• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Wir haben das Trek Powerfly LT 9 Plus dort getestet, wo es am schönsten ist
Wir haben das Trek Powerfly LT 9 Plus dort getestet, wo es am schönsten ist - in den Alpen
TREK Powerfly LT9 Plus
TREK Powerfly LT9 Plus
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5502
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5502
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5487
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5487
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5482
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5482
Der Vorbau von Bontrager wirkt steif und optisch angenehm schlicht.
Der Vorbau von Bontrager wirkt steif und optisch angenehm schlicht.
Der Lenker, mit einer 35 mm Klemmung, 750 mm Breite und 9° Backsweep, macht ...
Der Lenker, mit einer 35 mm Klemmung, 750 mm Breite und 9° Backsweep, macht ...
... das Cockpit aufgeräumt und sorgt für ein gutes Handling
... das Cockpit aufgeräumt und sorgt für ein gutes Handling
Wir sind bekennende Fans der E-Bike-spezifischen SRAM EX1-Schaltung mit 8-Gängen
Wir sind bekennende Fans der E-Bike-spezifischen SRAM EX1-Schaltung mit 8-Gängen - entsprechend erfreut waren wir, sie am Trek Powerfly verbaut zu sehen
Der Sattel sieht ok aus, ist aber auf Dauer nicht für jeden Popo geeignet
Der Sattel sieht ok aus, ist aber auf Dauer nicht für jeden Popo geeignet
Die 2,8" Schwalbe-Reifen kommen zwar in der neuen Addix-Mischung daher, sind uns allerdings trotzdem zu schwammig und unpräzise
Die 2,8" Schwalbe-Reifen kommen zwar in der neuen Addix-Mischung daher, sind uns allerdings trotzdem zu schwammig und unpräzise
Gebremst wird mit der SRAM Guide RE-Bremse
Gebremst wird mit der SRAM Guide RE-Bremse
Der Bosch Performance CX-Motor ist schön im Rahmen integriert und gewohnt kraftvoll
Der Bosch Performance CX-Motor ist schön im Rahmen integriert und gewohnt kraftvoll
Das kleine, übersichtliche Bosch Purion-Display ist in unseren Augen ...
Das kleine, übersichtliche Bosch Purion-Display ist in unseren Augen ...
... das ideale Display an einem eMTB mit Bosch-Motor
... das ideale Display an einem eMTB mit Bosch-Motor
Gut gelöst: Der Bosch PowerPack 500-Akku verschwindet zu Dreivierteln im Unterrohr
Gut gelöst: Der Bosch PowerPack 500-Akku verschwindet zu Dreivierteln im Unterrohr
Testrunde mit dem Trek Powerfly LT 9 Plus
Testrunde mit dem Trek Powerfly LT 9 Plus
Beim Trek Powerfly LT 9 Plus wirkt es fast, als sei nur ein flaches Akku-Panel auf dem Unterrohr angebracht
Beim Trek Powerfly LT 9 Plus wirkt es fast, als sei nur ein flaches Akku-Panel auf dem Unterrohr angebracht
Sehr wertig gemacht: Die Abdeckung der Ladebuchse
Sehr wertig gemacht: Die Abdeckung der Ladebuchse
Die Lackierung und das Design gefallen uns sehr gut
Die Lackierung und das Design gefallen uns sehr gut
Der Knock Block verhindert wirkungsvoll Schäden am Oberrohr
Der Knock Block verhindert wirkungsvoll Schäden am Oberrohr
Dank Mino Link kann man die Geometrie in zwei Positionen verstellen.
Dank Mino Link kann man die Geometrie in zwei Positionen verstellen.
Im Test funktionierte das Re:Aktiv-Fahrwerk gut und schluckfreudig, wippte allerdings im Wiegetritt spürbar
Im Test funktionierte das Re:Aktiv-Fahrwerk gut und schluckfreudig, wippte allerdings im Wiegetritt spürbar
Es gibt zwei Optionen: steil (66,5° Lenkwinkel) und flach (66° Lenkwinkel)
Es gibt zwei Optionen: steil (66,5° Lenkwinkel) und flach (66° Lenkwinkel)
Der Dämpfer wurde eigens für das Trek Powerfly LT 9 Plus abgestimmt
Der Dämpfer wurde eigens für das Trek Powerfly LT 9 Plus abgestimmt
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9

This post is also available in: enEnglish

Trek Powerfly 9 LT Plus im Test: Die leuchtende Farbe signalisiert auf dem Trail schon von weitem das Erscheinen dieser Prinzessin. Das Trek Powerfly 9 LT kommt nicht nur sehr stolz und anmutig schön daher, sondern bügelt dabei auch so ziemlich alles weg, was der Trail ihm in den Weg wirft. Die Paarung aus RE:aktiv-Fahrwerk und leistungsstarkem Bosch Performance CX-Motor hebt den Adrenalinpegel in Rekordzeit. Wie fährt sich das Powerfly 9 LT Plus? Hier erfahrt ihr es.

Wir haben das Trek Powerfly LT 9 Plus dort getestet, wo es am schönsten ist
# Wir haben das Trek Powerfly LT 9 Plus dort getestet, wo es am schönsten ist - in den Alpen

Trek Powerfly 9 LT Plus – kurz & knapp

TREK Powerfly LT9 Plus
# TREK Powerfly LT9 Plus
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5502
# TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5502
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5487
# TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5487
TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5482
# TREK Powerfly LT9 Plus DSCF5482

Die leuchtende Farbe ist laut aber nicht quietschig.

Wer Trek kennt, der weiß, dass die Verarbeitungsqualität über jeden Zweifel erhaben ist. Auch bei diesem Modell können wir das nur bestätigen. Der wunderschöne Rahmen mit seinen verschliffenen Schweißnähten, dem hübsch semi-integrierten Akku, den pfiffigen Detaillösungen und der leuchtenden Farbe stellt in Sachen Verarbeitungsqualität die Speerspitze von dem dar, was momentan auf dem Markt zu bekommen ist.

Das Trek Powerfly 9 LT Plus ist mit allem ausgestattet, was ein gutes eMTB braucht: dicken 27,5″ Plusreifen, einem aktiven Fahrwerk mit 150 mm Federweg, bestehend aus Fox 36-Federgabel und RockShox Deluxe RT3-Dämpfer und der gewohnt knackigen 8-Gang SRAM EX1-Schaltung. Ein Bosch Performance CX-Motor treibt das Bontrager-Hinterrad an und schiebt kräftig nach vorne. Hier findet ihr die Vorstellung der 2018er Trek Powerfly-Modellpalette.

Der Preis liegt bei 5.999 € (UVP) | Bikemarkt: Trek Powerfly 9 LT Plus kaufen

Trek Powerfly 9 LT Plus – Technische Daten

Geometrie

Gemessene Überstandshöhe: 750 mm (Rahmengröße L)

Geometrie bitte ausklappen

GrößeS (15,5")M (17,5")L (18,5")XL (19,5")XXL (21,5")
Sattelrohrlänge368 mm419 mm445 mm470 mm521 mm
Oberrohrlänge570 mm600 mm620 mm634 mm662 mm
Steuerrohrlänge100 mm100 mm105 mm110 mm125 mm
Lenkwinkel66,5°66,5°66,5°66,5°66,5°
Sitzwinkel74,0°74,0°74,0°74,0°74,0°
Kettenstrebenlänge474 mm474 mm474 mm474 mm474 mm
Radstand1182 mm1212 mm1233 mm1247 mm1277 mm
Stack594 mm594 mm598 mm598 mm616 mm
Reach399 mm430 mm449 mm461 mm485 mm

Ausstattung

Der Vorbau von Bontrager wirkt steif und optisch angenehm schlicht.
# Der Vorbau von Bontrager wirkt steif und optisch angenehm schlicht.
Der Lenker, mit einer 35 mm Klemmung, 750 mm Breite und 9° Backsweep, macht ...
# Der Lenker, mit einer 35 mm Klemmung, 750 mm Breite und 9° Backsweep, macht ...
... das Cockpit aufgeräumt und sorgt für ein gutes Handling
# ... das Cockpit aufgeräumt und sorgt für ein gutes Handling
Wir sind bekennende Fans der E-Bike-spezifischen SRAM EX1-Schaltung mit 8-Gängen
# Wir sind bekennende Fans der E-Bike-spezifischen SRAM EX1-Schaltung mit 8-Gängen - entsprechend erfreut waren wir, sie am Trek Powerfly verbaut zu sehen
Der Sattel sieht ok aus, ist aber auf Dauer nicht für jeden Popo geeignet
# Der Sattel sieht ok aus, ist aber auf Dauer nicht für jeden Popo geeignet
Die 2,8" Schwalbe-Reifen kommen zwar in der neuen Addix-Mischung daher, sind uns allerdings trotzdem zu schwammig und unpräzise
# Die 2,8" Schwalbe-Reifen kommen zwar in der neuen Addix-Mischung daher, sind uns allerdings trotzdem zu schwammig und unpräzise
Gebremst wird mit der SRAM Guide RE-Bremse
# Gebremst wird mit der SRAM Guide RE-Bremse
Ausstattung bitte ausklappen

FrameRahmenAlpha Platinum Aluminium, ABP, EVO Link, konisches E2-Steuerrohr, Knock Block, interne Zugführung für Schaltung und Vario-Sattelstütze, integrierter Akku, G2-Geometrie, Boost148, 150 mm Federweg
ForkGabelFox Performance 36 Float, verstellbarer GRIP-Dämpfer, konischer E2-Gabelschaft, Boost110, G2-Geometrie mit 51 mm Vorbiegung, für E-Bike optimiert, 150 mm Federweg
ShockDämpferRockShox Deluxe RT3, 3-Positionen-Dämpfer RE:aktiv, vom Trek Suspension Lab abgestimmt, 205 x 57,5 mm
ShifterSchalthebelSRAM EX1, 8fach
DerailleurSchaltwerkSRAM EX1, 8fach
CassetteKassetteSRAM XG-899, 8fach (11-48 Z.)
CranksKurbelSRAM EX1 (15 Z.) mit Kettenschutz
BrakesBremseHydraulische Scheibenbremsen SRAM Guide RE
WheelsLaufräderBontrager Powerline Comp 40, Rapid Drive (54 Z.), Tubeless Ready, Boost110 vorne, Boost148 hinten
TiresReifenSchwalbe Nobby Nic Performance, Tubeless, 27.5" x 2.80"
SeatSattelBontrager Montrose Comp, CrMo-Sattelstreben
SeatpostSattelstützeBontrager Drop Line, interne Zugführung, 31,6 mm (15,5˝: 100 mm; 17,5/18,5˝: 125 mm; 19,5/21,5: 150 mm)
BarLenkerBontrager Line, 35 mm, 15 mm Rise, 750 mm width
StemVorbauBontrager Line, Knock Block, 35 mm, 0 °, 60 mm
MotorMotorBosch Performance CX
DisplayDisplayBosch Purion Performance
BatteryAkkuBosch PowerPack Performance 500, semiintegriert
PowerLeistung250 Watt, 75 Nm
WeightGewicht23,9 kg
Price (RRP)Preis (UVP)5999 €

Motor & Akku

Details zum Bosch Performance CX

Der Bosch Performance CX-Motor ist schön im Rahmen integriert und gewohnt kraftvoll
# Der Bosch Performance CX-Motor ist schön im Rahmen integriert und gewohnt kraftvoll
Das kleine, übersichtliche Bosch Purion-Display ist in unseren Augen ...
# Das kleine, übersichtliche Bosch Purion-Display ist in unseren Augen ...
... das ideale Display an einem eMTB mit Bosch-Motor
# ... das ideale Display an einem eMTB mit Bosch-Motor
Gut gelöst: Der Bosch PowerPack 500-Akku verschwindet zu Dreivierteln im Unterrohr
# Gut gelöst: Der Bosch PowerPack 500-Akku verschwindet zu Dreivierteln im Unterrohr

Mit dem Bosch Performance CX-Motor gehen die Produktmanager von Trek kein Wagnis ein. Auf dem Markt weit verbreitet und qualitativ auf höchstem Niveau, ist dieser Motor ein signifikantes Kriterium bei der Kaufentscheidung. Der Bosch-Motor peitscht souverän nach vorne und schiebt uns in gewohnt stoischer Manier über den Trail.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Bosch Performance CX
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Bosch Purion

Tatsächliche Reichweite

Testrunde mit dem Trek Powerfly LT 9 Plus
# Testrunde mit dem Trek Powerfly LT 9 Plus

40,4 km / 819 hm

1 h 40 min

Laborwerte sind schön und gut, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 40,4 km / 819 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde.

Semi-Integration hat seine Vorteile

Beim Trek Powerfly LT 9 Plus wirkt es fast, als sei nur ein flaches Akku-Panel auf dem Unterrohr angebracht
# Beim Trek Powerfly LT 9 Plus wirkt es fast, als sei nur ein flaches Akku-Panel auf dem Unterrohr angebracht
Sehr wertig gemacht: Die Abdeckung der Ladebuchse
# Sehr wertig gemacht: Die Abdeckung der Ladebuchse

Der Akku ist nicht vollkommen im Unterrohr integriert.

Wir sind bekennende Fans vollintegrierter Akkus, aber das was die Ingenieure von Trek beim Powerfly konstruiert haben, hat seinen ganz eigenen Charme und sucht im Bereich semi-integrierter Akkus seinesgleichen. Der Bosch PowerPack-Akku verschwindet nur zu 70 % im Unterrohr und wird mittels einer kleinen Plastik-Abdeckung formschön mit diesem verbunden. Dadurch wirkt es weniger massiv als bei diversen Mitbewerbern und es besteht die Möglichkeit, im Notfall auch mal ältere Bosch PowerPack-Akkus zu benutzen. Hier fehlt dann zwar die Plastiklippe am oberen Ende, aber das sollte im Zweifelsfall piepegal sein.

Trek Powerfly 9 LT Plus in der Hand

Die Lackierung und das Design gefallen uns sehr gut
# Die Lackierung und das Design gefallen uns sehr gut
Der Knock Block verhindert wirkungsvoll Schäden am Oberrohr
# Der Knock Block verhindert wirkungsvoll Schäden am Oberrohr

Der schnörkellose Rahmen aus hydrogeformten, kaltfließgepressten Aluminium-Rohren wirkt wie aus einem Guss.

Es geschieht selten, dass ein Testrad beim Auspacken wirklich alle Blicke in der Redaktion auf sich zieht. Im Falle des Trek Powerfly 9 LT Plus war es aber so. Trek zeigt hier eindrucksvoll, welch hohes Maß an technischem Know-How die Rahmen-Fertigung an den Tag legt und wie ein hochwertiges Finish in der Realität aussieht. Der schnörkellose Rahmen aus hydrogeformten, kaltfließgepressten Aluminium-Rohren wirkt wie aus einem Guss. Die Schweißnähte sind sauber verschliffen und die Lackqualität makellos. Auch beim ganz genauen Hinsehen finden wir kein Detail, das uns stört. Das Trek Powerfly 9 LT Plus präsentiert sich in Topform und besitzt einige Laufsteg-Qualitäten.

Ein besonders interessantes Feature ist zweifelsohne der Knock Block-Lenkanschlag, der ein Überdrehen des Lenkers wirkungsvoll verhindert. So wird das Oberrohr zuverlässig gegen Zerkratzen und einen harten Aufschlag des Brems-/Schaltgriffs geschützt.

Erwähnenswert finden wir auch den Mino Link. Dank diesem kleinen Flip-Chip lässt sich die Geometrie des Trek Powerfly 9 LT Plus in zwei Positionen verstellen. Nutzt man den High-Modus, liegt der Lenkwinkel bereits bei flachen 66,5° – in der Low-Position wird der Lenkwinkel nochmals um 0,5° flacher und auch das Tretlager wandert etwas tiefer.

Dank Mino Link kann man die Geometrie in zwei Positionen verstellen.
# Dank Mino Link kann man die Geometrie in zwei Positionen verstellen.
Im Test funktionierte das Re:Aktiv-Fahrwerk gut und schluckfreudig, wippte allerdings im Wiegetritt spürbar
# Im Test funktionierte das Re:Aktiv-Fahrwerk gut und schluckfreudig, wippte allerdings im Wiegetritt spürbar
Es gibt zwei Optionen: steil (66,5° Lenkwinkel) und flach (66° Lenkwinkel)
# Es gibt zwei Optionen: steil (66,5° Lenkwinkel) und flach (66° Lenkwinkel)
Der Dämpfer wurde eigens für das Trek Powerfly LT 9 Plus abgestimmt
# Der Dämpfer wurde eigens für das Trek Powerfly LT 9 Plus abgestimmt

Trek Powerfly 9 LT Plus auf dem Trail

Uphill

TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9

Die aufrechte Sitzposition generiert eine gute Uphill-Performance.

Steile Rampen oder lange Uphill-Passagen stellen für dieses E-Bike kein Problem dar. Dank der aufrechten Sitzposition kann man flüssig und schnell den Berg hinauf fahren. Lediglich im Wiegetritt ist ein deutliches Wippen des RE:aktiv-Fahrwerks zu spüren. Wird es technisch, dann neigt das Vorderrad mitunter zum Steigen, weil man nicht genug Druck in diese Richtung generieren kann. Enge Kehren gilt es langsam zu fahren, da der lange Radstand unseres Testrades ein quirlig-verspieltes Fahren ein wenig ausbremst.

Downhill

TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9

Die Reifen kommen zu früh an ihre Grenzen.

Mit 150 mm Federweg an Front und Heck ist das Trek weit davon entfernt, ein reinrassiges Downhill-E-Bike zu sein, weshalb wir etwas zögerlich in den ersten steilen Trail hinein rollten. Nach den ersten Kurven mussten wir jedoch feststellen, dass wir mehr und mehr von den Bremsen abließen und bald ein hohes Tempo fuhren. Das Trek Powerfly 9 LT Plus liegt satt wie ein Brett und ermöglicht dadurch ein sehr hohes Grundtempo. Das feinfühlige Heck mit RE:aktiv-Fahrwerk gibt ordentlich Feedback und konnte uns auf ganzer Länge überzeugen. Auch auf ruppigen Passagen steht das eMTB hoch im Federweg und schluckt selbst gröbere Stufen, Steine oder Wurzel anstandslos weg. Einzig die verbauten Nobby Nic-Reifen von Schwalbe bremsten den Geschwindigkeitsrausch. Wird es schneller, die Kurven enger und der Boden rutschiger, dann sind sie ab einem gewissen Punkt überfordert und rutschen unkontrolliert weg.

Trail

TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9

Ein Fahrwerk, wie geschaffen für die Trails dieser Erde

Das Trek Powerfly 9 LT Plus fühlt sich auf dem Trail wohl und überträgt das schnell auf den Fahrer. Das Setup passte auch ohne große Eingewöhnungsphase sofort und musste nicht wirklich auf unterschiedliches Terrain angepasst werden. Zudem ist die Sitzposition angenehm mittig und erlaubt dadurch längere Ausfahrten. Schnellen Richtungswechseln folgt der steife Rahmen willig und knifflige Sektionen können flüssig durchfahren werden. Einzig der Hub der Sattelstütze trübt den Fahrspaß an manchen Stellen, da der Sattel nicht adäquat abgesenkt werden kann, wenn eine steilere Passage dies für mehr Kontrolle verlangt. Alles in allem machen Trails mit diesem Modell jedoch extrem viel Spaß.

Tuning-Möglichkeiten

Wie bei vielen anderen E-Bikes empfiehlt es sich auch bei diesem Modell, den Sattel zu tauschen. Der verbaute Bontrager-Sattel ist zwar hochwertig und hübsch, bietet aber auf langen Touren zu wenig Komfort und geht auch nicht auf die unterschiedlichen Anatomien der jeweiligen Nutzer ein. Hier empfiehlt es sich, ein ergonomischeres Modell zu verbauen.

Als zweiten Tuning-Tipp müssen wir die Reifen erwähnen. 2,8″ breite Reifen sind unserem Empfinden nach an einem sportlich-agilen eMTB einfach zu träge und unpräzise. Hier empfehlen wir schmalere 2,6″ Reifen zu montieren.

Test-Fazit zum Trek Powerfly 9 LT Plus

Das Trek Powerfly 9 LT Plus hält, was es verspricht. Die Amerikaner zeigen mit diesem Modell eindrucksvoll, wie hoch der Fertigungsstandard bei ihren Produkten liegt und stellen ein eMTB der Oberklasse in die Läden.

Auf dem Trail kann das Trek Powerfly 9 LT Plus überzeugen: Der Hinterbau arbeitet agil und bügelt auch ruppige Trails glatt, die Geometrie kommt einer sportlichen Fahrweise sehr entgegen und in Sachen Ausstattung geht man hier kaum Kompromisse ein. Die Lack-Qualität ist allererste Sahne und der Rahmen wirkt mit all seinen Gimmicks und Features sehr hochwertig. Einzig die dicken Reifen und der geringe Hub der Sattelstütze trüben die Begeisterung ein wenig.

Stärken

  • Gute Verarbeitung
  • Potentes Fahrwerk

Schwächen

  • Sattelstütze hat zu wenig Hub
  • Plus-Reifen sind träge und schwammig
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9
TREK Powerfly LT9
# TREK Powerfly LT9

Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpiste bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Trek Powerfly 9 LT Plus getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Bamberg (Deutschland), Brixen und Latsch (Italien).
    Hier gibt es schmale, enge Trails, die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, Spitzkehren, Bikeparkstrecken, ruppige Steinfelder, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Testerprofil Rico Haase

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Rico Haase
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 90 kg
  • Schrittlänge: 86 cm
  • Armlänge: 61 cm
  • Oberkörperlänge: 62 cm
  • Fahrstil: Flowig und verspielt
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road
  • Vorlieben beim Fahrwerk: straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert
  • Vorlieben bei der Geometrie: langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker

Jetzt seid ihr gefragt: Wie gefällt euch das Trek Powerfly 9 LT Plus?


Weitere Informationen zum Trek Powerfly 9 LT Plus

Webseite: www.trekbikes.com
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Rico Haase, Dennis Stratman

Trek Powerfly 9 LT Plus – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 2/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 9/10 – Downhill: 6/10
Motor + Akku
Bosch
Akkukapazität
500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
40,0 km
Höhenmeter
819 hm
Zeit
1:40 h
Bike-Gewicht
23,9 kg
Systemgewicht
115 kg
Uphill
6/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
9/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
7/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
8/10
kurz
lang
Temperament
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Version:
2018
Preis:
5999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 20. Oktober 2017
Aktualisiert: 20. Oktober 2017

Fazit:

Das Trek Powerfly 9 LT Plus hält was es verspricht. Die Amerikaner zeigen mit diesem Modell eindrucksvoll wie hoch der Fertigungstandard bei ihren Produkten liegt und stellen ein eMTB der Oberklasse in die Läden.

Auf dem Trail kann das Trek Powerfly 9 LT Plus vollends überzeugen. Der Hinterbau arbeitet agil und bügelt acuh ruppige Trails glatt, die Geometrie kommt unserer flotten Fahrweise sehr entgegen und in Sachen Ausstattung macht geht man hier kaum Kompromisse ein. Die Lack-Qualität ist allererste Sahne und der Rahmen wirkt mit all seinen Gimmicks und Features wie von einem anderen Stern. 

Einzig die dicken Reifen trüben die Begeisterung ein wenig.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    avau
    Da hat sich Trek von Schwalbe wohl billige Reifen stricken lassen?
    Die billig gestrickten kannst Du auch kaufen
    https://www.fahrrad.de/schwalbe-nob...6_pla&ef_id=We4F1QAAAFk_Mi04:20171023194020:s
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    avau

    dabei seit 09/2012

    FrankoniaTrails
    Die billig gestrickten kannst Du auch kaufen
    avau
    Und die gibt es in 2,8" laut der Schwalbe HP gar nicht.
    Es geht um die Performance in 2,8".:p
  4. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    avau
    Es geht um die Performance in 2,8".:p
    Davon mal abgesehen, die Performace sind eh nur Hinterrad Reifen. Machen dort auch was sie sollen, sie rollen hinterher.
  5. benutzerbild

    guenniwende

    dabei seit 10/2017

    Toller Testbericht über ein klasse Bike. :extremelyhappy:

    Ich fahre seit 2 Wochen das 2018er Powerfly 8 LT Plus und bin hellauf begeistert. :)
    Einen 400 Wh Bosch PowerPack Akku habe ich auch noch günstig von einem Freund kaufen können. Damit der Akku am Bike auch so gut aussieht, wie der neue Akku mit dem entsprechenden Cover, habe ich Trek angeschrieben und die Teilenummer des Cover`s bekommen und von meinem Händler bestellen lassen.
    Hier die Antwort von Trek.
    Das Trek Cover kann beim Trek Fachhändler deiner Wahl nachbestellt werden. Du kannst ihm die Artikel-Nummer: W546522 nennen. Das Cover kann dann einfach per Doppelklebeband befestigt werden. Ganz viel Spass mit deinem Powerfly.
  6. benutzerbild

    guenniwende

    dabei seit 10/2017

    raptora
    Ich glaub Trek setzt oft auf kleine gute Händler.

    Mein Händler sitzt auch in einem kleinen Dörfchen und ist ein reiner 2-Mann Betrieb wo die beiden Inhaber Mädchen für alles sind.
    TOP-Service und sehr zu empfehlen.

    @riCo , vielleicht hast du die beim Enduro Rennen in Wipperfürth gesehen, die Jungs haben in der Regel einen Trekstand direkt am Start.
    Weiß aber nicht ob sie dieses Jahr da waren.
    Du meinst bestimmt Alex und Marcel von KT Bikes aus Hückeswagen. Dort habe ich mein Powerfly 8 LT gekauft. Kleiner Laden, aber klasse Jungs und guter Service, kann ich nur empfehlen.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen