Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Beim Harmonic Pin-Ring- Getriebe liegen die kraftübertragenden Zahnräder ineinander statt nebeneinander.
Beim Harmonic Pin-Ring- Getriebe liegen die kraftübertragenden Zahnräder ineinander statt nebeneinander.
Das spart unglaublich viel Platz und ermöglicht, eine sehr kompakte …
Das spart unglaublich viel Platz und ermöglicht, eine sehr kompakte …
… Antriebseinheit konzentrisch um das Tretlager herum zu konstruieren.
… Antriebseinheit konzentrisch um das Tretlager herum zu konstruieren.
Auffällig unauffällig. Der HPR50 ist kleiner …
Auffällig unauffällig. Der HPR50 ist kleiner …
… als ein Kettenblatt.
… als ein Kettenblatt.
Stolzer Papa: John Riley von Trek freut sich über Nachwuchs: Das Fuel EXe
Stolzer Papa: John Riley von Trek freut sich über Nachwuchs: Das Fuel EXe
Der TQ-HPR50 ist komplett Made in Germany
Der TQ-HPR50 ist komplett Made in Germany
In Inning am Ammersee fertigen von TQ gebaute kooperative Roboter die neuen Antriebseinheiten.
In Inning am Ammersee fertigen von TQ gebaute kooperative Roboter die neuen Antriebseinheiten.
Immer da, wo Roboter nicht weiter kommen, hilft der Mensch. Zum Beispiel beim Einhängen dieser winzigen Federchen.
Immer da, wo Roboter nicht weiter kommen, hilft der Mensch. Zum Beispiel beim Einhängen dieser winzigen Federchen.
Finde den Motor: Spätestens beim Fotografieren des Antriebs im Bike zeigen sich Probleme, die wir in dieser Form nicht kannten.
Finde den Motor: Spätestens beim Fotografieren des Antriebs im Bike zeigen sich Probleme, die wir in dieser Form nicht kannten.
Die Akkubatterie bringt 360 Wh bei nur 1.960 Gramm Gesamtgewicht zustande.
Die Akkubatterie bringt 360 Wh bei nur 1.960 Gramm Gesamtgewicht zustande.
Kleine Platine, viel Raum für Zellen: Eine Kernkompetenz von TQ sind hocheffektiv miniaturisierte Schaltungen.
Kleine Platine, viel Raum für Zellen: Eine Kernkompetenz von TQ sind hocheffektiv miniaturisierte Schaltungen.
Das Display zum TQ-HPR 50 ist simpel, sinnvoll und schlank …
Das Display zum TQ-HPR 50 ist simpel, sinnvoll und schlank …
… und sicher integriert im Oberrohr des Trek Fuel EXe
… und sicher integriert im Oberrohr des Trek Fuel EXe
Die TQ Remote ist wie der Antrieb, den sie steuert: Klein, kompakt, schlau …
Die TQ Remote ist wie der Antrieb, den sie steuert: Klein, kompakt, schlau …
… und kaum größer als eine Griffklemme.
… und kaum größer als eine Griffklemme.
Mastermind: Toni Rossberger, dem Erfinder des HPR-Getriebes, zuzuhören, ist extrem faszinierend – führt aber zu chronisch herabhängendem Unterkiefer.
Mastermind: Toni Rossberger, dem Erfinder des HPR-Getriebes, zuzuhören, ist extrem faszinierend – führt aber zu chronisch herabhängendem Unterkiefer.
Hier noch einmal, weil's so schön ist.
Hier noch einmal, weil's so schön ist.
For Scale: Der TQ-HPR50 ist kaum größer als eine Flasche Helles – aber deutlich stärker.
For Scale: Der TQ-HPR50 ist kaum größer als eine Flasche Helles – aber deutlich stärker.
Eye Candy: Mit dem neuen TQ gelingen E-MTB, die auch ästhetisch nicht mehr weh tun.
Eye Candy: Mit dem neuen TQ gelingen E-MTB, die auch ästhetisch nicht mehr weh tun.

TQ-Systems präsentiert ein neues Motorsystem für Light-E-MTBs: Der kompakte TQ-HPR50 ist mehr als nur ein weiterer neuer Motor für E-Bikes, dieses kleine Aggregat ist ein spezieller, vollkommen neu entwickelter Antrieb für Light-E-MTBs. Leicht, kompakt und leise lässt sich der TQ-HPR50 formschön im Rahmen integrieren, ohne einen dicken Tretlagerbereich oder ein klobiges Unterrohr zu erfordern und sorgt für ein natürliches Fahrgefühl. So ermöglicht das innovative Antriebssystem, eine völlig neue Art von E-Mountainbikes wie das neue Trek Fuel EXe zu erschaffen, die wie analoge Bikes aussehen, wie analoge Bikes klingen und sich wie analoge Bikes anfühlen. Wir konnten den neuen TQ-HPR50 bereits testen und haben hier alle Infos zum neuen Motorsystem von TQ-Systems.

TQ-HPR50 – die Innovationen

✅ 1.850 g leichter Mittelmotor
✅ 50 Nm max. Drehmoment
✅ 300 W Leistung
✅ Akku mit 360 Wh Kapazität
✅ minimalistische Remote-Einheit
✅ OLED-Display
✅ Smartphone-Kopplung durch ANT+ und Bluetooth
✅ Made in Germany

Diashow: Neuer TQ-HPR50 light E-MTB-Antrieb: Die Zukunft beginnt hier!
Eye Candy: Mit dem neuen TQ gelingen E-MTB, die auch ästhetisch nicht mehr weh tun.
Stolzer Papa: John Riley von Trek freut sich über Nachwuchs: Das Fuel EXe
Der TQ-HPR50 ist komplett Made in Germany
Immer da, wo Roboter nicht weiter kommen, hilft der Mensch. Zum Beispiel beim Einhängen dieser winzigen Federchen.
Mastermind: Toni Rossberger, dem Erfinder des HPR-Getriebes, zuzuhören, ist extrem faszinierend – führt aber zu chronisch herabhängendem Unterkiefer.
Diashow starten »

TQ-HPR50 – die Eckdaten

Das HPR50-Antriebssystem liefert bis zu 50 Nm Drehmoment sowie 300 Watt Leistung und wird von einer 360-Wh-Batterie gespeist. Außerdem ist ein 160 Wh Range Extender optional erhältlich, der einfach in den Bottle Cage eingesetzt wird. Gemeinsam mit dem im Rahmen-integrierten, 2 Zoll großen OLED-Display und einer sehr kompakten Fernbedienung am Lenker bringt die Antriebseinheit schlanke 1,85 kg und das komplette System inklusive Akku, Steuereinheit, Display und Remote lediglich 3,9 kg auf die Waage, was es zum mit Abstand leichtesten Antrieb in seiner Klasse macht.

  • Drehmoment 50 Nm
  • Leistung 300 W
  • Akku 360 Wh, 160-Wh-Range-Extender optional

Doch so wichtig diese Zahlen vielleicht erscheinen mögen, sie repräsentieren nicht primär, worum es beim HPR50-Antriebssystem wirklich geht – denn hier stand das Fahrgefühl im Mittelpunkt der Entwicklung. Wir konnten den neuen TQ-HPR50 im neuen Trek Fuel EXe bereits ausgiebig testen und sagen Euch in diesem Artikel, wie sich der kompakte Motor fährt.

Der Clou des TQ-HPR50-Motorsystems ist sein patentiertes Harmonic Pin-Ring-Getriebe (HPR), von dem der Motor auch seinen Namen hat. Das HPR ist das Resultat von TQs jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung und Konstruktion von elektrischen Motoren für Roboter, Satelliten, die ISS und dem Mars Rover. Aufbauend auf dieser Technik für den zuverlässigsten Einsatz in extremsten Bedingungen hat TQ die Harmonic Pin-Ring-Antriebstechnik für den Einsatz im Fahrrad angepasst und somit ein leichtes, fast geräuschloses System mit einem natürlichen Fahrgefühl sowie einem nahezu sofortigen Kraftschluss entwickelt, das nahtlos und elegant in E-Bikes integriert werden kann.

Beim Harmonic Pin-Ring- Getriebe liegen die kraftübertragenden Zahnräder ineinander statt nebeneinander.
# Beim Harmonic Pin-Ring- Getriebe liegen die kraftübertragenden Zahnräder ineinander statt nebeneinander.
Das spart unglaublich viel Platz und ermöglicht, eine sehr kompakte …
# Das spart unglaublich viel Platz und ermöglicht, eine sehr kompakte …
… Antriebseinheit konzentrisch um das Tretlager herum zu konstruieren.
# … Antriebseinheit konzentrisch um das Tretlager herum zu konstruieren.
Auffällig unauffällig. Der HPR50 ist kleiner …
# Auffällig unauffällig. Der HPR50 ist kleiner …
… als ein Kettenblatt.
# … als ein Kettenblatt.

Für TQ und sein fahrrad-fanatisches Ingenieursteam ging es bei der Entwicklung diesmal nicht um maximale Kraft oder das höchste Drehmoment, wie damals beim TQ-120S, der im Haibike Flyon zum Einsatz kommt. Das Ziel war ein System, das sich so natürlich wie möglich anfühlt. Es ging darum, höher zu klettern und weiter zu fahren, um mehr von dem zu erleben, was am meisten Spaß macht – Trails und Downhills – und all das, ohne von einem schweren, unhandlichen E-Bike ausgebremst zu werden. Es ging darum, agile, reaktionsfreudige und verspielte, kompromisslose Mountainbikes zu erschaffen, die ganz nebenbei Fahrenden das Gefühl geben, auf Anstiegen den fittesten Tag ihres Lebens zu haben. Und genau deswegen wurde der HPR50 von Anfang an als Light-E-Bike-System konzipiert.

Weitere Informationen zu TQ und der Technik des HPR50 findet Ihr auf TQ-group.com sowie auf TQ-Ebike.com.

Wir konnten den neuen TQ-HPR50-Antrieb bereits für Euch testen. Hier den ausführlichen Test: TQ-HPR50 im Trek Fuel EXe – Test

Das TQ-HPR50 Drive System im Detail

Die Drive Unit

Das Herz des Systems, die HPR50 Drive Unit, ist komplett „Made in Germany“. Sie wurde in Deutschland entwickelt, und wird am TQ-Standort in Inning am Ammersee gefertigt. Der Rest des Systems wird größtenteils in Europa gefertigt, um höchste Qualität sowie kurze Transportwege sicherzustellen.

Der TQ-HPR50 ist komplett Made in Germany
# Der TQ-HPR50 ist komplett Made in Germany
In Inning am Ammersee fertigen von TQ gebaute kooperative Roboter die neuen Antriebseinheiten.
# In Inning am Ammersee fertigen von TQ gebaute kooperative Roboter die neuen Antriebseinheiten.
Immer da, wo Roboter nicht weiter kommen, hilft der Mensch. Zum Beispiel beim Einhängen dieser winzigen Federchen.
# Immer da, wo Roboter nicht weiter kommen, hilft der Mensch. Zum Beispiel beim Einhängen dieser winzigen Federchen.

Mit einem Gewicht von lediglich 1.850 Gramm liefert die HPR50 Drive Unit bis zu 50 Nm Drehmoment und 300 Watt Leistung mit der höchsten Drehmomentsdichte auf dem Markt (82 Nm/dm³).

TQs „Weniger-ist-mehr“-Philosophie gilt nicht nur für die Größe, das Gewicht und die Geräuschentwicklung, sondern auch in Bezug auf die Nutzungsfreundlichkeit. Deswegen lassen sich die drei Unterstützungsstufen über die Trek Connect App komplett individuell einstellen und anpassen. Zusätzlich beträgt der Q-Faktor des Systems nur 135 mm, was bedeutet, dass sich ein Bike mit HPR50-Antrieb genauso natürlich und effizient anfühlt wie ein analoges Fahrrad – eine Eigenschaft, die bei E-Bikes allzu oft bauartbedingt ignoriert werden muss.

Finde den Motor: Spätestens beim Fotografieren des Antriebs im Bike zeigen sich Probleme, die wir in dieser Form nicht kannten.
# Finde den Motor: Spätestens beim Fotografieren des Antriebs im Bike zeigen sich Probleme, die wir in dieser Form nicht kannten.

Das HPR-Getriebe

In einem klassischen Getriebe stehen die Zahnräder nebeneinander – und immer nur sehr wenige ihrer Zähne sind zeitgleich mit ihrem Nachbarn im Eingriff. Deswegen müssen die Zahnräder entsprechend stabil sein und benötigen eben jedes für sich auch eigenen Platz. Im HPR-Getriebe liegen die drei relevanten Getriebezahnräder wie in einer Matrjoschkapuppe ineinander. So enthält der HPR50 so gut wie keine Hohlräume und kommt mit beeindruckend wenigen beweglichen Teilen aus. Auch sind in dieser Bauform deutlich mehr Zähne zugleich im Eingriff, sodass auch vergleichsweise zarte Zahnräder große Lasten übertragen können: Um Gewicht, Abrieb und Geräuschkulisse zu minimieren, sind sowohl der äußere, feste Zahnkranz als auch das kleine, an der Abtriebswelle sitzende Zahnrad des HPR aus Hochleistungs-Kunststoff. Das tut ihrer Haltbarkeit aber keinen Abbruch: TQ hat den HPR50 für eine Laufleistung von 20.000 km ausgelegt.

Mastermind: Toni Rossberger, dem Erfinder des HPR-Getriebes, zuzuhören, ist extrem faszinierend – führt aber zu chronisch herabhängendem Unterkiefer.
# Mastermind: Toni Rossberger, dem Erfinder des HPR-Getriebes, zuzuhören, ist extrem faszinierend – führt aber zu chronisch herabhängendem Unterkiefer.
Hier noch einmal, weil's so schön ist.
# Hier noch einmal, weil's so schön ist.
For Scale: Der TQ-HPR50 ist kaum größer als eine Flasche Helles – aber deutlich stärker.
# For Scale: Der TQ-HPR50 ist kaum größer als eine Flasche Helles – aber deutlich stärker.

Ein Bike mit HPR50 Drive Unit hat, dank eines integrierten Schwungrads, keinen unnatürlichen Widerstand im Freilauf oder beim Fahren über dem gefürchteten 25-km/h-Limit der Motorunterstützung und fährt sich auch bei ausgeschaltetem Motor wie ein ganz normales Fahrrad.

Es ist wie Fahrradfahren – nur besser.

Eye Candy: Mit dem neuen TQ gelingen E-MTB, die auch ästhetisch nicht mehr weh tun.
# Eye Candy: Mit dem neuen TQ gelingen E-MTB, die auch ästhetisch nicht mehr weh tun.

Der Akku

Die Batterie wurde spezifisch für die HPR50 Drive Unit entwickelt und vereint maximale Effizienz mit einer möglichst kompakten Form. Dies ist weniger der Energiedichte der enthaltenen Zellen als vielmehr dem von TQ entwickelten, schlauen und raumsparenden Batterie-Management-System geschuldet. Das Resultat sind kraftvolle und dennoch formschöne E-Bikes, die aussehen wie normale Fahrräder. Durch das geringe Gewicht von lediglich 1.960 g kann die Kinematik eines analogen Fahrrads beibehalten werden, während die Kapazität von 360 Wh mit dem optionalen Range Extender um weitere 160 Wh erweitert werden kann.

Die Akkubatterie bringt 360 Wh bei nur 1.960 Gramm Gesamtgewicht zustande.
# Die Akkubatterie bringt 360 Wh bei nur 1.960 Gramm Gesamtgewicht zustande.
Kleine Platine, viel Raum für Zellen: Eine Kernkompetenz von TQ sind hocheffektiv miniaturisierte Schaltungen.
# Kleine Platine, viel Raum für Zellen: Eine Kernkompetenz von TQ sind hocheffektiv miniaturisierte Schaltungen.

Das Display

Das 2″-große S/W OLED-Display im Oberrohr fungiert als integriertes Kontrollzentrum. Es liefert alle wichtigen System-Informationen, lässt sich per ANT+ mit dem Smartphone oder Fahrradcomputer verbinden und ist auch bei widrigsten Lichtbedingungen optimal ablesbar. Das reduzierte Design gibt Fahrenden alle relevanten Informationen auf einen Blick, während ein einfaches Drücken auf den Knopf das System an- und ausschaltet und durch die verschiedenen Screens scrollen lässt.

Das Display zum TQ-HPR 50 ist simpel, sinnvoll und schlank …
# Das Display zum TQ-HPR 50 ist simpel, sinnvoll und schlank …
… und sicher integriert im Oberrohr des Trek Fuel EXe
# … und sicher integriert im Oberrohr des Trek Fuel EXe

Die Remote-Einheit

Wer einen derart kleinen E-Bike-Antrieb erfindet, kann ja auch gleich die kleinste Remote-Unit am Lenker dazu abliefern: Die bemerkenswert kompakte TQ-Remote lässt Euch zwischen den verschiedenen Unterstützungsmodi wechseln, ohne die Hand vom Lenker nehmen zu müssen. Da das Kabel direkt an der Remote ausgesteckt werden kann, lassen sich zudem Komponenten wechseln, ohne erst jedes einzelne Teil vom Lenker schrauben zu müssen. Spezifisch für Mountainbikes nach TQs „Weniger-ist-mehr“-Philosophie designt, ist die Remote eine intuitive, robuste und einfach zu bedienende Lösung für Menschen, die sich lieber auf den Spaß im Trail konzentrieren, als auf Lenker zu starren.

Die TQ Remote ist wie der Antrieb, den sie steuert: Klein, kompakt, schlau …
# Die TQ Remote ist wie der Antrieb, den sie steuert: Klein, kompakt, schlau …
… und kaum größer als eine Griffklemme.
# … und kaum größer als eine Griffklemme.

Trek Central – Die App

Das erste E-Bike mit dem neuen TQ-Antrieb, das Trek Fuel EXe integriert alle digitalen Funktionen in der mit dem Bike vorgestellten App, Trek Central. Dort können Fahrdaten ausgelesen und die Antriebsunterstützung konfiguriert werden, in der Range Cloud wird die verbleibende Reichweite dargestellt und eine Navigationsfunktion steht ebenso zur Verfügung wie ein Luftdruck-Guide für Reifen und Fahrwerk.

Meinung @eMTB-News

Mit dem neuen TQ-HPR50 hat der deutsche Hersteller ein Motorsystem geschaffen, das voll am Puls der Zeit liegt. Light-E-MTBs sind in aller Munde und TQ-Systems hat mit dem kompakten Motor den perfekten Antrieb für leichte E-Mountainbikes geschaffen, die optisch stimmig, elegant designt und smart vernetzt werden können.

Die Modulation der Unterstützungsmodi und die leise Geräuschkulisse erinnern unter der Fahrt an ein motorloses Bike. Somit dürften E-Bikes mit diesem Motorsystem, neben Fans von Light-E-MTBs, auch Skeptiker*innen und eingefleischte Bio-Biker*innen ansprechen.

Fazua oder TQ? Welcher Light-E-MTB-Antrieb sagt Euch mehr zu?

Infos und Fotos: Pressemitteilung TQ
  1. benutzerbild

    freerider71

    dabei seit 09/2019

    Wow bin voll begeistert!
    Das ist für mich echte Innovation und die Zukunft.
    Ich hoffe, dass es den Antrieb bald mit Enduros zu kaufen gibt.
    Leider wird das z.Z. das grösste Problem werden. Ich hoffe auf 2023!#!
  2. benutzerbild

    Gelöschtes Mitglied 16244

    dabei seit 12/2015

    Ein "Light" EMTB ist nunmal nicht wesentlich effizienter als ein Power EMTB.

    Wenn ich mit meinem Power EMTB die gleiche Leistung abrufe wie bei einem "Light" EMTB komme ich mit der gleichen Akku-Energie fast genau so weit, die 5 kg Unterschied haben fast keinen Einfluss.
  3. benutzerbild

    Dewey

    dabei seit 03/2020

    die 5 kg Unterschied haben fast keinen Einfluss.
    Auf Optik und Handling schon.
  4. benutzerbild

    orange69

    dabei seit 01/2021

    Und auf das gesamte Fahrgefühl erst recht. Dazu kommen noch praktische Vorteile im Bike-Alltag.
  5. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    Ein "Light" EMTB ist nunmal nicht wesentlich effizienter als ein Power EMTB.

    Wenn ich mit meinem Power EMTB die gleiche Leistung abrufe wie bei einem "Light" EMTB komme ich mit der gleichen Akku-Energie fast genau so weit, die 5 kg Unterschied haben fast keinen Einfluss.
    Let’s face it: der Grenzwert von Lite EMTB ist ein gutes altes Mointainbike 🥰

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!