Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Mit dem Haibike Hybe 10.5 ist man auf roughen Endurotrails bestens aufgehoben.
Mit dem Haibike Hybe 10.5 ist man auf roughen Endurotrails bestens aufgehoben.
Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5 – brandneues E-Enduro aus Schweinfurt
Haibike Hybe 10.5 – brandneues E-Enduro aus Schweinfurt - Motor: Yamaha PW-XM | Akkukapazität: 720 Wh | Federweg v/h: 170/160 mm | Preis: 7.999 € (UVP).
Wenn’s mal wieder ruppiger wird: RockShox Zeb regelt.
Wenn’s mal wieder ruppiger wird: RockShox Zeb regelt.
Geschaltet wird mit SRAM GX Eagle Transmission mit AXS-Funktechnologie.
Geschaltet wird mit SRAM GX Eagle Transmission mit AXS-Funktechnologie.
Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5
Angetrieben wird das Haibike Hybe 10.5 vom neuen Yamaha PW-XM.
Angetrieben wird das Haibike Hybe 10.5 vom neuen Yamaha PW-XM. - Der kompakte Motor wiegt 2,6 kg und ist mit einem Magnesiumgehäuse ausgestattet.

Neues Haibike Hybe 10.5 vorgestellt! Jetzt gibt es das E-Enduro auch mit Yamaha-Motor und 720er-Akku. Gravity-Fans aufgepasst, hier wurde alles auf maximale Performance und Enduro getrimmt. Wir haben alle Infos zum neuen Haibike Hybe 10.5!

Haibike Hybe 10.5 – Infos und Preise

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro
Federweg170 mm/160 mm
LaufradgrößeMullet 29″-27,5″
RahmenmaterialAluminium
MotorYamaha
Akkukapazität720 Wh
max. Systemgewicht120,0 kg
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.haibike.com
Preis: 7.999 Euro

Wer gern auf Enduro-Trails unterwegs ist und es richtig rough mag, sollte sich das neue Haibike Hybe 10.5 anschauen. Die deutsche E-Bike-Marke Haibike hat schon länger eine neue Produktfamilie mit dem Namen Hybe im Portfolio. Die E-Mountainbikes dieser Familie sind für gröbste Pisten und hartes Gelände ebenso gemacht wie für die komfortable Wochenendtour. Das Haibike Hybe 10.5 ist ein E-Fully mit 170/160 mm Federweg, das auf gemixten Laufrädern (Mullet-Wheels – 29″ vorne, 27,5″ hinten) rollt und vom neuen Yamaha PW-XM-Mittelmotor angetrieben wird. Der Akku ist im Unterrohr des Aluminiumrahmens, der übrigens auch mit dem MRS (Modular Rail System) ausgestattet ist, integriert. Preislich ruft Haibike für dieses Modell einen UVP von 7.999 € auf.

Mit dem Haibike Hybe 10.5 ist man auf roughen Endurotrails bestens aufgehoben.
# Mit dem Haibike Hybe 10.5 ist man auf roughen Endurotrails bestens aufgehoben.
Haibike Hybe 10.5
# Haibike Hybe 10.5
Haibike Hybe 10.5
# Haibike Hybe 10.5

Der neue PW-XM-Motor von Yamaha wurde speziell für den Einsatz an E-Mountainbikes entwickelt. Mit einem maximalen Drehmoment von 85 Nm und einem Gewicht von 2,6 kg bietet er die besten Voraussetzungen für viel Fahrspaß auf dem Trail. Das Gehäuse ist aus Magnesium hergestellt, wird mit Yamaha Motorradtechnologie hergestellt und besticht durch hochwertige Optik und Haptik. Zudem verfügt der Motor über ein verbessertes Wärmemanagement. Die fortschrittlichen Sensortechnologien Zero Cadence und Automatic Support Mode sorgen für ein kraftvolles und reaktionsschnelles Ansprechverhalten. Eine Walk-Assist-Funktion ist ebenfalls vorhanden.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Motor Yamaha PW-XM
  • Akkukapazität 720 Wh
  • Federweg 170 mm (vorn) / 160 mm (hinten)
  • Laufradgröße Mullet-Wheels (29″ vorne, 27,5″ hinten)
  • Gewicht keine Angabe
  • Max. Systemgewicht* 120 kg
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort
  • www.haibike.com
  • Preis 7.999 € (UVP)

Das maximale Systemgewicht begrenzt für ein Fahrrad, E-Bike oder E-MTB, wie schwer Fahrerinnen und Fahrer inklusive Kleidung, Ausrüstung, Gepäck und Bike (!) laut Hersteller sein dürfen. Dieser Wert ist – gerade bei E-Bikes – oft niedriger als Verbraucher glauben und kann so für Verdruss sorgen. Wir gehen auf diese wichtige Kenngröße in unseren E-MTB Tests und Neuvorstellungen ein und fragen bei Herstellern nach, falls diese Angabe fehlt.

Wie diese Angabe ermittelt wird, wer sicherstellt, dass da niemand mogelt und was eine ASTM-Klasse ist, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Artikel:

Maximales Systemgewicht am E-Bike

Haibike Hybe 10.5 – brandneues E-Enduro aus Schweinfurt
# Haibike Hybe 10.5 – brandneues E-Enduro aus Schweinfurt - Motor: Yamaha PW-XM | Akkukapazität: 720 Wh | Federweg v/h: 170/160 mm | Preis: 7.999 € (UVP).
Diashow: Haibike Hybe 10.5 – E-Bike Neuheit 2024: Jetzt mit Yamaha-Motor!
Angetrieben wird das Haibike Hybe 10.5 vom neuen Yamaha PW-XM.
Haibike Hybe 10.5
Mit dem Haibike Hybe 10.5 ist man auf roughen Endurotrails bestens aufgehoben.
Wenn’s mal wieder ruppiger wird: RockShox Zeb regelt.
Haibike Hybe 10.5
Diashow starten »
Wenn’s mal wieder ruppiger wird: RockShox Zeb regelt.
# Wenn’s mal wieder ruppiger wird: RockShox Zeb regelt.
Geschaltet wird mit SRAM GX Eagle Transmission mit AXS-Funktechnologie.
# Geschaltet wird mit SRAM GX Eagle Transmission mit AXS-Funktechnologie.
Haibike Hybe 10.5
# Haibike Hybe 10.5

Geometrie

Liest man die Geometriedaten, wird eins schnell klar: Ein Kurvenräuber ist das Hybe 10.5 eher nicht. Hauptmerkmal der Geometrie des Haibike Hybe 10.5 ist ein kompakter Hauptrahmen, der Reach beträgt hier 468 mm und der Stack 659 mm (in Rahmengröße L). Damit dürfte sich das Bike auf dem Trail komfortabel und handlich anfühlen. Für die passende Performance in steilen Downhills sorgt der 64° flache Lenkwinkel. Wer gern längere Uphills erklimmt, dem hilft der relativ steile Sitzwinkel von 76°. Diese Werte kombiniert Haibike mit 460 mm langen Kettenstreben, die auch auf einen sehr guten Geradeauslauf einzahlen.

Erhältliche Rahmengrößen: S / M / L / XL

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5
Reach 415 mm 445 mm 468 mm 499 mm
Stack 649 mm 649 mm 659 mm 668 mm
STR 1,56 1,46 1,41 1,34
Lenkwinkel 64° 64° 64° 64°
Sitzwinkel, effektiv 76° 76° 76° 76°
Sitzwinkel, real 75° 75° 75° 75°
Oberrohr (horiz.) 571 mm 601 mm 627 mm 660 mm
Steuerrohr 120 mm 120 mm 130 mm 140 mm
Sitzrohr 410 mm 440 mm 465 mm 495 mm
Kettenstreben 460 mm 460 mm 460 mm 460 mm
Radstand 1.225 mm 1.255 mm 1.282 mm 1.317 mm
Tretlagerabsenkung 16 mm 16 mm 16 mm 17 mm
Federweg (hinten) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm
Federweg (vorn) 170 mm 170 mm 170 mm 170 mm

Ausstattung

Beim Haibike Hybe 10.5 bekommt man für 7.999 € (UVP) ein reinrassiges Shredder-E-Bike, mit dem die richtig groben Lines Spaß machen. An der Front regelt eine RockShox Zeb Ultimate mit 170 mm Federweg und am Heck generiert ein RockShox Super Deluxe Ultimate viel Grip, Komfort und Traktion. Passend dazu: die Maxxis-Bereifung aus Assegai an der Front und Minion DHR II am Heck.

  • Federgabel RockShox Zeb Ultimate (170 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe Ultimate (160 mm)
  • Bremsen Magura MT7
  • Schaltung SRAM GX Eagle T-Type AXS
  • Laufräder DT Swiss H1900
  • Reifen
    • Vorderrad Maxxis Assegai MaxxTerra/Exo+/TR
    • Hinterrad Maxxis Minion DHR II
  • Sattelstütze Dropper-Post Remote
  • Sattel Prologo Proxim W400
  • Cockpit
    • Lenker Haibike Components TheBar
    • Vorbau Haibike Components TheStem

Motor & Akku

  • Motor Yamaha PW-XM
  • Akku Yamaha
  • Akkukapazität 720 Wh
  • Nenndauerleistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Yamaha Interface – X

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Angetrieben wird das Haibike Hybe 10.5 vom neuen Yamaha PW-XM.
# Angetrieben wird das Haibike Hybe 10.5 vom neuen Yamaha PW-XM. - Der kompakte Motor wiegt 2,6 kg und ist mit einem Magnesiumgehäuse ausgestattet.

Wie gefällt dir das neue Haibike Hybe 10.5?


Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

Infos und Bilder: Pressemitteilung Haibike
  1. benutzerbild

    Jorel

    dabei seit 04/2020

    Welcher Punch hat denn bisher gefehlt?
    Ich muss zugeben, dass ich bisher nicht viel Gutes von dem PW-X3 Motor gehört und gelesen hatte, ohne ihn jedoch selbst probiert zu haben.
    In den meisten Rezensionen wurde dem PW-X3 ein etwas schwächliches Drehmoment und Leistungsabfall bei höheren Kadenzen (im Vgl zum Bosch) nachgesagt.
    Daher meine Frage.

    Ich selbst fahre den PW-X2 und liebäugle ja schon weiter mit dem Yamaha.
    Daher interessiert mich der Fortschritt hier besonders.
  2. benutzerbild

    orangeknuckles

    dabei seit 05/2017

    Giant programmiert den Motor anders als Yamaha. Die Hardware ist gleich, die Software nicht. Lässt sich also nur bedingt vergleichen.

    Ich bin selbst den Syncdrive 2 (PWX2 als Basis) lange in einem Giant gefahren und fand ihn immer außerordentlich kraftvoll.

    Den Syncdrive (PWx3 Basis) im neusten Giant, fand ich im Vergleich dazu nicht so stark.

    Aber wie immer: Einfach selbst probieren 😉

  3. benutzerbild

    Mullet82

    dabei seit 02/2024

    25,4 kg in Größe M, ist doch ein gutes Gewicht, würde mich jetzt beim fahren null stören.

  4. benutzerbild

    simplydynamic

    dabei seit 10/2019

    Fahrer + Ausrüstung max 94kg ?
    Das grenzt natürlich schon was ein.
    Dafür aber ein schweres Rad. Wobei das für Alu, ok ist.

    Dann stellt sich die Frage, was kann es besser als ein Radon Deft, oder Canyon, oder Cube ? Da es doch teurer ist.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!