Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Dieser nette Herr löste das Tau unserer Fähre
Dieser nette Herr löste das Tau unserer Fähre - das Schattenspiel war einfach zu schön um den Moment nicht mit der Kamera festzuhalten
Wir lassen Piombino und das Festland hinter uns
Wir lassen Piombino und das Festland hinter uns
Vorfreude auf die Insel
Vorfreude auf die Insel
Die Möwen umkreisten in der Hoffnung auf etwas Essen die Fähre
Die Möwen umkreisten in der Hoffnung auf etwas Essen die Fähre
Sonnenuntergang über der Insel
Sonnenuntergang über der Insel
Auch mit dem Segelboot lässt sich Elba wunderbar erkunden
Auch mit dem Segelboot lässt sich Elba wunderbar erkunden - wir konzentrieren uns jedoch eher auf Abenteuer auf zwei Rädern
Die Kreuzfahrtschiffe nutzen die Corona-Flaute offenbar für Renovierungsarbeiten
Die Kreuzfahrtschiffe nutzen die Corona-Flaute offenbar für Renovierungsarbeiten
Die Sonne funkelt auf dem Meer
Die Sonne funkelt auf dem Meer
Am Capo Stella warten eher kurze Trails aber dafür mit bester Aussicht
Am Capo Stella warten eher kurze Trails aber dafür mit bester Aussicht - für Schnorchelfreunde lohnt sich ein Abstecher an einen der Felsstrände, die Schnorchelausrüstung hatten wir bei Touren auf Elba stets im Gepäck
Der  Serra del Pero Trail startet eher flowig
Der Serra del Pero Trail startet eher flowig - hat im späteren Verlauf jedoch einige anspruchsvollere Felspassagen zu bieten
Der Elba 500 Trail hat herausfordernde Steinfelder und Geröll im Programm ...
Der Elba 500 Trail hat herausfordernde Steinfelder und Geröll im Programm ...
... begeistert aber immer wieder mit grandiosen Aussichten
... begeistert aber immer wieder mit grandiosen Aussichten
Auf dem Weg zum nächsten Schnorchel-Stopp
Auf dem Weg zum nächsten Schnorchel-Stopp
Die Teilnehmer der Rallye Elba Storico schonen die Autos auf den steilen Serpentinenstraßen nicht
Die Teilnehmer der Rallye Elba Storico schonen die Autos auf den steilen Serpentinenstraßen nicht
Hier kann man es scheinbar nicht nur auf dem Trail ...
Hier kann man es scheinbar nicht nur auf dem Trail ...
... sondern auch auf dem Asphalt fliegen lassen
... sondern auch auf dem Asphalt fliegen lassen
Fazit zu den Trails zwischen Marina di Campo und Lacona
Fazit zu den Trails zwischen Marina di Campo und Lacona - spaßíg, mit grandioser Aussicht und der Option auf sehr viele Bade-Stopps
Das Bike Land Elba Ovest begeistert mit einer großen Trail-Auswahl auf vielfältigem Untergrund
Das Bike Land Elba Ovest begeistert mit einer großen Trail-Auswahl auf vielfältigem Untergrund - unser großes Highlight ist der lange Vista Mare Trail
Auf den traumhaften Meerblick ...
Auf den traumhaften Meerblick ...
... sollte man sich auf dem anspruchsvollen Trail eher nicht konzentrieren
... sollte man sich auf dem anspruchsvollen Trail eher nicht konzentrieren
Im Hintergrund zu sehen: Montecristo
Im Hintergrund zu sehen: Montecristo
Die Trails bieten nicht nur abgefahrene Felsplatten ...
Die Trails bieten nicht nur abgefahrene Felsplatten ...
... sondern auch flowige Kurven auf sandig-erdigem Boden
... sondern auch flowige Kurven auf sandig-erdigem Boden
Die Felsplatten haben viel Grip und laden zum Spielen ein
Die Felsplatten haben viel Grip und laden zum Spielen ein
Wer alle Trails im Bike Land Elba Ovest erkunden will ...
Wer alle Trails im Bike Land Elba Ovest erkunden will ...
... sollte viel Zeit und einen vollen Akku mitbringen
... sollte viel Zeit und einen vollen Akku mitbringen
Traumhafte Unterwasserwelt ...
Traumhafte Unterwasserwelt ...
... am Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot
... am Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot
Auch sonst begeistert die abwechslungsreiche Flora und Fauna auf der Insel
Auch sonst begeistert die abwechslungsreiche Flora und Fauna auf der Insel
Vom zutraulichen Touristenfreund ....
Vom zutraulichen Touristenfreund ....
... wie diesem Eichelhäher
... wie diesem Eichelhäher
Bis hin zur irgendwie unfreundlich wirkenden Gottesanbeterin
Bis hin zur irgendwie unfreundlich wirkenden Gottesanbeterin
Ciao Elba!
Ciao Elba! - Wir kommen definitiv wieder ...

Wer die Toskana zum Mountainbiken liebt, der sollte dabei Elba nicht vergessen. Die kleine Insel, die man von Punta Ala aus schon sehen kann, bietet wunderschöne Naturlandschaften, glasklares Meer und vor allem allerfeinste Trails. Wir haben die Eindrücke unserer ersten Reise nach Elba mitgebracht und wissen jetzt schon ganz genau, wir kommen wieder!

Spot-Check Elba

Diashow: Spot-Check Elba: Trails, Meer und italienisches Essen
... am Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot
Wer alle Trails im Bike Land Elba Ovest erkunden will ...
Der  Serra del Pero Trail startet eher flowig
Im Hintergrund zu sehen: Montecristo
Am Capo Stella warten eher kurze Trails aber dafür mit bester Aussicht
Diashow starten »

Toskana Roadtrip

Unser Toskana Roadtrip startete mit einigen kurzen Zwischenstationen, bevor es nach Elba ging. Unser erster Stopp war in Massa Marittima, wo die Trail Brothers ein beachtliches Trail Netzwerk errichtet haben. Vielleicht kennt ihr die Trails sogar schon von unserer Trailbau-Aktion von vor ein einigen Jahren. Von dort ist Punta Ala nicht weit entfernt, also machten wir dort noch für ein paar Tage Halt. Die Trails um den schönen Ort direkt am Meer haben wir bereits bei unserem E-Trailbike Vergleichstest im Jahr 2017 zu schätzen gelernt. Vom Untergrund sind die Trails recht ähnlich: Flowige Erdkurven wechseln sich mit felsigen Passagen ab. Dabei ist das Gelände in Massa Marittima etwas entspannter im Vergleich zu Punta Ala, wo es einige anspruchsvollere, steile Trails zu finden gibt. Diese beiden Stopps lassen sich super verbinden und man kann sich allein dort schon problemlos einige Tage austoben, ohne dass es langweilig wird. Da wir zu den beiden bekannten Destinationen jedoch schon Spot-Checks haben, geht es hier um unseren dritten Stopp auf unserer Toskana-Reise: Die Trails auf der Insel Elba, die wir nach der Überfahrt mit der Fähre von Piombino aus erreichen.

Dieser nette Herr löste das Tau unserer Fähre
# Dieser nette Herr löste das Tau unserer Fähre - das Schattenspiel war einfach zu schön um den Moment nicht mit der Kamera festzuhalten
Wir lassen Piombino und das Festland hinter uns
# Wir lassen Piombino und das Festland hinter uns
Vorfreude auf die Insel
# Vorfreude auf die Insel
Die Möwen umkreisten in der Hoffnung auf etwas Essen die Fähre
# Die Möwen umkreisten in der Hoffnung auf etwas Essen die Fähre
Sonnenuntergang über der Insel
# Sonnenuntergang über der Insel
Auch mit dem Segelboot lässt sich Elba wunderbar erkunden
# Auch mit dem Segelboot lässt sich Elba wunderbar erkunden - wir konzentrieren uns jedoch eher auf Abenteuer auf zwei Rädern
Die Kreuzfahrtschiffe nutzen die Corona-Flaute offenbar für Renovierungsarbeiten
# Die Kreuzfahrtschiffe nutzen die Corona-Flaute offenbar für Renovierungsarbeiten
Die Sonne funkelt auf dem Meer
# Die Sonne funkelt auf dem Meer

Naturtrails Marina Di Campo / Lacona

Unsere Fähre legt in Portoferraio an – das mit dem historischen Stadtzentrum, den Medici Festungen und den Residenzen von Napoleon schon von weitem sehr beeindruckend wirkt. Für uns geht es jedoch direkt weiter nach Marina di Campo von wo aus wir als erstes die Trails in Richtung Lacona erkunden wollen. Als Unterkunft entscheiden wir uns für den Campingplatz Ville degli Ulivi, der wirklich eine schöne Lage hat und schattige Stellplätze und saubere Sanitäranlagen bietet.

Der erste Teil unserer Tour führt über das Capo Stella, das zwar nur einen sehr kurzen Trail zu bieten hat, aber dafür mit grandioser Aussicht und einer wunderschönen Felsküste mit tollen Schnorchel-Spots entschädigt. Für alle die die Unterwasserwelt mögen, bietet es sich auf Elba an zumindest Schnorchel und Taucherbrille im Rucksack zu haben, denn oft lässt sich am Trailende ein kurzer Badestop einlegen.

Am Capo Stella warten eher kurze Trails aber dafür mit bester Aussicht
# Am Capo Stella warten eher kurze Trails aber dafür mit bester Aussicht - für Schnorchelfreunde lohnt sich ein Abstecher an einen der Felsstrände, die Schnorchelausrüstung hatten wir bei Touren auf Elba stets im Gepäck

Weiter geht es auf den Monte San Martino und den Monte Barbatoia. Unterwegs machen wir noch einen kurzen Zwischenstopp an der kurvigen Straße und schauen uns an wie die Teilnehmer der Rallye Elba Storico durch die Serpentinen hämmern. Von dort aus führt der Serra del Pero Trail hinab Richtung Lacona. Der Trail startet eher einfach auf sandig, erdigem Boden mit einigen losen Steinen. Im weiteren Verlauf warten jedoch einige herausfordernde und spaßige Felspassagen.

Der  Serra del Pero Trail startet eher flowig
# Der Serra del Pero Trail startet eher flowig - hat im späteren Verlauf jedoch einige anspruchsvollere Felspassagen zu bieten

Den Rückweg Richtung Marina di Campo gehen wir über den Monte Tambone an. Bevor es in die technisch durchaus anspruchsvolle und schnelle Abfahrt geht, genießen wir nochmal die Aussicht auf’s Meer. Der Elba 500 Trail fordert ein festes zupacken am Lenker, denn man wird durch die zahlreichen großen Steine und Felspassagen ordentlich durchgerüttelt. Zwischendurch ragt die dornige Macchia teilweise etwas in den Trail – Handschuhe empfohlen. Zurück in Marina di Campo bietet sich ein Eis oder ein Sprung ins Meer am bequemen Sandstrand an.

Der Elba 500 Trail hat herausfordernde Steinfelder und Geröll im Programm ...
# Der Elba 500 Trail hat herausfordernde Steinfelder und Geröll im Programm ...
... begeistert aber immer wieder mit grandiosen Aussichten
# ... begeistert aber immer wieder mit grandiosen Aussichten
Auf dem Weg zum nächsten Schnorchel-Stopp
# Auf dem Weg zum nächsten Schnorchel-Stopp
Die Teilnehmer der Rallye Elba Storico schonen die Autos auf den steilen Serpentinenstraßen nicht
# Die Teilnehmer der Rallye Elba Storico schonen die Autos auf den steilen Serpentinenstraßen nicht
Hier kann man es scheinbar nicht nur auf dem Trail ...
# Hier kann man es scheinbar nicht nur auf dem Trail ...
... sondern auch auf dem Asphalt fliegen lassen
# ... sondern auch auf dem Asphalt fliegen lassen
Fazit zu den Trails zwischen Marina di Campo und Lacona
# Fazit zu den Trails zwischen Marina di Campo und Lacona - spaßíg, mit grandioser Aussicht und der Option auf sehr viele Bade-Stopps

Bike Land Elba Ovest

Das große Trail-Highlight erwartet Elba-Trailtouristen jedoch im Bike Land Elba Ovest. Dieses lässt sich von Marina di Campo ebenfalls problemlos erreichen. Hier wartet – neben vier ausgewiesenen Rundstrecken mit Trail-Anteil – ein dichtes Trail-Netzwerk, das vor Ort relativ gut beschildert ist, aber auch auf den gängigen Trail-Apps zu finden ist.

Von flowigen Trails auf Waldboden mit kleinen Sprüngen über Fels-Drops bis hin zu anspruchsvollen Felspassagen findet sich hier so ziemlich alles was das Mountainbike-Herz höher schlagen lässt. Von Zucca 2 über Blackforest bis hin zum langen, abwechslungs- und aussichtsreichen Vista Mare. Wer diesen bis ganz hinab fährt, muss dann jedoch knapp 500 Höhenmeter wieder hinauf zu den anderen Trails.

Das Bike Land Elba Ovest begeistert mit einer großen Trail-Auswahl auf vielfältigem Untergrund
# Das Bike Land Elba Ovest begeistert mit einer großen Trail-Auswahl auf vielfältigem Untergrund - unser großes Highlight ist der lange Vista Mare Trail
Auf den traumhaften Meerblick ...
# Auf den traumhaften Meerblick ...
... sollte man sich auf dem anspruchsvollen Trail eher nicht konzentrieren
# ... sollte man sich auf dem anspruchsvollen Trail eher nicht konzentrieren

Wer alle Trails erkunden will, sollte viel Zeit und volle Akkus mitbringen. Wer wie wir zurück Richtung Marina die Campo möchte, kann auf dem Rückweg statt der Abfahrt auf Asphalt noch den Via di Graziano Trail einbauen. Unten angekommen wird es Zeit für leckere Pizza oder Pasta und einen Espresso!

Für alle Schnorchel-Begeisterte bietet sich ein Besuch des Örtchens Pomonte an. Hier kann man das Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot erkunden, das in etwa 12 Metern Tiefe liegt. Hier findet sich viele Fische und eine tolle Unterwasserwelt. Von dort aus kann man über die Küstenstraße (und weiter über Marciana und Poggio) quasi von hinten das Bike Land Elba Ovest erreichen.

Zu erwähnen bleibt, dass wir damit vermutlich erst einen kleinen Teil der Trails auf Elba gesehen haben. Gerade im Norden und Westen der Insel finden sich noch einige spannend aussehende Wege auf der Karte, die wir aufgrund von zu wenig Zeit noch nicht erkunden konnten. Es gibt also noch genug zu entdecken!

Im Hintergrund zu sehen: Montecristo
# Im Hintergrund zu sehen: Montecristo
Die Trails bieten nicht nur abgefahrene Felsplatten ...
# Die Trails bieten nicht nur abgefahrene Felsplatten ...
... sondern auch flowige Kurven auf sandig-erdigem Boden
# ... sondern auch flowige Kurven auf sandig-erdigem Boden
Die Felsplatten haben viel Grip und laden zum Spielen ein
# Die Felsplatten haben viel Grip und laden zum Spielen ein
Wer alle Trails im Bike Land Elba Ovest erkunden will ...
# Wer alle Trails im Bike Land Elba Ovest erkunden will ...
... sollte viel Zeit und einen vollen Akku mitbringen
# ... sollte viel Zeit und einen vollen Akku mitbringen
Traumhafte Unterwasserwelt ...
# Traumhafte Unterwasserwelt ...
... am Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot
# ... am Schiffswrack des italienischen Fratschiffes Elviscot
Auch sonst begeistert die abwechslungsreiche Flora und Fauna auf der Insel
# Auch sonst begeistert die abwechslungsreiche Flora und Fauna auf der Insel
Vom zutraulichen Touristenfreund ....
# Vom zutraulichen Touristenfreund ....
... wie diesem Eichelhäher
# ... wie diesem Eichelhäher
Bis hin zur irgendwie unfreundlich wirkenden Gottesanbeterin
# Bis hin zur irgendwie unfreundlich wirkenden Gottesanbeterin
Ciao Elba!
# Ciao Elba! - Wir kommen definitiv wieder ...

Anreise

Die Anreise bis Piombino gestaltet sich über die Autobahn recht entspannt, allerdings fallen einige Mautgebühren an. Ab Parma ist man auf größtenteils zweispurig ausgebauten Staatsstraßen unterwegs. Die Fähre von Piombino nach Portoferraio schlägt für Hin- und Rückfahrt mit zwei Personen und einem kleinen Camper (VW Bus Größe) mit etwa 150 € zu Buche.

Unterkunft

Wir haben mit dem Campingplatz Ville degli Ulivi in Marina di Campo gute Erfahrungen gemacht. Auch hat uns Marina di Campo als Ausgangstour für unsere Touren gut gepasst. Auch Hotels und Ferienwohnungen lassen sich hier zuhauf finden – wie eigentlich auf der gesamten Insel. Der Tourismus ist auf Elba stark ausgeprägt und damit die Preise nicht billig, aber insgesamt kamen uns die Kosten für Unterkunft und Essen fair vor.

Fazit

Elba hat uns mit spaßigen und abwechslungsreichen Trails, die fast immer auch eine grandiose Aussicht mitbringen, absolut überzeugt. Hervorzuheben ist außerdem, dass man auch mit Nicht-Mountainbikern in der Reisegruppe viel Spaß auf der Insel haben kann. Von zahlreichen wunderschönen Schnorchel-Spots bis hin zum familientauglichen Sandstrand in Marina di Campo bietet Elba enorm viel - auch für kulturelles Programm ist mit historischen Stadtkernen und den Residenzen von Napoleon gesorgt. Nicht zuletzt kann auch die typisch italienische Kulinarik begeistern. Wir kommen jedenfalls wieder!

Warst du schon mal auf der Insel Elba? Wenn ja, teile deine Tipps mit uns!


Für alle Abenteurer, hier gibt es noch mehr Spot-Checks oder Reise- und Travelstorys auf eMTB-News.de:

  1. benutzerbild

    SEB92

    dabei seit 10/2010

    Elba mit dem E-Bike – Spot-Check: Trails, Meer und Kulinarik

    Wer die Toskana zum Mountainbiken liebt, der sollte dabei Elba nicht vergessen. Die kleine Insel, die man von Punta Ala aus schon sehen kann, bietet wunderschöne Naturlandschaften, glasklares Meer und vor allem allerfeinste Trails.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Elba mit dem E-Bike – Spot-Check: Trails, Meer und Kulinarik

    Warst du schon mal auf der Insel Elba? Wenn ja, teile deine Tipps mit uns!
  2. benutzerbild

    herbert2010

    dabei seit 06/2011

    Elba ist mit oder ohne e bike eine mtb reise wert smilie
  3. benutzerbild

    Alles "Trek"

    dabei seit 11/2020

    ja, das wusste schon Napoleon ..... noch ohne ebike .... vermutlich......
    Aber angenehm geschriebener Reisebericht.👍
  4. benutzerbild

    Sunny.Z

    dabei seit 05/2022

    Nachdem ich mittlerweile 6 Urlaube mit biken auf Elba verbracht habe, kann ich es nur unterstreichen was für ein phantastisches Bikegebiet Elba ist. Allerdings ist es auch so, wie es der Autor schon schreibt, das nur ein ganz kleiner Teil der Insel beschrieben wurde. Elba bietet selbst für einen zweiwöchigen Urlaub ausreichend anspruchsvolle Singletrails.

    Zu empfehlen ist diese MTB Karte, welche dieses Jahr neu rausgekommen ist. Zwar nicht ganz preiswert, aber dafür hoch aktuell und es ist jeder Trail der Insel darauf zu finden. https://www.bike-guide-elba.de/trailmaster/
    Incl. GPS Tracks.

    Im Nordosten der Insel legt die lokale Bike Community immer wieder neue Wege an bzw. pflegt die bestehenden Wege. https://www.trailforks.com/region/elba-trail-area/trails/ Dort wird auch geshuttelt.

    Flowigere Trails finden sich in diesem Teil der Insel. Auch immer mit grandiosen Ausblicken. https://www.capoliveribikepark.it/bikepark.asp

    Im Westteil der Insel am Monte Capanne gibt es ebenfalls jede Menge Trails zu erkunden.

    Nicht vergessen auf Elba: Schoner, da oftmals Endurorevier. Und die helfen genauso wie Milch im Reifen gegen die Dornen
  5. benutzerbild

    Boonzay

    dabei seit 11/2020

    ja, das wusste schon Napoleon ..... noch ohne ebike .... vermutlich......
    Aber angenehm geschriebener Reisebericht.👍
    Sicher das er nach Elba wollte. smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!