Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Scott ist 2010 relativ spät in den E-Bike-Markt eingestiegen, bietet jedoch mittlerweile eine umfassende Palette an motorisierten Bikes an.
Scott ist 2010 relativ spät in den E-Bike-Markt eingestiegen, bietet jedoch mittlerweile eine umfassende Palette an motorisierten Bikes an.
Prominent aufgestellt ist natürlich die Vollgas-Version des Scott Patron-E-Enduros.
Prominent aufgestellt ist natürlich die Vollgas-Version des Scott Patron-E-Enduros.
Erst vor wenigen Wochen hat das Scott Solace das Licht der Welt erblickt
Erst vor wenigen Wochen hat das Scott Solace das Licht der Welt erblickt - ein leichtes E-Gravel-Bike mit TQ HPR50-Motor.
Unter dem Namen Contessa bietet Scott auch an Frauen angepasste Modelle an.
Unter dem Namen Contessa bietet Scott auch an Frauen angepasste Modelle an.
Es gibt zwar auch urbane Modelle von Scott, allerdings konzentriert man sich insgesamt eher auf das sportliche Segment.
Es gibt zwar auch urbane Modelle von Scott, allerdings konzentriert man sich insgesamt eher auf das sportliche Segment.
Vor einigen Jahren hat man die hamburger Marke Bergamont erworben und bedient damit das Thema Mobility.
Vor einigen Jahren hat man die hamburger Marke Bergamont erworben und bedient damit das Thema Mobility.
Einen Überblick über die aktuelle Produktpalette haben wir von Produkt-Manager E-MTB Andi Ziegler bekommen
Einen Überblick über die aktuelle Produktpalette haben wir von Produkt-Manager E-MTB Andi Ziegler bekommen - auch dieser groß gewachsene Schweizer kann ganz schön schnell Fahrrad fahren.
In jedem Stockwerk befindet sich so eine Kaffee- und Snack-Insel für die Mitarbeiter*innen.
In jedem Stockwerk befindet sich so eine Kaffee- und Snack-Insel für die Mitarbeiter*innen.
E-Bike-Entwicklung findet im Jahr 2023 natürlich viel am Computer statt
E-Bike-Entwicklung findet im Jahr 2023 natürlich viel am Computer statt - ein ständiger Austausch zwischen Entwicklern und Designern ist notwendig.
Um auch an Alu-Modellen die gewünschte Integration umzusetzen, schreckt Scott nicht vor komplexen Formen zurück.
Um auch an Alu-Modellen die gewünschte Integration umzusetzen, schreckt Scott nicht vor komplexen Formen zurück.
Vor und nach der Nachbearbeitung.
Vor und nach der Nachbearbeitung.
Scott-HB-EMTB-4251
Scott-HB-EMTB-4251
Scott-HB-EMTB-4245
Scott-HB-EMTB-4245
Das Kunststoff-Modell offenbart, was alles vor unseren Augen versteckt wird.
Das Kunststoff-Modell offenbart, was alles vor unseren Augen versteckt wird.
Head of E-Bike Engineering Victor fährt selbst aktiv Enduro-Rennen auf höchstem Niveau und ist verdammt fix unterwegs
Head of E-Bike Engineering Victor fährt selbst aktiv Enduro-Rennen auf höchstem Niveau und ist verdammt fix unterwegs - er liefert sich wohl einen intensiven Strava KOM-Kampf mit Chef-Designer Fred.
Auch Scott-Deutschland-Mitarbeiter Julian holt für unsere Kamera alles aus dem Kicker raus.
Auch Scott-Deutschland-Mitarbeiter Julian holt für unsere Kamera alles aus dem Kicker raus.
Zum Glück für Scott gibt es im E-MTB-Bereich keine Paparazzi
Zum Glück für Scott gibt es im E-MTB-Bereich keine Paparazzi - sonst würden diese wohl regelmäßig im Winterwald ihr Camp aufschlagen, um Erlkönige zu fotografieren.
Ein sehr konkretes Beispiel für die Vorteile des 3D-Drucks ist das neue Scott Solace-Gravelbike
Ein sehr konkretes Beispiel für die Vorteile des 3D-Drucks ist das neue Scott Solace-Gravelbike - während der Entwicklung konnten verschiedene Designs schnell gedruckt werden, um zu gucken, ob sich der Motor weiterhin problemlos ausbauen lässt.
Meist geht es hier zwar um Steifigkeitstests
Meist geht es hier zwar um Steifigkeitstests - bei den neuen Scott-Light-E-MTB hat Charlie allerdings die extra entwickelte Halterung für Flaschenhalter und Range-Extender auf Belastung getestet.
Für verschiedene Tests werden die Motoren ausgebaut und durch solche Dummies ersetzt.
Für verschiedene Tests werden die Motoren ausgebaut und durch solche Dummies ersetzt.
2019 ist die Scott-Belegschaft in das neue und ziemlich moderne Headquarter gezogen
2019 ist die Scott-Belegschaft in das neue und ziemlich moderne Headquarter gezogen - es liegt in Givisiez in der französischsprachigen West-Schweiz.
Bei Ankunft sind sämtliche Alu-Abdeckungen der Gebäude-Front geschlossen und ergeben einen sehr modernen, aber fast etwas unheimlichen Look.
Bei Ankunft sind sämtliche Alu-Abdeckungen der Gebäude-Front geschlossen und ergeben einen sehr modernen, aber fast etwas unheimlichen Look.
880 Motoren sorgen dafür, dass sich die Fensterläden automatisch nach dem Sonnenstand richten.
880 Motoren sorgen dafür, dass sich die Fensterläden automatisch nach dem Sonnenstand richten.
Energie kommt aus dem lokalen Netz, aber auch Geothermie und Solarmodulen auf dem Dach.
Energie kommt aus dem lokalen Netz, aber auch Geothermie und Solarmodulen auf dem Dach.
Das Gebäude bietet 600 Arbeitsplätze
Das Gebäude bietet 600 Arbeitsplätze - aktuell sind etwas über 400 belegt.
Bei wolkigem Himmel sind alle Fenster geöffnet und sorgen für ein lichtdurchflutetes Interieur.
Bei wolkigem Himmel sind alle Fenster geöffnet und sorgen für ein lichtdurchflutetes Interieur.
Die Empfangshalle ist durchaus beeindruckend
Die Empfangshalle ist durchaus beeindruckend - sie geht über alle 7 Stockwerke des Gebäudes.
Die Bänke werden regelmäßig verrückt, um etwas Abwechslung reinzubringen.
Die Bänke werden regelmäßig verrückt, um etwas Abwechslung reinzubringen.
Das Glasdach in Kombination mit viel Holz sorgt für ein helles und warmes Ambiente.
Das Glasdach in Kombination mit viel Holz sorgt für ein helles und warmes Ambiente.
Was für eine komisch geshapte Quarterpipe
Was für eine komisch geshapte Quarterpipe - hier könnte in Zukunft Platz für einen sehr großen Monitor sein.
Derweil konnten offensichtlich einige Besucher der Versuchung nicht widerstehen …
Derweil konnten offensichtlich einige Besucher der Versuchung nicht widerstehen …
Die Cafeteria wirkt sehr einladend und ist insgesamt ziemlich groß
Die Cafeteria wirkt sehr einladend und ist insgesamt ziemlich groß - sie verfügt sogar über eine eigene Starbucks-Kaffee-Bar.
An warmen Tagen kann man zudem den angeschlossenen Außenbereich nutzen.
An warmen Tagen kann man zudem den angeschlossenen Außenbereich nutzen.
Ein großer Teil des Erdgeschosses wird vom Showroom für die vielen Bikes in Anspruch genommen.
Ein großer Teil des Erdgeschosses wird vom Showroom für die vielen Bikes in Anspruch genommen.
Besonders gespannt waren wir natürlich auf das Museum im 1. Stock.
Besonders gespannt waren wir natürlich auf das Museum im 1. Stock.
Das erste Race-Mountainbike von Scott aus 1990 und ein Replika aus dem Jahr 2018
Das erste Race-Mountainbike von Scott aus 1990 und ein Replika aus dem Jahr 2018 - damit hat sich Nino Schurter seinen 29. World Cup-Sieg in Val di Sole gesichert.
Das erste Carbon-Rad von Scott war tatsächlich ein Downhill-Bike
Das erste Carbon-Rad von Scott war tatsächlich ein Downhill-Bike - heutzutage würden Federweg und Geometrie wohl kaum XC-Anforderungen gerecht.
Auch damals wurde Integration bei Scott schon groß geschrieben.
Auch damals wurde Integration bei Scott schon groß geschrieben.
Ein ziemlich modernes Feature sind die intern verlegten Leitungen.
Ein ziemlich modernes Feature sind die intern verlegten Leitungen.
In Produktion ging dann tatsächlich das Scott Endorphin 1997
In Produktion ging dann tatsächlich das Scott Endorphin 1997 - das erste Carbon-XC-Hardtail.
Scott-Hausbesuch-4311
Scott-Hausbesuch-4311
Da kriegt man doch gleich mal Lust, ins Flat zu droppen.
Da kriegt man doch gleich mal Lust, ins Flat zu droppen.
Ähnlich wie Cannondale vor einigen Jahren im World Cup hat auch Scott damals mit 2 Dämpfern experimentiert.
Ähnlich wie Cannondale vor einigen Jahren im World Cup hat auch Scott damals mit 2 Dämpfern experimentiert.
Eine Sitzbank, weil es so toll MX-artig ist.
Eine Sitzbank, weil es so toll MX-artig ist.
Ein Meilenstein war für Scott das erste Genius
Ein Meilenstein war für Scott das erste Genius - es war das erste Fully, auf dem ein Fahrer zum Marathon-Weltmeister gekrönt wurde.
Auch Sieger-Bikes von Olympischen Spielen sind ausgestellt …
Auch Sieger-Bikes von Olympischen Spielen sind ausgestellt …
… mit den originalen Reifen und Dreck-Resten.
… mit den originalen Reifen und Dreck-Resten.
Für die Siege von Nino Schurter bräuchte Scott wohl ein eigenes Museums-Gebäude.
Für die Siege von Nino Schurter bräuchte Scott wohl ein eigenes Museums-Gebäude.
Durch den geschichtsträchtigen Raum hat uns niemand Geringeres als Scott-Vizepräsident Pascal Ducrot geführt.
Durch den geschichtsträchtigen Raum hat uns niemand Geringeres als Scott-Vizepräsident Pascal Ducrot geführt.
Angefangen hat alles mit einem Ski-Stock aus Aluminium
Angefangen hat alles mit einem Ski-Stock aus Aluminium - es folgten schnell weitere Produkte im Ski und Motorrad-Bereich.
Und ich dachte, früher wären alle so verklemmt gewesen …
Und ich dachte, früher wären alle so verklemmt gewesen …
Scott-Hausbesuch-4361
Scott-Hausbesuch-4361
Scott-Hausbesuch-4362
Scott-Hausbesuch-4362
Das ganze Stockwerk ist eigentlich dafür reserviert, die verschiedensten Produkte der Scott-Sport-Sparten auszustellen.
Das ganze Stockwerk ist eigentlich dafür reserviert, die verschiedensten Produkte der Scott-Sport-Sparten auszustellen.
Neben Skiern und Schuhen …
Neben Skiern und Schuhen …
… gibt's natürlich auch Kleidung, Helme und die restliche Ausrüstung.
… gibt's natürlich auch Kleidung, Helme und die restliche Ausrüstung.
Auch Motocross …
Auch Motocross …
… und Running werden von Scott bedient.
… und Running werden von Scott bedient.
Die eigenen Bikes rüstet man am liebsten mit Syncros-Komponenten aus.
Die eigenen Bikes rüstet man am liebsten mit Syncros-Komponenten aus.
Ziemlich spektakulär sind die Silverton-Laufräder, die aus einem einzigen Stück Carbon bestehen.
Ziemlich spektakulär sind die Silverton-Laufräder, die aus einem einzigen Stück Carbon bestehen.
Da wir die Ingenieurstische nicht zeigen durften, hier der von Marketing-Managerin Harriet.
Da wir die Ingenieurstische nicht zeigen durften, hier der von Marketing-Managerin Harriet.
Dass Print noch lebt, dürfte wohl auch Harriets Verdienst sein, bei der Lektüre-Sammlung.
Dass Print noch lebt, dürfte wohl auch Harriets Verdienst sein, bei der Lektüre-Sammlung.
Bunt und kreativ geht es bei den Designern ab.
Bunt und kreativ geht es bei den Designern ab.
Wichtig sind natürlich die vielen verschiedenen Farbmuster.
Wichtig sind natürlich die vielen verschiedenen Farbmuster.
Welches Blau hätten Sie denn gerne?
Welches Blau hätten Sie denn gerne?
Designer Fred ist übrigens selbst ein ziemlich schneller Radfahrer und hält einige der lokalen KOMs.
Designer Fred ist übrigens selbst ein ziemlich schneller Radfahrer und hält einige der lokalen KOMs.
Scott-Hausbesuch-4117
Scott-Hausbesuch-4117
Los geht's meist mit einer einfachen Skizze und Geometrie-Angaben der Ingenieure …
Los geht's meist mit einer einfachen Skizze und Geometrie-Angaben der Ingenieure …
… dann folgt viel Feinarbeit und 3D-Modellierung am Computer.
… dann folgt viel Feinarbeit und 3D-Modellierung am Computer.
Scott-Hausbesuch-4088
Scott-Hausbesuch-4088
Scott-Hausbesuch-4087
Scott-Hausbesuch-4087
Wichtig sind natürlich auch sogenannte Moodbords.
Wichtig sind natürlich auch sogenannte Moodbords. - Sie helfen bei der Entwicklung des Designs.
Ein Fahrrad-Hersteller hat natürlich eine eigene Tiefgarage für Bikes.
Ein Fahrrad-Hersteller hat natürlich eine eigene Tiefgarage für Bikes.
Putzmöglichkeiten gibt's ebenso …
Putzmöglichkeiten gibt's ebenso …
… wie einen eigenen, nummerierten Parkplatz für jeden Mitarbeiter.
… wie einen eigenen, nummerierten Parkplatz für jeden Mitarbeiter.
Wir konnten einige der Scott-Mitarbeiter auf ihre Runde in den Winterwald begleiten.
Wir konnten einige der Scott-Mitarbeiter auf ihre Runde in den Winterwald begleiten.
Der Winterwald hat nicht gerade viele Höhenmeter, ist dafür aber ganzjährlich relativ gut befahrbar.
Der Winterwald hat nicht gerade viele Höhenmeter, ist dafür aber ganzjährlich relativ gut befahrbar.
Eine große Umkleide mit Dusche sorgt dafür, dass man frisch an den Arbeitsplatz zurückkehrt.
Eine große Umkleide mit Dusche sorgt dafür, dass man frisch an den Arbeitsplatz zurückkehrt.
Wer noch nicht genug hat, nutzt den angeschlossenen Fitness-Raum.
Wer noch nicht genug hat, nutzt den angeschlossenen Fitness-Raum.
Das alte Gebäude liegt zwar nur wenige Meter entfernt, ist jedoch so gedrungen und unauffällig, dass man es schnell übersehen kann.
Das alte Gebäude liegt zwar nur wenige Meter entfernt, ist jedoch so gedrungen und unauffällig, dass man es schnell übersehen kann.
Im 3D-Druckbereich werden auch viele Prototypen gefertigt
Im 3D-Druckbereich werden auch viele Prototypen gefertigt - hier darf nicht jeder einfach reinlaufen.
Ingenieur Alexandre befiehlt eine stolze Armada an 3D-Druckern.
Ingenieur Alexandre befiehlt eine stolze Armada an 3D-Druckern.
Die Geräte im vorderen Raum erhärten ein flüssiges Harz mit UV-Strahlen.
Die Geräte im vorderen Raum erhärten ein flüssiges Harz mit UV-Strahlen.
Zur Show wurden hier einige Syncros-Pedal-Modelle gefertigt.
Zur Show wurden hier einige Syncros-Pedal-Modelle gefertigt.
Die Support-Strukturen werden im Nachhinein abgebrochen und abgeschliffen.
Die Support-Strukturen werden im Nachhinein abgebrochen und abgeschliffen.
Scott kann hier auch elastische Kunststoffe drucken, die flexible, zusammendrückbare Modelle ergeben.
Scott kann hier auch elastische Kunststoffe drucken, die flexible, zusammendrückbare Modelle ergeben.
Natürlich wurden auch die verschiedenen Abdeckungen für die integrierten Dämpfer hier erst mal gedruckt und ausprobiert.
Natürlich wurden auch die verschiedenen Abdeckungen für die integrierten Dämpfer hier erst mal gedruckt und ausprobiert.
Die mit Pulver arbeitenden Drucker im Nebenraum sind wesentlich größer und können bis zu 1.000 Teile über Nacht produzieren.
Die mit Pulver arbeitenden Drucker im Nebenraum sind wesentlich größer und können bis zu 1.000 Teile über Nacht produzieren.
Hier sieht man, was gerade in Produktion ist …
Hier sieht man, was gerade in Produktion ist …
… durch die Scheibe kann man vage erkennen, wie die Teile im Pulver entstehen.
… durch die Scheibe kann man vage erkennen, wie die Teile im Pulver entstehen.
Ich dachte immer, die Schweizer hätten alle Bunker im Keller
Ich dachte immer, die Schweizer hätten alle Bunker im Keller - bei Scott ist es ein Testlabor, in dem Rahmen und Parts auf ihre Steifigkeit getestet werden.
Ein wichtiger Test misst die Steifigkeit am Tretlager.
Ein wichtiger Test misst die Steifigkeit am Tretlager.
Dazu können Gewichte an den schräg eingespannten Rahmen gehängt werden.
Dazu können Gewichte an den schräg eingespannten Rahmen gehängt werden.
Bei den Messaufbauten arbeitet man eng mit den Spezialisten von EFBE zusammen.
Bei den Messaufbauten arbeitet man eng mit den Spezialisten von EFBE zusammen.
Alle alten Schätze, die es nicht ins Museum geschafft haben, hängen hier im Lager
Alle alten Schätze, die es nicht ins Museum geschafft haben, hängen hier im Lager - das ist nicht mal die Hälfte der Sammlung.
Nebenan werden Testbikes in einer ganz schön edel ausgestatteten Werkstatt montiert.
Nebenan werden Testbikes in einer ganz schön edel ausgestatteten Werkstatt montiert.
Damit die empfindlichen Testfahrer sich in der ersten Kurve nicht überschlagen, werden sogar die Bremsen eingeschliffen.
Damit die empfindlichen Testfahrer sich in der ersten Kurve nicht überschlagen, werden sogar die Bremsen eingeschliffen.
Teamfahrer Brendan Fairclough überwacht jeden Schritt kritisch.
Teamfahrer Brendan Fairclough überwacht jeden Schritt kritisch.
OK!
OK!
Welche edlen Dinge wohl in diesen Kartons stecken?
Welche edlen Dinge wohl in diesen Kartons stecken?
Scott-Hausbesuch-4507
Scott-Hausbesuch-4507
Scott-Hausbesuch-4498
Scott-Hausbesuch-4498
Das wars von unserem Hausbesuch bei Scott
Das wars von unserem Hausbesuch bei Scott - ich hoffe, ihr fandet es ebenso interessant und spannend wie wir!

Scott fertigt seit 2010 E-Bikes und bietet mittlerweile 60 verschiedene motorisierte Modelle an. Tatsächlich liegen die Wurzeln der Firma im Ski-Sport, doch auch Motocross und andere Outdoor-Sportarten werden von Scott und den vielen Tochterunternehmen der Schweizer auf breiter Ebene bedient. Alle Fäden des Multi-Sport-Riesen laufen im Headquarter in Givisiez, Schweiz, zusammen. Wir konnten einen exklusiven Blick hinter die hochmodernen Kulissen werfen!

Scott ist im Jahr 2023 aus der (E-)Bike-Branche nicht wegzudenken und gilt als absoluter Vorreiter im anhaltenden Trend-Thema Integration – wie beispielsweise das Scott Patron (Test) zeigt. Tatsächlich startete die Geschichte der Firma 1958 mit der Erfindung des leichten Aluminium-Ski-Stocks durch Ed Scott in den USA. Scott expandierte in den kommenden Jahren unter anderem in den Motocross-Markt, Mitte der 1980er-Jahren dann in den noch jungen Mountainbike-Sport. Seit 1978 befindet sich der Hauptsitz im französischsprachigen Teil der Schweiz, im Ort Givisiez nahe Freiburg, wo wir uns auch für unseren Hausbesuch einfanden.

2019 ist die Scott-Belegschaft in das neue und ziemlich moderne Headquarter gezogen
# 2019 ist die Scott-Belegschaft in das neue und ziemlich moderne Headquarter gezogen - es liegt in Givisiez in der französischsprachigen West-Schweiz.
Diashow: Hausbesuch bei Scott in Givisiez: Vom Alu-Skistock bis zum Carbon-E-Bike
Scott-Hausbesuch-4362
Scott kann hier auch elastische Kunststoffe drucken, die flexible, zusammendrückbare Modelle ergeben.
Es gibt zwar auch urbane Modelle von Scott, allerdings konzentriert man sich insgesamt eher auf das sportliche Segment.
Derweil konnten offensichtlich einige Besucher der Versuchung nicht widerstehen …
Ein großer Teil des Erdgeschosses wird vom Showroom für die vielen Bikes in Anspruch genommen.
Diashow starten »

Das erste E-Bike-Modell von Scott kam 2010 auf den Markt – erstaunlich spät für so einen großen Fahrrad-Hersteller. Schnell wurde jedoch eine komplette Sparte mit 15 Entwicklern eröffnet und mittlerweile bietet Scott mehr als 60 Modelle an und erwirtschaftet mehr als 30 % seines Umsatzes mit E-Bikes. Wir haben uns im Herbst 2022 auf den Weg in die Schweiz gemacht und wurden zwei Tage lang durch das überaus beeindruckende und moderne Gebäude geführt. Hier laufen nicht nur organisatorisch die Fäden der verschiedenen Scott-Sparten und Tochter-Firmen zusammen – von der Konzeption über die Entwicklung, das Testing bis zum Vertrieb werden alle relevanten Firmen-Entscheidungen vor Ort getroffen.

Zwei Tage vor Ort klingt zwar ganz schön viel, um sich ein Gebäude anzugucken – allerdings sollten wir im Laufe unseres Hausbesuchs noch lernen, dass das Scott-Firmennetz umfassender und verzweigter ist, als wir es uns mit unseren E-MTB-Scheuklappen vorstellen konnten. Der vorab zur Verfügung gestellte Zeitplan klingt bereits ambitioniert und lässt erahnen, welcher Umfang an Informationen uns erwartet. Und so sitze ich bereits zu gottlos früher Stunde im Auto, um noch vor dem Mittagessen die 7,5-stündige Fahrt von Thüringen in die West-Schweiz zurückgelegt zu haben. Entsprechend verschlafen frage ich mich am Steuer, ob ich eventuell mein Navi falsch bedient habe, als dieses mich in Fribourg statt Givisiez von der A12 leiten will, da sticht mir das bereits erwähnte Scott-Logo prominent ins Auge. Wenige Minuten später stehe ich vorm Haupteingang und bin mir ziemlich sicher, am richtigen Ort zu sein.

Bei Ankunft sind sämtliche Alu-Abdeckungen der Gebäude-Front geschlossen und ergeben einen sehr modernen, aber fast etwas unheimlichen Look.
# Bei Ankunft sind sämtliche Alu-Abdeckungen der Gebäude-Front geschlossen und ergeben einen sehr modernen, aber fast etwas unheimlichen Look.

Video: Zu Besuch im Scott-Headquarter

Das Gebäude – mächtig modern

Das Scott-Headquarter wurde 2019 eingeweiht und bietet Platz für bis zu 600 Mitarbeiter*innen, der allerdings aktuell nicht ganz ausgenutzt wird. Bei Ankunft war die vordere Fassade des 7-stöckigen und metallisch schimmernden Gebäudes komplett glatt und scheinbar fensterlos, was zwar imposant und repräsentativ, allerdings nicht übermäßig einladend wirkte. Erst beim Umschreiten des Gebäudes, auf der Suche nach meinem Scott-Kontaktmann Julian Oswald wurde ich gewahr, dass die Fenster von abdunkelnden Aluminium-Läden verdeckt werden, die sich über insgesamt 880 Motoren automatisch nach der Sonne richten. Sind später am Tag alle Läden geöffnet, wirkt das vorher glatte Gebäude auf einmal wie ein Stachelschwein. Scott zufolge werden Heizung, Lüftung und Akustik simultan über ein zentrales System gesteuert. Die Energie dafür stammt zum Teil aus den Solar-Modulen auf dem Dach, aber auch aus Geothermie.

880 Motoren sorgen dafür, dass sich die Fensterläden automatisch nach dem Sonnenstand richten.
# 880 Motoren sorgen dafür, dass sich die Fensterläden automatisch nach dem Sonnenstand richten.
Energie kommt aus dem lokalen Netz, aber auch Geothermie und Solarmodulen auf dem Dach.
# Energie kommt aus dem lokalen Netz, aber auch Geothermie und Solarmodulen auf dem Dach.
Das Gebäude bietet 600 Arbeitsplätze
# Das Gebäude bietet 600 Arbeitsplätze - aktuell sind etwas über 400 belegt.
Bei wolkigem Himmel sind alle Fenster geöffnet und sorgen für ein lichtdurchflutetes Interieur.
# Bei wolkigem Himmel sind alle Fenster geöffnet und sorgen für ein lichtdurchflutetes Interieur.

Kaum weniger beeindruckend wird es hinter dem verglasten Eingang: Man betritt ein riesiges Atrium, das sich über alle 7 Stockwerke erstreckt, durch sein Glasdach aber sogar noch höher wirkt. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Dem Mountainbiker fällt sofort die Quaterpipe-artige Betonwand am gegenüberliegenden Ende auf, an der wir tatsächlich auch einige Reifenspuren entdecken. Scott-Mitarbeiter erzählen uns, dass diese von niemand geringerem als Nino Schurter sein … bei späterer Betrachtung fallen uns allerdings so viele ins Auge, dass der Verdacht nahe liegt, dass nicht nur 10-fach-Weltmeister der Verlockung erlegen sind, das imposante Atrium als Dirt-Spot zu missbrauchen. Der tatsächliche Zweck der Wand soll im Übrigen darin bestehen, einen riesigen Bildschirm zu installieren, der allerdings noch auf sich warten lässt. Aus dem Atrium geht es rechts in die große Cafeteria, von deren Qualität wir uns direkt nach Ankunft überzeugen dürfen (etwas andere hätten wir in der Schweiz auch nicht erwartet). Der luftige Raum inklusive Kaffee-Bar verfügt über einen kleinen Außenbereich für sonnige Tage.

Die Empfangshalle ist durchaus beeindruckend
# Die Empfangshalle ist durchaus beeindruckend - sie geht über alle 7 Stockwerke des Gebäudes.
Die Bänke werden regelmäßig verrückt, um etwas Abwechslung reinzubringen.
# Die Bänke werden regelmäßig verrückt, um etwas Abwechslung reinzubringen.
Das Glasdach in Kombination mit viel Holz sorgt für ein helles und warmes Ambiente.
# Das Glasdach in Kombination mit viel Holz sorgt für ein helles und warmes Ambiente.
Was für eine komisch geshapte Quarterpipe
# Was für eine komisch geshapte Quarterpipe - hier könnte in Zukunft Platz für einen sehr großen Monitor sein.
Derweil konnten offensichtlich einige Besucher der Versuchung nicht widerstehen …
# Derweil konnten offensichtlich einige Besucher der Versuchung nicht widerstehen …
Die Cafeteria wirkt sehr einladend und ist insgesamt ziemlich groß
# Die Cafeteria wirkt sehr einladend und ist insgesamt ziemlich groß - sie verfügt sogar über eine eigene Starbucks-Kaffee-Bar.
An warmen Tagen kann man zudem den angeschlossenen Außenbereich nutzen.
# An warmen Tagen kann man zudem den angeschlossenen Außenbereich nutzen.

Auf der anderen Seite des Gebäudes betritt man den Bike-Showroom, in dem Händler durch die aktuelle Scott-Kollektion geführt werden. Auch die Tochtermarke Bergamont, mit der man das Thema Mobility abdeckt, oder die Biobike-Marke Bold haben hier ihre eigenen Ecken. Obwohl der Raum die gesamte Länge des Gebäudes in Anspruch nimmt und 4.000 Quadratmeter groß ist, ist er so voll mit Bikes, dass man schnell den Überblick verliert. Hier müssen wir auch etwas aufpassen, wohin wir unsere Kameras richten, denn einige der Modelle wurden der Öffentlichkeit zum Zeitpunkt unseres Besuchs noch nicht präsentiert. Mittlerweile könnte einiges davon sogar beim lokalen Scott-Händler stehen. Tatsächlich prägen sich jedoch nicht allzu viele Top-Secret-Eindrücke ein, was zum einen an der schieren Größe des Scott-Angebots liegt, zum anderen am extrem auf Integration fokussierten Ansatz, der es schwer macht, Modelle wie ein Scott Spark und das im Herbst 2022 noch geheime Scott Lumen auf den ersten Blick auseinanderzuhalten.

Ein großer Teil des Erdgeschosses wird vom Showroom für die vielen Bikes in Anspruch genommen.
# Ein großer Teil des Erdgeschosses wird vom Showroom für die vielen Bikes in Anspruch genommen.
Scott ist 2010 relativ spät in den E-Bike-Markt eingestiegen, bietet jedoch mittlerweile eine umfassende Palette an motorisierten Bikes an.
# Scott ist 2010 relativ spät in den E-Bike-Markt eingestiegen, bietet jedoch mittlerweile eine umfassende Palette an motorisierten Bikes an.
Prominent aufgestellt ist natürlich die Vollgas-Version des Scott Patron-E-Enduros.
# Prominent aufgestellt ist natürlich die Vollgas-Version des Scott Patron-E-Enduros.
Erst vor wenigen Wochen hat das Scott Solace das Licht der Welt erblickt
# Erst vor wenigen Wochen hat das Scott Solace das Licht der Welt erblickt - ein leichtes E-Gravel-Bike mit TQ HPR50-Motor.
Unter dem Namen Contessa bietet Scott auch an Frauen angepasste Modelle an.
# Unter dem Namen Contessa bietet Scott auch an Frauen angepasste Modelle an.
Es gibt zwar auch urbane Modelle von Scott, allerdings konzentriert man sich insgesamt eher auf das sportliche Segment.
# Es gibt zwar auch urbane Modelle von Scott, allerdings konzentriert man sich insgesamt eher auf das sportliche Segment.
Vor einigen Jahren hat man die hamburger Marke Bergamont erworben und bedient damit das Thema Mobility.
# Vor einigen Jahren hat man die hamburger Marke Bergamont erworben und bedient damit das Thema Mobility.
Einen Überblick über die aktuelle Produktpalette haben wir von Produkt-Manager E-MTB Andi Ziegler bekommen
# Einen Überblick über die aktuelle Produktpalette haben wir von Produkt-Manager E-MTB Andi Ziegler bekommen - auch dieser groß gewachsene Schweizer kann ganz schön schnell Fahrrad fahren.

Die im Showroom ausgestellten Zukunftsmodelle sind schon spannend, aber wir müssen zugeben … so richtig gespannt waren wir auf das Museum. Das befindet sich im Stockwerk drüber und besteht aus einigen der wichtigsten Bikes der Firmengeschichte. E-Bikes sind bisher noch nicht darunter – mittlerweile hat Scott allerdings einige motorisierte Kandidaten im Angebot, die in ein paar Jahren hervorragend in das ausgestellte Line-up passen würden. Stattdessen sehen wir natürlich im Rennsport erfolgreiche Modelle wie die Scott Sparks von Nino Schurter oder Jenny Rissveds, aber auch das erste Carbon-Rad der Firma: ein futuristisch anmutender Downhill-Prototyp aus dem Jahr 1993. Einige Jahre später gab es mit dem Endorphin dann auch ein Carbon-XC-Bike, das in Produktion ging und im World Cup eingesetzt wurde. Auch das erste Scott Octane, ein MX-artiges Downhill-Bike mit Sitzbank und doppeltem Dämpfer, ist neben dem ersten Scott Genius von 2003 ausgestellt. Von diesem sagt Scott, dass es bereits sämtliche Features eines modernen Fullys aufweist.

Besonders gespannt waren wir natürlich auf das Museum im 1. Stock.
# Besonders gespannt waren wir natürlich auf das Museum im 1. Stock.
Das erste Race-Mountainbike von Scott aus 1990 und ein Replika aus dem Jahr 2018
# Das erste Race-Mountainbike von Scott aus 1990 und ein Replika aus dem Jahr 2018 - damit hat sich Nino Schurter seinen 29. World Cup-Sieg in Val di Sole gesichert.
Das erste Carbon-Rad von Scott war tatsächlich ein Downhill-Bike
# Das erste Carbon-Rad von Scott war tatsächlich ein Downhill-Bike - heutzutage würden Federweg und Geometrie wohl kaum XC-Anforderungen gerecht.
Auch damals wurde Integration bei Scott schon groß geschrieben.
# Auch damals wurde Integration bei Scott schon groß geschrieben.
Ein ziemlich modernes Feature sind die intern verlegten Leitungen.
# Ein ziemlich modernes Feature sind die intern verlegten Leitungen.
In Produktion ging dann tatsächlich das Scott Endorphin 1997
# In Produktion ging dann tatsächlich das Scott Endorphin 1997 - das erste Carbon-XC-Hardtail.
Scott-Hausbesuch-4311
# Scott-Hausbesuch-4311
Da kriegt man doch gleich mal Lust, ins Flat zu droppen.
# Da kriegt man doch gleich mal Lust, ins Flat zu droppen.
Ähnlich wie Cannondale vor einigen Jahren im World Cup hat auch Scott damals mit 2 Dämpfern experimentiert.
# Ähnlich wie Cannondale vor einigen Jahren im World Cup hat auch Scott damals mit 2 Dämpfern experimentiert.
Eine Sitzbank, weil es so toll MX-artig ist.
# Eine Sitzbank, weil es so toll MX-artig ist.
Ein Meilenstein war für Scott das erste Genius
# Ein Meilenstein war für Scott das erste Genius - es war das erste Fully, auf dem ein Fahrer zum Marathon-Weltmeister gekrönt wurde.
Auch Sieger-Bikes von Olympischen Spielen sind ausgestellt …
# Auch Sieger-Bikes von Olympischen Spielen sind ausgestellt …
… mit den originalen Reifen und Dreck-Resten.
# … mit den originalen Reifen und Dreck-Resten.
Für die Siege von Nino Schurter bräuchte Scott wohl ein eigenes Museums-Gebäude.
# Für die Siege von Nino Schurter bräuchte Scott wohl ein eigenes Museums-Gebäude.
Durch den geschichtsträchtigen Raum hat uns niemand Geringeres als Scott-Vizepräsident Pascal Ducrot geführt.
# Durch den geschichtsträchtigen Raum hat uns niemand Geringeres als Scott-Vizepräsident Pascal Ducrot geführt.
Angefangen hat alles mit einem Ski-Stock aus Aluminium
# Angefangen hat alles mit einem Ski-Stock aus Aluminium - es folgten schnell weitere Produkte im Ski und Motorrad-Bereich.
Und ich dachte, früher wären alle so verklemmt gewesen …
# Und ich dachte, früher wären alle so verklemmt gewesen …
Scott-Hausbesuch-4361
# Scott-Hausbesuch-4361
Scott-Hausbesuch-4362
# Scott-Hausbesuch-4362

Auf einer Ebene mit dem Museum befinden sich weitere Showrooms und Besprechungsräume für die verschiedenen Sub-Marken des Scott-Konzerns – darunter Syncros, Avanti, Malvern Star, Dolomiti, Bach und Lizard. Zudem gibt’s einzelne, kleinere Showrooms für Wintersport, Running, Motocross und so weiter.

Das ganze Stockwerk ist eigentlich dafür reserviert, die verschiedensten Produkte der Scott-Sport-Sparten auszustellen.
# Das ganze Stockwerk ist eigentlich dafür reserviert, die verschiedensten Produkte der Scott-Sport-Sparten auszustellen.
Neben Skiern und Schuhen …
# Neben Skiern und Schuhen …
… gibt's natürlich auch Kleidung, Helme und die restliche Ausrüstung.
# … gibt's natürlich auch Kleidung, Helme und die restliche Ausrüstung.
Auch Motocross …
# Auch Motocross …
… und Running werden von Scott bedient.
# … und Running werden von Scott bedient.
Die eigenen Bikes rüstet man am liebsten mit Syncros-Komponenten aus.
# Die eigenen Bikes rüstet man am liebsten mit Syncros-Komponenten aus.
Ziemlich spektakulär sind die Silverton-Laufräder, die aus einem einzigen Stück Carbon bestehen.
# Ziemlich spektakulär sind die Silverton-Laufräder, die aus einem einzigen Stück Carbon bestehen.

Design & Entwicklung – ein ständiger Austausch

Durch das riesige Atrium und die sehr ähnlich aufgebauten, ringförmigen Stockwerke mit jeweils kleinen Snack- und Kaffee-Inseln neben dem Treppenhaus, ist es nicht ganz leicht, sich im Gebäude zurechtzufinden. Wir laufen jedoch in blindem Vertrauen unserer Führerin Harriet hinterher und landen in der E-Bike-Entwicklungsabteilung. Gearbeitet wird bei Scott in luftigen, Licht-durchfluteten Gemeinschaftsbüros mit halb hohen Regalen als Raumtrennern. Meist sitzen sich zwei Ingenieure an benachbarten Schreibtischen gegenüber … so ganz genau dürfen wir uns die tatsächlichen Arbeitsflächen aber nicht ansehen. Denn hier wird an Dingen gearbeitet, die wir trotz unterschriebenen Geheimhaltungsformularen auf keinen Fall sehen dürfen.

In jedem Stockwerk befindet sich so eine Kaffee- und Snack-Insel für die Mitarbeiter*innen.
# In jedem Stockwerk befindet sich so eine Kaffee- und Snack-Insel für die Mitarbeiter*innen.

Stattdessen komplementiert man uns in einen der 50 Besprechungsräume, die im Gebäude rings um das Atrium angeordnet sind. Hier treffen wir Victor, der bei Scott Head of Engineering für die E-Bike-Palette ist. Er erklärt uns, dass Scott mit einer großen Anzahl an Motor-Herstellern zusammenarbeitet, da man eine breite Palette an E-Bikes – von City-Bikes bis zum High-End-E-MTB – anbietet. Durch seine Größe hat Scott allerdings auch einigen Einfluss auf deren Entwicklungsarbeit. So kommuniziert Victors Team häufig mit den Ingenieuren bei Bosch oder TQ, um sicherzustellen, dass sich deren Parts gut für Scotts auf maximale Integration fokussierten Ansatz eignen. Viel Wert legen die Scott-Mitarbeiter darauf, dass die E-Bike-Abteilung parallel zur MTB- und Road-Entwicklung existiert und keine Kräfte von dort abgezogen wurden.

E-Bike-Entwicklung findet im Jahr 2023 natürlich viel am Computer statt
# E-Bike-Entwicklung findet im Jahr 2023 natürlich viel am Computer statt - ein ständiger Austausch zwischen Entwicklern und Designern ist notwendig.

Wurden früher oft einfach MTB-Rahmen genommen und an einen Motor mit Batterie angepasst, so startet die E-Bike-Entwicklung bei Scott mittlerweile komplett von Grund auf. Von der Festlegung der Geometrie- und Kinematik-Parameter über die ersten 2D-Skizzen bis zum 3D-Modelling, der Entwicklung komplexer Fräs- und Schmiedeformen und natürlich dem Testing passiert alles inhouse in Givisiez. So hat man mittlerweile ganz eigene Lösungsansätze für die E-Bike-Entwicklung in der Schublade – beispielsweise was die Themen Steifigkeit, Haltbarkeit, aber auch die Integration der Motor-Komponenten angeht.

Um auch an Alu-Modellen die gewünschte Integration umzusetzen, schreckt Scott nicht vor komplexen Formen zurück.
# Um auch an Alu-Modellen die gewünschte Integration umzusetzen, schreckt Scott nicht vor komplexen Formen zurück.
Vor und nach der Nachbearbeitung.
# Vor und nach der Nachbearbeitung.
Scott-HB-EMTB-4251
# Scott-HB-EMTB-4251
Scott-HB-EMTB-4245
# Scott-HB-EMTB-4245
Das Kunststoff-Modell offenbart, was alles vor unseren Augen versteckt wird.
# Das Kunststoff-Modell offenbart, was alles vor unseren Augen versteckt wird.
Da wir die Ingenieurstische nicht zeigen durften, hier der von Marketing-Managerin Harriet.
# Da wir die Ingenieurstische nicht zeigen durften, hier der von Marketing-Managerin Harriet.
Dass Print noch lebt, dürfte wohl auch Harriets Verdienst sein, bei der Lektüre-Sammlung.
# Dass Print noch lebt, dürfte wohl auch Harriets Verdienst sein, bei der Lektüre-Sammlung.

Als Nächstes besuchen wir Designer Fred und seit 20-köpfiges Team. Viele der Mitarbeiter stammen aus der Automobil-Industrie. Ihr Büro ist fast identisch aufgebaut, allerdings ziemlich voll mit Farb-Mustern, Moodboards und einer wilden Auswahl an fertigen und halb fertigen Produkten aus der Scott-Palette. Fred erklärt uns, dass der Design-Prozess meist mit einem Gespräch mit den Produktmanagern startet, die ihm und den Ingenieuren erklären, welche Kategorie und Anforderungen das neue Modell zu erfüllen hat. Anschließend sind die Ingenieure dran und legen zunächst die nötige Geometrie und daraufhin die wichtigen Kinematik-Parameter fest. Das so geschnürte Paket geht an die Designer, die nun anfangen, eine möglichst stylishe Silhouette darüber zu zeichnen. Danach dürfen die 3D-Modelling-Experten loslegen und es folgen Feedback-Schleifen zwischen Design und Engineering – beispielsweise um sicherzugehen, dass alle wichtigen Einbaumaße eingehalten werden.

Bunt und kreativ geht es bei den Designern ab.
# Bunt und kreativ geht es bei den Designern ab.
Wichtig sind natürlich die vielen verschiedenen Farbmuster.
# Wichtig sind natürlich die vielen verschiedenen Farbmuster.
Welches Blau hätten Sie denn gerne?
# Welches Blau hätten Sie denn gerne?
Designer Fred ist übrigens selbst ein ziemlich schneller Radfahrer und hält einige der lokalen KOMs.
# Designer Fred ist übrigens selbst ein ziemlich schneller Radfahrer und hält einige der lokalen KOMs.
Scott-Hausbesuch-4117
# Scott-Hausbesuch-4117
Los geht's meist mit einer einfachen Skizze und Geometrie-Angaben der Ingenieure …
# Los geht's meist mit einer einfachen Skizze und Geometrie-Angaben der Ingenieure …
… dann folgt viel Feinarbeit und 3D-Modellierung am Computer.
# … dann folgt viel Feinarbeit und 3D-Modellierung am Computer.
Scott-Hausbesuch-4088
# Scott-Hausbesuch-4088
Scott-Hausbesuch-4087
# Scott-Hausbesuch-4087
Wichtig sind natürlich auch sogenannte Moodbords.
# Wichtig sind natürlich auch sogenannte Moodbords. - Sie helfen bei der Entwicklung des Designs.

Lunch-Ride – Testrunde auf den Hometrails

Ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags bei Scott ist der Lunch-Ride. Pünktlich zur Mittagszeit strömen die Mitarbeiter joggend, Rennrad-fahrend oder auf dem Mountainbike und E-Bike aus der Fahrrad-Tiefgarage neben der Cafeteria. Hier hat jeder aus dem Team seinen eigenen, nummerierten Parkplatz – viele der Mitarbeiter wohnen in den umliegenden Dörfern oder in Freiburg und kommen mit dem Rad zur Arbeit. Der etwa einstündige Lunch-Ride wird auch oft als schnelle Testrunde für neue Teile oder Prototypen genutzt. Man unterscheidet in den Sommer- und Winter-Wald – wir dürfen an Tag zwei letzteren auschecken. Der Boden hier ist etwas besser für schlechtes Wetter geeignet, dafür gibt es nicht sehr viele Höhenmeter.

In der Ferne glitzern die Schnee-bedeckten Alpen-Gipfel, der Winter-Wald hingegen entspricht eher dem typischen Home-Trail-Gebiet: Lehmboden, ein paar gebaute Anlieger und Sprünge sowie Laubwald. Für die schnelle Runde und etwas Abwechslung vom Arbeitsalltag allerdings nicht schlecht. Dass die Möglichkeit gerne genutzt wird, sieht man den Scott-Mitarbeitern an … alle sind ziemlich fit und schnell auf dem Rad. Davon durfte ich mich einige Wochen später beim Pressecamp zum neuen Scott Lumen-Light-E-Bike überzeugen, auf dem ich Mühe hatte, an den Entwicklern, Produktmanagern und Designern dranzubleiben, die Scott für den Pressetermin in die Toskana gekarrt hat. Besonders wild soll wohl die Rennrad-Runde sein, auf der Ex-Rennrad-Profi und Scott-Vize-Präsident Pascal Ducrot Wert darauf legt, möglichst 40 km und ordentlich viele Höhenmeter (man ist ja in der Schweiz) in einer Stunde abzuspulen.

Ein Fahrrad-Hersteller hat natürlich eine eigene Tiefgarage für Bikes.
# Ein Fahrrad-Hersteller hat natürlich eine eigene Tiefgarage für Bikes.
Putzmöglichkeiten gibt's ebenso …
# Putzmöglichkeiten gibt's ebenso …
… wie einen eigenen, nummerierten Parkplatz für jeden Mitarbeiter.
# … wie einen eigenen, nummerierten Parkplatz für jeden Mitarbeiter.
Wir konnten einige der Scott-Mitarbeiter auf ihre Runde in den Winterwald begleiten.
# Wir konnten einige der Scott-Mitarbeiter auf ihre Runde in den Winterwald begleiten.
Der Winterwald hat nicht gerade viele Höhenmeter, ist dafür aber ganzjährlich relativ gut befahrbar.
# Der Winterwald hat nicht gerade viele Höhenmeter, ist dafür aber ganzjährlich relativ gut befahrbar.
Head of E-Bike Engineering Victor fährt selbst aktiv Enduro-Rennen auf höchstem Niveau und ist verdammt fix unterwegs
# Head of E-Bike Engineering Victor fährt selbst aktiv Enduro-Rennen auf höchstem Niveau und ist verdammt fix unterwegs - er liefert sich wohl einen intensiven Strava KOM-Kampf mit Chef-Designer Fred.
Auch Scott-Deutschland-Mitarbeiter Julian holt für unsere Kamera alles aus dem Kicker raus.
# Auch Scott-Deutschland-Mitarbeiter Julian holt für unsere Kamera alles aus dem Kicker raus.
Zum Glück für Scott gibt es im E-MTB-Bereich keine Paparazzi
# Zum Glück für Scott gibt es im E-MTB-Bereich keine Paparazzi - sonst würden diese wohl regelmäßig im Winterwald ihr Camp aufschlagen, um Erlkönige zu fotografieren.

Nach dem Lunch-Ride stehen im Keller des Gebäudes großzügige und moderne Umkleiden und Duschen für die Mitarbeiter*innen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es einen Fitness-Raum, an dessen Geräten man wohl vor allem mit dem eigenen Körpergewicht trainieren kann. Dieser soll vor allem von den Läufern im Team genutzt werden.

Eine große Umkleide mit Dusche sorgt dafür, dass man frisch an den Arbeitsplatz zurückkehrt.
# Eine große Umkleide mit Dusche sorgt dafür, dass man frisch an den Arbeitsplatz zurückkehrt.
Wer noch nicht genug hat, nutzt den angeschlossenen Fitness-Raum.
# Wer noch nicht genug hat, nutzt den angeschlossenen Fitness-Raum.

3D-Druck – die Prototypenfertigung

Neben dem modernen aktuellen Gebäude liegt ein Schotter-Parkplatz für die Mitarbeiter*innen, an dessen anderer Seite das alte Hauptgebäude liegt. Dieses ist immer noch in Benutzung, allerdings wesentlich weniger rege besucht als in der Zeit vor 2019. Bei Betrachtung des flachen, unscheinbaren Beton-Baus im Schatten des schillernden neuen Gebäudes kann man sich kaum vorstellen, dass die gesamte Scott-Belegschaft hier drin vor ein paar Jahren noch Platz gefunden hat. Im Erdgeschoss befindet sich die 3D-Druck-Abteilung, in der Ingenieur Alexandre die Oberaufsicht über eine beeindruckende Armada an Druckern hat. Im ersten Raum sind Flüssig-Drucker verschiedener Größen aufgestellt. Hierbei wird ein flüssiges Harz durch UV-Strahlen Schicht für Schicht gehärtet. Dabei können auch flexible Kunststoffe gedruckt werden, beispielsweise, um verschiedene Polster-Formen zu testen. Im Nebenraum stehen ziemlich große Multijet-Fusion-Drucker von HP. Dabei wird ein Granulat schichtweise aufgeschmolzen – auch hier kann flexibles TPU oder hartes PA12 gedruckt werden. Durch die Größe sind allerdings bis zu 1.000 Teile über Nacht möglich.

Das alte Gebäude liegt zwar nur wenige Meter entfernt, ist jedoch so gedrungen und unauffällig, dass man es schnell übersehen kann.
# Das alte Gebäude liegt zwar nur wenige Meter entfernt, ist jedoch so gedrungen und unauffällig, dass man es schnell übersehen kann.
Im 3D-Druckbereich werden auch viele Prototypen gefertigt
# Im 3D-Druckbereich werden auch viele Prototypen gefertigt - hier darf nicht jeder einfach reinlaufen.
Ingenieur Alexandre befiehlt eine stolze Armada an 3D-Druckern.
# Ingenieur Alexandre befiehlt eine stolze Armada an 3D-Druckern.
Die Geräte im vorderen Raum erhärten ein flüssiges Harz mit UV-Strahlen.
# Die Geräte im vorderen Raum erhärten ein flüssiges Harz mit UV-Strahlen.
Zur Show wurden hier einige Syncros-Pedal-Modelle gefertigt.
# Zur Show wurden hier einige Syncros-Pedal-Modelle gefertigt.
Die Support-Strukturen werden im Nachhinein abgebrochen und abgeschliffen.
# Die Support-Strukturen werden im Nachhinein abgebrochen und abgeschliffen.
Scott kann hier auch elastische Kunststoffe drucken, die flexible, zusammendrückbare Modelle ergeben.
# Scott kann hier auch elastische Kunststoffe drucken, die flexible, zusammendrückbare Modelle ergeben.
Natürlich wurden auch die verschiedenen Abdeckungen für die integrierten Dämpfer hier erst mal gedruckt und ausprobiert.
# Natürlich wurden auch die verschiedenen Abdeckungen für die integrierten Dämpfer hier erst mal gedruckt und ausprobiert.
Ein sehr konkretes Beispiel für die Vorteile des 3D-Drucks ist das neue Scott Solace-Gravelbike
# Ein sehr konkretes Beispiel für die Vorteile des 3D-Drucks ist das neue Scott Solace-Gravelbike - während der Entwicklung konnten verschiedene Designs schnell gedruckt werden, um zu gucken, ob sich der Motor weiterhin problemlos ausbauen lässt.

Durch das 3D-Druck-Labor können relativ schnell und unkompliziert verschiedene Modelle hergestellt und auf Kompatibilität getestet werden. Nützlich für Scotts sehr auf Integration fokussierten Ansatz ist die Möglichkeit, zu checken, ob sich ein verbautes Teil unkompliziert entnehmen lässt. Im virtuellen 3D-Modell lässt sich das nur schwer überprüfen. Ein konkretes Beispiel ist der TQ HPR50-Motor am neuen Scott Solace (Test). Hier gab es verschiedene Konzepte, wie die Kettenstreben an den Hauptrahmen angebunden werden sollten. Dank 3D-Druck konnte schnell überprüft werden, mit welcher Lösung der Motor weiterhin problemlos entnehmbar ist. Man zeigt uns auch verschiedene gedruckte Abdeckungen – beispielsweise vom Dämpfer-Fach am neuen Scott Spark oder Genius.

Die mit Pulver arbeitenden Drucker im Nebenraum sind wesentlich größer und können bis zu 1.000 Teile über Nacht produzieren.
# Die mit Pulver arbeitenden Drucker im Nebenraum sind wesentlich größer und können bis zu 1.000 Teile über Nacht produzieren.
Hier sieht man, was gerade in Produktion ist …
# Hier sieht man, was gerade in Produktion ist …
… durch die Scheibe kann man vage erkennen, wie die Teile im Pulver entstehen.
# … durch die Scheibe kann man vage erkennen, wie die Teile im Pulver entstehen.

Test-Labor – der Folterkeller

Im Keller des alten Gebäudes befindet sich ein kleines Testlabor – quasi der Folterkeller für Bikes und Parts. Scott arbeitet eng mit dem deutschen Testlabor EFBE zusammen. Zusätzlich gibt es Test-Möglichkeiten beim Hersteller in Asien – beides fokussiert sich vor allem auf Ermüdungstests. Test-Ingenieur Charlie erklärt uns jedoch, dass er vor Ort vor allem Steifigkeits-Tests durchführt und dass diese sich schlecht von einem Labor auf das andere transferieren lassen. Um wirklich gute Vergleichswerte zwischen Rahmen oder Komponenten zu bekommen, wäre es also am besten, alles auf demselben Aufbau direkt inhouse zu testen. Viele der genutzten Testgeräte bezieht Scott von EFBE.

Ich dachte immer, die Schweizer hätten alle Bunker im Keller
# Ich dachte immer, die Schweizer hätten alle Bunker im Keller - bei Scott ist es ein Testlabor, in dem Rahmen und Parts auf ihre Steifigkeit getestet werden.
Ein wichtiger Test misst die Steifigkeit am Tretlager.
# Ein wichtiger Test misst die Steifigkeit am Tretlager.
Dazu können Gewichte an den schräg eingespannten Rahmen gehängt werden.
# Dazu können Gewichte an den schräg eingespannten Rahmen gehängt werden.
Bei den Messaufbauten arbeitet man eng mit den Spezialisten von EFBE zusammen.
# Bei den Messaufbauten arbeitet man eng mit den Spezialisten von EFBE zusammen.
Meist geht es hier zwar um Steifigkeitstests
# Meist geht es hier zwar um Steifigkeitstests - bei den neuen Scott-Light-E-MTB hat Charlie allerdings die extra entwickelte Halterung für Flaschenhalter und Range-Extender auf Belastung getestet.
Für verschiedene Tests werden die Motoren ausgebaut und durch solche Dummies ersetzt.
# Für verschiedene Tests werden die Motoren ausgebaut und durch solche Dummies ersetzt.

Werkstatt – Bike-Nerds aufgepasst!

Ein großer Teil des alten Gebäudes wird von einem riesigen Lager mit angeschlossener Werkstatt beansprucht. Diese weist natürlich alles auf, was man sich als Bike-Nerd nur erträumen kann. Die Werkstatt wird vor allem genutzt, um die gewaltige Testrad-Flotte der Schweizer aufzubauen und zu warten.

Alle alten Schätze, die es nicht ins Museum geschafft haben, hängen hier im Lager
# Alle alten Schätze, die es nicht ins Museum geschafft haben, hängen hier im Lager - das ist nicht mal die Hälfte der Sammlung.
Nebenan werden Testbikes in einer ganz schön edel ausgestatteten Werkstatt montiert.
# Nebenan werden Testbikes in einer ganz schön edel ausgestatteten Werkstatt montiert.
Damit die empfindlichen Testfahrer sich in der ersten Kurve nicht überschlagen, werden sogar die Bremsen eingeschliffen.
# Damit die empfindlichen Testfahrer sich in der ersten Kurve nicht überschlagen, werden sogar die Bremsen eingeschliffen.
Teamfahrer Brendan Fairclough überwacht jeden Schritt kritisch.
# Teamfahrer Brendan Fairclough überwacht jeden Schritt kritisch.
OK!
# OK!
Welche edlen Dinge wohl in diesen Kartons stecken?
# Welche edlen Dinge wohl in diesen Kartons stecken?
Scott-Hausbesuch-4507
# Scott-Hausbesuch-4507
Scott-Hausbesuch-4498
# Scott-Hausbesuch-4498
Das wars von unserem Hausbesuch bei Scott
# Das wars von unserem Hausbesuch bei Scott - ich hoffe, ihr fandet es ebenso interessant und spannend wie wir!

Was sagst du zu den heiligen Hallen von Scott? Hast du es dir so modern vorgestellt?

  1. benutzerbild

    Boonzay

    dabei seit 11/2020

    Mal ehrlich, wer will sich in so ein Ding setzen? Spätestens wenn der erste LKW mal darüber gerollt ist, ist's vorbei mit der Begeisterung.
    da gab es schon früher,
  2. benutzerbild

    Inaktiv_Acount

    dabei seit 12/2022

    Mal ehrlich, wer will sich in so ein Ding setzen? Spätestens wenn der erste LKW mal darüber gerollt ist, ist's vorbei mit der Begeisterung.
    Das ist mir ehrlich gesagt egal. Mich würde nur interessieren ob das Projekt durch Fahrrad Verkäufe finanziert wird oder durch Subventionen.
  3. benutzerbild

    Gelöschtes Mitglied 18571

    dabei seit 12/2015

    Mal ehrlich, da werden die Autos immer teurer weil sie alle möglichen Sicherheitsfeatures wie Knautschzonen, Airbags, Spurhalteassisten, Pre-Collisionsystem, Notruffunktion usw haben müssen.

    Und dann lassen sie solche Furzkisten auf die Straße.

  4. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Hast du es dir so modern vorgestellt?
    Ja, gewiss.

    Das Display im Oberrohr gefällt mir, so wie es alle modernen Hersteller anordnen:

  5. benutzerbild

    Apollo33

    dabei seit 08/2020

    Ein sehr schöner Artikel, der mir erst heute aufgefallen ist!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!