• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Husqvarna ECX10
Husqvarna ECX10 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 200/200 mm | Preis: 7.699 € (UVP)
Husqvarna HCX
Husqvarna HCX - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 180/180 mm | Preis: 11.999 € (UVP)
Husqvarna MCX
Husqvarna MCX - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Preis: 11.999 € (UVP)
Husqvarna CT6 FS
Husqvarna CT6 FS - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 100/100 mm | Preis: 5.399 € (UVP)
Husqvarna CT6
Husqvarna CT6 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 75/0 mm | Preis: 4.399 € (UVP)
Husqvarna GS6
Husqvarna GS6 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Shimano BT-E8035 / 504 Wh | Federweg v/h: 80/0 mm | Preis: 4.199 € (UVP)

Husqvarna präsentiert seine Neuheiten für die Saison 2020 und zeigt zwei Topmodelle, die sich preislich an der absoluten Highend-Klasse orientieren, elektrisch schalten und mit einer sehr exklusiven Ausstattung und attraktivem Design punkten wollen. Wir haben alle Informationen zu den Neuheiten von Husqvarna.

Diashow: Husqvarna Neuheiten 2020 - Verschiedene Konzepte für unterschiedliche Anwendungen
Husqvarna MCX
Husqvarna HCX
Husqvarna GS6
Husqvarna CT6
Husqvarna ECX10
Diashow starten »

Husqvarna bietet ein breit aufgestelltes Segment an E-Bikes an. Darunter befinden sich E-Citybikes, E-Bikes für die komfortable Tour und auch vollwertige E-Mountainbikes. Mit Federwegen von bis zu 200 mm besetzt Husqvarna sogar das Segment der E-Downhiller – hier nennt man es „Extrem Cross“. In der kommenden Saison bleibt der Hersteller seinem Motorlieferanten Shimano treu und verbaut den Steps E8000 und den Steps E7000-Motor, gepaart mit Shimano oder Simplo-Akkus, die bis zu 630 Wh Kapazität haben.

Husqvarna EXC

Infos und Preise

Als Extrem Cross, kurz EXC, bezeichnet Husqvarna die E-Downhillbikes, die die Marke im Programm hat. Guido Tschugg stand wahrscheinlich Pate bei der Entwicklung dieser Modelle und Fans von richtig viel Federweg werden diese Boliden mögen. E-MTBs dieser Modellreihe sind in den Rahmengrößen S, M und L verfügbar.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 200 mm (vorne) / 200 mm (hinten)
  • Laufradgröße 27,5″
  • Rahmengrößen S / M / L
  • Motor Shimano Steps E8000
  • Akkukapazität 630 Wh

Preis Husqvarna EXC10: 7.699 € (UVP)

Preis Husqvarna EXC9: 5.399 € (UVP)

Husqvarna ECX10
# Husqvarna ECX10 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 200/200 mm | Preis: 7.699 € (UVP)

Geometrie

Größe404448
Oberrohrlänge (horizontal)580 mm610 mm644 mm
Sitzrohrlänge420 mm440 mm460 mm
Sitzrohrwinkel76°76°76°
Steuerrohrlänge120 mm120 mm140 mm
Steuerrohrwinkel65°65°65°
Kettenstrebenlänge455 mm455 mm455 mm
Radstand1230 mm1260 mm1298 mm
Stack620 mm620 mm638 mm
Reach425 mm455 mm485 mm

Ausstattung

Das Husqvarna ECX ist in zwei Ausstattungen erhältlich.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Husqvarna HC

Infos und Preise

HC steht bei Husqvarna für „Hard Cross“ – also härteste Einsätze in richtig schroffem Gelände. Man könnte dieses Segment auch als Freeride bezeichnen, aber in diese Nische wollte man wohl bei Husqvarna nicht. Modelle dieser Familie rollen auf 27,5″ x 2,6 Reifen, werden vom Shimano Steps E8000-Motor angetrieben und verfügen über 180 mm vorne und hinten und sollen im langhubigen Segment punkten. Das Topmodell HCX kommt mit Biturbo RS Vollcarbon-Laufrädern, der Marke Bike Ahead aus Würzburg, und dürfte auf dem Trail gut zu beschleunigen sein, denn die leichten Laufräder sprechen für sich. Den steifen Laufradsatz mit dem polarisierenden Design hatten wir bereits im Test (Test Bike Ahead Biturbo E) und finden, dass er hervorragend zum mattschwarzen Design-Konzept von Husqvarna passt. Preislich checkt dieses Topmodell allerdings bei sündhaft teuren 11.999 € (UVP) ein und dürfte ziemlich selten auf dem Trail anzutreffen sein.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 180 mm (vorne) / 180 mm (hinten)
  • Laufradgröße 27,5″
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Motor Shimano Steps E8000
  • Akkukapazität 630 Wh

Preis Husqvarna HCX: 11.999 € (UVP)

Preis Husqvarna HC9: 7.499 € (UVP)

Preis Husqvarna HC8: 5.999 € (UVP)

Preis Husqvarna HC7: 5.199 € (UVP)

Preis Husqvarna HC6: 4.699 € (UVP)

Husqvarna HCX
# Husqvarna HCX - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 180/180 mm | Preis: 11.999 € (UVP)

Geometrie

Größe40444852
Oberrohrlänge (horizontal)589 mm609 mm633 mm654 mm
Sitzrohrlänge420 mm440 mm470 mm480 mm
Sitzrohrwinkel76°76°76°76°
Steuerrohrlänge120 mm120 mm140 mm140 mm
Steuerrohrwinkel66°66°66°66°
Kettenstrebenlänge455 mm455 mm455 mm455 mm
Radstand1212 mm1232 mm1260 mm1280 mm
Stack618 mm618 mm636 mm636 mm
Reach435 mm455 mm475 mm495 mm

Ausstattung

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Husqvarna MC

Infos und Preise

In der Produktfamilie MC – Mountain Cross – sortiert Husqvarna potente E-Trailbikes ein, die bis zu 150 mm Federweg haben. Hier gibt es sechs Modellvarianten, die bei einem Preis von 4.199 € (UVP) bis zu 11.999 € (UVP) liegen. Auch hier rollt das Topmodell MCX auf den Biturbo RS Vollcarbon-Laufrädern von Bike Ahead.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 150 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Laufradgröße 27,5″
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Motor Shimano Steps E8000
  • Akkukapazität 630 Wh

Preis Husqvarna MCX: 11.999 € (UVP)

Preis Husqvarna MC8: 6.799 € (UVP)

Preis Husqvarna MC7: 5.899 € (UVP)

Preis Husqvarna MC6: 5.199 € (UVP)

Preis Husqvarna MC5: 4.699 € (UVP)

Preis Husqvarna MC4: 4.199 € (UVP)

Husqvarna MCX
# Husqvarna MCX - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Preis: 11.999 € (UVP)

Geometrie

Größe40444852
Oberrohrlänge (horizontal)596 mm611 mm636 mm656 mm
Sitzrohrlänge400 mm440 mm480 mm520 mm
Sitzrohrwinkel76°76°76°76°
Steuerrohrlänge120 mm120 mm140 mm140 mm
Steuerrohrwinkel67°67°67°67°
Kettenstrebenlänge444 mm444 mm444 mm444 mm
Radstand1191 mm1206 mm12341254 mm
Stack606 mm606 mm624 mm625 mm
Reach445 mm460 mm480 mm500 mm

Ausstattung

Husqvarna bietet des MC in 6 Ausstattungen an. Preislich starten diese Modelle bei 4.199 € (UVP) und enden beim Topmodell bei extremen 11.999 € (UVP).

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Husqvarna CT

Infos und Preise

Cross Tourer, kurz CT, bezeichnet man bei Husqvarna E-Bikes die vom Charakter mit einem SUV vergleichbar sind. Geländetauglich, aber eher für den moderaten Einsatz in der Stadt und auf dem Land gedacht.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Laufradgröße 27,5″
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Motor Shimano Steps E8000/E7000/E6100
Husqvarna CT6 FS
# Husqvarna CT6 FS - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 100/100 mm | Preis: 5.399 € (UVP)
Husqvarna CT6
# Husqvarna CT6 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Simplo / 630 Wh | Federweg v/h: 75/0 mm | Preis: 4.399 € (UVP)
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Husqvarna GS

Infos und Preise

Tiefeinsteiger mit dicken Stollenreifen – Husqvarna bezeichnet diese Kategorie E-Bikes als GS, was für Gran Sport steht. Vorrangig sind diese E-Bikes für den urbanen Bereich konzipiert, lassen sich aber auch abseits befestigter Wege gut fahren und bieten dabei Komfort und Sicherheit. Angetrieben werden diese Modelle vom Shimano Steps E7000, der von einem Akku mit 504 Wh gespeist wird.

Die GS-Modelle gibt es in drei Varianten, die Preise beginnen bei 3.499 € (UVP)

Preis Husqvarna GS6: 4.199 € (UVP)

Preis Husqvarna GS5: 3.799 € (UVP)

Preis Husqvarna GS4: 3.499 € (UVP)

Husqvarna GS6
# Husqvarna GS6 - Motor: Shimano Steps E8000 | Akku/Kapazität: Shimano BT-E8035 / 504 Wh | Federweg v/h: 80/0 mm | Preis: 4.199 € (UVP)
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Husqvarna stattet seine E-MTBs mit Motoren von Shimano aus. Bei den E-Mountainbikes kommt – je nach Modellfamilie – entweder der Steps E8000 oder der Steps E7000 zum Einsatz. Bei der Akkukapazität setzt man auf 504 Wh bei einem Shimano-Akku und 630 Wh bei einem Akku von Simplo.

  • Motor Shimano Steps E8000 oder E7000
  • Akku Shimano / Simplo
  • Akkukapazität 504 / 630 Wh
  • Leistung: 250 Watt
  • Display: Shimano Steps

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Was haltet ihr von den E-Bikes die Husqvarna für die kommende Saison auf die Räder gestellt hat? Trifft dieses Design bei euch ins Schwarze? 


Noch mehr E-MTB-Neuheiten 2020 auf eMTB-News:

  1. benutzerbild

    m-a-r-t-i-n

    dabei seit 06/2018

    Bit schrieb:

    Hier ist eine weitere Erklärung notwendig.. das kannst du nicht so stehen lassen. Das Doppelbrücken-Gabel einen kleineren Einschlagwinkel haben ist doch so, ich kenne da nicht so viele Modelle? Und mit dem kleineren Einschlagwinkel wird es doch auch in Engen- oder Spitzkehren, viel schwieriger. Dazu kommt noch, das DH Modele doch eher lang sind, beides zusammen....


    Ja Doppelbrückengabeln haben einen begrenzten Einschlagwinkel. Der kommt beim Fahren aber nicht zum tragen. Der Wendekreis von einem Downhillbike reicht um auf einer Forststraße zu wenden. Und wie jemand vormir schon erwähnt hat, versetzt man schon das Hinterrad, bevor man am Einschlagwinkel scheitert.
  2. benutzerbild

    Baierchen

    dabei seit 12/2016

    Also mit doppelbrücke kann man jede Strecke fahren es kommt halt immer nur auf den Fahrer an
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    m-a-r-t-i-n

    dabei seit 06/2018

    Baierchen schrieb:

    Also mit doppelbrücke kann man jede Strecke fahren es kommt halt immer nur auf den Fahrer an

    Es kommt sowieso immer nur auf den Fahrer an. Das Rad kann fast immer mehr..
  5. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    m-a-r-t-i-n schrieb:

    Ja Doppelbrückengabeln haben einen begrenzten Einschlagwinkel. Der kommt beim Fahren aber nicht zum tragen. Der Wendekreis von einem Downhillbike reicht um auf einer Forststraße zu wenden. Und wie jemand vormir schon erwähnt hat, versetzt man schon das Hinterrad, bevor man am Einschlagwinkel scheitert.


    Das ganze hat mit dem Fahrer nichts zu tun, das ist reine Geometrie.. der Fahrer kann das nur an die Grenze bringen und ein guter Fahrer macht noch mehr mit einem besseren Lenkeinschlag usw.. Aber beim Downhill ist das auch nicht wirklich gefragt, dafür gibt es ja die Enduros und Trailbikes.
  6. benutzerbild

    m-a-r-t-i-n

    dabei seit 06/2018

    Bit schrieb:

    Das ganze hat mit dem Fahrer nichts zu tun, das ist reine Geometrie.. der Fahrer kann das nur an die Grenze bringen und ein guter Fahrer macht noch mehr mit einem besseren Lenkeinschlag usw.. Aber beim Downhill ist das auch nicht wirklich gefragt, dafür gibt es ja die Enduros und Trailbikes.

    Ein guter Fahrer nutzt einen besseren Lenkeinschlag eher weniger, als ein schlechter, weil er das Hinterrad versetzt. An die Grenze kommt die Doppelbrücke, wenn man sich ein Trialbike und kein Trailbike wünscht. Und dann ist alles mit E-Motor zu träge..

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!