• de

Eurobike 2017: Mit dem FR Trail E-Ride bringt Evoc im Frühjahr 2018 einen eMTB-Rucksack mit Rückenprotektor auf den Markt. Daniela Odesser erklärt uns den neuen Rucksack im Video von der Eurobike 2017.

Einen Ersatzakku im Rucksack zu transportieren ist für eMTB-Fahrer keine Seltenheit mehr. Doch den Akku rutschfest und sicher zu verstauen, damit er keine zusätzliche Gefahr darstellt, ist nicht so einfach. Der Evoc FR Trail E-Ride hat dafür eine Lösung: Ein großzügiges und stabiles Akkufach (passend für die gängigen Akkus von Bosch, Panasonic und Yamaha) sowie ein Liteshield Rückenprotektor. Darüber hinaus gibt es ein weiteres Fach für das Ladegerät und viele weitere Verstaumöglichkeiten. Weitere Details findet ihr im Video.

Der Rucksack wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 verfügbar sein und 200 € UVP kosten.


Weitere Informationen

Webseite: www.evocsports.com/de

Text & Redaktion: Jana Zoricic | eMTB-News.de

Video: Andy Schlumprecht

Bilder: Thomas Fritsch

Alle Artikel zur Eurobike 2017

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    darthkrass
    Ja, die angriffe beziehen sich nur auf den einen Troll.
    Ich hab mich hier angemeldet um mit anderen über E-Bikes auszutauschen, scheint aber durch
    gewisse Leute nicht möglich.
    Schade.
    Ihr seit alle gleich, gleich langweilig. Nehmt das was man euch vorsetzt. Eine eigene Meinung scheint nicht vorhanden zu sein. Wenn ein Mod schreibt das Bike ist Geil und dass schreiben die Mods bei fast jedem, dann hat es Geil zu sein und wehe es kommt einer und sagt das 95% alle eBikes zu schwer sind, schon wird er als Troll bezeichnet weil ja alle E-Freaks mit 20+ kg durch die Gegend shippern. Am motorlosen Rad habt ihr geschaut das es schön leicht bleibt, hier müllt Ihr eure Räder zu mit dem was der Markt hergibt, ist ja alles aufeinmal wurscht mit Motor. Die Idelogie MTB zu fahren ist bei den meisten eBikern schon garnichtmehr vorhanden.

    Hirn einschalten täte bei einigen nicht schaden, vorallem nicht bei denen die vom motorlosen MTB übersiedeln oder übersiedeln möchten. Bei den restlichen ist es egal, das sind eh nur Lifestyle Typen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    tolle vorstellung und tolles teil. also der rucksack wär das erste in das ich investieren würde wenn ich mit zwei akkus fahre. so fixiert und gepolstert und dazu noch protektor damit sich beim sturz der akku nicht in den rücken drückt. da hat sich jemand wirklich gedanken gemacht. wärs mir wert.
  4. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    Ich fahre den Bliss mit Rückenprotektor, zwar ohne Akkufach, fühle mich damit aber viel sicherer, außerdem drückt nichts ins Kreuz.
  5. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    525Rainer
    tolle vorstellung und tolles teil. also der rucksack wär das erste in das ich investieren würde wenn ich mit zwei akkus fahre.
    Der Protector ist aber nur ein Liteshield Air Protector. Den kann man nur einmal verwenden. Nach nem Sturz muss man ihn austauschen.
    EVOC bietet als besonderen Kundenservice ein kostenloses CRASH REPLACEMENT für alle evoc LITESHIELD back PROTECTORs an. Ähnlich wie Helme schützt unser LITESHIELD PROTECTOR als Teil der persönlichen Schutzausrüstung lebenswichtige Bereiche. Nach einem ernstzunehmenden Sturz ist ein Protektoren Austausch unerlässlich.
    Quelle: http://www.evocsports.com/de/produkte/protection-wear/protector-vest-air-men

    Ab wann ist ein Sturz mit Akku im Rucksack ernstzunehmen? Wenn man mit dem Heli abgeholt wird oder auch wenn man nach dem Sturz aufsteht und weiter fährt?


    Das ist z.B. bei Armourgel Protektoren nicht der Fall, diese bieten mehrmals Schutz, wie z.B Kineschoner.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen