• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Je enger die Kurven, desto flinker fühlt sich dieses eMTB an
Je enger die Kurven, desto flinker fühlt sich dieses eMTB an
Optisch gehen die Reifen mit dem schlichten Farbton des Rahmens eine hübsche Symbiose ein
Optisch gehen die Reifen mit dem schlichten Farbton des Rahmens eine hübsche Symbiose ein
Da wartet es auf seinen großen Auftritt, dass hübsche Cannondale Moterra SE
Da wartet es auf seinen großen Auftritt, dass hübsche Cannondale Moterra SE
Sehr aufgeräumtes Cockpit
Sehr aufgeräumtes Cockpit
Dank der Konstruktion findet ein Flaschenhalter Platz
Dank der Konstruktion findet ein Flaschenhalter Platz
SRAM Guide Bremsen sorgen für die notwendige Brems-Performance
SRAM Guide Bremsen sorgen für die notwendige Brems-Performance
Der Lack glitzert ein wenig und wirkt sehr hochwertig
Der Lack glitzert ein wenig und wirkt sehr hochwertig
Sattel von fabric
Sattel von fabric - leider nicht für jeden Popo geeignet
Lenker und Vorbau stammen von Cannondale
Lenker und Vorbau stammen von Cannondale
Verzögert wird mit der SRAM Guide
Verzögert wird mit der SRAM Guide
Mittlerweile ein gern gesehener Freund
Mittlerweile ein gern gesehener Freund - der Bosch Performance CX-Motor
Dieser Gummistrap und der Protektor schützen den Akku vor Steinen und Dreck
Dieser Gummistrap und der Protektor schützen den Akku vor Steinen und Dreck
Das Purion-Display von Bosch
Das Purion-Display von Bosch - wir brauchen nicht mehr
Nur 130 mm Federweg am Heck, trotzdem rockt das Moterra SE so einiges
Nur 130 mm Federweg am Heck, trotzdem rockt das Moterra SE so einiges
Das Moterra SE wartet auf seinen Einsatz
Das Moterra SE wartet auf seinen Einsatz
Das Moterra SE überzeugt mit seinem Finish und dem ...
Das Moterra SE überzeugt mit seinem Finish und dem ...
... dezenten Dekor
... dezenten Dekor
Auch von vorne richtig hübsch
Auch von vorne richtig hübsch
Steile Anstiege lassen sich gut meistern
Steile Anstiege lassen sich gut meistern
Mit dem Cannondale Moterra SE ist immer Rambazamba angesagt
Mit dem Cannondale Moterra SE ist immer Rambazamba angesagt
Die Fox 34 in der E-Bike-Optimized Variante steht hoch im Federweg und arbeitet sehr feinfühlig
Die Fox 34 in der E-Bike-Optimized Variante steht hoch im Federweg und arbeitet sehr feinfühlig
Der Fox Float-Dämpfer arbeitet tadellos
Der Fox Float-Dämpfer arbeitet tadellos
Das Cannondale Moterra SE ist sehr handlich und agil
Das Cannondale Moterra SE ist sehr handlich und agil
Trails sind die Paradedisziplin des verspielten E-Bikes
Trails sind die Paradedisziplin des verspielten E-Bikes
Kleine Gegenanstiege werden in Vollspeed genommen
Kleine Gegenanstiege werden in Vollspeed genommen
Auf dem trockenen Trail bieten die Onza-Reifen guten Grip und ausreichend Reserven
Auf dem trockenen Trail bieten die Onza-Reifen guten Grip und ausreichend Reserven
Schnelle Pneus auf festem, trockenen Untergrund
Schnelle Pneus auf festem, trockenen Untergrund
Das Moterra SE von Cannondale gehört bei dem Top-Allroundern aufs Podium
Das Moterra SE von Cannondale gehört bei dem Top-Allroundern aufs Podium - ausgewogen, agil, potent und hübsch - genau so muss das sein

This post is also available in: enEnglish

Cannondale Moterra SE im Test: Ein E-Trailbike mit extravaganter Optik, dass auf dem Trail ein wahres Feuerwerk entfacht. Die Farbe ist schlicht elegant und verleiht diesem eMTB das gewisse Etwas. Wie schlägt sich das „kleine“ Moterra mit 140/130 mm Federweg auf dem Trail? Hier haben wir den Test für euch.

Je enger die Kurven, desto flinker fühlt sich dieses eMTB an
# Je enger die Kurven, desto flinker fühlt sich dieses eMTB an

Cannondale Moterra SE – kurz & knapp

Optisch gehen die Reifen mit dem schlichten Farbton des Rahmens eine hübsche Symbiose ein
# Optisch gehen die Reifen mit dem schlichten Farbton des Rahmens eine hübsche Symbiose ein

Optisch eine echte Augenweide

Bereits vor einiger Zeit testeten wir das Cannondale Moterra LT 1 in auffälligem Design und mit viel Federweg. Die Ausstattungsvariante Moterra SE kommt schlichter daher und bietet 140 mm Federweg an der Front bzw. 130 mm am Heck. Damit zielt dieses Modell eher auf den E-Trailfahrer, als auf den E-Enduristen.

Die Verarbeitung ist Cannondaletypisch und über jeden Zweifel erhaben. Im Abendlicht der Sonne schimmert und glänzt der schöne Lack, der gepaart mit den hellwandigen Reifen optisch eine wunderschöne Symbiose eingeht. Das E-Mountainbike wirkt schnell, aber nicht aufdringlich, ist auffällig ohne dabei schrill zu sein. Nobel und charmant steht es da und fordert uns auf, aufzusteigen. Wir können gar nicht erwarten eine schnelle Runde damit zu drehen.

Der Preis liegt bei 5.699 € (UVP) | Bikemarkt: Cannondale Moterra SE kaufen

Da wartet es auf seinen großen Auftritt, dass hübsche Cannondale Moterra SE
# Da wartet es auf seinen großen Auftritt, dass hübsche Cannondale Moterra SE
 

Cannondale Moterra SE – Technische Daten

Geometrie

Gemessene Überstandshöhe: 725 mm
(Framesize M)

Geometrie bitte ausklappen

GrößeSMLXL
Sitzrohr400 mm440 mm480 mm520 mm
Oberrohr574 mm601 mm631 mm658 mm
Lenkwinkel67°67,5°67,5°67,5°
Sitzwinkel75°74°74°74°
Kettenstrebe457 mm457 mm457 mm457 mm
Tretlager höhe34,7 mm34,7 mm34,7 mm34,7 mm
Radstand1.172 mm1.183 mm1.214 mm1.241 mm
Reach414 mm425 mm452 mm479 mm

Ausstattung

Sehr aufgeräumtes Cockpit
# Sehr aufgeräumtes Cockpit
Dank der Konstruktion findet ein Flaschenhalter Platz
# Dank der Konstruktion findet ein Flaschenhalter Platz
SRAM Guide Bremsen sorgen für die notwendige Brems-Performance
# SRAM Guide Bremsen sorgen für die notwendige Brems-Performance
Der Lack glitzert ein wenig und wirkt sehr hochwertig
# Der Lack glitzert ein wenig und wirkt sehr hochwertig
Sattel von fabric
# Sattel von fabric - leider nicht für jeden Popo geeignet
Lenker und Vorbau stammen von Cannondale
# Lenker und Vorbau stammen von Cannondale
Verzögert wird mit der SRAM Guide
# Verzögert wird mit der SRAM Guide
Ausstattung bitte ausklappen

FrameRahmenMoterra, 130mm, 27+, SmartForm C1 Alloy, Torsion Box downtube, Si motor mount, carbon link
ForkGabelFox Performance 34 FLOAT FIT4, 140 mm, E-Bike Optimized, 3Pos-adj, 15QR x 110 mm, tapered steerer
ShockDämpferFox Performance Float EVOL 130 mm
ShifterSchalthebelSRAM EX1, 8-speed
DerailleurSchaltwerkSRAM EX1, 8-speed
CassetteKassetteSRAM XG 899, 11-48T
CranksKurbelCannondale EC3, w/ Ai offset ring, 15t
BrakesBremseSRAM GUIDE RE hydro disc, 200/180mm
TiresReifenONZA CANIS Kevlar/Foldable, FRC, TLR, Skinwall 27.5X2,85
RimsFelgenWTB i29, 27,5", 30 mm inner, 32h
HubsNabenFormula Disc - 110 x 15QR front, 157 x 12 rear
SeatSattelFabric Scoop Elite
SeatpostSattelstützeJD dropper, 31.6, 100mm (S)/120mm (M), 150mm (L/XL)
BarLenkerCannondale C3 Alloy, 9 deg, 15mm rise 780mm
StemVorbauCannondale C3, 6061 Alloy, 1-1/8", 31.8, 5 deg, 55 mm
MotorMotorBosch Performance CX
DisplayDisplayBosch Purion
BatteryAkkuBosch PowerPack 500 Wh
PowerLeistung250 Nm
WeightGewicht23,7
Price (RRP)Preis (UVP)5699

Motor & Akku

Motordetails vom Cannondale Moterra SE

Mittlerweile ein gern gesehener Freund
# Mittlerweile ein gern gesehener Freund - der Bosch Performance CX-Motor

Dank eMTB-Modus klebt das E-Bike am Pedal

Ungewöhnlich haben die Cannondale-Ingenieure den Bosch PowerPack-Akku verbaut. Kopfüber und auf der Unterseite des Unterrohres sitzt er und verleiht diesem E-Bike einen extrem tiefen Schwerpunkt. Mittels Gummistrap und kleinem Protektor wird der Akku vor Steinschlägen und Schmutz geschützt. In der Praxis haben wir bis dato damit nur positive Erfahrungen gemacht.

Dieser Gummistrap und der Protektor schützen den Akku vor Steinen und Dreck
# Dieser Gummistrap und der Protektor schützen den Akku vor Steinen und Dreck
Das Purion-Display von Bosch
# Das Purion-Display von Bosch - wir brauchen nicht mehr

Die unterschiedlichen Unterstützungsstufen die uns der Bosch-Motor zur Verfügung stellt, lassen sich mit den Plus/Minus-Tasten des kleinen Purion-Displays schnell wechseln. Wir mögen das Purion-Display, es liefert uns alle Informationen die wir auf dem Trail brauchen und lässt uns genug Platz am Cockpit um beispielsweise einen Trainingscomputer zu montieren.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Bosch Performance CX
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Bosch Purion

Tatsächliche Reichweite

Reichweitentest mit dem Cannondale Moterra SE
# Reichweitentest mit dem Cannondale Moterra SE

34,6 km / 834 hm

1 h 25 min

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 34,6 km / 834 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten bei der wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest wiederspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde.

Cannondale Moterra SE in der Hand

Nur 130 mm Federweg am Heck, trotzdem rockt das Moterra SE so einiges
# Nur 130 mm Federweg am Heck, trotzdem rockt das Moterra SE so einiges
 

Qualität auf höchstem Niveau – das ist Cannondale

Dieses eMTB hat einfach dieses gewisse Extra. Es steht vor dir, du schaust es an, lächelst, gehst darauf zu, streichelst drüber und dein Lächeln wird zu einem breiten Grinsen. Die Verarbeitungsqualität ist verblüffend. Dieser Lack, die Rohrformen – beim Cannondale Moterra SE wirkt alles aus einem Guss und ist auf höchstem Niveau. Die hellwandigen Reifen verleihen diesem Modell einen ganz besonderen Touch. Keine Ahnung wie ihr das seht, aber wir stehen voll drauf!

Das Moterra SE wartet auf seinen Einsatz
# Das Moterra SE wartet auf seinen Einsatz
Das Moterra SE überzeugt mit seinem Finish und dem ...
# Das Moterra SE überzeugt mit seinem Finish und dem ...
... dezenten Dekor
# ... dezenten Dekor
Auch von vorne richtig hübsch
# Auch von vorne richtig hübsch

Cannondale Moterra SE auf dem Trail

Uphill

Steile Anstiege lassen sich gut meistern
# Steile Anstiege lassen sich gut meistern

Tolle Geometrie für jede Steigung

Die zentrale Sitzposition und die damit resultierende optimale Kraftentfaltung lassen das Moterra SE leichtfüßig den Berg hinauf fahren. Der Bosch Performance CX Motor liefert die passende Unterstützung, um auch fieseste Rampen zu bezwingen. Dank der agilen Geometrie und dem verspielten Wesen dieses E-Mountainbikes stellen auch technisch anspruchsvolle Uphills keine große Herausforderung dar. Mit diesem eMTB gelingen Spitzkehren bergauf genauso gut, wie kiesbeladene Forststraßen. Einzig der Sattel trübt die Uphill-Performance ein wenig. Er ist einfach zu schmal und zu rund, um richtig zu passen. Gerade bergauf erwarten wir einen bequemen Sattel – hier könnten die PM’ler von Cannondale nachbessern und etwas Ergonomischeres verbauen.

Downhill

Mit dem Cannondale Moterra SE ist immer Rambazamba angesagt
# Mit dem Cannondale Moterra SE ist immer Rambazamba angesagt

130 mm Federweg am Heck – damit wird Downhill zum Eiertanz

Das Fahrwerk des Cannondale Moterra SE kann viel, sehr viel sogar, aber zaubern kann es leider nicht. Mit 130 mm am Heck ist dieses eMTB nicht gerade prädestiniert für extreme Downhills, aber das wollten die Ingenieure mit diesem Modell ja auch gar nicht. Wir fahren schnell und sehr wachsam hinunter und versuchen die großen Brocken zu umfahren. Gelingt uns dies nicht, müssen wir mit viel Körpereinsatz drüber. Dank der steifen Fox 34 Gabel, die natürlich in der Version „E-Bike-Optimized“ verbaut ist, und den guten Laufrädern gelingt uns dies ohne größere Blessuren. Wer mehr in steilem, groben Gelände unterwegs ist, dem empfehlen wir das Cannondale Moterra LT, dass mit satten 160 mm Federweg aufwartet und sich genau an diese Zielgruppe wendet.

Die Fox 34 in der E-Bike-Optimized Variante steht hoch im Federweg und arbeitet sehr feinfühlig
# Die Fox 34 in der E-Bike-Optimized Variante steht hoch im Federweg und arbeitet sehr feinfühlig
Der Fox Float-Dämpfer arbeitet tadellos
# Der Fox Float-Dämpfer arbeitet tadellos

Trail

Das Cannondale Moterra SE ist sehr handlich und agil
# Das Cannondale Moterra SE ist sehr handlich und agil
Trails sind die Paradedisziplin des verspielten E-Bikes
# Trails sind die Paradedisziplin des verspielten E-Bikes
Kleine Gegenanstiege werden in Vollspeed genommen
# Kleine Gegenanstiege werden in Vollspeed genommen
Auf dem trockenen Trail bieten die Onza-Reifen guten Grip und ausreichend Reserven
# Auf dem trockenen Trail bieten die Onza-Reifen guten Grip und ausreichend Reserven

Auf dem Trail fühlen wir uns so wohl, wie dieser gelockte Vierbeiner

Pudelwohl fühlen wir uns mit dem Moterra SE auf dem Trail. Kurven werden schnell durchfahren, kleine Gegenanstiege flott erklommen und Unterschiede in der Wegbeschaffenheit großzügig vom Fahrwerk weggebügelt. Die Fox 34 gepaart mit dem Fox Float RS arbeiten sehr harmonisch miteinander und lassen dieses eMTB auch über gröbere Wurzelteppiche tänzeln. Leichtfüßig und agil fährt man über alles drüber, was ein normaler Trail so zu bieten hat.

Der kraftvolle Bosch Performance CX-Motor schiebt das Cannondale Moterra SE ordentlich an, ohne den Fahrer oder die Fahrerin zu überfordern. Dank kleinem Purion-Display bleibt der 780 mm breite Lenker sehr clean und bietet mittig genug Platz für einen Trainingscomputer, beispielsweise von Garmin. Die gut zu dosierenden SRAM Guide-Bremsen, die uns aus diversen Fahrtests bekannt sind, packen ordentlich zu und sollte auf dem Trail mal etwas schief laufen, dann lag es höchstwahrscheinlich nicht an der Bremspower dieser kleinen Stopper.

Schnelle Pneus auf festem, trockenen Untergrund
# Schnelle Pneus auf festem, trockenen Untergrund

Die Onza Canis Kevlar-Reifen sind sehr schnell, sehen richtig geil aus und haben eine angenehme Eigendämpfung. Laut Aufdruck haben sie eine Breite von 2,85″, wirken aber schmaler, als beispielsweise ein 2.8er Schwalbe-Reifen. Auf trockenen Böden sind sie eine Macht! Schnell und sehr präzise kleben sie auf dem Trail und folgen willig jeder Lenkberwegung. Aber wehe es regnet einige Tage und weicht den Waldboden so richtig schön auf … Bei diesen Bodenverhältnissen kommen diese Reifen ganz extrem an ihre Grenzen. Im Herbst und Winter wird man mit diesen Pneus wahrscheinlich nicht glücklich, es sei denn man lebt in Latsch und hat 12 Monate im Jahr staubtrockene Trails, aber im Frühling und Sommer hat man damit sehr viel Freude, Spurtreue und Fahrspaß.

Tuning-Möglichkeiten

Bei den Bremsen haben wir die Einstellbarkeit des Druckpunktes etwas vermisst. Hier könnten wir uns vorstellen, mit der Montage eine SRAM Guide RSC mehr Freude zu haben. Bei der Gelegenheit empfiehlt es sich die 180 mm große Bremsscheibe am Heck gegen eine 200 mm große zu tauschen.

Test-Fazit zum Cannondale Moterra SE

Das Cannondale Moterra SE reiht sich mit seinen ausgewogenen Fahreigenschaften ganz vorne in die Hit-Liste der Top-Allrounder ein. Das agile Fahrwerk arbeitet sehr gut, kommt selten an seine Grenzen und in Kombination mit den gut dämpfenden Reifen fühlt sich der Federweg nach deutlich mehr an.

Wer ein E-Bike sucht, mit dem er Trails rocken oder cruisen kann, das ihn auf schnellen Kursen gut unterstützt oder einfach nur geil ist, der findet im Cannondale Moterra SE den idealen Partner für eine langanhaltende Freundschaft. Die Ausstattung ist optimal aufeinander abgestimmt, wobei wir hier die Kombination aus Bosch Performance CX-Motor und SRAM EX 1 noch einmal hervor heben wollen. Die Kraftentfaltung des Motors gepaart mit den 8 Gängen der robusten Schaltung – das stellt für uns die ideale Kombination dar.

Fragt ihr uns nach einer Bewertung für dieses eMTB, dann können wir euch folgendes sagen: 10 von 10 Punkten für ein E-Trailbike mit tollen Allrounder-Eigenschaften.

Stärken

  • Verarbeitung
  • Handling

Schwächen

  • Unbequemer Sattel
  • Reifen ungeeignet im Matsch 
Das Moterra SE von Cannondale gehört bei dem Top-Allroundern aufs Podium
# Das Moterra SE von Cannondale gehört bei dem Top-Allroundern aufs Podium - ausgewogen, agil, potent und hübsch - genau so muss das sein

Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpiste bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Cannondale Moterra SE getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Bamberg und Bad Kreuznach / Deutschland.
    Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills

Testerprofil Rico Haase

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Rico Haase
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 90 kg
  • Schrittlänge: 86 cm
  • Armlänge: 61 cm
  • Oberkörperlänge: 62 cm
  • Fahrstil: Flowig und verspielt
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road
  • Vorlieben beim Fahrwerk: straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert
  • Vorlieben bei der Geometrie: langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker

Wie findet ihr das Moterra SE von Cannondale?


Weitere Informationen zum Cannondale Moterra SE

Webseite: www.cannondale.com
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Rico Haase, Nico Gilles

Cannondale Moterra SE – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 5/10 – Trail: 9/10 – All-Mountain: 8/10 – Enduro: 7/10 – Downhill: 5/10
Motor + Akku
Bosch
Akkukapazität
500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
34,6 km
Höhenmeter
834 hm
Zeit
1:25 h
Bike-Gewicht
23,7 kg
Systemgewicht
115 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
7/10
schlecht
super
Motorpower
9/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
6/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
4/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    christucci

    dabei seit 09/2010

    Ich finde Bio-Dinkel auch mega lecker! Da hat man mal was im Magen... nicht wie bei Spaghetti - nach 3 minuten wieder Hunger! ;-)

    Zum Bike.. Cannondale geht da schon einen "eigenen" Weg. Das Akku/Motor konzept sieht sehr speziell aus und polarisiert sicher. Wie die Lefty eben auch.
    Die würde übrigens auch gut dazu passen. Gibts die in Boost?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    ErnstBitterer

    dabei seit 07/2014

    Also ich finde das Bike sieht grausam aus, sorry ;-)
  4. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    Das soll ja auch funktionieren.
    Für die Eisdiele kaufe würde ich mir ein scalpel ultimate oder Epoche s-Works kaufe.
  5. benutzerbild

    ErnstBitterer

    dabei seit 07/2014

    Klar, aber es gibt doch mittlerweile einige E-Bikes mit denen durchaus im Wald und bei der Eisdiele vorfahren kann ;-)
  6. benutzerbild

    trialero

    dabei seit 11/2016

    christucci
    Wie die Lefty eben auch.
    Die würde übrigens auch gut dazu passen[/QUOTE
    ist machbar sieht so aus;)

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen