Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Focus Jam² 7.0 – Das neue Allmountain-E-MTB mit überarbeitetem Akkukonzept im Kurztest.
Focus Jam² 7.0 – Das neue Allmountain-E-MTB mit überarbeitetem Akkukonzept im Kurztest. - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 720 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Gewicht: 25,5 kg (M) | Preis: 7.999 € (UVP)
Die dritte Generation des Focus Jam²
Die dritte Generation des Focus Jam²
Dezenter Jam²-Schriftzug auf dem Oberrohr.
Dezenter Jam²-Schriftzug auf dem Oberrohr.
Das Entwicklungsteam von Focus ist in Stuttgart ansässig.
Das Entwicklungsteam von Focus ist in Stuttgart ansässig.
Das Cockpit zeigt sich sehr aufgeräumt und klar strukturiert.
Das Cockpit zeigt sich sehr aufgeräumt und klar strukturiert.
Die beiden Taster für die Anwahl der Unterstützungsstufen liegen zusammen mit dem Hebel für die Remote-Sattelstütze perfekt auf einer Linie.
Die beiden Taster für die Anwahl der Unterstützungsstufen liegen zusammen mit dem Hebel für die Remote-Sattelstütze perfekt auf einer Linie. - Dies macht die Bedienung mit dem Daumen intuitiv und die Handhabung in prekären Situationen einfach.
Züge Fehlanzeige – Geschaltet wird per Funkübertragung. Die SRAM GX ASX machts möglich.
Züge Fehlanzeige – Geschaltet wird per Funkübertragung. Die SRAM GX ASX machts möglich. - Ein aufgeräumtes Erscheinungsbild sowie die einfache Bedienung überzeugen.
Das Shimano-Display mit den farblich differenzierten Unterstützungsstufen ist nach wie vor zeitgemäß.
Das Shimano-Display mit den farblich differenzierten Unterstützungsstufen ist nach wie vor zeitgemäß. - Unaufdringlich groß, gut abzulesen und einfach in der Bedienung.
Mit dem C.I.S.-Vorbau verlaufen alle Kabel integriert durch Vorbau und Steuersatz in den Rahmen.
Mit dem C.I.S.-Vorbau verlaufen alle Kabel integriert durch Vorbau und Steuersatz in den Rahmen.
Unter dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Ladestecker, über den externe Geräte mit einem Ladestrom von bis zu 1A versorgt werden können.
Unter dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Ladestecker, über den externe Geräte mit einem Ladestrom von bis zu 1A versorgt werden können.
Ein 36er-Kettenblatt motorseitig steht in Kombination mit ...
Ein 36er-Kettenblatt motorseitig steht in Kombination mit ...
... der SRAM 12-fach-Kassette. Diese bietet eine Übersetzungsbandbreite von 520 %.
... der SRAM 12-fach-Kassette. Diese bietet eine Übersetzungsbandbreite von 520 %. - Das elektromechanisch geregelte SRAM GX-AXS-Schaltwerk empfängt die Schaltbefehle und setz diese fehlerfrei, schnell und präzise um.
Typisch bei Focus ist der F.O.L.D.-Hinterbau bestehend aus einem festen Dreieck, welcher über ein Hauptlager mit dem Rahmen verbunden ist.
Typisch bei Focus ist der F.O.L.D.-Hinterbau bestehend aus einem festen Dreieck, welcher über ein Hauptlager mit dem Rahmen verbunden ist. - Über die wenigen mechanischen Verbindungen ergibt sich ein große Torsionssteifigkeit.
Die neue F.O.L.D.-Umlenkung mit gedichteten Lagern.
Die neue F.O.L.D.-Umlenkung mit gedichteten Lagern.
Mittels Flip-Chip am Umlenkhebel des Hinterbaus lässt sich die E-MTB-Geometrie den persönlichen Bedürfnissen anpassen.
Mittels Flip-Chip am Umlenkhebel des Hinterbaus lässt sich die E-MTB-Geometrie den persönlichen Bedürfnissen anpassen. - Die High-Position
Der liegende Dämpfer ist wohl eines der Erkennungsmerkmale der neuen Jam²-Generation.
Der liegende Dämpfer ist wohl eines der Erkennungsmerkmale der neuen Jam²-Generation. - Am Top-Modell Jam² 7.0 reguliert ein Fox Float-X-Dämpfer die 150 mm Federweg.
Die RockShox ZEB-Federgabel verfügt über 38-mm-Standrohre und ist sehr verwindungssteif. Über die aufgedruckte Skala kann der SAG optimal auf die 150 mm Federweg eingestellt werden.
Die RockShox ZEB-Federgabel verfügt über 38-mm-Standrohre und ist sehr verwindungssteif. Über die aufgedruckte Skala kann der SAG optimal auf die 150 mm Federweg eingestellt werden. - Von RockShox gibt es hierzu eine Smartphone-App, welche bei der Berechnung hilft.
Die RockSox ZEB-Federgabel ist am Top-Modell 7.0 aus der Jam²-Serie gerüstet. Sie liefert 150 mm Federweg.
Die RockSox ZEB-Federgabel ist am Top-Modell 7.0 aus der Jam²-Serie gerüstet. Sie liefert 150 mm Federweg.
DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie sind für ein Systemgewicht von 150 kg ausgelegt.
DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie sind für ein Systemgewicht von 150 kg ausgelegt.
Wertige DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie im Heck sind speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt.
Wertige DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie im Heck sind speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt.
Der Fizik Aidon-Sattel bietet viel Komfort durch breite Sitzwangen und einer druckentlastenden Aussparung im Mittelsteg.
Der Fizik Aidon-Sattel bietet viel Komfort durch breite Sitzwangen und einer druckentlastenden Aussparung im Mittelsteg.
An der Front sorgt die „Magic Mary“ für optimalen Grip auf nahezu jedem Untergrund.
An der Front sorgt die „Magic Mary“ für optimalen Grip auf nahezu jedem Untergrund. - Bei der Bereifung liegt der Schwerpunkt auf maximalem Grip und hoher Pannensicherheit.
Schwalbes Big Betty-Reifen in der Dimension 29 x 2.6 im Heck wird getragen von einer DT Swiss-Felge mit 35 mm Maulweite.
Schwalbes Big Betty-Reifen in der Dimension 29 x 2.6 im Heck wird getragen von einer DT Swiss-Felge mit 35 mm Maulweite.
Große Bremsscheiben dürfen im Heck nicht fehlen.
Große Bremsscheiben dürfen im Heck nicht fehlen. - Der eigentliche Blick sollte auf diesem Bild der dezent untergebrachten Aufnahme für einen Seitenständer gewidmet sein. Wer es braucht – bitte! Stören tut es das optische Erscheinungsbild auf jeden Fall nicht.
Die spezielle Gepäcktasche am oberen Ende des Unterrohrs fasst wichtige Utensilien wie einen Schlauch, Pumpe und Werkzeug.
Die spezielle Gepäcktasche am oberen Ende des Unterrohrs fasst wichtige Utensilien wie einen Schlauch, Pumpe und Werkzeug.
Die 170-mm-Sattelstütze mit einem Durchmesser von 35,9 mm bietet massiven Halt und viel Bewegungsspielraum auf dem E-MTB.
Die 170-mm-Sattelstütze mit einem Durchmesser von 35,9 mm bietet massiven Halt und viel Bewegungsspielraum auf dem E-MTB.
Bereit für die große Gelände-Tour. Mit leicht abrollenden 29-Zoll-Laufrädern auf beiden Achsen und einem 720-Wh-Akku ist Fahrspaß bis zu 2000 Hm garantiert.
Bereit für die große Gelände-Tour. Mit leicht abrollenden 29-Zoll-Laufrädern auf beiden Achsen und einem 720-Wh-Akku ist Fahrspaß bis zu 2000 Hm garantiert.
Der Shimano EP8-Mittelmotor wurde zusätzlich verkleidet und schmiegt sich dezent in die Formen des Rahmens.
Der Shimano EP8-Mittelmotor wurde zusätzlich verkleidet und schmiegt sich dezent in die Formen des Rahmens.
Die magnetische Rosenberger-Steckverbindung bleibt nach dem Einsatz sauber und dicht.
Die magnetische Rosenberger-Steckverbindung bleibt nach dem Einsatz sauber und dicht.
Gelungener Alleskönner mit großem Akku.
Gelungener Alleskönner mit großem Akku.

Focus präsentiert mit dem neuen Jam² eine überarbeitete Version für die Saison 2022. Das neue Focus Jam² ist die dritte Generation des E-Allrounders und bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. Auffälligstes Merkmal ist hier sicherlich der Shimano EP8-Motor, nebst großem Akku mit einer Kapazität von 720 Wh, der nahezu komplett in das Unterrohr eingelassen ist. Dazu gesellt sich eine neue Rahmenarchitektur mit dem neuen F.O.L.D.-Hinterbausystem und, hieraus resultierend, einem liegend platzierten Dämpfer. Wir konnten das Focus Jam² 2022 testen und haben alle Infos dazu.

Focus Jam² – Neuheit 2022

Die Innovationen

✅ Akkukapazität 720 Wh
✅ Neuer F.O.L.D.-Hinterbau
✅ 150 kg max. Systemgewicht
✅ Shimano EP8-Motor
✅ C.I.S. – Vorbau mit integrierter Zugverlegung
✅ USB-C-Ladebuchse am Oberrohr

Diashow: Focus Jam² 2022 im Test: Mit Shimano EP8 und 720-Wh-Akku
Bereit für die große Gelände-Tour. Mit leicht abrollenden 29-Zoll-Laufrädern auf beiden Achsen und einem 720-Wh-Akku ist Fahrspaß bis zu 2000 Hm garantiert.
Die neue F.O.L.D.-Umlenkung mit gedichteten Lagern.
Schwalbes Big Betty-Reifen in der Dimension 29 x 2.6 im Heck wird getragen von einer DT Swiss-Felge mit 35 mm Maulweite.
An der Front sorgt die „Magic Mary“ für optimalen Grip auf nahezu jedem Untergrund.
Diashow starten »

Infos und Preise

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro
Federweg150 mm/150 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
MotorShimano
Akkukapazität720 Wh
Gewicht (o. Pedale)25,5 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.focus-bikes.com
Preis: ab 5.399 Euro

Die erste Generation des Focus Jam² (ausgesprochen: Jam Squared) erschien erstmals 2016. Ihrerzeit ein E-MTB mit innovativem Leichtbau-Design, primär basierend auf dem kleinen 378-Wh-Akku, war man hier bereits weit der Zeit voraus. Heute könnte man sagen, das Focus Jam² war vielleicht das erste Light-E-MTB. 2019 folgte dann die zweite Generation mit Bosch Motor-System, welche weiter Bestand haben wird und damals eines der ersten Modelle mit dem neuen Bosch Performance CX der vierten Generation war.

Für 2022 gibt es das Jam² nun in einer stark überarbeiteten Version. Auf den ersten Blick wird am neuen Focus Jam² 2022 sicherlich die Anordnung des Dämpfers ins Auge fallen. Dieser befindet sich nun dank des neuen F.O.L.D.-Hinterbaus erstmals liegend unter dem Unterrohr. Dies schafft eine Menge Platz im Rahmendreieck, das mit einem Flaschenhalter und einer kleinen Gepäcktasche bestückt werden kann.

Die inneren Werte wurden ebenfalls grundlegend überarbeitet. Um bei der Akkukapazität modernen Anforderungen gerecht zu werden, setzt man beim Antrieb auf den Shimano EP8, da mit diesem individuelle Akkukonzepte realisierbar werden. Das neue Akkupack umfasst 40 Zellen von Typ 21700 und kommt so auf eine Energiemenge von sagenhaften 720 Wh. Entwickelt und speziell auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten wurde der Akku in Zusammenarbeit mit SMP-Simplo. Damit ist das neue Jam² eines der ganz wenigen E-Mountainbikes auf dem Markt, das so eine große Akkukapazität mit dem Shimano EP8-Motor vereint.

Damit schwere Pilot*innen ebenfalls auf ihre Kosten kommen, wurde das Systemgewicht auf 150 kg ausgerichtet und die verbauten Komponenten wie Laufräder und Bremsen auf dieses Kriterium ausgelegt.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 150 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Laufradgröße  29″
  • Besonderheiten Akku mit 720 Wh Kapazität, Vorbau mit integrierter Zugverlegung
  • Gewicht 25,5 kg (Größe M, Herstellerangabe)
  • Max. Systemgewicht: 150 kg (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S, M, L, XL
  • Motor Shimano EP8
  • Akkukapazität 720 Wh
  • Verfügbar Dezember 2021
  • www.focus-bikes.com
  • Preis (UVP) ab 5.399 €

Focus Jam² 2022 Preis (UVP)

Focus Jam² 7.0 7.999 € | Focus Jam² 7.9 6.299 € | Focus Jam² 7.8 5.399 €

Focus Jam² 7.0 – Das neue Allmountain-E-MTB mit überarbeitetem Akkukonzept im Kurztest.
# Focus Jam² 7.0 – Das neue Allmountain-E-MTB mit überarbeitetem Akkukonzept im Kurztest. - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 720 Wh | Federweg v/h: 150/150 mm | Gewicht: 25,5 kg (M) | Preis: 7.999 € (UVP)

Geometrie

Die neue Geometrie des Focus Jam² 2022 basiert auf einer ausgewogenen Auslegung, die einem E-Allrounder mit breitem Einsatzgebiet gerecht wird. So ist die Sitzposition als angenehm aufrecht anzusehen und vermittelt dennoch das Gefühl, gut in das E-MTB integriert zu sein. Balance-Verschiebungen gehen mühelos aus der Hüfte und den Armen.

Dies schafft, je nach geforderter Fahrsituation, viel Sicherheit und Komfort. Mittels Flip-Chip an der Dämpfer-Anlenkung lässt sich das Setup in zwei Positionen (High / Low) setzen.

Damit sind Geometrie-Anpassungen an die persönlichen Vorlieben und äußeren Bedingungen einfach umzusetzen. Die Überstandshöhe konnte dank der neuen F.O.L.D.-Umlenkung, mit daraus resultierendem, liegendem Dämpfer am Oberrohr, reduziert werden, was der Handhabung im technischen Gelände sehr zugutekommt.

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
800 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 25,5 kg / 26,8 kg (fahrfertig wie im Test, Rahmengröße L mit Pedale, befüllter Werkzeugtasche und Trinkflasche)

Rahmengröße S
M
L
XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 425 mm420 mm 455 mm450 mm 485 mm480 mm 515 mm510 mm
Stack 609 mm 613 mm 637 mm 655 mm
STR 1,431,45 1,351,36 1,311,33 1,271,28
Lenkwinkel 65,5°65° 65,5°65° 65,5°65° 65,5°65°
Sitzwinkel, effektiv 76,5°76° 76,5°76° 76,5°76° 76,5°76°
Oberrohr 572 mm 602 mm 637 mm 671 mm
Steuerrohr 105 mm 110 mm 130 mm 150 mm
Sitzrohr 390 mm 420 mm 450 mm 470 mm
Überstandshöhe 796 mm 796 mm 796 mm 796 mm
Kettenstreben 448 mm 448 mm 448 mm 448 mm
Radstand 1.191 mm 1.223 mm 1.261 mm 1.300 mm
Tretlagerabsenkung 19,5 mm25 mm 19,5 mm25 mm 19,5 mm25 mm 19,5 mm25 mm
Einbauhöhe Gabel 561 mm 561 mm 561 mm 561 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm
Federweg (vorn) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Focus Jam2 2022 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
# Focus Jam2 2022 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L

Ausstattung

Das Focus Jam² 2022 aus der 7er-Serie ist in drei Ausstattungen erhältlich. Das von uns getestete Modell 7.0 ist die Top-Variante aus dieser Reihe. Die Basis aller neuer Jam² 7.x-Varianten ist der große 720-Wh-Akku, Shimanos EP8-Mittelmotor, ein Fahrwerk mit 150 mm Federweg sowie 29-Zoll-Laufrädern an beiden Achsen. Der wesentliche Unterschied der jeweiligen Modelle zeichnet sich in den verbauten Komponenten wieder, welche schlussendlich für den Preis ausschlaggebend sind.

Das Top-Modell aus unserem Kurztest präsentiert sich mit einer torsionssteifen RockShox ZEB Federgabel – Test & Vorstellung gibt es hier – mit 38er Standrohren. Am neuen F.O.L.D.-Hinterbau komplettiert ein luftgefüllter Float-X-Dämpfer von Fox das Fahrwerk. Für den nötigen Biss bei der Geschwindigkeits-Regulierung auf langen Abfahrten sorgen die hochwertigen SRAM RSC-Vier-Kolben-Bremsen, die im Zusammenspiel mit den großen 220-mm-Bremsscheiben an beiden Laufrädern für exzellente Verzögerung bei harmonischer Dosierbarkeit sorgen.

Weitere, weniger auffällige, aber interessante Features sind die USB-C-Ladebuchse am Oberrohr, ein Adapter zur Aufnahme eines Seitenständers sowie die Möglichkeit, einen Flaschenhalter und eine Gepäcktasche im Rahmendreieck unterzubringen. Bereits aus anderen Focus-Modellen bekannt ist die integrierte Kabelführung C.I.S. Hier werden alle Kabel und Leitungen durch den Vorbau in den Rahmen verlegt, was für eine gepflegte und aufgeräumte Optik sorgt.

Bei der Auslegung auf ein Systemgewicht von 150 kg erfordert die Wahl der verbauten Komponenten keine Kompromisse. Von den optimierten DT-Swiss-Laufrädern aus der Hybrid-Serie über die großzügig dimensionierten Fahrwerkskomponenten bis hin zum Aluminiumrahmen ist alles auf Haltbarkeit unter extremer Beanspruchung abgestimmt.

Die Top-Variante ausgenommen sind die beiden darunter liegenden Jam² 7.x-Modelle in zwei Farbvarianten erhältlich, dem hier gezeigten Mintgrün oder einem dezenten, dunklen Grau-Ton.

  • Federweg v/h 150/150 mm
  • Motor Shimano EP8
  • max. Drehmoment 85 Nm
  • Akkukapazität 720 Wh

ModellFocusa Jam² 7.0Focusa Jam² 7.9Focusa Jam² 7.8
RahmenAluminiumAluminiumAluminium
GabelRockShox ZEB 29, 150 mmFox 36 Float Rhythm 29, 150 mmRockShox 35 Gold, 150 mm
DämpferFox Float X Performance, 210 x 55 mmFox Float X Performance, 210 x 55 mmRockShox Deluxe Select, 205 x 55 mm
SchalthebelSRAM GX Eagle AXS, 12-fachShimano Deore XT M8100, 12-fachShimano SLX M7100, 12-fach
SchaltwerkSRAM GX Eagle AXSShimano Deore XT M8100, 12-fachShimano SLX M7100, 12-fach
KassetteSRAM XG-1275, 12-fachShimano SLX M7100, 12-fachShimano Deore CS-M6100, 12fach
Kurbele*thirteen, e*spec Plus CrankShimano FC-EM600Samox EC40 ISIS
BremseSRAM Code RSC, 220 mm / 220 mmShimano XT M8120, 4 Kolben, 200 mm / 200 mmShimano MT520, 200 mm / 200 mm
LaufräderDT Swiss HX1700,RaceFace AR30RaceFace AR30
VorderreifenSchwalbe Magic Mary 2.6 Super Trail SoftMaxxis Minion DHR II, 2.6Maxxis Minion DHF
HinterreifenSchwalbe Big Betty 2.6 Super Trail SoftMaxxis Minion DHR II, 2.6Maxxis Minion DHF
SattelProxim W350Proxim W350FOCUS Race SL
SattelstützeFOCUS Post Modern dropperFOCUS Post Modern dropperFOCUS Post Modern dropper
LenkerRaceFace Chester 35, aluminium, 780 mm, rise: 35 mm,
backsweep: 8°
Handlebar, 800 mm, rise: 35 mm, backsweep: 9°Handlebar, 800 mm, rise: 35 mm, backsweep: 9°
VorbauFOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm, AluminiumFOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm, AluminiumFOCUS C.I.S. integrated, 50 mm, 0°, 35 mm, Aluminium
MotorShimano Steps EP8,Shimano Steps EP8,Shimano Steps EP8,
DisplayShimano SM-EM800Shimano SM-EM800Shimano SM-EM800
Akkukapazität720 Wh720 Wh720 Wh
Max. Drehmoment85 Nm85 Nm85 Nm
Gewicht25,5 kg24,8 kg25,00 kg
Preis (UVP)7.999 Euro6.299 Euro5.399 Euro

Die dritte Generation des Focus Jam²
# Die dritte Generation des Focus Jam²
Dezenter Jam²-Schriftzug auf dem Oberrohr.
# Dezenter Jam²-Schriftzug auf dem Oberrohr.
Das Entwicklungsteam von Focus ist in Stuttgart ansässig.
# Das Entwicklungsteam von Focus ist in Stuttgart ansässig.
Das Cockpit zeigt sich sehr aufgeräumt und klar strukturiert.
# Das Cockpit zeigt sich sehr aufgeräumt und klar strukturiert.
Die beiden Taster für die Anwahl der Unterstützungsstufen liegen zusammen mit dem Hebel für die Remote-Sattelstütze perfekt auf einer Linie.
# Die beiden Taster für die Anwahl der Unterstützungsstufen liegen zusammen mit dem Hebel für die Remote-Sattelstütze perfekt auf einer Linie. - Dies macht die Bedienung mit dem Daumen intuitiv und die Handhabung in prekären Situationen einfach.
Züge Fehlanzeige – Geschaltet wird per Funkübertragung. Die SRAM GX ASX machts möglich.
# Züge Fehlanzeige – Geschaltet wird per Funkübertragung. Die SRAM GX ASX machts möglich. - Ein aufgeräumtes Erscheinungsbild sowie die einfache Bedienung überzeugen.

Das Shimano-Display mit den farblich differenzierten Unterstützungsstufen ist nach wie vor zeitgemäß.
# Das Shimano-Display mit den farblich differenzierten Unterstützungsstufen ist nach wie vor zeitgemäß. - Unaufdringlich groß, gut abzulesen und einfach in der Bedienung.
Mit dem C.I.S.-Vorbau verlaufen alle Kabel integriert durch Vorbau und Steuersatz in den Rahmen.
# Mit dem C.I.S.-Vorbau verlaufen alle Kabel integriert durch Vorbau und Steuersatz in den Rahmen.

Unter dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Ladestecker, über den externe Geräte mit einem Ladestrom von bis zu 1A versorgt werden können.
# Unter dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Ladestecker, über den externe Geräte mit einem Ladestrom von bis zu 1A versorgt werden können.

Ein 36er-Kettenblatt motorseitig steht in Kombination mit ...
# Ein 36er-Kettenblatt motorseitig steht in Kombination mit ...
... der SRAM 12-fach-Kassette. Diese bietet eine Übersetzungsbandbreite von 520 %.
# ... der SRAM 12-fach-Kassette. Diese bietet eine Übersetzungsbandbreite von 520 %. - Das elektromechanisch geregelte SRAM GX-AXS-Schaltwerk empfängt die Schaltbefehle und setz diese fehlerfrei, schnell und präzise um.

Typisch bei Focus ist der F.O.L.D.-Hinterbau bestehend aus einem festen Dreieck, welcher über ein Hauptlager mit dem Rahmen verbunden ist.
# Typisch bei Focus ist der F.O.L.D.-Hinterbau bestehend aus einem festen Dreieck, welcher über ein Hauptlager mit dem Rahmen verbunden ist. - Über die wenigen mechanischen Verbindungen ergibt sich ein große Torsionssteifigkeit.

Die neue F.O.L.D.-Umlenkung mit gedichteten Lagern.
# Die neue F.O.L.D.-Umlenkung mit gedichteten Lagern.
Mittels Flip-Chip am Umlenkhebel des Hinterbaus lässt sich die E-MTB-Geometrie den persönlichen Bedürfnissen anpassen.
# Mittels Flip-Chip am Umlenkhebel des Hinterbaus lässt sich die E-MTB-Geometrie den persönlichen Bedürfnissen anpassen. - Die High-Position

Der liegende Dämpfer ist wohl eines der Erkennungsmerkmale der neuen Jam²-Generation.
# Der liegende Dämpfer ist wohl eines der Erkennungsmerkmale der neuen Jam²-Generation. - Am Top-Modell Jam² 7.0 reguliert ein Fox Float-X-Dämpfer die 150 mm Federweg.

Die RockShox ZEB-Federgabel verfügt über 38-mm-Standrohre und ist sehr verwindungssteif. Über die aufgedruckte Skala kann der SAG optimal auf die 150 mm Federweg eingestellt werden.
# Die RockShox ZEB-Federgabel verfügt über 38-mm-Standrohre und ist sehr verwindungssteif. Über die aufgedruckte Skala kann der SAG optimal auf die 150 mm Federweg eingestellt werden. - Von RockShox gibt es hierzu eine Smartphone-App, welche bei der Berechnung hilft.
Die RockSox ZEB-Federgabel ist am Top-Modell 7.0 aus der Jam²-Serie gerüstet. Sie liefert 150 mm Federweg.
# Die RockSox ZEB-Federgabel ist am Top-Modell 7.0 aus der Jam²-Serie gerüstet. Sie liefert 150 mm Federweg.

DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie sind für ein Systemgewicht von 150 kg ausgelegt.
# DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie sind für ein Systemgewicht von 150 kg ausgelegt.
Wertige DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie im Heck sind speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt.
# Wertige DT Swiss-Naben aus der Hybrid-Serie im Heck sind speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt.

Der Fizik Aidon-Sattel bietet viel Komfort durch breite Sitzwangen und einer druckentlastenden Aussparung im Mittelsteg.
# Der Fizik Aidon-Sattel bietet viel Komfort durch breite Sitzwangen und einer druckentlastenden Aussparung im Mittelsteg.

An der Front sorgt die „Magic Mary“ für optimalen Grip auf nahezu jedem Untergrund.
# An der Front sorgt die „Magic Mary“ für optimalen Grip auf nahezu jedem Untergrund. - Bei der Bereifung liegt der Schwerpunkt auf maximalem Grip und hoher Pannensicherheit.
Schwalbes Big Betty-Reifen in der Dimension 29 x 2.6 im Heck wird getragen von einer DT Swiss-Felge mit 35 mm Maulweite.
# Schwalbes Big Betty-Reifen in der Dimension 29 x 2.6 im Heck wird getragen von einer DT Swiss-Felge mit 35 mm Maulweite.

Große Bremsscheiben dürfen im Heck nicht fehlen.
# Große Bremsscheiben dürfen im Heck nicht fehlen. - Der eigentliche Blick sollte auf diesem Bild der dezent untergebrachten Aufnahme für einen Seitenständer gewidmet sein. Wer es braucht – bitte! Stören tut es das optische Erscheinungsbild auf jeden Fall nicht.

Die spezielle Gepäcktasche am oberen Ende des Unterrohrs fasst wichtige Utensilien wie einen Schlauch, Pumpe und Werkzeug.
# Die spezielle Gepäcktasche am oberen Ende des Unterrohrs fasst wichtige Utensilien wie einen Schlauch, Pumpe und Werkzeug.
Die 170-mm-Sattelstütze mit einem Durchmesser von 35,9 mm bietet massiven Halt und viel Bewegungsspielraum auf dem E-MTB.
# Die 170-mm-Sattelstütze mit einem Durchmesser von 35,9 mm bietet massiven Halt und viel Bewegungsspielraum auf dem E-MTB.

Bereit für die große Gelände-Tour. Mit leicht abrollenden 29-Zoll-Laufrädern auf beiden Achsen und einem 720-Wh-Akku ist Fahrspaß bis zu 2000 Hm garantiert.
# Bereit für die große Gelände-Tour. Mit leicht abrollenden 29-Zoll-Laufrädern auf beiden Achsen und einem 720-Wh-Akku ist Fahrspaß bis zu 2000 Hm garantiert.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Der Shimano EP8-Mittelmotor ist mittlerweile einer der am meisten verbauten Antriebseinheiten im Sektor der E-Mountainbikes. Großer Vorteil für viele E-MTB-Hersteller ist die Möglichkeit, bei Shimano mit eigenen, individuellen Akkuformen und Größen hantieren zu können. Für das Focus-Entwicklungsteam mit Sitz in der Hauptstadt von „The Länd“ war es besonders wichtig, möglichst viel Energie im Unterrohr unterzubringen.

Daher tat man sich mit dem chinesischen Batterie-Solution-Provider SMP-Simplo zusammen und erarbeitete ein spezielles Akku-Pack für die neue Focus Jam² 2022-Serie. Die Frucht dieser Zusammenarbeit ist ein 40-Zeller mit einer Kapazität von 720 Wh. Besonderer Clou dabei ist die tiefe Lage des etwa 4,5 kg schweren Akkus im Unterrohr. Hierdurch ergibt sich ein tiefer Schwerpunkt, was die Fahreigenschaften positiv beeinflusst bzw. die Handhabung mit dem Gewicht auf dem E-MTB vereinfacht.

Mit einer Stiftschraube wird der Akku spielfrei und satt im Unterrohr gehalten. Entfernt man die Schraube, kann der Akku über die Unterseite einfach herausgezogen werden. Das Laden mit dem 4-A-Ladegerät kann sowohl direkt am Rad, als auch am entnommenen Akku über die Rosenberger-Steckverbindung erfolgen.

Zur grundlegenden Motorcharakteristik des EP8 haben wir bereits viel in einem eigenen Kapitel geschrieben. Bei unseren Fahrten im Hochschwarzwald mit dem neuen Jam² nutzten wir zwei Profile, welche sich über die Shimano E-Tube-App definieren und für den Schnellzugriff am E-MTB im Antriebssystem speichern lassen. Profil 1 war hier komplett auf Leistung getrimmt, Profil 2 auf Effizienz. Vor allem im technischen Uphill schiebt der 85 Nm starke EP8 auf Pedal-Druck ordentlich voran und bringt viel Schwung mit sich. Geht es gemütlicher und gleichmäßiger in den Berg, empfiehlt sich ein gemäßigterer Motorsupport.

Ohne nun eine gezielte Reichweitenfahrt absolvieren zu können, waren nach gut 1300 Hm und etwas über 40 km noch zwei Ladebalken auf dem Display zu verzeichnen. Das Ganze bei Außentemperaturen von etwa 7 °C und nassen Bedingungen. Im Bereich unter zwei Ladebalken blieb die weitere Entladung recht konstant und damit absehbar. Dies hat man bei Shimano mit den hauseigenen Akkus schon anders erlebt. Daher scheint das Akkumanagement im Zusammenspiel aus EP8 und SMP-Akku sehr gelungen.

Natürlich sei an dieser Stelle wieder einmal erwähnt, dass der EP8 im Jam² ohne Pedaldruck auf wilden Abfahrten genauso klappert wie an vielen anderen E-MTB-Modellen mit diesem Motor. Dies ist einfach ein bauartbedingtes Manko des EP8 zum gegenwärtigen Zeitpunkt.

Der Shimano EP8-Mittelmotor wurde zusätzlich verkleidet und schmiegt sich dezent in die Formen des Rahmens.
# Der Shimano EP8-Mittelmotor wurde zusätzlich verkleidet und schmiegt sich dezent in die Formen des Rahmens.
Die magnetische Rosenberger-Steckverbindung bleibt nach dem Einsatz sauber und dicht.
# Die magnetische Rosenberger-Steckverbindung bleibt nach dem Einsatz sauber und dicht.
Die Akku-Entnahme erfolgt über die Unterseite.
# Die Akku-Entnahme erfolgt über die Unterseite.
  • Motor Shimano EP8
  • Akku Focus Internal 720 Wh
  • Akkukapazität 720 Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Shimano SM-EM800

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Focus Jam² 7.0 im Test

Mit dem neuen Jam² deckt Focus einen sehr großen Einsatzbereich ab. Zwar hat das 150-mm-E-MTB etwas viel Speck auf den Alurippen, was sicher auch dem großen 720-Wh-Akku geschuldet ist, aber auf dem Trail lässt es sich gut händeln und macht jeden Unsinn mit.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie das neue Jam² im Gelände unterwegs ist. Hierzu konnten wir das neue Modell in der Top-Version 7.0 auf den Trails rund um Baiersbronn im mittleren Schwarzwald einen kompletten Tag ausgiebig testen und dabei eine Menge Eindrücke und Beobachtungen sammeln. Die Bedingungen waren nicht einfach: nasskalte Witterung, rutschiger Untergrund und unbekannte Trails stellten eine besondere Herausforderung an Mensch und Maschine dar.

Als E-MTB der Performance-Klasse trägt der neue E-Allrounder mit einem fahrbereiten Gewicht von 26,8 kg ordentlich auf, liegt jedoch verglichen mit anderen Modellen im Schnitt in dieser Kategorie. Hier ist es also spannend zu sehen, wie sich ein E-MTB mit diesem Gewicht handhaben lässt.

Zunächst geht es über mehrere 100 Höhenmeter klassische Waldwege hinauf. Hierbei zeigt sich, dass die Sitzpostion recht komfortabel, da aufrecht ausgelegt ist. Das konstante Pedalieren in einem engen und gleichmäßigen Leistungsbereich fällt leicht, die Sitzposition erweist sich als angenehm und die Bedienelemente am Lenker für Gangwechsel und Anwahl der Unterstützungsstufen sind intuitiv zu bedienen.

Beim darauffolgenden Wechsel in verblockte, unregelmäßige Bergauf-Passagen muss sich das neue Jam² erstmals beweisen. Das Gelände erfordert ein ausgefeiltes Pedal-Management in Kombination mit punktuellem Gegenbremsen des Hinterrades, um das massive Drehmoment des 85 Nm starken Shimano EP8-Mittelmotors unter Kontrolle zu halten.

Mit dem starken Shimano-Mittelmotor geht es auf Wunsch schnell bergauf.
# Mit dem starken Shimano-Mittelmotor geht es auf Wunsch schnell bergauf.
Mit leichtem Druck auf das Vorderrad geht es mühelos aus dem Sattel, um im Wiegetritt zu Pedalieren.
# Mit leichtem Druck auf das Vorderrad geht es mühelos aus dem Sattel, um im Wiegetritt zu Pedalieren.
Die Grundhaltung auf dem Jam² ist recht komfortabel, da aufrecht ausgelegt.
# Die Grundhaltung auf dem Jam² ist recht komfortabel, da aufrecht ausgelegt.
Mit 85 Nm Shimano-Power den Trail hinauf.
# Mit 85 Nm Shimano-Power den Trail hinauf. - Die Kettenstrebenlänge ist ausgewogen und hält das Vorderrad lange am Boden.

Hier fällt auf, dass es so gut wie keine Pedal-Aufsetzer gibt – wir sind es in der High-Position gefahren. Der neue F.O.L.D.- Hinterbau ist zwar etwas weniger sensibel im Ansprechverhalten als die Vorgänger-Konstruktion, passt jedoch absolut perfekt zum Gesamtgewicht und zur Motorleistung dieses E-Mountainbikes. Feine wie grobe Unebenheiten werden gut vom Hinterbau aufgenommen, sodass der Hinterreifen sehr viel Traktion aufbauen kann.

Etwas knifflig wird es, wenn es in enge, verwinkelte oder stark abgesetzte Passagen geht. Hier ermöglicht das Jam² Balance-Verschiebungen in einem breiten Aktionsradius. Damit lassen sich Front oder Heck gezielt belasten, um schwieriges Gelände zu meistern. Etwas ermüdend ist der Kampf mit dem hohen Gewicht, dennoch muss man ihm hier zugutehalten, dass die Position des Akkus sehr tief im Unterrohr positioniert ist. Dies vereinfacht die Handhabung spürbar, da das E-MTB einen tiefen Schwerpunkt besitzt, was sich bergab sehr positiv bemerkbar macht.

In Sachen Motorleistung und Drehmoment-Entfaltung braucht sich der kleine Japaner nicht zu verstecken. So bietet der EP8 vorrangig aus dem niedrigen Trittfrequenz-Bereich reichlich Kraft, schwungvoll schwieriges Gelände zu überfahren. Beim Wiederantritt nach kurzen Pedalier-Stopps, praktisch aus dem Zero-Kadenz-Bereich, liefert der EP8 sofort Kraft, um im Flow zu bleiben.

Bergauf ist die Möglichkeit praktisch, zwei vordefinierte Profile anzulegen, die sich über den kleinen Bordcomputer schnell anwählen lassen. So hatten wir für die anspruchsvollen und knackigen Etappen das Profil mit voller Leistung und im Gegenzug für die langen einfachen Waldautobahnen ein weiteres, auf Effizienz getrimmtes Profil gesetzt. Wie bei Shimano bekannt, gibt es natürlich weiterhin die drei Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST je Profil.

Agil über Stock und Stein auf dem Trail. Das neue Jam² lädt zum Spielen ein.
# Agil über Stock und Stein auf dem Trail. Das neue Jam² lädt zum Spielen ein.
Flow-Trails laden dazu ein, aktiv zur Sache zu gehen.
# Flow-Trails laden dazu ein, aktiv zur Sache zu gehen.

Wo es hochgeht, geht es meist wieder hinunter und hier hat das Jam² aufgrund seiner Auslegung enorm viel zu bieten.

Zunächst gilt unser Augenmerk den klassischen Rolleigenschaften auf schlichten Waldwegen. Hier beweisen sich die beiden 29-Zoll-Laufräder auf beiden Achsen als erstklassige Wahl, da diese spürbar gut abrollen und so viel Schwung mitgenommen werden kann. Für einen E-Allrounder ein wichtiges Kriterium, dienen solche Modelle doch meist zum ausgiebigen Tourenfahren.

Beim Abbiegen auf die Partymeile in Form von knackigen Singletrails bietet das Jam² dann einige Ressourcen, die dem Fahrspaß und der Sicherheit ungemein zugutekommen. So sind beide DT-Swiss-Laufräder mit sehr griffigen Schwalbe-Reifen ausgerüstet, was eine sichere Linienwahl ermöglicht und gleichzeitig fehlerverzeihend bei Fahrfehlern ist.

Das Fahrwerk mit 150 mm Federweg in Front und Heck lädt zum Spielen mit dem Gelände ein und schluckt einiges weg. Die massive RockShox ZEB-Gabel mit ihren 38er Standrohren bietet enorme Torsionssteifigkeit und will aktiv gefahren werden. Dies kann für weniger geübte Fahrer*innen sehr anspruchsvoll sein, bietet für Routinisten aber maximale Performance.

Der Hinterbau mit seiner neuen F.O.L.D.-Anlenkung auf den Fox-Float-X-Dämpfer macht Spaß, da die progressiv ausgerichtete Kennlinie des Federwegs gut zum neuen E-MTB passt und eine angenehme Rückmeldung über das Geschehen am Heck vermittelt.

Der tiefe Schwerpunkt des großen 720-Wh-Akkus kommt der Handhabung bergab ebenfalls sehr zugute. Das Folgen der Linienwahl funktioniert erstaunlich gut, so macht es richtig Spaß, das Jam² über die Trails zu jagen. Wie nicht anders zu erwarten, wirkt sich das recht hohe Gewicht natürlich auf die Agilität aus. So erfordert es einen erhöhten Körpereinsatz, wenn das Jam² filigran durch verwinkelte Abschnitte oder einfach durch die Luft bewegt werden will.

Hier ist eine präzise Linienwahl auf dem Trail erforderlich.
# Hier ist eine präzise Linienwahl auf dem Trail erforderlich. - Die griffigen Reifen und der tiefe Gewichts-Schwerpunkt kommen dieser Anforderung zugute.
Verwinkelte Trail-Abschnitte erfordern etwas Körpereinsatz.
# Verwinkelte Trail-Abschnitte erfordern etwas Körpereinsatz.
Einfach draufhalten und durch – 150 mm bieten reichlich Reserven.
# Einfach draufhalten und durch – 150 mm bieten reichlich Reserven.
Rutschige Wurzeln auf dem Trail – kein Problem dank der griffigen Schwalbe-Reifen.
# Rutschige Wurzeln auf dem Trail – kein Problem dank der griffigen Schwalbe-Reifen.

Letztendlich sei nicht zu vergessen, dass der Einsatzzweck eines E-Allrounders wie dem Focus Jam² sehr breit gefächert ist. Hier schlägt sich das neue Modell absolut erwähnenswert, da das Rundum-Paket bestehend aus einem 29er-Laufradsatz, 150 mm Federweg und einem mächtigen Antrieb gespeist aus einem großen Energiespeicher stimmig ist.

Gimmicks wie die im Rahmendreieck integrierte Gepäcktasche und der praktische Flaschenhalter (fasst bis zu 0,75-l-Flaschen) unterstreichen den Grundgedanken von freiem Fahren, den das E-MTB repräsentiert. Der Rucksack kann so einfach mal daheim bleiben, da alles Notwendige direkt am E-MTB mitgetragen werden kann.

Fazit Focus Jam² 2022

Das neue Focus Jam² 2022 weiß auf ganzer Linie zu gefallen, da es mit der Konzeption als E-Allrounder einen unglaublich großen Einsatzbereich abdeckt. Mit dem großen 720-Wh-Akku ist es bereit für lange Touren, der EP8-Motor liefert bei Bedarf mächtige 85 Nm E-Performance-Power, lässt sich dennoch auf Wunsch sehr effizient betreiben. Die großen 29-Zoll-Laufräder bieten viel Fahrkomfort, Laufruhe und hervorragende Rolleigenschaften. Damit unterstützen diese die Effizienz, die wir uns von einem vielseitigen E-MTB erwarten. Mit den griffigen und robusten Schwalbe-Reifen braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn man das 150-mm-Fahrwerk mal etwas in Schwingung versetzten möchte und das grobe Gelände aufsucht – hier gibt es in jeder Hinsicht Reserven satt, die wir zu nutzen wussten.
Tipp der Redaktion: Preislich dürfte das Jam² 7.9 sehr interessant sein, da es eine souveräne Ausstattung bietet und mit einer Fox 36-Gabel etwas zurückhaltender ausgelegt ist. Zudem ist es mit 24,8 kg das leichteste Modell der Focus Jam² 7.x-Serie. Ein E-Allrounder durch und durch.  

Pro
  • Großer 720-Wh-Akku
  • F.O.L.D.-Hinterbausystem
  • Preis-Leistung
  • 150 kg Systemgewicht
  • Platz für Flaschenhalter und Werkzeugtasche
Contra
  • 4-A-Ladegerät
  • hohes Gewicht
Gelungener Alleskönner mit großem Akku.
# Gelungener Alleskönner mit großem Akku.

Wie ist euer Eindruck zum neuen Focus Jam² 2022 – welche Eigenschaften gefallen euch besonders?


Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

 Text: Julian Huber / Fotos: Julian Huber & Focus 

Jam² 7.0

Einsatzbereich
XC: 3/10 – All-Mountain: 9/10 – Trail: 9/10 – Enduro: 7/10 – Downhill: 5/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
720 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
7/10
schlecht
super
Motor-Power
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
8/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
  1. benutzerbild

    Axel22k

    dabei seit 11/2021

    Sorry, aber das ist auch besonders hässlich!😆
    Das Gewicht ist allerdings in Ordnung👍🏼
  2. benutzerbild

    freerider71

    dabei seit 09/2019

    Ist ein Haibike Nduro 2.0 Mod.2019
    Das Gewicht v 22.9 ist o.Pedale u. mit Rock Shox Yari u. VR Michelin Wild Grip 2.6 u. HR Butcher 2.6.
    Jetzt habe ich eine Zeb 190mm und da sinds 300 gramm mehr..
    Diese Foto war in den Dolomiten
    Ride on
    Woife
  3. benutzerbild

    freerider71

    dabei seit 09/2019

    Mir gefällts und es ist genial fürs Hochgebirge und Bikepark...
  4. benutzerbild

    dschugaschwili

    dabei seit 02/2004

    Sorry, aber das ist auch besonders hässlich!😆

    Du meinst also mitteilen zu müssen, das DIR das Radel nicht gefällt. Dann formuliere dies bitte auch so. Schönheit liegt doch stets im Auge des Betrachters. Mir gefällt es auch nicht, was schlichtweg gar nix zu bedeuten hat.
  5. benutzerbild

    freerider71

    dabei seit 09/2019

    Es ist schade hier in dem Forum.
    Ausser konstruktive Kritik anscheinend gerne
    Beleidigungen! Das Thema hier intressiert anscheinend nur wenige...
    Fact ist das die Ebike immer schwerer und Teurer werden und dass ist absolut so.
    Und ich sehe absolut keine Veranlassung mir ein Neues zu kaufen auch wenns scho 3 Jahre wird.
    Der Yamaha Antrieb ist ideal fürs Hochgebirge und es hat massig Federweg und gutes Handling.
    Kurzum

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!