Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Canyon Spectral:ON CF 9.0 von 2020 – vollintegrierter Akku und neu konzipierter Carbon-Rahmen sorgen für ein sexy Design
Canyon Spectral:ON CF 9.0 von 2020 – vollintegrierter Akku und neu konzipierter Carbon-Rahmen sorgen für ein sexy Design - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 504 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Gewicht: 21,6 kg | Preis: 6.999 € (UVP)
Das Platzangebot auf dem Canyon Spectral:ON 9.0 ist ...
Das Platzangebot auf dem Canyon Spectral:ON 9.0 ist ...
... absolut reichlich und modern gewählt
... absolut reichlich und modern gewählt
Canyon Spectral:ON CF 9.0 – mit vollintegriertem Akku und stylischem Carbon-Rahmen
Canyon Spectral:ON CF 9.0 – mit vollintegriertem Akku und stylischem Carbon-Rahmen - Wieso kam das Spectral:ON nicht schon in der ersten Evolutionsstufe in so einem sexy Design auf den Markt?
Die Fox Factory 36 hat 150 mm Federweg und ...
Die Fox Factory 36 hat 150 mm Federweg und ...
... überzeugt mit ihrer Performance
... überzeugt mit ihrer Performance
Am Heck arbeitet ein Fox-Luftdämpfer, dessen Kashima-Beschichtung viel Sensibilität verspricht
Am Heck arbeitet ein Fox-Luftdämpfer, dessen Kashima-Beschichtung viel Sensibilität verspricht
Nobel, nobel! Am Canyon Spectral:ON CF 9.0 wurden ...
Nobel, nobel! Am Canyon Spectral:ON CF 9.0 wurden ...
... nur edelste Parts verbaut
... nur edelste Parts verbaut
Reynolds Carbon-Laufräder sind steif und überaus präzise
Reynolds Carbon-Laufräder sind steif und überaus präzise
Die Lenker-Vorbau-Einheit sieht ...
Die Lenker-Vorbau-Einheit sieht ...
... einfach umwerfend aus
... einfach umwerfend aus
Dieses Stückchen Carbon setzt dem Spectral:ON CF 9.0 die Krone auf!
Dieses Stückchen Carbon setzt dem Spectral:ON CF 9.0 die Krone auf!
Canyon verbaut beim Spectral:ON 9.0 den Shimano Steps E8000-Motor
Canyon verbaut beim Spectral:ON 9.0 den Shimano Steps E8000-Motor
Das Shimano-Display wird direkt an die Lenker-Vorbau-Einheit montiert
Das Shimano-Display wird direkt an die Lenker-Vorbau-Einheit montiert
Keine Schelle, die die aufgeräumte Optik stört
Keine Schelle, die die aufgeräumte Optik stört
Die Unterstützungsmodi werden mittels zweier großen Tastschalter gewechselt
Die Unterstützungsmodi werden mittels zweier großen Tastschalter gewechselt
Das Akkucover lässt sich mit einem kleinen Werkzeug entriegeln und der Akku kann leicht entnommen werden
Das Akkucover lässt sich mit einem kleinen Werkzeug entriegeln und der Akku kann leicht entnommen werden
Den Speed-Sensor platziert Canyon am hinteren Ausfallende und sorgt somit für eine aufgeräumte Optik
Den Speed-Sensor platziert Canyon am hinteren Ausfallende und sorgt somit für eine aufgeräumte Optik
Der On/Off-Button sitzt gut erreichbar auf dem Oberrohr und ist mit einer sinnvollen USB-Ladebuchse garniert
Der On/Off-Button sitzt gut erreichbar auf dem Oberrohr und ist mit einer sinnvollen USB-Ladebuchse garniert - hiermit lassen sich Smartphones während der Fahrt aufladen
Canyon Spectral:ON – Reichweitenfahrt
Canyon Spectral:ON – Reichweitenfahrt - 38,25 km | 804 hm | 1 Std 32 Min
Steile Uphill-Passagen lassen sich mit Canyon Spectral:ON CF 9.0 souverän meistern
Steile Uphill-Passagen lassen sich mit Canyon Spectral:ON CF 9.0 souverän meistern
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Auch steile Downhill lassen sich mit diesem E-MTB flüssig fahren
Auch steile Downhill lassen sich mit diesem E-MTB flüssig fahren
Schnell und flowig – so liebt es Tester Rico
Schnell und flowig – so liebt es Tester Rico
Manchmal drehen wir auch etwas mehr am Hahn und ballern richtig schnell über den Trail
Manchmal drehen wir auch etwas mehr am Hahn und ballern richtig schnell über den Trail
Steine und loses Geröll? Mit diesem E-MTB easy zu machen
Steine und loses Geröll? Mit diesem E-MTB easy zu machen
Mit seinem guten Balancing und dem verspielten Handling ermutigt uns das Spectral:ON zu einer sehr aktiven Fahrweise
Mit seinem guten Balancing und dem verspielten Handling ermutigt uns das Spectral:ON zu einer sehr aktiven Fahrweise
Das Design ist modern und macht das Spectral:ON extrem sexy!
Das Design ist modern und macht das Spectral:ON extrem sexy!
Der Hinterbau aus Aluminium könnte seitensteifer sein
Der Hinterbau aus Aluminium könnte seitensteifer sein
Dieser Sattel unterstützt dich beim Uphill spürbar!
Dieser Sattel unterstützt dich beim Uphill spürbar!
Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen!
Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen!
Mit der Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon hebt Canyon die Optik des  Spectral:ON CF 9.0 auf ein noch höheres Level
Mit der Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon hebt Canyon die Optik des Spectral:ON CF 9.0 auf ein noch höheres Level
Spectral:ON 9.0 von Canyon – agil auf dem Trail und der absolute Preis-Leistungs-Killer!
Spectral:ON 9.0 von Canyon – agil auf dem Trail und der absolute Preis-Leistungs-Killer!

Canyon Spectral:ON CF 9.0 im Test: Carbon-Rahmen, vollintegrierter Akku, dynamische Optik – die Variante 2.0 steht dem Spectral:ON extrem gut. Aber wie schlägt sich das Teil im harten All-Mountain-Einsatz? Wir haben es einige Wochen getestet und seine Stärken und Schwächen ausgelotet. Alle Infos zum Canyon Spectral:ON in unserem Test.

Steckbrief: Canyon Spectral:ON CF 9.0

Als Canyon Anfang 2018 das flammneue Spectral:ON – ein E-MTB mit Alu-Rahmen, langen Schweißnähten, semiintegriertem Akku und Mixed-Wheel-Konzept – präsentierte, wurden die Erwartungen vieler schlichtweg nicht erfüllt. Neben der Begeisterung über ein cooles E-MTB von Canyon machte sich damals auch eine gewisse Enttäuschung breit, denn Canyon gilt weithin als Innovationstreiber in der Bike-Welt. Warum gelang es dem Versender aus Koblenz nicht, sein Know-how auch beim E-Bike einzusetzen? Dieses Konzept wirkte vom ersten Tag an etwas veraltet und überholt. Auch wir hätten uns damals ein innovativeres, moderneres E-MTB gewünscht.

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro
Federweg150 mm/150 mm
Laufradgröße27.5ʺ, 29ʺ
RahmenmaterialAluminium, Carbon
MotorShimano
Akkukapazität504 Wh
Gewicht (o. Pedale)21,6 kg
Websitewww.canyon.com
Preis: 6.999 Euro

Mit der zweiten Evolutionsstufe wirkt es beinah so, als wollte man mit einem Wisch das Alte vergessen machen und das Neue feiern, denn beim aktuellen Canyon Spectral:ON mit Carbon-Rahmen machen die Koblenzer vieles richtig, sehr vieles sogar! Treu bleibt man dem Mixed-Wheel-Konzept mit 29-Zoll-Laufrad an der Front und 27,5-Zoll-Plus am Heck. Neu ist das Design und das Rahmenmaterial, denn Canyon setzt beim aktuellen Spectral:ON auf einen formschönen Carbon-Rahmen mit – endlich – vollintegriertem Akku! Das sieht nicht nur super aus, es macht auf dem Trail auch eine richtig gute Figur. Die Version 2.0 ist gut 1 kg leichter als das Vorgängermodell. Beim Federweg bewegt man sich mit diesem E-Mountainbike im Bereich der All-Mountains an der oberen Grenze, denn mit 150 mm an Front und Heck könnte dieses E-MTB auch locker als E-Enduro durchgehen. Wie immer gilt: Den Einsatzzweck bestimmt der User.

Erhältlich ist das Canyon Spectral:ON in insgesamt fünf verschiedenen Ausstattungen, wobei eins davon eine Frauenvariante und eins mit Aluminium-Rahmen bestückt ist – das von uns getestete Modell 9.0 stellt das Topmodell dar und wechselt für 6.999 € den Besitzer. Ein wirklich traumhafter Preis, wenn man die Ausstattung betrachtet, aber dazu später mehr.

Hier findest du weitere E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

Bei diesem Modell stellt sich uns die elementare Frage:

Kann das todschicke Teil

auch richtig was einstecken?

Canyon Spectral:ON CF 9.0 von 2020 – vollintegrierter Akku und neu konzipierter Carbon-Rahmen sorgen für ein sexy Design
# Canyon Spectral:ON CF 9.0 von 2020 – vollintegrierter Akku und neu konzipierter Carbon-Rahmen sorgen für ein sexy Design - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 504 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Gewicht: 21,6 kg | Preis: 6.999 € (UVP)
Diashow: Canyon Spectral:ON CF 9.0 im Test: Vollgas-Spaß-Granate für jedes Terrain?
Das Design ist modern und macht das Spectral:ON extrem sexy!
Die Fox Factory 36 hat 150 mm Federweg und ...
Auch steile Downhill lassen sich mit diesem E-MTB flüssig fahren
Reynolds Carbon-Laufräder sind steif und überaus präzise
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Diashow starten »

Geometrie

Warum haben wir am neuen Spectral:ON des Geo-Adjust weggelassen? Wir bemerkten, dass die Spectral:ON-Kunden dieses Feature wenig verwendeten. Die meisten sind in der tiefen Einstellung geblieben. Die Prio im Projekt galt dem hochwertigen Carbonhauptrahmen mit einem deutlich niedrigeren Rahmengewicht im Vergleich zum Vorgänger. Wir konnten das Rahmengewicht um 400 g reduzieren und das trotz integrierter Batterie.

Vincenz Thoma, Entwicklungs-Ingenieur bei Canyon

Die grundlegende Frage lautet: Hat sich die Geometrie des Canyon Spectral:ON verändert?

Darauf lässt sich antworten, dass die bewährte Geometrie des Spectral:ONs größtenteils unverändert bleibt. Es gibt allerdings ein paar kleinere Ausnahmen. Die wohl spürbarste Änderung kommt durch die etwas länger gewordenen Kettenstreben. Fünf Millimeter klingen erst mal nach wenig, dürften jedoch die Klettereigenschaften der nächsten Generation des Spectral:ON nachhaltig verbessern.

Das Platzangebot auf dem Canyon Spectral:ON 9.0 ist ...
# Das Platzangebot auf dem Canyon Spectral:ON 9.0 ist ...
... absolut reichlich und modern gewählt
# ... absolut reichlich und modern gewählt

Die mit 430 mm ursprünglich besonders kurzen Kettenstreben machten das erste Spectral:ON zu einem sehr verspielten E-Bike, welches aber in steilen Passagen zum frühzeitigen Abheben des Vorderrades neigte. Mit 5 mm längeren Kettenstreben dürfte sich die Kontrolle in diesem Bereich deutlich verbessern und das Spectral:ON kletterfreudiger machen. Auch bergab haben die 435 mm langen Kettenstreben etwas Positives, denn die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sollte sich damit zusätzlich verbessern.

Dazu wurde der Lenkwinkel auf 66,5° geändert, was sich ein wenig „entspannter“ anfühlen dürfte als die ursprünglich „steile“ Lenkwinkel-Option des ersten Spectral:ON.

Erhältlich ist das Canyon Spectral:ON in den Rahmengrößen S, M, L, XL und damit bedient es eine breite Palette an Körpergrößen. Von 166 cm (S) bis 192 cm (XL) sollte für jeden etwas Passendes dabei sein.

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gewicht: 21,6 kg (Rahmengröße L)

FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube Length [mm]Sitzrohrlänge [mm]430440480520
Top Tube Length [mm]Oberrohrlänge [mm]589,4611,6632,2652,8
Head Tube Length [mm]Steuerrohrlänge [mm]100115125135
Reach [mm]Reach [mm]425445465485
Stack [mm]Stack [mm]620634643652
Head Tube Angle [°]Lenkwinkel [°]66,566,566,566,5
Seat Tube Angle [°]Sitzwinkel [°]74,574,574,574,5
Chainstay Length [mm]Kettenstrebenlänge [mm]435435435435
Wheelbase [mm]Radstand [mm]1171119712211245

Ausstattung

Das Canyon Spectral:ON wird von einem Shimano Steps E8000 angetrieben und ist mit Carbon-Rahmen in drei Ausstattungen für Männer und einer Variante für Frauen erhältlich. Am von uns getesteten Topmodell 9.0, welches bei einem Preis von 6.999 Euro kaum noch Wünsche offen lässt, wurden nur feinste Parts verbaut. Das beginnt beim Fox Factory-Fahrwerk und den Carbon-Laufrädern von Reynolds, geht weiter über eine eigens entwickelte Lenker-Vorbau-Einheit, die ebenfalls aus Carbon gefertigt wurde, und setzt sich bei Schaltung und Bremsanlage fort, denn auch hier wurde nicht gespart. Kennern funkeln die Augen, wenn sie hören, dass an diesem E-MTB mit einer Shimano XTR geschaltet und gebremst wird! Abgerundet wird die noble Ausstattungsliste mit einer Fox Transfer-Dropperpost und dem speziellen E-Bike-Sattel von Canyon.

  • Federgabel Fox 36 Factory (150 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPX2 Factory (150 mm)
  • Schaltung Shimano XTR
  • Bremsen Shimano XTR
  • Motor Shimano Steps E8000
  • Akku/Kapazität Shimano / 504 Wh
  • Display Shimano Steps E8000
  • Reifen vorne: Maxxis Minion DHF 2.5″ / hinten: Maxxis Minion DHR II 2,6″
  • Cockpit Canyon CP12 Cockpit (Lenker-Vorbau-Kombi aus Carbon)
  • www.canyon.com
Canyon Spectral:ON CF 9.0 – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

NameModellCanyon Spectral:ON 9.0
FrameRahmenCarbon-Rahmen mit Aluminium-Hinterbau, Mixed-Wheels, 150 mm Federweg
ForkGabelFox 36 Factory
ShockDämpferFox DPX2 Factory
ShifterSchalthebelShimano XTR
DerailleurSchaltwerkShimano XTR
CranksKurbelShimano FC-E8000
BrakesBremseShimano XTR 4-Piston, 203 mm Rotor
WheelsLaufräderReynolds TRe Carbon
TiresReifenMaxxis Minion DHF 2.5 EXO | DHR2 2.6 EXO+
SeatSattelCanyon SD:ON
SeatpostSattelstützeFox Transfer Factory
BarLenkerCF:ON CP0012
StemVorbauON: Stem
MotorMotorShimano Steps E8000
DisplayDisplayShimano SC-E7000
BatteryAkku / KapazitätShimano BT-8035 / 504 Wh
max. TorqueMax. Drehmoment70 Nm
WeightGewicht21,6 kg
Price (RRP)Preis (UVP)6.999 €

Canyon Spectral:ON CF 9.0 – mit vollintegriertem Akku und stylischem Carbon-Rahmen
# Canyon Spectral:ON CF 9.0 – mit vollintegriertem Akku und stylischem Carbon-Rahmen - Wieso kam das Spectral:ON nicht schon in der ersten Evolutionsstufe in so einem sexy Design auf den Markt?
Die Fox Factory 36 hat 150 mm Federweg und ...
# Die Fox Factory 36 hat 150 mm Federweg und ...
... überzeugt mit ihrer Performance
# ... überzeugt mit ihrer Performance
Am Heck arbeitet ein Fox-Luftdämpfer, dessen Kashima-Beschichtung viel Sensibilität verspricht
# Am Heck arbeitet ein Fox-Luftdämpfer, dessen Kashima-Beschichtung viel Sensibilität verspricht
Nobel, nobel! Am Canyon Spectral:ON CF 9.0 wurden ...
# Nobel, nobel! Am Canyon Spectral:ON CF 9.0 wurden ...
... nur edelste Parts verbaut
# ... nur edelste Parts verbaut
Reynolds Carbon-Laufräder sind steif und überaus präzise
# Reynolds Carbon-Laufräder sind steif und überaus präzise
Die Lenker-Vorbau-Einheit sieht ...
# Die Lenker-Vorbau-Einheit sieht ...
... einfach umwerfend aus
# ... einfach umwerfend aus
Dieses Stückchen Carbon setzt dem Spectral:ON CF 9.0 die Krone auf!
# Dieses Stückchen Carbon setzt dem Spectral:ON CF 9.0 die Krone auf!

Motor & Akku

Canyon setzt vom ersten Tag an auf das Steps-Motorsystem von Shimano. Bei unserem Testmodell kommt der Steps E8000 mit 70 Nm maximalem Drehmoment zum Einsatz. Die Stromversorgung übernimmt ein vollintegriert verbauter Shimano-Akku mit 504 Wh. Daten wie Reichweite, Tageskilometer, Geschwindigkeit, o. Ä. zeigt das kompakte, sehr gut lesbare, Display von Shimano an.

  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: 504 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Max. Drehmoment: 70 Nm
  • Display: Shimano
Canyon verbaut beim Spectral:ON 9.0 den Shimano Steps E8000-Motor
# Canyon verbaut beim Spectral:ON 9.0 den Shimano Steps E8000-Motor
Das Shimano-Display wird direkt an die Lenker-Vorbau-Einheit montiert
# Das Shimano-Display wird direkt an die Lenker-Vorbau-Einheit montiert
Keine Schelle, die die aufgeräumte Optik stört
# Keine Schelle, die die aufgeräumte Optik stört
Die Unterstützungsmodi werden mittels zweier großen Tastschalter gewechselt
# Die Unterstützungsmodi werden mittels zweier großen Tastschalter gewechselt
Das Akkucover lässt sich mit einem kleinen Werkzeug entriegeln und der Akku kann leicht entnommen werden
# Das Akkucover lässt sich mit einem kleinen Werkzeug entriegeln und der Akku kann leicht entnommen werden
Den Speed-Sensor platziert Canyon am hinteren Ausfallende und sorgt somit für eine aufgeräumte Optik
# Den Speed-Sensor platziert Canyon am hinteren Ausfallende und sorgt somit für eine aufgeräumte Optik
Der On/Off-Button sitzt gut erreichbar auf dem Oberrohr und ist mit einer sinnvollen USB-Ladebuchse garniert
# Der On/Off-Button sitzt gut erreichbar auf dem Oberrohr und ist mit einer sinnvollen USB-Ladebuchse garniert - hiermit lassen sich Smartphones während der Fahrt aufladen
Shimano Steps E8000-Motordetails – bitte ausklappen

Der Shimano Steps E8000-Motor wurde 2016 vorgestellt und ist mittlerweile an unzähligen E-Bikes zu finden. Das 2,8 Kilogramm leichte Aggregat gehört zu den leichteren Motoren auf dem Markt und ist in Kombination mit den ergonomischen Schalthebeln von Shimano ein sehr intuitiv zu bedienender Motor. Auf dem Siegeszug des Shimano-Motors half, neben der sauberen Unterstützungs-Performance, sicherlich auch das konstruktionsbedingte Merkmal des kleinen Einbauvolumens. Durch die kompakte Bauform lassen sich agile Geometrien und Kinematiken generieren. Kettenstreben müssen nicht unnötig verlängert werden, weil die Kurbeln beinah mittig im Motor sitzen, sondern können ähnlich kurz wie bei einem unmotorisierten MTB ausfallen. Dazu kommt eine sehr gute Ergonomie an den Pedalen, denn beim Shimano Steps E8000-Motor ist der Q-Faktor mit 175 mm geringer als bei manchem Mitbewerber.

Mit den Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60 % der maximalen Power, sondern liefert die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung des Fahrers und gibt genau die passende Unterstützung dazu, wie gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich hier besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano Steps E8000-Motor liefert in der Spitze 70 Nm Drehmoment und ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig.

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Egal ob auf dem Weg zur Eisdiele oder in ruppigstem Gelände, dank der knackigen Schärfe in Kombination mit den satten Farben ist es jederzeit möglich, alle Informationen schnell zu erfassen und abzulesen. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet und macht mit unterschiedlichen Farben schnell erkennbar, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für jeden E-Bike-Interessierten.

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Tatsächliche Reichweite

38,25 km

728 hm

1 h 32 min

Canyon Spectral:ON – Reichweitenfahrt
# Canyon Spectral:ON – Reichweitenfahrt - 38,25 km | 804 hm | 1 Std 32 Min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Canyon Spectral:ON CF 9.0.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 38,25 km / 728 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich. Zur e-MTB – Reichweitenübersicht.

Dich interessieren auch die Reichweiten anderer E-Mountainbikes und E-Bikes? Dann empfehlen wir dir unsere ausführliche Reichweitentabelle: Hier geht’s zur ultimativen Reichweitentabelle von eMTB-News.de

Auf dem Trail

Uphill

Der Sattel, den Canyon extra für E-Bikes entwickelt hat, funktioniert im Uphill extrem gut. Die hochgezogene Lippe am hinteren Ende ist ideal, um sich in steilem Gelände ein wenig dagegen zu stemmen und mehr Support zu bekommen.

Mit bis zu 70 Nm schiebt der Shimano Steps E8000-Motor uns an, wenn wir wieder einmal einen Anstieg hinauffahren. Spürbar und homogen schiebt das kleine Aggregat und macht die Uphill-Sektion zu einer Spielwiese für Fahrtechnik-Fans. Dank der gemixten Laufräder – 29″ an der Front und 27,5″ am Heck – und des gelungenen Balancings überzeugt das Spectral:ON auch in technisch anspruchsvollem Terrain. Die montierten Maxxis-Reifen generieren – bei passendem Luftdruck – sehr viel Traktion und drehen auch bei losem Schotter erst sehr spät durch.

Die montierte Carbon-Cockpit-Einheit sieht richtig cool aus, ist ergonomisch perfekt gestaltet, entlastet die Handgelenke und schafft ein Höchstmaß an Kontrolle.

Steile Uphill-Passagen lassen sich mit Canyon Spectral:ON CF 9.0 souverän meistern
# Steile Uphill-Passagen lassen sich mit Canyon Spectral:ON CF 9.0 souverän meistern

Downhill

Das Spectral:ON CF 9.0 lässt sich leicht und agil im Downhill bewegen. In engen Kurven allerdings, die mit hoher Geschwindigkeit und einer gehörigen Portion Nachdruck gepusht werden, kann der Hinterbau bei schwereren Fahrern mitunter nicht genug Gegenhalt bieten und lässt den Hinterbau „schwammig“ werden.

Die verbaute Fox 36 liefert eine gewohnt zuverlässig hohe Performance ab. Auch der Hinterbau beschert ein sattes Fahrverhalten, bügelt alle groben Sektionen platt und verfügt dennoch über genug Pop, um dieses E-MTB nicht träge werden zu lassen. Schnelle Downhillpisten dürfen gern sehr steil und auch gern sehr ruppig sein, denn dank des plushen Fahrwerks und des gut ausbalancierten Schwerpunkts, bringt uns auf diesem E-Bike nur sehr wenig aus der Ruhe.

Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
# Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test
# Canyon Spectral:ON 9.0 von 2020 im Test

Einzig die Seitensteifigkeit des Hinterbaus ist zu bemängeln, denn gerade bei schweren Fahrern spürt man in schnellen, engen Anliegerkurven – wie sie oft in Bikeparks zu finden sind –, dass der Hinterbau etwas zu weich ist. Anfang vermutet man zu wenig Luftdruck, aber auch nach mehrmaliger Korrektur bleibt das schwammige Gefühl erhalten. Hier würden wir uns ein steiferes Heck wünschen.

Auch steile Downhill lassen sich mit diesem E-MTB flüssig fahren
# Auch steile Downhill lassen sich mit diesem E-MTB flüssig fahren

Trail

Dank des tollen Balancings und einer fantastischen Ausstattung haben wir auf dem Trail extrem viel Spaß mit dem Canyon Spectral:ON CF 9.0!

Auf dem Trail geht das Spectral:ON ab wie die wilde Wutz! Der Shimano Steps E8000-Motor unterstützt mit Nachdruck. Kleinere Gegenanstiege treibt er uns hinauf und pusht uns aus engen Kurven schnell wieder hinaus. Dazu das überaus gelungene Cockpit aus Carbon, welches Vorbau und Lenker zu einer Einheit verschmelzen lässt, extrem sexy aussieht und ergonomisch passend geshapet wurde. Die verbauten Carbon-Laufräder von Reynolds sind steif und spurstabil, in Verbindung mit den griffigen Reifen lassen sie sich sehr präzise steuern und geben dem Spectral:ON CF 9.0 das gewisse Etwas auf dem Trail.

Die verbauten Shimano XTR-Parts sind extrem nobel und stellen aktuell das Non-Plus-Ultra in Sachen Qualität und Performance dar. Die Schaltung funktioniert butterweich und die verbauten Bremsen greifen ausreichend kraftvoll zu. Nicht so bissig wie manch anderes Modell, aber dennoch vollkommen ausreichend und in Summe reduzieren sie das Gesamtgewicht des E-Bikes.

Nervig ist allerdings, dass Canyon diesem E-Bike ein extrem langsames Ladegerät beilegt, welches in der Pause während der Tagestour leider kaum zu gebrauchen ist.

Schnell und flowig – so liebt es Tester Rico
# Schnell und flowig – so liebt es Tester Rico
Manchmal drehen wir auch etwas mehr am Hahn und ballern richtig schnell über den Trail
# Manchmal drehen wir auch etwas mehr am Hahn und ballern richtig schnell über den Trail
Steine und loses Geröll? Mit diesem E-MTB easy zu machen
# Steine und loses Geröll? Mit diesem E-MTB easy zu machen
Mit seinem guten Balancing und dem verspielten Handling ermutigt uns das Spectral:ON zu einer sehr aktiven Fahrweise
# Mit seinem guten Balancing und dem verspielten Handling ermutigt uns das Spectral:ON zu einer sehr aktiven Fahrweise

Das ist uns aufgefallen

  • Starkes Design Der Carbon-Rahmen ist schnörkellos und modern gestaltet und verleiht dem Spectral:ON mit dem vollintegrierten Akku und der dynamischen Linienführung eine gelungene Erscheinung. Auch der Speedsensor wurde schön versteckt am hinteren Ausfallende integriert. Kurz gesagt: Das Teil ist richtig sexy!
  • Durchdachter Sattel In steilen Uphill-Passagen macht sich der hochgezogene Sattel sehr positiv bemerkbar. Mit dem notwendigen Quäntchen Support unterstützt er den Piloten spürbar.
  • Weicher Hinterbau Schwereren Fahrern, die ihr E-MTB gern so richtig kraftvoll in schnelle Anliegerkurven drücken, könnte es vom Gefühl her wie uns gehen. Man möchte meinen, dass der Reifen am Hinterrad zu wenig Luftdruck hat. Aber auch nach mehrmaligem Prüfen und Aufpumpen bleibt es dabei, der Hinterbau fühlt sich – aufgrund geringer Seitensteifigkeit – manchmal etwas schwammig und unpräzise an.
  • USB-Ladebuchse Auf dem Oberrohr haben die Ingenieure von Canyon einen USB-Port integriert. Hiermit können während der Fahrt Smartphones betrieben werden. Ein überaus cooles Feature.
  • Tolles Balancing Canyon verpasst dem Spectral:ON der jüngsten Generation einen vollintegrierten Akku und rückt das Balancing ein wenig zurecht. In Kombination mit den gemixten Laufradgrößen ergibt sich ein sehr agiles, vor allem im Frontbereich, wenig träges E-Mountainbike.
  • Langsames Ladegerät Im Lieferumfang enthalten: Kompakt-Ladegerät Shimano Steps EC-E6002. Zwar ist dieses Ladegerät angenehm kompakt und passt somit in jeden Rucksack, aber es lädt eine gefühlte Ewigkeit. Laut Hersteller braucht es, um einen 504-Wh-Akku zu 100 % aufzuladen, satte 7,5 Stunden. Hier würden wir uns ein schnelleres Ladegerät wünschen.
  • Unschlagbare Preis-Leistung Ein E-MTB mit einer derartigen High-End-Ausstattung findet man in der Regel in Preisregionen deutlich über 10.000 €. Canyon bietet sein Topmodell aber für 6.999 € (UVP) an und legt die Messlatte damit in diesem Bereich extrem hoch. Wir sind schlichtweg begeistert, diese Ausstattung zu diesem Preis! Super gemacht, Canyon!
Das Design ist modern und macht das Spectral:ON extrem sexy!
# Das Design ist modern und macht das Spectral:ON extrem sexy!
Der Hinterbau aus Aluminium könnte seitensteifer sein
# Der Hinterbau aus Aluminium könnte seitensteifer sein
Dieser Sattel unterstützt dich beim Uphill spürbar!
# Dieser Sattel unterstützt dich beim Uphill spürbar!
Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen!
# Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen!
Mit der Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon hebt Canyon die Optik des  Spectral:ON CF 9.0 auf ein noch höheres Level
# Mit der Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon hebt Canyon die Optik des Spectral:ON CF 9.0 auf ein noch höheres Level

Fazit: Canyon Spectral:ON CF 9.0

„Spectral:ON – genau so habe ich es

mir von Canyon gewünscht!“ Rico Haase

Das Canyon Spectral:ON CF 9.0 ist eine Macht auf dem Trail! Zu Beginn, als wir mit einer Hand über den schnörkellosen Carbon-Rahmen strichen, stellten wir uns die Frage: Kann das todschicke Teil auch richtig was einstecken? Kurze Antwort: Ja, es kann! Und wie! Das Balancing ist sehr gelungen und macht das Handling zum Kinderspiel. Enge Kurven räubert das Spectral:ON mit hohem Spaßfaktor und auch grobe Highspeed-Passagen werden souverän gemeistert. Das Fahrwerk ist satt, das Handling agil und präzise. Einzig der Hinterbau, der für schwere Fahrer etwas seitensteifer ausfallen könnte, fällt in manchen Situationen negativ auf.

Neben den hohen Nehmer-Qualitäten punktet das Canyon Spectral:ON CF 9.0 auch als absoluter Preis-Leistungs-Killer! Ein E-MTB mit dieser Ausstattung ... zu diesem Preis ... Puh, da sucht man wirklich vergebens bei den Mitbewerbern.

Pro
  • fantastische Ausstattung zum attraktiven Preis
  • gelungenes Design mit diversen smarten Features (integrierter Speedsensor, Tool, USB-Port
  • Carbon-Cockpit besticht optisch und hat eine perfekte Ergonomie
  • ausgewogenes Balancing
  • Sattel ist ideal für lange Touren und zum Uphillen geeignet
Contra
  • Carbon-Cockpit – wenn es nicht passt, müssen Lenker und Vorbau getauscht werden
  • Centerlock-Adapter knackt
  • Akkukapazität 504 Wh
  • Hinterbau könnte seitensteifer sein
Spectral:ON 9.0 von Canyon – agil auf dem Trail und der absolute Preis-Leistungs-Killer!
# Spectral:ON 9.0 von Canyon – agil auf dem Trail und der absolute Preis-Leistungs-Killer!

Was haltet ihr vom Canyon Spectral:ON in der zweiten Generation? Hübsches Teil, oder?


Diese Tests auf eMTB-News.de könnten dich auch interessieren:

Trek Rail 9.9

Simplon Rapcon

Propain Ekano


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Canyon Spectral:ON CF 9.0 getestet

  • Bamberg/Bad Kreuznach, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars
Hersteller:
Rico Haase
Version:
2020
Preis:
6999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 17. Juni 2020
Aktualisiert: 26. Juni 2020

Fazit:

Das Canyon Spectral:ON CF 9.0 ist eine Macht auf dem Trail! Zu Beginn, als wir mit einer Hand über den schnörkellosen Carbon-Rahmen strichen, stellten wir uns die Frage: Kann das todschicke Teil auch richtig was einstecken? Kurze Antwort: Ja, es kann! Und wie! Das Balancing ist sehr gelungen und macht das Handling zum Kinderspiel. Enge Kurven räubert das Spectral:ON mit hohem Spaßfaktor und auch grobe Highspeed-Passagen werden souverän gemeistert. Das Fahrwerk ist satt, das Handling agil und präzise. Einzig der Hinterbau, der für schwere Fahrer etwas seitensteifer ausfallen könnte, fällt in manchen Situationen negativ auf.


Neben den hohen Nehmer-Qualitäten punktet das Canyon Spectral:ON CF 9.0 auch als absoluter Preis-Leistungs-Killer! Ein E-MTB mit dieser Ausstattung ... zu diesem Preis ... Puh, da sucht man wirklich vergebens bei den Mitbewerbern.


Testinfos kompakt

Canyon Spectral:ON CF 9.0

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 10/10 – Enduro: 9/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
504 Wh
max. Drehmoment
70 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite
km/mi

Distanz
38,3 km
Höhenmeter
728 hm
Zeit
1:32 h
E-Bike-Gewicht
21,6 kg
E-Bike + Rider
115 kg
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
7/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
10/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
6/10
kurz
lang
Temperament
5/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Wir unterscheiden folgende Kategorien von E-MTBs:
Light:
max. Drehmoment zwischen 30 und 60 Nm, Akkukapazität unter 500 Wh
Performance:
max. Drehmoment zwischen 60 und 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Power:
max. Drehmoment über 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Hersteller:
Rico Haase
Version:
2020
Preis:
6999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 17. Juni 2020
Aktualisiert: 26. Juni 2020

Fazit:

Das Canyon Spectral:ON CF 9.0 ist eine Macht auf dem Trail! Zu Beginn, als wir mit einer Hand über den schnörkellosen Carbon-Rahmen strichen, stellten wir uns die Frage: Kann das todschicke Teil auch richtig was einstecken? Kurze Antwort: Ja, es kann! Und wie! Das Balancing ist sehr gelungen und macht das Handling zum Kinderspiel. Enge Kurven räubert das Spectral:ON mit hohem Spaßfaktor und auch grobe Highspeed-Passagen werden souverän gemeistert. Das Fahrwerk ist satt, das Handling agil und präzise. Einzig der Hinterbau, der für schwere Fahrer etwas seitensteifer ausfallen könnte, fällt in manchen Situationen negativ auf.


Neben den hohen Nehmer-Qualitäten punktet das Canyon Spectral:ON CF 9.0 auch als absoluter Preis-Leistungs-Killer! Ein E-MTB mit dieser Ausstattung ... zu diesem Preis ... Puh, da sucht man wirklich vergebens bei den Mitbewerbern.

  1. benutzerbild

    gutti-g

    dabei seit 06/2017

    Ich finde die Versender leben von Ihrem "Mythos" des guten und günstigen Bikes.
    OT:
    Mein letzter kauf war ein Renner. Schwankte zwischen Canyon und Cube. Habe dann das Cube im Laden mit der besseren Ausstattung zum günstigeren Preis gekauft.

    Canyon Neuron:on vom Kollegen war lieferbar, dann war erst angeblich die Zahlung nicht eingegangen (2 Wochen) dann nochmal 3 Wochen Lieferzeit um dann ein Rad zu erhalten wo die Vordere Bremse nicht richtig eingestellt war (Adapter ging an der Bremsscheibe an) und nach 13km der Akku die grätsche machte.
  2. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    Waterman190 schrieb:

    Hallo Rico, kannst du mal alternativen sagen, bei den der Hinterbau steifer ist.....danke...Gruss


    Klar, hier einige Modelle:

    Radon Render
    Cannondale Moterra
    Haibike Xduro AllMtn
    Mondraker Crafty
    Trek Rail
    Haibike Sduro FullNine
  3. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    .Konafahrer. schrieb:

    Das kann ich dir (hinsichtlich Levos) ganz genau sagen: weil die Topmodelle sich doch um einiges besser anfühlen als die Kassengestelle. Was wiederum nur diejenigen Fahrer beurteilen können die alle Modelle kennen. Wobei ich (wieder bezogen auf die LEVOs) ein S-WORKS bisher nie gefahren habe.

    Das will nur niemand hören (ich seh's an der Like-/ Dislike-Quote), weil sich die meisten die besseren Modelle nicht leisten können (aufgrund der abgehobenen Preise).

    just my 2 cents


    Ja und weil die Hersteller wenn die Redaktionen ein Bike anfordern natürlich viel lieber das Topmodell schicken und bei Vergleichstests bis zu gewissen Preislimits dann gerne mal sagen "Nein da können wir gerade nichts schicken!" in dem Wissen, dass ihr Bike nicht mit dem Mitbewerber mithalten kann.
  4. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    derbikeradler schrieb:

    das stimmt, Shimano ist was Naben betrifft aus meiner Sicht einfach komplett hinterm Mond, auch wenn jetzt wieder welche sagen... ja, einmal richtig eingestellt und gefettet halten die ewig. Aber die einstellerei in Verbindung mit der richtigen Schnellspanner Spannung ist einfach grausig. Und je nach Nabe ist bei einem Lagerschaden die ganze Nabe für die Tonne.

    Industrielager sind da einfach so Wartungsleicht, einfach zu wechseln wenn nötig und man muss einfach gar nichts machen und die Nabe geht nie kaputt.

    Das war ja mit der Grund warum ich das 2018 Spectral statt dem 2019 genommen habe weil die 2018 Bikes beim gleichen Geld um einiges besser ausgestattet waren und die besseren Komponenten hatten


    Das neue Bike ist wunderschön, gefällt mir sehr gut und für den Preis gibt es nichts vergleichbares auf dem Markt.

    Aber ich muss auch zustimmen, warum werden immer nur die top Modelle getestet?

    Wobei anders gesagt, die Tests hier finde ich generell nicht Meinungsfrei sondern schmeichelnd und Herstellerbezogen bewertet, weil sie ja auch mit genug Geld bezahlt werden. Vorallem (nicht nur bei diesem Test) sind die Pro und Kontra Punkte unten oft unpassend bzw. merkt man teils das man irgendwas hinschreiben muss wenns doch gar keinen Negativpunkt gibt, nur damit was da steht(nicht aufs Canyon bezogen jetzt)

    Schön finde ich an den Tests das es unabhängige Bilder von Details und den Bikes zu sehen gibt im Vergleich zu den Herstellerseiten und Shops

    Somit muss eh jeder selbst raus finden was einem gefällt und die meisten Dinge lassen sich eh nur vergleichen wenn man die selbe Strecke mit 10 verschiedenen Bikes fährt und dann sagen kann, ahc der Hinterbau gefällt mir hier besser, das bei dem usw.

    Denn ich bezweifel stark dass irgendwer hier der einfach mal so Bike X probe fährt irgendwas bemerkt ob ein Hinterbau so oder so ist von der Steifigkeit zumal dicke Reifen mit Wenig Luftdruck eh viel vom fahrwerk und rest verschleiern(wie beim auto auch mit 0815 Bereifung mit viel Reifenhöhe)


    Schade ist halt, das die Intubegeschichte so viel mehr Gewicht mit sich bringt(bei allen Herstellern) das sich der teure Carbonrahmen 0 bemerkbar macht da das neue Bike genau so viel wiegt wie mein 2018 Spectral mit Alurahmen für den halben Preis

    Da muss ich dann doch sagen, trotz minimal coolerer Rahmenoptik wüsste ich nicht, warum ich auf ein neues Bike umsteigen sollte


    Sehe ich genauso! Meine Frau ist auch super glücklich mit dem 2018er Spectral:On 8.0 WMN (hatten zum Glück letztes Jahr noch eins bekommen, als die 2019er rauskamen!

    Ja Intube ist optisch schön aber wirklich schwerer und an die Kühlung muss dann auch gedacht werden bzw. wenn die gut ist, wie hälst du ihn im Winter warm?! Beim Externen haben wir im Winter von FAHRER einen Neopren Cover drum, der zudem auch das offene Unterrohr schützt wenn das Rad ohne Akku auf dem Fahrradträger sitzt!
  5. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    kawa3005 schrieb:

    Die meisten Kunden Interessiert der Preis gar nicht so..wichtiger sind Farbe und Marke... 🥳 :cool:
    Das Geheimnis heißt Jobrad..


    Ja wohl dem dessen Arbeitgeber das unterstützt!

    Da kann man viel ausprobieren!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!