Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Christoph Joch, Mitglied der Specialized University, präsentiert auf der BikeStage 2021 das neue Specialized Turbo Levo Gen3 und das Super-Enduro Kenevo SL
Christoph Joch, Mitglied der Specialized University, präsentiert auf der BikeStage 2021 das neue Specialized Turbo Levo Gen3 und das Super-Enduro Kenevo SL
Willkommen auf der BikeStage 2021:  Specialized S-Works Kenevo SL
Willkommen auf der BikeStage 2021: Specialized S-Works Kenevo SL - ein Super-E-Enduro mit kompakten Motor, niedrigem Gewicht und satten 170 mm Federweg. Im Flaschenhalter auf dem Unterrohr befindet sich ein Range Extender – ein kompakter Zusatzakku, der eine Kapazität von 160 Wh besitzt.
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9710
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9710
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9707
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9707
Am Specialized S-Works Kenevo SL werden die 12 Gänge von einem SRAM XX1 Eagle-Schaltwerk mit AXS-Technologie gewechselt
Am Specialized S-Works Kenevo SL werden die 12 Gänge von einem SRAM XX1 Eagle-Schaltwerk mit AXS-Technologie gewechselt
Natürlich werden am S-Works Kenevo SL nur absolute High-End-Produkte verbaut, wie beispielsweise eine RockShox Reverb mit AXS Funk-Technologie
Natürlich werden am S-Works Kenevo SL nur absolute High-End-Produkte verbaut, wie beispielsweise eine RockShox Reverb mit AXS Funk-Technologie
Dazu passend: auch die Schaltung – eine SRAM XX1 AXS Eagle – wird per Funk bedient
Dazu passend: auch die Schaltung – eine SRAM XX1 AXS Eagle – wird per Funk bedient - Ergonomisch perfekt: das Rocker Paddle von SRAM
Die Teleskop-Sattelstütze sieht wertig aus und funktioniert tadellos
Die Teleskop-Sattelstütze sieht wertig aus und funktioniert tadellos
Gebremst wird mit einer SRAM Code RSC-Scheibenbremse und 220-mm-Scheibe vorne
Gebremst wird mit einer SRAM Code RSC-Scheibenbremse und 220-mm-Scheibe vorne
Am Heck sitzt – ideal für den anvisierten Einsatzzweck – eine Bremsscheibe mit 200 mm Durchmesser
Am Heck sitzt – ideal für den anvisierten Einsatzzweck – eine Bremsscheibe mit 200 mm Durchmesser
Die S-Works-Variante rollt auf leichten Roval SL Carbon-Laufrädern und vertraut einem Fox Factory-Fahrwerk
Die S-Works-Variante rollt auf leichten Roval SL Carbon-Laufrädern und vertraut einem Fox Factory-Fahrwerk - an der Front regelt eine steife Fox 38 und am Heck kümmert sich ein Fox Float X2 Factory um den Rest
Markante Optik: der Dämpfer geht durch das Sitzrohr und legt den Schwerpunkt noch tiefer
Markante Optik: der Dämpfer geht durch das Sitzrohr und legt den Schwerpunkt noch tiefer
Wer weit fahren möchte, kann einen Range Extender mit 160 Wh in den Flaschenhalter stecken
Wer weit fahren möchte, kann einen Range Extender mit 160 Wh in den Flaschenhalter stecken
Der kleine Specialized SL 1.1-Motor hat sich bereits im Levo SL und Creo SL bewährt
Der kleine Specialized SL 1.1-Motor hat sich bereits im Levo SL und Creo SL bewährt
Auch am Kenevo SL kommt die neue ...
Auch am Kenevo SL kommt die neue ...
... Mastermind TCU zum Einsatz
... Mastermind TCU zum Einsatz
Einfach praktisch: im Steuerrohr sitzt das kleine SWAT-Tool
Einfach praktisch: im Steuerrohr sitzt das kleine SWAT-Tool
Auf den Carbon-Felgen sind griffige Reifen in unterschiedlichen Mischungen montiert
Auf den Carbon-Felgen sind griffige Reifen in unterschiedlichen Mischungen montiert
Die Naben der Roval SL-Laufräder stammen von DT Swiss
Die Naben der Roval SL-Laufräder stammen von DT Swiss
Specialized Kenevo SL – gemacht, um die ganz groben Dinger zu rocken
Specialized Kenevo SL – gemacht, um die ganz groben Dinger zu rocken

Im Rahmen der BikeStage 2021 veranstalten wir von April bis Juni zum zweiten Mal eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast: Christoph Joch von Specialized. Er wird uns die Merkmale und Besonderheiten des brandneuen Specialized Kenevo SL präsentieren. Eins können wir schon verraten: Dieses Light-E-MTB ist ein ausgewachsenes Super-Enduro. Alles zum Specialized Kenevo SL gibt’s hier im Video.

Bereits im Frühjahr 2020 hat das Redaktionsteam von eMTB-News, MTB-News und Rennrad-News das Format „BikeStage – die digitale Fahrrad-Messe“ entwickelt, um Herstellern eine neue Bühne zu geben und es interessierten Leser*innen zu ermöglichen, sich trotz fehlender Festivals und Messen spannende News im Video präsentieren zu lassen. Neben den eigentlichen Produkt-Highlights in Foto und Video erzählt uns ein*e Mitarbeiter*in der jeweiligen Firma alle Details zur Produktneuheit. Wir wünschen viel Spaß!

Video: Specialized Kenevo SL – alle Neuheiten

Christoph Joch, Mitglied der Specialized University, präsentiert auf der BikeStage 2021 das neue Specialized Turbo Levo Gen3 und das Super-Enduro Kenevo SL
# Christoph Joch, Mitglied der Specialized University, präsentiert auf der BikeStage 2021 das neue Specialized Turbo Levo Gen3 und das Super-Enduro Kenevo SL
Diashow: BikeStage 2021 – Specialized Kenevo SL: Alle Details zum neuen Super-Enduro im Video
Einfach praktisch: im Steuerrohr sitzt das kleine SWAT-Tool
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9707
Am Specialized S-Works Kenevo SL werden die 12 Gänge von einem SRAM XX1 Eagle-Schaltwerk mit AXS-Technologie gewechselt
Gebremst wird mit einer SRAM Code RSC-Scheibenbremse und 220-mm-Scheibe vorne
Die Naben der Roval SL-Laufräder stammen von DT Swiss
Diashow starten »

Specialized Kenevo SL – Infos und Preise

Mit dem Kenevo SL schlägt Specialized eine Brücke zwischen E-Mountainbikes und motorlosen Mountainbikes, denn der kompakte SL-Motor dieses Light-E-MTBs schiebt nicht so stark wie beispielsweise der Motor im Specialized Turbo Levo und fühlt sich somit sehr natürlich und homogen an. Bereits im Specialized Levo SL – Test findest du hier – konnte dieses Motor-System überzeugen.

Der Carbon-Rahmen ist schlank gestaltet und man muss schon ziemlich genau hinschauen, um zu erkennen, dass man hier ein E-Bike vor sich hat. Der Dämpfer wurde sehr weit unten platziert und geht durch einen Tunnel im Sitzrohr. Die Position trägt zu einem tieferen Schwerpunkt bei, der das E-MTB auf dem Trail letztlich noch stabiler macht.

Gravity-Fans werden das Specialized Kenevo SL lieben, denn dieses Super-Enduro brilliert, außer auf Mondgestein, in so ziemlich jedem Terrain. Das Ingenieurs- und das Entwicklungs-Team von Specialized haben beim Kenevo SL großen Wert auf ein agiles Handling und maximale Downhill-Performance gelegt. So verfügt der Hinterbau über den gleichen angepassten Achspfad wie das Specialized Turbo Levo der jüngsten Generation. Sinngemäß kracht das Hinterrad nicht gegen ein Hindernis, wird gebremst und federt dann nach oben weg, sondern bewegt sich bei Kontakt weniger stark gebremst nach hinten oben, was ein flüssigeres Fahrgefühl zur Folge hat.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 170 mm (vorne) / 170 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten fest verbauter Akku, Range Extender optional erhältlich
  • Gewicht ab 18,4 kg (Größe S3)
  • Rahmengrößen S2 – S5
  • Motor Specialized SL 1.1
  • Akkukapazität 320 Wh
  • Verfügbar ab sofort
  • www.specialized.com

Preis (UVP)

  • Specialized Kenevo SL Expert Carbon 9.499 €
  • Specialized S-Works Kenevo SL 13.999 €
  • Specialized Kenevo SL Frame-Kit 6.999 €

Specialized bietet das Kenevo SL in vier Farben an:

Specialized Kenevo SL S-Works Specialized Kenevo SL S-Works

Specialized Kenevo SL S-Works – in zwei Farben erhältlich | Preis: 13.999 € (UVP) / Regler nach rechts oder links bewegen

Specialized Kenevo SL Expert Specialized Kenevo SL Expert

Specialized Kenevo SL Expert – in zwei Farben erhältlich | Preis: 9.499 € (UVP) / Regler nach rechts oder links bewegen

Specialized Kenevo SL – die Innovationen

  • 29″-Super-Enduro mit 170 mm Federweg
  • Carbon-Rahmen mit innovativem Hinterbau und modifiziertem Achspfad
  • S-Sizing mit 4 Rahmengrößen (S2–S5)
  • variabler Steuerrohrwinkel
  • Flip-Chip senkt/erhöht das Tretlager um 7 mm
  • SWAT CC – integrierte Toolbox im Unterrohr
  • Specialized SL 1.1-Motor (240 W / 48 V)
  • Mastermind TCU
  • Micro Tune mit 10-%-Abstufung
Willkommen auf der BikeStage 2021:  Specialized S-Works Kenevo SL
# Willkommen auf der BikeStage 2021: Specialized S-Works Kenevo SL - ein Super-E-Enduro mit kompakten Motor, niedrigem Gewicht und satten 170 mm Federweg. Im Flaschenhalter auf dem Unterrohr befindet sich ein Range Extender – ein kompakter Zusatzakku, der eine Kapazität von 160 Wh besitzt.
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9710
# BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9710
BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9707
# BikeStage 2021 Specialized Kenevo SL DSC 9707
Am Specialized S-Works Kenevo SL werden die 12 Gänge von einem SRAM XX1 Eagle-Schaltwerk mit AXS-Technologie gewechselt
# Am Specialized S-Works Kenevo SL werden die 12 Gänge von einem SRAM XX1 Eagle-Schaltwerk mit AXS-Technologie gewechselt
Natürlich werden am S-Works Kenevo SL nur absolute High-End-Produkte verbaut, wie beispielsweise eine RockShox Reverb mit AXS Funk-Technologie
# Natürlich werden am S-Works Kenevo SL nur absolute High-End-Produkte verbaut, wie beispielsweise eine RockShox Reverb mit AXS Funk-Technologie
Dazu passend: auch die Schaltung – eine SRAM XX1 AXS Eagle – wird per Funk bedient
# Dazu passend: auch die Schaltung – eine SRAM XX1 AXS Eagle – wird per Funk bedient - Ergonomisch perfekt: das Rocker Paddle von SRAM

Die Teleskop-Sattelstütze sieht wertig aus und funktioniert tadellos
# Die Teleskop-Sattelstütze sieht wertig aus und funktioniert tadellos

Gebremst wird mit einer SRAM Code RSC-Scheibenbremse und 220-mm-Scheibe vorne
# Gebremst wird mit einer SRAM Code RSC-Scheibenbremse und 220-mm-Scheibe vorne
Am Heck sitzt – ideal für den anvisierten Einsatzzweck – eine Bremsscheibe mit 200 mm Durchmesser
# Am Heck sitzt – ideal für den anvisierten Einsatzzweck – eine Bremsscheibe mit 200 mm Durchmesser

Die S-Works-Variante rollt auf leichten Roval SL Carbon-Laufrädern und vertraut einem Fox Factory-Fahrwerk
# Die S-Works-Variante rollt auf leichten Roval SL Carbon-Laufrädern und vertraut einem Fox Factory-Fahrwerk - an der Front regelt eine steife Fox 38 und am Heck kümmert sich ein Fox Float X2 Factory um den Rest

Markante Optik: der Dämpfer geht durch das Sitzrohr und legt den Schwerpunkt noch tiefer
# Markante Optik: der Dämpfer geht durch das Sitzrohr und legt den Schwerpunkt noch tiefer
Wer weit fahren möchte, kann einen Range Extender mit 160 Wh in den Flaschenhalter stecken
# Wer weit fahren möchte, kann einen Range Extender mit 160 Wh in den Flaschenhalter stecken

Der kleine Specialized SL 1.1-Motor hat sich bereits im Levo SL und Creo SL bewährt
# Der kleine Specialized SL 1.1-Motor hat sich bereits im Levo SL und Creo SL bewährt

Auch am Kenevo SL kommt die neue ...
# Auch am Kenevo SL kommt die neue ...
... Mastermind TCU zum Einsatz
# ... Mastermind TCU zum Einsatz

Einfach praktisch: im Steuerrohr sitzt das kleine SWAT-Tool
# Einfach praktisch: im Steuerrohr sitzt das kleine SWAT-Tool

Auf den Carbon-Felgen sind griffige Reifen in unterschiedlichen Mischungen montiert
# Auf den Carbon-Felgen sind griffige Reifen in unterschiedlichen Mischungen montiert
Die Naben der Roval SL-Laufräder stammen von DT Swiss
# Die Naben der Roval SL-Laufräder stammen von DT Swiss

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Specialized S-Works Kenevo SL im Test

Bereits vor der offiziellen Präsentation und Markteinführung hatten wir die Möglichkeit, das Specialized Kenevo Sl in der S-Works-Version zu testen. Leider mit einem UVP von satten 13.999 € kein ganz günstiger Spaß, aber wenn man erst einmal draufsitzt und damit fährt, möchte man eigentlich nicht mehr anhalten und absteigen. Unser Fazit damals:

Mit dem Specialized Kenevo SL zeigt der Premium-Hersteller ein potentes E-Enduro mit 170 mm Federweg und nur etwas über 18 Kilogramm Gewicht in der Top-Ausstattung. Die Fahreigenschaften sind beeindruckend, denn dieses Light-E-MTB bügelt jeden noch so grobschlächtigen Trail weg und ebnet auch die ruppigsten Passagen ein. Das Kenevo SL wurde dazu geschaffen, immer etwas schneller als der Rest zu sein und genau dies gelingt uns damit auch.

Wem eine große Akkukapazität weniger wichtig ist als die pure Performance und Freude am Ballern, der wird im Specialized Kenevo SL ein würdiges E-Mountainbike finden!

Pro
  • Fahrwerk mit massiven Reserven
  • agil und leichtfüßig im Handling
  • Geometrie nach S-Sizing-Konzept
  • geringes Gewicht
  • Range Extender
Contra
  • teuer
  • fest verbauter Akku
Specialized Kenevo SL – gemacht, um die ganz groben Dinger zu rocken
# Specialized Kenevo SL – gemacht, um die ganz groben Dinger zu rocken

Einen ausführlichen Test gibt’s hier: Specialized S-Works Kenevo SL – Test

Was haltet ihr von Light-E-MTBs? Wie gefällt euch das neue Specialized Kenevo SL?


Was ist die BikeStage? Neuheiten im E-Bike- und E-MTB-, Mountainbike- und Rennrad-Bereich gibt es trotz vieler Messe-Ausfälle und -Verschiebungen auch 2021 zahlreiche – Grund genug für uns, in diesem Jahr erneut die BikeStage 2021 ins Leben zu rufen! Im Rahmen dieser virtuellen Messe werden euch die spannendsten neuen Modelle und Produkte für die kommende Saison präsentiert.


Alle Artikel zur Bikestage 2021 findet ihr hier:

  1. benutzerbild

    Mautenbika

    dabei seit 11/2020

    Selbstverständlich darf und muss über Preise diskutiert werden ... gehört zum ganz normalen, demokratischen Prozess ... würde man Herstellern / Anbietern nicht auf die Finger schauen, wären die Preissteigerungen noch höher (man denke nur an die Energiepreise). Warum sollte man also nicht erwähnen, dass Specialized hier einfach übertreibt? Verstehe ich nicht ...
    Das Specialized teuer ist liest man in jedem thread. Sogar wenn es um komplett andere bikes/Hersteller geht.
    Es geht auch gar nicht darum das du es erwähnt hast. Nur das du behauptest das die Personen "abgezogen" wurden/werden. Das kannst du von mir aus auch so sehen aber dann musst du mit Gegenwind rechnen von Leuten die mit deiner Meinung nicht übereinstimmen.
    Es bleibt jedem selbst überlassen wann man das Gefühl hat abgezogen zu werden. Von mir aus kann specialized die Preise verdoppeln. Trotzdem bleiben noch genug Alternativen auf dem Markt.
  2. benutzerbild

    gutti-g

    dabei seit 06/2017

    Das ist doch mittlerweile Standart das bei jeder Vorstellung gemeckert wird das es zu teuer ist Ausstattung zu schlecht,...

    Wenn man aber schaut was man bekommt und was evt. An Entwicklung reingeflossen ist passt der Preis schon eher. Bei der Konkurrenz kosten ähnliche Bikes wenn es sie den gibt auch ähnlich viel.
  3. benutzerbild

    Agnostic

    dabei seit 06/2021

    Könnt Ihr mal über das Rad reden?
  4. benutzerbild

    Mautenbika

    dabei seit 11/2020

    Könnt Ihr mal über das Rad reden?
    Ja. Können wir.
  5. benutzerbild

    Ronny1977

    dabei seit 05/2020

    Abgesehen davon finde ich Preis/Leistung des Bikes auch nicht gut ich würde da wohl eher zum Forestal Siryon greifen, das ist etwas günstiger und nochmal fast 2kg leichter.
    Ich verstehe aber durchaus Menschen, die den direkten Händlerkontakt inkl. Support wollen und nur über Händler kaufen. Und da gibt es außer dem Rotwild RE375 keine Alternative.
    Ja, hatte in meiner Auswahl auch das Kenevo SL S-Works in S3, Farbe: Grün gefahren. Also, kann mir keinen Vergleich mit dem Forestal Siryon erlauben, da ich bis zu Deinem Post, weder Hersteller noch Bike kannte. Wäre vielleicht interessant gewesen, aber wie Du schon geschrieben hast, würde ein gut ausgebautes Händlernetz mir fehlen, damit auch ein Ansprechparter im Falle des Falles.
    Das Kenevo SL S-Works kann man aber überhaupt nicht, bis aufs Gewicht, mit dem Rotwild RE375 vergleichen. Jedenfalls hatte ich einen komplett anderen Fahreindruck.
    Wobei ich sagen muss, dass mir beim Kenevo die Bremsen überhaupt nicht zusagten und ich diese sofort ausgetauscht hätte.
    Auch im direkten Vergleich mit dem Turbo Levo Gen.3, welches ich mir dann gekauft habe, muss ich sagen, dass hier die Position im Bike mir weniger zusagte und ich hier die S4 Version hätte fahren müssen, war aber nicht verfügba.
    Das Kenevo ist schon nochmals ein anseres Konzept und macht deutlich, wo es hingehört - Downhil. Mir war die Sitzposition ein Stück zu weit „übern“ Lenker.
    Das Rotwild konnte mich dagegen gar nicht überzeuge, fühlte sich in RH L „fremd“ an. Liegt ggf. aber auch daran, dass ich nun seit etlichen Jahren mit meinem SJ unterwegs bin🤔😳

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!