Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue TQ-HPR50 von TQ-Systems setzt in Sachen Technologie aktuell den Benchmark bei den Minimal-Assist-Motoren.
Der neue TQ-HPR50 von TQ-Systems setzt in Sachen Technologie aktuell den Benchmark bei den Minimal-Assist-Motoren. - Mit einem maximalen Drehmoment von 50 Nm darf man zwar keine Uphill-Rekorde erwarten, aber darum geht es bei diesem Konzept auch nicht.
Der neue TQ-HPR50-Motor ist nicht viel größer als ein Apfel.
Der neue TQ-HPR50-Motor ist nicht viel größer als ein Apfel.
Auf der Eurobike 2022 konnte man einen Blick ins Innere des Motors bekommen.
Auf der Eurobike 2022 konnte man einen Blick ins Innere des Motors bekommen.
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3511
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3511
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3515
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3515
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3507
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3507
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3510
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3510
TQ-Systems verbaute den neuen Minimotor erstmalig in einem Trek Fuel EXe.
TQ-Systems verbaute den neuen Minimotor erstmalig in einem Trek Fuel EXe.
Das neue Scott Voltage verfügt über 29″-Laufräder, 160/155 mm Federweg und einen TQ HPR50-Motor
Das neue Scott Voltage verfügt über 29″-Laufräder, 160/155 mm Federweg und einen TQ HPR50-Motor - den Dämpfer hat Scott im Rahmeninneren versteckt.
Scott-Voltage-1366
Scott-Voltage-1366
Scott-Voltage-1421
Scott-Voltage-1421
Scott setzt auf einen Viergelenker-Hinterbau mit der großen Besonderheit, dass der Dämpfer im Sitzrohr versteckt ist.
Scott setzt auf einen Viergelenker-Hinterbau mit der großen Besonderheit, dass der Dämpfer im Sitzrohr versteckt ist.
Das obere Dämpferauge kann über eine mit einer Abdeckung versehenen Öffnung erreicht werden.
Das obere Dämpferauge kann über eine mit einer Abdeckung versehenen Öffnung erreicht werden.
Ein Sag-Anzeiger am linken Umlenkhebel hilft beim korrekten Setup.
Ein Sag-Anzeiger am linken Umlenkhebel hilft beim korrekten Setup.
So geht es im Inneren zu
So geht es im Inneren zu - der Dämpfer sitzt tiefer als beim kleineren Lumen und ist nun vor dem Motor positioniert. Das erreicht Scott über ein zusätzliches Yoke zwischen Umlenkhebel und oberem Dämpferauge.
Der obere Umlenkhebel ist mehrteilig und über eine Verzahnung miteinander verbunden.
Der obere Umlenkhebel ist mehrteilig und über eine Verzahnung miteinander verbunden. - Neu am Voltage sind die speziellen U-Scheiben, die ziemlich geschickt jegliches Spiel aus der Verzahnung drücken.
Das Rahmeninnere wird über eine Öffnung erreicht, deren Abdeckung nun teilweise gummiert ist.
Das Rahmeninnere wird über eine Öffnung erreicht, deren Abdeckung nun teilweise gummiert ist.
Man kann die komplette Abdeckung abschrauben, für Einstellungen am Dämpfer gibt's jedoch einen Schnellverschluss
Man kann die komplette Abdeckung abschrauben, für Einstellungen am Dämpfer gibt's jedoch einen Schnellverschluss - die Klappe ist ziemlich klein geworden und erinnert irgendwie an die begrenzte Erreichbarkeit von Motoren moderner Automobile.
Im Voltage steckt auch ziemlich viel Kunststoff
Im Voltage steckt auch ziemlich viel Kunststoff - der Dämpfer sitzt in dieser Einhausung, um die Kabelage von ihm fernzuhalten.
Dieses komplexe Teil leitet den Zug der Variostütze unbeschadet am Motor-Dämpfer-Umlenkungs-Chaos vorbei.
Dieses komplexe Teil leitet den Zug der Variostütze unbeschadet am Motor-Dämpfer-Umlenkungs-Chaos vorbei.
Natürlich gibt's auch einen gewellten und gummierten Kettenstrebenschutz.
Natürlich gibt's auch einen gewellten und gummierten Kettenstrebenschutz.
Das Steuerrohr fällt Scott-typisch extrem wuchtig und wenig dynamisch aus
Das Steuerrohr fällt Scott-typisch extrem wuchtig und wenig dynamisch aus - das liegt am unsäglichen Trend der Kabelführung durch den Steuersatz.
Scott Voltage eRIde 900 Tuned
Scott Voltage eRIde 900 Tuned - 160/155 mm | 19,1 kg | 10.999 € (UVP)
Scott-Voltage-Geometrie
Scott-Voltage-Geometrie
Scott Voltage 900 SL
Scott Voltage 900 SL - 12.999 € (UVP)
Scott Voltage 900 Tuned
Scott Voltage 900 Tuned - 10.999 € (UVP)
Scott Voltage 910
Scott Voltage 910 - 7.199 € (UVP)
Scott Voltage 920
Scott Voltage 920 - 6.599 € (UVP)
Scott Contessa Voltage 900
Scott Contessa Voltage 900 - 7.199 € (UVP)
Scott Contessa Voltage 910
Scott Contessa Voltage 910 - 6.599 € (UVP)
Unser Scott Voltage 900 Tuned-Testbike war mit einer Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg und Grip2-Kartusche ausgerüstet.
Unser Scott Voltage 900 Tuned-Testbike war mit einer Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg und Grip2-Kartusche ausgerüstet. - Diese lässt sich nicht vom Lenker aus sperren, die Option gibt es jedoch an anderen Modellen.
Natürlich verbaut Scott an den hochpreisigen Modellen die hauseigene Syncros Hixon iC-Lenker-Vorbau-Einheit.
Natürlich verbaut Scott an den hochpreisigen Modellen die hauseigene Syncros Hixon iC-Lenker-Vorbau-Einheit.
Geschaltet wird mit der noch recht neuen SRAM GX AXS Transmission mit 12-Gängen.
Geschaltet wird mit der noch recht neuen SRAM GX AXS Transmission mit 12-Gängen.
Vorne sind e*thirteen-Carbon-Kurbeln verbaut
Vorne sind e*thirteen-Carbon-Kurbeln verbaut - in Größe L sogar in 175 mm Länge.
Etwas Übung und Koordination verlangt die TracLoc-Lenkerfernbedienung
Etwas Übung und Koordination verlangt die TracLoc-Lenkerfernbedienung - diese steuert den Dämpfer und die Sattelstütze an.
Die Syncros Duncan-Sattelstütze verfügt in Größe L über ganze 210 mm Hub.
Die Syncros Duncan-Sattelstütze verfügt in Größe L über ganze 210 mm Hub.
Gestoppt wird mit den im letzten Jahr überarbeiteten SRAM Code Silver-Bremsen …
Gestoppt wird mit den im letzten Jahr überarbeiteten SRAM Code Silver-Bremsen …
… mit vier Bremskolben im Sattel.
… mit vier Bremskolben im Sattel.
Im Syncros-Flaschenhalter auf dem Unterrohr ist ein Multitool untergebracht.
Im Syncros-Flaschenhalter auf dem Unterrohr ist ein Multitool untergebracht.
Mit dem Quark Tyrewiz kann man den Luftdruck am Handy überprüfen.
Mit dem Quark Tyrewiz kann man den Luftdruck am Handy überprüfen.
Im Oberrohr befindet sich das bekannte TQ-Display
Im Oberrohr befindet sich das bekannte TQ-Display - dieses gibt die nötigsten Informationen sehr klar lesbar wieder.
Links befindet sich die Lenker-Remote
Links befindet sich die Lenker-Remote - sie fällt sehr schlank aus und bietet nur zwei Knöpfe.
Ihr könnt den TQ-Motor mit eurem Garmin verbinden
Ihr könnt den TQ-Motor mit eurem Garmin verbinden - ziemlich cool ist die Funktion, sich die beim Fahren getretenen Watt anzeigen zu lassen.
Der Akku kann nicht entnommen werden
Der Akku kann nicht entnommen werden - Ein Ladeport befindet sich zwischen Unter- und Sitzrohr.
Am Sitzrohr kann ein Range-Extender oder ein zweiter Flaschenhalter über einen Scott-eigenen Schnellverschluss angebaut werden.
Am Sitzrohr kann ein Range-Extender oder ein zweiter Flaschenhalter über einen Scott-eigenen Schnellverschluss angebaut werden. - sämtliches Zubehör dafür ist beim Bike immer dabei.
Eine Besonderheit vom Voltage ist, dass man sowohl eine Trinkflasche als auch einen Range-Extender im Rahmen unterbringen kann.
Eine Besonderheit vom Voltage ist, dass man sowohl eine Trinkflasche als auch einen Range-Extender im Rahmen unterbringen kann.
Der TQ HPR50-Motor fällt ungewöhnlich klein und unauffällig aus.
Der TQ HPR50-Motor fällt ungewöhnlich klein und unauffällig aus.
Mit dem TQ HPR50-Motor bekommt man kein Mofa-Gefühl, sondern eher das sehr starker Beine
Mit dem TQ HPR50-Motor bekommt man kein Mofa-Gefühl, sondern eher das sehr starker Beine - solange man die Kadenz aufrecht erhält, klettert das Voltage dank steilem Sitzwinkel und langem Heck sehr solide.
Der Hinterbau fällt ziemlich antriebsneutral aus
Der Hinterbau fällt ziemlich antriebsneutral aus - ich bin den Dämpfer in technischen Passagen meist offen gefahren.
Obwohl es insgesamt recht lang ist, steht man in den meisten Fahrsituationen gut zentriert zwischen Front und Heck
Obwohl es insgesamt recht lang ist, steht man in den meisten Fahrsituationen gut zentriert zwischen Front und Heck - auf den extrem staubigen, rutschigen und teils engen Trails in Spanien hatte ich allerdings teilweise etwas Probleme, ausreichend Druck auf die Front zu bekommen. Das wurde im steilen Lenkwinkel-Setting spürbar besser.
Der Hinterbau spricht sensibel an, liefert jedoch auch ziemlich viel Gegenhalt bei harten Einschlägen.
Der Hinterbau spricht sensibel an, liefert jedoch auch ziemlich viel Gegenhalt bei harten Einschlägen.
In technischen Passagen muss man auf dem langen Voltage recht präzise fahren
In technischen Passagen muss man auf dem langen Voltage recht präzise fahren - dabei hilft allerdings das sehr reaktive Fahrwerk.
Auf den Trails beim Presse-Camp in Spanien fand ich das Rad mit dem steileren Lenkwinkel tatsächlich etwas handlicher.
Auf den Trails beim Presse-Camp in Spanien fand ich das Rad mit dem steileren Lenkwinkel tatsächlich etwas handlicher.
Das Scott Voltage verbirgt sein durchaus komplexes Inneres vor neugierigen Augen
Das Scott Voltage verbirgt sein durchaus komplexes Inneres vor neugierigen Augen - auf dem Trail präsentiert es sich als langes, aber ausgewogenes All-Mountain-Bike das auch gerne in härterem Gelände unterwegs ist.

Neues Scott Voltage eRide im ersten Test: Scott arbeitet weiter am Ausbau der Light-E-Bike-Produktpalette und stellt mit dem neuen Modell Voltage ein All-Mountain-Bike mit 160/155 mm Federweg, im Rahmen verstecktem Dämpfer und TQ HPR50-Motor vor.

Scott Voltage – Neuheit MY2024

Die Innovationen

✅ in den Rahmen integrierter Dämpfer
✅ TracLoc und TwinLoc-Lenkerfernbedienung
✅ optionaler Range-Extender mit 160 Wh
✅ Platz für 2 Flaschenhalter (oder Range-Extender + Flasche)
✅ SRAM AXS-Schaltung mit TQ-Batterie verbunden
✅ Lenkwinkel verstellbar
✅ dämpfender Gummi-Überzug an Zugangsklappe
✅ 160/155 mm Federweg

Diashow: Neues Scott Voltage Light-E-Bike im ersten Test: Mit Spannung erwartet
… mit vier Bremskolben im Sattel.
Auf der Eurobike 2022 konnte man einen Blick ins Innere des Motors bekommen.
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3507
Scott-Voltage-1366
Unser Scott Voltage 900 Tuned-Testbike war mit einer Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg und Grip2-Kartusche ausgerüstet.
Diashow starten »

Infos und Preise

EinsatzbereichAll-Mountain
Federweg160 mm/155 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorTQ-Systems
Akkukapazität360-520 Wh
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.scott-sports.com
Preisspanne6.599–12.999 €
Preis: 10.999 €

Scott Voltage – das ist in der MTB-Geschichte kein ganz neuer Name. Einst firmierten verschiedene Dirtjump- und Freeride-Modelle unter dieser Bezeichnung. Er passt allerdings zu gut auf ein E-Mountainbike, weshalb die Modellbezeichnung nun für den neusten Vertreter der Scott Light-E-Bike-Palette steht. Das Scott Voltage eRide setzt auf den bekannten Viergelenker-Hinterbau mit im Sitzrohr verstecktem Fox-Dämpfer. Unterstützung erhält man vom TQ HPR50-Motor, der von einer 360-Wh-Batterie im Unterrohr versorgt wird. Genau wie beim Trail-Bike Scott Lumen (Test) bietet der Rahmen Platz für einen Flaschenhalter und den optional erhältlichen Range Extender mit 160 Wh. Das Voltage ist zu Preisen von 6.599 € bis 12.999 € in sechs Modellen und vier Größen erhältlich.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 160 mm (vorne) / 155 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Dämpfer im Hauptrahmen versteckt, Geometrie-Anpassung an Steuersatz, Platz für Flasche und Range Extender gleichzeitig
  • Gewicht 19,1 kg (Größe L, Voltage 900 Tuned, mit Zubehör, ohne Pedale, nachgewogen)
  • Max. Systemgewicht* 130 kg (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S, M, L, XL
  • Motor TQ HPR50
  • Akkukapazität 360 Wh (+160 Wh Range Extender)
  • Verfügbar ab März 2024
  • www.scott-sports.com
  • Preis (UVP) ab 6.599 € | Bikemarkt: Scott Voltage eRide kaufen

Das maximale Systemgewicht begrenzt für ein Fahrrad, E-Bike oder E-MTB, wie schwer Fahrende inklusive Kleidung, Ausrüstung und Gepäck laut Hersteller sein dürfen. Dieser Wert ist – gerade bei E-Bikes – oft niedriger als erwartet und kann so für Verdruss sorgen. Wir gehen auf diese wichtige Kenngröße in unseren E-MTB-Tests und -Neuvorstellungen ein und fragen bei Herstellern nach, falls diese Angabe fehlt.

Wie diese Angabe ermittelt wird, wer sicherstellt, dass da niemand mogelt und was eine ASTM-Klasse ist, erfahrt Ihr in unserem ausführlichen Artikel:

Maximales Systemgewicht am E-Bike

Das neue Scott Voltage verfügt über 29″-Laufräder, 160/155 mm Federweg und einen TQ HPR50-Motor
# Das neue Scott Voltage verfügt über 29″-Laufräder, 160/155 mm Federweg und einen TQ HPR50-Motor - den Dämpfer hat Scott im Rahmeninneren versteckt.
Scott-Voltage-1366
# Scott-Voltage-1366
Scott-Voltage-1421
# Scott-Voltage-1421

So nüchtern das Scott Voltage von außen wirkt, so geschäftig geht es im Inneren zu. Der Viergelenker-Hinterbau mit integrierten Dämpfer ist bereits vom unmotorisierten Geschwisterchen, dem Scott Genius (Test), bekannt. Dieses stand beim Entwurf des Voltages auch ganz eindeutig Modell. Allerdings gibt es einige interessante technische Neuerungen, die teils durch die Implementation des TQ-Motorsystems, teils auch durch Learnings aus der Entwicklung des Genius oder Lumens notwendig wurden.

Scott setzt auf einen Viergelenker-Hinterbau mit der großen Besonderheit, dass der Dämpfer im Sitzrohr versteckt ist.
# Scott setzt auf einen Viergelenker-Hinterbau mit der großen Besonderheit, dass der Dämpfer im Sitzrohr versteckt ist.
Das obere Dämpferauge kann über eine mit einer Abdeckung versehenen Öffnung erreicht werden.
# Das obere Dämpferauge kann über eine mit einer Abdeckung versehenen Öffnung erreicht werden.
Ein Sag-Anzeiger am linken Umlenkhebel hilft beim korrekten Setup.
# Ein Sag-Anzeiger am linken Umlenkhebel hilft beim korrekten Setup.
So geht es im Inneren zu
# So geht es im Inneren zu - der Dämpfer sitzt tiefer als beim kleineren Lumen und ist nun vor dem Motor positioniert. Das erreicht Scott über ein zusätzliches Yoke zwischen Umlenkhebel und oberem Dämpferauge.

Der obere Umlenkhebel lässt sich in einen inneren und zwei äußere Teile zerlegen, die über ein verzahntes, nicht-konisches Interface miteinander verbunden werden. Beim Genius wird jeweils eine zusätzliche Schraube angezogen, die das stets vorhandene Spiel der Verzahnung beseitigen soll. Beim Voltage hat man stattdessen spezielle Unterlegscheiben ersonnen, welche die Verzahnung beim Anziehen in eine Richtung drücken und somit das Spiel entfernen. Zudem sitzt der Dämpfer im Vergleich zum Lumen deutlich tiefer und ist somit ohne Adapter mit einer Dämpferpumpe erreichbar. Das liegt an einem Shock-Extender am oberen Dämpferauge, der dank spezieller Kugellager auch das Ansprechverhalten verbessern soll.

Der obere Umlenkhebel ist mehrteilig und über eine Verzahnung miteinander verbunden.
# Der obere Umlenkhebel ist mehrteilig und über eine Verzahnung miteinander verbunden. - Neu am Voltage sind die speziellen U-Scheiben, die ziemlich geschickt jegliches Spiel aus der Verzahnung drücken.

An den Dämpfer gelangt man über eine neuerdings mit dämpfendem Gummi überzogene Kunststoff-Klappe mit Schnellverschluss, die allerdings deutlich kleiner als bei vorherigen Scott-Bikes ausfällt. Darunter kommt lediglich das untere Ende des Dämpfer mit Luftventil sowie Rebound- und Compression-Einsteller zum Vorschein. Wer wirklich an die Eingeweide muss, kann die komplette Abdeckung mit mehreren Schrauben entfernen. Der Dämpfer selbst ist zudem in einer Kunststoff-Schale eingehaust, die ihn von den verschiedenen Kabeln im vollgestopften Inneren trennt. Das Ganze erinnert stark an moderne Pkw, unter deren Motorhaube sich meinst nur ein Wischwasser-Tank, ein Ölstab, viel Plastik und ein Logo verstecken.

Das Rahmeninnere wird über eine Öffnung erreicht, deren Abdeckung nun teilweise gummiert ist.
# Das Rahmeninnere wird über eine Öffnung erreicht, deren Abdeckung nun teilweise gummiert ist.
Man kann die komplette Abdeckung abschrauben, für Einstellungen am Dämpfer gibt's jedoch einen Schnellverschluss
# Man kann die komplette Abdeckung abschrauben, für Einstellungen am Dämpfer gibt's jedoch einen Schnellverschluss - die Klappe ist ziemlich klein geworden und erinnert irgendwie an die begrenzte Erreichbarkeit von Motoren moderner Automobile.

Scott hat mittlerweile ein eigenes Entwicklungsteam für Kunststoff-Bauteile, das sich am Voltage richtig austoben durfte. So gibt es neben diversen Abdeckungen ein Spritzguss-Teil, welches das Sattelstützenkabel vorbei an Dämpfer und Motor dirigiert und gleichzeitig als Gegengewinde für eine außen am Hauptdrehpunkt verschraubte Abdeckung dient. Es ist offensichtlich einiges an Hirnschmalz in die Entwicklung geflossen – allerdings sollte man vor jedem handwerklichen Schritt wohl besser die Anleitung zurate ziehen.

Im Voltage steckt auch ziemlich viel Kunststoff
# Im Voltage steckt auch ziemlich viel Kunststoff - der Dämpfer sitzt in dieser Einhausung, um die Kabelage von ihm fernzuhalten.
Dieses komplexe Teil leitet den Zug der Variostütze unbeschadet am Motor-Dämpfer-Umlenkungs-Chaos vorbei.
# Dieses komplexe Teil leitet den Zug der Variostütze unbeschadet am Motor-Dämpfer-Umlenkungs-Chaos vorbei.
Natürlich gibt's auch einen gewellten und gummierten Kettenstrebenschutz.
# Natürlich gibt's auch einen gewellten und gummierten Kettenstrebenschutz.
Das Steuerrohr fällt Scott-typisch extrem wuchtig und wenig dynamisch aus
# Das Steuerrohr fällt Scott-typisch extrem wuchtig und wenig dynamisch aus - das liegt am unsäglichen Trend der Kabelführung durch den Steuersatz.

Scott Voltage eRide Preise (UVP)

Voltage eRide 900 SL 12.999 € | Voltage eRide 900 Tuned 10.999 € | Voltage eRide 910 7.199 € | Voltage eRide 920 6.599 € | Contessa Voltage eRide 900 7.199 € | Contessa Voltage eRide 910 6.599 €

Scott Voltage eRIde 900 Tuned
# Scott Voltage eRIde 900 Tuned - 160/155 mm | 19,1 kg | 10.999 € (UVP)

Geometrie

Scott bietet das Voltage in vier Größen von S bis XL an – lediglich die beiden an Frauen gerichteten Contessa-Modelle verzichten auf die XL-Version. Insgesamt betrachtet fällt die Geometrie modern, aber relativ ausgewogen aus, es gibt jedoch einige interessante Ausreißer. So sind die Reach-Werte wie schon beim unmotorisierten Scott Genius (Test) ziemlich auf der langen Seite und reichen von 437 mm bis zu massiven 513 mm. Eine Option für kleine Fahrer*innen fehlt also. Mit 455 mm sind auch die Kettenstreben relativ lang. Dazu gibt’s einen zwischen 64°, 64,5° und 65° verstellbaren Lenkwinkel, ein um 27 mm abgesenktes Tretlager und einen ziemlich steilen 77,1°-Sitzwinkel.

Schon gewusst? In unserem Geometrics – die Datenbank für Fahrrad-Geometrien sind viele aktuelle E-Bikes aufgelistet. Hier lassen sich die Geometriedaten studieren und sogar miteinander vergleichen, damit man auf den ersten Blick die Unterschiede sieht? Einfach mal ausprobieren!

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 437 mm 457 mm 485 mm 513 mm
Stack 622 mm 622 mm 631 mm 640 mm
STR 1,42 1,36 1,30 1,25
Lenkwinkel 63,9° 63,9° 63,9° 63,9°
Sitzwinkel, effektiv 77,1° 77,1° 77,1° 77,1°
Oberrohr (horiz.) 580 mm 600 mm 630 mm 660 mm
Steuerrohr 110 mm 110 mm 120 mm 130 mm
Sitzrohr 405 mm 425 mm 450 mm 480 mm
Überstandshöhe 765 mm 765 mm 772 mm 788 mm
Kettenstreben 455 mm 455 mm 455 mm 455 mm
Radstand 1.233 mm 1.253 mm 1.285 mm 1.317 mm
Tretlagerabsenkung 27 mm 27 mm 27 mm 27 mm
Tretlagerhöhe 350 mm 350 mm 350 mm 350 mm
Einbauhöhe Gabel 571 mm 571 mm 571 mm 571 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 155 mm 155 mm 155 mm 155 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm

Scott-Voltage-Geometrie
# Scott-Voltage-Geometrie

Ausstattung

Das Scott Voltage ist in insgesamt sechs verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich, darunter zwei Contessa-Versionen, die sich an Frauen richten. Für unseren Test hat uns Scott das Voltage eRide 900 Tuned zur Verfügung gestellt, das für 10.999 € über die Ladentheke geht. Es setzt auf ein Fox Factory-Fahrwerk mit 36 Grip2-Federgabel und den etwas abfahrtslastigeren Float X Nude-Dämpfer mit Ausgleichsbehälter. Geschaltet wird mit der neue SRAM GX AXS Transmission, für Verzögerung sorgen die SRAM Code Silver Stealth-Bremsen. Viele Anbauteile stammen von der Hausmarke Syncros – darunter die Revelstoke-Laufräder oder die edle und leichte Hixon iC-Lenker-Vorbau-Einheit aus Carbon. Auch Sattel, Sattelstütze und Griffe sind aus dem Hause Syncros. An der Front sorgt zudem ein Maxxis Assegai-Reifen für Grip, hinten der schneller rollende Dissector – beide in der eher dünnen Exo+-Karkasse.

Sämtliche Modelle setzen auf denselben Carbon-Rahmen, wobei am 900 SL sowie den beiden 910-Modellen der kleine, leichte Fox Nude 6T-Dämpfer verbaut ist. Die günstigeren 920-Modelle kommen mit einem normalen Fox DPS Performance-Dämpfer aus. Alle Bikes sind jedoch mit einer Lenkerfernbedienung ausgerüstet. Diese wirkt sich je nach Modell nur aufs Heck oder auf Dämpfer und Federgabel gleichzeitig aus. An den Nude-Dämpfern kann sie die Positiv-Luftkammer verkleinern (1 Klick) und die Dämpfung schließen (2 Klicks), um für mehr Pedaliereffizienz zu sorgen. Preislich geht’s entsprechend recht ambitioniert bei 6.599 € für das Voltage 920 mit Shimano XT-Schaltung und SRAM DB8-Bremsen los. Das Top-Modell Voltage 900 SL setzt auf die SRAM XX Eagle Transmission, Code Ultimate-Bremsen, leichte Syncros-Anbauteile und Maxxis Dissector-Reifen.

  • Federgabel Fox 36 Factory
  • Dämpfer Fox Float X Nude
  • Federweg v/h 160/155 mm
  • Motor TQ HPR50
  • max. Drehmoment 50 Nm
  • Akkukapazität 360 Wh

Voltage eRIDE 900 SLVoltage eRIDE 900 TunedVoltage eRIDE 910Voltage eRIDE 920Contessa Voltage eRIDE 900Contessa Voltage eRIDE 910
RahmenCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline, Range Extender ReadyCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline, Range Extender ReadyCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline, Range Extender ReadyCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline, Range Extender ReadyCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline, Range Extender ReadyCarbon HMF, Integrated Suspension Technology, Virtual 4 Link kinematic / Adjustable head angle, Syncros Cable Integration System, TQ HPR50 / UDH Interface / 12x148mm with 55mm Chainline
GabelFOX 36 Float Factory Air / Kashima FIT4, 3 modes with low Speed adj. / Kabolt 15x110mm axle, 44mm offset / tapered steerer / Reb. Adj. / Lockout, 160mm travelFOX 36 Float Factory Grip 2 Air / Kashima, HSC - LSC - HSR- LSR adjustable / Kabolt 15x110mm axle, 44mm offset / tapered steerer, 160mm travelFOX 36 Float Rhythm Air Grip, 3 modes / 15x110mm QR axle / tapered steerer, 44mm offset / Reb. Adj. / Lockout / 160mm travelMarzocchi Z2 Air Rail, 3 modes / 15x110mm QR axle / tapered steerer, 44mm offset / Reb. Adj. / Lockout / 150mm travelFOX 36 Float Rhythm Air Grip, 3 modes / 15x110mm QR axle / tapered steerer, 44mm offset / Reb. Adj. / Lockout / 160mm travelMarzocchi Z2 Air Rail, 3 modes / 15x110mm QR axle / tapered steerer, 44mm offset / Reb. Adj. / Lockout / 150mm travel
DämpferFOX NUDE 6T Factory EVOL Trunnion, SCOTT custom w. travel / geo adj., 3 modes: Lockout-Traction Control-Descend, Low Speed Adj. / Custom large Air volume / Kashima / Reb. Adj., Travel 155-100-Lockout / T185X55mmFOX FLOAT X NUDE Factory EVOL Piggy Back Trunnion, Kashima / SCOTT custom w. travel / geo adj., 3 modes: Climb-Ramp Control-Descend, Custom large Air volume / Comp & Reb. Adj., Travel 155-100-Climb / T185X55mmFOX NUDE 6T EVOL Trunnion, SCOTT custom w. travel / geo adj., 3 modes: Lockout-Traction Control-Descend, Low Speed Adj. / Custom large Air volume / Reb. Adj., Travel 155-100-Lockout / T185X55mmFOX Float Custom EVOL Performace Trunnion, 3 modes / Lockout-Trail-Descend, DPS / Reb. Adj., Travel 155mm / T185X55mmFOX NUDE 6T EVOL Trunnion, SCOTT custom w. travel / geo adj., 3 modes: Lockout-Traction Control-Descend, Low Speed Adj. / Custom large Air volume / Reb. Adj., Travel 155-100-Lockout / T185X55mmFOX Float Custom EVOL Performace Trunnion, 3 modes / Lockout-Trail-Descend, DPS / Reb. Adj., Travel 155mm / T185X55mm
SchaltwerkSRAM XX Eagle AXS Transmission 12 Speed, Wireless Electronic Shift SystemSRAM GX Eagle AXS Transmission 12 Speed, Wireless Electronic Shift SystemShimano XT RD-M8100 SGS, Shadow Plus / 12 SpeedShimano XT RD-M8100 SGS, Shadow Plus / 12 SpeedShimano XT RD-M8100 SGS, Shadow Plus / 12 SpeedShimano XT RD-M8100 SGS, Shadow Plus / 12 Speed
SchalthebelSRAM AXS Pod Ultimate ControllerSRAM GX Eagle AXS Rocker ControllerShimano Deore SL-M6100-IR / Rapidfire Plus, I-spec EV clampShimano Deore SL-M6100-IR / Rapidfire Plus, I-spec EV clampShimano Deore SL-M6100-IR / Rapidfire Plus, I-spec EV clampShimano Deore SL-M6100-IR / Rapidfire Plus, I-spec EV clamp
BremsenSRAM Code Ultimate Stealth 4-Piston Disc | 200/200 mmSRAM Code Silver Stealth 4-Piston Disc | 200/200 mmShimano Deore M6120 4-Piston Disc | 203/203 mmSRAM DB8 4 Piston Disc | 200/200 mmShimano Deore M6120 4 Piston Disc | 203/203 mmSRAM DB8 4 Piston Disc | 200/200 mm
LaufräderSyncros Revelstoke 1.0S-30 CL, F: 15x110mm, R: 12x148mm, 30mm Tubeless ready Carbon rim 28H, DT Swiss 240 Ratchet EXP 36 / XD Driver, SRAM TyreWiz / Syncros Axle w/Removable Lever, with 6mm Allen, T30 and T25 ToolsSyncros Revelstoke 1.0-30 CL, F: 15x110mm, R: 12x148mm, 30mm Tubeless ready Carbon rim 28H, DT Swiss Ratchet Hubs / XD Driver, SRAM TyreWiz / Syncros Axle w/Removable Lever, with 6mm Allen, T30 and T25 ToolsSyncros X-30S-Felgen / 32H / 30mm / Sleeve Joint, Tubeless ready | Formula CL-NabenSyncros X-30S-Felgen / 32H / 30mm / Sleeve Joint, Tubeless ready | Formula CL-NabenSyncros X-30S-Felgen / 32H / 30mm / Sleeve Joint, Tubeless ready | Formula CL-NabenSyncros X-30S-Felgen / 32H / 30mm / Sleeve Joint, Tubeless ready | Formula CL-Naben
Reifen vorneMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Assegai / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO+ 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 29x2.6 / 60TPI Wire Bead, EXO, DualMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 29x2.6 / 60TPI Wire Bead, EXO, Dual
Reifen hintenMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO+ 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 29x2.6 / 60TPI Wire Bead, EXO, DualMaxxis Dissector / 2.6 / 60TPI Foldable, Tubeless Ready / EXO 3C maxx TerraMaxxis Dissector / 29x2.6 / 60TPI Wire Bead, EXO, Dual
LenkerSyncros Hixon iC Carbon, Size S & M 15mm rise / Size L & XL 25mm rise, back sweep 8° / 780mmSyncros Hixon iC Carbon, Size S & M 15mm rise / Size L & XL 25mm rise, back sweep 8° / 780mmSyncros Hixon 1.5 Alloy 7050, Size S & M 15mm rise / Size L & XL 25mm rise, back sweep 8° / 780mmSyncros Hixon 2.0 Alloy 6061 D.B., 12mm Rise / back sweep 8° / 780mmSyncros Hixon 1.5 Alloy 7050, Size S & M 15mm rise / Size L & XL 25mm rise, back sweep 8° / 780mmSyncros Hixon 2.0 Alloy 6061 D.B., 12mm Rise / back sweep 8° / 780mm
VorbauSyncros AM 1.5, Syncros Cable Integration System, 4° rise / 7050 Alloy / 31.8mm / 1 1/8Syncros AM 2.0, Syncros Cable Integration System, 4° rise / 6061 Alloy / 31.8mm / 1 1/8Syncros AM 1.5, Syncros Cable Integration System, 4° rise / 7050 Alloy / 31.8mm / 1 1/8Syncros AM 2.0, Syncros Cable Integration System, 4° rise / 6061 Alloy / 31.8mm / 1 1/8
SteuersatzSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTBSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTBSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTBSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTBSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTBSyncros - Acros Angle adjust & Cable Routing HS System, Stainless / +-0.6° head angle adjustment, ZS56/28.6 – ZS56/40 MTB
GriffeSyncros Endurance lock-on gripsSyncros Endurance lock-on gripsSyncros Endurance lock-on gripsSyncros Endurance lock-on gripsSyncros Endurance lock-on gripsSyncros Endurance lock-on grips
SattelSyncros Tofino SL Regular 1.0, Carbon railsSyncros Tofino 1.5 Regular, Titanium railsSyncros Tofino 1.5 Regular, Titanium railsSyncros Tofino 2.0 RegularSyncros Tofino 1.5 Regular, Titanium railsSyncros Savona 2.0
SattelstützeSyncros Duncan Dropper Post 1.5S / Travel Adjust / 31.6mm, S size 140mm / M size 180mm / L & XL size 210mmSyncros Duncan Dropper Post 1.5S / Travel Adjust / 31.6mm, S size 140mm / M size 180mm / L & XL size 210mmSyncros Duncan Dropper Post 1.5S / Travel Adjust / 31.6mm, S size 140mm / M size 180mm / L & XL size 210mmSyncros Duncan Dropper Post 1.5S / Travel Adjust / 31.6mm, S size 140mm / M size 180mm / L & XL size 210mmSyncros Duncan Dropper Post 1.5S / Travel Adjust / 31.6mm, S size 140mm / M size 180mm / L size 210mmSyncros Duncan Dropper Post 2.5, 31.6mm / S size 125mm / M size 150mm / L size 170mm
KurbelnFSA Carbon crankset / 175mm / 34Te*thirteen / e*spec Race Carbon / 34TFSA Alloy crankset / 175mm / 34TFSA Alloy crankset / 175mm / 34TFSA Alloy crankset / 175mm / 34TFSA Alloy crankset / 175mm / 34T
KetteSRAM CN XX Eagle TransmissionSRAM CN GX Eagle TransmissionShimano CN-M6100Shimano CN-M6100Shimano CN-M6100Shimano CN-M6100
KassetteSRAM XX Eagle XS 1297 Transmission 10-52SRAM GX Eagle XS 1275 Transmission 10-52Shimano CS-M6100 / 10-51 TShimano CS-M6100 / 10-51 TShimano CS-M6100 / 10-51TShimano CS-M6100 / 10-51T
SchutzblecheSyncros Fork FenderSyncros Fork FenderSyncros Fork FenderSyncros Fork Fender
MotorTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mphTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mphTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mphTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mphTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mphTQ HPR50 Mid Motor drive 50Nm max Torque / EU: 25kmh / US: 20mph
AkkuTQ Internal 360Wh + Range Extender 160WhTQ Internal 360WhTQ Internal 360WhTQ Internal 360WhTQ Internal 360WhTQ Internal 360Wh
DisplayTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone appTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone appTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone appTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone appTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone appTQ HPR, Bluetooth / ANT+ / Dedicated Smartphone app
LadegerätTQ 100-240V-4ATQ 100-240V-4ATQ 100-240V-4ATQ 100-240V-4ATQ 100-240V-4ATQ 100-240V-4A
Preis (UVP)
12.999 €10.999 €7.199 €6.599 €7.199 €6.599 €

Scott Voltage 900 SL
# Scott Voltage 900 SL - 12.999 € (UVP)
Scott Voltage 900 Tuned
# Scott Voltage 900 Tuned - 10.999 € (UVP)

Scott Voltage 910
# Scott Voltage 910 - 7.199 € (UVP)
Scott Voltage 920
# Scott Voltage 920 - 6.599 € (UVP)

Scott Contessa Voltage 900
# Scott Contessa Voltage 900 - 7.199 € (UVP)
Scott Contessa Voltage 910
# Scott Contessa Voltage 910 - 6.599 € (UVP)

Unser Scott Voltage 900 Tuned-Testbike war mit einer Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg und Grip2-Kartusche ausgerüstet.
# Unser Scott Voltage 900 Tuned-Testbike war mit einer Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg und Grip2-Kartusche ausgerüstet. - Diese lässt sich nicht vom Lenker aus sperren, die Option gibt es jedoch an anderen Modellen.
Natürlich verbaut Scott an den hochpreisigen Modellen die hauseigene Syncros Hixon iC-Lenker-Vorbau-Einheit.
# Natürlich verbaut Scott an den hochpreisigen Modellen die hauseigene Syncros Hixon iC-Lenker-Vorbau-Einheit.
Geschaltet wird mit der noch recht neuen SRAM GX AXS Transmission mit 12-Gängen.
# Geschaltet wird mit der noch recht neuen SRAM GX AXS Transmission mit 12-Gängen.
Vorne sind e*thirteen-Carbon-Kurbeln verbaut
# Vorne sind e*thirteen-Carbon-Kurbeln verbaut - in Größe L sogar in 175 mm Länge.
Etwas Übung und Koordination verlangt die TracLoc-Lenkerfernbedienung
# Etwas Übung und Koordination verlangt die TracLoc-Lenkerfernbedienung - diese steuert den Dämpfer und die Sattelstütze an.
Die Syncros Duncan-Sattelstütze verfügt in Größe L über ganze 210 mm Hub.
# Die Syncros Duncan-Sattelstütze verfügt in Größe L über ganze 210 mm Hub.
Gestoppt wird mit den im letzten Jahr überarbeiteten SRAM Code Silver-Bremsen …
# Gestoppt wird mit den im letzten Jahr überarbeiteten SRAM Code Silver-Bremsen …
… mit vier Bremskolben im Sattel.
# … mit vier Bremskolben im Sattel.
Im Syncros-Flaschenhalter auf dem Unterrohr ist ein Multitool untergebracht.
# Im Syncros-Flaschenhalter auf dem Unterrohr ist ein Multitool untergebracht.
Mit dem Quark Tyrewiz kann man den Luftdruck am Handy überprüfen.
# Mit dem Quark Tyrewiz kann man den Luftdruck am Handy überprüfen.

Motor & Akku

Wie schon beim kleineren Modell Lumen oder dem Scott Solace (Test) setzt die Schweizer Marke auch beim Voltage auf das TQ HPR50-Antriebssystem mit 50 Nm Drehmoment. Integration wird bei Scott großgeschrieben und so wundert es nicht, dass der schlanke 360-Wh-Akku unauffällig im Unterrohr verschwunden und dort fest verbaut ist. Geladen wird über eine Ladebuchse auf dem Unterrohr. Ein kleines Display im Oberrohr gibt übersichtlich Auskunft über die nötigsten Daten wie Reichweite, Akkustand oder sogar die geleisteten Watt. Zudem lässt sich das System auch mit Fahrrad-Computern verbinden, die sich über eine Syncros-Aheadkappe am Cockpit befestigen lassen und noch mehr Anzeigemöglichkeiten bieten. Die Bedienung des Motors – dieser verfügt über drei in der Smartphone-App justierbare Modi – erfolgt über eine unauffällige Fernbedienung am Lenker.

Im Oberrohr befindet sich das bekannte TQ-Display
# Im Oberrohr befindet sich das bekannte TQ-Display - dieses gibt die nötigsten Informationen sehr klar lesbar wieder.
Links befindet sich die Lenker-Remote
# Links befindet sich die Lenker-Remote - sie fällt sehr schlank aus und bietet nur zwei Knöpfe.
Ihr könnt den TQ-Motor mit eurem Garmin verbinden
# Ihr könnt den TQ-Motor mit eurem Garmin verbinden - ziemlich cool ist die Funktion, sich die beim Fahren getretenen Watt anzeigen zu lassen.

Eine Besonderheit ist der 160-Wh-Range-Extender, der am Sitzrohr befestigt wird und somit Platz für eine Trinkflasche auf dem Unterrohr lässt. Der Range Extender verfügt über eine spezielle Montage-Platte, da der Lochabstand konstruktionsbedingt etwas größer ausfällt als normal. Diese ist im Lieferumfang des Bikes enthalten und ermöglicht auch die Montage eines zweiten Flaschenhalters. Ein regulärer Lochabstand hätte Scott zufolge zu Konflikten mit der internen Dämpfer-Anlenkung geführt. Generell geht es im Inneren des Voltages ganz schön eng zu: Der ziemlich kleine Motor ist hinter dem Dämpfer versteckt. Dieser steckt in einer Kunststoff-Einhausung, die ihn von den verschiedenen Kabeln trennen soll, die im engen Zwischenraum entlanggeführt werden.

Der Akku kann nicht entnommen werden
# Der Akku kann nicht entnommen werden - Ein Ladeport befindet sich zwischen Unter- und Sitzrohr.
Am Sitzrohr kann ein Range-Extender oder ein zweiter Flaschenhalter über einen Scott-eigenen Schnellverschluss angebaut werden.
# Am Sitzrohr kann ein Range-Extender oder ein zweiter Flaschenhalter über einen Scott-eigenen Schnellverschluss angebaut werden. - sämtliches Zubehör dafür ist beim Bike immer dabei.
Eine Besonderheit vom Voltage ist, dass man sowohl eine Trinkflasche als auch einen Range-Extender im Rahmen unterbringen kann.
# Eine Besonderheit vom Voltage ist, dass man sowohl eine Trinkflasche als auch einen Range-Extender im Rahmen unterbringen kann.
  • Motor TQ HPR50
  • Akku TQ Internal
  • Akkukapazität 360 Wh
  • Max. Leistung 300 Watt
  • Max. Drehmoment 50 Nm
  • Display TQ HPR
Der TQ HPR50-Motor fällt ungewöhnlich klein und unauffällig aus.
# Der TQ HPR50-Motor fällt ungewöhnlich klein und unauffällig aus.
Der neue kleine TQ-Antrieb feierte seine Premiere im Sommer 2022 im Light-E-MTB Trek Fuel EXe. Er ist genau wie sein Vorfahr, der 120 Nm starke TQ HPR120S, konzentrisch um seine Tretlagerwelle konstruiert, aber so kompakt, dass er hinter einem herkömmlichen Kettenblatt vollständig verschwindet. Der Antrieb liefert bis zu 50 Newtonmeter Drehmoment bei 300 Watt und ist zur Zeit der wohl leiseste und kompakteste E-Bike-Mittelantrieb am Markt. Wer wissen möchte, wie es bei TQ Drives hinter den Kulissen aussieht, hier haben wir einen Hausbesuch: Hausbesuch bei TQ Drives. TQs Alleinstellungsmerkmal ist das kuriose hauseigene Harmonic Pin Ring Getriebe, kurz HPR, bei dem durch die ineinander liegenden Zahnräder auf viele bewegliche Teile und damit viele Quellen von Geräusch, Verschleiß – und Raumbedarf verzichtet werden kann. Der Motor lässt sich deshalb so kompakt bauen, weil anders als bei einem herkömmlichen Getriebe, die Ritzel nicht nebeneinander, sondern ähnlich wie in einem Zykloidgetriebe – die drei relevanten Getriebezahnräder wie in einer Matrjoschkapuppe ineinander liegen. Daher enthält der HPR50 so gut wie keine Hohlräume und kommt mit beeindruckend wenigen beweglichen Teilen aus. Ein weiterer entscheidender Vorteil: Beim HPR-Getriebe sind deutlich mehr Zähne zugleich im Eingriff, sodass auch vergleichsweise zarte Zahnräder große Lasten übertragen können. Um Gewicht, Abrieb und Geräuschkulisse zu minimieren, sind zwei der drei Zahnräder aus Hochleistungs-Kunststoff, eine Materialwahl, die nur dank der speziellen Bauform funktionieren kann: TQ hat den HPR50 für eine Laufleistung von 20.000 km ausgelegt. Die TQ-Systems GmbH ist ein deutsches Unternehmen und bietet Antriebs- und Automatisierungslösungen sowie eingebettete Module und Systeme an. Die Mutterfirma TQ-Group GmbH hat ihren Hauptsitz im oberbayerischen Gut Delling/Seefeld bei München und an 13 weiteren Standorten. Technische Daten
  • elektr. Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h
  • TQ Harmonic Pin Ring-Getriebe
  • Rotationssymmetrische Bauform
  • minimalistische Remote-Einheit
  • Smartphone-Kopplung durch ANT+ und Bluetooth
  • Made in Germany
  • Max. Drehmoment 50 Nm
  • Max. Leistung 300 W
  • Gewicht (Motor) 1.850 g
  • Akku 360 Wh
  • Display OLED S/W
  • weitere Informationen www.tq-ebike.com

Der neue kleine TQ fährt sich wie Butter: Sein Support kommt unmittelbar, kultiviert und fühlt sich dabei immer natürlich an. Der Nachlauf ist angenehm kurz und das Betriebsgeräusch nur in langsamer Fahrt auf weichem Untergrund wahrnehmbar. Der TQ-HPR50 fährt sich auch im abgeschalteten Zustand unauffällig – der Reibungswiderstand scheint, wenn überhaupt, kaum über dem eines herkömmlichen Tretlagers. Das helle, kontrastreiche und übersichtliche Display des TQ-HPR50 wird im Oberrohr platziert und die winzige TQ-Remote ist dezent, robust und funktional. Der 360 Wh „große“ Akku zum TQ-HPR50 wiegt (von uns gewogene) 1,96 kg und soll laut Hersteller das höchste Energie-zu-Volumen-Verhältnis am Markt aufweisen.

Der neue TQ-HPR50 von TQ-Systems setzt in Sachen Technologie aktuell den Benchmark bei den Minimal-Assist-Motoren.
# Der neue TQ-HPR50 von TQ-Systems setzt in Sachen Technologie aktuell den Benchmark bei den Minimal-Assist-Motoren. - Mit einem maximalen Drehmoment von 50 Nm darf man zwar keine Uphill-Rekorde erwarten, aber darum geht es bei diesem Konzept auch nicht.
Der neue TQ-HPR50-Motor ist nicht viel größer als ein Apfel.
# Der neue TQ-HPR50-Motor ist nicht viel größer als ein Apfel.
Auf der Eurobike 2022 konnte man einen Blick ins Innere des Motors bekommen.
# Auf der Eurobike 2022 konnte man einen Blick ins Innere des Motors bekommen.
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3511
# TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3511
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3515
# TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3515
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3507
# TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3507
TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3510
# TQ Systems Eurobike 2022 Z6I 3510
TQ-Systems verbaute den neuen Minimotor erstmalig in einem Trek Fuel EXe.
# TQ-Systems verbaute den neuen Minimotor erstmalig in einem Trek Fuel EXe.
Auf der Eurobike 2022 haben wir uns die Funktionsweise des TQ-HPR50 erklären lassen. Die Details gibts in diesem Video: Wie funktioniert der TQ-HPR50? Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

TQ E-Bike App

Wer die Unterstützungsmodi individuell anpassen möchte, muss hierfür die passende TQ E-Bike App aufs Smartphone laden. Hierüber lassen sich, bei bestehender Bluetooth-Verbindung, alle Parameter des TQ-HPR50 Motors bis ins schier Unendliche anpassen. Die 3 Unterstützungsmodi können über folgende Parameter jeweils individuell angepasst werden:

  • Maximum Power: Einstellbar zwischen 30 Watt und 300 Watt
  • Unterstützung: Einstellbar zwischen 25 % und 200 %
  • Pedal Response: Verzögerung der Unterstützung

Download TQ E-Bike App

Scott Voltage eRide im Test

Der Hinterbau bietet Scott-typisch viel Gegenhalt, spricht allerdings durchaus feinfühlig an.

Ich konnte das neue Scott Voltage 900 Tuned im Herbst 2023 einen Tag lang auf den abwechslungsreichen Trails in Santa Coloma, Spanien fahren. Dies ersetzt keinen vollständigen Test, aufgrund des äußerst abwechslungsreichen Geländes mit technisch anspruchsvollen Up- und Downhills konnte ich jedoch einige spannende erste Eindrücke sammeln. Mit 1,83 m Körpergröße hat mir Scott das Voltage in Größe L zur Verfügung gestellt, welches äußerst geräumig ausfällt. Am Heck wurden mir 30 % Sag empfohlen, die Dämpfung habe ich zunächst leicht geöffnet mit 5 Klicks gewählt, der Rebound wurde nach Gefühl und recht schnell eingestellt. An der Fox 36-Federgabel habe ich mich an die Hersteller-Empfehlungen gehalten, jedoch einen etwas höheren Luftdruck gewählt.

Scott macht keinen Hehl daraus, dass das unmotorisierte Genius Vorlage für das Voltage war – ein Rad, auf dem ich ziemlich viel Zeit verbracht habe. Das Voltage vermittelt insgesamt ein ähnliches Gefühl, liegt jedoch etwas satter auf. Das wird weniger an den zusätzlichen Kilos durch das Motorsystem, sondern eher an der leicht überarbeiteten Kinematik sowie 5 mm zusätzlichem Federweg liegen. Scott-typisch fühlt sich das Rad vom ersten Moment an sportlich und steif an, weist jedoch ein sensibles Ansprechverhalten auf. Durch den steilen Sitzwinkel sitzt sich das Voltage angenehm, vermittelt insgesamt jedoch das Gefühl, ein recht großes Rad zu sein, woran auch die 455 mm Kettenstreben nicht unschuldig sein dürften.

Mit dem TQ HPR50-Motor bekommt man kein Mofa-Gefühl, sondern eher das sehr starker Beine
# Mit dem TQ HPR50-Motor bekommt man kein Mofa-Gefühl, sondern eher das sehr starker Beine - solange man die Kadenz aufrecht erhält, klettert das Voltage dank steilem Sitzwinkel und langem Heck sehr solide.

Wie gewohnt unterstützt der TQ HPR50-Motor äußerst sanft und vermittelt mir eher das Gefühl, sehr starke Beine zu haben, als auf einem Moped zu sitzen. In anspruchsvollen Kletterpassagen sorgt das für viel Kontrolle, allerdings auch einen hohen Puls, da durchaus eigener Einsatz gefragt ist. Insgesamt ist man bergauf flott unterwegs, allerdings auch immer etwas am selbst arbeiten. Einfach ganz ohne Last die Beine bewegen führt zu nichts. Als etwas störend habe ich die von Scott ab Rahmengröße L verbauten 175 mm langen Kurbeln empfunden. Der HPR50-Motor ist für eine eher sportliche, flotte Trittfrequenz optimiert, die mir mit langen Kurbeln schwerer fällt. Außerdem bleibt man mit diesen im technischen Uphill gerne mal hängen, stockt dann im Tritt und verliert kurz die Motorunterstützung, was das Weiterfahren leider erheblich erschwert.

Davon abgesehen klettert das Scott Voltage durch den steilen Sitzwinkel, das lange Heck und das vergleichsweise geringe Gewicht gut. Durch den langen Hauptrahmen muss man sich bewusst nach vorn ziehen und leichte Abstriche in der Agilität machen. Der Hinterbau neigt nicht merklich dazu, zu wippen, weshalb ich auf den Lenker-Lockout wohl verzichten könnte. Das mittlere Setting hebt das Tretlager etwas an und kann in technischen Passagen sinnvoll sein, das dritte, geschlossene Dämpfer-Setting habe ich nur kurz getestet und für unnötig befunden.

Der Hinterbau fällt ziemlich antriebsneutral aus
# Der Hinterbau fällt ziemlich antriebsneutral aus - ich bin den Dämpfer in technischen Passagen meist offen gefahren.

Das gewählte Basis-Setup vermittelt auf dem Trail ein balanciertes Gefühl zwischen Front und Heck, wobei ich in den extrem trockenen und losen Bedingungen in Spanien Probleme hatte, ausreichend Druck auf die Front aufzubauen. Zu Beginn sind wir allerdings auch eher enge, langsame und sehr sandige Strecken gefahren, auf denen sich das lange Bike trotz aktivem Fahrwerk eher behäbig angefühlt hat. Nach einigen Fahrten bin ich daher auf das steilere 65°-Lenkwinkel-Setting gewechselt, was durch Drehen der Acros-Steuersatzschalen möglich ist. Der Unterschied ist erstaunlich prägnant, bewegt das Vorderrad wesentlich näher Richtung Lenker und hatte den von mir erwünschten Effekt, spürbar mehr Sicherheit und Druck an der Front in engen Kurven zu bekommen.

Obwohl es insgesamt recht lang ist, steht man in den meisten Fahrsituationen gut zentriert zwischen Front und Heck
# Obwohl es insgesamt recht lang ist, steht man in den meisten Fahrsituationen gut zentriert zwischen Front und Heck - auf den extrem staubigen, rutschigen und teils engen Trails in Spanien hatte ich allerdings teilweise etwas Probleme, ausreichend Druck auf die Front zu bekommen. Das wurde im steilen Lenkwinkel-Setting spürbar besser.

Deutlich mehr in seinem Element ist das Voltage auf härteren, schnelleren Pisten – kein Wunder, schließlich ist es mit einer modernen, langen Geometrie und 160/155 mm Federweg ausgestattet. Der Hinterbau bietet Scott-typisch viel Gegenhalt, spricht allerdings durchaus feinfühlig an. Harte Schläge werden gekonnt aufgenommen, auch wenn sie schnell aufeinanderfolgen. Das liegt sicherlich auch daran, dass man einen gefühlt recht schnellen Rebound fahren kann, ohne dass der Hinterbau unangenehm kickt. Auffällig ist allerdings, dass das Rad auch bei härtesten Landungen nicht durchschlägt, was Scott zufolge auch so gewollt ist. Die Schweizer Marke bezeichnet dies als „bottomless feel“, das Gefühl, nie das Ende des Federwegs zu erreichen. Meiner Meinung nach ist ein Durchschlagen allerdings nicht zwangsweise etwas Schlimmes – man hat den Federweg ja, um ihn zu nutzen.

Der Hinterbau spricht sensibel an, liefert jedoch auch ziemlich viel Gegenhalt bei harten Einschlägen.
# Der Hinterbau spricht sensibel an, liefert jedoch auch ziemlich viel Gegenhalt bei harten Einschlägen.

Auch wenn mir das Scott Voltage auf den härteren Trails in Spanien besser gefallen hat, ist es sicherlich kein kompromissloses Ballergerät. Der Mix aus extremer Trockenheit – Spanien wurde zur Zeit des Besuchs von einer Dürre heimgesucht –, verwinkelten Trails, keiner Streckenkenntnis und langem Radstand war einfach nicht ideal. Durch das insgesamt eher steife Gesamtpaket und aktive Fahrwerk mit viel Gegenhalt dürfte das Voltage auch auf loamigen Hometrails voll in seinem Element sein. Während des Test-Tags war das Rad übrigens auffällig leise – obwohl im Inneren des dünnwandigen und großvolumigen Carbon-Rahmens ja einiges vor sich geht.

In technischen Passagen muss man auf dem langen Voltage recht präzise fahren
# In technischen Passagen muss man auf dem langen Voltage recht präzise fahren - dabei hilft allerdings das sehr reaktive Fahrwerk.
Auf den Trails beim Presse-Camp in Spanien fand ich das Rad mit dem steileren Lenkwinkel tatsächlich etwas handlicher.
# Auf den Trails beim Presse-Camp in Spanien fand ich das Rad mit dem steileren Lenkwinkel tatsächlich etwas handlicher.

Meinung @eMTB-News.de

Auf den ersten Blick bietet das neue Scott Voltage mit seinem schlanken TQ-Motorsystem und dem im Rahmen versteckten Dämpfer wenig Überraschungen und ist die konsequente Weiterentwicklung der bestehenden Scott-Modellpalette. Das Fahrgefühl fällt Scott-typisch sportlich, aber ausgewogen aus – vom Hometrail bis zum ausgebauten Enduro-Trail kann man auf dem Voltage Spaß haben. Im Inneren hat das Entwicklungsteam das bei Scott gewohnt hohe Level an Integration auf die Spitze getrieben und extrem viel Technik auf kleinstem Bauraum untergebracht.

Das Scott Voltage verbirgt sein durchaus komplexes Inneres vor neugierigen Augen
# Das Scott Voltage verbirgt sein durchaus komplexes Inneres vor neugierigen Augen - auf dem Trail präsentiert es sich als langes, aber ausgewogenes All-Mountain-Bike das auch gerne in härterem Gelände unterwegs ist.

Was sagst du zum Scotts Ansatz und dem neuen Voltage?


Weiterlesen

Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

  2. benutzerbild

    x1e

    dabei seit 02/2023

    Ihr könnt den TQ-Motor mit eurem Garmin verbinden - ziemlich cool ist die Funktion, sich die beim Fahren getretenen Watt anzeigen zu lassen.

    Könnt ihr mir sagen ob man mit dem Garmin die Daten auch aufzeichnen kann?
    Die Tour Daten zusammen mit den Wattzahlen von Fahrer und Motor wären cool.
    (Ich hab kein Garmin)
  3. benutzerbild

    subdiver

    dabei seit 08/2019

    Könnt ihr mir sagen ob man mit dem Garmin die Daten auch aufzeichnen kann?
    Die Tour Daten zusammen mit den Wattzahlen von Fahrer und Motor wären cool.
    (Ich hab kein Garmin)
    Ja.
  4. benutzerbild

    Alex85

    dabei seit 08/2022

    Könnt ihr mir sagen ob man mit dem Garmin die Daten auch aufzeichnen kann?
    Die Tour Daten zusammen mit den Wattzahlen von Fahrer und Motor wären cool.
    (Ich hab kein Garmin)
    Der TQ liefert drei Datenquellen, die du an Garmin oder auch an anderen Geräten einzeln hinzufügen kannst/musst: ebike, powermeter, kadenz
    Die Leistung des Motors bekommst du jedoch nicht. Allerdings wird die Unterstützungsstufe mit aufgezeichnet und der Akkustand.
    Als Alternative zum (komplexen) Garmin-Öko-System kann ich den Sigma Rox 11.1 Evo empfehlen.
  5. benutzerbild

    subdiver

    dabei seit 08/2019

    Ich habe es überlesen, die Motorleistung wird vom Garmin nicht aufgezeichnet.

    Aber auch die eigenen Watt sind vom TQ eher eine Scätzung, als reale Daten.
    Weil zu niedrig an- und aufgezeichnet.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!