Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ca Go FS 200 – ein cleverses E-lastenrad aus Koblenz
Ca Go FS 200 – ein cleverses E-lastenrad aus Koblenz
cago Cargo Ebike (1 von 3)
cago Cargo Ebike (1 von 3)
cago Cargo Ebike (2 von 3)
cago Cargo Ebike (2 von 3)
Das Konzept der Box auf dem Ca Go FS 200 überzeugt mit diversen Optionen, um Kinder, die Nachttisch-Lampe, eine große Yucca-Palme, oder mehrere kleine Yucca-Palmen, den Umzug, Einkäufe, Bierkästen, Benzinkanister, etc. sicher transportieren zu können
Das Konzept der Box auf dem Ca Go FS 200 überzeugt mit diversen Optionen, um Kinder, die Nachttisch-Lampe, eine große Yucca-Palme, oder mehrere kleine Yucca-Palmen, den Umzug, Einkäufe, Bierkästen, Benzinkanister, etc. sicher transportieren zu können - Es gibt beispielsweise einen abschließbaren Deckel, passende Kindersitze, einen Nackenschutz für mehr Sicherheit oder ein All-Weather-Top, damit die Kids auch bei der Fahrt im Regen trocken bleiben.
Das Ca Go FS 200 wird von einem Bosch-Motor der Cargo Line angetrieben und lässt sich auf der Herstellerwebsite individuell konfigurieren.
Das Ca Go FS 200 wird von einem Bosch-Motor der Cargo Line angetrieben und lässt sich auf der Herstellerwebsite individuell konfigurieren.

Die Ca Go GmbH hat ihren Sitz in Koblenz und stellt auf der Eurobike 2021 ein durchdachtes und hübsch designtes E-Lastenrad Ca Go FS 200 vor. Der Fokus bei der Entwicklung lag auf Familienfreundlichkeit. Deshalb wurde viel Hirnschmalz in die Entwicklung der, für Lastenräder typischen, Box gelegt, in die sich zwei Kindersitze einbauen lassen und ein All-Weather-Top die Fahrt auch im Regen zur Gaudi werden lässt. Mit dem Ca Go FS 200 lassen sich zwei Kinder sicher zur KiTa, zum Spielplatz, zu Bekannten oder den Großeltern fahren. Wer braucht hierfür jetzt noch ein Auto? Wir haben uns die Box, die Idee und das Ca Go FS 200 E-Lastenrad im Video erklären lassen.

2021 fand die Eurobike zum letzten mal in Friedrichshafen statt. 2022 zieht die Eurobike nach Frankfurt um.

Video: Ca Go FS 200 – E-Lastenrad aus Koblenz

Ca Go FS 200 – E-Lastenrad mit cleverem Konzept

Das Ca Go FS 200 ist ein neu entwickeltes E-Lastenrad, bei dem der Fokus der Entwicklung nicht nur auf der Konstruktion des E-Bikes – in diesem Fall ein stabiler Lastenesel – lag, sondern viel Entwicklungsarbeit in die Box – das eigentliche Herz eines E-Lastenrades – geflossen ist. Angetrieben wird das Ca Go FS 200 von einem Bosch Performance CX-Motor aus der Cargo Line, der seinen Strom aus einem 625-Wh-Akku, ebenfalls von Bosch, bezieht.

Mit dem Ca Go Konfigurator hat man die Möglichkeit diverse Zusatzpakete zu seinem Ca Go FS 200 zu buchen. In der Basisversion kostet das Ca Go FS 200 6.950 € (UVP) – hier ist die Box aber eigentlich nur für den Transport der Einkäufe gewappnet. Will man seine zwei Kinder sicher transportieren, muss man die zwei Kindersitze und das All-Weather-Top dazu bestellen, was mit einem Mehrpreis von 880 € zu Buche schlägt. Möchte man es jetzt noch etwas Strecken- und Verkehrstauglich mit Bosch Dual-Batterie und Supernova M99 mit Fernlicht haben, dann kostet das Ca Go FS 200 stolze 8.810 € (UVP) – zzgl. Versandkosten.

Ca Go FS 200 – ein cleverses E-lastenrad aus Koblenz
# Ca Go FS 200 – ein cleverses E-lastenrad aus Koblenz
cago Cargo Ebike (1 von 3)
# cago Cargo Ebike (1 von 3)
cago Cargo Ebike (2 von 3)
# cago Cargo Ebike (2 von 3)
Das Konzept der Box auf dem Ca Go FS 200 überzeugt mit diversen Optionen, um Kinder, die Nachttisch-Lampe, eine große Yucca-Palme, oder mehrere kleine Yucca-Palmen, den Umzug, Einkäufe, Bierkästen, Benzinkanister, etc. sicher transportieren zu können
# Das Konzept der Box auf dem Ca Go FS 200 überzeugt mit diversen Optionen, um Kinder, die Nachttisch-Lampe, eine große Yucca-Palme, oder mehrere kleine Yucca-Palmen, den Umzug, Einkäufe, Bierkästen, Benzinkanister, etc. sicher transportieren zu können - Es gibt beispielsweise einen abschließbaren Deckel, passende Kindersitze, einen Nackenschutz für mehr Sicherheit oder ein All-Weather-Top, damit die Kids auch bei der Fahrt im Regen trocken bleiben.
Das Ca Go FS 200 wird von einem Bosch-Motor der Cargo Line angetrieben und lässt sich auf der Herstellerwebsite individuell konfigurieren.
# Das Ca Go FS 200 wird von einem Bosch-Motor der Cargo Line angetrieben und lässt sich auf der Herstellerwebsite individuell konfigurieren.

Ausführliche Infos zum Ca Go FS 200 gibt’s hier: Ca Go FS 200 – E-Lastenrad mit cleverem Konzept

Wie gefällt euch dieses E-Lastenrad? Wäre so ein Fahrzeug für euch ein passender Autoersatz?


Hier findest du die Neuheiten 2022 die auf der Eurobike 2021 präsentiert wurden

Text: Rico Haase / Fotos: Thomas Paatz & Ca Go GmbH
  1. benutzerbild

    F-Si

    dabei seit 03/2020

    Die Frage ist doch, bei wem können doch so ein paar zusammengebruzzelte Alurohre und ein bischen Holzverschlag zum Preis eines Renault Twingo ein Auto überhaupt ersetzen?
    Sind nicht teuer und auf der Insel super einsetzbar, viele meiner Nachbarn haben DIESE oder ähnliche im gebrauch. Mit dem Auto kann man nicht durch Wald und Dünen zum Strand fahren, ...mit dem Babboe schon.
  2. benutzerbild

    dopero

    dabei seit 07/2001

    Mit dem Auto kann darf man nicht durch Wald und Dünen zum Strand fahren, ...mit dem Babboe schon.
    So stimmt das mit meinem 🚘
  3. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    mit dem Babboe schon.
    Man kann ja sogar Babyschalen dazukaufen.

    Also PL mäßig sieht das wirklich gut aus, danke nochmal.
  4. benutzerbild

    Javali

    dabei seit 04/2021

    Sind nicht teuer und auf der Insel super einsetzbar, viele meiner Nachbarn haben DIESE oder ähnliche im gebrauch. Mit dem Auto kann man nicht durch Wald und Dünen zum Strand fahren, ...mit dem Babboe schon.
    Genau, sind nicht teuer und dort macht das auch Sinn.
  5. benutzerbild

    F-Si

    dabei seit 03/2020

    danke nochmal
    Gerne.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!