Nach einigen folgenreichen Stürzen im Peloton hatten Fahrer und Experten ein System zur Sanktionierung gefährlicher Fahrmanöver gefordert. Die UCI gibt nun bekannt, dass bereits ab dem 01. August die Testphase für die Gelbe Karte im Radsport anlaufen soll. Ab 2025 wird es dann teuer.

„Gelbe Karte“ im Profi-Rennradsport

Ein Memorandum des Welt-Radsportverbandes UCI bringt eine bedeutende Regeländerung für den Profi-Radsport: Die Einführung der „Gelben Karte“. Das System soll in einer Testphase ab dem 1. August 2024 in professionellen Wettbewerben für Männer und Frauen erprobt und ab dem 1. Januar 2025 dauerhaft in das Reglement aufgenommen werden.

Testphase und Implementierung

Nach intensiven Diskussionen und Empfehlungen der UCI Sicherheitsbehörde SafeR, die darauf abzielten, das Risiko schwerer Stürze zu reduzieren, führt die UCI nun tatsächlich, wie bereits von einigen Stimmen gefordert, die „Gelbe Karte“ ein. Diese Maßnahme soll darauf abzielen, alle Beteiligten im Rennkonvoi – von Fahrern über Teamleiter und selbst Fotografen – zu einem verantwortungsvolleren Verhalten zu ermahnen.

Während der Testphase, die vom 1. August bis 31. Dezember 2024 dauert, können Kommissare Gelbe Karten für Verstöße ausstellen, die die Sicherheit des Rennens gefährden könnten. In dieser Zeit werden die bisherigen Strafen wie Geldstrafen, Strafpunkte, Deklassierung und Disqualifikation weiterhin angewendet, jedoch ohne zusätzliche Sanktionen für die Gelbe Karte. Am Ende der Saison wird die UCI eine Auswertung vornehmen, wie die Gelben Karten aufgenommen wurden, und eine Rangliste der Gelb-Sünderinnen und -Sünder veröffentlichen.

“Gelb“-Sanktionen ab 2025

Ab dem 1. Januar 2025 soll die „Gelbe Karte“ bei allen UCI-Rennen, einschließlich der WorldTour, der ProSeries, Weltmeisterschaften, Kontinentalmeisterschaften und Olympischen Spielen, verpflichtend eingeführt werden. Fahrerinnen und Fahrer, die zwei oder mehr Gelbe Karten erhalten, müssen dann mit folgenden Strafen rechnen:

  • 2 Gelbe Karten in einem Eintagesrennen oder Etappenrennen: Disqualifikation und 7 Tage Sperre, beginnend einen Tag nach der letzten Gelben Karte.
  • 3 Gelbe Karten innerhalb von 30 Tagen: 14 Tage Sperre, beginnend einen Tag nach der letzten Gelben Karte.
  • 6 Gelbe Karten in einem Zeitraum von einem Jahr: 30 Tage Sperre, beginnend einen Tag nach der letzten Gelben Karte.

Eine „Rote Karte“ hingegen soll es laut UCI nicht geben, da die mit ihr verbundene Strafe – die Disqualifikation – bereits jetzt zu den möglichen Sanktionen gehöre.

Das UCI Memorandum zur Gelben Karte im Radsport

UCI-Gelbe-Karte-Memorandum-2024

Was hältst du von der Einführung der Gelben Karte im Profi-Radsport?

Info: UCI / Titelbild: Midjourney
  1. benutzerbild

    Inaktiv_Acount

    dabei seit 12/2022

    Gelb hatte noch nie viel Wirkung. Weder im Fußball noch in der Politik 😁

  2. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Eine verantwortungsvolle Streckenführung mit entsprechender Sicherung der gefährlichen Stellen sucht man im gesamten Rennbetrieb bis heute.

    Gino Mäder war den Albula herunter gerast und ist mit übersetzter Geschwindigkeit in die Linkskurve eingebogen und in der Folge tödlich verunglückt!

    Er war ohne Fremdeinwirkung und ohne Defekt am Rennvelo über die Strasse hinaus gefahren in den Abhang gefahrten. Dort kollidierte er mit Bauten der Wasserfassung und ist dann an den erlittenen Verletzungen gestorben. Medien und Angehörige machten ihn zum Rennvelomärtyrer und beschuldigten die Organisatoren der Tour de Suisse der mangelhaften Streckensicherung. Dass es ein simpler Raserunfall war, wollten und wollen viele nicht einsehen.

    Ganz anders ist die Lage bei den zahlreichen durch egoistische Zuschauer versusachten Unfälle.

    Hier darf zu Recht gefragt werden, ob dem Spektakel willen die Streckensicherung etwas lasch ist - aber auch die Justiz steht in der Plicht, die Unfallverursacher auch zu echten Strafen zu verurteilen. In beiden Fällen hilft die "Gelbe Karte" nichts. Es ist eine reine PR-Aktion.

    1718354836230.png
    1718354896017.png
  3. benutzerbild

    Inaktiv_Acount

    dabei seit 12/2022

    Gino Mäder war den Albula herunter gerast und ist mit übersetzter Geschwindigkeit in die Linkskurve eingebogen und in der Folge tödlich verunglückt!
    Bekommt man dann die gelbe Karte mit ins Grab gelegt wenn man verunglückt ist?

    Fragen über Fragen ...
  4. benutzerbild

    Kaufrausch

    dabei seit 06/2024

    Bekommt man dann die gelbe Karte mit ins Grab gelegt wenn man verunglückt ist?

    Fragen über Fragen ...
    Glaub ich gleich das dich das interessiert, bei deiner Menge an roten Karten.
  5. benutzerbild

    E-Heizer

    dabei seit 06/2020

    Während der Testphase, die vom 1. August bis 31. Dezember 2024 dauert, können Kommissare Gelbe Karten für Verstöße ausstellen, die die Sicherheit des Rennens gefährden könnten
    Ich würde auch Geschwindigkeits - und Abstandsregeln einführen ... und dafür sorgen, dass alle gleichzeitig ins Ziel kommen ... nicht, dass sich noch jemand diskriminiert fühlt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!