• de

Nox Cycles hat ein leichtes E-Trailbike mit Fazua-Motor im Programm. Carsten Sommer, CEO Nox Cycles, hat uns das brandneue Helium auf der Eurobike 2019 genauer erklärt. Alle Details gibt’s im Video.

Ausführliche Infos zu den Neuheiten von Nox Cycles auf eMTB-News.de: Nox Helium 2020


Hier findest du die Neuheiten 2020 die auf der Eurobike 2019 präsentiert wurden

  1. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    Lothar schrieb:

    Fazua und dann 18kg? Da fragt man sich echt warum sowas kaufen? Für das Geld bekommt man ein deutlich leichteres Bio Fully und ist damit sicher nicht langsamer unterwegs.

    Naja, das bezweifle icht dann doch, ausser man schippert im flachen herum.
  2. benutzerbild

    AgentK

    dabei seit 06/2019

    Lothar schrieb:

    Fazua und dann 18kg? Da fragt man sich echt warum sowas kaufen? Für das Geld bekommt man ein deutlich leichteres Bio Fully und ist damit sicher nicht langsamer unterwegs.


    Aus dem fazua macht man aber hier im Handumdrehen ein Bio Bike mit 14Kg . Also 2/1 quasi aber Hauptsache erstmal meckern. Immer nur Mimimimi....
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Lothar

    dabei seit 02/2018

    Das ist doch schön rechnen. Bestenfalls kommt man so auf 14,5kg. Ein leichtes Race Fully hingegen nähert sich der 10kg Marke. Hinzu kommt, das Bike möchte ja eher Enduro sein, mit dem schwachen Motor werden also heftige Uphills auch nicht spürbar leichter als mit dem Bio fallen.
    Trotzdem hat es sicher seine Berechtigung. Auf dem typischen Flachlandtrail und als kleine Hilfe an gemäßigten Steigungen.
    Aber trotzdem. Eben weil es ein Bike mit Fazua ist sollte es auch dessen Vorteile weiterführen und ebenso auf konsequenten Leichtbau setzen.
  5. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    Lothar schrieb:

    Das ist doch schön rechnen. Bestenfalls kommt man so auf 14,5kg. Ein leichtes Race Fully hingegen nähert sich der 10kg Marke. Hinzu kommt, das Bike möchte ja eher Enduro sein, mit dem schwachen Motor werden also heftige Uphills auch nicht spürbar leichter als mit dem Bio fallen.
    Trotzdem hat es sicher seine Berechtigung. Auf dem typischen Flachlandtrail und als kleine Hilfe an gemäßigten Steigungen.
    Aber trotzdem. Eben weil es ein Bike mit Fazua ist sollte es auch dessen Vorteile weiterführen und ebenso auf konsequenten Leichtbau setzen.

    So ein schwachsinniger Vergleich, ein Trailbike mit 150mm mit einem Race Bike zu vergleichen, ein normales Allmtn gibt es kaum unter 13 Kilo, selbst mein ultra leichtes 130mm Trail Carbon MTB wiegt knapp über 12 Kilo und da ist alles Highend und wenn 60Nm nicht helfen dann würde ich mir Gedanken machen.
  6. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    Lothar schrieb:

    Hinzu kommt, das Bike möchte ja eher Enduro sein, mit dem schwachen Motor werden also heftige Uphills auch nicht spürbar leichter als mit dem Bio fallen.


    Hmm, ich bin zwar noch kein Fazua gefahren, wage diese Aussage aber zu bezweifeln. Der Motor hat schon Power (250 Watt sind eine Menge), nur die Batterie ist halt klein. Was aber nicht stören muss, je nachdem wo und wie man fährt. Den Unterschied im Gewicht kompensiert der Motor locker, die 8kg das sind Peanuts.

    Das Bike ist geradezu gemacht, dass man steile Anstiege meistert. Anstiege die man nicht mehr mit dem Bio-Bike fahren konnte, oder wo man sich komplett verausgabt hat.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!