Vom Transportlösungs-Spezialisten B&W International kommt mit dem Typ 6000 ein neuer Akku-Transportkoffer für sichere Aufbewahrung und Transport leistungsstarker Li-Ionen Akkus, wie etwa denen in euren E-MTBs.

E-MTB Akkus sicher lagern und transportieren

Ähnlich wie ein Tank voll Benzin sind auch Akkus, also elektrische Energiespeicher, brennbar und stellen so eine durchaus ernst zu nehmende Gefahrenquelle dar. Das hatten wir im Artikel „Wie gefährlich sind E-Bike Akkus“ bereits ausführlich beleuchtet. Da in E-MTBs recht große Akkus Verwendung finden, kann im Brandfall auch viel Energie freigesetzt werden. Aber wie stellt man eigentlich sicher, dass ein E-MTB-Akku nicht irgendwann einmal einen Brand verursacht?

Wer diese Frage nicht der vermeintlichen Einfachheit halber gänzlich ignoriert, benötigt für Transport und Lagerung leistungsstarker Akkus eine Lösung, die einen Akkubrand in ihrem Inneren sicher abschirmen oder sogar löschen kann. Sperrige und schwere explosionsgeschützte Spezialschränke bieten zwar eine zuverlässige Lösung, sind aber zugleich im Privatbereich wenig praxistauglich sowie relativ teuer.

Wie brisant die Lage tatsächlich ist, lässt sich auch daran erkennen, dass E-MTB Akkus ohne zertifizierte Spezialverpackung vom Transport in Flugzeugen grundsätzlich ausgeschlossen sind.

B&W Akku-Transportkoffer – Info und Preise

Den Kofferspezialisten B&W kennen Fahrradfahrer bereits für seine Hartschalenkoffer zum Transport kompletter Fahrräder. Auf der Eurobike 2019 hatte man mit dem B&W Typ 6040 erstmals einen Spezialkoffer für den Transport von E-MTB-Akkus vorgestellt.

Mit dem Typ 6000 stellt B&W nun einen weiteren Akku-Transportkoffer zur sicheren Aufbewahrung und dem Transport großer (E-MTB-)Akkus vor, der einen Brand in seinem Inneren aushalten und sogar löschen können soll.

Der B&H Typ 6000 soll eine feuerfeste Aufbewahrungs- und Transportlösung für große Akkus sein.
# Der B&H Typ 6000 soll eine feuerfeste Aufbewahrungs- und Transportlösung für große Akkus sein.
  • Sicher und legal Li-Ion-Akkus per Luft (außer Passagierflugzeuge), Land oder See befördern
  • auch beschädigte und explosionsgefährdete Li-Ion Akkus beförderbar
  • Standardversand durch aufgedruckte ADR P911 Zertifizierung gewährleistet
  • bis zu zwei Akkus können gleichzeitig im Koffer geladen werden
  • Brände werden erstickt, toxische Gase gefiltert
  • Innenmaß 420 x 260 x 130 mm
  • maximal zugelassene Wattstunden: 1260
  • Gewicht 4,5 kg
  • verfügbar ab März 2023
  • Preis (UVP) 499,- €
  • mehr Infos www.b-w-international.com
Ebenso wie beim Typ 6040 soll die Auskleidung Brände …
# Ebenso wie beim Typ 6040 soll die Auskleidung Brände …
… auch im Typ 6000 überstehen oder sogar löschen.
# … auch im Typ 6000 überstehen oder sogar löschen.

Dank der Schutzstufe ADR P911 soll der neue Akku-Transportkoffer selbst für den Transport in Frachtflugzeugen sowie von kritisch defekten, beschädigten Akkubatterien – etwa auf dem Weg zum Händler oder zum Hersteller zugelassen sein. Auch zum Laden oder einfach zur Lagerung oder Überwinterung dürfen Akkus bis zu einer Gesamtkapazität von 1260 Wattstunden im neuen B&W Typ 6000 gelagert und transportiert werden. Sein Innenmaß beträgt dabei 420 x 260 x 130 mm und die Spezialauskleidung aus Altium soll toxische Gase filtern, brennende Akkus ersticken und so eine maximale Temperatur der Außenhülle von 55° Celsius gewährleisten.

Brandversuch: Wichtig ist, dass ein Spezialkoffer Hitze und giftige Verbrennungsgase nicht unkontrolliert an die Umwelt lässt.
# Brandversuch: Wichtig ist, dass ein Spezialkoffer Hitze und giftige Verbrennungsgase nicht unkontrolliert an die Umwelt lässt.

Brandgefahr durch E-MTB-Akkus: Wie hältst du es mit Lagerung und Transport?

Infos und Bilder: B&W
  1. benutzerbild

    E-Heizer

    dabei seit 06/2020

    Täusche dich da mal nicht. Ich behaupte das Forum hat mehr passive Frequentierung als aktive User.
    Und die wenigsten davon interessiert der Faden, sondern der Artikel vom "smilierofi"
    Mag sein ... von sowas habe ich keine Ahnung - ich hoffe (und glaube) aber, die Leute können zwischen einem möglichst objektiven Test und einem Werbeartikel unterscheiden ...

    "Mehr passive User" hoffe ich doch mal ... gefühlt posten hier ja gerade mal vier, fünf Leutchen 98% der Beiträge smilie
  2. benutzerbild

    Freiherr_von

    dabei seit 12/2022

    Mehr passive User" hoffe ich doch mal ... gefühlt posten hier ja gerade mal vier, fünf Leutchen 98% der Beiträge smilie
    Ja, das ist wie mit den Fliegen und dem
    Ka**haufen.
    Alle stürzen sich auf den frischen. Der wird solange bearbeitet bis ein Neuer kommt. Dann fliegt der gesamte Schwarm zum nächsten und es geht wieder von vorne los.

    Das ist schon echt witzig. Hat durchaus Unterhaltungswert für zwischendurch mal.
    🤣🤣🤣

    Im Durchschnitt bis auf wenige Ausnahmen haben z. B. Bike Präsentationen hier ca. 5 Seiten Diskussionsbedarf bis es zum nächsten geht.
  3. benutzerbild

    Freiherr_von

    dabei seit 12/2022

    Mag sein ... von sowas habe ich keine Ahnung - ich hoffe (und glaube) aber, die Leute können zwischen einem möglichst objektiven Test und einem Werbeartikel unterscheiden ...
    Schau Dir die Aufrufzahlen an

    Screenshot_20230211_170030.jpg
    6K also 6000 haben sich den Artikel angesehen.

    Kannst davon ausgehen ein kleiner Prozentsatz davon kauft sich den Koffer egal was der Faden sonst so hergibt.
    🙈
  4. benutzerbild

    E-Heizer

    dabei seit 06/2020

    Das siehst du falsch ... die 6k sind hier, um deine Beiträge zu feiern smilie !
  5. benutzerbild

    jurgov

    dabei seit 08/2019

    Vieleicht ist es ein richtiger Ansatz um irgendwann mal Akku-Mithnahmen im Flugzeug zu ermöglichen.
    (auch in Charter Flügen oder Linie)
    Ich persönlich würde mein Kenevo gerne mal mit auf die Kanaren oder Mallorca mitnehmen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!