Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Mountainbiking am Formel-Eins-Kurs: Spa Francorchamps.
Mountainbiking am Formel-Eins-Kurs: Spa Francorchamps.
Nicole Göldi, verfolgt von Sofia Wiedenroth.
Nicole Göldi, verfolgt von Sofia Wiedenroth.
Sprint am Start. Wer vorn ist, muss niemanden überholen.
Sprint am Start. Wer vorn ist, muss niemanden überholen.
Auch nach dem Holeshot liegt Jérôme Gilloux vorn …
Auch nach dem Holeshot liegt Jérôme Gilloux vorn …
… Joris Ryf (in rot) hart auf den Fersen.
… Joris Ryf (in rot) hart auf den Fersen.
Jeroen van Eck wurde in Spa Fünfter.
Jeroen van Eck wurde in Spa Fünfter.
JRI 3418
JRI 3418
JRI 3033-2
JRI 3033-2
Bilder von Jérôme Gilloux mit Verfolgern zu finden, gestaltet sich auch bei diesem Event nicht einfach.
Bilder von Jérôme Gilloux mit Verfolgern zu finden, gestaltet sich auch bei diesem Event nicht einfach.
JRI 3922-3
JRI 3922-3
JRI 4338
JRI 4338
Wer Wheelies fährt, hat noch Reserven. Kjell van den Boogert wird in Spa Dritter.
Wer Wheelies fährt, hat noch Reserven. Kjell van den Boogert wird in Spa Dritter.
Stilnote: Jeroen van Eck im Bachbett.
Stilnote: Jeroen van Eck im Bachbett.
Sofia Wiedenroth kämpft sich auf Platz zwei.
Sofia Wiedenroth kämpft sich auf Platz zwei.
JRI 4147
JRI 4147
Im Ziel: Nicole kann einfach niemand das Wasser reichen.
Im Ziel: Nicole kann einfach niemand das Wasser reichen.
Jérôme Gilloux wirkt ganz vorn auch irgendwie einsam.
Jérôme Gilloux wirkt ganz vorn auch irgendwie einsam.
In den Endergebnissen gab es keine Veränderung zur Startaufstellung tags zuvor: Göldi und Gilloux haben ein Abo auf Nummer eins!
In den Endergebnissen gab es keine Veränderung zur Startaufstellung tags zuvor: Göldi und Gilloux haben ein Abo auf Nummer eins!
JRI 3674
JRI 3674
JRI 3745
JRI 3745
Champagner: Das Treppchen der Damen  – Göldi vor Wiedenroth und Tonso …
Champagner: Das Treppchen der Damen – Göldi vor Wiedenroth und Tonso …
… bei den Herren Gilloux förmlich einzementiert auf der Eins, dahinter Ryf und van den Boogert.
… bei den Herren Gilloux förmlich einzementiert auf der Eins, dahinter Ryf und van den Boogert.
Neben den Fahrerinnen und Fahrern gewannen in Belgien Bosch  – und Bosch.
Neben den Fahrerinnen und Fahrern gewannen in Belgien Bosch – und Bosch.

So völlig überrascht ist man langsam nicht mehr: Auch im vierten Rennen der diesjährigen WES in Belgien setzen die beiden UCI Weltmeister, die Schweizerin Nicole Göldi (Trek) und Jérôme Gilloux (Lapierre) aus Frankreich ihre Erfolgsserie fort. Auch diesmal landen Athlet*innen mit Bosch-Antrieb ganz vorn. 

World E-Bike Series – das vierte Rennen

An einem unglaublich unerwartet sonnigen Sonntag endete die vierte Runde des Cross-Country UCI EMTB World Cups. Schon nach dem ersten Renntag lagen die amtierenden UCI-E-MTB Weltmeister Göldi und Gilloux in Führung und konnten auch am Sonntag nicht von der Pole Position vertrieben werden. Die Strecke von Spa-Francorchamps WES Belgien stellte die Protagonisten vor enorme Herausforderungen.

Mountainbiking am Formel-Eins-Kurs: Spa Francorchamps.
# Mountainbiking am Formel-Eins-Kurs: Spa Francorchamps.
Nicole Göldi, verfolgt von Sofia Wiedenroth.
# Nicole Göldi, verfolgt von Sofia Wiedenroth.
Diashow: WES in Spa Francorchamps: Doppelsieg für Göldi und Gilloux!
Jeroen van Eck wurde in Spa Fünfter.
In den Endergebnissen gab es keine Veränderung zur Startaufstellung tags zuvor: Göldi und Gilloux haben ein Abo auf Nummer eins!
JRI 4338
… bei den Herren Gilloux förmlich einzementiert auf der Eins, dahinter Ryf und van den Boogert.
Im Ziel: Nicole kann einfach niemand das Wasser reichen.
Diashow starten »

Das Qualifikationsrennen am Morgen beendete Nicole Göldi (Trek) als schnellste Frau und sicherte sich in 8:33,68 Minuten die Pole Position. In der Qualifikation der Männer gewann einmal mehr „The Specialist“, der amtierende UCI-Weltmeister Jérôme Gilloux (Lapierre) dank einer Rundenzeit von 7:45,97. Beide führen die Gesamtwertung der Pole Position mit 5 bzw. 7 Bestzeiten an.

Göldi erwischte nicht den gleichen perfekten Start, vergrößerte aber den Abstand auf die Zweitplatzierte Sofia Wiedenroth (Specialized) Runde für Runde mit einem beeindruckenden Renntempo. Vizeweltmeisterin Justine Tonso (Lapierre) war im gestrigen Rennen sichtlich angeschlagen und fuhr trotz ihrer körperlichen Verfassung mutig weiter. Das Podium der Frauen festigte die Top-3-Positionen in der Weltcup-Gesamtwertung mit der Schweizerin Göldi an der Spitze, die nun 20 Punkte vor der Französin Tonso und 14 Punkte vor der Deutschen Wiedenroth liegt. Bei den Männern startete Gilloux auf der Pole, Joris Ryf (Bergstrom) nahm nach der gestrigen Enttäuschung im Quali-Race wieder seinen gewohnten, zweiten Startplatz ein und versuchte, das Beste daraus zu machen. Kjell van den Boogert (American Eagle) legte eine hervorragende Qualifikation hin und sicherte sich schließlich den dritten Startplatz.

Die Platzierungen im Rennen

Der Kampf um den ersten Platz sah zunächst ziemlich eng aus, Gilloux konnte seinen Vorsprung jedoch Runde für Runde leicht vergrößern und sich einen weiteren Sieg, sowie das Double an diesem ersten belgischen Wochenende sichern. Ryf kämpfte bis zum Ende des Rennens und überquerte die Ziellinie als Zweiter, sichtlich erschöpft. Der Niederländer van den Boogert belegte einen verdienten dritten Platz. Der von Bart Brentjens betreute Fahrer stand seit der WES Barcelona 2019 nicht mehr auf einem WES-Podium und er ist nun Fünfter der Gesamtwertung. Hinter den Top-3 sprintete der Spanier Ismael Esteban (BH) auf den vierten Platz vor dem Niederländer Jeroen van Eck (Ghost) und dem Rockrider-Piloten Milton Ramos aus Honduras. Der Magneti Marelli Checkstar Power Lap Award ging an die Weltmeister Göldi und Gilloux, welche die jeweils beste Runde in ihrer Kategorie fuhren.

Sprint am Start. Wer vorn ist, muss niemanden überholen.
# Sprint am Start. Wer vorn ist, muss niemanden überholen.
Auch nach dem Holeshot liegt Jérôme Gilloux vorn …
# Auch nach dem Holeshot liegt Jérôme Gilloux vorn …
… Joris Ryf (in rot) hart auf den Fersen.
# … Joris Ryf (in rot) hart auf den Fersen.
Jeroen van Eck wurde in Spa Fünfter.
# Jeroen van Eck wurde in Spa Fünfter.
JRI 3418
# JRI 3418
JRI 3033-2
# JRI 3033-2
Bilder von Jérôme Gilloux mit Verfolgern zu finden, gestaltet sich auch bei diesem Event nicht einfach.
# Bilder von Jérôme Gilloux mit Verfolgern zu finden, gestaltet sich auch bei diesem Event nicht einfach.
JRI 3922-3
# JRI 3922-3
JRI 4338
# JRI 4338
Wer Wheelies fährt, hat noch Reserven. Kjell van den Boogert wird in Spa Dritter.
# Wer Wheelies fährt, hat noch Reserven. Kjell van den Boogert wird in Spa Dritter.
Stilnote: Jeroen van Eck im Bachbett.
# Stilnote: Jeroen van Eck im Bachbett.
Sofia Wiedenroth kämpft sich auf Platz zwei.
# Sofia Wiedenroth kämpft sich auf Platz zwei.
JRI 4147
# JRI 4147
Im Ziel: Nicole kann einfach niemand das Wasser reichen.
# Im Ziel: Nicole kann einfach niemand das Wasser reichen.
Jérôme Gilloux wirkt ganz vorn auch irgendwie einsam.
# Jérôme Gilloux wirkt ganz vorn auch irgendwie einsam.

WES Belgien 2022 – die Ergebnisse

04SPARankings06SPARace2classification

Die Gesamtwertung wird nun von Gilloux bei den Herren und seiner Teamkollegin Tonso bei den Damen angeführt, während Göldi zum ersten Mal den traditionellen „Star“-Award mit nach Hause nehmen konnte. Unsere Gastautorin Nathalie Schneitter liegt in der Jahreswertung aktuell auf Platz vier, obwohl sie in Belgien gar nicht mitgefahren war.

21ChampionshipAMAJ01Riderschampionship
In den Endergebnissen gab es keine Veränderung zur Startaufstellung tags zuvor: Göldi und Gilloux haben ein Abo auf Nummer eins!
# In den Endergebnissen gab es keine Veränderung zur Startaufstellung tags zuvor: Göldi und Gilloux haben ein Abo auf Nummer eins!
JRI 3674
# JRI 3674
JRI 3745
# JRI 3745
Champagner: Das Treppchen der Damen  – Göldi vor Wiedenroth und Tonso …
# Champagner: Das Treppchen der Damen – Göldi vor Wiedenroth und Tonso …
… bei den Herren Gilloux förmlich einzementiert auf der Eins, dahinter Ryf und van den Boogert.
# … bei den Herren Gilloux förmlich einzementiert auf der Eins, dahinter Ryf und van den Boogert.
Neben den Fahrerinnen und Fahrern gewannen in Belgien Bosch  – und Bosch.
# Neben den Fahrerinnen und Fahrern gewannen in Belgien Bosch – und Bosch.

WES – what’s next?

Der Termin für den WES-Lauf in Spa-Francorchamps im Jahr 2023 wird in Kürze bekannt gegeben, während der nächste WES-Lauf in drei Wochen in Girona, Spanien, stattfinden wird. Die Rennen werden am Freitag, den 23. und Samstag, den 24. September im Rahmen des Sea Otter Europe Festivals ausgetragen.

Weitere Infos gibt’s hier: www.worldebikeseries.com

Bosch-Antriebe dominieren im E-Racing. Welches ist Euer Lieblings-E-MTB-Antrieb?

Infos und Bilder: World E-Bike Series

Du interessierst Dich für E-Bike-Rennen und E-Racing? Auf eMTB-News.de findest Du alles rund um das Thema: E-Bike-Rennen/E-Racing – die Übersicht

Weiterlesen

Hier gibt’s die 10 aktuellsten Artikel zum Thema E-Bike-Rennen und E-Racing

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Bei der dünnen Personaldecke frage ich mich schon, weshalb nicht mehr Plauschfahrer am Start sind.
    Frag ich mich auch. Das hätte seinen besonderen reiz sich mit der weltelite direkt in seinem sport zu vergleichen.
    Hätte was von strava live.
    Evtl sollte ischgl mal das Marketing übernehmen. Die haben 1000 starter und liveübertragung.
  2. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    In der Surselva waren die E-MTB Schweizer Meisterschaften und ein etwas gewagtes Bild davon sieht so aus:

    1662924861679.png

    Doch der grösste Teil der Strecke war im alpinen Gelände. 35 Franken Startgeld waren fällig und das am Renntag eher anspruchsvolle Wetter hat dann wohl einige von der Anreise abgehalten. Dennoch waren am Rennen deutlich mehr Frauen dabei als beim UCI Weltcup:

    1662925080910.png
  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Endlich mal tolle Aufnahmen und gute stages in der eews.
    Crans-montana.. auch auf insta gute reels von den Athleten von den zickzack kursen. Wird langsam!

  4. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Endlich mal tolle Aufnahmen und gute stages in der eews.
    Crans-montana.

    Wow, wirklich beeindruckend. Da wurde wirklich Aufwand betrieben, der sich sichtbar auszahlt.

    Ein besonderer Genuss sind die Passagen im alpinen Gelände. Selbst wenn solche Wanderwege gewiss auch Rampen haben, die mehr als 25km/h erlauben (*) ein anspruchsvoller Parcours.

    Und jene, die hier über Bodenerosion im alpinen Raum phantasierten, sollten den Clip zwangsschauen müssen smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!