Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Canyon Torque:ON CF
Das neue Canyon Torque:ON CF - kaum wiederzuerkennen verspricht der komplett überarbeitete Freeride-Bolide maximalen Spaß und Geschwindigkeit auf Downhillpisten und im Bikepark.
Schwerpunktverlagerung – Dämpfer und Tretlager liegen tief
Schwerpunktverlagerung – Dämpfer und Tretlager liegen tief - auch der Motor wurde in seiner Postion abgesenkt.
Das geteilte Oberrohr als Design-Feature
Das geteilte Oberrohr als Design-Feature - es erlaubt die Mitnahme der speziellen 650-ml-Trinkflasche.
An die Optik muss man sich aber erst ein mal gewöhnen
An die Optik muss man sich aber erst ein mal gewöhnen - Form-Follows-Function steht hier im Vordergrund.
Canyon bleibt dem Shimano EP8-Motorensystem treu
Canyon bleibt dem Shimano EP8-Motorensystem treu - zumindest beim neuen Torque:ON.
Ein echter E-Freerider mit satten 180 mm Federweg an der Front …
Ein echter E-Freerider mit satten 180 mm Federweg an der Front …
... und reichlichen 175 mm am Heck – genau richtig für den Bikepark oder knackiges Gelände.
... und reichlichen 175 mm am Heck – genau richtig für den Bikepark oder knackiges Gelände.
Die stabil anmutende Motorabdeckung ziert das Unterrohr und sollte Steinen und Felsen den Schrecken nehmen.
Die stabil anmutende Motorabdeckung ziert das Unterrohr und sollte Steinen und Felsen den Schrecken nehmen.
Trotz eher beengten Platzverhältnissen im Rahmendreieck kann ein Strap-Mount befestigt werden.
Trotz eher beengten Platzverhältnissen im Rahmendreieck kann ein Strap-Mount befestigt werden.
Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
Canyon Torque:ON CF 9
Canyon Torque:ON CF 9 - 180/175 mm | 24,2 kg | 7.499 € (UVP
Das neue Torque:ON ist noch mal ordentlich gewachsen im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium.
Das neue Torque:ON ist noch mal ordentlich gewachsen im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium.
Ganze 15 mm im Reach und 23 mm im Stack-Wert – dies verspricht mehr Stabilität und Sicherheit auf steilen Strecken.
Ganze 15 mm im Reach und 23 mm im Stack-Wert – dies verspricht mehr Stabilität und Sicherheit auf steilen Strecken.
Auch am Heck setzt man auf mehr Länge
Auch am Heck setzt man auf mehr Länge - von 430 auf 445 mm wachsen die Kettenstreben im Vergleich alt vs. neu.
Aber nicht nur die Länge nimmt zu
Aber nicht nur die Länge nimmt zu - der steile 77,5° Sitzwinkel will auch bergauf die Performance erhöhen.
Das Torque:ON CF 9
Das Torque:ON CF 9 - Fox Factory und Shimano XT-Schaltgruppe ab 7.499 €.
Das Torque:ON CF LTD Roczen
Das Torque:ON CF LTD Roczen - volle Bude ab 8.999 € – mit RockShox Ultimate-Fahrwerk und SRAM AXS-Schaltung.
479182-3108 TOP-2 torque-on-cf-roczen mc Water-bottle 008-ea1f06-original-1682498163
479182-3108 TOP-2 torque-on-cf-roczen mc Water-bottle 008-ea1f06-original-1682498163
Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
Canyon bleibt beim EP8 von Shimano
Canyon bleibt beim EP8 von Shimano - der durch sein Gewicht und die kompakte Bauform eine gute Basis für den E-Freerider bildete.
Man kann sich zwischen zwei Akku-Größen entscheiden
Man kann sich zwischen zwei Akku-Größen entscheiden - 720 oder ganze 900 Wh stehen bereit für ordentlich Höhenmeter.
roofowler RZ95540
roofowler RZ95540
roofowler RZ95493
roofowler RZ95493

Der Fahrradgigant Canyon hat für 2023 einiges in petto und zündet mit dem komplett überarbeiteten Torque:ON den nächsten Knaller. Der E-Freerider im neuen Carbongewand bietet satte 180 mm Federweg an der Front und 175 mm am Heck und hat bis auf den verbauten Shimano EP8-Motor nicht mehr viel mit seinem Vorgänger gemein. Alle Details, Preise, Infos und einen ersten Test zum neuen Canyon Torque:ON findest du hier!

Video: Canyon E-Bike Neuheiten 2023

Canyon Torque:ON CF – Neuheit 2023

Die Innovationen

✅ komplett überarbeitetes Design
✅ maximale Freeride- und Abfahrtsperformance
✅ im Oberrohr integriertes Trinkflaschen-System
✅ zwei Akkugrößen erhältlich (750 und 900 Wh)
✅ limitierte CFR LTD Ken Roczen-Version
✅ nur als Mullet-Aufbau erhältlich
✅ progressive Geometrie

Neben dem Torque:ON hat Canyon auch ein neu entwickeltes E-Enduro im Programm: Canyon Strive:ON 2023 – alle Infos

Diashow: Neues Canyon Torque:ON E-Bike: E-Freerider mit innovativen Details EMBARGO 09.05.23 – 11 Uhr
Man kann sich zwischen zwei Akku-Größen entscheiden
Ein echter E-Freerider mit satten 180 mm Federweg an der Front …
Das Torque:ON CF LTD Roczen
Canyon bleibt dem Shimano EP8-Motorensystem treu
Das neue Torque:ON ist noch mal ordentlich gewachsen im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium.
Diashow starten »

Infos und Preise

EinsatzbereichEnduro, Freeride
Federweg180 mm/175 mm
LaufradgrößeMullet 29″-27,5″
RahmenmaterialCarbon
MotorShimano
Akkukapazität720-900 Wh
Gewicht (o. Pedale)24,2 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.canyon.com
Preisspanne5.999 Euro - 9.399 Euro

Nicht nur an der E-Enduro-Front gibts Neuentwicklungen zu vermelden, auch für die Freeride- und Downhill-Pilotinnen hat Canyon etwas Brandneues im Portfolio. Denn mit dem neuen Canyon Torque:ON kommt ein frisches Design und mehr Saft in das angestaubte Aluminium-Chassis des Vorgängermodells (hier gehts zum Canyon Torque:ON 9 im Test). Denn das komplett überarbeitete E-MTB Torque:ON CF kommt, wie der Name schon sagt, im Carbonkleid und kann nun statt mit dem vorherigen 504-Wh-Akku mit geballten 720 Wh oder sogar einem 900-Wh-Akku erworben werden (mit Ausnahme der Rahmengröße S).

Das neue Canyon Torque:ON CF
# Das neue Canyon Torque:ON CF - kaum wiederzuerkennen verspricht der komplett überarbeitete Freeride-Bolide maximalen Spaß und Geschwindigkeit auf Downhillpisten und im Bikepark.

Nebenbei spart der Wechsel zum Carbon-Layup ganze 1,5 kg an Rahmengewicht ein (4,9 kg vs. 3,4 kg – Größe M). Stark! Gleichzeitig konnten Steifigkeit und Festigkeit des Torque:ON-Rahmens verbessert werden. Das zeigt sich auch in der klassifizierten Kategorie 5E, welche Canyons höchster Teststufe entspricht und damit die Downhill- und Freeride-Freigabe anzeigen soll. Die neue Dämpferposition, kombiniert mit einem niedrigen Tretlager und einer tieferen Motorposition, verlagert den Schwerpunkt weiter nach unten und soll so Handling und Traktion verbessern. Im gleichen Zuge verpasste man dem Torque:ON ein geteiltes Oberrohr, welches Platz für eine spezielle 650-ml-Trinkflasche bietet.

Der Anblick dieser etwas eigenen Trinkflaschenlösung ist auf den ersten Blick etwas speziell, doch wer gerne auf einen Trink-Rucksack oder Hipbag inkl. Trinkflasche verzichten möchte, kann so eine ausreichende Hydration sicherstellen.

Schwerpunktverlagerung – Dämpfer und Tretlager liegen tief
# Schwerpunktverlagerung – Dämpfer und Tretlager liegen tief - auch der Motor wurde in seiner Postion abgesenkt.
Das geteilte Oberrohr als Design-Feature
# Das geteilte Oberrohr als Design-Feature - es erlaubt die Mitnahme der speziellen 650-ml-Trinkflasche.
An die Optik muss man sich aber erst ein mal gewöhnen
# An die Optik muss man sich aber erst ein mal gewöhnen - Form-Follows-Function steht hier im Vordergrund.

In Bezug auf den Motorantrieb bleibt man dem Shimano EP8 treu. Dieser will nun, mit gestärkter Batterie-Brust, ein treuer Begleiter für den ganzen Tag sein und war laut Canyon auch während der Designphase aufgrund seines kompakten Designs und dem moderatem Gewicht ein dankbarer Partner.

Canyon bleibt dem Shimano EP8-Motorensystem treu
# Canyon bleibt dem Shimano EP8-Motorensystem treu - zumindest beim neuen Torque:ON.

Das neue Canyon steht nach wie vor für Freeride und maximale Abfahrtsperformanz. Für diesen Zweck wurde es für eine 180-mm-Gabel und einen Federweg von 175 mm am Heck ausgelegt. Wie beim neuen Strive:ON verlässt man sich auch beim Freeride-Bruder Torque:ON auf die Wahl des Mullet-Aufbaus, da das ohnehin höhere Gewicht eines E-Bikes in Kombination mit dem niedrigeren Schwerpunkt zu erhöhter Stabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten führt, und so das kleinere Hinterrad zu mehr Wendigkeit und Verspieltheit verhelfen soll, auch bei spektakulären Lufteinlagen. Wem danach ist, darf das neue Torque:ON auch mit einer 190-mm-Gabel aufpumpen, nur von einer Doppelbrückengabel wird seitens Canyon abgeraten, denn hier soll das breite Unterrohr den Lenkeinschlag zu sehr limitieren.

Ein echter E-Freerider mit satten 180 mm Federweg an der Front …
# Ein echter E-Freerider mit satten 180 mm Federweg an der Front …
... und reichlichen 175 mm am Heck – genau richtig für den Bikepark oder knackiges Gelände.
# ... und reichlichen 175 mm am Heck – genau richtig für den Bikepark oder knackiges Gelände.

Auch sonst glänzt der Rahmen mit sinnvollen Details, wie der integrierten Kettenführung inklusive Bashguard, der über die Motorabdeckung realisiert wird. Dazu gibt es an der Unterseite des Oberrohrs Befestigungsmöglichkeiten für bspw. ein Multitool oder weitere Strap-On-Varianten. Nicht zuletzt sind auch beim Torque:ON geführte, innen verlegte Züge und doppelt gedichtete Lager an allen Drehpunkten zu finden.

Die stabil anmutende Motorabdeckung ziert das Unterrohr und sollte Steinen und Felsen den Schrecken nehmen.
# Die stabil anmutende Motorabdeckung ziert das Unterrohr und sollte Steinen und Felsen den Schrecken nehmen.
Trotz eher beengten Platzverhältnissen im Rahmendreieck kann ein Strap-Mount befestigt werden.
# Trotz eher beengten Platzverhältnissen im Rahmendreieck kann ein Strap-Mount befestigt werden.

Mit dem Torque:ON CF Roczen gibt es eine limitierte Sonderedition, die zudem das Topmodell darstellt. Die spezielle Roczen 94-Farbgebung ist das Ergebnis aus der Zusammenarbeit mit dem weltweit bekannten Motocross-Profi. Auch wenn der Ex-Honda-Werx-Fahrer Ken Roczen heute auf Suzuki unterwegs ist und das Farbschema damit nicht mehr ganz übereinstimmt, war Ken vom Design so sehr überzeugt, dass es schlussendlich beibehalten wurde. Die Preisspanne der insgesamt drei Modellvarianten bewegt sich von 5.999 € für das CF8-Modell mit 750-WH-Akku über das CF9-Modell ab 7.499 € bis hin zum eben erwähnten CF Roczen ab € 8.999 €.

Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
# Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.

Das Akku-Upgrade vom standardmäßigen 750er auf den größeren 900er ist natürlich mit Zusatzkosten verbunden: in diesem Fall 400 €. Das komplett neu-designte Canyon Torque:ON ist ab sofort online bestellbar.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 180 mm (vorn) / 175 mm (hinten)
  • Laufradgröße Mullet-Wheels (29″ vorne, 27,5″ hinten)
  • Gewicht 24,2 kg (Rahmengröße L, von eMTB-News gewogen)
  • Max. Systemgewicht* 130 kg (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S, M, L, XL
  • Motor Shimano Steps EP8
  • Akkukapazität 720 oder 900 Wh
  • Verfügbar ab sofort
  • www.canyon.com
  • Preis (UVP) ab 5.999 € | Bikemarkt: Canyon Torque:ON kaufen

Das maximale Systemgewicht begrenzt für ein Fahrrad, E-Bike oder E-MTB, wie schwer Fahrende inklusive Kleidung, Ausrüstung, Gepäck und Bike (!) laut Hersteller sein dürfen. Dieser Wert ist – gerade bei E-Bikes – oft niedriger als erwartet und kann so für Verdruss sorgen. Wir gehen auf diese wichtige Kenngröße in unseren E-MTB Tests und Neuvorstellungen ein und fragen bei Herstellern nach, falls diese Angabe fehlt.

Wie diese Angabe ermittelt wird, wer sicherstellt, dass da niemand mogelt und was eine ASTM-Klasse ist, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Artikel:

Maximales Systemgewicht am E-Bike

Canyon Torque:ON Preis (UVP)

  • Canyon Torque:ON CF 8 5.999 – 6.399 €
  • Canyon Torque:ON CF 9 7.499 – 7.899 €
  • Canyon Torque:ON CF LTD Roczen 8.999 – 9.399 €
Canyon Torque:ON CF 9
# Canyon Torque:ON CF 9 - 180/175 mm | 24,2 kg | 7.499 € (UVP

Geometrie

Das Torque:ON bekam nicht nur ein neues Design, sondern wurde auch im Hinblick auf seine Geometrie überarbeitet. Angefangen beim Reach-Wert, der nun über alle Größen um 15 mm angewachsen ist – was in der Größe L zu mächtigen 500 mm führt. Auch der Stack lässt sich nicht lumpen und legt noch einen drauf: 23 mm über alle Größen. Was bei Rahmengröße L ganze 657 mm Stack bedeutet. Der Lenkwinkel bleibt bei Gravity-lastigen 63,5° und wird fortan mit einem steilen 77,5° Sitzwinkel kombiniert. Dazu wurden die Kettenstreben des neuen Torque:ON um satte 15 mm auf 445 mm verlängert, was Fahrerinnen dabei helfen soll, bei steilen, technischen Anstiegen die Kontrolle zu behalten und das Vorderrad auf dem Boden zu halten.

Das neue Torque:ON ist noch mal ordentlich gewachsen im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium.
# Das neue Torque:ON ist noch mal ordentlich gewachsen im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium.
Ganze 15 mm im Reach und 23 mm im Stack-Wert – dies verspricht mehr Stabilität und Sicherheit auf steilen Strecken.
# Ganze 15 mm im Reach und 23 mm im Stack-Wert – dies verspricht mehr Stabilität und Sicherheit auf steilen Strecken.
Auch am Heck setzt man auf mehr Länge
# Auch am Heck setzt man auf mehr Länge - von 430 auf 445 mm wachsen die Kettenstreben im Vergleich alt vs. neu.

Wusstet ihr eigentlich, dass ihr im Geometrics – unsere Datenbank für Fahrrad-Geometrien – viele aktuelle E-Bikes miteinander vergleichen und auf den ersten Blick die Unterschiede sehen könnt? Probiert’s mal aus!

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gewicht: 24,2 kg (Rahmengröße L, von eMTB-News gewogen)

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5
Reach 450 mm 475 mm 500 mm 525 mm
Stack 639 mm 648 mm 657 mm 666 mm
STR 1,42 1,36 1,31 1,27
Lenkwinkel 63,5° 63,5° 63,5° 63,5°
Sitzwinkel, effektiv 77,5° 77,5° 77,5° 77,5°
Sitzwinkel, real 72,3° 72,6° 72,8° 73,1°
Oberrohr (horiz.) 592 mm 618,6 mm 645,6 mm 673 mm
Steuerrohr 105 mm 115 mm 125 mm 135 mm
Sitzrohr 395 mm 420 mm 435 mm 460 mm
Kettenstreben 445 mm 445 mm 445 mm 445 mm
Radstand 1.247 mm 1.276 mm 1.306 mm 1.334 mm
Tretlagerabsenkung 32 mm 32 mm 32 mm 32 mm
Federweg (hinten) 170 mm 170 mm 170 mm 170 mm
Federweg (vorn) 180 mm 180 mm 180 mm 180 mm

Aber nicht nur die Länge nimmt zu
# Aber nicht nur die Länge nimmt zu - der steile 77,5° Sitzwinkel will auch bergauf die Performance erhöhen.

Ausstattung

Das neue Canyon Torque:ON CF 8 wird in drei Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen, allesamt verfügen über den Shimano EP8-Motor und den gleichen CF-Rahmenaufbau. Das Einstiegsmodell namens CF8 setzt auf Fox 38 Performance MTB-Gabel plus Fox X2 Performance-Dämpfer. Dazu gibt es eine Shimano SLX-Schaltgruppe inklusive der zugehörigen Bremsanlage mit 203-mm-Bremsscheiben an beiden Enden. Der Laufradsatz besteht aus Sun Ringle Duroc SD, gepaart mit Maxxis Assegai und DHR2, beide Reifen kommen in semi-stabiler Exo+-Karkasse. Das Ganze geht ab 5.999 € über den Tresen.

Im Mittelfeld wird es gülden mit dem Torque:ON CF 9. Denn das Fahrwerk besteht aus Fox Factory-Komponenten mit Fox 38 und Fox X2. Die Schaltgruppe wie auch die Bremsen wurden auf Shimano XT geupgradet. Laufräder samt Reifen bleiben jedoch unverändert zum CF 8-Modell. Auch das Cockpit sowie die Vario-Sattelstütze teilen sich die beiden Modelle, hier kommen bewährte Canyon-Produkte zum Einsatz. Los gehts bei 7.499 € für die 720-Wh-Version.

Das Torque:ON CF 9
# Das Torque:ON CF 9 - Fox Factory und Shimano XT-Schaltgruppe ab 7.499 €.

Die limitierte CF LTD Roczen High-End-Variante mit dem schicken Vorjahres-Motocross-Design setzt auch auf die edlen Ultimate-Komponenten aus dem Hause RockShox. Hier werkeln Zeb und Super Deluxe Ultimate im Chassis. Dazu gibts „Wireless Shifting“ in Form der SRAM X01 AXS-Schaltgruppe. Als kleinen Leckerbissen thront man auf einer RockShox AXS Reverb-Sattelstütze. Auch die Bremsen kommen von SRAM – Code RSC versüßen noch so steile Abfahrten mit einer großen 220-mm-Bremsscheibe an der Front. Gerollt wird auf DT Swiss-Laufrädern, ebenfalls mit der klassischen Maxxis-Reifenwahl aus Assegai und DHR2. An der Kasse muss man dafür jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen, ab 8.999 € gehts los.

Das Torque:ON CF LTD Roczen
# Das Torque:ON CF LTD Roczen - volle Bude ab 8.999 € – mit RockShox Ultimate-Fahrwerk und SRAM AXS-Schaltung.
479182-3108 TOP-2 torque-on-cf-roczen mc Water-bottle 008-ea1f06-original-1682498163
# 479182-3108 TOP-2 torque-on-cf-roczen mc Water-bottle 008-ea1f06-original-1682498163
Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.
# Das Torque:ON CF Roczen im Custom-Design des bekannten Motocross-Profis.

Eine Aluminium-Version des neuen Torque-Designs wird es nicht geben, dafür bleibt das Vorgängermodell erst mal weiter im Programm als günstigere Einstiegslösung. Wer sich einen 900-Wh-Shimano-Akku für das 2023er-Modell gönnen möchte, der oder die wird mit zusätzlichen 400 € zur Kasse gebeten.

ModellCanyon Torque:ON CF 8Canyon Torque:ON CF 9Canyon Torque:ON CF LTD
RahmenCF-CarbonrahmenCF-CarbonrahmenCF-Carbonrahmen
GabelFox 38 Performance Grip (180mm)Fox 38 Factory Grip2 (180mm)RockShox Zeb Ultimate RC2 (180mm)
DämpferFox X2 Performance 2PosFox X2 Factory 2PosRockshox Super Deluxe C Ultimate
SchaltungShimano SLX w/ Deore (10-51t)Shimano XT (10-51t)SRAM X01 AXS (10-52T)
KurbelShimano FC-EM600 (34T)Shimano FC-EM900 (34T)Shimano FC-EM900 (34T)
BremseShimano SLX (203/203mm)Shimano XT (203/203mm)SRAM Code RSC (220/200 mm)
LaufräderSun Ringle DUROC SD 37/42Sun Ringle DUROC SD 37/42DT Swiss HFR1500
ReifenF: Maxxis Assegai 2.5 Maxxgrip, EXO+
R: Maxxis Minion DHR II 2.6 Maxxterra, EXO+
F: Maxxis Assegai 2.5 Maxxgrip, EXO+
R: Maxxis Minion DHR II 2.6 Maxxterra, EXO+
F: Maxxis Assegai 2.5 Maxxgrip, EXO+
R: Maxxis Minion DHR II 2.6 Maxxterra, EXO+
SattelFizik Gravita Alpaca X5Fizik Gravita Alpaca X5Fizik Gravita Alpaca X5
SattelstützeCanyon Iridium DropperCanyon Iridium DropperRockShox Reverb AXS
LenkerCanyon ONCanyon ONCanyon ON
VorbauCanyon ON 40mmCanyon ON 40mmCanyon ON 40mm
MotorShimano EP8Shimano EP8Shimano EP8
DisplayShimanoShimanoShimano
Akkukapazität720 Wh900 Wh900 Wh
Max. Drehmoment85 Nm85 Nm85 Nm
Gewicht Herstellerangabe24,0 kg24,6 kg24,76 kg
Preis (UVP)

Motor & Akku

Beim Thema Motorentechnologie fiel die Wahl auf den Shimano EP8, nicht zuletzt, weil man hier bereits zwei eigens entwickelte Akkus mit 750 und 900 Wh im Programm hat. Aber auch durch seine kompakte Bauform und das relativ geringe Gewicht von 2,6 kg hatte der EP8 die Nase vorn beim Entwicklungsteam. Zusätzlich konnte die Shimano-Antriebseinheit um ca. 30 Grad gedreht werden, was es ermöglichte, den Motor noch tiefer im Rahmen zu positionieren und zugleich die größeren Custom-Akkus in den Bikes unterzubringen.

Man kann sich zwischen zwei Akku-Größen entscheiden
# Man kann sich zwischen zwei Akku-Größen entscheiden - 720 oder ganze 900 Wh stehen bereit für ordentlich Höhenmeter.

Ansonsten muss man zum EP8 nicht mehr viele Worte verlieren, er ist nicht der stärkste im Feld und seine Geräuschkulisse mag nicht alle überzeugen. Dennoch liefert er solide Leistung, die zusammen mit den großen Akkus und der dadurch gewonnenen Reichweite ein absolut solides Gesamtpaket ergeben. Interessant ist auch der Vergleich zum Standard-Akku von Shimano mit 630 Wh (BT-E8036). Dieser bringt ganze 3,7 kg auf Waage, wohingegen die Canyon-Eigenentwicklung bei der 720-Wh-Variante auf gerade mal 3,84 kg kommt. Der große 900-Wh-Bolide lässt die Waage jedoch schon auf 4,75 kg ausschlagen.

roofowler RZ95540
# roofowler RZ95540
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 720/900 Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Shimano

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Der Shimano EP8-Motor wurde Ende August 2020 vorgestellt. Er ist mit 2,6 kg gegenüber seinem Vorgänger Steps E8000 um 300 g leichter geworden und aufgrund seiner Spezifikationen ein idealer Motor für ein leichtes E-Mountainbike. Dazu passend hat Shimano einen Akku mit 630 Wh im Programm und liefert auch für dieses Motor-System das Farbdisplay SM-EC800.

Video Shimano EP8:

Die Keyfacts des EP8:

  • Gewicht 2,6 kg (300 g leichter als der Vorgänger Steps E8000)
  • Drehmoment maximal 85 Nm mit bis zu 400 % Unterstützung
  • Q-Faktor 177 mm
  • Kompakte Bauweise sorgt für mehr Bodenfreiheit in technischen Passagen
  • Verbesserter Kupplungsmechanismus für weicheres Fade-out/Fade-in bei der Unterstützungsgrenze
  • 36 % reduzierter Tretwiderstand ermöglicht müheloses Pedalieren über 25 km/h
  • Zwei unterschiedliche Setups Individuelle Anpassung via E-Tube-App mit verschiedenen Leistungsparametern
  • Shimano Farb-LCD-Display gut lesbar, knackscharf und integriert am Lenker untergebracht

Neugierig auf den Shimano EP8? Hier beantworten wir die häufigsten Fragen zum neuen Shimano EP8: Shimano EP8 – Fragen und Antworten

Mit den Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60 % der maximalen Power, sondern stets die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung der Fahrerin und gibt genau die passende Unterstützung dazu, die gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich hier besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano EP8 leistet in der Spitze 85 Nm Drehmoment, ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig und arbeitet sehr leise.

Die Unterstützungsmodi lassen sich per App am Smartphone individuell konfigurieren. Mit iOS und Android kompatibel.

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Egal, ob auf dem Weg zur Eisdiele oder in ruppigstem Gelände, dank der knackigen Schärfe in Kombination mit den satten Farben ist es jederzeit möglich, alle Informationen schnell zu erfassen und abzulesen. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet und macht mit unterschiedlichen Farben schnell erkennbar, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für alle E-Bike-Interessierten.

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Canyon Torque:ON 2023 im ersten Test

Freeride isn’t dead!

Wir hatten die Möglichkeit, das neue Canyon Torque:ON für einen halben Tag über toskanische Trails rund um Massa Marittima zu scheuchen. Dabei war uns das Wetter nicht immer milde gestimmt, dennoch konnten wir uns einen ersten Eindruck des Performance-E-MTBs verschaffen.

Freeride isn’t dead … So oder so ähnlich könnte es wohl bei Canyon geklungen haben, beim Start der drastischen Komplettüberarbeitung des Torque:ON. Es lässt den Freeride- und Downhill-Gedanken weiterleben und bringt ein erfrischend neues Design auf den E-MTB-Markt. Das neue Torque:ON hat optisch nicht mehr allzu viel gemein mit seinem Vorgänger. Mal ganz abgesehen von der etwas speziellen Trinkflaschen-Lösung im geteilten Oberrohr, was eher in die Kategorie „Form-Follows-Function“ eingruppiert werden muss. Doch bei aller optischer Gewagtheit war man froh, einen Schluck Wasser im Gepäck zu haben, während einer rasanten ersten Ausfahrt.

Freeride isn't dead!
# Freeride isn't dead! - Mit dem neuen Canyon Torque lebt der Freeride-Gedanke wieder auf.
Viel Federweg ...
# Viel Federweg ...
... unser Tester Mitch steht drauf!
# ... unser Tester Mitch steht drauf!

Das Torque:ON – getestet in Größe L – begrüßte den Tester mit einer sehr komfortablen Position im Bike. Egal, ob stehend oder sitzend. Es machte sich schon beim obligatorischen Setup-Parkplatz-Gehopse ein breites Grinsen bemerkbar, was sich auch auf dem Trail nicht ändern sollte. Auch wenn die Beschreibung des sofortigen Sicherheitsgefühls etwas inflationär genutzt wird, hier passt sie perfekt. Das Torque:ON vermittelt Vertrauen ab dem ersten Meter. Es fühlt sich trotz seiner 180 und 175 mm Federweg auch auf den dafür ausgewählten engen und weniger steilen Strecken recht wohl und verführt durch sein agiles Handling zu allerlei Spielerei am Trail. Leider war die Zeit für den Tester recht knapp bemessen. Dennoch hat das Torque:ON einen wirklich überraschend wendigen und leichtfüßigen Eindruck hinterlassen, dem wir mithilfe unseres nachfolgenden ausführlicheren Tests noch mal tiefer auf den Grund gehen dürfen.


Meinung @eMTB-News.de

Mit dem neuen Canyon Torque:ON geht der Branchenprimus aus Koblenz einen konsequenten Schritt in Richtung maximaler Performance an einem langhubigen E-Freerider. Das Design ist modern, eigenständig und weiß zu gefallen. Ob es die kleine Flasche im Oberrohr gebraucht hätte, wissen wir nicht, aber letztlich entscheiden die Käuferinnen und Käufer.

Wir freuen uns schon auf einen ausführlichen Test, auf steilen, ruppigen Strecken, die mit richtig dicken Jumps und Gaps gespickt sind.

roofowler RZ95493
# roofowler RZ95493

Was sagst du zum komplett überarbeiteten Freerider, dem Canyon Torque:ON 2023?


Weiterlesen

Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

Text: Rico Haase, Michael Biernoth / Infos & Fotos: Canyon
  1. benutzerbild

    Bad76er

    dabei seit 04/2020

    Lift? Ich dachte den spart man sich mit so einem Fahrrad.

    Natürlich kannste mit so nem Boliden auch so hochfahren, aber wenn ein Lift da ist so nutzt du den auch. Ob E-Bike oder net. Lift geht in den meisten Fällen trotzdem wesentlich schneller. Daher auch ziemlicher Blödsinn von Canyon das sie aus dem Torque kein Light E-MTB gemacht haben..... 🙄
  2. benutzerbild

    madplayz

    dabei seit 05/2023

    Hi!
    Wie groß war der Tester Mitch aufm Torque On in L?
    Gruß Chris

  3. benutzerbild

    Bernhard_J

    dabei seit 09/2022

    Also dieser Nonsens mit der Flasche wäre für mich schon der Showstopper bei dem Rad. Ich fahre stets mit Camelbak und nutze einen Behälter für Werkzeug, Ersatzschlauch etc., der sich als Trinkflasche tarnt. Das scheidet hier ja auch aus. Und je nach verwendetem Biketräger könnte hier schon die nächste Herausforderung lauern. Wer denkt sich solch einen Unsinn aus?

  4. benutzerbild

    dschugaschwili

    dabei seit 02/2004

    Hi!
    Wie groß war der Tester Mitch aufm Torque On in L?
    Gruß Chris
    M3Z ist ein Riese. 195cm meine ich irgendwo gelesen zu haben.
  5. benutzerbild

    madplayz

    dabei seit 05/2023

    M3Z ist ein Riese. 195cm meine ich irgendwo gelesen zu haben.
    danke dir

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!