• de

Am Wochenende vom 31. August bis zum 01. September fand die Kenda Enduro One in Kirchberg/Österreich statt. Ganz in der Nähe der berühmten „Streif“ – extrem steile Skirennstrecke oberhalb von Kitzbühel in Österreich – ging es auf fünf Stages und zwei Prolog-Abschnitten um den Sieg. Hier haben wir die Ergebnisse.

Kenda Enduro One in Kirchberg / Österreich

Die berühmt-berüchtigte Abfahrtsrennstrecke Streif in Kitzbühel war für die Teilnehmer des vierten Tourstopps der Kenda Enduro One zum Greifen nah. Mehr als 500 Fahrer (17 eBiker und 2 eBikerinnen – Anm. d. Red.) haben für den E1 Event in Kitzbühels Nachbarort Kirchberg genannt und wurden bei idealem Bikerwetter von fünf perfekt präparierten Enduro Stages erwartet. Mit über 1.400 Höhenmetern (davon 400 m Uphill per Lift) war es die herausforderndste Aufgabe in der laufenden Saison.

Orgachef Kurt Exenberger von der Bikeacademy in Kirchberg und Streckenchef Rainer Schoner aus der Wildschönau zauberten gemeinsam einen top inszenierten Event in einer alpinen Traumkulisse. Für E1 Promoter Baboons und die gesamte Enduro One Community stand Kirchberg in diesem Jahr erstmals auf dem Rennkalender.

Mit der Location Kirchberg hat die E1 einen absolut würdigen Ersatzveranstalter für das eigentlich geplante Wildschönau (ebenfalls Tirol) gefunden und der jährliche „Austria-Stop“ wurde damit erneut ein voller Erfolg. Nicht nur das perfekte Bikerwetter, an beiden Tagen fast wolkenloser Himmel mit Temperaturen um die 27 Grad, sondern auch die Eventlocation selbst waren dabei nicht unbeteiligt.

„Das Flair erinnerte schon fast an das Hahnenkammrennen im Winter“, so Ulrich Hanus, CEO von Baboons.

Unmittelbar an der Talstation Fleckalmbahn gelegen, zeigte ein Meer von Fahnen und Flaggen den Teilnehmern und Zuschauern: „Die E1 ist in der Stadt“.

So fanden bereits die E1 Wild Childs am Samstagvormittag hervorragende Streckenbedingungen vor und konnten den Eltern und Betreuern zeigen, was bei den E1 Kids angesagt ist. Selbst für eine spontan angetretene U8 Klasse, exklusiv für die Locals, hatte E1 Partner Sportident eine Zeitnahmelösung parat.

Ergebnisse Wild Childs

E1 Wild Childs U10: Jakob Ehammer (-)
E1 Wild Childs U13: Maximilian Hauser (-)
E1 Wild Childs U16: Luca Bergmann (Bikewuiderer Landshut e.V.)

Ergebnisse Samstag

  • E-Bike-Stage: Marc Oppermann (Team BULLS)
  • Prolog Frauen: Betti Lysko (Last Factory Team)
  • Prolog Herren: Janik Voth (SV Ravensburg/DEFY Gravity)

Nach dem Training der Hauptklassen ging es weiter mit der Spezialstage der E-Biker. Hier war einmal mehr Marc Oppermann Chef im Ring und distanzierte Leon Huber mit über sechs Sekunden auf Platz zwei – eigentlich eine klare Ansage für den Rennsonntag.
Die Hauptklassen setzten dann im Prolog die ersten Zeichen. Mit Betti Lysko und Janik Voth standen zwei erfahrene E1 Cracks ganz oben auf dem Treppchen.

Am Rennsonntag selbst wurden die Biker nach dem routinemäßigen Check-In auf die rund 25 km lange Strecke geschickt. Fünf Stages und über 1.400 alpine Höhenmeter, stellvertretend für die ganze Bandbreite des MTB Endurosports, galt es zu absolvieren. Insbesondere Stage vier mit über vier Minuten Stagezeit zauberte ein breites Grinsen in die Gesichter der E1 Athleten. Nach der finalen Stage Fünf mit direktem Zieleinlauf in die Eventlocatian an der Fleckalm gab es wie immer für die MTB Racer Monster Hydro Drinks for free und wer wollte, konnte auch in den nahegelegenen Schwarzsee abtauchen.
Nachdem Aschau-Sieger Jasper Jauch in Kirchberg nicht am Start war, war die Bahn frei für Gaststarter Jan Javornik, der dem zweitplatzierten in der E1 Pro Andreas Köstler rund 20 Sekunden in der Gesamtzeit abnahm. Dritter in dieser Klasse wurde Sven Böhm.

Ergebnisse Sonntag

  • E1 Guest: Jonas Möhwald (TV Waldsassen)
  • E1 Beginner: Kimball Crawford (Your Mom´s Favorite Team)
  • E1 Junior: Valentin Schleicher (Santa Cruz Bicycles)
  • E1 Super Senior: Jörg Heydt (LAST)
  • E1 Senior: Nico Puhrer (Vincent Black Shadow)
  • E1 Pre Senior: Sören Frey (Motorex/Baaz Enduro Racing)
  • E1 Sport: Dominike Euba (-)
  • E1 E-Bike: Christian Herzberg (ZWEIRADMEISTER Husqvarna)
  • E1 Woman: Julia Ossovsky (-)
  • E1 Pro: Jan Javornik (BIKEGARAGE)
  • Kenda Super Stage ♂: Natascha Binder (r2-bike.com MTN CREW)
  • Kenda Super Stage ♀: Benjamin Prescher (-)

Nächstes Stopp: Frammersbach

Die Kenda Enduro One Serie geht nun in die Herbstsaison. Weiter geht es am 28./29. September in Frammersbach, gefolgt vom diesjährigen E1 Finale am 12./13. Oktober in Bad Endbach.

Auf der Homepage der Kenda Enduro One findet ihr weitere Informationen.

Info: Pressemitteilung BABOONS

Alle Artikel über die Enduro One findest du hier:

  1. benutzerbild

    rik

    dabei seit 12/2015

    [url=https://www.emtb-news.de/news/kenda-enduro-one-kirchberg-2019/]Kenda Enduro One in Kirchberg/Österreich: Ganz nah an der „Streif“[/url]

    [floating_left][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/360_auto_1_1_0/b8/aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDkvS2VuZGEtSGVhZGVyLmpwZw.jpg[/img][/floating_left]Am Wochenende vom 31. August bis zum 01. September fand die Kenda Enduro One in Kirchberg/Österreich statt. Hier haben wir die Ergebnisse.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    [url=https://www.emtb-news.de/news/kenda-enduro-one-kirchberg-2019/]Kenda Enduro One in Kirchberg/Österreich: Ganz nah an der „Streif“[/url]
  2. Anzeige

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!