Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
Rotwild schafft mit seiner modernen Geometrie viel Platz auf dem E-MTB
Rotwild schafft mit seiner modernen Geometrie viel Platz auf dem E-MTB - dazu der flache Lenkwinkel, der ein hohes Maß an Laufruhe generiert
Rotwild R.X 375 Ultra
Rotwild R.X 375 Ultra - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 375 Wh | Gewicht: 18,1 kg (M) | Preis: 11.499 € (UVP)
Rotwild R.E 375 Pro
Rotwild R.E 375 Pro - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 375 Wh | Gewicht: 19,5 kg (L) | Preis: 8.999 € (UVP)
Das Cockpit des Rotwild R.E 375 Pro ist hübsch aufgeräumt und clean gestaltet
Das Cockpit des Rotwild R.E 375 Pro ist hübsch aufgeräumt und clean gestaltet
Gebremst wird an diesem Performance-E-MTB ...
Gebremst wird an diesem Performance-E-MTB ...
... mit einer kraftvollen Shimano XT
... mit einer kraftvollen Shimano XT
Die Leitungen vom Display verschwinden ...
Die Leitungen vom Display verschwinden ...
... direkt unter dem Vorbau, der eine gewisse Integration ausstrahlt
... direkt unter dem Vorbau, der eine gewisse Integration ausstrahlt
Am Topmodell Pro setzt Rotwild auf ein Fox Factory-Fahrwerk
Am Topmodell Pro setzt Rotwild auf ein Fox Factory-Fahrwerk - an der Front saugt sich eine Fox 36 am Boden fest
Das formschöne Heck wird mit einem Fox-Dämpfer im Zaum gehalten
Das formschöne Heck wird mit einem Fox-Dämpfer im Zaum gehalten
Carbon, überall Carbon. Auch der Hinterbau ist aus der schwarzen Faser gefertigt
Carbon, überall Carbon. Auch der Hinterbau ist aus der schwarzen Faser gefertigt
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0314 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0314 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0316 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0316 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0317 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0317 photo Rico Haase
Rotwild verbaut in den E-MTBs dieser neuen Produkt-Plattform den kompakten Shimano EP8
Rotwild verbaut in den E-MTBs dieser neuen Produkt-Plattform den kompakten Shimano EP8 - der kleine Motor ist flüsterleise und leistet satte 85 Nm max. Drehmoment
Leichter geht es nicht! Das Quick Release ermöglicht die ...
Leichter geht es nicht! Das Quick Release ermöglicht die ...
... blitzschnelle Akkuentnahme
... blitzschnelle Akkuentnahme
Eigene Entwicklung: der Akku im Rotwild R.E 375 ist kompakt, 1,9 kg leicht und mit Carbon ummantelt
Eigene Entwicklung: der Akku im Rotwild R.E 375 ist kompakt, 1,9 kg leicht und mit Carbon ummantelt
Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt
Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt - 37,0 km | 721 hm | 1 Std 36 Min
Wird es steiler, hilft der 77° steile Sitzwinkel und das niedrige Cockpit, das Gewicht weit über das Vorderrad zu verlagern
Wird es steiler, hilft der 77° steile Sitzwinkel und das niedrige Cockpit, das Gewicht weit über das Vorderrad zu verlagern
Moderate Steigungen lassen sich mit dem ...
Moderate Steigungen lassen sich mit dem ...
... R.E 375 souverän erklimmen
... R.E 375 souverän erklimmen
Je steiler, desto geiler!
Je steiler, desto geiler! - Dieses E-MTB ist auf maximale Performance ausgelegt und passend entwickelt worden.
Das Fox Factory-Fahrwerk tastet den Trail förmlich ab und ...
Das Fox Factory-Fahrwerk tastet den Trail förmlich ab und ...
... ebnet ihn quasi ein
... ebnet ihn quasi ein
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3781
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3781
Ruppige Trails sind mit dem Rotwild R.E 375 Pro gar kein Problem
Ruppige Trails sind mit dem Rotwild R.E 375 Pro gar kein Problem - Fahrwerk, Geometrie und Handling – alles wie geschaffen für richtig harte Trails
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3752
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3752
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3755
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3755
Wird es schnell, dann will dieses Rotwild eigentlich nur eins: noch schneller!
Wird es schnell, dann will dieses Rotwild eigentlich nur eins: noch schneller!
Das Design ist geradlinig und zeitlos
Das Design ist geradlinig und zeitlos - hier hat sich niemand verkünstelt, aber klare Akzente gesetzt
Quick Release macht den Ein- und Ausbau des Akkus zum Kinderspiel
Quick Release macht den Ein- und Ausbau des Akkus zum Kinderspiel
Im Display lassen sich die unterschiedlichen Profile für die Unterstützungscharakteristik auswählen
Im Display lassen sich die unterschiedlichen Profile für die Unterstützungscharakteristik auswählen
Mehr Top-Flatbar als Riserbar – hier würden wir einen höheren Lenker verbauen
Mehr Top-Flatbar als Riserbar – hier würden wir einen höheren Lenker verbauen
Die Reifen sind schmal, erlauben aber bei sauberer Fahrweise extrem schnelle, sehr präzise Linien
Die Reifen sind schmal, erlauben aber bei sauberer Fahrweise extrem schnelle, sehr präzise Linien
Rotwild R.E 375 Pro – leicht, agil und auf maximale Performance getrimmt
Rotwild R.E 375 Pro – leicht, agil und auf maximale Performance getrimmt

Rotwild R.E 375 Pro im Test: Nachdem Rotwild im vergangenen Jahr das R.E 750 mit Carbon-Rahmen und Brose Drive S Mag auf den Markt brachte, zeigt der Premiumhersteller heute ein neues E-Mountainbike, welches mutig ist und klare Kante zeigt. Das Rotwild R.E 375! Dieses leichte E-MTB verfügt über einen schlanken Carbon-Rahmen, reichlich Federweg, Shimano EP8-Motor, 375-Wh-Akku und wird als All-Mountain – Kürzel R.X – und als Enduro – Bezeichnung R.E – erhältlich sein. Wir konnten das Rotwild R.E 375 Pro bereits ausgiebig testen und haben alle Infos zu den E-MTB-Neuheiten von Rotwild.

Video: Rotwild R.E 375 im Test

Steckbrief: Rotwild R.E 375

Wer sich an die Anfänge dieser Marke erinnert, der kennt vielleicht noch diverse Modelle, die damals visionär und bahnbrechend für ihre Zeit waren. Die ersten Downhill-Bikes von Rotwild sorgten für regelmäßige Erfolge auf den Rennstrecken und die XC-Bikes lösten bei vielen Bikern den absoluten Haben-Will-Effekt aus. Jetzt hat Rotwild wieder so ein Modell im Portfolio!

EinsatzbereichTrail, All-Mountain, Enduro
Federweg150-170 mm/150-160 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorShimano
Akkukapazität375 Wh
Gewicht (o. Pedale)19,5 kg
RahmengrößenM, L, XL (im Test: L)
Websitewww.rotwild.de
Preis: ab 7.499 Euro

Rotwild setzt auf einen neuen Motor und wagt Neuland bei der Geometrie! Die neue Familie kommt mit einem sehr schlanken und formschönen Carbon-Rahmen bei dem auch die Dämpferwippe und der komplette Hinterbau aus Carbon gefertigt sind und drückt massiv aufs Gewicht.

Das Topmodell R.X 375 Ultra kommt in Rahmengröße M auf schlanke 18,1 kg! Zudem verfügen diese E-MTBs über einen eigens entwickelten 375-Wh-Akku und werden von einem Shimano EP8-Motor angetrieben.

Seitens des Fahrwerks bietet der Premium-Hersteller zwei Produktlinien an:

  • das R.X – ein All-Mountain mit komfortabler Geometrie und 150/150 mm Federweg
  • und das R.E – ein, wie es das „E“ in der Bezeichnung vermuten lässt, Enduro mit 170/160 mm Federweg.

Interessant ist, neben der eigenen Motorabstimmung und der Leistungsreduktion auf 63 Nm max. Drehmoment, die Verwendung eines kompakten 375-Wh-Akkus und zwei unterschiedlicher Geometrien. Während das R.X auf eine bekannte Geometrie setzt, die Komfort verspricht, positioniert Rotwild das R.E in der neuartigen „Aggressive Series“, die mit einem längeren Reach und einem 63,5° flachen Lenkwinkel mehr Performance für Racer und all jene verspricht, die es auch mal richtig stehen lassen.

Von Anfang an wollten wir ein E-Mountainbike für aggressives Heizen entwickeln. Dazu haben wir unsere Hometrails im Taunus angeschaut und auf dieser Basis das Lastenheft gefüllt. Es musste ganz klar ein vollblütiges E-Enduro werden, mit dem man das heimische Mittelgebirge richtig feiern kann und jede Ausfahrt mit den Freunden zur Party wird. Herausgekommen ist dabei ein E-Bike, was immer mehr und immer weiter will. Die Komfortzone sieht man dabei vielleicht noch auf den ersten Metern und bevor man sich umschauen kann, ist man schneller unterwegs, als man es sich bisher vielleicht getraut hätte.

Jonathan Zimmermann, Rotwild

Neu ist die Verwendung eines Shimano EP8-Motorsystems, welches ein geringes Eigengewicht besitzt und sehr kompakte E-MTB-Geometrien ermöglicht. Die Integration des kleinen Kraftzwergs – der EP8 leistet 85 Nm maximales Drehmoment – ist den Ingenieuren ziemlich gut gelungen, denn das Rahmendesign ist formschön und mit absolut passenden Proportionen generiert es eine dynamisch-schlanke Silhouette.

Besonders interessant finden wir die Lösung, die sich Rotwild zur Entnahme des 1,9 kg leichten Akkus überlegt hat. Lästiger Schlüsseleinsatz oder die Notwendigkeit von Werkzeug entfällt, denn der schlanke 375-Wh-Akku mit Carbon-Cover, der bombenfest im Rahmen sitzt, wird nämlich nur mit einem einzigen Knopf entriegelt und seitlich aus dem Unterrohr entnommen. Rotwild bezeichnet dies als „Quick Release“ und genau dies tut diese Technik auch. Schneller haben wir noch nie einen Akku gewechselt!

Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
# Rotwild R.E 375 Pro – Dank aggressiver Geometrie kann es bei schnellen FahrerInnen punkten
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Rotwild R.E 375 im Test: Für maximale Performance optimiert!
Rotwild schafft mit seiner modernen Geometrie viel Platz auf dem E-MTB
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0314 photo Rico Haase
Carbon, überall Carbon. Auch der Hinterbau ist aus der schwarzen Faser gefertigt
Am Topmodell Pro setzt Rotwild auf ein Fox Factory-Fahrwerk
Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt
Diashow starten »

Geometrie

Als Krawallbude bezeichnen wir E-Bikes, die sich besonders schnell fahren lassen und die eigenen Bestzeiten im Nullkommanichts durch bessere pulverisieren.

Wir konnten das R.E 375 Pro bereits ausgiebig testen. Schon nach wenigen Metern wurde klar, dass die Ingenieure von Rotwild hier eine absolute „Krawallbude“ erschaffen haben. Der extrem flache Lenkwinkel von 63,5° sorgt für eine derart hohe Laufruhe, dass im Vollgas/Race-Modus Bestzeiten möglich sind. Dazu der stattliche Reach (485 mm bei Rahmengröße L), der viel Platz und Bewegungsfreiheit verschafft.
Zudem zahlt das niedrige Gesamtgewicht von unter 20 Kilogramm sehr positiv auf die Fahreigenschaften ein. Mit den kurzen Kettenstreben von 445 mm, die aus steifem Carbon gefertigt wurden, sind zudem schnelle und sehr direkte Kurvenfahrten möglich. Rotwild bietet das R.E in drei (M, L, XL) und das R.X in vier (S, M, L, XL) Rahmengrößen an.

Rotwild schafft mit seiner modernen Geometrie viel Platz auf dem E-MTB
# Rotwild schafft mit seiner modernen Geometrie viel Platz auf dem E-MTB - dazu der flache Lenkwinkel, der ein hohes Maß an Laufruhe generiert

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Überstandshöhe: 730 mm
Gewicht: 19,5 kg (Modell R.E 375 Pro – Size L) / 18,1 kg (Modell R.X 375 Ultra – Size M)

Rotwild R.E 375Rotwild R.E 375
FramesizeRahmengrößeMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]440470506
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]604632655
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]110125130
Reach [mm]Reach [mm]460485510
Stack [mm]Stack [mm]625636641
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]63,563,563,5
Seat Tube Angle [°]Sitzwinkel [°]777777
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]445445445
Wheelbase [mm]Radstand [mm]125312841311
Rotwild R.X 375Rotwild R.X 375
FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]410440470506
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]590610640667
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]110110130140
Reach [mm]Reach [mm]430450475500
Stack [mm]Stack [mm]618620636645
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]66,566,566,566,5
Seat Tube Angle [°]Sitzwinkel [°]75,575,575,575,5
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]450450450450
Wheelbase [mm]Radstand [mm]1184120512371266

Ausstattung

Wie eingangs bereits erwähnt, bietet Rotwild zwei Produktlinien an. Das All-Mountain R.X wird es in drei Varianten geben. Preislich bewegt man sich – typisch für Rotwild – eher im oberen Mittel- bis hinauf zum absoluten High-End-Bereich. Der Einstiegspreis liegt mit dem R.X 375 Core bei 6.999 € (UVP), für die Pro-Variante werden 8.499 € fällig und wer es besonders exklusiv möchte, der muss für das Topmodell R.X 375 Ultra astronomische 11.499 € auf den Tisch legen.

ModelModellRotwild R.X 375 CoreRotwild R.X 375 ProRotwild R.X 375 Ultra
FrameRahmenHM Carbon, 150 mm FederwegHM Carbon, 150 mm FederwegHM Carbon, 150 mm Federweg
ForkGabelFox 36 Float Performance / 150 mmFox 36 Float Performance / 150 mmFox 36 Float Factory / 150 mm
ShockDämpferFox DPS PerformanceFox DPS PerformanceFox DPS Factory
ShifterSchalthebelShimano XTShimano XTShimano XTR
DerailleurSchaltwerkShimano XTShimano XTShimano XTR
CassetteKassetteShimano CS 6100 10-51TShimano CS 7100 10-51TShimano CS 9100 10-51T
CranksKurbelE13 PLUSE13 PLUSE13 RACE Carbon
BrakesBremseMagura MT5 HC1Shimano XTShimano XTR
WheelsLaufräderDT Swiss H1900DT Swiss HX1501DT Swiss HXC1200
TireReifenSchwalbe Nobby Nic 29″ x 2.35Schwalbe Nobby Nic 29″ x 2.35Schwalbe Nobby Nic 29″ x 2.35
SeatSattelErgon SM SportErgon SM CompErgon SM Pro
SeatpostSattelstützeCrankbrothers Highline 38PINS H018PINS NGS2.0
BarLenkerRotwild AluRotwild AluRotwild Carbon
StemVorbauRotwildRotwildRotwild
MotorMotorShimano EP8Shimano EP8Shimano EP8
DisplayDisplayShimano EP800Shimano EP800Shimano EP800
BatteryAkku / KapazitätIPU375 QR CarbonIPU375 QR CarbonIPU375 QR Carbon
max. TorqueMax. Drehmoment63/85 Nm63/85 Nm63/85 Nm
WeightGewichtN/AN/A18,1 kg (M)
Price (RRP)Preis (UVP)6.999 €8.499 €11.499 €

Rotwild R.X 375 Ultra
# Rotwild R.X 375 Ultra - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 375 Wh | Gewicht: 18,1 kg (M) | Preis: 11.499 € (UVP)
Rotwild R.E 375 Pro
# Rotwild R.E 375 Pro - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 375 Wh | Gewicht: 19,5 kg (L) | Preis: 8.999 € (UVP)

Das deutlich progressivere Enduro R.E ist nur in zwei Versionen verfügbar und kostet in der Core-Version 7.499 € bzw. in der Pro-Version 8.999 € (UVP).

Das von uns getestete Modell Rotwild R.E 375 Pro kommt mit Fox Factory-Fahrwerk, stabilen DT Swiss-Laufrädern, Shimano XT-Schaltung und -Bremsen, 8Pins-Sattelstütze und an den Kontaktpunkten – Griffe und Sattel – ist es mit Produkten von Ergon ausgestattet. Abgerundet wird die hochwertige Ausstattung von schlanken e*thirteen-Kurbeln. Diese Ausstattungsvariante geht für 8.999 € (UVP) über den Ladentisch.

  • Federgabel Fox 36 Factory (170 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPX2 (160 mm)
  • Schaltung Shimano XT 12-fach
  • Bremsen Shimano XT
  • Motor Shimano EP8
  • Akku/Kapazität IPU375 QR Carbon / 375 Wh
  • Display Shimano EP800
  • Reifen Schwalbe Magic Mary / Hans Dampf 29″ x 2.40
  • Cockpit Rotwild Alu (780 mm) / Rotwild Alu (50 mm)
  • Verfügbarkeit ab I. Quartal 2021
  • www.rotwild.de

ModelModellRotwild R.E 375 CoreRotwild R.E 375 Pro
FrameRahmenHM Carbon, 160 mm FederwegHM Carbon, 160 mm Federweg
ForkGabelFox 36 Float Performance / 170 mmFox 36 Float Factory / 170 mm
ShockDämpferFox Float DPX2 PerformanceFox Float DPX2 Factory
ShifterSchalthebelShimano XTShimano XT
DerailleurSchaltwerkShimano XTShimano XT
CassetteKassetteShimano CS 6100 10-51TShimano CS 7100 10-51T
CranksKurbelE13 PLUSE13 PLUS
BrakesBremseMagura MT5 HC1 / 220/203Shimano XT 8120 / 203/203
WheelsLaufräderDT Swiss H1900DT Swiss HX1501
TireReifenSchwalbe Magic Mary / Hans Dampf 29x2.40Schwalbe Magic Mary / Hans Dampf 29x2.40
SeatSattelErgon SM Enduro CompErgon SM Enduro Comp
SeatpostSattelstützeCrankbrothers Highline 38PINS H01
BarLenkerRotwildRotwild
StemVorbauRotwildRotwild
MotorMotorShimano EP8Shimano EP8
DisplayDisplayShimano EP800Shimano EP800
BatteryAkku / KapazitätIPU375 QR CarbonIPU375 QR Carbon
max. TorqueMax. Drehmoment63/85 Nm63/85 Nm
WeightGewichtN/A19,5 kg (L)
Price (RRP)Preis (UVP)7.499 €8.999 €

Das Cockpit des Rotwild R.E 375 Pro ist hübsch aufgeräumt und clean gestaltet
# Das Cockpit des Rotwild R.E 375 Pro ist hübsch aufgeräumt und clean gestaltet
Gebremst wird an diesem Performance-E-MTB ...
# Gebremst wird an diesem Performance-E-MTB ...
... mit einer kraftvollen Shimano XT
# ... mit einer kraftvollen Shimano XT
Die Leitungen vom Display verschwinden ...
# Die Leitungen vom Display verschwinden ...
... direkt unter dem Vorbau, der eine gewisse Integration ausstrahlt
# ... direkt unter dem Vorbau, der eine gewisse Integration ausstrahlt
Am Topmodell Pro setzt Rotwild auf ein Fox Factory-Fahrwerk
# Am Topmodell Pro setzt Rotwild auf ein Fox Factory-Fahrwerk - an der Front saugt sich eine Fox 36 am Boden fest

Das formschöne Heck wird mit einem Fox-Dämpfer im Zaum gehalten
# Das formschöne Heck wird mit einem Fox-Dämpfer im Zaum gehalten
Carbon, überall Carbon. Auch der Hinterbau ist aus der schwarzen Faser gefertigt
# Carbon, überall Carbon. Auch der Hinterbau ist aus der schwarzen Faser gefertigt

Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0314 photo Rico Haase
# Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0314 photo Rico Haase
Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0316 photo Rico Haase
# Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0316 photo Rico Haase

Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0317 photo Rico Haase
# Rotwild RE375 Neuheit 2021 DSC 0317 photo Rico Haase

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Mit dem Shimano EP8 hat Rotwild ein neues Motorsystem im Programm. Die Leistungscharakteristik und das geringe Gewicht des Motors, der Kraftzwerg wiegt nur 2,6 kg, passen augenscheinlich perfekt zur sportlichen DNA und dem daraus resultierenden Anspruch an die Produkte der Marke Rotwild. Mit 85 Nm hat dieser Motor ordentlich Druck, um auch in steilem Gelände keine Kompromisse machen zu müssen. Verbessert wurde neben der Hitzeleitfähigkeit auch der innere mechanische Widerstand, der das Pedalieren oberhalb der 25 km/h noch natürlicher macht.

Rotwild verbaut in den E-MTBs dieser neuen Produkt-Plattform den kompakten Shimano EP8
# Rotwild verbaut in den E-MTBs dieser neuen Produkt-Plattform den kompakten Shimano EP8 - der kleine Motor ist flüsterleise und leistet satte 85 Nm max. Drehmoment
Leichter geht es nicht! Das Quick Release ermöglicht die ...
# Leichter geht es nicht! Das Quick Release ermöglicht die ...
... blitzschnelle Akkuentnahme
# ... blitzschnelle Akkuentnahme
Eigene Entwicklung: der Akku im Rotwild R.E 375 ist kompakt, 1,9 kg leicht und mit Carbon ummantelt
# Eigene Entwicklung: der Akku im Rotwild R.E 375 ist kompakt, 1,9 kg leicht und mit Carbon ummantelt
  • Motor Shimano EP8
  • Akku IPU375 QR Carbon
  • Akkukapazität 375 Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Shimano EP800

Rotwild liefert diese E-MTBs mit zwei Profilen für die Motor-Unterstützung aus. Profil 1 ist unverändert und liefert im Boost-Modus volle 85 Nm. Profil 2 ist auf den kleinen Akku und das reduzierte Gewicht abgestimmt und liefert weniger max. Drehmoment. Im Detail sieht das so aus:

  • BOOST-Modus 63 Nm
  • TRAIL-Modus 42 Nm
  • ECO-Modus 20 Nm

Im Unterrohr sitzt der schlanke Akku mit 375 Wh. Das Carbongehäuse reduziert das Gewicht auf schlanke 1,9 kg. Die Mechanik, die Rotwild für die Entnahme des Akkus konzipiert hat, ist verdammt clever, denn hier werden Schlüssel und Werkzeug absolut überflüssig. Im Unterrohr ist ein großer Knopf integriert, über den man den Akku ver- bzw. entriegeln kann. Dies macht sich im täglichen Gebrauch extrem gut und gefällt sofort.

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Dich interessiert der neue Shimano EP8? Ausführliche Infos gibt’s hier aus eMTB-News: Shimano EP8 – jetzt mit 85 Nm!

Tatsächliche Reichweite

37,0 km

721 hm

1 h 36 min

Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt
# Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt - 37,0 km | 721 hm | 1 Std 36 Min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Rotwild R.E 375.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 37 km / 721 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Dich interessieren auch die Reichweiten anderer E-Mountainbikes und E-Bikes? Dann empfehlen wir dir unsere ausführliche Reichweitentabelle: Hier geht’s zur ultimativen Reichweitentabelle von eMTB-News.de

Auf dem Trail

Uphill

Wird es steil, können die 63 Nm max. Drehmoment in Profil 2 zu wenig sein. Aber zum Glück gibt es für derartige Situationen noch Profil 1, bei dem der Shimano EP8 satte 85 Nm Leistung zur Verfügung stellt. Damit wird es richtig geil!

Rotwild hat das R.E 375 Pro eher für den Spaß bergab entwickelt, aber auch bergauf kann es sich sehen lassen, denn es zieht mühelos jeden Uphill hinauf, der sich vor uns aufbäumt. Durch den steilen Sitzwinkel von 77° sitzen wir angenehm zentral über dem Rad, was viel Druck aufs Pedal ermöglicht und das Vorderrad daran hindert, frühzeitig vom Boden abzuheben. Hier wirkt sich die tiefe Front mit dem flachen Lenker positiv aus, denn wenn es richtig steil wird, dann fällt einem die Gewichtsverlagerung nach vorne nicht schwer. Will man dann aber über ein Hindernis fahren, genügt es, den Oberkörper aufzurichten, etwas am Lenker zu ziehen und schwupps, hebt sich das Vorderrad vom Boden ab und kann mühelos über das Hindernis rollen.

63 Nm maximales Drehmoment, darauf drosselt Rotwild das R.E 375 Pro im hauseigenen Unterstützungsprofil. Wem dies zu wenig ist – manchmal ging es uns in steilem Gelände so – der kann aber über das Display ins Profil 1 wechseln, bei dem der Shimano EP8 seine volle Leistung von max. 85 Nm entfaltet. Damit kommt man wahrscheinlich überall hinauf!

Wird es steiler, hilft der 77° steile Sitzwinkel und das niedrige Cockpit, das Gewicht weit über das Vorderrad zu verlagern
# Wird es steiler, hilft der 77° steile Sitzwinkel und das niedrige Cockpit, das Gewicht weit über das Vorderrad zu verlagern
Moderate Steigungen lassen sich mit dem ...
# Moderate Steigungen lassen sich mit dem ...
... R.E 375 souverän erklimmen
# ... R.E 375 souverän erklimmen

Downhill

Verdammte Axt, was für eine geile Krawallbude ist das denn? Das Teil geht dermaßen ab, da kommen ja die Bremsen an ihre Grenzen. Hopp, lass mich noch eine Bestzeit holen!

Für genau diese Disziplin wurde das R.E 375 geschaffen! Der flache Lenkwinkel (63,5°) in Kombination mit dem üppigen Reach (485 mm), dem langen Radstand (1284 mm bei Rahmengröße L) und dem straff-poppigem Fahrwerk machen es zum idealen Boliden, wenn es um schnelle Downhill-Sektionen geht. Grober Untergrund? Steiles Gelände? Kein Thema, das R.E 375 rockt jedes Terrain. Dank Fox Factory-Fahrwerk mit Kashima-Beschichtung wird der Untergrund geradezu abgetastet und passend eingeebnet.

Je steiler, desto geiler!
# Je steiler, desto geiler! - Dieses E-MTB ist auf maximale Performance ausgelegt und passend entwickelt worden.
Das Fox Factory-Fahrwerk tastet den Trail förmlich ab und ...
# Das Fox Factory-Fahrwerk tastet den Trail förmlich ab und ...
... ebnet ihn quasi ein
# ... ebnet ihn quasi ein
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3781
# Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3781

Das niedrige Cockpit verleitet zwar zu einer tiefen, gebückten Haltung – Aero Baby, Aero! – aber mehr Fahrstabilität und Souverentität wären mit einem höheren Cockpit möglich. In besonders schnellen Sektionen werden die Shimano XT-Scheibenbremsen sehr gefordert, vielleicht wären hier größere Scheiben sinnvoll? Wir würden es begrüßen.

Im ersten Moment wirken die Schwalbe Reifen in 2,4″ etwas schmal, aber im Einsatz spielen sie ihre Vorteile in Sachen Präzision vollends aus. Eine saubere Linienwahl vorausgesetzt, machen diese Pneus richtig Spaß. Anvisierte Linien trifft man, muss man natürlich auch, denn großvolumigere Reifen bieten mehr Reserven und Komfort, aber gerade um letzteres geht es im Downhill nicht.

Trail

Aus der Kurve heraus zu sprinten und schnellstens über 25 km/h zu beschleunigen macht mit dem Shimano EP8 und einem derart leichten E-MTB besonders viel Spaß!

Dank dem geringem Gewicht ist das Rotwild R.E 375 ein wahrer Augenöffner in Sachen Agilität und Handling, denn mit unter 20 Kilogramm zählt dieses Performance-E-MTB zu den leichtesten und gleichzeitig stärksten derzeit am Markt erhältlichen E-Enduros. Mit dem Shimano EP8 hat man hier auch die Option, ein leichtes E-MTB mit ordentlich Wums zu fahren. Dazu der verringerte Widerstand im Inneren des Motors, der das Pedalieren oberhalb der 25-km/h-Grenze leichtgängig und harmonisch macht. In Summe bekommt man beim R.E 375 Pro ein sehr gutes Setup für schnelle Trailfahrten.

Diese Ruhe
Eins fällt im Betrieb sofort auf: die Stille, mit der der Motor unterstützt. Bleibt man im mittleren Drehzahlbereich, sind nur die Reifen zu hören, dreht man etwas auf, wird das Motorgeräusch etwas lauter, bleibt aber immer noch hinter dem der Reifen.

Kontaktpunkte
Stimmig sind die Kontaktpunkte wie Sattel und Griffe, denn hier verbaut Rotwild Produkte von Ergon. Der Sattel ist bequem und die Griffe haben eine spürbare Eigendämpfung bei gleichzeitig hohem Gripniveau.

Akkukapazität
Wer sich aufgrund des kleinen 375-Wh-Akkus vor langen Fahrten scheut, den können wir beruhigen. Im leistungsreduzierten Profil 2 kommt dieses E-MTB ähnlich weit wie vergleichbare Modelle mit 500 Wh. Also mit sparsamer Fahrweise sind sicherlich Trailtouren von gut 40 Kilometer oder mehr machbar.

Ruppige Trails sind mit dem Rotwild R.E 375 Pro gar kein Problem
# Ruppige Trails sind mit dem Rotwild R.E 375 Pro gar kein Problem - Fahrwerk, Geometrie und Handling – alles wie geschaffen für richtig harte Trails
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3752
# Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3752
Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3755
# Foto Jens Staudt Rotwild RE375 Shimano eP8 Review Test-3755
Wird es schnell, dann will dieses Rotwild eigentlich nur eins: noch schneller!
# Wird es schnell, dann will dieses Rotwild eigentlich nur eins: noch schneller!

Das ist uns aufgefallen

  • Schlanker Carbon-Rahmen Der Rahmen ist aus modernen HM (=High Modulus)-Fasern gefertigt, setzt auf maximale Performance und Haltbarkeit und kann mit diversen technischen Finessen punkten. Dazu das gelungene schlanke Design, welches clean und geradlinig gestaltet wurde. Unserem Testchef Rico Haase – ehemaliger Produkt-Designer und passionierter Fotograf – gefällt die Formensprache extrem gut.
  • Akku mit Quick Release Nie haben wir einen Akku derart schnell gewechselt wie beim Rotwild R.E 375! Die hauseigene Quick-Release-Technologie ermöglicht mit einem einzigen Knopfdruck die Ver- bzw. Entriegelung des leichten Akkus im Rahmen. Vollkommen werkzeuglos und ohne lästigen Schlüsseleinsatz.
  • Akkukapazität 375 Wh Aktuell redet jeder von großen Akku mit mindestens 700 Wh und will enorme Reichweiten. Aber mal ehrlich, wer will denn 5 Stunden auf dem Sattel hocken und 80 Kilometer oder mehr mit Eco durch den Wald juckeln? Oder ein träges, schweres E-MTB mit 1000-Wh-Akku über den Trail hieven? Kern des Rotwild R.E 375 Pro ist das niedrige Gewicht, woraus ein super Handling entsteht. Dies funktioniert nicht mit einem schweren Akku, denn Akkus mit hoher Kapazität sind auch gleichzeitig deutlich schwerer als Modelle mit der Hälfte an Kapazität. Fakt ist, mit einer Tour, die uns 40 Kilometer über richtige Trails führt, hat unser Körper gut zu tun.
  • Wahl bei der Leistung Shimano bietet die Möglichkeit, zwei Leistungsprofile für den Motor abzuspeichern. Rotwild nutzt dies und reduziert in einem Profil das maximale Drehmoment. In Verbindung mit dem geringen Gewicht stellt dies kein Problem dar, sondern verschafft diesem E-Bike mit dem kleinen 375-Wh-Akku eine verbesserte Reichweite. Wem die Leistung von 63 Nm in der Spitze zu gering ist, der hat – dank der zwei Profile – die Option mit 85 Nm max. Drehmoment über die Trails zu cruisen. In besonders steilem Gelände ist dies ein klarer Vorteil gegenüber anderen E-Bikes dieser Gewichtsklasse.
  • Lenker mit wenig Rise Das Cockpit war uns ein wenig zu niedrig. Dies ist dem sehr flachen Lenker geschuldet, bei dem es sich eher um einen Top-Flatbar als um einen Riser-Bar handelt. Hier würden wir uns einen Lenker mit deutlich mehr Rise montieren, um das Cockpit angenehm zu erhöhen.
  • Geringes Gewicht Mit unter 20 Kilogramm, genauer gesagt 19,5 kg, zeigt Rotwild, was möglich ist. Ein E-MTB dieser Gewichtsklasse weist ein viel besseres Handling als die gewichtigeren Kollegen auf und lässt sich deutlich agiler bewegen. Wir sind uns sicher: Leichten E-MTBs gehört die Zukunft!
  • Kompromisslose Geometrie Stattliche Reachwerte, extrem flacher Lenkwinkel (63,5°) und steiler Sitzwinkel (77°) – damit wird das R.E 375 zur absoluten Waffe, wenn es um Bestzeiten geht! Heißt im Klartext: Dieses E-MTB ist richtig schnell. Stellenweise kommt die Shimano XT-Bremsanlage an ihre Grenzen, denn derart hohe Geschwindigkeiten wollen auch passend gestoppt werden.
  • Schnelle Reifen Die Schwalbe-Reifen sind in 2,4″ verbaut und bietet eine extrem hohe Präzision, erfordern allerdings auch eine exakte Linienwahl. Wenn die Fahrtechnik passt, dann sind derartige Reifendimension Garant für hohe Geschwindigkeiten. Weniger versierte Fahrer*innen könnten auch Reifen in 2,6″ montieren, die mehr Komfort generieren und kleinere Fahrfehler eher verzeihen als das schlanke Pendant.
Das Design ist geradlinig und zeitlos
# Das Design ist geradlinig und zeitlos - hier hat sich niemand verkünstelt, aber klare Akzente gesetzt
Quick Release macht den Ein- und Ausbau des Akkus zum Kinderspiel
# Quick Release macht den Ein- und Ausbau des Akkus zum Kinderspiel
Im Display lassen sich die unterschiedlichen Profile für die Unterstützungscharakteristik auswählen
# Im Display lassen sich die unterschiedlichen Profile für die Unterstützungscharakteristik auswählen
Mehr Top-Flatbar als Riserbar – hier würden wir einen höheren Lenker verbauen
# Mehr Top-Flatbar als Riserbar – hier würden wir einen höheren Lenker verbauen
Die Reifen sind schmal, erlauben aber bei sauberer Fahrweise extrem schnelle, sehr präzise Linien
# Die Reifen sind schmal, erlauben aber bei sauberer Fahrweise extrem schnelle, sehr präzise Linien

Fazit: Rotwild R.E 375 Pro

„Was für eine kompromisslose

Krawallbude!“ Rico Haase

Dieses Rennpferd, äh, Rotwild ist absolut gelungen. Mit dem R.E 375 Pro zeigt der Hersteller hochwertiger E-Mountainbikes, wohin die Reise geht und wie sich eine Marke mit einer derart sportlichen DNA ein E-MTB vorstellt. Betrachtet man ganz nüchtern die Daten, dann hat man es mit einem Light-E-MTB zu tun, das aber auf Wunsch zum Performance-E-MTB wird, wenn man maximales Drehmoment braucht. Der verbaute Shimano EP8-Motor passt ebenso stimmig in das gelungene Gesamtkonzept wie der 375-Wh-Akku mit dem smarten Quick Release.

Alles in allem beschreiben drei Worte das Rotwild R.E 375 Pro am treffendsten: Schlank. Sexy. Schnell.

Pro
  • cooles Konzept ohne Kompromisse umgesetzt
  • Quick Release-Akkuentnahme
  • stimmige Modulation der Motor-Charakteristik
  • vollwertiges E-Enduro, dennoch unter 20 kg leicht
  • ansprechendes, schlankes Design
  • hohe Variabilität durch zwei Leistungsprofile für unterschiedliche Anwendungen
Contra
  • Cockpit ist mit dem flachen Lenker zu tief
  • Akkukapazität 375 Wh – passt gut zum Konzept, für Reichweitenfans zu wenig
  • nicht ganz günstig
Rotwild R.E 375 Pro – leicht, agil und auf maximale Performance getrimmt
# Rotwild R.E 375 Pro – leicht, agil und auf maximale Performance getrimmt

Wie gefällt euch die neue Plattform von Rotwild? Sind E-Mountainbikes mit kleinen Akkus für euch ein Thema oder interessieren euch nur Modelle mit großen Akkus?


Diese Tests auf eMTB-News.de könnten dich auch interessieren:

Specialized Levo SL

Nox Helium

Lapierre E-Zesty


Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Rotwild R.E 375 getestet

  • Bamberg, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars


Noch mehr E-MTB-Neuheiten gibt’s hier auf eMTB-News:


Testinfos kompakt

Rotwild R.E 375 Pro

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 9/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 9/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
375 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite
km/mi
Distanz
37,0 km
Höhenmeter
721 hm
Zeit
1:36 h
E-Bike-Gewicht
19,5 kg
E-Bike + Rider
112 kg
Uphill
7/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motorpower
6/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
4/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
6/10
kurz
lang
Temperament
9/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Wir unterscheiden folgende Kategorien von E-MTBs:
Light:
max. Drehmoment zwischen 30 und 60 Nm, Akkukapazität unter 500 Wh
Performance:
max. Drehmoment zwischen 60 und 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Power:
max. Drehmoment über 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
  1. benutzerbild

    Arno Dübel

    dabei seit 04/2020

    Erste Spy pix vom 2024er Prototype Mullet gesichtet smiliesmilie


    Noch nicht gehört, dass demnächt das erste e-Hochrad rauskommt?
  2. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Noch nicht gehört, dass demnächt das erste e-Hochrad rauskommt?
    Von e-On?
    Mit Lademöglichkeit an der Oberleitung?
  3. benutzerbild

    Harry.

    dabei seit 10/2019

    Habt ihr das Video von Danny mit ebike gesehen?
    Es ist natürlich Wahnsinn und beeindruckend was er mit einem 22 kg ebike macht.
    Trotzdem sieht es gegenüber anderen Videos von ihm schon sehr gequält aus.
    Den einzigen Vorteil durchs ebike hat er steil bergauf.
    Da stellt sich doch die Frage ob ein leichtes ebike nicht die bessere Wahl wäre. Nicht nur für Danny, sondern für 80 Prozent aller Biker die auch mal technisch (Räder versetzen, Bunnyhop, ...) unterwegs sind.

  4. benutzerbild

    NicoLite

    dabei seit 08/2019

    Habt ihr das Video von Danny mit ebike gesehen?
    Es ist natürlich Wahnsinn und beeindruckend was er mit einem 22 kg ebike macht.
    Trotzdem sieht es gegenüber anderen Videos von ihm schon sehr gequält aus.
    Den einzigen Vorteil durchs ebike hat er steil bergauf.
    Da stellt sich doch die Frage ob ein leichtes ebike nicht die bessere Wahl wäre. Nicht nur für Danny, sondern für 80 Prozent aller Biker die auch mal technisch (Räder versetzen, Bunnyhop, ...) unterwegs sind.

    Ich glaube nicht, dass Danny hier gequält aussieht. Das Heckler wird mit 21,6 kg angegeben und die Pros haben sich so ein Bike von Santa Cruz gewünscht. Das Rotwild wiegt 19,5 kg.

    Ich bin mal gespannt, wann die ersten Besitzer darüber klagen, dass ihnen auf dem Trail der Akku rausspringt smilie
    Mir ist nicht klar weshalb man so von dem Quick-Release begeistert ist. Vermutlich wird hier von Rotwild schon einkalkuliert, dass man einen Zweit-Akku mitnimmt smilie. Eigentlich habe ich ja die Zeit eine Akku zu wechseln. Bin ja beim Biken und nicht auf der Flucht.
    Ich weiß auch nicht ob es sinnvoll ist und der Gewichtsersparnis dient, wenn ich einen zweiten Akku im Rucksack schleppe. Mit eine Trinkblase und dann Akku und noch Kleinteilen komme ich da locker auf 5-6kg auf dem Rückensmilie

    Die Grundidee finde ich nicht schlecht, aber einen vollwertigen Motor einzubauen und dann einen kleinen Akku nur wegen der Gewichtsreduktion zu spendieren, macht für mich genauso wenig Sinn wie einen Sportwagen mit V8 zu kaufen und aus Gewichtsersparnis bekommt der dann einen 35 Liter Tank und man fährt nur mit vier Töpfen.

    Da finde ich den Ansatz von Fazua und von Speiseeis besser. Hier weiß ich, dass ich einen kastrierten Motor habe.
  5. benutzerbild

    Tabletop84

    dabei seit 05/2008

    Es kommt halt drauf an wie weit man mit einem Akku real kommt. Wenn die Reichweite annähernd beim alten Motor mit "500WH" liegt wäre das für mich genug aber deutlich weniger sollte es nicht sein.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!