Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Bulle von Dieburg: Rotwild R.R275 X Ultra.
Der Bulle von Dieburg: Rotwild R.R275 X Ultra. - Preis 11.999 € (UVP)
Elegant: So nahtlos integriert sieht das Cockpit nur so lange aus, wie es ohne passende Spacer gefahren wird..
Elegant: So nahtlos integriert sieht das Cockpit nur so lange aus, wie es ohne passende Spacer gefahren wird..
Beim Topmodell R.R275 X Ultra gibt es die markanten Carbon-Laufräder von Xentis.
Beim Topmodell R.R275 X Ultra gibt es die markanten Carbon-Laufräder von Xentis.
Beide Ausstattungen kommen mit der Supernova-Lichtanlage, …
Beide Ausstattungen kommen mit der Supernova-Lichtanlage, …
… welche integraler Bestandteil des Designkonzepts ist.
… welche integraler Bestandteil des Designkonzepts ist.
Das Ultra schaltet mit einer …
Das Ultra schaltet mit einer …
… SRAM Force AXS-Gruppe.
… SRAM Force AXS-Gruppe.
Rotwild-RR275X 008
Rotwild-RR275X 008
Gute Wahl: Der TQ HPR50 lässt sich vergleichsweise elegant in Rahmen integrieren und liefert 50 Nm Drehmoment.
Gute Wahl: Der TQ HPR50 lässt sich vergleichsweise elegant in Rahmen integrieren und liefert 50 Nm Drehmoment.
Integration durchgespielt: Das gut ablesbare TQ E-Bike-Display liegt im Oberrohr versenkt.
Integration durchgespielt: Das gut ablesbare TQ E-Bike-Display liegt im Oberrohr versenkt.
Der Boost-Button setzt eine Extraportion Leistung frei.
Der Boost-Button setzt eine Extraportion Leistung frei.
Rotwild-RR275X 013
Rotwild-RR275X 013

Für Rotwild ist es eine Premiere: Das Rotwild R.R275 X ist das erste Gravel Bike im Stall der Hessen, natürlich mit E-Assist: Angetrieben wird das Allroad-Renngerät von einem TQ-Mittelmotor. Nach dem Preview auf der diesjährigen Eurobike startet nun die Serienproduktion.

Rotwild R.R275 X: Infos und Preise

Als Rotwild Ende der Neunziger begann, Fahrräder zu bauen, ging es zunächst um schnelle Mountainbikes – und um Rennräder. Mit Aufkommen der E-MTB verlegte man sich ausschließlich auf Bergfahrräder mit elektrischer Tretunterstützung – insofern ist das auf der diesjährigen Eurobike erstmals öffentlich gezeigte E-Gravelbike R.R275 X zugleich Premiere, Sortimentserweiterung – aber zugleich auch eine schlüssige Fortführung der originären Rotwild-DNS, schnelle, exklusive Fahrräder zu bauen.

  • Rahmenmaterial High-Modulus-Carbon
  • Motor TQ HPR50
  • Akku 250 Wh, 160 Wh Range Extender optional
  • Reifenfreiheit bis 50 mm
  • max. Systemgewicht 130 kg, ASTM-Klasse 2
  • Besonderheiten integrierte Front- und Rückleuchte
  • Gewicht keine Angabe
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar keine Angabe
  • www.rotwild.de

Preis Rotwild R.R275 X Ultra: 11.999 € (UVP)
Preis Rotwild R.R275 X Pro: 8.999 € (UVP)

Der Bulle von Dieburg: Rotwild R.R275 X Ultra.
# Der Bulle von Dieburg: Rotwild R.R275 X Ultra. - Preis 11.999 € (UVP)
Diashow: Neues Rotwild E-Gravelbike R.R275 X: Der rote Bulle aus Dieburg
… welche integraler Bestandteil des Designkonzepts ist.
Beide Ausstattungen kommen mit der Supernova-Lichtanlage, …
Das Ultra schaltet mit einer …
Gute Wahl: Der TQ HPR50 lässt sich vergleichsweise elegant in Rahmen integrieren und liefert 50 Nm Drehmoment.
Der Boost-Button setzt eine Extraportion Leistung frei.
Diashow starten »

Rotwild sieht das R.R275 X als ein flexibles Allroad-Bike, das mit seinem Rennrad-Spirit primär auf Asphalt zu Hause ist, aber auch keine Abzweigung auf Waldwege, Schotter oder Trails scheut. Das Gravel-Erstlingswerk der Dieburger zeichnet sich durch eine eigenständige, integrierte Gestaltung aus der Feder des Darmstädter Design-Studios Artefakt aus, welches eine hohe Funktionalität und Integration elektronischer Bauteile mit einem starken Fokus auf Sportlichkeit vereinen möchte. Wesentliche Elemente des E-Bikes, wie TQ-Akku, -Motor oder -Display, sind dabei ebenso in den Rahmen integriert wie die Starstream Frontleuchte (mit Fernlichtfunktion) und das TL3-Rücklicht von Supernova. Der Vorbau des R.R275 X ist zudem direkt an das Oberrohr angeschlossen, um eine abgeschlossene Verbindung von Steuer- und Oberrohr zu schaffen.

Elegant: So nahtlos integriert sieht das Cockpit nur so lange aus, wie es ohne passende Spacer gefahren wird..
# Elegant: So nahtlos integriert sieht das Cockpit nur so lange aus, wie es ohne passende Spacer gefahren wird..

Geometrie

Ungeachtet der auffälligen Gestaltung, die Look Rennrad-Fans vielleicht schon vertraut ist, liegt das neue Rotwild E-Gravel Bike mit seinem Lenkwinkel von 69,5° über alle Rahmengrößen sowie 433 mm langen Kettenstreben eher auf der Gelände orientierten Seite des Spektrums.

Mit mittlerem Stack und Reach ist es in Sachen Sitzposition ein unauffälliger Vertreter im Genre moderner Gravelbikes. Vergleichsweise geringe 70 mm Tretlagerabsenkung versprechen auf den ersten Blick ein kleines Plus an Bodenfreiheit – dürften aber dem Platzbedarf des um das Tretlager herum angeordneten TQ-Antrieb geschuldet sein. Erwähnenswert: Durch den in das Rahmendreieck integrierten Vorbau ist eine Anpassung der Lenkerhöhe auf persönliche Vorlieben durch Spacer am Steuerrohr wohl nicht vorgesehen.

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 385 mm 408 mm 418 mm 427 mm
Stack 556 mm 582 mm 606 mm 630 mm
STR 1,44 1,43 1,45 1,48
Lenkwinkel 69,5° 69,5° 69,5° 69,5°
Sitzwinkel, effektiv 74° 74° 74° 74°
Sitzwinkel, real 74° 74° 74° 74°
Oberrohr (horiz.) 544 mm 575 mm 592 mm 608 mm
Steuerrohr 115 mm 143 mm 168 mm 194 mm
Sitzrohr 465 mm 484 mm 504 mm 525 mm
Überstandshöhe 806 mm 825 mm 846 mm 868 mm
Kettenstreben 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm
Radstand 1.048 mm 1.081 mm 1.099 mm 1.117 mm
Tretlagerabsenkung 70 mm 70 mm 70 mm 70 mm
Tretlagerhöhe 292,5 mm 292,5 mm 292,5 mm 292,5 mm
Gabel-Offset 45 mm 45 mm 45 mm 45 mm

In unserer Geometrie-Datenbank könnt ihr das Rotwild R.R275 X ganz einfach mit anderen E-Gravelbikes vergleichen. Einfach auf die Links in der Tabelle unten klicken. Eine sehr ähnliche Auslegung von Stack und Reach hat zum Beispiel das Rose Backroad+.

Ausstattung

Das R.R275 X kommt in zwei Ausstattungsvarianten auf den Markt – Ultra und Pro. In der Pro-Ausstattung verbaut Rotwild Schaltkomponenten der neuen Shimano GRX-12-fach Gravel-Gruppe, während in der Ultra-Ausstattung elektronisch mit der SRAM Force AXS geschaltet wird. Beide Ausstattungen verfügen über die integrierte Supernova-Lichtanlage mit Fernlichtfunktion. Ein Highlight des Topmodells sind die einteiligen Laufräder des österreichischen Herstellers Xentis, welche komplett aus Carbon mit besonderem Oberflächenfinish gefertigt werden.

Beim Topmodell R.R275 X Ultra gibt es die markanten Carbon-Laufräder von Xentis.
# Beim Topmodell R.R275 X Ultra gibt es die markanten Carbon-Laufräder von Xentis.
Beide Ausstattungen kommen mit der Supernova-Lichtanlage, …
# Beide Ausstattungen kommen mit der Supernova-Lichtanlage, …
… welche integraler Bestandteil des Designkonzepts ist.
# … welche integraler Bestandteil des Designkonzepts ist.
Das Ultra schaltet mit einer …
# Das Ultra schaltet mit einer …
… SRAM Force AXS-Gruppe.
# … SRAM Force AXS-Gruppe.
Rotwild-RR275X 008
# Rotwild-RR275X 008
ModellRotwild R.R275 X UltraRotwild R.R275 X Pro
Preis11.999 €8.999 €
Gewichtk.A.k.A.
RahmenHigh Modulus CarbonHigh Modulus Carbon
GabelROTWILD GRAVEL FORK / HM CARBON / 1.5 TAPEREDROTWILD GRAVEL FORK / HM CARBON / 1.5 TAPERED
SchaltungSRAM FORCE AXS 1x12SHIMANO GRX 1x12
MotorTQ HPR50TQ HPR50
Akku250 Wh250 Wh
Display im Oberrohrim Oberrohr
AppTQ E-BikeTQ E-Bike
Übersetzung40 - 11-4440 - 11-45
LaufradsatzXENTIS HIGH-X MONOCOQUE (30)XENTIS GRAVEL 2.5
ReifenSCHWALBE G-ONE R EVO / SUPER RACE / V-GUARD / TLE 28x1.7 (45-700C) / TUBELESSSCHWALBE G-ONE R EVO / SUPER RACE / V-GUARD / TLE 28x1.7 (45-700C) / TUBELESS
LenkerROTWILD B340 / 440 MM WIDTH / 120 MM DROPROTWILD B340 / 440 MM WIDTH / 120 MM DROP
VorbauROTWILD RIS340 / AL7075 / 65 MM LOW & 85 MM HIGHROTWILD RIS340 / AL7075 / 65 MM LOW & 85 MM HIGH
SattelERGON SR ALLROAD CARBONERGON SR ALLROAD
SattelstützeROTWILD P260 CARBON / 350 MM (S/M) / 400 MM (L/XL)ROTWILD P260 CARBON / 350 MM (S/M) / 400 MM (L/XL)
BesonderheitenSUPERNOVA STARSTREAM / HIGH BEAM vorn, SUPERNOVA TL3 hinten.SUPERNOVA STARSTREAM / HIGH BEAM vorn, SUPERNOVA TL3 hinten.
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor und Akku

Das R.R275 X verfügt über das neu entwickelte Antriebskonzept eAssist, welches bereits im leichten E-MTB Trailbike Rotwild E-MTB R.X275 zum Einsatz kam. Die Integrated Power Unit (IPU) unterstützt dezent aber konstant und besteht aus dem TQ HPR50-Motor mit bis zu 50 Nm Drehmoment und einem Akku mit 250 Wattstunden Kapazität. Mithilfe des Boost Buttons kann man 300 Watt extra – für einen Moment oder bis zu 30 Sekunden abrufen. Eine speziell entwickelte Software reguliert die Motorsteuerung und ermöglicht punktgenaue Kraftunterstützung für unterschiedliche Fahrsituationen. Zusätzlich kann der fest im Rahmen verbaute Energiespeicher durch einen Range Extender um 160 Wh erweitert werden.

Gute Wahl: Der TQ HPR50 lässt sich vergleichsweise elegant in Rahmen integrieren und liefert 50 Nm Drehmoment.
# Gute Wahl: Der TQ HPR50 lässt sich vergleichsweise elegant in Rahmen integrieren und liefert 50 Nm Drehmoment.
Integration durchgespielt: Das gut ablesbare TQ E-Bike-Display liegt im Oberrohr versenkt.
# Integration durchgespielt: Das gut ablesbare TQ E-Bike-Display liegt im Oberrohr versenkt.
Der Boost-Button setzt eine Extraportion Leistung frei.
# Der Boost-Button setzt eine Extraportion Leistung frei.

Leistungsdaten des TQ HPR50 E-Motor Systems:

• Motor TQ HPR50
• max. Drehmoment 50 Nm
• max. Leistung 300 Watt
• max. Geschwindigkeit mit Unterstützung 25 km/h +10 %
• Gewicht Motor 1,85 kg
• Gewicht System 3,9 kg
• Q-Faktor 135 mm
• Akku Standard 250 Wh
optionaler Range Extender TQ 160 Wh (900 g)
• Unterstützungsstufen 3, wählbar über integriertes Display oder Lenkerschalter, Fahrmodi über Smartphone-App einstellbar
• Bedienung Smartphone APP / Display-Einheit

Rotwild-RR275X 013
# Rotwild-RR275X 013

Wie gefällt dir das neue Rotwild R.R275 X?

Infos und Fotos: Rotwild
  1. benutzerbild

    Arnifastdriver

    dabei seit 09/2019

    Habe erst warten wollen, ob der Stealth Bomber von Rotwild, bzw. das Specialized Creo 2, Nachfolger für mein Reha Bike RX 750 Pro sein sollen. Da Umstieg auf eGravel eh klar war, habe ich dann doch anders entschieden und gestern das Ghost Path Asket Pro anstatt für 7200 für 5400 beim Ghost Dealer abgeholt. Erster optischer Eindruck, top verarbeitet, leicht. Gerade die etwas schwere Sram Kassette gegen Gabaruk 10/50 getauscht, die eThirteen Carbon Kurbeln, Tune Skyracer Sattel vom alten Rad angeschraubt und an die Wage gehängt. 14kg auch ohne Karbon LR Satz Runde, obwohl FAZUA Ride 60 mit größerem Akku. Mein Ghost ist aber bereits mit der Sram AXS zusätzlich AXS Dropper Post ausgestattet. Ok, kein integriertes Licht, aber habe es das Lipine Set übrig. Was will ich damit sagen ? Kostet knapp die Hälfte vom Wahnsinnspreis des Rotwild. Fahreindruck nach ersten 30km einfach nur cool mit so leichtem EBike auch abseits Straße fahren zu können. Somit wohl alles richtig gemacht.

  2. benutzerbild

    kitestar

    dabei seit 10/2019

    Das sieht ja mal gar nicht gut aus..... vielleicht hilft Alkohol und längeres Betrachten.

  3. benutzerbild

    MtB55

    dabei seit 05/2016

    Habe erst warten wollen, ob der Stealth Bomber von Rotwild, bzw. das Specialized Creo 2, Nachfolger für mein Reha Bike RX 750 Pro sein sollen. Da Umstieg auf eGravel eh klar war, habe ich dann doch anders entschieden und gestern das Ghost Path Asket Pro anstatt für 7200 für 5400 beim Ghost Dealer abgeholt. Erster optischer Eindruck, top verarbeitet, leicht. Gerade die etwas schwere Sram Kassette gegen Gabaruk 10/50 getauscht, die eThirteen Carbon Kurbeln, Tune Skyracer Sattel vom alten Rad angeschraubt und an die Wage gehängt. 14kg auch ohne Karbon LR Satz Runde, obwohl FAZUA Ride 60 mit größerem Akku. Mein Ghost ist aber bereits mit der Sram AXS zusätzlich AXS Dropper Post ausgestattet. Ok, kein integriertes Licht, aber habe es das Lipine Set übrig. Was will ich damit sagen ? Kostet knapp die Hälfte vom Wahnsinnspreis des Rotwild. Fahreindruck nach ersten 30km einfach nur cool mit so leichtem EBike auch abseits Straße fahren zu können. Somit wohl alles richtig gemacht.
    Ist halt kein Rotwild.
  4. benutzerbild

    dopero

    dabei seit 07/2001

    Das sieht ja mal gar nicht gut aus..... vielleicht hilft Alkohol und längeres Betrachten.
    Den Alkohol wirst Du in größeren Mengen brauchen, wenn Du die Überstandshöhe unfreiwillig getestet hast…
    (Über 80 cm schon bei Rahmengröße S)
  5. benutzerbild

    Boonzay

    dabei seit 11/2020

    Den Alkohol wirst Du in größeren Mengen brauchen, wenn Du die Überstandshöhe unfreiwillig getestet hast…
    (Über 80 cm schon bei Rahmengröße S)
    Na ja das mit den verschiedenen Größen ( trotz gleicher Größe Sod. XS zb. also deren ausfallen) ist ja durch alle Produkte dieser Welt ein Misterium an sich.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!