• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neu konstruierte Sachs RS Motor leistet bis zu 110 Nm
Der neu konstruierte Sachs RS Motor leistet bis zu 110 Nm - und verspricht eine seidenweiche Entkopplung bei Geschwindigkeiten jenseits der 25 km/h
Mit 3,6 kg ist der Sachs RS kein Leichtgewicht
Mit 3,6 kg ist der Sachs RS kein Leichtgewicht - punktet aber mit „Made in Germany“
Auf den Mediadays stand ein mattschwarzes eMTB mit poliertem Sachs RS Motor, welcher noch im Prototypen-Status war
Auf den Mediadays stand ein mattschwarzes eMTB mit poliertem Sachs RS Motor, welcher noch im Prototypen-Status war
Die Kabel verraten, dass es sich hierbei um ein Funktionsmuster handelt, bei dem noch diverse Daten ausgelesen werden
Die Kabel verraten, dass es sich hierbei um ein Funktionsmuster handelt, bei dem noch diverse Daten ausgelesen werden
Wer kennt es nicht?
Wer kennt es nicht? - Das legendäre Mofa von Sachs.
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Die jüngste Entwicklung, der Sachs RS Motor, zeigt eindrucksvoll, dass der Premium-Hersteller auch auf dem E-Bike-Markt Fuß fassen will
Die jüngste Entwicklung, der Sachs RS Motor, zeigt eindrucksvoll, dass der Premium-Hersteller auch auf dem E-Bike-Markt Fuß fassen will
Das serienreife Sachs ABS ist kompakt
Das serienreife Sachs ABS ist kompakt - und kann „unsichtbar“ im Rahmen versteckt werden
Die 300 g leichten ABS-Module sind zylindrisch gestaltet
Die 300 g leichten ABS-Module sind zylindrisch gestaltet
Hier wird das Know-how der Partner sichtbar: Bremsen von Magura ...
Hier wird das Know-how der Partner sichtbar: Bremsen von Magura ...
... geben ein Signal in das jeweilige ABS-Modul, welches ein Überbremsen verhindert
... geben ein Signal in das jeweilige ABS-Modul, welches ein Überbremsen verhindert

Sachs Micro Mobility: Das neu gegründete Joint Venture „Sachs Micro Mobility“ zeigt auf der Eurobike 2018 den brandneuen Sachs RS Motor und ein leichtes ABS für E-Bikes. Der vollkommen neu entwickelte Sachs RS Motor wurde speziell für E-Mountainbikes konzipiert. Er soll mit viel Power und homogener Kraftentfaltung punkten. Wir haben uns den Motor angeschaut.

Bestehend aus hochkarätigen Gesellschaftern möchte das junge Joint Venture Sachs Micro Mobility den E-Bike-Markt gehörig aufmischen. „Beste Performance – engineered in Germany & made in Europe“ lautet hier das Credo. Um die Entwicklung neuer Bauteile für E-Bikes zu beschleunigen, wird Sachs Micro Mobility als eigenständiges Unternehmen neu aufgebaut – mit starken Inhabern im Hintergrund: Magura, ZF und BFO und – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden – die BMZ GmbH.

Auf der Eurobike präsentierte man direkt einen neuen Motor, den Sachs RS, und ein serienreifes ABS.

Sachs RS – ein neuer eMTB-Motor

Der neu konstruierte Sachs RS Motor leistet bis zu 110 Nm
# Der neu konstruierte Sachs RS Motor leistet bis zu 110 Nm - und verspricht eine seidenweiche Entkopplung bei Geschwindigkeiten jenseits der 25 km/h

„Engineered in Germany“ – ein gewichtiges Qualitätsmerkmal.

Wer auf den Eurobike Mediadays genau hinsah, der fand an einem Stand zwei unscheinbare mattschwarze E-Bikes in deren Mitte ein polierter Motor platziert war. Beim genaueren Hinsehen erkannten wir, dass wir diesen Motor noch nie gesehen hatten. Wie auch? Es handelte es sich hierbei um den brandneuen Motor Sachs RS, der speziell für den Einsatz in E-Mountainbikes entwickelt wurde.

Mit 3,6 kg ist der Sachs RS kein Leichtgewicht
# Mit 3,6 kg ist der Sachs RS kein Leichtgewicht - punktet aber mit „Made in Germany“
Auf den Mediadays stand ein mattschwarzes eMTB mit poliertem Sachs RS Motor, welcher noch im Prototypen-Status war
# Auf den Mediadays stand ein mattschwarzes eMTB mit poliertem Sachs RS Motor, welcher noch im Prototypen-Status war
Die Kabel verraten, dass es sich hierbei um ein Funktionsmuster handelt, bei dem noch diverse Daten ausgelesen werden
# Die Kabel verraten, dass es sich hierbei um ein Funktionsmuster handelt, bei dem noch diverse Daten ausgelesen werden

Auf der Eurobike konnten wir den Motor genauer betrachten, zudem mit den Verantwortlichen sprechen und konnten interessante Informationen sammeln.

„Endlich ein Motor für sportive E-Bikes! Mit dem Sachs RS haben wir einen bärenstarken Motor entwickelt, der gerade am eMTB punkten wird“, sagt uns Marc Sommer, MD von Sachs Micro Mobility, während seine Augen vor Begeisterung funkeln.

Bei Sachs hat man im Auto- und Rallye-Sport viel Erfahrung mit Einsätzen im Offroad-Rennsport. Das Kürzel „RS“ steht bei Sachs sinnbildlich für höchste Performance und den Anspruch für besten Support. Rallye-Sport wird nicht nur bei Sachs als das härteste Testfeld gesehen. Die Ingenieure die sich in diesem Umfeld tummeln wissen, wenn hier ein Bauteil hält, dann kann sich der Kunde darauf verlassen.

„Als deutsches Unternehmen wollten wir nicht noch einen weiteren Motor für E-Bikes bauen, der von einem bestehenden Modell einfach adaptiert wurde. Nein, wir verfolgten von Anfang an das Ziel, einen vollkommen neuen Motor zu bauen, der den speziellen Anforderungen von E-Mountainbikes gerecht wird. Der Sachs RS wurde vor allem für einen Zweck geschaffen: Trails mit dem eMTB fahren. Dieser kompakte Motor stellt unseren Entwurf für einen sportiven Motor dar, der in puncto Haltbarkeit und Drehmoment neue Maßstäbe setzen soll.

Unser junges Jointventure besteht erst seit Mai 2018, hat aber dank potenter Gesellschafter schon einige Neuentwicklungen in pet­to. Hier wäre neben dem Sachs RS Motor auch unser neuentwickeltes ABS zu nennen,“ sagte uns Michael Funk, Managing Director der Sachs Micro Mobility.

Wer kennt es nicht?
# Wer kennt es nicht? - Das legendäre Mofa von Sachs.
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
# Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
# Sachs RS Motor & Sachs ABS-System
Die jüngste Entwicklung, der Sachs RS Motor, zeigt eindrucksvoll, dass der Premium-Hersteller auch auf dem E-Bike-Markt Fuß fassen will
# Die jüngste Entwicklung, der Sachs RS Motor, zeigt eindrucksvoll, dass der Premium-Hersteller auch auf dem E-Bike-Markt Fuß fassen will

Die Sachs Micro Mobility möchte es besser als diverse Mitbewerber machen und geht beim Sachs RS-Motor den Weg einer totalen Neukonstruktion. Der Motor wurde eigens entwickelt und soll den harten Anforderungen eines eMTBs standhalten. Optisch wirkt der Motor gut integriert und kompakt. Dank der Bauform, des Einbauvolumens und der Möglichkeit den Motor drehen zu können dürften Rahmen-Konstrukteure leichtes Spiel haben, wenn es darum geht ein agiles E-Mountainbike zu entwickeln.

Keyfacts des Sachs RS

  • Hohes Drehmoment schon ab 60 U/min
  • Einsatzbereich: E-Mountainbike, Urban-, Trekking- und Cargo-E-Bikes
  • Intelligentes Kühlsystem ermöglicht lange Uphills und ausdauernde Kraftentfaltung
  • Geringer Q-Faktor von 178 mm
  • ISIS-Kurbelaufnahme
  • Zwei Freiläufe im Inneren sorgen für ein sehr natürliches Fahrgefühl
  • Vier Unterstützungs-Modi
  • Gewicht: 3.650 g
  • Drehmoment: 110 Nm
  • Leistung: bis zu 700 Watt
  • Nennspannung: 48 Volt
  • Für 25  km/h und 45  km/h verfügbar

Sachs ABS – mehr Sicherheit am E-Bike

Das serienreife Sachs ABS ist kompakt
# Das serienreife Sachs ABS ist kompakt - und kann „unsichtbar“ im Rahmen versteckt werden
Die 300 g leichten ABS-Module sind zylindrisch gestaltet
# Die 300 g leichten ABS-Module sind zylindrisch gestaltet

Sicherheit wird bei Sachs Micro Mobility groß geschrieben und genau aus diesem Grund wurde gemeinsam mit Magura und BFO ein ABS für E-Bikes entwickelt. Die 300 Gramm leichten Module des Sachs Anti-Blockier-Systems sind zylindrisch gestaltet und weisen ein geringes Einbauvolumen auf. Durch verschiedene Sensoren erkennt die Steuerungssoftware in Sekundenbruchteilen, ob ein Laufrad gerade blockiert oder das Vorderrad überbremst. Vor allem Letzteres ist eine der Hauptunfallursachen bei E-Bikes im Straßenverkehr. Der sogenannte „Aktuator“ reagiert, bevor das Laufrad blockiert und man sich überschlagen würde.

Hier wird das Know-how der Partner sichtbar: Bremsen von Magura ...
# Hier wird das Know-how der Partner sichtbar: Bremsen von Magura ...
... geben ein Signal in das jeweilige ABS-Modul, welches ein Überbremsen verhindert
# ... geben ein Signal in das jeweilige ABS-Modul, welches ein Überbremsen verhindert
  • mehr Sicherheit für ungeübte eBiker 
  • kürzerer Bremsweg
  • kein Wegrutschen beim Überbremsen

Wir können uns gut vorstellen, dass das kompakte Sachs ABS zukünftig im Inneren der Rahmenrohre verbaut wird und somit unsichtbar für mehr Sicherheit sorgt. Daumen hoch für diese technische Innovation.

Meinung @eMTB-News.de

Engineered in Germany & made in Europe – mit diesen Worten möchte das junge Joint Venture Sachs Micro Mobility beim Konsumenten punkten. Mit dem flammneuen Motor Sachs RS kommt frischer Wind auf, denn mit 110 Nm Drehmoment ist dieser Motor ein heißer Anwärter für ein Podestplatz der stärksten eMTB-Motorsysteme.

Das Sachs ABS stellt einen massiven Zugewinn an Sicherheit im urbanen Umfeld dar und wir würden uns E-Trekking- und E-City-Bikes mit dieser technischen Innovation wünschen.

Wie sich der neue Sachs RS auf dem Trail fährt, wie homogen die Leistungsentfaltung ist und ob er wirklich ab 25 km/h komplett entkoppelt, wird ein exklusiver Praxistest zeigen.

Was haltet ihr vom brandneuen Sachs RS-Motor? Könnte er ein echter Rivale zu etablierten Systemen werden?


Alle Artikel über die News der Eurobike 2018

  1. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    Eurobike 2018: Das neu gegründete Joint Venture „Sachs Micro Mobility“ zeigt auf der Eurobike 2018 den brandneuen Motor Sachs RS, ein neuer Antrieb für E-Bikes und E-Mountainbikes.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.emtb-news.de/news/sachs-rs-eurobike-2018/][b]Eurobike 2018: Sachs Micro Mobility zeigt Sachs RS Motor und ABS fürs Bike[/b][/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.emtb-news.de/news/sachs-rs-eurobike-2018/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/e9/aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTgvMDcvc2FjaHMtaGVhZGVyLmpwZw.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Auch auf die Gefahr als Hinterwäldler oder Technikverweigerer da zustehen, möchte ich an meinem bike schon selber entscheiden ob und wann meine Räder blockieren. Im Trekking/Urban Bereich sicher eine Bereicherung.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    HeidesandNord

    dabei seit 09/2015

    Schade, für das sportliche eMTB ist der Motor leider ein gewichtiger Brocken - egal wie gut abgestimmt, trotzdem (in 2018) zu schwer für das Segment.
    Und das ABS sehe ich durchaus positiv - aber eher für den Stadt- und Trekkingradbereich. Da ergibt es absolut Sinn!
  5. benutzerbild

    Delete1985

    dabei seit 09/2017

    ABS geht mal gar nicht im Gelände. Manchmal muss der Reifen einfach Blockieren, bei Spitzkehren, abwärts bei Geröll etc.
    Auf der Straße macht es aber echt Sinn. Gerade bei den älteren Radler 70+ oder der Gesellschaft die alle 2 Monate einmal ihr Rad aus dem Keller holen.

    Zum Motor: Naja, noch ein neuer Hersteller...
  6. benutzerbild

    mdill

    dabei seit 09/2004

    Warum muss der Reifen bei spitzkehren oder abwärts bei Geröll blockieren? Das geht auch anders...

    Finde die Neuerungen gut und ein ABS modul wird früher oder später in unsere ebikes standardmäßig eingebaut sein.
  7. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    mdill schrieb:
    Warum muss der Reifen bei spitzkehren oder abwärts bei Geröll blockieren? Das geht auch anders...

    Finde die Neuerungen gut und ein ABS modul wird früher oder später in unsere ebikes standardmäßig eingebaut sein.


    Nur mal nur zur Erinnerung: Im Gelände, auf losem Untergrund ist ABS kontraproduktiv da es verhindert dass sich ein Bremskeil unter dem Reifen bildet und damit dem Bremsweg verkürzt. Bei richtigen Geländewagen wie meinem alten G-Modell war das ABS deswegen abschaltbar!
  8. benutzerbild

    HeidesandNord

    dabei seit 09/2015

    mdill schrieb:
    Warum muss der Reifen bei spitzkehren oder abwärts bei Geröll blockieren? Das geht auch anders...

    Ähem, da für Zweiräder auch so gut wie immer eine Überschlagserkennung eingebaut ist: mit der an Bord wird das Umsetzen bei Spitzkehren unmöglich gemacht, da das ABS verhindert, dass das HR steigt.
    Ich bin mir nicht völlig sicher, ob du relevante Fahrtechniken beim Geländefahren kennst - zumindest lässt das dein Statement vermuten.
    Und abgesehen davon: ich möchte abseits der Straße nicht von der ABS-Elektronik bevormundet werden. Was spricht gegen Stoppies und um die Kurve rutschen, wenn es der Trail erlaubt?
  9. benutzerbild

    mdill

    dabei seit 09/2004

    HeidesandNord schrieb:

    Ich bin mir nicht völlig sicher, ob du relevante Fahrtechniken beim Geländefahren kennst - zumindest lässt das dein Statement vermuten.
    Und abgesehen davon: ich möchte abseits der Straße nicht von der ABS-Elektronik bevormundet werden. Was spricht gegen Stoppies und um die Kurve rutschen, wenn es der Trail erlaubt?


    Vielen Dank für den Hinweis. Gebe ich gerne zurück - man kann viele Spitzkehren auch anders fahren. Vielleicht solltest Du dir das noch mal anschauen...

    Und wenn alle den Trail mit blockierendem Hinterrad fahren, dann sind diese bald ausgefahren und kaputt. Danke dir dafür!!
  10. benutzerbild

    HeidesandNord

    dabei seit 09/2015

    mdill schrieb:
    Vielen Dank für den Hinweis. Gebe ich gerne zurück - man kann viele Spitzkehren auch anders fahren. Vielleicht solltest Du dir das noch mal anschauen..

    Aha! Du schreibst selber „viele“ könne man anders fahren. Stimmt! Aber eben nicht alle - und bei denen trage ich dann das Radl ums Eck, obwohl ich anders könnte? Klingt für mich suboptimal.
    Abgesehen davon fahre ich selten mit blockierendem HR und sicher nie auf „deinen“ Trails, du kannst also durchschnaufen.
    Ich verstehe trotzdem nicht, warum du dich, wenn du doch fahrtechnisch so beschlagen bist, gerne von der Elektronik bevormunden lassen willst.
    Meine Wahl wäre es nicht - zumindest nicht auf dem Trail.
    Und bevor du fragst: natürlich haben mein Auto und mein Motorrad ABS, ASR usw. und das ist auch gut so. Damit fahre ich aber nicht im Gelände.
    Also: kauf dir ABS am Bike wenn du es willst oder brauchst, lass aber anderen ihre Wahl UND ihre Gründe, es nicht zu wollen.
  11. benutzerbild

    Delete1985

    dabei seit 09/2017

    mdill schrieb:
    Und wenn alle den Trail mit blockierendem Hinterrad fahren, dann sind diese bald ausgefahren und kaputt. Danke dir dafür!!


    Das Personal von Winterberg ist sehr bemüht die Trials in einem fahrbaren Zustand zu halten.
  12. benutzerbild

    Delete1985

    dabei seit 09/2017

    Aber nochmal zum ABS, ich würde es selbst ungerne verbaut haben selbst wenn es abschaltbar wäre. Nutzen würde ich es dann wohl eh nie, nicht das ich mich sonst daran gewöhne und mich dafür dann im Gelände ordentlich auf die Fresse lege.

    Man darf auch nicht vergessen das wir an einem Emtb auch etwas andere Reifen haben, mit mehr Grip, was das wegrutschen auf der Straße doch schon etwas erschwert.

    Im Winter wenn Schnee/Eis auf den Straßen liegt könnte ich es mir vielleicht vorstellen zu nutzen, aber da verliert sich sicher auch der Reiz bei mir dann fahren zu wollen.
  13. benutzerbild

    Franko

    dabei seit 07/2018

    Vielleicht sollte der ein oder andere erstmal damit anfangen
    [URL]https://www.emtb-news.de/forum/threads/neues-booklet-fuer-e-mountainbiker-tipps-tricks-fuer-den-gelaenderadsport-egal-ob-mit-oder-ohne-motor.1724/[/URL]
    bevor er unsere Natur und Wege vergewaltigt.
  14. benutzerbild

    HeidesandNord

    dabei seit 09/2015

  15. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Nein, der ist so ....."Zensur"....
  16. benutzerbild

    ZeFlo

    dabei seit 06/2002

    Enduro und Motocross Motorräder haben grundsätzlich kein ABS.
    Grossenduros, BMW GS und Konsorten, haben abschaltbares ABS.
    Als vor 3 oder 4 Jahren die neuen Ducati Scrambler Modelle raus kamen, gab's im MO Motorrad Magazin einen Offroad Test.
    Schotterpiste, Sand und Grass mit und ohne ABS.
    Mit ABS konnten die Mopeds kaum zum stehen gebracht werden, einige derTester hat's dabei gesemmelt ...

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!