Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Schiff ist gelandet, im Hintergrund lässt sich schon die die Eiger-Nordwand erahnen
Das Schiff ist gelandet, im Hintergrund lässt sich schon die die Eiger-Nordwand erahnen
Wir besprechen gemeinsam mit unserem Guide François den Schlachtplan
Wir besprechen gemeinsam mit unserem Guide François den Schlachtplan
Die Passstraße hoch zur kleinen Scheidegg fuhren wir entspannt im Eco-Modus, um Energie für den langen Tag zu sparen
Die Passstraße hoch zur kleinen Scheidegg fuhren wir entspannt im Eco-Modus, um Energie für den langen Tag zu sparen
Das Wetter war auf unserer Seite und der Ausblick an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt langweilig
Das Wetter war auf unserer Seite und der Ausblick an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt langweilig
Da geht´s lang
Da geht´s lang
Kurze Erfrischung gefällig? Leo gönnt sich
Kurze Erfrischung gefällig? Leo gönnt sich
Manche nehmen die Bahn ...
Manche nehmen die Bahn ...
... wir setzten lieber auf's E-Bike, um an den Punkt zu gelangen, wo man das Silberhorn zu sehen bekommt
... wir setzten lieber auf's E-Bike, um an den Punkt zu gelangen, wo man das Silberhorn zu sehen bekommt
Das dürfte der imposanteste Berg sein, vor dem ich bisher auf einem Trail gen Tal gerollt bin.
Das dürfte der imposanteste Berg sein, vor dem ich bisher auf einem Trail gen Tal gerollt bin. - Der Eiger war mir aus einigen Filmen bekannt, doch in natura wirkte er noch viel extremer
Leo und François grooven sich ein ...
Leo und François grooven sich ein ...
... bevor es wieder bergauf in Richtung Lauberhorn Loop-Trail geht
... bevor es wieder bergauf in Richtung Lauberhorn Loop-Trail geht
Zur Abwechslung ist es auch mal schön, einen einfachen flachen Trail zu genießen ...
Zur Abwechslung ist es auch mal schön, einen einfachen flachen Trail zu genießen ...
... und deswegen die Möglichkeit zu haben, auch mal einen Blick auf das Silberhorn (weiße Bergspitze im Hintergrund) zu werfen
... und deswegen die Möglichkeit zu haben, auch mal einen Blick auf das Silberhorn (weiße Bergspitze im Hintergrund) zu werfen
Während die Jungs schon motiviert über den weiteren Streckenverlauf diskutieren ...
Während die Jungs schon motiviert über den weiteren Streckenverlauf diskutieren ...
... hätte ich an dieser Hütte noch Stunden verweilen können
... hätte ich an dieser Hütte noch Stunden verweilen können
Wohl gestärkt geht es nach unserer Mittagspause mit Vollgas in Richtung Lauberhorn
Wohl gestärkt geht es nach unserer Mittagspause mit Vollgas in Richtung Lauberhorn
„In meinem nächsten Leben werde ich Kuh, die machen nichts außer k. und faul in der Sonne herumliegen“
„In meinem nächsten Leben werde ich Kuh, die machen nichts außer k. und faul in der Sonne herumliegen“ - Leo übt schon mal
Weiter geht es an den Kühen vorbei ...
Weiter geht es an den Kühen vorbei ...
... und allmählich wird unsere Abfahrt etwas steiler
... und allmählich wird unsere Abfahrt etwas steiler
Ab der Waldgrenze wird die Abfahrt etwas technischer, doch nicht zu schwierig, und hält einige Varianten für die Spielkinder bereit
Ab der Waldgrenze wird die Abfahrt etwas technischer, doch nicht zu schwierig, und hält einige Varianten für die Spielkinder bereit
Ein platter Reifen blieb uns leider nicht erspart, doch dieser war schnell repariert ...
Ein platter Reifen blieb uns leider nicht erspart, doch dieser war schnell repariert ...
... dafür hatten wir noch ein paar Abfahrtsmeter vor uns  ...
... dafür hatten wir noch ein paar Abfahrtsmeter vor uns ...
... die uns ein breites Grinsen ins Gesicht zauberten
... die uns ein breites Grinsen ins Gesicht zauberten
In Lauberhorn angekommen haben wir uns über einen frischen Kaffee gefreut und ich war schwer begeistert von dem Barista-Setup dieser Dame
In Lauberhorn angekommen haben wir uns über einen frischen Kaffee gefreut und ich war schwer begeistert von dem Barista-Setup dieser Dame
Aufladen des zuvor belasteten Akkus, denn jetzt brauchten wir nochmal ordentlich Power, um auf den nächsten Berg zu kommen
Aufladen des zuvor belasteten Akkus, denn jetzt brauchten wir nochmal ordentlich Power, um auf den nächsten Berg zu kommen
Auch Leo war völlig am Ende und wir hatten ja noch eine ordentliche Abfahrt vor uns
Auch Leo war völlig am Ende und wir hatten ja noch eine ordentliche Abfahrt vor uns
Während ich mir noch den zuvor gefahrenen Streckenverlauf von François erklären ließ ...
Während ich mir noch den zuvor gefahrenen Streckenverlauf von François erklären ließ ...
... gönnte sich Leo noch einen kleinen Snack
... gönnte sich Leo noch einen kleinen Snack
Ich würde mal sagen, der Name ist Programm. Der Mountain View-Trail hat sich seinen Titel verdient
Ich würde mal sagen, der Name ist Programm. Der Mountain View-Trail hat sich seinen Titel verdient
Eine weitere Bestätigung für die sinnvolle Namensgebung des Trails. Leo genießt eine kleine Pause
Eine weitere Bestätigung für die sinnvolle Namensgebung des Trails. Leo genießt eine kleine Pause
Als Nachtisch gab es noch den Mättenberg in seiner glühenden Pracht
Als Nachtisch gab es noch den Mättenberg in seiner glühenden Pracht
Nach ein paar intensiven und spaßigen Tagen in Grindelwald war es dann wieder an der Zeit heimzufliegen. Bis demnächst!
Nach ein paar intensiven und spaßigen Tagen in Grindelwald war es dann wieder an der Zeit heimzufliegen. Bis demnächst!
Auf Wiedersehen Leo
Auf Wiedersehen Leo

Spot-Check Grindelwald: Oli Sonntag und Leo Kast machen sich auf in die Schweiz, um in der Gegend rund um Grindelwald die besten Trails zu entdecken. Ein Fahrtechnik-Trainer und ein YouTuber, grandiose Alpenpanoramen und einsame Trails – es scheint so, als hätten die beiden ein ruhiges Bikeparadies gefunden. Viel Spaß bei Fotos, Videos und Tourenbeschreibungen aus Grindelwald!

Spot-Check Grindelwald

Inzwischen ist es schwierig geworden, seinen Freunden von neuen Regionen, epischen Trails und Bergpanoramen zu berichten. Wenn es um die Alpen geht, gibt es wahrscheinlich keine Region, die noch nicht die Vorzüge des Bikesports für sich entdeckt hat. Jedoch gibt es noch ein paar wenige, die noch nicht überrannt sind und mit abenteuerlichen E-Bike-Touren herausragen. Wir waren in einer davon: Grindelwald in der Schweiz.

Nachdem nahezu alle Rennen, Termine und Events für dieses Jahr abgesagt sind, die Überstunden im Büro nur so überquellen, der Bock aber viel zu groß ist, um einfach daheim zu bleiben, kam wie gerufen, dass sich die Gelegenheit auftat, gemeinsam mit meinem Kumpel Leo Kast die Region Grindelwald zu erkunden. Um ehrlich zu sein, hab ich bis dato noch nie davon gehört. Die Eiger-Nordwand war mir sicherlich ein Begriff, generell hab ich beim Anbetracht meines Geldbeutels bisher aber immer einen großen Bogen um die Schweiz gemacht.

Da ich aber keine wirkliche Lust auf die ganzen großen Bikeparks hatte und endlich mal wieder etwas Neues sehen wollte, packte ich voller Motivation meinen Bus und sammelte Leo kurzerhand auf dem Weg in die Schweiz ein. Ein kurzer Abstecher auf die Freiburger Trails, die ich bisher auch noch nicht gefahren war, war der perfekte Start für den Trip.

Leo ist übrigens erfolgreicher YouTuber und ein netter Typ, mit dem ich bisher noch nicht viele gemeinsame Trailkilometer gesammelt hatte. Die Fahrt wurde natürlich auch nicht langweilig, da es hochinteressant war, sich über die Einblicke unserer beiden doch sehr individuellen Berufungen auszutauschen.

Das Schiff ist gelandet, im Hintergrund lässt sich schon die die Eiger-Nordwand erahnen
# Das Schiff ist gelandet, im Hintergrund lässt sich schon die die Eiger-Nordwand erahnen
Diashow: Spot-Check Grindelwald: Ein ruhiges Fleckchen mit einsamen Trails
„In meinem nächsten Leben werde ich Kuh, die machen nichts außer k. und faul in der Sonne herumliegen“
Wir besprechen gemeinsam mit unserem Guide François den Schlachtplan
Leo und François grooven sich ein ...
... dafür hatten wir noch ein paar Abfahrtsmeter vor uns  ...
Während ich mir noch den zuvor gefahrenen Streckenverlauf von François erklären ließ ...
Diashow starten »

Als wir auf Höhe von Interlaken in das Tal Richtung Grindelwald abbogen, wurden die Berge immer imposanter. Am Hotel angekommen, verdeckten zu diesem Zeitpunkt noch ein paar Wolken den Blick auf das Bergpanorama, jedoch war das auch so schon heftig genug, sodass wir nicht so wirklich wussten, wo wir als erstes hinschauen sollten. Ich dachte bisher wirklich, dass ich keine krasseren Berge mehr sehen würde, nachdem ich schon einige Roadtrips durch die Rocky Mountains in Kanada gemacht hatte. Doch die Schweizer Berge sind wirklich next level und hauen einen jedes mal aufs Neue aus den Socken.

Wir besprechen gemeinsam mit unserem Guide François den Schlachtplan
# Wir besprechen gemeinsam mit unserem Guide François den Schlachtplan

Nachdem wir die ersten beiden Tage auf unseren normalen Mountainbikes (LINK zum MTB News Artikel) unterwegs waren, freute ich mich riesig, das erste Mal in diesem Jahr so richtig ordentliche E-Bike-Touren zu fahren! Am heutigen Tag hatten wir gemeinsam mit unserem Guide eine wahrhaftige Highlight-Tour zusammengestellt: Lauberhorn Loop-Trail, Mountain View-Trail & Grütsch-Trail.

3 Abfahrten, die einem, in der Art, wie wir sie kombiniert hatten, das Gefühl gaben, man würde schon insgesamt 5 Stunden am Stück bergab fahren. Unsere Tour begann zeitig um 08:00 Uhr, da wir uns entsprechende Zeitreserven nach hinten raus offen halten wollten. So radelten wir im ECO-Modus eine wenig befahrene Passstraße hoch zur kleinen Scheidegg, von wo aus wir einen unglaublichen Ausblick auf die Eiger-Nordwand bekamen.

Die Passstraße hoch zur kleinen Scheidegg fuhren wir entspannt im Eco-Modus, um Energie für den langen Tag zu sparen
# Die Passstraße hoch zur kleinen Scheidegg fuhren wir entspannt im Eco-Modus, um Energie für den langen Tag zu sparen
Das Wetter war auf unserer Seite und der Ausblick an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt langweilig
# Das Wetter war auf unserer Seite und der Ausblick an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt langweilig
Da geht´s lang
# Da geht´s lang
Kurze Erfrischung gefällig? Leo gönnt sich
# Kurze Erfrischung gefällig? Leo gönnt sich
Manche nehmen die Bahn ...
# Manche nehmen die Bahn ...
... wir setzten lieber auf's E-Bike, um an den Punkt zu gelangen, wo man das Silberhorn zu sehen bekommt
# ... wir setzten lieber auf's E-Bike, um an den Punkt zu gelangen, wo man das Silberhorn zu sehen bekommt

Lauberhorn Loop-Trail

Voller Motivation entschieden wir uns dafür, einen kleinen Extra-Loop über die Moränen direkt unterhalb des Eigers einzubauen. Die Aussicht war atemberaubend und der schmale Singletrail stellenweise nichts für schwache Nerven. Das lag aber hauptsächlich daran, dass man von massiven Bergfronten umzingelt war. Diese ca. 200 Höhenmeter extra sollte man unbedingt mit einplanen.

Das dürfte der imposanteste Berg sein, vor dem ich bisher auf einem Trail gen Tal gerollt bin.
# Das dürfte der imposanteste Berg sein, vor dem ich bisher auf einem Trail gen Tal gerollt bin. - Der Eiger war mir aus einigen Filmen bekannt, doch in natura wirkte er noch viel extremer
Leo und François grooven sich ein ...
# Leo und François grooven sich ein ...
... bevor es wieder bergauf in Richtung Lauberhorn Loop-Trail geht
# ... bevor es wieder bergauf in Richtung Lauberhorn Loop-Trail geht

Nach einem kurzen technischen Anstieg und einer Schiebepassage (bei der ich zugegebenermaßen mein Rad auch hätte schieben können, doch was tut man nicht alles für ein cooles Foto) wurden wir mit einem einfachen aber spaßigem Singletrail belohnt.

Zur Abwechslung ist es auch mal schön, einen einfachen flachen Trail zu genießen ...
# Zur Abwechslung ist es auch mal schön, einen einfachen flachen Trail zu genießen ...
... und deswegen die Möglichkeit zu haben, auch mal einen Blick auf das Silberhorn (weiße Bergspitze im Hintergrund) zu werfen
# ... und deswegen die Möglichkeit zu haben, auch mal einen Blick auf das Silberhorn (weiße Bergspitze im Hintergrund) zu werfen
Während die Jungs schon motiviert über den weiteren Streckenverlauf diskutieren ...
# Während die Jungs schon motiviert über den weiteren Streckenverlauf diskutieren ...
... hätte ich an dieser Hütte noch Stunden verweilen können
# ... hätte ich an dieser Hütte noch Stunden verweilen können
Wohl gestärkt geht es nach unserer Mittagspause mit Vollgas in Richtung Lauberhorn
# Wohl gestärkt geht es nach unserer Mittagspause mit Vollgas in Richtung Lauberhorn

Zu Beginn des Trails konnten wir uns noch entspannt einrollen, passierten eine Kuhweide und mussten dann aber schon bald die Konzentration hochschrauben. Es wurde etwas steiler und die ersten Spitzkehren erforderten etwas mehr Präzision mit der Vorderradbremse. Alle von ihnen machbar, keine davon wild ausgesetzt – großer Abfahrtsspaß!

„In meinem nächsten Leben werde ich Kuh, die machen nichts außer k. und faul in der Sonne herumliegen“
# „In meinem nächsten Leben werde ich Kuh, die machen nichts außer k. und faul in der Sonne herumliegen“ - Leo übt schon mal
Weiter geht es an den Kühen vorbei ...
# Weiter geht es an den Kühen vorbei ...
... und allmählich wird unsere Abfahrt etwas steiler
# ... und allmählich wird unsere Abfahrt etwas steiler
Ab der Waldgrenze wird die Abfahrt etwas technischer, doch nicht zu schwierig, und hält einige Varianten für die Spielkinder bereit
# Ab der Waldgrenze wird die Abfahrt etwas technischer, doch nicht zu schwierig, und hält einige Varianten für die Spielkinder bereit
Ein platter Reifen blieb uns leider nicht erspart, doch dieser war schnell repariert ...
# Ein platter Reifen blieb uns leider nicht erspart, doch dieser war schnell repariert ...
... dafür hatten wir noch ein paar Abfahrtsmeter vor uns  ...
# ... dafür hatten wir noch ein paar Abfahrtsmeter vor uns ...
... die uns ein breites Grinsen ins Gesicht zauberten
# ... die uns ein breites Grinsen ins Gesicht zauberten

In Lauberhorn angekommen waren wir überrascht, wie viele Höhenmeter wir vernichtet hatten. Die Bremsen wurden an ihre Leistungsgrenzen gebracht und so auch unsere Unterarme. Im Endeffekt schon ein super Trail, der, wenn man ihn von hier aus wieder nach Grindelwald zurückfahren würde, einen perfekten Tag auf dem E-Bike geben würde. Doch bei uns ist gerade mal Halbzeit angesagt. Wir nahmen uns ein Sandwich in einer Bar und nutzten die Zeit, unsere Akkus wieder ein Stück weit aufzuladen.

In Lauberhorn angekommen haben wir uns über einen frischen Kaffee gefreut und ich war schwer begeistert von dem Barista-Setup dieser Dame
# In Lauberhorn angekommen haben wir uns über einen frischen Kaffee gefreut und ich war schwer begeistert von dem Barista-Setup dieser Dame
Aufladen des zuvor belasteten Akkus, denn jetzt brauchten wir nochmal ordentlich Power, um auf den nächsten Berg zu kommen
# Aufladen des zuvor belasteten Akkus, denn jetzt brauchten wir nochmal ordentlich Power, um auf den nächsten Berg zu kommen

Wohl gestärkt fuhren wir durch das Lauterbrunn-Tal zu unserem Uphill, welcher uns in die kleine und autofreie Ortschaft Mürren brachte. Wir hatten wirklich zu kämpfen, denn wir hatten keinen zweiten Akku dabei und die Temperaturen an diesem Tag brachten uns ordentlich ins Schwitzen.

Ab Mürren (dorthin kann man übrigens auch mit einer Bahn fahren) war es dann endlich soweit. Mein Akku pfiff aus dem letzten Loch und ich musste die Höhenmeter mit eigener Muskelkraft erklimmen.

Auch Leo war völlig am Ende und wir hatten ja noch eine ordentliche Abfahrt vor uns
# Auch Leo war völlig am Ende und wir hatten ja noch eine ordentliche Abfahrt vor uns
Während ich mir noch den zuvor gefahrenen Streckenverlauf von François erklären ließ ...
# Während ich mir noch den zuvor gefahrenen Streckenverlauf von François erklären ließ ...
... gönnte sich Leo noch einen kleinen Snack
# ... gönnte sich Leo noch einen kleinen Snack

Mountain View-Trail

Unser zweites Highlight des Tages begann, wenn auch nicht mehr zu 100 Prozent frisch, doch der zu Anfang eher flache Trail ließ bot die Möglichkeit, uns nach dem zähen Anstieg wieder an den Downhill zu gewöhnen.

Ich würde mal sagen, der Name ist Programm. Der Mountain View-Trail hat sich seinen Titel verdient
# Ich würde mal sagen, der Name ist Programm. Der Mountain View-Trail hat sich seinen Titel verdient
Eine weitere Bestätigung für die sinnvolle Namensgebung des Trails. Leo genießt eine kleine Pause
# Eine weitere Bestätigung für die sinnvolle Namensgebung des Trails. Leo genießt eine kleine Pause

Grütsch-Trail

Nachdem durch die Vernichtung einiger weiterer hundert Höhenmeter der Baumbewuchs wieder deutlich zunahm und der steinige Charakter des Trails in Richtung Wurzelteppiche tendierte, kamen wir allmählich beim ersten und einzigen gebauten Trail in der Region Grindelwald an. Der Grütsch-Trail ist ein von Hand und Maschinen gebauter Flowtrail, tendenziell etwas steiler als die üblichen Flowtrails, die man so kennt.

Gespickt mit etlichen Kehren, Anliegern und sogar ein paar gebauten Sprüngen kamen wir, inzwischen sehr erschöpft, im Tal an.

Von hier aus rollten wir entspannt in das Tal in Richtung Gründlischwand, von wo aus wir die Bahn zurück nach Grindelwald nahmen. Wow, was für ein Tag! Unser Feierabendbier hatten wir uns definitiv verdient und ließen den Tag mit einem leckeren 3-Gänge-Menu ausklingen.

Als Nachtisch gab es noch den Mättenberg in seiner glühenden Pracht
# Als Nachtisch gab es noch den Mättenberg in seiner glühenden Pracht
Nach ein paar intensiven und spaßigen Tagen in Grindelwald war es dann wieder an der Zeit heimzufliegen. Bis demnächst!
# Nach ein paar intensiven und spaßigen Tagen in Grindelwald war es dann wieder an der Zeit heimzufliegen. Bis demnächst!
Auf Wiedersehen Leo
# Auf Wiedersehen Leo

Wir werden definitiv zurückkommen! Grindelwald hat mir derart gut gefallen dass ich mich dafür entschieden habe, gemeinsam mit unserem Guide François ein E-Bike-Camp anzubieten. Mehr Informationen dazu gibt es schon bald auf www.sundayrides.de.

Weitere Informationen: grindelwald.swiss

Wer hat noch Lust auf schicke Alpentrails in der Schweiz bekommen?


Text und Fotos: Oli Sonntag | Sundayrides

Für alle Abenteurer, hier gibt es noch mehr Spot-Checks oder Reise- und Travelstorys auf eMTB-News.de:

  1. benutzerbild

    olivier

    dabei seit 10/2020

    Im Berner Oberland haben sie nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie Biker nicht mögen. Sie wollten da vor allem Touristen aus Indien und China und wenn es den sein muss Wanderer aus Europa. Es ist eine sensationell schöne Gegend, aber Biker waren da noch nie willkommen. Mich hat das (als Schweizer) so geärgert, dass ich auch im Winter aus Prinzip nicht mehr da Skilaufe (und als Kind/Jugendlicher war der Saisonabschluss immer über Ostern in Wengen). Lest mal die Beiträge auf mtb-news.de und geht danach in die Lenzerheide, nach Davos, Flims/Laax oder ins Wallis. Jetzt wo die Gäste aus Asien wegbleiben, hat die Marketing Abteilung vermutlich realisiert, dass auch die Biker Geld bringen.

    Ich bin übrigens seit 2002 auf mtb-news aktiv und habe mir extra für diesen Beitrag die Mühe gemacht einen Account auf e-mtb-news zu eröffnen, weil ich diese Anbiederung völlig daneben finde. Es gibt geniale Bikespots in der Schweiz, aber ins Berner Oberland geht man wandern oder muss sich auf ständige Fahreverbote und Ablehnung einstellen.
  2. benutzerbild

    neuhauku

    dabei seit 12/2019

    Ich bin auch Schweizer und ganz so schlimm wie Oliver das beschreibt, ist es nicht im Berner Oberland. Aber Rücksicht muss man den Wanderern gegenüber halt immer nehmen, das gilt auch in den Bergen im Kanton Graubünden, wo das Fahren auf Wanderwegen ausdrücklich erlaubt ist. Vielen Dank Oli, dass du die Touren als GPX-Datei zur Verfügung gestellt hast. Bitte mach das immer so, dann kann man die Tour, sofern sie einem zusagt, gut nachfahren. Vielen Dank für deinen Beitrag.
  3. benutzerbild

    Jajaja

    dabei seit 07/2016

    Also mir haben die Bilder einfach gefallen. Hinterfragt habe ich da nix. Kenne die Gegend nur als Skifahrer und erkenne vieles in Grün wieder.
    Hatte tatsächlich dieses Jahr vor mit dem Bike dort hin zu fahren. Wollte, soweit das möglich gewesen wäre, meinen Sohn auf dem Grindelwald UltraMarathon begleiten. Ist aber leider wegen Covid 19 ausgefallen. :frown:

    BTW: Für meine Begriffe das schönste Skigebiet in den Alpen. Herrlich entschleunigt - im Vergleich zu anderen Alpenregionen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!