• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Specialized Turbo Vado 4.0
Specialized Turbo Vado 4.0 - Preis: 3.499€
Winora Radius Tour Uni
Winora Radius Tour Uni - Preis: 2.499€ (400Wh); 2.699€ (500Wh)
Stevens E-Lavena
Stevens E-Lavena - Preis: 2.799€
HNF Heisenberg XD1 Urban
HNF Heisenberg XD1 Urban - würden wir uns ein S-Pedelec wünschen, dann käme es sicher auf die Wunschliste
Das sind unsere Test-Kandidaten
Das sind unsere Test-Kandidaten - Nutcase Eclipse Black, Specialized Centro LED, Livall BH60, Torch T2, Closca Fuga und Lumos (v.l.n.r.)
Pendeln ohne Rucksack oder Transport-Tasche? Eigentlich nicht möglich!
Pendeln ohne Rucksack oder Transport-Tasche? Eigentlich nicht möglich!
Diese Jacke kann locker auch am Abend ins Kino oder beim Besuch der Lieblingsbar getragen werden
Diese Jacke kann locker auch am Abend ins Kino oder beim Besuch der Lieblingsbar getragen werden
schloss-4532
schloss-4532
... das Hosenbein wirkungsvoll vor Kettenschmutz
... das Hosenbein wirkungsvoll vor Kettenschmutz
8909-mv9ehpjbqgwr-ebikepedale15von18-original
8909-mv9ehpjbqgwr-ebikepedale15von18-original

This post is also available in: enEnglish

Auf dem Land im Grünen leben und in der Stadt den gut bezahlten Job haben – dies miteinander kombinieren funktioniert nur, wenn man pendelt. Immer mehr Menschen pendeln täglich ins Büro. Ein Grund für uns dieses Thema genauer zu betrachten und für euch wertvolle Tipps in unserem großen Urban-Special zusammen zu fassen.

E-Bikes zum Pendeln – unsere Testkandidaten

Bei den Testkandidaten haben wir unser Hauptaugenmerk auf die Funktionalität im urbanen Umfeld gelegt. Beim täglichen Weg zur Arbeit oder ins Büro sind andere Dinge entscheidens, als grobe Stollenreifen, der Federweg oder die Performance des Fahrwerks – hier entscheiden pragmatischere Merkmale. Schutzbleche, Klingel, leicht rollende Reifen, fest verbautes Licht und diverse andere Gimmicks die einen Mehrwert bieten, waren uns bei der Auswahl der Test-E-Bikes wichtig. Zudem sollten die Modelle auf dem neuesten Stand der Technik sein.

Getestet haben wir:

ModellnameMotorPedelecS-Pedelec
Specialized Turbo Vado 4.0Specialized 1.2X
Winora Radius Tour UniYamaha PW-SystemX
Stevens E-LavenaBosch Active Line PlusX
HNF Heisenberg XD1 UrbanBosch Performance CX X

Die E-Bikes im Einzeltest

Specialized Turbo Vado 4.0 – bis ins kleinste Detail durchdacht

Specialized Turbo Vado 4.0
# Specialized Turbo Vado 4.0 - Preis: 3.499€

Durchdachtes Design, stimmige Ausstattung und eine Menge Fahrspaß – das Specialized Turbo Vado 4.0 bietet ein eindrucksvolles Komplettpaket, das alle Wünsche eines Alltagspendlers erfüllen kann. Es finden sich zwar kleinere Mängel im Detail, wie bei der Kabelverlegung, doch alles in allem wird man mit dem Turbo Vado sofort glücklich, denn damit ist der Weg zur Arbeit kein Pflichtprogramm mehr sondern der spaßige Teil des Tages.

Zum Einzeltest vom Specialized Turbo Vado 4.0: KLICK


Winora Radius Tour – klein aber oho

Winora Radius Tour Uni
# Winora Radius Tour Uni - Preis: 2.499€ (400Wh); 2.699€ (500Wh)

Dieses Mini-E-Bike ist wie geschaffen fürs Pendeln. Egal ob auf Asphalt, Kopfsteinpflaster oder mit dem Zug – das Winora Radius Tour Uni macht überall eine gute Figur.

Das extrem wendige und robuste E-Bike überzeugt mit der guten Verarbeitung, dem hübschen mattschwarzen Rahmen und dem leistungsstarken Yamaha PW-Motor. Sämtliche Anbauteile sind wie geschaffen für die beengten Räume in großen Metropolen. Egal ob New York, Shanghai oder Frankfurt – mit diesem E-Bike wirst du überall glücklich.

Einzeltest des Winora Radius Tour: KLICK


Stevens E-Lavena – mit neuester Antriebstechnologie von Bosch

Stevens E-Lavena
# Stevens E-Lavena - Preis: 2.799€

Das Stevens E-Lavena mit Bosch Active+ Motor fühlt so natürlich an, wie sich ein Pendel-E-Bike nur anfühlen kann: Genau das richtige Maß an Unterstützung, extrem leiser Motor und perfekte Entkopplung. Kombiniert mit der stimmigen und robusten Ausstattung bleiben bei diesem E-Bike kaum noch Wünsche offen, bis auf die fehlende Integration des Akkus vielleicht. Wer also auf der Suche nach einem E-Bike mit der nötigen Portion „natürlichem Fahrgefühl“ ist aber trotzdem rasch von A nach B kommen will, der ist mit dem E-Lavena bestens bedient.

Den Einzeltest des Stevens E-Lavena könnt ihr hier lesen: KLICK


HNF Heisenberg XD1 Urban – auf der Überholspur mit dem S-Pedelec

HNF Heisenberg XD1 Urban
# HNF Heisenberg XD1 Urban - würden wir uns ein S-Pedelec wünschen, dann käme es sicher auf die Wunschliste

Mit dem HNF Heisenberg XD1 Urban bewegst du dich schnell, sehr schnell. Im normalen Straßenverkehr glänzt das gut verarbeitete E-Bike mit einer guten Performance und man hat immer das Gefühl mit den restlichen Verkehrsteilnehmern zu fahren und kein Hindernis darzustellen. Einfach im Verkehr mitschwimmen – mit diesem S-Pedelec ist das mühelos möglich.

Der verbaute Gates Carbon Drive in Kombination mit der Nuvinci-Nabenschaltung ist wunderbar leise und die Wartungsfreiheit lässt die Herzen der Schraubermuffel höherschlagen.

Wenn wir ein S-Pedelec bräuchten, das HNF Heisenberg XD1 Urban würde auf der Wunschliste stehen.

Den ausführlichen Test-Artikel des HNF Heisenberg XD1 Urban gibt es hier: KLICK


Nützliche Tools und Accessoires zum Pendeln

Helme mit Mehrwert

Das sind unsere Test-Kandidaten
# Das sind unsere Test-Kandidaten - Nutcase Eclipse Black, Specialized Centro LED, Livall BH60, Torch T2, Closca Fuga und Lumos (v.l.n.r.)

Dank neuer Technologien und pfiffigen Designs stellt sich die Frage, ob mit oder ohne Helm gar nicht mehr. Immer mit, da gibt’s keine Debatten! Ausreden lassen wir nicht zu. Nutzt man das E-Bike, dann immer mit Helm.

Was aktuelle Helme alles an High-Tech in der Hartschale haben, das zeigen die von uns vorgestellten Modelle eindrucksvoll. Headset, Blinker, Lüftungsregulierung, durchdachtes Design – diese Modelle bieten für jeden Geschmack und Einsatzzweck die passende Lösung.

Einen ausführlichen Artikel über die von uns ausgesuchten Helme findest du hier.


Taschen die stylisch und praktisch sind

Pendeln ohne Rucksack oder Transport-Tasche? Eigentlich nicht möglich!
# Pendeln ohne Rucksack oder Transport-Tasche? Eigentlich nicht möglich!

Taschen sind beim Pendeln das A und O. Ein Rucksack muss den Laptop sicher schützen und diverse Utensilien gegen die Witterungseinflüssen abschirmen. Auf dem Weg ins Büro, die Uni, zur Schule, oder oder oder hat man sehr oft empfindliche Unterlagen im Gepäck – genau dafür gibt es spezielle Taschen, die hochwertigste Materialien und smarte Befestigungssysteme miteinander verbinden.

Die von uns ausgesuchten Taschen bieten einigen Mehrwert für ihre Nutzer. Ortlieb-Taschen lassen sich zum Beispiel mit einem Handgriff vom E-Bike abmontieren und die ausgesuchten Rucksäcke versprechen erhöhte Sichtbarkeit, ergonomische Schultergurt und zig Innenfächer.

Eine große Auswahl Taschen die du zum Pendeln brauchst, haben wir in diesem Artikel für dich.


Pendeln bei Wind und Wetter – du brauchst passende Kleidung

Diese Jacke kann locker auch am Abend ins Kino oder beim Besuch der Lieblingsbar getragen werden
# Diese Jacke kann locker auch am Abend ins Kino oder beim Besuch der Lieblingsbar getragen werden

In diesem Artikel möchten wir euch ein paar Produkte vorstellen, die Funktionalität mit Style verbinden. Wer möchte schon mit seiner kurzen knallroten Bikeshort oder dem luftdurchlässigen gestrickten Wollpullover durch den Berufsverkehr radeln, um sich dann im Office erstmal umziehen zu müssen? Wir haben euch ein paar Jacken ausgesucht, mit denen ihr sicher ins Büro pendeln und am Abend dann direkt in die Whiskey-Bar gehen könnt.

Den Kleidungs-Artikel findest du hier.


Dicke Dinger – ein gutes Schloss ist wichtig

schloss-4532
# schloss-4532

Neben Taschen und Kleidung gibt es natürlich noch ein ganze Reihe an Dingen die beim E-Bike fahren in der Stadt wichtig sind. Zum einen wäre da das Thema: Diebstahlschutz. Hierfür haben wir euch ein paar Schlösser ausgesucht und möchte sie euch kurz vorstellen.

Den Artikel über eine Auswahl an Schlössern findest du hier.


Smarte Tools

... das Hosenbein wirkungsvoll vor Kettenschmutz
# ... das Hosenbein wirkungsvoll vor Kettenschmutz

Neben Schlössern, Helmen oder Kleidung gibt es noch einige nützliche Produkte für die Fahrt durch die City. Wir haben ein paar Tipps für euch.

Hier haben wir vier smarte Tools für euch.


Spezielle Pedale – guter Halt auch mit einem Flip Flop

8909-mv9ehpjbqgwr-ebikepedale15von18-original
# 8909-mv9ehpjbqgwr-ebikepedale15von18-original

An Pedale werden beim Pendeln andere Anforderungen gestellt, als sie beispielsweise der Fahrer eines E-Trailbikes hat, wenn er im Wald unterwegs ist. Extremer Halt wird hier gegen „passend für jeden Schuh“ eingetauscht. Deshalb finden sich in dieser Kategorie einige Pedale die mit einer Art Griptape, wie man es vom Skateboard kennt, ausgestattet sind oder Clickpedale, die auf einer Seite den Mechanismus für spezielle Bikeschuhe haben und auf der anderen Seite mit einer breiten Plattform ausgestattet sind, die auch mit dem Turnschuh einen guten Halt garantiert.

Eine kleine Auswahl an Pedalen findet ihr hier.


Meinung @eMTB-News.de

Pendeln mit dem E-Bike – ein spannendes Thema. Wir waren überrascht wie vielfältig das Angebot an speziellen E-Bikes und Zusatz-Tools für den täglichen Weg durch die City ist. In den folgenden Artikel unseres großen „Urban-Specials“ findet ihr nützliche Informationen über coole E-Bike, Kleidung, Helme, Taschen und Mehr.

Unser Fotoshooting haben wir in Wiesbaden gemacht, einer schönen Stadt die leider mehrfach in Folge den Titel „Fahrradunfreundlichste Stadt Deutschlands“ vom ADFC verliehen bekam. Die historische Altstadt stellt einige Herausforderungen an Pendler. Bei Nieselregen und tiefen Temperaturen hatten wir auch im Straßenverkehr jede Menge Spaß beim shooten.

Ein großes Danke an das Hotel Alexander in Wiesbaden, für die freundliche Unterstützung beim Fotoshooting.

Wie kommst du zur Arbeit? Zu Fuß, Bus, Auto, Taxi, Zug, Bike oder E-Bike?

Alle Artikel aus unserem großen Urban-Special findest du hier:


Weitere Informationen

Webseite: www.emtb-news.de
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Moritz Zimmermann, Thomas Paatz, Rico Haase

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike.
Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf.
Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    bastea82

    dabei seit 07/2010

    Im anderen Forum ohne e wurde einem bereits Angst vor Überfremdung von einem Redaktionsmitglied vorgeworfen, weil man es bei drr Teilevorstellung wagte, die Anzahl der e Teile zu kritisieren.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Thomas
    Auf eMTB-News wird der Fokus weiterhin auf den e-Mountainbikes für den Sporteinsatz liegen - sieh das Urban Special einfach als informativen Blick über den Tellerrand.
    Speziell jenem Personenkreis, der die Erde für eine Scheibe hält, ist ein Schritt über den Rand hinaus sehr zuwider!

    Aber warum eigentlich? Ich wage die These, dass, wer mehr als nur gelegentlich an lauschigen Sommertagen im Wald rumackert

    a) freude am Velofahren hat
    b) eine konventionelles Velo locker mit 25km/h bewegen kann
    c) es ohne Mühe mehr als 30 Minuten im Sattel aushält

    Warum nur sollte eine solche Person den Weg zur Arbeit zwar mit Motorunterstüzung, aber im 25km/h Schneckentempo machen? Wozu ein 25km/h Stadt-E-Bike kaufen, wo er doch bereits ein ganz tolles E-Bike in der Garage stehen hat?

    Warum nicht gleich ein richtiges 45km/h E-Bike nehmen?
  4. benutzerbild

    DR_Z01

    dabei seit 11/2016

    bluecat
    Speziell jenem Personenkreis, der die Erde für eine Scheibe hält, ist ein Schritt über den Rand hinaus sehr zuwider!

    Aber warum eigentlich? Ich wage die These, dass, wer mehr als nur gelegentlich an lauschigen Sommertagen im Wald rumackert

    a) freude am Velofahren hat
    b) eine konventionelles Velo locker mit 25km/h bewegen kann
    c) es ohne Mühe mehr als 30 Minuten im Sattel aushält

    Warum nur sollte eine solche Person den Weg zur Arbeit zwar mit Motorunterstüzung, aber im 25km/h Schneckentempo machen? Wozu ein 25km/h Stadt-E-Bike kaufen, wo er doch bereits ein ganz tolles E-Bike in der Garage stehen hat?

    Warum nicht gleich ein richtiges 45km/h E-Bike nehmen?
    Ich stimme dir zu 100% zu aber.........
    Wo ist das E-Bike, dass meine Vorstellungen von einem alltagstaglichen Nutzfahrzeug erfüllt welches mir dann auch noch Freude beim Bewegen macht.
    Habe mir selbst eine Punkteliste gemacht was so ein Teil können muss.
    Leider finde ich nur überteuerte Schickimicki-Bikes, die nicht einen Bruchteil der Bedingungen erfüllen.
    Zuallererst muss ein Bike, welches dauerhaft 45 km/h fährt auch vollgefedert sei.
    Wenn man so ein Teil hat, dann kann man sich auch erlauben auf verkehrsarme Strecken auszuweichen, die eher selten hardtailtauglich sind.
    Dort und in Schlechtwetterzeiträumen überhaupt findet sich natürlich auch die Notwendigkeit für eine ordentliche Radabdeckung.
    Zum Tempo: Die meisten E-Bikes/S-Pedelecs sind aufgepumpte Pedelecs, denen bei leichtem Gegenwind oder Anstiegen schon die Puste ausgeht weil sie zu wenig Leistung haben.
    Natürlich gehört zur hohen Motorleistung auch eine entsprechende Akkukapazität: Also 1 kWh oder eher mehr.
    Ein Mittelmotor mit Rennradkette verbietet sich schon alleine wegen der hohen Wartungskosten und entsprechend kurzen Wartungsintervalle.
    Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen: Licht, Bremslicht, Hupe, Gepäckträger, Assistenzsysteme, Diebstahlschutz..........
    Habe mir selbst ein Butaco-Brinco mit ordentlichem Schutzblech vorne und Gepäckträger ausgestattet und hoffe, dass innerhalb dessen Lebensdauer endlich was ausgereiftes auf dem Markt auftaucht.
    Die Fahrten ins Büro sind damit ein Quell der Freude, weil ich locker im Verkehr mitschwimme, schneller bin als mit dem Auto und Trainingszeit geschenkt bekomme.
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Liest sich wie der Umkehrschluss zum Heisenberg-Kommentar.

    Es geht ums Velo-Fahren-WOLLEN

    Die meisten hier suchen nach Gründen, es nicht zu müssen. Verständlich, auch mein Auto ist wesentlich bequemer, wasserdicht und hat Heizung. Der Markt an 45km/h E-Bikes mit Strassenzulassung ist nicht so üppig wie jener der 25km/h Liga, aber wer wirklich will, kann auch was finden. Dass sich ein ST5 nicht zum Preis einer x-beliebigen Tretmühle bestellen lässt, halte ich für verantwortbar.
  6. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    Wer halbwegs kurze Strecken auf 2 Rädern pendeln will kauft sich einen Roller, egal ob Verbrenner oder Elektro.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen