• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ghost SL AMR X
Ghost SL AMR X - Preis: 6.499 € | Gewicht: 21,0 kg (Rahmengröße L)
Ghost SL AMR X Geometriedaten
Ghost SL AMR X Geometriedaten
Durchdachtes Detail
Durchdachtes Detail - hier arbeitet eine RockShox Lyrik RCT3 Dual Position Air, die mit 160 oder 120 mm Federweg genutzt werden kann
Wurfanker auf amerikanisch ...
Wurfanker auf amerikanisch ...
... die SRAM Code packt ordentlich zu
... die SRAM Code packt ordentlich zu
Sensibel und feinfühlig
Sensibel und feinfühlig - der RockShox Super Deluxe Coil RCT tastet den Boden förmlich ab
Der Hinterbau bietet genug Platz für dicke Schlappen
Der Hinterbau bietet genug Platz für dicke Schlappen
Mit dem Maxxis Minion DHR in 27,5 x 2,8" hat man eigentlich immer Grip ohne Ende
Mit dem Maxxis Minion DHR in 27,5 x 2,8" hat man eigentlich immer Grip ohne Ende
Passender geht es nicht
Passender geht es nicht - die Sram EX1 stellt mit ihren 8 Gängen immer die passende Übersetzung zur Verfügung
Im Ghost SL AMR X arbeitet der Shimano Steps E8000-Motor
Im Ghost SL AMR X arbeitet der Shimano Steps E8000-Motor - die kurzen Kurbelarme kommen direkt von Ghost
Der Akku wurde – anwenderfreundlich – semiintegriert
Der Akku wurde – anwenderfreundlich – semiintegriert
Reichweitenfahrt Ghost HybRide SL AMR X
Reichweitenfahrt Ghost HybRide SL AMR X
Bergauf geht das Ghost SL AMR X richtig ab
Bergauf geht das Ghost SL AMR X richtig ab
Steil ist geil
Steil ist geil - dank der griffigen Reifen und der aggressiven Geometrie, sind steilste Sektionen kein Problem
Trails machen uns mit dem Ghost SL AMR X besonders viel Spaß
Trails machen uns mit dem Ghost SL AMR X besonders viel Spaß
Sieht beinah so aus, als sei unser Tester im 7. Himmel
Sieht beinah so aus, als sei unser Tester im 7. Himmel
Jeder Kicker oder Felsbrocken wurde dazu genutzt, die Fahrfreude zusätzlich zu steigern
Jeder Kicker oder Felsbrocken wurde dazu genutzt, die Fahrfreude zusätzlich zu steigern
Das Ghost SL AMR X ist auf anspruchsvollen Trails vielen Mitbewerbern überlegen
Das Ghost SL AMR X ist auf anspruchsvollen Trails vielen Mitbewerbern überlegen
Ghost SL AMR X
Ghost SL AMR X

This post is also available in: enEnglish

Ghost HybRide SL AMR X im Test: Dieses E-Trailbike ist etwas ganz Besonderes. Vollkommen neu entwickelt und in seinen Rohrformen visionär, zeigt es schon im Stand was in ihm steckt. Dynamisch und schnell sieht es aus. Wie fährt sich das hübsche eMTB mit dem Stahlfeder-Dämpfer? Wir finden es heraus.

Im Test: Ghost HybRide SL AMR X

Wow, was für ein heißes Gerät!

Mit dem HybRide SL AMR X zeigt Ghost ein vollkommen neu entwickeltes E-Trailbike mit auffallend gestaltetem Carbon-Rahmen. Dieses Modell ist die jüngste Entwicklung in unserem Testfeld und stellt mit seinem visionären Design, den futuristischen Rohrformen und der kompromisslosen Ausstattung die nächste Evolutionsstufe der E-Mountainbikes dar.

Vor uns steht ein potentes E-Trailbike, das dank neu konstruiertem Carbon-Rahmen gerade einmal 21 Kilogramm auf die Waage bringt – absolut Spitze! Hier spürt man beinah bei jeder Schraube, dass ein sehr kompetentes Entwickler-Team zu Gange war. Wahrscheinlich hat Maxi Dickerhof, Brand-Manager bei Ghost, gegen einige Windmühlen gekämpft, um dieses Modell in einer derart genialen Ausstattung durchsetzen zu können. Der Coil-Dämpfer am Heck, die absenkbare RockShox-Federgabel an der Front und der Laufradmix aus 29″ mit 27.5″+ zeigen schon im Stand wohin dieses E-Bike will: Auf den Trail und zwar ganz ganz schnell!

Bei der Ausstattung, wir erwähnten es bereits, wurden nur feinste Produkte verwendet. Auffällig ist der DT Swiss-Laufradmix aus 29″ vorne und dickem 27,5″+ hinten, bestückt mit griffigen Maxxis-Reifen. Geschaltet wird mit, in unseren Augen, perfekten Schaltgruppe für E-Mountainbikes, nämlich der EX1 von SRAM. Ein weiteres Highlight sind die CODE-Bremsen von SRAM, wahre Wurfanker, die jedem Bremsmanöver standhalten. Zusätzliches Schmankerl ist die Dropperpost von Kindshock, die mit 180 mm Hub den Sattel wirklich ganz weit unten verschwinden lässt, wenn es bergab geht.

Der Preis liegt bei 6.499 € (UVP) | Bikemarkt: Ghost HybRide SL AMR X kaufen

Preise weiterer Modelle (X = 160mm v /140mm h, Ohne X 140mm v/h)

  • Ghost SL AMR X S7.7 6.499 Euro
  • Ghost SL AMR X S5.7 5.499Euro
  • Ghost SL AMR S8.7 6.499Euro
  • Ghost SL AMR S6.7 5.699Euro
  • Ghost SL AMR S4.7 4.799Euro
Ghost HybRide SL AMR X gewinnt die zwei Titel „E-Trailbike“ & „Preis-Leistung“
# Ghost HybRide SL AMR X gewinnt die zwei Titel „E-Trailbike“ & „Preis-Leistung“ - Gewicht 21,0 kg | Preis 6.499 €

Geometrie

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
740 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 21,0 kg (Rahmengröße L)

Hier findest du die Geometrietabelle

Ausstattung

Durchdachtes Detail
# Durchdachtes Detail - hier arbeitet eine RockShox Lyrik RCT3 Dual Position Air, die mit 160 oder 120 mm Federweg genutzt werden kann
Wurfanker auf amerikanisch ...
# Wurfanker auf amerikanisch ...
... die SRAM Code packt ordentlich zu
# ... die SRAM Code packt ordentlich zu
Sensibel und feinfühlig
# Sensibel und feinfühlig - der RockShox Super Deluxe Coil RCT tastet den Boden förmlich ab
Der Hinterbau bietet genug Platz für dicke Schlappen
# Der Hinterbau bietet genug Platz für dicke Schlappen
Mit dem Maxxis Minion DHR in 27,5 x 2,8" hat man eigentlich immer Grip ohne Ende
# Mit dem Maxxis Minion DHR in 27,5 x 2,8" hat man eigentlich immer Grip ohne Ende
Passender geht es nicht
# Passender geht es nicht - die Sram EX1 stellt mit ihren 8 Gängen immer die passende Übersetzung zur Verfügung
Ghost HybRide SL AMR X – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

FrameRahmenHybride SLAMR LC
ForkGabelRockShox Lyrik RCT3 Dual Position Air 160 mm
ShockDämpferRockShox Super Deluxe Coil RCT 140 mm
ShifterSchalthebelSRAM EX1 8-S
DerailleurSchaltwerkSRAM EX1 8-S
CassetteKassetteSRAM EX1
CranksKurbelSRAM XG 899 11-48
BrakesBremseSRAM Code R 4/4 Piston 200 mm Disc
Wheel frontVorderradDT Swiss H 1700 Spline 30 mm 15x110 mm
Wheel rearHinterradDT Swiss H 1700 Spline 35 mm 12x148 mm
Tire frontVorderreifenMaxxis Shorty 3C MaxxTerra Exo 29x2.5
Tire rearHinterreifenMaxxis Minion DHR II 3C MaxxTerra Exo 27.5x2.8
SeatSattelErgon SME30
SeatpostSattelstützeKind Shock LEV Integra 31.6 mm
BarLenkerGround Fiftyone Carbon 780 mm / Rise 35 mm / ø 35 mm
StemVorbauGround Fiftyone Team / ø 35 mm
MotorMotorShimano Steps E8000
DisplayDisplayShimano
BatteryAkkuShimano 500 Wh
PowerLeistung
WeightGewicht21,0 kg
Price (RRP)Preis (UVP)6.499 €

Motor & Akku

Im Ghost SL AMR X arbeitet der Shimano Steps E8000-Motor
# Im Ghost SL AMR X arbeitet der Shimano Steps E8000-Motor - die kurzen Kurbelarme kommen direkt von Ghost

Die Kurve der Leistungsentfaltung ist kraftvoll, aber homogen.

Der Shimano Steps E8000-Motor wurde 2016 vorgestellt und ist mittlerweile an unzähligen E-Bikes zu finden. Das 2,8 Kilogramm leichte Aggregat gehört zu den leichteren Motoren auf dem Markt und ist in Kombination mit den ergonomischen Schalthebeln von Shimano ein sehr intuitiv zu bedienender Motor. Auf dem Siegeszug des Shimano-Motors half, neben der sauberen Unterstützungs-Performance, sicherlich auch das konstruktionsbedingte Merkmal des kleinen Einbauvolumens. Durch die kompakte Bauform lassen sich agile Geometrien und Kinematiken generieren. Kettenstreben müssen nicht unnötig verlängert werden, weil die Kurbeln beinah mittig im Motor sitzen, sondern können ähnlich kurz wie bei einem unmotorisierten MTB ausfallen. Dazu kommt eine sehr gute Ergonomie an den Pedalen, denn beim Shimano Steps E8000-Motor ist der Q-Faktor mit 175 mm geringer als bei manchem Mitbewerber.

Mit den Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60% der maximalen Power, sondern liefert die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung des Fahrers und gibt genau die passende Unterstützung dazu, wie gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich hier besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano Steps E8000-Motor liefert in der Spitze 70 Nm Drehmoment und ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig.

Der Akku wurde – anwenderfreundlich – semiintegriert
# Der Akku wurde – anwenderfreundlich – semiintegriert

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Egal ob auf dem Weg zur Eisdiele oder in ruppigstem Gelände, dank der knackigen Schärfe in Kombination mit den satten Farben ist es jederzeit möglich alle Informationen schnell zu erfassen und abzulesen. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet und macht mit unterschiedlichen Farben schnell erkennbar, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für jeden E-Bike-Interessierten.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: Shimano BT-E8010 (extern) / 504 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano SC-E8000

Tatsächliche Reichweite

Reichweitenfahrt Ghost HybRide SL AMR X
# Reichweitenfahrt Ghost HybRide SL AMR X

39,4 km / 857 hm
1 h 33 min

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb sind wir für euch einen ganz eigenen Testzyklus gefahren. 39,4 km / 857 hm – diese Daten haben wir bei unserer Testfahrt ermittelt, bei der wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass dieser ermittelte Wert nur als Richtwert zu verstehen ist und in keinster Weise das Ergebnis aus einem genormten Labortest widerspiegelt. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde.

Auf dem Trail

Uphill

Bergauf geht das Ghost SL AMR X richtig ab
# Bergauf geht das Ghost SL AMR X richtig ab

Steilste Rampen – nichts leichter als das!

Das Ghost HybRide SL AMR X bietet ein harmonisches Gleichgewicht aus Handling und Motorunterstützung. Die Sitzposition ist zentral auf dem eMTB und verleitet zum uphillen. Bergaufpassagen werden mit einer gewissen Leichtigkeit absolviert, denn der Shimano Steps E8000-Motor schiebt im Boost-Modus gut voran. Dank des dicken Maxxis Minion DHR II in 2,8″ gräbt sich das Hinterrad förmlich den Berg hinauf.

Beim Handling können wir diesem E-Bike mal ganz locker 10 von 10 Punkten geben, denn die Qualitäten, die hier an den Tag gelegt werden sind super. Dank des modernen Laufradkonzeptes – 29″-Vorderrad und 27,5″+ am Hinterrad – ergibt sich ein sehr gutes Handling, dass vor allem in knifflig-engen Passagen zum Tragen kommt. In schwierigen Spitzkehren beispielsweise genügt die Gewichtsverlagerung nach hinten gepaart mit einem kraftvollen Zug am Lenker und man kann das E-Bike leicht über das Hinterrad um die Kehre drehen.

An die ganz steilen Dinger hat man bei Ghost auch gedacht, denn die RockShox Lyrik RCT3-Federgabel lässt sich um 40 mm absenken. Dadurch verändert sich die Geometrie ein wenig und man bekommt eine niedrigere Front, um noch steilere Rampen hinauf fahren zu können – geil!

Downhill

Steil ist geil
# Steil ist geil - dank der griffigen Reifen und der aggressiven Geometrie, sind steilste Sektionen kein Problem

140 mm am Heck – nicht üppig, aber ausreichend

Nach einem smoothen Trail biegen wir mit dem Ghost HybRide SL AMR X in einen steilen Downhillabschnitt ein. Schon auf den ersten Metern türmen sich einige große Steine vor uns auf. Wir ziehen am Lenker, entlasten das große 29″-Vorderrad und lupfen es über die ersten Brocken. Dank dem dicken Hinterradreifen haben wir keinerlei Angst uns einen Platten einzufahren. Der Maxxis Minion DHR II ist sehr resistent gegen Durchschläge und dank der Reifenbreite von 2,8″ dämpft er Schläge gut ab.

In schnellen Sektionen kann das Fahrwerk punkten und gibt phänomenales Feedback an uns weiter. Der RockShox Super Deluxe Coil RCT fühlt die Bodenunebenheiten förmlich, arbeitet schnell, funktioniert sehr effizient und bringt viel Ruhe ins System, ohne dass es ins Leblose abdriftet. Dank der modernen Geometrie (Reach bei Rahmengröße L 466 mm), einem breiten Lenker und dem gut positioniertem Cockpit können wir schnell und flüssig über jedwede Unebenheiten pflügen. Nominell liefert das schluck-freudige agile Heck am Ghost HybRide SL AMR X zwar nur 140 Millimeter Federweg, dies fühlt sich auf dem Trail aber immer nach mehr an.

Die tolle Fahrperformance wird durch die bissigen und standfesten SRAM Code-Bremsen noch zusätzlich unterstützt. Auch hier wurden keinerlei Kompromisse gemacht und an Front und Heck 200 mm große Bremsscheiben verbaut.

Trail

Trails machen uns mit dem Ghost SL AMR X besonders viel Spaß
# Trails machen uns mit dem Ghost SL AMR X besonders viel Spaß
Sieht beinah so aus, als sei unser Tester im 7. Himmel
# Sieht beinah so aus, als sei unser Tester im 7. Himmel
Jeder Kicker oder Felsbrocken wurde dazu genutzt, die Fahrfreude zusätzlich zu steigern
# Jeder Kicker oder Felsbrocken wurde dazu genutzt, die Fahrfreude zusätzlich zu steigern
Das Ghost SL AMR X ist auf anspruchsvollen Trails vielen Mitbewerbern überlegen
# Das Ghost SL AMR X ist auf anspruchsvollen Trails vielen Mitbewerbern überlegen

Wir wollen einfach nur ballern!

Die Uphill- und Downhill-Performance lässt es schon vermuten: Auf dem Trail ist das Ghost HybRide SL AMR X eine absolute Macht. Im Trail-Modus schiebt der Shimano Steps E8000-Motor sehr gleichmäßig mit, wenn wir in die Pedale treten. Durch die RockShox Lyrik RCT3-Gabel und dem Super Deluxe Coil-Dämpfer steht das eMTB hoch im Federweg. Hier wird keinerlei Antriebsenergie sinnlos in einem wippenden Fahrwerk verschwendet.

Was uns neben all der Fahrperformance zusätzlich begeistert hat, ist die Teleskopstütze. Denn mit einem Hub von 180 mm ist die Kind Shock LEV Integra geradezu prädestiniert, um den Sattel schnell mal ganz unten verschwinden zu lassen.

Das ist uns aufgefallen

Diesmal sind wir baff, denn an diesem E-Bike stimmt für unseren Geschmack nahezu alles. Dies liegt wahrscheinlich zu einem großen Teil daran, dass Maxi Dickerhoff, Pate dieses E-Trailbikes, hier maßgeblich an der Wahl der Ausstattung beteiligt war. Vielleicht liegt es aber auch ein wenig mit daran, dass wir seit knapp einem Jahr immer wieder mit Maxi über das perfekte E-Mountainbike philosophiert haben und teilweise bei Maxi’s Traum-E-Bike getestet haben. Viele Produkte in der Serien-Ausstattung entsprechen genau den Produkten, die wir auf der persönlichen Wunschliste stehen haben. Wir haben nur einen einzigen Punkt, den wir korrigieren würden, ansonsten liebes Ghost-Team – Chapeau – alles richtig gemacht!

  • Ergon-Sattel – der Sattel von Ergon ist in seiner Breite nicht speziell wählbar. Da man beim E-Biken aber extrem viel sitzt und die Belastungen auf die Sitzknochen relativ hoch sind, würden wir hier einen Sattel montieren, der in verschiedenen Breiten zu bekommen ist oder auf ein komfortableres Modell ausweichen.

eMTB-News-Fazit: Ghost HybRide SL AMR X

Ghost SL AMR X
# Ghost SL AMR X

Mit dem Ghost HybRide SL AMR X stellt der Hersteller aus Deutschland ein E-Trailbike vor, dass in seiner kompromisslosen Art bahnbrechend ist. Hier merkt man eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn jemand mit Herzblut beim Thema ist und an seine Vision glaubt.

Dieses E-Mountainbike ist ein E-Trailbike der Oberklasse. Zwar ist die Abstimmung des Coil-Dämpfers von RockShox etwas kompliziert – man muss die Stahlfeder austauschen – aber hat man sein Setup gefunden, dann arbeitet das Fahrwerk extrem sensibel und feinfühlig. Dank des Laufradkonzeptes, ein Mix aus 29" vorne und 27,5"+ hinten, ist das Ghost HybRide SL AMR X spurtreu, agil, sprintstark und hat Grip ohne Ende.

Auch beim Design wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Die Dimensionen des Rahmens variieren von extrem haltbar und großvolumig bis hin zu filigran und stark verjüngt. Futuristische Rohrformen, Ecken und Kanten, wunderbare Übergänge – liebe Ghost-Ingenieure, hier ist euch ein Meisterwerk gelungen.

Egal ob ruppig, smooth, flowig, uphill oder downhill – das Ghost HybRide SL AMR X geht einfach überall wie ein heißes Messer durch die Butter.

Pro
  • Futuristisches Rahmen/Rohrdesign
  • Innovatives Konzept
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Excellente Ausstattung
  • Sensibler RockShox Coil-Dämpfer
Contra
  • Abstimmung des Dämpfers ist aufwendig

Die jüngste Entwicklung von Ghost, was haltet ihr davon?


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Ghost HybRide SLAMR X getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Bamberg, Bad Kreuznach (Deutschland) und Santa Coloma (Spanien).
    Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills. In Spanien waren die Trails mit großflächigen Steinpassagen und sandigem Untergrund gewürzt.

This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars
Version:
2018
Preis:
6.499 €

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. April 2018
Aktualisiert: 3. Mai 2018

Fazit:

Mit dem Ghost HybRide SL AMR X stellt der Hersteller aus Deutschland ein E-Trailbike vor, dass in seiner kompromisslosen Art bahnbrechend ist. Hier merkt man eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn jemand mit Herzblut beim Thema ist und an seine Vision glaubt.

Dieses E-Mountainbike ist ein E-Trailbike der Oberklasse. Zwar ist die Abstimmung des Coil-Dämpfers von RockShox etwas kompliziert – man muss die Stahlfeder austauschen – aber hat man sein Setup gefunden, dann arbeitet das Fahrwerk extrem sensibel und feinfühlig. Dank des Laufradkonzeptes, ein Mix aus 29" vorne und 27,5"+ hinten, ist das Ghost HybRide SL AMR X spurtreu, agil, sprintstark und hat Grip ohne Ende.

Auch beim Design wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Die Dimensionen des Rahmens variieren von extrem haltbar und großvolumig bis hin zu filigran und stark verjüngt. Futuristische Rohrformen, Ecken und Kanten, wunderbare Übergänge – liebe Ghost-Ingenieure, hier ist euch ein Meisterwerk gelungen.

Egal ob ruppig, smooth, flowig, uphill oder downhill – das Ghost HybRide SL AMR X geht einfach überall wie ein heißes Messer durch die Butter.

This post is also available in: enEnglish


This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Oliver Sonntag
62 cm82 kg85 cm73 cm182 cm
Am liebsten fahre ich Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro und Crosser – ich habe auf jedem Rad meine Gaudi. Primär geht´s mir um das schnelle Bergab fahren – ob im Bikepark oder auf selbst erklommenen Trails. Das E-Biken ist Neuland für mich aber macht mir ebenso mega Spaß. Unerreichten Spaßfaktor gibt´s für mich nur bei Rennen. Dabei findet man mich bei den meisten Enduro- und Downhill Massenstart Rennen. An jeder noch so kleinen Kante abziehen und das Rad in schräge Positionen zu manövrieren taugt mir ebenso ganz gut.
I like to ride Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro and Crosser – I have fun on every bike. My primary concern is to go fast on downhills – whether in the bike park or on self-climbed trails. E-biking is new for me, but it’s also super fun. Unmatched fun factor for me is only in races. You can find me at most enduro and downhill mass start races. Pulling off on every small edge and maneuvering the bike in oblique positions is just as good for me.
Fahrstil / Riding style
schnell und aggressiv, doch immer mit einem sicheren Abstand zum Chargen / fast and aggressive, but always with a safe distance to charging
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Enduro / Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
hart und progressiv, langsamer Reebound / hard and progressive, slower reebound
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
lang und flach, aufrechte Fahr- und Sitzposition / long and flat, upright riding and sitting position
Version:
2018
Preis:
6.499 €

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. April 2018
Aktualisiert: 3. Mai 2018

Fazit:

Mit dem Ghost HybRide SL AMR X stellt der Hersteller aus Deutschland ein E-Trailbike vor, dass in seiner kompromisslosen Art bahnbrechend ist. Hier merkt man eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn jemand mit Herzblut beim Thema ist und an seine Vision glaubt.

Dieses E-Mountainbike ist ein E-Trailbike der Oberklasse. Zwar ist die Abstimmung des Coil-Dämpfers von RockShox etwas kompliziert – man muss die Stahlfeder austauschen – aber hat man sein Setup gefunden, dann arbeitet das Fahrwerk extrem sensibel und feinfühlig. Dank des Laufradkonzeptes, ein Mix aus 29" vorne und 27,5"+ hinten, ist das Ghost HybRide SL AMR X spurtreu, agil, sprintstark und hat Grip ohne Ende.

Auch beim Design wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Die Dimensionen des Rahmens variieren von extrem haltbar und großvolumig bis hin zu filigran und stark verjüngt. Futuristische Rohrformen, Ecken und Kanten, wunderbare Übergänge – liebe Ghost-Ingenieure, hier ist euch ein Meisterwerk gelungen.

Egal ob ruppig, smooth, flowig, uphill oder downhill – das Ghost HybRide SL AMR X geht einfach überall wie ein heißes Messer durch die Butter.

This post is also available in: enEnglish


This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Thomas Paatz
60 cm99 kg84 cm61 cm180 cm
Bin gerne mit dem Trailbike auf meinen Hometrails in Bad Kreuznach und Stromberg unterwegs, gern auch elektrifiziert – alternativ auch gerne auf der Strasse mit dem Rennrad. Flowige Trails, gern auch gebaut, sind mein Ding, Pumptracks finde ich mega! Technisch sehr anspruchsvoll oder extrem steil sollte es dabei nicht sein. Dieses Jahr will ich springen lernen 🙂
I prefer to ride a trail (e-) bike on my hometrails in Bad Kreuznach and Stromberg – alternatively I hit the road with the racing bike. Also I like flowtrails and pumptracks. For me it doesn’t need to be extremely demanding or super steep terrain. This year I want to learn how to jump properly 🙂 
Fahrstil / Riding style
Überlegt und kontrolliert, gerne beide Reifen auf dem Boden / Rather controlled, both tires on the ground
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Trails im Mittelgebirge / Trails low mountain range
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Ein komfortables und sicheres Fahrwerk ist mir wichtiger als die Jagd nach dem KOM  / A comfortable and safe ride is more important to me than hunting for the next KOM
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Steiler Sitzwinkel, habe lieber das Gefühl im statt auf dem Bike zu sitzen. Niedrige Überstandshöhe ist ein Bonus / Steep seatangle, I rather prefer to have the feeling to sit in than on top of the bike. Low overstand height is a bonus
Version:
2018
Preis:
6.499 €

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. April 2018
Aktualisiert: 3. Mai 2018

Fazit:

Mit dem Ghost HybRide SL AMR X stellt der Hersteller aus Deutschland ein E-Trailbike vor, dass in seiner kompromisslosen Art bahnbrechend ist. Hier merkt man eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn jemand mit Herzblut beim Thema ist und an seine Vision glaubt.

Dieses E-Mountainbike ist ein E-Trailbike der Oberklasse. Zwar ist die Abstimmung des Coil-Dämpfers von RockShox etwas kompliziert – man muss die Stahlfeder austauschen – aber hat man sein Setup gefunden, dann arbeitet das Fahrwerk extrem sensibel und feinfühlig. Dank des Laufradkonzeptes, ein Mix aus 29" vorne und 27,5"+ hinten, ist das Ghost HybRide SL AMR X spurtreu, agil, sprintstark und hat Grip ohne Ende.

Auch beim Design wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Die Dimensionen des Rahmens variieren von extrem haltbar und großvolumig bis hin zu filigran und stark verjüngt. Futuristische Rohrformen, Ecken und Kanten, wunderbare Übergänge – liebe Ghost-Ingenieure, hier ist euch ein Meisterwerk gelungen.

Egal ob ruppig, smooth, flowig, uphill oder downhill – das Ghost HybRide SL AMR X geht einfach überall wie ein heißes Messer durch die Butter.

This post is also available in: enEnglish

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Weitere E-Bikes in diesem e-Trailbike Vergleichstest

Steckbrief zum Ghost HybRide SL AMR X

Ghost HybRide SL AMR X – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 10/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
39,4 km
Höhenmeter
857 hm
Zeit
1:33 h
Bike-Gewicht
21,0 kg
Systemgewicht
113 kg
Uphill
10/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motorpower
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
10/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
7/10
kurz
lang
Temperament
6/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.
Version:
2018
Preis:
6.499 €

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. April 2018
Aktualisiert: 3. Mai 2018

Fazit:

Mit dem Ghost HybRide SL AMR X stellt der Hersteller aus Deutschland ein E-Trailbike vor, dass in seiner kompromisslosen Art bahnbrechend ist. Hier merkt man eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn jemand mit Herzblut beim Thema ist und an seine Vision glaubt.

Dieses E-Mountainbike ist ein E-Trailbike der Oberklasse. Zwar ist die Abstimmung des Coil-Dämpfers von RockShox etwas kompliziert – man muss die Stahlfeder austauschen – aber hat man sein Setup gefunden, dann arbeitet das Fahrwerk extrem sensibel und feinfühlig. Dank des Laufradkonzeptes, ein Mix aus 29" vorne und 27,5"+ hinten, ist das Ghost HybRide SL AMR X spurtreu, agil, sprintstark und hat Grip ohne Ende.

Auch beim Design wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Die Dimensionen des Rahmens variieren von extrem haltbar und großvolumig bis hin zu filigran und stark verjüngt. Futuristische Rohrformen, Ecken und Kanten, wunderbare Übergänge – liebe Ghost-Ingenieure, hier ist euch ein Meisterwerk gelungen.

Egal ob ruppig, smooth, flowig, uphill oder downhill – das Ghost HybRide SL AMR X geht einfach überall wie ein heißes Messer durch die Butter.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Ach Franky, dazu müsstest Du irgendetwas haben, das ich gerne hätte. Das einzige was Du besitzt ist unglaubliche Borniertheit. Das will kein Mensch haben. Da fängt man nämlich an sein Gegenüber zu unterschätzen....
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    criscross

    dabei seit 06/2009

    1PostAcount
    Ändert aber nichts an der Tatsache.
    Einen 29"x2.5" Minion DHF Reifen habe ich seinerseits am E-MTB (FullNine RX) mit 0,9-1,1Bar gefahren.
    Eine Plusbereifung am Hinterrad fahren die meisten mit 1,2-1,4 Bar

    Wieviel rein soll entscheidet auch ob Schlauch oder Tubeless.
    ach....schon wieder falsch :'(

    29er Shorty 2.5 mit 1,3bar ,
    27.5er DHF 2.8 mit 0,9 bar, fürn BP hinten evt. 1,0 Bar
    Fahrergewicht ca. 90kg.
    Wer mit mehr Luft fährt verschenkt ja die ganze Performance der Plus Bereifung.
  4. benutzerbild

    flowbike

    dabei seit 10/2005

    Kennt jemand die Abmessungen des Dämpfers beim SLAMR X (CC inline Coil)?
    Also Länge und Hub
  5. benutzerbild

    joe1

    dabei seit 12/2017

    Sind 210x55.hab gerade nachgemessen.
  6. benutzerbild

    joe1

    dabei seit 12/2017

    Hi zusammen.bin seit einer woche und ca. 80 km fahren (mehr ging leider nicht wegen job) stolzer besitzer eines slamr x 5.7.muss sagen,dass ich total begeistert bin.vor allem der federdämpfer ist ne wucht.vorher bin ich ein focus jam 2 plus gefahren,war auch gut,aber das ghost ist ne andere Hausnummer.zu anderen bikes mit 27,5“/29“ laufradmix,wie zum spectral on,fehlt mir der vergleich.bin auf alle fälle bin ich happy!!!

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image