Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Shimano EP8 – die Neuheit von Shimano
Shimano EP8 – die Neuheit von Shimano - Kleiner! Leichter! Leiser!
Der neue Shimano EP8 ist sehr kompakt und ...
Der neue Shimano EP8 ist sehr kompakt und ...
... verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium
... verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium
Auf der Antriebsseite hat Shimano dem EP8 Kühlrippen verpasst und die Typbezeichnung integriert
Auf der Antriebsseite hat Shimano dem EP8 Kühlrippen verpasst und die Typbezeichnung integriert
Die Montagepunkte am neuen Shimano EP8 sind identisch zu den Montagepunkten am bisherigen E8000.
Die Montagepunkte am neuen Shimano EP8 sind identisch zu den Montagepunkten am bisherigen E8000.
E-Bike-Hersteller können den neuen Antrieb auch in bestehenden Rahmen verwenden
E-Bike-Hersteller können den neuen Antrieb auch in bestehenden Rahmen verwenden - Der Kabeldurchmesser der Steuerung hat sich gegenüber dem E8000 verändert – falls man sein altes Bike mit einem neuen Antrieb ausstatten möchte, ist daher ein Adapter erforderlich.
Das EP8 Display (SC-EM800) ähnelt äußerlich stark  dem E8000 Display.
Das EP8 Display (SC-EM800) ähnelt äußerlich stark dem E8000 Display. - Neues Feature: man kann direkt zwischen verschiedenen, individuell konfigurierbaren Systemprofilen umzuschalten.
Das ist der neue EP8 Schalter SW- EM800-L
Das ist der neue EP8 Schalter SW- EM800-L - Es gibt weiter die bekannten Modi „OFF“, „ECO“, „TRAIL“ und „BOOST“ sowie die Schiebehilfe.
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll - Motor: Shimano EP8 | Akku/Kapazität: 750 Wh | Gewicht: 21,3 kg | Preis: 5.799 € (UVP)
Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck
Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck - auf einer ersten Testrunde konnte dieses E-MTB begeistern
Meta Power 29 Signature –
Meta Power 29 Signature – - Motor: Shimano EP8 | Federweg v/h: 170/160 mm | Preis: 7.499 € (UVP)
Das Husqvarna Extreme Cross soll dank 200 mm Federweg der perfekte Begleiter für die gröbsten Strecken sein
Das Husqvarna Extreme Cross soll dank 200 mm Federweg der perfekte Begleiter für die gröbsten Strecken sein - das schicke E-MTB ist für Preise zwischen 7.899 € und 5.699 € erhältlich.
Liteville stattet das 301CE verschieden aus und bietet somit 4 unterschiedliche Modelle an
Liteville stattet das 301CE verschieden aus und bietet somit 4 unterschiedliche Modelle an
Merida eOne-Sixty 10K – das absolute Topmodell der e-One-Familie
Merida eOne-Sixty 10K – das absolute Topmodell der e-One-Familie - Motor: Shimano EP8 | Akku: Shimano 630 Wh | Preis: 9.799 € (UVP)
Privateer E-161 – Ein E-Enduro mit Shimano EP8-Antrieb
Privateer E-161 – Ein E-Enduro mit Shimano EP8-Antrieb - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 630 Wh | Federweg v/h: 150/140 mm | Schaltung: SRAM SX Eagle 12-fach
Das neue Propain Ekano mit Shimano EP8-Motor
Das neue Propain Ekano mit Shimano EP8-Motor - Federweg: 170 / 165 mm | Gewicht: 24,7 kg | Preis: ab 4.899 € (UVP)
Rotwild R.E 375 Pro – kompromisslos, leicht und verdammt schnell!
Rotwild R.E 375 Pro – kompromisslos, leicht und verdammt schnell!
Integrierte USB-C Ladebuchse im Oberrohr
Integrierte USB-C Ladebuchse im Oberrohr - 5V, 1A Ladestrom, gut zu erreichen, kompakt im Design

Diese E-MTBs kommen 2021 auf euch zu! In diesem Artikel möchten wir euch die 10 heißesten E-MTB-Neuheiten mit Shimano EP8-Motor kurz vorstellen. Um Rückfragen zu vermeiden: wir haben die Reihenfolge alphabetisch gewählt. Vorhang auf, für die besten E-MTBs mit Shimano EP8!

Video: Shimano EP8

Der Motor ist absolut neu! Shimano stellte den EP8 am 31.08.2020 vor und hebt die Leistung und senkt das Gewicht. Mit 85 Nm max. Drehmoment zählt das sehr kompakte Aggregat nun zu den stärkeren seiner Gattung. Dazu das geringe Gewicht von 2,6 kg, was in Summe das Gesamtgewicht der E-Mountainbikes mit EP8 reduzieren dürfte.

Shimano EP8 – die Neuheit von Shimano
# Shimano EP8 – die Neuheit von Shimano - Kleiner! Leichter! Leiser!
Der neue Shimano EP8 ist sehr kompakt und ...
# Der neue Shimano EP8 ist sehr kompakt und ...
... verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium
# ... verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium
Auf der Antriebsseite hat Shimano dem EP8 Kühlrippen verpasst und die Typbezeichnung integriert
# Auf der Antriebsseite hat Shimano dem EP8 Kühlrippen verpasst und die Typbezeichnung integriert
Die Montagepunkte am neuen Shimano EP8 sind identisch zu den Montagepunkten am bisherigen E8000.
# Die Montagepunkte am neuen Shimano EP8 sind identisch zu den Montagepunkten am bisherigen E8000.
E-Bike-Hersteller können den neuen Antrieb auch in bestehenden Rahmen verwenden
# E-Bike-Hersteller können den neuen Antrieb auch in bestehenden Rahmen verwenden - Der Kabeldurchmesser der Steuerung hat sich gegenüber dem E8000 verändert – falls man sein altes Bike mit einem neuen Antrieb ausstatten möchte, ist daher ein Adapter erforderlich.
Das EP8 Display (SC-EM800) ähnelt äußerlich stark  dem E8000 Display.
# Das EP8 Display (SC-EM800) ähnelt äußerlich stark dem E8000 Display. - Neues Feature: man kann direkt zwischen verschiedenen, individuell konfigurierbaren Systemprofilen umzuschalten.
Das ist der neue EP8 Schalter SW- EM800-L
# Das ist der neue EP8 Schalter SW- EM800-L - Es gibt weiter die bekannten Modi „OFF“, „ECO“, „TRAIL“ und „BOOST“ sowie die Schiebehilfe.

Dich interessiert der neue Shimano EP8? Ausführliche Infos gibt’s hier aus eMTB-News: Shimano EP8 – jetzt mit 85 Nm!

Bulls

Die beiden Enduro-Modelle Sonic EN richten sich an E-Mountainbiker, die maximalen Spaß in der Abfahrt suchen. Mit 160 mm Federweg vorn und 150 mm hinten sind hier größere Reserven für forderndes Gelände vorhanden und auch die besonders traktionsstarke Reifenkombination aus dem Hause Schwalbe erhöht das Offroad-Potential. Käufer können zwischen zwei Ausstattungsvarianten für 5.799 Euro bzw. 6.799 Euro wählen.

  • Rahmenmaterial Carbon-Rahmen
  • Federweg 160 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Starker kleiner Motor und großer Akku
  • Rahmengrößen  S / M / L / XL / XXL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 750 Wh
  • www.bulls.de
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll
# Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll - Motor: Shimano EP8 | Akku/Kapazität: 750 Wh | Gewicht: 21,3 kg | Preis: 5.799 € (UVP)
Diashow: Bulls Sonic Evo ENS und AMS E-Mountainbikes 2021: Carbon-Rahmen, Shimano EP8, 750 Wh – unter 21 kg!
Im Heck der Ams Modelle befindet sich eine 180 mm Bremsscheibe.
Bulls Sonic Evo ENS 1 – Schlank, elegant und kraftvoll
Die Bulls Sonic Evo Modelle verfügen über Inserts (Gewindehülsen) unter dem Oberrohr.
Der RockShox Super Deluxe Select Dämpfer mit Ausgleichsbehälter ist stehend, parallel zum Sitzrohr untergebracht.
Der große 750 Wh Akku ist abnehmbar.
Diashow starten »

Bulls EM- & AM-Serie im Detail


Centurion

Das Centurion No Pogo ist für den moderaten All-Mountain-Einsatz konzipiert, kann aber auch in hartem Terrain brillieren. Eine sinnvolle Ausstattung, die stimmig zum Einsatzzweck passt, macht die No Pogo-Modelle recht interessant. Neben den R-Modellen mit Bosch Performance CX-Motor (hier ein Test des Centurion No Pogo R2600i) platziert Centurion jetzt die F-Modelle, die mit Shimano EP8-Motor und vollintegriertem Shimano-Akku, der eine Kapazität von 630 Wh besitzt, ausgestattet sind. Interessant ist die Verwendung eines Stahlfeder-Dämpfers, bei dem die Händler wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, der aber für den Endkunden auf dem Trail deutlich mehr Vor- als Nachteile besitzt. Mehr Details haben wir im Abschnitt Ausstattung für euch.

Interessant ist das Centurion No Pogo F auch für schwerere Fahrer*innen, denn der Hersteller gibt diese E-Bikes für ein zulässiges Gesamtgewicht von 150 kg frei.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 150 mm (vorne) / 135 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten zwei Modelle mit Stahlfederdämpfer, bis 150 kg zul. Gesamtgewicht, Lichtanlage serienmäßig
  • Gewicht ab 24,9 kg (Größe M, Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen XS/S, M, L , XL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Verfügbar ab Herbst 2020
  • www.centurion.de

Centurion No Pogo F 860i 4.299 € (UVP) | Preis Centurion No Pogo F 2600i 4.999 € (UVP) | Preis Centurion No Pogo F 3600i 6.499 € (UVP)

Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck
# Centurion No Pogo F3600i – das Topmodell der neuen All-Mountain-Flotte mit Shimano EP8 und Stahlfeder-Dämpfer am Heck - auf einer ersten Testrunde konnte dieses E-MTB begeistern
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Centurion No Pogo F: All-Mountain-Fans aufgepasst!
... ein E115-Scheinwerfer von Lezyne sitzt, der mittels Taster auf- und abblenden kann
150 mm Federweg gibt die RockShox Lyrik Ultimate frei
Krasse Lackierung
Am Top-Modell kommt das hochwertige Farb-Display von Shimano zum Einsatz
Centurion NoPogo Neuheiten 2021 DSC 0771 photo Rico Haase
Diashow starten »

Centurion No Pogo F im Detail


Commencal

Drei Modellvarianten gibt es mit den großen 29-Zoll-Laufrädern. Hierbei ist der Einsatz dieser Modelle etwas mehr für den Allrounder ausgelegt, denn die großen Laufräder bieten ein gutes Abrollverhalten sowie eine große Laufruhe. Damit sind diese an einem E-MTB als sehr effiziente Kandidaten anzusehen, was dem Energieverbrauch zugutekommt. Mit einem Federweg von 160 mm im Heck und 170 mm in der Front sind dabei reichlich Reserven für grobes Gelände gegeben. Mit dem 630-Wh-Akku und dem neuen Shimano EP8-Mittelmotor mit satten 85 Nm Drehmoment wird der Aktionsradius in anspruchsvoller Topografie sicherlich neu definiert.

  • Federweg 170 mm (vorne) / 160 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Gewicht ab 24,6 kg (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen  S / M / L / XL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630Wh
  • www.power.commencal.com

Preis Meta Power Signatur 29: 7.499 € (UVP)

Preis Meta Power 29 Team: 6.999 € (UVP)

Preis Meta Power 29 Essential: 5.999 € (UVP)

Meta Power 29 Signature –
# Meta Power 29 Signature – - Motor: Shimano EP8 | Federweg v/h: 170/160 mm | Preis: 7.499 € (UVP)
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Commençal Meta Power: Mit Motor- und Akku-Update sowie angepasster Rahmen-Geometrie potenter denn je.
Integrierte Züge und Kabel verschwinden im Oberrohr ...
... und erscheinen zentral im Bike wieder, um von dort extern den Weg zum Ziel zu finden.
Meta Power SX Ride – die Einstiegsvariante in  diese Serie.
Der neue Shimano-Mittelmotor EP8
Meta Power 29 Team
Diashow starten »

Commencal Meta Power im Detail


Husqvarna

Das Husqavarna Extreme Cross ist das abfahrtslastigste E-MTB in der umfangreichen Produktpalette. Das Bike rollt auf 27,5″-Laufrädern und verfügt über üppige 200 mm Federweg an Front und Heck. Zusammen mit dem neuen Shimano EP8-Motor soll dies dafür sorgen, dass man es sowohl bergauf als auch bergab ordentlich stehen lassen kann. Der wuchtige Aluminium-Rahmen ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten sowie drei Größen von S bis L erhältlich.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 200 mm (vorne) / 200 mm (hinten)
  • Laufradgröße 27,5″
  • Rahmengrößen S / M / L
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • www.husqvarna-bicycles.com
Das Husqvarna Extreme Cross soll dank 200 mm Federweg der perfekte Begleiter für die gröbsten Strecken sein
# Das Husqvarna Extreme Cross soll dank 200 mm Federweg der perfekte Begleiter für die gröbsten Strecken sein - das schicke E-MTB ist für Preise zwischen 7.899 € und 5.699 € erhältlich.
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Husqvarna: Neuer Motor für noch mehr Fahrspaß
Husqvarna Hard Cross 9
Husqvarna Mountain Cross 6
Husqvarna Mountain Cross 5
Husqvarna bikes neuheiten 2021 (12 von 22)
Husqvarna Extreme Cross 10
Diashow starten »

Husqvarna-E-MTB-Neuheiten im Detail


Liteville

Auch Liteville setzt ab sofort auf den neuen Shimano EP8-Motor. In Zukunft wird es vier Modelle des 301CE geben – zwei Modelle mit dem Zusatz „AIR“ und zwei mit dem Zusatz „PRO“. Wie das Kürzel vermuten lässt, bezieht man sich hier auf die Art der Hinterradfederung, denn bei Air arbeitet ein leichter Luftdämpfer und bei Pro sorgt ein sensibler Stahlfederdämpfer für die passende Performance am Heck.

Die Modelllinie des 301CE erfährt neuerdings eine grundlegende Unterteilung. Die beiden AIR-Modelle basieren auf einem reinen Luftfahrtwerk und richten sich an Leichtbauenthusiasten. Für die „Shred-it-Fraktion“ gibt es zwei neue PRO-Modelle, welche weiterhin mit einem Stahlfederdämpfer ausgestattet sind. Für eine PROgressive Performance sorgt die eigens entwickelte Syntace Pro Spring. Jedes der vier neuen 301CE-Modelle trägt Shimanos brandneuen EP8-Motor in sich. Damit löst der EP8 den beliebten Steps-E8000-Motor endgültig ab.

Die Keyfacts des Liteville 301CE

  • Jetzt mit Shimano EP8-Motor
  • 630 Wh Akku von SMP
  • Neue Rahmengrößen zusätzlich: S & XL
  • Freigabe bis 150 kg Systemgewicht
  • Vier Modelle. Vier Rahmengrößen.
  • Leichtere Reifenpaarungen

Preislich gestaltet Liteville die neue Produktpalette wie folgt:

  • Liteville 301 CE Air 7.999 € (UVP)
  • Liteville 301 CE Air Limited 11.999 € (UVP)
  • Liteville 301 CE Pro.One 8.999 € (UVP)
  • Liteville 301 CE Pro.Two 7.999 € (UVP)
Liteville stattet das 301CE verschieden aus und bietet somit 4 unterschiedliche Modelle an
# Liteville stattet das 301CE verschieden aus und bietet somit 4 unterschiedliche Modelle an
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Liteville 301CE: Jetzt mit noch mehr Drehmoment!
Diese Bremsen sind ein absoluter Wurfanker
©wisthaler
©wisthaler
Liteville 301CE MK1 AIR LIMITED-4019
Liteville 301CE AIR Limited
Diashow starten »

Liteville 301CE im Detail


Merida

Beim eOne-Sixty – hier haben wir das 2020er Modell getestet – und dem eOne-Forty ist die wichtigste Neuerung der Motor! Merida setzt hier auf den Shimano EP8, ein 2,6 kg leichtes Aggregat, das in der Spitze bis zu 85 Nm maximales Drehmoment liefert. Dazu versorgt ab der kommenden Saison ein 630-Wh-Akku den Motor mit Strom und verspricht mehr Reichweite. Neu ist zudem eine kompakte Lichtanlage mit einem Frontscheinwerfer von Lezyne, der 310 Lumen besitzt und StVZO-konform ist. Dazu, wie man es von Merida schon fast gewöhnt ist, poppige Farben, die für Frische im oftmals mattschwarzen Einheitsbrei mancher Mitbewerber sorgen.

  • Rahmenmaterial Carbon-Rahmen mit Alu-Hinterbau
  • Federweg 160 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″ Vorderrad, 27,5″ Hinterrad
  • Besonderheiten StVZO-konformer Frontscheinwerfer
  • Rahmengrößen XSS / M / L / XL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Verfügbar ab Herbst 2020
  • www.merida-bikes.com

Preis Merida eOne-Sixty: ab 4.499 € (UVP)

Merida eOne-Sixty 10K – das absolute Topmodell der e-One-Familie
# Merida eOne-Sixty 10K – das absolute Topmodell der e-One-Familie - Motor: Shimano EP8 | Akku: Shimano 630 Wh | Preis: 9.799 € (UVP)
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Merida: 85 Newtonmeter für die eOne-Familie
Wie es sich für ein Topmodell gehört ...
Das Display wurde optisch nicht verändert, aber im Inneren ein wenig geupdatet
Am knapp 10.000 € teuren Topmodell wurden Carbon-Laufräder von DT Swiss verbaut
Merida Neuheiten 2021 DSC 0884 photo Rico Haase
Merida setzt bei den neuen Modellen auf den kompakten Shimano EP8-Motor
Diashow starten »

Merida eOne-Familie im Detail


Privateer

Das E-161 leiht sich, wie der Name schon sagt, viel von seinem EWS-erprobten Geschwister-Modell. Aus den Schlüsselkomponenten wie der progressiven Geometrie und den fahrerorientierten Merkmalen, die dann mit Shimanos brandneuer EP8-Antriebseinheit gemischt werden, entstehen die Entwürfe für ein renntaugliches E-MTB. Um sicherzustellen, dass das E-161 auf jeder Etappe einsatzbereit ist, verwendet es den gleichen 64˚ Lenkkopfwinkel und die gleichen Reach-Werte wie das klassische 161, während der angepasste Sitzwinkel von 78,7˚ vor allem beim Aufstieg auf den nächsten Gipfel das E-MTB in der Balance hält.

Nach fast 12 Monaten Diskussion und Konstruktionsarbeit hat das E-161 endlich seine ersten Runden absolviert. Obwohl bereits viel Entwicklungsarbeit geleistet wurde, bleibt dennoch Raum für Verbesserungen.

In der kommenden Saison wird das Privateer-Team das E-161 zusammen mit Matt Stuttard, Chloe Taylor und Matt Simmonds testen und weiterentwickeln, um sicherzustellen, dass er für Fahrer wie euch bereit ist.

Mit E-MTBs kannst du extremeres Terrain erkunden und es ist gleichzeitig ein großartiges Trainingsgerät für Enduro und DH-Rennen. Außerdem kann ich mit meinem 86-jährigen Opa mithalten, wenn er im Turbo-Modus unterwegs ist!

Matt Stuttard

Privateer E-161 – Ein E-Enduro mit Shimano EP8-Antrieb
# Privateer E-161 – Ein E-Enduro mit Shimano EP8-Antrieb - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 630 Wh | Federweg v/h: 150/140 mm | Schaltung: SRAM SX Eagle 12-fach
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Privateer mit erstem E-Enduro: Das E-161 mit Shimano EP8 und interessanter Geometrie
Recht schlank kommt das E-161 von Privateer daher.
Kurzer Vorbau und ein Lenker mit deutlichem Rise sollen ein direktes und komfortables steuern ermöglichen.
Die unauffällige Lenker-Remote dient zur Anwahl der Unterstützungsstufen.
Im inneren des Unterrohsr befindet sich der Akku mit einer Kapazität von 630 Wh.
Der Aufbau des neuen Shimano EP8-Antriebs.
Diashow starten »

Privateer E-161 im Detail


Propain

Das neue Propain Ekano setzt auf den neuen, kraftvollen Shimano EP8-Motor. Gleich geblieben ist der elegant integrierte, 504 Wh starke Akku im Alu-Rahmen. Mit 170 / 165 mm Federweg reiht sich das Bike bei den langhubigen E-Enduros ein. Der Hinterbau setzt dabei auf das bewährte Propain PRO10-System. Beim Anti-Squat setzt man weiter auf einen hohen Wert, um der Einfederung bei steilen Anstiegen entgegenzuwirken. Die 130 % Anti-Squat sollen demnach selbst bei den größten Steigungen ein Aufbäumen des Vorderrads vermeiden. Dennoch soll der Hinterbau sehr sensibel sein und genug Support bieten, um immer gut im Federweg zu stehen.

Während der Vorgänger zusätzlich noch mit 150 mm Federweg zu haben war, muss man auf diese Option beim neuen Modell verzichten. Gleich geblieben ist jedoch die moderne Geometrie, die dank Flip Chip und variablen Ausfallenden die Montage von 27,5″, 29″ oder gemischten Laufradgrößen (29″ Vorderrad mit 27,5″ Hinterrad) ermöglicht. In Sachen Ausstattung hat man Propain-typisch die Wahl zwischen drei Basis-Ausstattungsvarianten, die man per Konfigurator nach Belieben weiter personalisieren kann.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 170 mm (vorne) / 165 mm (hinten)
  • Laufradgröße 27,5″, 29″, 27,5″/29″ (Mullet)
  • Besonderheiten zum Beispiel fest verbauter Akku
  • Gewicht 24,7 kg (Größe L,  gewogen)
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Motor Shimano Steps EP8
  • Akkukapazität 504 Wh
  • Verfügbar ab sofort
  • www.propain-bikes.com

Preis Propain Ekano Start: ab 4.899 € (UVP)

Das neue Propain Ekano mit Shimano EP8-Motor
# Das neue Propain Ekano mit Shimano EP8-Motor - Federweg: 170 / 165 mm | Gewicht: 24,7 kg | Preis: ab 4.899 € (UVP)
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Propain Ekano: Shimano EP-8 Motor & überarbeitete Geo
... und einem Fox Float X2 am Heck
Das neue Propain Ekano mit Shimano EP8-Motor
Die Sattelhöhe wird mithilfe der Fox Transfer ...
Die ersten Test-Fahrten sind bereits gemacht ...
Die Züge sind in dem schicken „Blend Alloy“ intern verlegt
Diashow starten »

Propain Ekano MY2021 im Detail


Rotwild

Nachdem Rotwild im vergangenen Jahr das R.E 750 mit Carbon-Rahmen und Brose Drive S Mag auf den Markt brachte, zeigt der Premiumhersteller heute ein neues E-Mountainbike, welches mutig ist und klare Kante zeigt. Das Rotwild R.E 375! Dieses leichte E-MTB verfügt über einen schlanken Carbon-Rahmen, reichlich Federweg, Shimano EP8-Motor, 375-Wh-Akku und wird als All-Mountain – Kürzel R.X – und als Enduro – Bezeichnung R.E – erhältlich sein. Wir konnten das Rotwild R.E 375 Pro bereits ausgiebig testen und haben alle Infos zu den E-MTB-Neuheiten von Rotwild.

Rotwild R.E 375 Pro im Video.

Rotwild R.E 375 Pro – kompromisslos, leicht und verdammt schnell!
# Rotwild R.E 375 Pro – kompromisslos, leicht und verdammt schnell!
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Rotwild R.E 375 im Test: Für maximale Performance optimiert!
Wird es steiler, hilft der 77° steile Sitzwinkel und das niedrige Cockpit, das Gewicht weit über das Vorderrad zu verlagern
Das Fox Factory-Fahrwerk tastet den Trail förmlich ab und ...
Ruppige Trails sind mit dem Rotwild R.E 375 Pro gar kein Problem
Rotwild R.E 375 Pro (63 Nm) – Reichweitenfahrt
... blitzschnelle Akkuentnahme
Diashow starten »

Rotwild R.E 375 im Detail


Stevens

E-Inception bezeichnet eine neue Produktfamilie bei Stevens. Ab 150 mm Federweg haben alle eins gemein: Mixed-Wheels. Hier wird ein großes 29-Zoll-Vorderrad mit einem 27,5-Zoll-Hinterrad gemixt. Dies verspricht mehr Agilität. Angeboten wird das E-Inception mit Bosch- oder Shimano-Motor, wobei wir uns bei der Präsentation auf die Modelle mit dem neuen Shimano EP8 beschränken möchten, denn hier gibt es die umfassenderen News.

Die E-Inception-Modelle sind mit Alu- oder Carbon-Rahmen erhältlich, kommen mit einem großen 726-Wh-Akku, der formschön im Unterrohr des Rahmens platziert wurde und besetzen jedes Federwegs-Segment am Markt, denn diese E-MTBs gibt es von 120 mm bis hin zu 180 mm Federweg am Heck. Dazu gibt es bei Stevens eine eigene Philosophie bei der Geometrie, auf die wir im passenden Abschnitt näher eingehen.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 120–180 mm (vorne) / 120–180 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″ Vorderrad, 27,5″ Hinterrad
  • Gewicht ab 22,1 kg (Größe L,  Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 726 Wh
  • Verfügbar ab Herbst 2020
  • www.stevensbikes.de

Preise (UVP) Stevens E-Inception

ModellEinsatzzweckGewichtPreis (UVP)
Stevens E-Inception AM 7.7All Mountain25,3 kg4.999 €
Stevens E-Inception AM 8.7 GTFAll Mountain23,9 kg5.699 €
Stevens E-Inception AM 9.7 GTFAll Mountain22,1 kg7.999 €
Stevens E-Inception ED 8.7 GTFEnduro23,9 kg5.999 €
Stevens E-Inception FR 9.7 GTFEnduro/Freeride23,1 kg6.999 €
Stevens E-Inception FR 9.7
# Stevens E-Inception FR 9.7 - Motor: Shimano EP8 | Akku: Darfon / 726 Wh | Federweg v/h: 180/170 mm | Schaltung: Shimano XT | Gewicht: 23,1 kg | Preis: 6.999 € (UVP)
Diashow: E-MTB-Neuheiten 2021 – Stevens: Gas To Flat – endlich ein Vollgas-E-Enduro aus Hamburg!
Sämtliche Leitungen verschwinden unterhalb des Vorbaus im Acros-Steuersatz und ...
An der Front sorgt eine RockShox Zeb für die nötige Performance und gibt bis zu 180 mm Federweg frei
Durch die kompakte Kettenführung bleibt die Kette immer auf dem richtigen Zahn
Dieses Modell ist mit Race Face Turbine R35-Laufrädern ausgestattet
E-Inception Geometrie-Vergleich
Diashow starten »

Stevens E-Inception im Detail

Sicherlich habt ihr schon einiges vom neuen Shimano EP8 gehört. Welches E-MTB aus diesem Artikel gefällt euch am besten?

  1. benutzerbild

    Wobbi

    dabei seit 01/2011

    Aber brauche ich mehr als 120-130mm für den durchschnittlichen Gebrauch durch die breite Masse? Definitiv nicht, oder?
  2. benutzerbild

    orudne

    dabei seit 12/2005

    Wobbi schrieb:

    Aber brauche ich mehr als 120-130mm für den durchschnittlichen Gebrauch durch die breite Masse? Definitiv nicht, oder?

    Die Breite Masse sollte nicht der Maßstab für die Radentwicklung sein!!

    Ich freu mich, dass ich regelmäßig meinen Federweg komplett nutze und 120 mm wären mir zu wenig.
  3. benutzerbild

    Radix

    dabei seit 06/2019

    Gibt es nicht ein Sparbuch, auf das man ungenutzten Federweg einzahlen kann?

    Wie war noch mal das eigentliche Thema?
  4. benutzerbild

    bandit1976

    dabei seit 06/2020

    Radix schrieb:

    Wie war noch mal das eigentliche Thema?

    Bis der neue Shimano auf den Markt kommt, können wir doch noch über andere Sachen philosophieren....
    Mich würde tatsächlich interessieren, was die einzelnen Bike-Hersteller zu diesem Fiasko sagen.
    Viele wollten sicher ihre Bikes Ende des Jahres, Anfang nächsten Jahres mit dem Motor bei den Händlern stehen haben....
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    bandit1976 schrieb:

    Mich würde tatsächlich interessieren, was die einzelnen Bike-Hersteller zu diesem Fiasko sagen.

    Und mich hat interessiert, was im Detail das Problem ist!

    Um es kurz zu machen: Es ist nichts im Motor. Es hat mit der Motorbefestigung im Rahmen zu tun. Möglicherweise halten die Befestigungspunkte am Motor den Kräften die durch den Rahmen einwirken nicht unbedingt stand.

    Shimano verweist dazu auf die DIN EN ISO 4210-2:2015-12 (siehe Dateianhang), bei der es ausschliesslich um das Velo selbst, nicht aber den Motor geht.

    Die französiche Webseite Vojo Magazine schreibt:

    Le défaut concerne les points de fixation du moteur sur le cadre et est lié à la norme ISO 4210-2:2015:4.8.4, un paragraphe qui détaille les contraintes auxquelles les cadres de vélo doivent résister. Comme la marque nous l’a expliqué, ce problème de fatigue n’intervient que lorsque le moteur est monté sur un cadre de vélo et concerne l’interface entre les deux éléments. Testés séparément, ni le moteur ni les cadres ne rencontrent de problèmes de fiabilité et c’est pourquoi ce défaut a été détecté aussi tard : il a fallu attendre que le premier lot de production de moteurs soit sorti des usines Shimano et monté sur les vélos des marques pour mettre en évidence le problème.


    Kann jeder mit seinem bevorzugten Übersetzer behandeln.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!