Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Propain Ekano AL 29
Das Propain Ekano AL 29 - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 504 Wh | Federweg: 170 / 165 mm | Gewicht: 24,7 kg | Preis: 6.303 € (UVP)
Propain Ekano AL 29 mit Geometrieangaben (Rahmengröße L)
Propain Ekano AL 29 mit Geometrieangaben (Rahmengröße L)
Das Cockpit aus dem Hause Sixpack fällt mit 805 mm extrem breit aus
Das Cockpit aus dem Hause Sixpack fällt mit 805 mm extrem breit aus
Die Fox Transfer-Sattelstütze lässt sich komfortabel bedienen ...
Die Fox Transfer-Sattelstütze lässt sich komfortabel bedienen ...
... und verfügt über 150 mm Hub
... und verfügt über 150 mm Hub
Die Fox 38 überzeugt an der Front und sorgt dank enormer Steifigkeit und Performance für viel Präzision
Die Fox 38 überzeugt an der Front und sorgt dank enormer Steifigkeit und Performance für viel Präzision
Der Fox Float X2 harmoniert gut mit dem sensiblen Hinterbau und bietet ordentlich Gegenhalt und Endprogression
Der Fox Float X2 harmoniert gut mit dem sensiblen Hinterbau und bietet ordentlich Gegenhalt und Endprogression
Die Magura MT7 überzeugt mit guter Dosierbarkeit ...
Die Magura MT7 überzeugt mit guter Dosierbarkeit ...
... und massig Bremskraft!
... und massig Bremskraft!
Die Stans NoTubes ZTR Baron S1-Laufräder glänzen mit Robustheit
Die Stans NoTubes ZTR Baron S1-Laufräder glänzen mit Robustheit - die Schwalbe Eddy Current begeistern mit massig Grip
Der bewährte Pro10-Hinterbau performt wie gehabt
Der bewährte Pro10-Hinterbau performt wie gehabt - lediglich die Kettenstreben wurden leicht abgeändert, sodass die Kette auf dem kleinsten Ritzel nicht mehr schleift
Die Bedienelemente des Shimano EP8 unterscheiden sich nicht vom Vorgänger und sind angenehm in der Praxis
Die Bedienelemente des Shimano EP8 unterscheiden sich nicht vom Vorgänger und sind angenehm in der Praxis
Das Display bleibt weiterhin einfach, kompakt und gut ablesbar
Das Display bleibt weiterhin einfach, kompakt und gut ablesbar - zeigt die Geschwindigkeit aber jetzt bis auf eine Nachkommastelle genau an
Der Ein- und Ausschalter ist auf dem Unterrohr ganz gut platziert
Der Ein- und Ausschalter ist auf dem Unterrohr ganz gut platziert
Die Ladebuchse auf dem Tretlager bekommt doch einiges an Dreck ab und ist nicht ganz so leicht zu erreichen wie bei einigen Konkurrenzmodellen
Die Ladebuchse auf dem Tretlager bekommt doch einiges an Dreck ab und ist nicht ganz so leicht zu erreichen wie bei einigen Konkurrenzmodellen - die Kunststoffabdeckung ist zudem etwas frickelig zu bedienen
Knackige Schaltvorgänge garantiert eine SRAM X01 Eagle-Schaltgruppe
Knackige Schaltvorgänge garantiert eine SRAM X01 Eagle-Schaltgruppe
Die Acros-Rahmenlager werden zusätzlich von den Propain Dirt-Shields geschützt
Die Acros-Rahmenlager werden zusätzlich von den Propain Dirt-Shields geschützt
Ob 27,5″, Mullet oder 29″ ...
Ob 27,5″, Mullet oder 29″ ...
... ihr habt die Wahl!
... ihr habt die Wahl!
Der neue Shimano EP8-Motor bietet ordentlich Power bei geringer Geräuschentwicklung
Der neue Shimano EP8-Motor bietet ordentlich Power bei geringer Geräuschentwicklung
Propain Ekano 29 AL - Reichweitenfahrt
Propain Ekano 29 AL - Reichweitenfahrt - 32,8 km | 1.318 hm | 1 h 38 min
In technischem Gelände kann man es mit dem Ekano richtig laufen lassen
In technischem Gelände kann man es mit dem Ekano richtig laufen lassen - denn die Kombination aus sensiblem Fahrwerk, starker Bereifung und großen Laufrädern bietet viel Sicherheit und massiven Grip
Das Fahrwerk bietet genügend Gegenhalt, um das E-Enduro problemlos in die Luft zu befördern
Das Fahrwerk bietet genügend Gegenhalt, um das E-Enduro problemlos in die Luft zu befördern
Auch grobe Landungen steckt es gut weg ...
Auch grobe Landungen steckt es gut weg ...
... und sorgt so für mächtig Spaß
... und sorgt so für mächtig Spaß
Auch enge Kurven meistert das abfahrtsorientierte E-MTB gerne
Auch enge Kurven meistert das abfahrtsorientierte E-MTB gerne - geht es an schnelle Richtungswechsel, will es jedoch mit ordentlich Kraft von einer Kurve in die nächste gedrückt werden
Die ausgewogene Geometrie, das starke Fahrwerk und die insgesamt robuste Ausstattung machen das Ekano zu einem perfekten Begleiter für härtere Einsätze
Die ausgewogene Geometrie, das starke Fahrwerk und die insgesamt robuste Ausstattung machen das Ekano zu einem perfekten Begleiter für härtere Einsätze
Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nicht zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nicht zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
Der schöne Alu-Rahmen wurde zwar nur in kleinen Details wie der Kettenstrebe überarbeitet ...
Der schöne Alu-Rahmen wurde zwar nur in kleinen Details wie der Kettenstrebe überarbeitet ...
... ist aber dennoch zeitlos schick, robust und überzeugt mit Details wie der internen Zugverlegung
... ist aber dennoch zeitlos schick, robust und überzeugt mit Details wie der internen Zugverlegung
Der Shimano EP8 überzeugt mit seiner leisen, aber kraftvollen Unterstützung
Der Shimano EP8 überzeugt mit seiner leisen, aber kraftvollen Unterstützung - Schade, dass das Geräusch bei Erreichen der 25-km/h-Grenze und das Klappern in härterem Gelände so deutlich zu hören sind
Kompromisslose Abfahrtsmaschine mit Uphill-Qualitäten!
Kompromisslose Abfahrtsmaschine mit Uphill-Qualitäten!

Propain Ekano AL 29 im Test: Propain stattet sein E-Enduro für die kommende Saison mit dem neuen Shimano EP8-Motor aus. Die bewährte, ausgewogene Geometrie bleibt der Vollgas-Maschine erhalten. Im Detail finden sich jedoch einige Neuheiten und Verbesserungen. Wir haben das Facelift des deutschen Versenders für euch getestet.

Steckbrief: Propain Ekano AL 29

EinsatzbereichEnduro, Freeride
Federweg170 mm/165 mm
Laufradgröße27.5ʺ, 29ʺ, Mullet 29″-27.5″
RahmenmaterialAluminium
MotorShimano
Akkukapazität500 Wh
Gewicht (o. Pedale)24,7 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.propain-bikes.com
Preis: 6.303 €

Das Propain Ekano-Facelift setzt auf den neuen, kraftvollen Shimano EP8-Motor. Gleich geblieben ist der elegant integrierte, 504 Wh starke Akku im Alu-Rahmen. Mit 170 / 165 mm Federweg reiht sich das Bike bei den langhubigen E-Enduros ein. Am Hinterbau setzt man auf das bewährte Propain PRO10-System. Der Anti-Squat liegt auf einem hohen Level, was zu starkem Einfedern bei steilen Anstiegen entgegenwirken soll. Die 130 % Anti-Squat sollen demnach selbst bei den größten Steigungen ein Aufbäumen des Vorderrads vermeiden. Dennoch soll der Hinterbau sehr sensibel sein und genug Gegenhalt bieten.

Während der Vorgänger zusätzlich noch mit 150 mm Federweg zu haben war, muss man auf diese Option beim neuen Modell verzichten. Gleich geblieben ist jedoch die moderne Geometrie, die dank Flip Chip und variablen Ausfallenden die Montage von 27,5″, 29″ oder gemischten Laufradgrößen (29″-Vorderrad mit 27,5″-Hinterrad) ermöglicht. In Sachen Ausstattung hat man Propain-typisch die Wahl zwischen drei Basis-Ausstattungsvarianten, die man per Konfigurator nach Belieben weiter personalisieren kann.

Beim Rahmen kommt das schon bekannte „Blend Alloy“ zum Einsatz. Es besteht aus mindestens drei unterschiedlichen Legierungen, welche im Zusammenspiel das Optimum zwischen Steifigkeit, Festigkeit und Gewicht schaffen sollen. An Rahmenteilen wie Wippen und Achsen kommt 7075-T6-Aluminium zum Einsatz, das eine sehr hohe Festigkeit aufweisen soll. Bei den Rohren des Rahmens wird ein ermüdungsbeständigeres 6066-T6-Aluminium verwendet. Fräs- und Schmiedeteile wiederum sind aus 6061-T6-Aluminium gefertigt. Die Züge verlaufen gut geschützt im Rahmen. Die Acros-Rahmenlager werden zusätzlich von den Propain Dirt-Shields geschützt. Eine extra Dichtung schützt die darunter liegenden Lager somit zusätzlich vor Staub, Wasser und Dreck.

Um Abnutzungen und Schäden möglichst gering zu halten, sind diverse Protektoren wie Kettenstrebenschutz, Motorschutz, Sitzstrebenschutz und Linkage-Schutz verbaut. Der eigens entwickelte Kettenstrebenschutz soll Beschädigungen und unangenehme Geräusche vermeiden. Zudem schützt ein Akkudeckel den Akku vor externen Einwirkungen. Eine Anbringung von Trinkflaschen ist problemlos möglich. Eine Trinkflasche mit einem Sideload-Cage kann simpel im Rahmendreieck angebracht werden.

Hier findest du weitere E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

Bei diesem Modell stellt sich uns die elementare Frage:

Kann das Facelift auf den neuen Shimano EP8-Motor überzeugen?

Das Propain Ekano AL 29
# Das Propain Ekano AL 29 - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 504 Wh | Federweg: 170 / 165 mm | Gewicht: 24,7 kg | Preis: 6.303 € (UVP)
Diashow: Propain Ekano AL 29 im Test: Vollgas-Maschine mit Reserven
Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nicht zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
Der neue Shimano EP8-Motor bietet ordentlich Power bei geringer Geräuschentwicklung
Das Cockpit aus dem Hause Sixpack fällt mit 805 mm extrem breit aus
... ihr habt die Wahl!
Die Bedienelemente des Shimano EP8 unterscheiden sich nicht vom Vorgänger und sind angenehm in der Praxis
Diashow starten »

Geometrie

Die Geometrie des Propain Ekano 165 fällt ziemlich ausgewogen und eher moderat aus. Es ist in vier verschiedenen Rahmengrößen von S bis XL zu haben. Entscheidet man sich für ein 29″-Laufrad an Front und Heck, muss man allerdings auf Rahmengröße S verzichten.

Die Reach-Werte der vier Rahmengrößen liegen beim 29″-Modell zwischen 435 und 475 mm – das 27,5″-Modell fällt im hohen Setting eine Ecke länger aus. Der Lenkwinkel von 64,6° ist hingegen recht aggressiv gewählt. Die Kettenstreben sind mit 459 mm eher lang, der Stack fällt durch die Bank recht hoch aus und dürfte in Verbindung mit dem steilen Sitzwinkel für eine angenehme Sitzposition sorgen.

Mit der Kombination aus steilem Sitzwinkel, moderat langem Reach und Kettenstreben sowie flachem Lenkwinkel will Propain den Spagat zwischen Uphill-Qualitäten und Downhill-Spaß schaffen.

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
740 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 24,7 kg (Rahmengröße L)

Geometrie 29″

FramesizeRahmengrößeMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]440460480
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]599620641
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]120125130
Reach [mm]Reach [mm]435455475
Stack [mm]Stack [mm]636640644
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]64,664,664,6
Sitzwinkel (actual / effective) [°]Seat Tube Angle (real / effektiv) [°]72,6 / 75,672,6 / 75,672,6 / 75,6
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]459459459
Wheelbase [mm]Radstand [mm]1.2341.2551.276

Geometrie 29″ / 27,5″

FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]420440460480
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]577600621642
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]110120125130
Reach [mm]Reach [mm]412432452472
Stack [mm]Stack [mm]629639643647
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]64,364,364,364,3
Sitzwinkel (actual / effective) [°]Seat Tube Angle (real / effektiv) [°]72,3 / 75,372,3 / 75,372,3 / 75,372,3° / 75,3
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]445445445445
Wheelbase [mm]Radstand [mm]1.2001.2211.2421.265

Geometrie 27,5″

FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]420440460480
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]574597618639
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]110120125130
Reach [mm]Reach [mm]420440460480
Stack [mm]Stack [mm]623633637641
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]65656565
Sitzwinkel (actual / effective) [°]Seat Tube Angle (real / effektiv) [°]73,1 / 75,173,1 / 75,173,1 / 75,173,1 / 75,1
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]445445445445
Wheelbase [mm]Radstand [mm]1.1971.2211.2421.265

Propain Ekano AL 29 mit Geometrieangaben (Rahmengröße L)
# Propain Ekano AL 29 mit Geometrieangaben (Rahmengröße L)

Ausstattung

Das Propain Ekano ist in drei Ausstattungen erhältlich. Diese lassen sich über den Konfigurator weiter anpassen. Die Konfigurationsmöglichkeit wird durch verschiedene Rise-Optionen der Lenker- und Vorbauten-Längen zusätzlich erweitert. Los geht es für die Start-Ausstattungsvariante bei 4.899 €.

Dazu hat das Ekano ein frisches Rahmendesign spendiert bekommen, inklusive kleiner Details „unter Lack“. Neben einer neuen Rahmenfarbe habt ihr jetzt auch die Möglichkeit, das Headtube-Badge zu konfigurieren. Ebenso kann, wie gewohnt, aus der großen Auswahl an Decal-Sets für jeden Geschmack das Bike weiter individualisiert werden. Die neue Hauptrahmenfarbe ist „Raw Matt“ und die Farben „Petrol Matt“ und „Venomblack Matt“ wird es weiterhin als Auswahloption geben. Neu hinzu kommen nun auch auswählbare Headtube-Badges in drei verschiedenen Farben (Venomblack Matt, Diamondblack Glanz und Chrome Glanz) und auch für den Rahmen die Decal-Farbe Chrome Glanz, die man bereits vom Tyee kennt.

Alle Modelle kommen mit SRAM Eagle 1×12-Antrieben und Schwalbe Eddy Current-Bereifung. Die beiden günstigeren Modelle setzen auf ein RockShox-Fahrwerk, während das Topmodell mit Fox-Fahrwerk an den Start geht.

Unser Testrad kommt mit einer hochwertigen Individual-Ausstattung. Das Fahrwerk besteht aus einer Fox 38 Float Factory Grip2 mit Kashima-Beschichtung und 170 mm Federweg. Die 165 mm am Heck werden von einem Fox Float X2 Factory verwaltet. Geschaltet wird mit einer knackigen SRAM X01 Eagle, verzögert mit einer kraftvollen Magura MT7 Performance. Das schicke Cockpit stammt aus dem Hause Sixpack, wobei der Lenker mit 805 mm ordentlich breit ausfällt. Als Laufräder kommen robuste Stans NoTubes ZTR Baron S1 mit 35 mm Innenweite zum Einsatz, die laut Werksangabe 2.130 g wiegen. Auf den breiten Felgen ist das Gripmonster Schwalbe Eddy Current aufgezogen. Die auf Robustheit und Performance in der Abfahrt ausgelegte Ausstattung hat mit 6.303 € einen fairen Preis. Einen weiteren Preis zahlt man jedoch beim Gewicht, denn unser Testrad in Rahmengröße L bringt satte 24,7 kg auf die Waage – trotz „nur“ 500 Wh starkem Akku.

Alle Details zur Ausstattung findet ihr in der nachfolgenden Tabelle:

  • Federgabel Fox 38 Float Factory Grip2 Kashima (170 mm)
  • Dämpfer Fox Float X2 Factory (165 mm)
  • Schaltung SRAM X01 Eagle
  • Bremsen Magura MT7 Performance
  • Motor Shimano EP8
  • Akku/Kapazität Shimano BT-E8035 504 Wh
  • Display Shimano EP8
  • Reifen Schwalbe Eddy Current
  • Cockpit Sixpack Millenium 805 (805 mm) / Sixpack Millenium 35 (35 mm)
  • www.propain-bikes.com

StartPerformanceHighend
ForkGabelRockShox ZEB R 170 mmRockShox ZEB Ultimate 170 mmFox 38 Factory Kashima 170 mm
ShockDämpferRockShox Select R Coil 165 mmRockShox Super Deluxe Ultimate RCT Air 165 mmFox Float X2 Factory 165 mm
ShifterSchalthebelSRAM GX Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle AXS (1x12)
DerailleurSchaltwerkSRAM GX Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle AXS (1x12)
CassetteKassetteSRAM XG-1275 Eagle 10-52 (1x12)SRAM XG-1275 Eagle 10-52 (1x12)SRAM XG-1295 Eagle 10-52 (1x12)
CranksKurbelShimano Eagle CR Steel 165 mmShimano Eagle CR Steel 165 mmShimano Eagle CR Alloy 165 mm
BrakesBremseMagura MT5 203 mm / 203 mmSRAM Code RSC 200 mm / 200 mmMagura MT7 203 mm / 203 mm
WheelsLaufräderStans No Tubes ZTR Baron S1Stans No Tubes ZTR Baron S1Crankbrother Synthesis E11 Carbon
TiresReifenSchwalbe Eddy CurrentSchwalbe Eddy CurrentSchwalbe Eddy Current
SeatSattelSIXPACK KamikazeSIXPACK KamikazeSelle Italia SLR
SeatpostSattelstützePROPAIN SattelstützeBikeyoke ReviveFox Factory Transfer
BarLenkerSIXPACK Millenium 805SIXPACK Millenium 805SIXPACK Millenium Carbon 805
StemVorbauSIXPACK Vertic 35SIXPACK Vertic 35SIXPACK Millenium 35
MotorMotorShimano EP8Shimano EP8Shimano EP8
BatteryAkku / Kapazität504 Wh504 Wh504 Wh
max. TorqueMax. Drehmoment85 Nm85 Nm85 Nm

Das Cockpit aus dem Hause Sixpack fällt mit 805 mm extrem breit aus
# Das Cockpit aus dem Hause Sixpack fällt mit 805 mm extrem breit aus
Die Fox Transfer-Sattelstütze lässt sich komfortabel bedienen ...
# Die Fox Transfer-Sattelstütze lässt sich komfortabel bedienen ...
... und verfügt über 150 mm Hub
# ... und verfügt über 150 mm Hub
Die Fox 38 überzeugt an der Front und sorgt dank enormer Steifigkeit und Performance für viel Präzision
# Die Fox 38 überzeugt an der Front und sorgt dank enormer Steifigkeit und Performance für viel Präzision
Der Fox Float X2 harmoniert gut mit dem sensiblen Hinterbau und bietet ordentlich Gegenhalt und Endprogression
# Der Fox Float X2 harmoniert gut mit dem sensiblen Hinterbau und bietet ordentlich Gegenhalt und Endprogression
Die Magura MT7 überzeugt mit guter Dosierbarkeit ...
# Die Magura MT7 überzeugt mit guter Dosierbarkeit ...
... und massig Bremskraft!
# ... und massig Bremskraft!
Die Stans NoTubes ZTR Baron S1-Laufräder glänzen mit Robustheit
# Die Stans NoTubes ZTR Baron S1-Laufräder glänzen mit Robustheit - die Schwalbe Eddy Current begeistern mit massig Grip
Der bewährte Pro10-Hinterbau performt wie gehabt
# Der bewährte Pro10-Hinterbau performt wie gehabt - lediglich die Kettenstreben wurden leicht abgeändert, sodass die Kette auf dem kleinsten Ritzel nicht mehr schleift
Die Bedienelemente des Shimano EP8 unterscheiden sich nicht vom Vorgänger und sind angenehm in der Praxis
# Die Bedienelemente des Shimano EP8 unterscheiden sich nicht vom Vorgänger und sind angenehm in der Praxis
Das Display bleibt weiterhin einfach, kompakt und gut ablesbar
# Das Display bleibt weiterhin einfach, kompakt und gut ablesbar - zeigt die Geschwindigkeit aber jetzt bis auf eine Nachkommastelle genau an
Der Ein- und Ausschalter ist auf dem Unterrohr ganz gut platziert
# Der Ein- und Ausschalter ist auf dem Unterrohr ganz gut platziert
Die Ladebuchse auf dem Tretlager bekommt doch einiges an Dreck ab und ist nicht ganz so leicht zu erreichen wie bei einigen Konkurrenzmodellen
# Die Ladebuchse auf dem Tretlager bekommt doch einiges an Dreck ab und ist nicht ganz so leicht zu erreichen wie bei einigen Konkurrenzmodellen - die Kunststoffabdeckung ist zudem etwas frickelig zu bedienen
Knackige Schaltvorgänge garantiert eine SRAM X01 Eagle-Schaltgruppe
# Knackige Schaltvorgänge garantiert eine SRAM X01 Eagle-Schaltgruppe
Die Acros-Rahmenlager werden zusätzlich von den Propain Dirt-Shields geschützt
# Die Acros-Rahmenlager werden zusätzlich von den Propain Dirt-Shields geschützt
Ob 27,5″, Mullet oder 29″ ...
# Ob 27,5″, Mullet oder 29″ ...
... ihr habt die Wahl!
# ... ihr habt die Wahl!

Motor & Akku

Der neue Shimano EP8 überzeugt nicht nur mit seinem geringen Gewicht von nur 2,6 kg, sondern dank 85 Nm Drehmoment auch mit ordentlich Druck, um auch in steilem Gelände keine Kompromisse eingehen zu müssen. Das Pedalieren oberhalb der 25 km/h fühlt sich noch natürlicher an als beim Vorgänger und ist gefühlt nahezu widerstandslos. Leider ist beim Erreichen der 25-km/h-Grenze jedoch ein deutliches Klack-Geräusch zu hören, das so gar nicht zu dem sonst extrem leisen Motor passen will. Zudem ist in härterem Gelände ein deutliches Klappern aus dem Motorbereich zu verzeichnen.

Neben dem bekannten Modus „Aus“ sind weiterhin die bekannten drei Unterstützungsmodi „Eco“, „Trail“ und „Boost“ vorhanden, deren Unterstützungsverhalten sich zudem über die Smartphone-App an die persönlichen Vorlieben anpassen lässt. Angenehm ist, dass die Motorunterstützung sehr schnell einsetzt, was das Anfahren in steilem und technischem Gelände erleichtert. Auch in Sachen Effizienz scheint Shimano Fortschritte gemacht zu haben – denn obwohl Propain am Ekano leider nicht den neuen 630-Wh-Akku verbaut, überzeugt das E-Enduro mit einer soliden Reichweite.

Der Akku ist nach dem Lösen einer Innensechskant-Schraube und Verwendung des Schlüssels schnell entnommen und kann so auch in der Wohnung geladen werden. Auf den Schlüssel hätte man unserer Meinung nach sogar verzichten können, sodass man diesen – zum Beispiel wenn es in Urlaub geht – nicht vergessen kann. Denn mal ehrlich: Wer lässt sein 5.000-€-Enduro irgendwo rumstehen und hat Angst, dass nur der Akku geklaut wird? Die Ladebuchse liegt direkt über dem Tretlager und verfügt über eine etwas frickelig zu bedienende Kunststoff-Abdeckung. Funktioniert in der Praxis gut, aber es gibt elegantere Lösungen.

  • Motor Shimano EP8
  • Akku Shimano BT-E8035
  • Akkukapazität 504 Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Shimano EP8
Der neue Shimano EP8-Motor bietet ordentlich Power bei geringer Geräuschentwicklung
# Der neue Shimano EP8-Motor bietet ordentlich Power bei geringer Geräuschentwicklung

Du willst mehr Informationen zum neuen Shimano EP8 Motor? Ausführliche Infos gibt’s hier auf eMTB-News: Shimano EP8 – jetzt mit 85 Nm!

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Tatsächliche Reichweite

32,8 km

1.318 hm

1 h 38 min

Propain Ekano 29 AL - Reichweitenfahrt
# Propain Ekano 29 AL - Reichweitenfahrt - 32,8 km | 1.318 hm | 1 h 38 min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Propain Ekano AL 29.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 32,8 km / 1.318 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Am Ende der Fahrt (die letzten 90 Höhenmeter & 2,3 km) hat der Shimano EP8-Motor jedoch automatisch in den Eco-Modus geschaltet und ließ sich nicht mehr dazu bewegen, in eine höhere Unterstützungsstufe zu schalten.

Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Dich interessieren auch die Reichweiten anderer E-Mountainbikes und E-Bikes? Dann empfehlen wir dir unsere ausführliche Reichweitentabelle: Hier geht’s zur ultimativen Reichweitentabelle von eMTB-News.de

Auf dem Trail

Uphill

Das Vorderrad steigt erst spät, was in Verbindung mit dem nicht zu tiefen Tretlager dafür sorgt, dass sich auch steile und technische Anstiege bewältigen lassen.

Im Uphill überzeugt das Propain Ekano AL 29 dank des neuen Shimano EP8-Motors auf Anhieb mit ordentlich Druck. Die Sitzposition ist dank des relativ steilen Sitzwinkels und der ausgewogenen Länge des Rades angenehm. Wird das Gelände steiler und technischer, garantiert die dicke Schwalbe Eddy Current-Bereifung dank der groben Stollen massiven Halt, zudem lassen sie sich dank der stabilen Karkasse und ordentlich Volumen auch mit wenig Luftdruck fahren. Der aktive Hinterbau und die großen Laufräder tragen zusätzlich zu gutem Grip und Überrollverhalten bei. Das Vorderrad steigt erst spät, was in Verbindung mit dem nicht zu tiefen Tretlager dafür sorgt, dass sich auch steile und technische Anstiege bewältigen lassen.

In technischem Gelände kann man es mit dem Ekano richtig laufen lassen
# In technischem Gelände kann man es mit dem Ekano richtig laufen lassen - denn die Kombination aus sensiblem Fahrwerk, starker Bereifung und großen Laufrädern bietet viel Sicherheit und massiven Grip

Downhill

Das Fahrwerk spricht sensibel an und bietet trotzdem genügend Gegenhalt, um das E-MTB problemlos in die Luft zu befördern und mit ordentlich Druck durch Anlieger zu bewegen.

Trotz der wirklich guten Uphillperformance schreit das Ekano natürlich förmlich nach der Abfahrt. Das Fahrwerk spricht sehr sensibel an, wodurch das E-MTB sehr satt auf dem Trail liegt. Trotzdem bietet es genügend Gegenhalt, um das E-MTB problemlos in die Luft zu befördern und mit ordentlich Druck durch Anlieger zu bewegen. Vor allem die Fox 38-Federgabel bietet durch ihre Steifigkeit viel Sicherheit und Kontrolle. Will man das Rad in den Manual ziehen, braucht es aufgrund der langen Kettenstreben aber doch etwas Nachdruck. In harten Trailpassagen wie Steinfeldern kann man den Finger häufig von der Bremse lassen, denn die Kombination aus sensiblem Fahrwerk, starker Bereifung und großen Laufrädern bietet viel Sicherheit und massiven Grip – sollte er doch mal abreißen, geht das Bike kontrolliert über beide Räder in den Drift, hier spielt die ausgewogene Geometrie ihre Stärken aus. Apropos Bremse, die Magura MT7 Performance überzeugt mit ordentlich Power und perfekter Dosierbarkeit.

Das Fahrwerk bietet genügend Gegenhalt, um das E-Enduro problemlos in die Luft zu befördern
# Das Fahrwerk bietet genügend Gegenhalt, um das E-Enduro problemlos in die Luft zu befördern
Auch grobe Landungen steckt es gut weg ...
# Auch grobe Landungen steckt es gut weg ...
... und sorgt so für mächtig Spaß
# ... und sorgt so für mächtig Spaß
Auch enge Kurven meistert das abfahrtsorientierte E-MTB gerne
# Auch enge Kurven meistert das abfahrtsorientierte E-MTB gerne - geht es an schnelle Richtungswechsel, will es jedoch mit ordentlich Kraft von einer Kurve in die nächste gedrückt werden

Trail

Geht es an schnelle Richtungswechsel, will das E-Enduro jedoch mit ordentlich Kraft von einer Kurve in die nächste gedrückt werden – macht Spaß, kostet aber viel Energie.

Durch den tiefen Schwerpunkt und die relativ kompakte Geometrie lässt sich das Rad trotz des eher hohen Gewichts problemlos auch um enge Kurven manövrieren. Geht es an schnelle Richtungswechsel, will das E-Enduro jedoch mit ordentlich Kraft von einer Kurve in die nächste gedrückt werden – macht Spaß, kostet aber viel Energie. Muss man zwischendrin doch nochmal ein bisschen Geschwindigkeit aufbauen, bietet der Shimano EP8 ordentlich Power und die SRAM X01 Eagle-Schaltung legt knackig den richtigen Gang ein.

Der Hinterbau fällt recht breit aus, sodass wir mit den Fersen ab und zu Kontakt hatten – jedoch eher selten, sodass sich im Testzeitraum kein sichtbarer Abrieb oder ähnliches zeigte. Weitere kleine Kritikpunkte sind das oben bereits erwähnte Klappern im Motorraum bei härteren Schlägen und das deutlich hörbare Geräusch beim Abschalten des Motors über 25 km/h. Positiv ist, dass Propain das Schleifen der Kette auf der Kettenstrebe auf dem kleinsten Ritzel behoben hat. An unserem Testrad war der Abstand zwar nicht besonders groß, aber ein Kontakt ist nicht feststellbar.

Die ausgewogene Geometrie, das starke Fahrwerk und die insgesamt robuste Ausstattung machen das Ekano zu einem perfekten Begleiter für härtere Einsätze
# Die ausgewogene Geometrie, das starke Fahrwerk und die insgesamt robuste Ausstattung machen das Ekano zu einem perfekten Begleiter für härtere Einsätze

Das ist uns aufgefallen

  • Ausstattung Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nichts zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Hohes Gewicht trotz kleinem Akku Die Akkukapazität beträgt 504 Wh, trotzdem hat das Propain Ekano ordentlich Speck auf den Alurippen. Mit knapp unter 25 kg ist dieses E-MTB eher ein schwerer Vertreter seiner Gattung.
  • Rahmen Der schöne Alu-Rahmen wurde zwar nur in kleinen Details wie der Kettenstrebe überarbeitet, ist aber dennoch zeitlos schick, robust und überzeugt mit Details wie der internen Zugverlegung.
  • Geräuschkulisse Shimano EP8 Der Shimano EP8 überzeugt mit seiner leisen, aber kraftvollen Unterstützung. Schade, dass das Geräusch bei Erreichen der 25-km/h-Grenze und das Klappern in härterem Gelände so deutlich zu hören sind.
Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nicht zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
# Vom Fahrwerk über die Bremsen und Schaltung bis hin zu den Laufrädern, an der Ausstattung der Propain Ekano AL 29 gibt es nicht zu meckern – und das bei einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis.
Der schöne Alu-Rahmen wurde zwar nur in kleinen Details wie der Kettenstrebe überarbeitet ...
# Der schöne Alu-Rahmen wurde zwar nur in kleinen Details wie der Kettenstrebe überarbeitet ...
... ist aber dennoch zeitlos schick, robust und überzeugt mit Details wie der internen Zugverlegung
# ... ist aber dennoch zeitlos schick, robust und überzeugt mit Details wie der internen Zugverlegung
Der Shimano EP8 überzeugt mit seiner leisen, aber kraftvollen Unterstützung
# Der Shimano EP8 überzeugt mit seiner leisen, aber kraftvollen Unterstützung - Schade, dass das Geräusch bei Erreichen der 25-km/h-Grenze und das Klappern in härterem Gelände so deutlich zu hören sind

Fazit: Propain Ekano AL 29

„Kompromisslose Abfahrtsmaschine mit Uphill-Qualitäten!“ Sebastian Beilmann

Das Facelift des Propain Ekano AL 29 mit dem neuen Shimano EP8-Motor ist gelungen und überzeugt mit einer ausgewogenen Geometrie samt starkem Fahrwerk mit viel Reserven für Spaß in hartem Gelände. Doch das langhubige E-Enduro begeistert nicht nur im Downhill, auch im Uphill kann es seine Qualitäten ausspielen. Die Möglichkeit, das Bike nach den eigenen Wünschen zu konfigurieren und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis gefallen. Schade, dass Propain keine Option auf den neuen 630-Wh-Akku anbietet und das Rad trotz „kleinem“ 504-Wh-Akku recht schwer ausfällt.

Pro
  • ausgewogene Geometrie
  • starkes Fahrwerk mit Reserven für Spaß in hartem Gelände
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra
  • hohes Gewicht
  • Akkukapazität nur 504 Wh
  • keine Option auf neuen 630-Wh-Akku
Kompromisslose Abfahrtsmaschine mit Uphill-Qualitäten!
# Kompromisslose Abfahrtsmaschine mit Uphill-Qualitäten!

Wie gefällt euch das neue Propain Ekano 29?


Diese Tests auf eMTB-News.de könnten dich auch interessieren:

Ghost Hybride ASX

Canyon Spectral:ON

YT Decoy Elite


Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Propain Ekano AL 29 getestet

  • Bad Kreuznach, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails, die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.
  • Freiburg, Deutschland: Borderline, Canadian Trail und Badish Moon Rising gehörten neben natürlichen Trails im Schwarzwald zu den regelmäßigen Ausflugszielen.

Tester-Profil: Sebastian Beilmann
56 cm70 kg83 cm63 cm174 cm
Sebastian fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Enduros und Trailbikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz. Für die schnelle Runde auf den Hometrails greift er natürlich gerne auch zum eBike.

Sebastian loves riding bicycles from all categories, from mountain bikes to road bikes. But most of all he likes riding his enduro or trail bike – with pleasure also under pressure of time during races. For a quick spin on the hometrails he of course also loves riding an eBike.

Fahrstil / Riding style
verspielt / playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Trail, Enduro, Park / Trail, Enduro, Park
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
recht straff mit Progression / pretty firm with progression
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau / slack headangle, short chainstays, long toptube with short stem
E-Mountainbike:
Sebastian Beilmann
Preis:
6303

Autor:
Wertung:
5
Datum: 9. November 2020
Aktualisiert: 10. November 2020

Fazit:

Das Facelift des Propain Ekano AL 29 mit dem neuen Shimano EP8-Motor ist gelungen und überzeugt mit einer ausgewogenen Geometrie samt einem starken Fahrwerk mit viel Reserven für Spaß in hartem Gelände. Doch das langhubige E-Enduro begeistert nicht nur im Downhill, auch im Uphill kann es seine Qualitäten ausspielen. Die Möglichkeit, das Bike nach den eigenen Wünschen zu konfigurieren und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis gefallen. Schade, dass Propain keine Option auf den neuen 630-Wh-Akku anbietet und das Rad trotz „kleinem“ 500-Wh-Akku recht schwer ausfällt.


Testinfos kompakt

Propain Ekano 29 AL

Einsatzbereich
XC: 3/10 – Trail: 7/10 – All-Mountain: 5/10 – Enduro: 9/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Shimano

Akkukapazität
500 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
power
POWER
> 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite
km/mi

Distanz
32,8 km
Höhenmeter
1.318 hm
Zeit
1:38 h
E-Bike-Gewicht
24,7 kg
E-Bike + Rider
99 kg
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
9/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
8/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
5/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Wir unterscheiden folgende Kategorien von E-MTBs:
Light:
max. Drehmoment zwischen 30 und 60 Nm, Akkukapazität unter 500 Wh
Performance:
max. Drehmoment zwischen 60 und 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Power:
max. Drehmoment über 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
E-Mountainbike:
Sebastian Beilmann
Preis:
6303

Autor:
Wertung:
5
Datum: 9. November 2020
Aktualisiert: 10. November 2020

Fazit:

Das Facelift des Propain Ekano AL 29 mit dem neuen Shimano EP8-Motor ist gelungen und überzeugt mit einer ausgewogenen Geometrie samt einem starken Fahrwerk mit viel Reserven für Spaß in hartem Gelände. Doch das langhubige E-Enduro begeistert nicht nur im Downhill, auch im Uphill kann es seine Qualitäten ausspielen. Die Möglichkeit, das Bike nach den eigenen Wünschen zu konfigurieren und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis gefallen. Schade, dass Propain keine Option auf den neuen 630-Wh-Akku anbietet und das Rad trotz „kleinem“ 500-Wh-Akku recht schwer ausfällt.

  1. benutzerbild

    raptora

    dabei seit 02/2012

    Zumindest ist die Optik sehr gelungen.

    Zumindest dem Test nach nicht nur die Optik smilie
  2. benutzerbild

    Samun

    dabei seit 11/2020

    Hallo in die Runde!

    ich bin neu hier im emtb-News Forum, komme bis jetzt vom (7000+ km/Jahr) MTB-Biobiken aber interessiere mich für eine Spaßmaschine.
    Auch wenn diese Frage natürlich allgemein zum Xten mal gestellt wird... mir fällt es schwer die richtige Entscheidung zu treffen:
    Wie viele km sind mit dem Bike bei fahrfertigen 80kg in freier Wildbahn realistisch wenn man nicht alles im Turbomodus fährt.
    Meine Normalen Runden sind 50-60km mit 1400hm, und die will ich natürlich weiterhin schaffen.

    Zur Auswahl stünde das 301CE.TWO oder eben das Ekano... das Liteville hat schon eine größere Reichweite - ist aber auch 2-3000 Euro teurer...
  3. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Meine Normalen Runden sind 50-60km mit 1400hm, und die will ich natürlich weiterhin schaffen.
    Dann brauchst du nur den Motor ausschalten 😁
    Aber im Ernst,
    interessiere mich für eine Spaßmaschine.
    dann wirst du mit dem Ekano nur mit einem zweiten Akku froh.
    Ohne Motor oder im Eco-Sparmodus macht das nicht wirklich Spaß.
    Ich glaube, das Liteville wäre für Dich die bessere Wahl. Das alte Modell gibt es
    z.Zt. immer wieder mal sehr günstig und der "alte" E8000 funktioniert gut.
  4. benutzerbild

    Samun

    dabei seit 11/2020

    Dann brauchst du nur den Motor ausschalten 😁
    Aber im Ernst,

    dann wirst du mit dem Ekano nur mit einem zweiten Akku froh.
    Ohne Motor oder im Eco-Sparmodus macht das nicht wirklich Spaß.
    Ich glaube, das Liteville wäre für Dich die bessere Wahl. Das alte Modell gibt es
    z.Zt. immer wieder mal sehr günstig und der "alte" E8000 funktioniert gut.
    ja das hatte ich befürchtet... ich schau mich mal wegen einem 301ce Pro mit dem "alten" E8000 um das sollte besser passen, ich fand das Ekano aber echt interessant.
  5. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!