Freiwilliger Rückruf einiger Specialized Turbo E-Mountainbikes. Die Akkus von Specialized Turbo Levo & Kenevo Gen. 1 (Produktion zwischen 2017 und 2019) sind betroffen. Specialized ruft eine kleine Anzahl Akkus zurück. Infos in der Pressemitteilung des Herstellers.

Pressemitteilung

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass Specialized heute eine freiwillige Rückrufaktion für eine kleine Anzahl an Akkus veröffentlicht, die als Originalteil an und als Nachrüstzubehör für die Verwendung mit den E-Mountainbikes Turbo Levo und Turbo Kenevo der 1. Generation (Produktion zwischen 2017 und 2019) verkauft wurden. Die notwendigen Informationen, die wir auch an unsere Kunden kommunizieren, finden Sie in unseren Sicherheitshinweisen: www.specialized.com

Der Grund für den Rückruf

Alle Specialized Fahrradakkus sind so konstruiert und getestet, dass sie die Industriestandards für Wasserbeständigkeit erfüllen oder teilweise sogar übertreffen. Bei einer kleinen Anzahl (schätzungsweise weniger als 15%) der oben angesprochenen Akkus kann Wasser, wenn es die Dichtung um das Akku Control Pad durchdringt, z. B. durch wiederholtes Waschen des Bikes mit einem Hochdruckreiniger, einen bestimmten kleinen Bereich der Schutzplatine des Akkus erreichen und in sehr seltenen Fällen einen Kurzschluss auslösen, der die in den Akku eingebauten Schutzmechanismen überbrücken kann. In ausreichend geladenen Akkus kann dies möglicherweise zu einer thermischen Reaktion führen, was ein Brand- und Verbrennungsrisiko darstellt.

Zusätzliche Informationen und Reparatur

In unseren Sicherheitshinweisen finden Kunden die notwendigen Informationen, um festzustellen, ob ihr Fahrrad betroffen ist, und um die nächsten Schritte hin zur Reparatur einzuleiten. In Zusammenarbeit mit unserem weltweiten Händlernetz werden die angesprochenen Akkus physisch inspizieren und repariert, indem das Akku Control Pad (das sich bei diesen Turbo Levo und Turbo Kenevo Bikes der 1.Generation an der Seite des Fahrrads befindet) neu versiegelt wird, um es besser abzudichten. Specialized und die Händler werden die betroffenen Kunden per E-Mail und über die Mission Control App kontaktieren, damit sie sich für eine unentgeltliche Reparatur an ihren lokalen Händler wenden können.

Für weiterführende Fragen steht Specialized zur Verfügung.

Infos: Pressemitteilung Specialized
  1. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Bei einer kleinen Anzahl (geschätzt weniger als 15 %) von Akkupacks kann es vorkommen, dass Wasser (z. B. salz- oder chlorhaltig) in die Dichtung um das Bedienfeld eindringt, z. B. durch wiederholtes Reinigen mit einem Hochdruckreiniger, und

    OK, hier weiss zwar jeder total Bescheid, aber weil ja keiner so ein Velo hat, kann ich in Ruhe den netten Film zeigen, welchen die Schweizer E-Bike Spezialisten nun fertiggestellt haben:

    1622280055972.png
  2. benutzerbild

    Legalalien

    dabei seit 12/2020

    Hatte ein ebike von Spezi. War mehr in der Werkstatt als auf der Straße. Leider war es immer ein anderer Fehler.
    Kann gut mit der unfähigen Spezi Fachwerkstatt zu tun haben.
    Reklamation eingeleitet und sage und schreibe einen 100€ Gutschein für Spezi Teile oder 50€ Cash.
    Cash genommen und den Drecksbock verkauft.
    Von Spezi kauf ich nicht mal eine Schraube.
  3. benutzerbild

    Papplan

    dabei seit 05/2017

    Hab ein ebike von Spezi. War noch nie in der Werkstatt. Keinerlei Fehler. Kann gut mit dem fähigen ........ (hier bitte nach Wahl eintragen z.B. Fahrer, Monteur, QM Mitarbeiter etc.) zu tun haben.
    Von Spezi, jederzeit wieder gerne.

    Spaß beiseite smilie, ich habe zwei 500er Akkus, einer ist vom Rückruf betroffen, der andere nicht. Und wenn man genau hinsieht, erkennt man auch Unterschiede am TCU Display. Ich finds gut das Speci sich darum kümmert und die Akkus kostenlos überarbeitet. Ist gerade nur etwas tricky einen Werkstatt zu finden die das zeitnah erledigen kann...
  4. benutzerbild

    Tirolbiker63

    dabei seit 04/2021

    beim Akku bin ich nicht betroffen
    ich kann auch sonst nicht meckern, bin sehr zufrieden mit dem Spezi Händler (Fa. Alpbike in Reith im Alpbachtal) da ich den Motor ziemlich mit Hm belaste kann ich noch 4J. lang beruhigt sein smilie

    ein Leben hab ich schon verbraucht, aber ev. hält der Riemen ja jetzt auch länger im neuen Motor, mir kommt auch vor als ob die neue Motorfimware etwas die Leistungsspitzen gekappt hat, BLevo hatte beim alten Motor kurze Spitzen um 770W angezeigt, jetzt gehts noch bis knapp über 720W aber im normalen Fahrbetrieb merkt man das nicht dafür ist die Leistung jetzt unter 15% Akku etwas höher wie vorhersmilie

    ich bin auch sonst mit dem Spezialiced Levo2020 zufrieden, super Fahrwerk, super Motor (individuell einstellbar)


    Lg Tirolbiker63

    Screenshot_20210530_113905_com.dopa.android.blevo_edit_258567641081377.jpg
  5. benutzerbild

    LoganFive

    dabei seit 04/2013

    Mein Levo ist von 2016 - keine Probleme, weder mit Motor, noch Akku noch sonst einem Teil.
    Meine Frau hat jetzt ein nagelneues Trek mit dem neuesten Bosch-Motor. Man ist das Ding laut.
    Wenn wir zusammen fahren, hört man nur den Bosch.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!