Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Alutech CNC E-Fanes – schöner geht's kaum!
Alutech CNC E-Fanes – schöner geht's kaum! - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 504/630 Wh | Federweg v/h: 170/170 mm | Gewicht: 21,8 kg (L) | Preis: 15.999 € (UVP)
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll - Motor: Shimano EP8 | Akku/Kapazität: 750 Wh | Gewicht: 21,3 kg | Preis: 5.799 € (UVP)
Das Canyon Spectral:ON CF 9
Das Canyon Spectral:ON CF 9 - in der Topausstattung geht das E-Bike für 7.599 € über die virtuelle Ladentheke
Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck
Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck - auf einer ersten Testrunde konnte dieses E-MTB begeistern
Cube Stereo Hybrid 140 SLT – nicht nur optisch eine absolute Granate
Cube Stereo Hybrid 140 SLT – nicht nur optisch eine absolute Granate
Focus Sam² 6.9 – ein absoluer Baller-Bolide für richtig grobe Pisten
Focus Sam² 6.9 – ein absoluer Baller-Bolide für richtig grobe Pisten - Motor: Bosch Performance CX | Akku: Bosch PowerTube 625 | Federweg v/h: 170/170 mm | Gewicht: 25,9 kg | Preis: 6.499 € (UVP)
Ghost E-Riot Trail Advanced – in der Einstiegsvariante kostet dieses E-All-Mountain 4.999 € (UVP)
Ghost E-Riot Trail Advanced – in der Einstiegsvariante kostet dieses E-All-Mountain 4.999 € (UVP)
Haibike AllMtn 7 – ein langhubiges E-Enduro mit potentem Fahrwerk und schnörkellosen Carbon-Rahmen
Haibike AllMtn 7 – ein langhubiges E-Enduro mit potentem Fahrwerk und schnörkellosen Carbon-Rahmen - Motor: Yamaha PW-X2 | Akku: Yamaha InTube 600 Wh | Gewicht: 23,5 kg (L) | Preis: 6.199 € (UVP)
M1 Erzberg BR – E-Enduro mit 170/165 mm Federweg
M1 Erzberg BR – E-Enduro mit 170/165 mm Federweg - Preis: 8.999 € (UVP) – als S-Pedelec kostet diese Variante 9.999 €
Orbea Rise M-Team in sehr tiefem Blau
Orbea Rise M-Team in sehr tiefem Blau
Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
Die Coil-Option (hier im Bullit XT) holt mehr Traktion aus dem Hinterbau
Die Coil-Option (hier im Bullit XT) holt mehr Traktion aus dem Hinterbau - und ist damit prädestiniert für den adäquaten Einsatz.
Scott Ransom eRide 910 – absoluter Vollgas-Bolide für Gravity-Fans
Scott Ransom eRide 910 – absoluter Vollgas-Bolide für Gravity-Fans - Motor: Bosch Performance CX Gen4 | Akku: Bosch PowerTube 625 | Gewicht: 24,4 kg | Preis: 6.999 € (UVP)
Stevens E-Inception FR 9.7
Stevens E-Inception FR 9.7 - Motor: Shimano EP8 | Akku: Darfon / 726 Wh | Federweg v/h: 180/170 mm | Schaltung: Shimano XT | Gewicht: 23,1 kg | Preis: 6.999 € (UVP)
Thok TK01 LTD – streng limitiert und brutal gut ausgestattet!
Thok TK01 LTD – streng limitiert und brutal gut ausgestattet! - Preis: 6.990 € (UVP)

2021 ist definitiv die Saison der potenten, durchgestylten und langhubigen E-Bikes. Wir haben uns 15 der interessantesten E-MTB-Neuheiten 2021 herausgepickt und geben euch einen Überblick über die spannendsten E-Bikes 2021.

„Welches E-Bike soll ich mir bloß kaufen? Was gibt es auf dem Markt überhaupt?” – diese Fragen hat sich jeder E-Biker und jede E-Bikerin bestimmt schon das ein oder andere Mal gestellt oder gestellt bekommen. Etwas mehr als die Hälfte der knapp 7.000 Teilnehmer unserer eMTB-News User Awards 2021 hat angegeben, sich in den nächsten 12 Monaten ein neues E-MTB kaufen zu wollen – und für die 51 % soll es ein neues E-Bike mit einer Akkukapazität von 500 bis 600 Wh sein.

Diashow: 15 heiße Elektroblitze für 2021: Die spannendsten E-Bikes der neuen Saison
Stevens E-Inception FR 9.7
Focus Sam² 6.9 – ein absoluer Baller-Bolide für richtig grobe Pisten
Ghost E-Riot Trail Advanced – in der Einstiegsvariante kostet dieses E-All-Mountain 4.999 € (UVP)
Orbea Rise M-Team in sehr tiefem Blau
Thok TK01 LTD – streng limitiert und brutal gut ausgestattet!
Diashow starten »

Um euch die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir für euch eine Übersicht der spannendsten E-Bikes 2021 zusammengestellt. Beim Blick auf die tollen Modelle wird jedoch schnell klar: So leicht dürfte die Entscheidung gar nicht werden, denn praktisch jeder namhafte Hersteller hat mittlerweile ein gutes E-Mountainbike im Programm.

Übersicht: Die spannendsten E-Bikes 2021

Alutech CNC E-Fanes

Den Anfang macht ein E-Bike, welches speziell gefertigt wird und eine einzigartige Optik besitzt: die Alutech CNC E-Fanes! Optisch und technisch ein absoluter Leckerbissen, der auch in einem ersten Test begeistern konnte. Sicherlich ein E-MTB, dass viele unserer Leser*innen gern ihr Eigen nennen würden, wenn da nicht der astronomisch hohe Preis von 15.999 € wäre.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 502 Wh
  • Federweg v/h 170 mm / 170 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 15.999 €
  • www.alutech-cycles.com
Alutech CNC E-Fanes – schöner geht's kaum!
# Alutech CNC E-Fanes – schöner geht's kaum! - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 504/630 Wh | Federweg v/h: 170/170 mm | Gewicht: 21,8 kg (L) | Preis: 15.999 € (UVP)

Bulls Sonic Evo ENS 1

Mit diesem E-Bike kommt ein leichter Dauerläufer auf den Markt, denn das Bulls Sonic Evo verfügt über satte 750 Wh Akkukapazität und wiegt dabei nur knapp über 21 Kilogramm. Optisch wurde der Carbon-Rahmen schlank und dynamisch gestaltet. Angetrieben wird dieses E-MTB vom Shimano EP8 Motor, der im letzten Jahr vorgestellt wurde, aber erst in dieser Saison flächendeckend bei vielen Herstellern verbaut wird.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 750 Wh
  • Federweg v/h 160 mm / 150 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 5.799 €
  • www.bulls.de
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll
# Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll - Motor: Shimano EP8 | Akku/Kapazität: 750 Wh | Gewicht: 21,3 kg | Preis: 5.799 € (UVP)

Canyon Spectral:ON

Canyon brachte 2018 das erste Spectral:ON auf den Markt und enttäuschte damals ein wenig. Der Akku war nicht integriert, als Rahmenmaterial gab es nur Aluminium und auf dem Unterrohr prangte eine unsagbar lange Schweißnaht. Man hatte zwar sehr lange am ersten E-Mountainbike von Canyon getüftelt, aber so richtig sexy was das Ergebniss nicht. 2020 zündeten die Koblenzer dann den Evolutions-Boost und stellten das neue Canyon Spectral:ON vor, welches auch im Test voll überzeugen konnte. Für die neue Saison verpasst Canyon dem Spectral:ON einen Shimano EP8 Motor und einen großen 630-Wh-Akku.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Federweg v/h 150 mm / 150 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 4.999 €
  • www.canyon.com
Das Canyon Spectral:ON CF 9
# Das Canyon Spectral:ON CF 9 - in der Topausstattung geht das E-Bike für 7.599 € über die virtuelle Ladentheke

Centurion No Pogo F

Centurion hat mit dem No Pogo F ein E-All-Mountain mit Shimano EP8 Motor im Programm. Neben der stylischen Lackierung weiß auch das Fahrwerk aufzufallen: am Hinterbau setzt Centurion hier auf einen Stahlfederdämpfer, der sensible 135 mm Federweg zur Verfügung stellt.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Federweg v/h 150 mm / 135 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 4.299 €
  • www.centurion.de
Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck
# Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck - auf einer ersten Testrunde konnte dieses E-MTB begeistern

Cube Stereo Hybrid 140 SLT

Die Marke Cube ist der größte deutsche Hersteller von Fahrrädern, egal ob mit oder ohne Motor. Bereits im Sommer 2020 wurden die E-Mountainbike Neuheiten für 2021 präsentiert. Die vollgefederte Plattform heißt „Stereo“ und besitzt bei den E-Bikes zwischen 120 bis 160 mm Federweg.

Stellvertretend für die große Auswahl von Cube, möchten wir das Stereo Hybrid 140 SLT nennen, denn bei diesem E-Bike handelt es sich um das absolute Topmodell aus Waldershof.

  • Motor Bosch Performance CX Gen4
  • Akkukapazität 625 Wh
  • Federweg v/h 150 mm / 140 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 4.049 €
  • www.cube.eu
Cube Stereo Hybrid 140 SLT – nicht nur optisch eine absolute Granate
# Cube Stereo Hybrid 140 SLT – nicht nur optisch eine absolute Granate

Focus Sam²

Wer auf satten Federweg steht und es gern auf ruppigen Downhills krachen lässt, sollte sich das Focus Sam² mal genauer anschauen. Mit seinem 170-mm-Fahrwerk und dem sensiblen Stahlfederdämpfer, konnte das Focus Sam² bereits im Test überzeugen.

Das Focus Sam² 6.9 hat einerseits das Potenzial all jene glücklich zu machen, die es gern komfortabel auf ihrer Trailtour möchten. Es weiß andererseits aber auch bei Leuten zu überzeugen, die das Bike gerne in Downhills oder im Bikepark bewegen möchten.

  • Motor Bosch Performance CX Gen4
  • Akkukapazität 625 Wh
  • Federweg v/h 170 mm / 170 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 5.499 €
  • www.focus-bikes.com
Focus Sam² 6.9 – ein absoluer Baller-Bolide für richtig grobe Pisten
# Focus Sam² 6.9 – ein absoluer Baller-Bolide für richtig grobe Pisten - Motor: Bosch Performance CX | Akku: Bosch PowerTube 625 | Federweg v/h: 170/170 mm | Gewicht: 25,9 kg | Preis: 6.499 € (UVP)

Ghost E-Riot Trail

Ghost sorgt mit dem E-Riot Trail für gehörigen Aufruhr an der All-Mountain-Front. Angetrieben wird dieses E-Mountainbike mit 150 mm/140 mm Federweg von einem starken Bosch Performance CX Motor, der seine Energie aus einem 625-Wh-Akku zieht.

Besonders erwähnenswert ist bei diesem Modell von Ghost der Hinterbau mit TractionLink-Kinematik, die bereits im ersten Test gut funktioniert hat. Die Ingenieur*innen von Ghost haben die mit einer SuperFit Passform ausgestattet, die eine trailspezifische Sitzposition ermöglicht.

  • Motor Bosch Performance CX Gen4
  • Akkukapazität 625 Wh
  • Federweg v/h 150 mm / 140 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 4.999 €
  • www.ghost-bikes.com
Ghost E-Riot Trail Advanced – in der Einstiegsvariante kostet dieses E-All-Mountain 4.999 € (UVP)
# Ghost E-Riot Trail Advanced – in der Einstiegsvariante kostet dieses E-All-Mountain 4.999 € (UVP)

Haibike AllMtn

Haibike hat die AllMtn-Palette für die aktuelle Saison komplett neu aufgestellt und hierfür einen gänzlich neuen Carbon-Rahmen konstruiert und entwickelt. Mit dem aktuellen Haibike AllMtn – angetrieben vom Yamaha PW-X2 – haben die Schweinfurter ein sehr potentes E-Mountainbike im Programm, welches optisch gefällt und auf dem Trail eine sehr gute Performance abliefert.

Auch für Pilot*innen, die sich motorentechnisch nicht im Einheitsbrei aus Bosch und Shimano bewegen möchten, ist dieses E-Bike mit Yamaha PW-X2 Motor überaus interessant.

  • Motor Yamaha PW-X2
  • Akkukapazität 600 Wh
  • Federweg v/h 160 mm / 160 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 5.999 €
  • www.haibike.com
Haibike AllMtn 7 – ein langhubiges E-Enduro mit potentem Fahrwerk und schnörkellosen Carbon-Rahmen
# Haibike AllMtn 7 – ein langhubiges E-Enduro mit potentem Fahrwerk und schnörkellosen Carbon-Rahmen - Motor: Yamaha PW-X2 | Akku: Yamaha InTube 600 Wh | Gewicht: 23,5 kg (L) | Preis: 6.199 € (UVP)

M1 Erzberg BR

M1 Sporttechnik stattete seine E-Mountainbikes in der Vergangenheit nur mit Motoren von TQ-Systems aus und war vor allem bei Liebhabern brachialer Power-E-MTBs bekannt. Mit dem M1 Erzberg BR hat der Hersteller jetzt ein E-MTB mit Brose Drive S Mag Motor im Programm, welches mit einem neu konstruierten Carbon-Rahmen daherkommt und Dank eigenwilliger Designsprache einen hohen Wiedererkennungswert besitzt.

  • Motor Brose Drive S Mag
  • Akkukapazität 750 Wh
  • Federweg v/h 170 mm / 175 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 8.999 €
  • www.m1-sporttechnik.de
M1 Erzberg BR – E-Enduro mit 170/165 mm Federweg
# M1 Erzberg BR – E-Enduro mit 170/165 mm Federweg - Preis: 8.999 € (UVP) – als S-Pedelec kostet diese Variante 9.999 €

Orbea Rise

Dass Light-E-MTBs in der kommenden Saison – hier zeigen wir euch drei richtig heiße Light-E-MTBs im Video – eine große Rolle spielen werden, wissen wir nicht erst seit der Auswertung der eMTB-News User Awards 2021. Hier holte immerhin ein Light-E-MTB den Titel „E-MTB des Jahres“!

Mit dem Orbea Rise hat der spanische Branchenriese ein agiles und leichtes E-All-Mountain im Programm, welches von einem Shimano EP8 RS Motor angetrieben wird. Mit 150/140 mm Federweg und der Option sein eigenen Traum-E-Bike farblich individuell zu gestalten dürfte man das Orbea Rise in dieser Saison des öfteren auf den Trails zu sehen bekommen.

  • Motor Shimano EP8 RS
  • Akkukapazität 360 Wh
  • Federweg v/h 150 mm / 140 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 6.299 €
  • www.orbea.com
Orbea Rise M-Team in sehr tiefem Blau
# Orbea Rise M-Team in sehr tiefem Blau

Rotwild R.E375

Im Spätsommer 2020 vorgestellt und von unseren Leser*innen bereits zum „E-MTB des Jahres“ gewählt, hat das Rotwild R.E375 alles, was man von einem Ligth-E-MTB erwarten kann.

Um ein derartiges E-Mountainbike zu erschaffen braucht es Mut, Visionskraft und allerlei Know-How – alles Dinge die es bei Rotwild offensichtlich zu Hauf gibt. Mit einer modernen Geometrie, halbiertem Akku und reduzierter Leistung – jedenfalls im empfohlenen Profil – schlägt dieses Light-E-MTB die Brücke zwischen Mountainbikes mit und ohne Motor. Wer auf agiles Handling und hohe Laufruhe steht, der sollte sich das Rotwild R.E375 auf jeden Fall genauer ansehen, denn hier geht’s richtig ab.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 375 Wh
  • Federweg v/h 150-170 mm/150-160 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 7.499 €
  • www.rotwild.de
Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
# Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten

Santa Cruz Bullit

Mit dem Bullit hat Santa Cruz ein langhubiges E-Enduro im Portfolio, das mit Stahlfederdämpfer, 170 mm Federweg, gemixten Laufrädern und Shimano EP8 Motor punkten will. Santa Cruz bietet mit dem Bullit ein klasse E-Enduro, das viel von allem bietet: Sicherheit, Laufruhe, Traktion. Wer es also gern richtig rough mag und ruppige Downhills liebt, für den könnte das Santa Cruz Bullit das ideale E-MTB sein.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Federweg v/h 170 mm / 170 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 7.699 €
  • www.santacruzbicycles.com
Die Coil-Option (hier im Bullit XT) holt mehr Traktion aus dem Hinterbau
# Die Coil-Option (hier im Bullit XT) holt mehr Traktion aus dem Hinterbau - und ist damit prädestiniert für den adäquaten Einsatz.

Scott Ransom eRide

Mit 180 mm Federweg ist das Scott Ransom eRide ein heißer Anwärter auf den Thron der E-Freeride-Bikes, das jede noch so üble Aktion mühelos wegsteckt und vor allem Gravity-Fans ansprechen dürfte. Angetrieben wird das schicke E-MTB vom kraftvollen Bosch Performance CX der jüngsten Generation.

Dank Software-Update leistet dieser Motor 85 Nm max. Drehmoment und besitzt eine kraftvolle Charakteristik. Wer sich mehr für diesen Motor interessiert, für den haben wir hier die 10 häufigsten Fragen zum Bosch Performance CX Gen4 beantwortet.

  • Motor Bosch Performance CX Gen4
  • Akkukapazität 625 Wh
  • Federweg v/h 180 mm / 180 mm
  • Laufradgröße 29″
  • Preis (UVP) ab 5.499 €
  • www.scott-sports.com
Scott Ransom eRide 910 – absoluter Vollgas-Bolide für Gravity-Fans
# Scott Ransom eRide 910 – absoluter Vollgas-Bolide für Gravity-Fans - Motor: Bosch Performance CX Gen4 | Akku: Bosch PowerTube 625 | Gewicht: 24,4 kg | Preis: 6.999 € (UVP)

Stevens E-Inception FR 9.7 GTF

Wer sich für E-Bikes mit großem Akku und geräumiger Geometrie interessiert, für den hat Stevens aus Hamburg in dieser Saison einige interessante E-Mountainbikes im Programm.

Fans von massiv Federweg sollten sich das Stevens E-Inception FR mal genauer ansehen. Das 180 mm/170-mm-Fully wird vom Shimano EP8 angetrieben und bezieht seine Energie aus einem 726-Wh-Akku, welcher im Carbon-Rahmen integriert ist.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 726 Wh
  • Federweg v/h 180 mm / 170 mm
  • LaufradgrößMullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 6.999 €
  • www.stevensbikes.de
Stevens E-Inception FR 9.7
# Stevens E-Inception FR 9.7 - Motor: Shimano EP8 | Akku: Darfon / 726 Wh | Federweg v/h: 180/170 mm | Schaltung: Shimano XT | Gewicht: 23,1 kg | Preis: 6.999 € (UVP)

Thok TK01

Das Thok TK01 kommt aus Italien und dürfte (noch) nicht all zu vielen Leser*innen bekannt sein. Wer auf eine extravagante Optik und eine solide Ausstattung Wert legt, für den könnte dieses langhubige E-Freeride-Bike ziemlich spannend sein.

Neben vollintegriertem Akku und einer sehr markanten Steuerrohr-Einheit hat Thok ein weiteres Design-Element und Alleinstellungsmerkmal am Thok TK01 platziert: kleine Fender am Unterrohr, die an ein Cross-Motorrad erinnern.

  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Federweg v/h 180 mm / 170 mm
  • Laufradgröße Mullet 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad
  • Preis (UVP) ab 5.250 €
  • www.thokbikes.com
Thok TK01 LTD – streng limitiert und brutal gut ausgestattet!
# Thok TK01 LTD – streng limitiert und brutal gut ausgestattet! - Preis: 6.990 € (UVP)

Generell gilt allerdings auch: Haben ist besser als brauchen. Die Verfügbarkeiten werden in diesem Jahr stark eingeschränkt sein, was wir schon mehrmals thematisiert haben. 2020 sind die meisten Events ausgefallen, wie es 2021 weitergeht ist unklar – und Fahrräder verkaufen sich derzeit ähnlich gut wie Ventilatoren im Hochsommer oder Klopapier im Corona-Lockdown. Es ist also definitiv denkbar, dass viele für 2021 geplante Launches entweder nach hinten geschoben oder direkt auf 2022 gelegt werden. Wer also jetzt sein Traumrad findet, der sollte lieber zuschlagen als zu lange zu warten. Die Auswahl toller E-Bikes ist jedenfalls so groß wie nie zuvor!


Welches dieser E-Bikes ist dein Favorit? Was steht bei dir ganz oben auf dem Wunschzettel?

  1. benutzerbild

    MB20

    dabei seit 04/2020

    Das ist wirklich ärgerlich da 8 Wochen ja schon nicht wenig ist. Aber 6 Monate ist 🤬
    Ich drück dir die Daumen das es doch schneller geht. Sieht auf jeden Fall nach einem super bike aus.
    Danke, ich bin mittlerweile skeptisch und glaube Mai erst, wenn ich das Rad vor mir stehen habe...
  2. benutzerbild

    Stollenflug

    dabei seit 09/2020

    Ich finde es ja OK für die Händler, wenn man bestellt damit sie auch ein wenig kalkulieren können, aber bei der derzeitigen Lage kannste da leider keinen mehr trauen und dann nur das kaufen was auf dem Hof steht. Schade eigentlich.
  3. benutzerbild

    Edgecrusher

    dabei seit 05/2017

    Heute beim bike discount angerufen. Laut deren Aussage nehmen sie gar keine Bestellungen für die Render entgegen, weil sie nicht garantieren können, ob sie diese dann auch in 2021 ausliefern könnten ;-)

    Bei einem hiesigen Händler hab ich mir im Januar ein Bulls Sonic EN-SL reservieren lassen. Gestern meinte er, das Bike würde Ende des Monats geliefert werden. Bin gespannt.
  4. benutzerbild

    MB20

    dabei seit 04/2020

    Ich finde es ja OK für die Händler, wenn man bestellt damit sie auch ein wenig kalkulieren können, aber bei der derzeitigen Lage kannste da leider keinen mehr trauen und dann nur das kaufen was auf dem Hof steht. Schade eigentlich.
    Problem: Auf dem Hof bzw. im Laden steht halt fast nix und wer will schon etliche Tausend Euro für irgendein Rad ausgeben, dass zwar da ist, aber eigentlich nicht das gewünschte?
    Die Situation ist aus Käufersicht gerade wirklich äußerst bescheiden.
  5. benutzerbild

    Stollenflug

    dabei seit 09/2020

    Klar irgendwas kaufen macht kein Sinn, aber wenn man sich die Arbeit macht und bei diversen Händlern rumtelefoniert kann man eventuell mal Glück haben und das bekommen was man will. Ansonsten halt bestellen, da hilft dann alles nix.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!