• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
YT Decoy in der Topausstattung
YT Decoy in der Topausstattung - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 540 Wh | Federweg v/h: 160/165 mm | Preis: 6.599 € (UVP)
Ist es eine Ente oder ein E-Bike?
Ist es eine Ente oder ein E-Bike? - Im schwarzen Gewand wohl eher ein Raubvogel in Tarnklamotten.
Fox Float X2
Fox Float X2 - Fahrwerksnerds werden hier glücklich. Der Float X2 bietet vielfältige Verstellmöglichkeiten.
Fox 36 Grip2 E
Fox 36 Grip2 E - Auch die Front geizt nicht mit Einstellbarkeit und verfügt zusätzlich über das verstärkte Casting.
Markenzeichen Steuerrohr
Markenzeichen Steuerrohr - Durch die komplette Modellpalette zieht sich das YT-Steuerrohr. Ein Erkennungsmerkmal vergleichbar mit der Autoindustrie.
SRAM Code RSC-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung.
SRAM Code RSC-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung.
Die Schaltung besteht aus einem Shimano- und e*thirteen-Mix.
Die Schaltung besteht aus einem Shimano- und e*thirteen-Mix.
Am Heck findet ein 27,5″ Plusreifen in 2,8" Breite Platz.
Am Heck findet ein 27,5″ Plusreifen in 2,8" Breite Platz.
An der Front setzt YT auf das gute Überrollverhalten eines 29"-Reifens.
An der Front setzt YT auf das gute Überrollverhalten eines 29"-Reifens.
Wer möchte Enten jagen?
Wer möchte Enten jagen?
YT Custom-Akku
YT Custom-Akku - 540 Wh stellt er aktuell zur Verfügung. Der 700er ist in Arbeit und sollte im Spätsommer verfügbar sein.
Einfach raus
Einfach raus - Zwei Schrauben sichern den Akku im Unterrohr. Der Ausbau funktioniert schnell und unproblematisch. Eine Mitnahme eines zweiten Akkus im Rucksack ist also möglich.
Kabelbaum
Kabelbaum - Alle Züge verlaufen bequem oberhalb des Akkus. Spezielle Kanäle gewährleisten, dass immer alles dort rauskommt wo es soll.
Gesichert
Gesichert - Um den Akku vor Verschränkungen im Rahmen zu schützen ist er unten mit einer gedämpften Aufhängung versehen. Oben gleitet die Sicherungsschraube in ein Langloch.
Klein und fein
Klein und fein - Mit dem E7000 Display verschwindet der bollige E-Bike Look.
Niedriges Profil
Niedriges Profil - Auch die Einsteller fügen sich unauffällig in die Lenkzentrale ein.
Wo schaltet man das an?
Wo schaltet man das an? - Unterhalb des Oberrohrs befindet sich der Powerknopf.
Shimano E8000 in Carbonummantelung
Shimano E8000 in Carbonummantelung - Die Skidplate schützt den Motor und gleichzeitig verdeckt sie ihn.
Laden am Bike ist auch möglich
Laden am Bike ist auch möglich - Wer den Akku nicht zum Laden ausbauen möchte muss das nicht.
Entspannt und sicher geht es bergauf
Entspannt und sicher geht es bergauf - Wer den Sattel leicht absenkt und sich moderat nach vorne beugt, nimmt so die ideale Kletterposition auf dem Decoy ein. Selbst der kurze Vorbau provoziert kein steigendes Vorderrad.
Keine flugträge Ente
Keine flugträge Ente - Wer willig ist, Luft unter die Reifen zu nehmen, wird vom YT Decoy nicht daran gehindert.
Schwerpunkt runter und Geschwindigkeit hoch
Schwerpunkt runter und Geschwindigkeit hoch - Wer die Dynamik des Decoy zu nutzen weiß, profitiert von viel Laufruhe und Sicherheit.
Überrollverhalten
Überrollverhalten - Wenn die Steinfelder kommen, kann man getrost ruhig bleiben. Harte, unnachgiebige Kanten sollte man aber mit der EXO+ Karkasse vermeiden.
Ruhig mal laufen lassen
Ruhig mal laufen lassen - Kleine und große Sprünge machen auf dem Decoy mächtig Laune. Ist das Gewicht mal in der Luft, lässt sich damit immer noch agil hantieren.
Ausbalanciert auch wenns mal rutscht
Ausbalanciert auch wenns mal rutscht - Die Lastverteilung zwischen Front und Heck fällt sehr stimmig aus. So kann man auch auf rutschigem Untergrund die Füße oft getrost auf den Pedalen lassen. Der Grip wird sich auch so wieder einstellen.
Preis, Ausstattung und Fahrdynamik – beim YT Decoy stimmt das Paket
Preis, Ausstattung und Fahrdynamik – beim YT Decoy stimmt das Paket

This post is also available in: enEnglish

YT Decoy im Test: Mit einem Paukenschlag präsentiert YT seine Interpretation eines E-Mountainbikes. Das Debüt der Gravity-orientierten Marke im Stromsektor weist vielversprechende Eckdaten auf: Shimano Steps E8000-Motor, eigener Akku mit 540 Wh, gemixte Laufrad- und fünf (Carbon-)Rahmengrößen, 160/165 mm Federweg sowie ein Einstiegspreis von 4.599 € machten uns mehr als neugierig auf die Testfahrt. Wir haben das E-Bike für euch zwei Tage über die anspruchsvolle Trails in Südfrankreich gejagt und herausgefunden, wo sich das neue YT Decoy positioniert.

YT Decoy: Infos und Preise

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro, Freeride
Federweg160 mm/165 mm
Laufradgröße27.5ʺ, 29ʺ
RahmenmaterialAluminium, Carbon
MotorShimano
Akkukapazität540 Wh
Gewicht (o. Pedale)22,3 kg
Websitewww.yt-industries.com
Preis: ab 4.599 Euro
Bikemarkt: YT Decoy kaufen

Bei der Produktpräsentation ging es Schlag auf Schlag. Folie für Folie zeigte CTO Stefan Willared die einzelnen Eckdaten des jüngsten Spross in der YT-Produktpalette. Das Decoy soll ein E-Bike sein, das – abgesehen vom Motor – von allen anderen YT-Bikes Eigenschaften vererbt bekommen hat. Reachwerte von 415 bis 495 mm in Kombination mit sattem Stack von 620 bis 647 mm bieten einem sehr breiten Spektrum von Körpergrößen Platz. Eine durchgängige Kettenstrebenlänge von 442 mm und ein 27,5 x 2.8″-Hinterreifen versprechen einen guten Kompromiss aus Agilität, Grip am Berg und Laufruhe bergab. Der Sitzwinkel fällt mit 76° bequem aufrecht aus und an der Front sorgen ein 65° Lenkwinkel und ein großes 29″-Laufrad für ein gutes Überrollverhalten.

Für die Kinematik habe man sich bei YT besonders eingehend mit den Ansprüchen eines E-Bikes auseinandergesetzt. Die Forchheimer setzen auf weniger Pedalrückschlag sowie eine Kinematik, welche in Kombination mit dem Motor ein sattes Fahrgefühl mit direktem Fahrverhalten kombinieren soll.

Ein eigens entwickelter, tauschbarer Akku mit 540 Wh ist nah am Shimano E8000 Motor herangerückt im Unterrohr untergebracht. Eine YT Decoy-Version mit 700 Wh soll ab dem Herbst verfügbar sein und für ganz eilige Kunden des Bikes zu einem attraktiven Preis als Nachrüst-Artikel angeboten werden. Vom Downhiller Tues und dem Trailbike Jeffsy hat das YT Decoy das schlichte und von Acros speziell gedichtete Achssystem im Hinterbau geerbt. Alle Schrauben werden von der linken Seite bedient und wer will, kann über einen Flip Chip die Geometrie an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Das gerade Unterrohr verlangt nach Schutz. Dementsprechend ist der Lenkeinschlag des YT Decoy über einen speziellen Steuersatz kurz vor Carbon-Kontakt begrenzt.

In Summe besticht das YT Decoy schon auf den ersten Blick durch viele clevere Lösungen. Der Kettenstrebenschutz verfügt über geräuschmindernde Pöller und die Züge sind unauffällig fast gänzlich im Rahmen geführt. Alles wirkt wie aus einem Guss und der unterhalb des Oberrohrs angebrachte Power-Knopf, sowie das bewusst gewählte Shimano E7000-Display und E7000-Trigger am Topmodell lassen dem flüchtigen Blick kein sicheres Urteil, ob es sich hier um ein E-Bike oder reguläres Mountainbike handelt.

Drei Ausstattungsvarianten von 4.599 bis 6.599 € verfügen durchgängig über einen Carbon-Hauptrahmen. Lediglich bei der Einstiegsvariante muss man mit einem Aluminium-Hinterbau und RockShox Fahrwerk vorlieb nehmen. Wir konnten das Topmodell mit komplettem Fox Factory-Fahrwerk, Shimano Di2-Schaltung auf der e*thirteen TRS Plus 11fach-Stahlkassette und Carbon-Laufrädern testen.

Hier findest du weitere E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

YT Decoy in der Topausstattung
# YT Decoy in der Topausstattung - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 540 Wh | Federweg v/h: 160/165 mm | Preis: 6.599 € (UVP)
Diashow: YT Decoy – Neuvorstellung und exklusiver Test - Elektrifizierendes YT-Debüt
YT Custom-Akku
Überrollverhalten
Fox 36 Grip2 E
Klein und fein
Gesichert
Diashow starten »

Geometrie

Wie schon bei den analogen YT-Bikes verfügt das elektrifizierte Decoy über eingekürzte Sitzrohre. Gepaart werden Reachwerte von 415 bis 495 mit Sitzrohren im Bereich von 400 bis 495 mm. Eine Größenwahl nach verschiedenen Vorlieben beim Radstand wird auch durch die niedrige Überstandshöhe unterstützt.

Gemessene Überstandshöhe: 715 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 22,3 kg (Rahmengröße L ohne Pedale)

YT Decoy – Geometrietabellen bitte ausklappen

FramesizeRahmengrößeSMLXLXXL
Seat Tube LengthSitzrohrlänge400 mm420 mm445 mm470 mm495 mm
Top Tube LengthOberrohrlänge568 mm589 mm611 mm634 mm657 mm
Head Tube LengthSteuerrohrlänge95 mm100 mm105 mm115 mm125 mm
ReachReach415 mm435 mm455 mm475 mm495 mm
StackStack620 mm625 mm629 mm638 mm647 mm
Head Tube AngleLenkwinkel65° / 65,5°65° / 65,5°65° / 65,5°65° / 65,5°65° / 65,5°
Seat Tube Angle (effective)Sitzwinkel (effektiv)76° / 76,5°76° / 76,5°76° / 76,5°76° / 76,5°76° / 76,5°
Seat Tube Angle (actual)Sitzwinkel (tatsächlich)71,5° / 72°71,5° / 72°71,5° / 72°71,5° / 72°71,5° / 72°
Chainstay LengthKettenstrebenlänge442 mm442 mm442 mm442 mm442 mm
WheelbaseRadstand1178 mm1200 mm1222 mm1247 mm1271 mm

Ausstattung

YT bleibt seinem Ausstattungsmuster auch am E-Bike treu. Das Topmodell geizt nicht mit güldenen Fox Factory-Anbauteilen – selbstverständlich E-spezifisch und bis zur Sattelstütze. Der Antrieb kommt von Shimano und e*thirteen, verlangsamt wird mit SRAM Code RSC-Bremsen. Gemixte Laufradgrößen aus Carbon stammen ebenfalls von e*thirteen mit 35 mm Plusweite am Heck und 31 mm Widetrail an der Front. Bei den Reifen vertraut YT auf die Expertise von Maxxis. Vorne kommt ein 29 x 2,5″ Minion DHF zum Einsatz, hinten ist ein Minion DHR II in der 27,5-Plusdimension 2,8″ verbaut. Spannend dabei: Hinten nutzt YT die neue Maxxis-Karkasse EXO+, die sich zwischen EXO und DoubleDown platziert und eine höhere Pannensicherheit gewährleisten soll.

Ist es eine Ente oder ein E-Bike?
# Ist es eine Ente oder ein E-Bike? - Im schwarzen Gewand wohl eher ein Raubvogel in Tarnklamotten.
Fox Float X2
# Fox Float X2 - Fahrwerksnerds werden hier glücklich. Der Float X2 bietet vielfältige Verstellmöglichkeiten.
Fox 36 Grip2 E
# Fox 36 Grip2 E - Auch die Front geizt nicht mit Einstellbarkeit und verfügt zusätzlich über das verstärkte Casting.
Markenzeichen Steuerrohr
# Markenzeichen Steuerrohr - Durch die komplette Modellpalette zieht sich das YT-Steuerrohr. Ein Erkennungsmerkmal vergleichbar mit der Autoindustrie.
SRAM Code RSC-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung.
# SRAM Code RSC-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung.
Die Schaltung besteht aus einem Shimano- und e*thirteen-Mix.
# Die Schaltung besteht aus einem Shimano- und e*thirteen-Mix.
Am Heck findet ein 27,5″ Plusreifen in 2,8" Breite Platz.
# Am Heck findet ein 27,5″ Plusreifen in 2,8" Breite Platz.
An der Front setzt YT auf das gute Überrollverhalten eines 29"-Reifens.
# An der Front setzt YT auf das gute Überrollverhalten eines 29"-Reifens.
Wer möchte Enten jagen?
# Wer möchte Enten jagen?

An der Lenkzentrale von Renthal geht es sehr aufgeräumt zu. Hier führt man das unauffällige Profil des Bikes fort und greift auf Shimanos E7000 Schwarzweiß-Display sowie die Trigger der gleichen Baureihe zurück. Aus Japan stammen auch die XT-Kurbeln mit nur 165 mm Länge. Bodenfreiheit ist das Ziel, welches durch das tiefe Tretlager trotzdem noch erreicht werden soll.

YT Decoy – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

FrameRahmenYT Decoy 29 CF Pro RaceYT Decoy 29 CF ProYT Decoy 29 CF Base
ForkGabelFOX 36 FLOAT Factory E FOX 36 FLOAT Perf.-Elite E Rock Shox Yari RC
ShockDämpferFOX FLOAT X2 Factory FOX FLOAT DPX2 Perf.-EliteRock Shox Deluxe R
ShifterSchalthebelShimano XT Di2Shimano XTShimano SLX
DerailleurSchaltwerkShimano XT Di2Shimano XTShimano SLX
CassetteKassettee*thirteen TRS Plus e*spece*thirteen TRS Plus e*spec Shimano
CranksKurbelShimano XTShimano XTShimano
BrakesBremseSRAM Code RSCSRAM Code RSSRAM Code R
WheelsLaufrädere*thirteen e*spec Race e*thirteen e*spec Plus DT Swiss H1900 Spline
Wheel frontVorderrad29“ x 31mm | 110x15mm29“ x 31mm | 110x15mm29“ x 30mm | 110x15mm
Wheel rearHinterrad27,5“ x 36mm | 148x12mm27,5“ x 35mm | 148x12mm27,5“ x 35mm | 148x12mm
TiresReifenMAXXIS Minion DHF | DHR II MAXXIS Minion DHF | DHR II MAXXIS Minion DHF | DHR II
Tire frontVorderreifenMAXXIS Minion DHFMAXXIS Minion DHFMAXXIS Minion DHF
Tire rearHinterreifenMAXXIS Minion DHR IIMAXXIS Minion DHR IIMAXXIS Minion DHR II
SeatSattelSDG RADAR MNTSDG RADAR MNTSDG RADAR MNT
SeatpostSattelstützeFOX TRANSFER Factory SDG TellisSDG Tellis
BarLenkerRenthal Fatbar 35Renthal Fatbar 35Race Face Aeffect R 35
StemVorbauRenthal Apex 35 Renthal Apex 35Race Face Aeffect R 35
MotorMotorShimano E8000Shimano E8000Shimano E8000
DisplayDisplayShimano E7000Shimano E7000Shimano E7000
BatteryAkkuYT CustomYT CustomYT Custom
PowerLeistung540Wh | 36V540Wh | 36V540Wh | 36V
ColorFarbeTITAN SILVER/Fallout yellowMAGNESIUM WHITE/CLEAN BLUE | Matte black/Glossy black/SilverLAVA RED / LIGHT GREY | Matte black/Glossy black/Silver
Price (RRP)Preis (UVP)6.599 €5.599 €4.599 €

YT Decoy CF PRO RACE Titan
# YT Decoy CF PRO RACE Titan

YT Decoy CF PRO White
# YT Decoy CF PRO White
YT Decoy CF Pro Black
# YT Decoy CF Pro Black

YT Decoy Base Red
# YT Decoy Base Red
YT Decoy Base Black
# YT Decoy Base Black

Motor & Akku

Der Shimano Steps E8000-Motor wurde 2016 vorgestellt und ist mittlerweile an unzähligen E-Bikes zu finden. Das 2,8 Kilogramm leichte Aggregat gehört zu den leichteren Motoren auf dem Markt und ist in Kombination mit den ergonomischen Schalthebeln von Shimano ein sehr intuitiv zu bedienender Motor. Dem Siegeszug des Shimano-Motors half, neben der sauberen Unterstützungs-Performance, sicherlich auch das konstruktionsbedingte Merkmal des kleinen Einbauvolumens. Durch die kompakte Bauform lassen sich agile Geometrien und Kinematiken generieren. Kettenstreben müssen nicht unnötig verlängert werden, weil die Kurbeln beinah mittig im Motor sitzen, sondern können ähnlich kurz wie bei einem unmotorisierten MTB ausfallen. Dazu kommt eine sehr gute Ergonomie an den Pedalen, denn beim Shimano Steps E8000-Motor ist der Q-Faktor bei 175 mm geringer als bei manchem Mitbewerber. YT verwendet für mehr Bodenfreiheit allerdings die 165 mm-Version.

YT Custom-Akku
# YT Custom-Akku - 540 Wh stellt er aktuell zur Verfügung. Der 700er ist in Arbeit und sollte im Spätsommer verfügbar sein.
Einfach raus
# Einfach raus - Zwei Schrauben sichern den Akku im Unterrohr. Der Ausbau funktioniert schnell und unproblematisch. Eine Mitnahme eines zweiten Akkus im Rucksack ist also möglich.
Kabelbaum
# Kabelbaum - Alle Züge verlaufen bequem oberhalb des Akkus. Spezielle Kanäle gewährleisten, dass immer alles dort rauskommt wo es soll.
Gesichert
# Gesichert - Um den Akku vor Verschränkungen im Rahmen zu schützen ist er unten mit einer gedämpften Aufhängung versehen. Oben gleitet die Sicherungsschraube in ein Langloch.

Mit den Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60% der maximalen Power, sondern liefert die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung des Fahrers und gibt genau die passende Unterstützung dazu, die gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich hier besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano Steps E8000-Motor liefert in der Spitze 70 Nm Drehmoment und ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig.

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte E7000 Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Es fällt kleiner aus als das E8000 und verfügt lediglich über schwarz-weiss Töne. Das stört aber in keinster Weise, sondern hilft, es kleiner und unauffälliger zu gestalten. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für jeden E-Bike-Interessierten.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: 540 Wh (YT custom)
  • Leistung: max. 250 Watt
  • max. Drehmoment: 70 Nm
  • Display: Shimano Steps SC-E7000

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Klein und fein
# Klein und fein - Mit dem E7000 Display verschwindet der bollige E-Bike Look.
Niedriges Profil
# Niedriges Profil - Auch die Einsteller fügen sich unauffällig in die Lenkzentrale ein.
Wo schaltet man das an?
# Wo schaltet man das an? - Unterhalb des Oberrohrs befindet sich der Powerknopf.
Shimano E8000 in Carbonummantelung
# Shimano E8000 in Carbonummantelung - Die Skidplate schützt den Motor und gleichzeitig verdeckt sie ihn.
Laden am Bike ist auch möglich
# Laden am Bike ist auch möglich - Wer den Akku nicht zum Laden ausbauen möchte muss das nicht.
Clever angebrachter Speedsensor an der Bremsscheibe
# Clever angebrachter Speedsensor an der Bremsscheibe
Schlank gestaltet sich auch der Gegenspieler, der übrigens ziemlich schön integriert wurde
# Schlank gestaltet sich auch der Gegenspieler, der übrigens ziemlich schön integriert wurde

Auf dem Trail

Hier gibt’s das YT Decoy in der Video-Vorstellung

Uphill

Steigendes im Uphill Vorderrad? Fehlanzeige!

Während der Präsentation wurden vollmundige Versprechungen gemacht. Würde sich das auf dem Trail bestätigen? Wir brannten darauf, die rutschigen und teilweise sehr technischen Anstiege der mediterranen Alpen mit unseren Stollen zu bearbeiten. Bereits auf den ersten Metern wird klar: uns wurde nicht zu viel versprochen. Man sitzt aufrecht und die nicht zu kurze Kettenstrebe ergibt in Kombination mit dem langen Reach eine zentrale Position mit einer sehr ausgewogenen Gewichtsverteilung.

Entspannt und sicher geht es bergauf
# Entspannt und sicher geht es bergauf - Wer den Sattel leicht absenkt und sich moderat nach vorne beugt, nimmt so die ideale Kletterposition auf dem Decoy ein. Selbst der kurze Vorbau provoziert kein steigendes Vorderrad.

Am Heck tut der 27,5″ x 2,8er Maxxis Minion DHR II zusätzlich genau das, was er soll: Mehr Grip zur Verfügung stellen, als man bräuchte. Massive Stollen graben sich in den Boden. In der Uphill-Challenge versagt man höchstens, wenn der Boden hart und bedeckt ist von rutschigem Staub und feinkörnigem Schotter. Wer hier seine Herausforderung sucht, sollte sich eher im Trail- als im Boost-Modus befinden, um die Abgabe des Drehmoments entsprechend moderat zu gestalten. Gegenüber leichteren Fahrern hat man trotz der Motorstärke von 60 Nm natürlich mit fahrfertig 100 kg wenig Chance, genießt aber auf simplen Uphills trotzdem die Schubkraft des Boost-Modus und erklimmt so die nächste Abfahrt ganz entspannt. Der Motor steckte auch die Dauerbelastung von 20 Minuten Volllast unbeeindruckt weg. Gangwechsel sind selbst unter maximalem Druck auf den Pedalen möglich, werden aber entsprechend geräuschvoll von der e*thirteen-Kassette kommentiert.

Für die E7000-Trigger benötigt man im Gelände eine gewisse Eingewöhnungszeit. Standard ist die Belegung für einen leichteren Gang auf dem unteren Knopf und einen schwereren auf dem oberen. Wem das nicht taugt, der kann dies über die Software ändern. Dreht man den Trigger etwas nach unten, lässt sich auch mit der Daumenseite ein Schaltvorgang auslösen. Somit muss man den Finger nicht so weit bewegen und verfehlt den gewünschten Knopf nicht so leicht.

Downhill

Am Einstieg der Abfahrt grinst man auf dem YT Decoy schon. Die stehende Position auf dem Rad erinnert stark an das analoge Capra aus dem gleichen Stall: Zentral, tiefes Tretlager, eine hohe Front und viel Bike vor einem, um es in den Trail zu hämmern!

Gibt man dem Decoy die Sporen, jagt es bereitwillig nach vorne und man erreicht zeitnah die 25 km/h Grenze, an der man ein wenig verwundert ist: So schnell hab ich das erreicht? Ist man gewillt, mehr reine Muskelkraft zu investieren, kann man fleißig in die Pedale stampfen. Hierbei helfen die kurzen 165 mm-Kurbeln und ein eigens entwickelter Unterfahrschutz dabei, gröbsten Spanabhebungen vorzubeugen.

Die Gewichtsverteilung an einem Bike, das über 20 kg wiegt, ist essenziell wichtig für ein angenehmes Fahrverhalten. YT hat sich hierüber viele Gedanken gemacht. Ziel war es, den Akku so nah wie irgendwie möglich in Richtung Motor zu bringen. Die Eigenentwicklung des Energiespenders brachte hier einige Zentimeter mehr, als mit dem Standard-Akku möglich gewesen wäre. Auf dem Trail profitiert man von diesem Umstand maßgeblich. Zieht man am Lenker, um das Vorderrad über Hindernisse hinweg zu befördern, oder auch bei Sprungeinlagen steigt das YT Decoy williger als so manch anderes E-MTB in die Höhe.

Keine flugträge Ente
# Keine flugträge Ente - Wer willig ist, Luft unter die Reifen zu nehmen, wird vom YT Decoy nicht daran gehindert.

Im getesteten Topmodell lässt das Fahrwerk mit Fox 36 Grip2 und dem dazu passenden Float X2-Dämpfer wenig Wünsche offen, wenn es um die Abstimmung geht. Mit der Empfehlung für das Grundsetup, das ich vom YT-Teamfahrer Erik Irmisch bekommen habe, war das Sicherheitsempfinden selbst in gröbstem Gelände schon sehr hoch. Wer gerne in hartem Gelände unterwegs ist, sollte aber auf jeden Fall Zeit und Muße mitbringen, um hier das persönliche Optimum zu finden. Am Hinterreifen findet zwar eine etwas verstärkte EXO+ Karkasse Verwendung. In Kombination mit den sehr unnachgiebigen e*thirteen Carbon-Felgen kann es aber bei einer zu harten Abstimmung doch hin und wieder mal zu einer Fels-Stanzung im Reifen kommen.

Schwerpunkt runter und Geschwindigkeit hoch
# Schwerpunkt runter und Geschwindigkeit hoch - Wer die Dynamik des Decoy zu nutzen weiß, profitiert von viel Laufruhe und Sicherheit.
Überrollverhalten
# Überrollverhalten - Wenn die Steinfelder kommen, kann man getrost ruhig bleiben. Harte, unnachgiebige Kanten sollte man aber mit der EXO+ Karkasse vermeiden.
Ruhig mal laufen lassen
# Ruhig mal laufen lassen - Kleine und große Sprünge machen auf dem Decoy mächtig Laune. Ist das Gewicht mal in der Luft, lässt sich damit immer noch agil hantieren.

Trail

Los, gib mir mehr! Gib mir mehr! Mehr Scheppern! Immer noch mehr!

Wir durften im Zuge der Testtage aber nicht nur Steine auf der Strecke verprügeln, auf der auch Loïc Bruni regelmäßig sein Fahrwerk abstimmt. Trail-Einsätze standen ebenfalls auf der Agenda. Ist der Untergrund wenig fordernd, fängt das YT Decoy gerne mal an abzuschweifen wie ein uninteressierter Balzpartner. Frei nach dem Sinne: „Ist das alles, was du zu bieten hast? Geht da nicht mehr?“ Da lässt man sich natürlich nicht zweimal bitten und dreht entweder am Hahn oder nimmt den Abzweig, der mehr von der härteren Gangart verspricht.

Es muss aber keine Downhill-Piste sein, um das Decoy artgerecht zu bewegen. Auch ein langsamerer, technischer Trail mit Stufen und Felsen stimmt es zufrieden. Hauptsache die Schläge fallen größer aus oder man hat genügend Gefälle zur Verfügung, um durch mehr Speed aus Erhebungen im Gelände Absprünge und Landungen zu machen.

Bewegt sich die Trailgeschwindigkeit unter 25 km/h oder beim Beschleunigen aus engen Kehren, profitiert man im Trail-Modus vom Schubstarken, aber sanft einsetzenden Shimano Motor.

Ausbalanciert auch wenns mal rutscht
# Ausbalanciert auch wenns mal rutscht - Die Lastverteilung zwischen Front und Heck fällt sehr stimmig aus. So kann man auch auf rutschigem Untergrund die Füße oft getrost auf den Pedalen lassen. Der Grip wird sich auch so wieder einstellen.

Das ist uns aufgefallen:

  • Wirklich hartes Gelände und EXO+: Südfrankreich ist nicht unbedingt bekannt für seine steinfreien Trails. Nicht nur der Abrieb an den Stollen ist hoch, sondern auch die Menge der Durchschläge auf die Felge. Die Maxxis EXO+ Karkasse stellt hier eher schwere Fahrer vor die Wahl von mehr Luftdruck zulasten des Grips oder die Mitnahme von Schlauch und entsprechendem Reifen-Reparatursets. Eine Downhill-Karkasse oder ein Reifen-Insert können ebenfalls Abhilfe schaffen.
  • Shimano E7000-Schalthebel: Unauffälligkeit stand weit oben auf der Agenda von YT bei der Entwicklung des Decoy. Vom niedrigen Profil sind Shimanos E7000-Schalthebel hierfür prädestiniert. Die Bedienung benötigt allerdings etwas Eingewöhnung.

Fazit: YT Decoy

„YT erfindet sich wieder mal neu und weiß wie der Hase läuft!“ Jens Staudt

Mit dem Decoy wirft YT einen schmackhaften Köder aus und betritt elekrisches Neuland. Das erste E-Bike des Direktversenders aus Forchheim besticht mit Funktion und einem sehr attraktiven Preis. Das schlanke Rahmendesign ist hübsch und sorgt für eine unauffällige Integration. Das YT Decoy glänzt aber zusätzlich noch mit einer phänomenalen Fahrperformance bergauf wie auch bergab und macht so Up- und Downhill-Fans gleichermaßen glücklich.

Pro
  • Preis
  • Fahrwerk breit abstimmbar
  • gelungene Systemintegration
  • gutmütig und gleichzeitig agil
  • starkes Design
Contra
  • E7000-Schalthebel ergonomisch gewöhnungsbedürftig
  • unbequemer Sattel
Preis, Ausstattung und Fahrdynamik – beim YT Decoy stimmt das Paket
# Preis, Ausstattung und Fahrdynamik – beim YT Decoy stimmt das Paket

Wird es YT eurer Meinung nach schaffen die Kundschaft anderer Hersteller zu ködern und sich ein Stück vom E-Bike-Kuchen zu sichern? 


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

YT hat uns zu diesem Presscamp nach Frankreich eingeladen und die Reisekosten dafür übernommen.

Hier haben wir das YT Decoy getestet

  • Berre-Les-Alpes, L’escarène, Vence, Frankreich: Diese Region verfügt über Trails von flowig bis extrem ruppig. Der Untergrund ist zumeist hart und mit einer rutschigen Schicht bedeckt. Steinfelder sind zahlreich und quittieren Fahrfehler zumeist mit Durchschlägen.

This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles, was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Jens rides everything from trackbikes all the way to downhillbikes. He favours steep, challenging terrain with technical parts, loamy ground and also jumptrails. 
Fahrstil / Riding style: 
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist / Fastest line even if it’s rowdy.
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH / Singletrails, jumptrails, freeride, downhill
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie / Firm for good feedback from the ground, mostly more compression, not too much progression.
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher / Chainstays not too short (e.g. 430 mm – better longer), headangle slack

YT Decoy

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 9/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
540 Wh
Uphill
10/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motorpower
7/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
9/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
7/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.
Test von: YT Decoy
E-Bike:
Jens Staudt

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. März 2019
Aktualisiert: 22. Mai 2019

Fazit:

This post is also available in: enEnglish


Testinfos kompakt

YT Decoy

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 9/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
540 Wh
Uphill
10/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motorpower
7/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
9/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
7/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.
Test von: YT Decoy
E-Bike:
Jens Staudt

Autor:
Wertung:
5
Datum: 28. März 2019
Aktualisiert: 22. Mai 2019

Fazit:

This post is also available in: enEnglish

  1. benutzerbild

    Schuffa87

    dabei seit 02/2014

    Nordpol schrieb:

    Ich hoffe da kommt was von denen, und wenn es nur 0,25l ist, ist schon ein riesen Nachteil.

    Ich bin eigentlich auch der Trinkbeutelfahrer aber auf der kurzen Runde am Hausberg reicht mir ne Flasche. Mein altes Rad hat aber auch keine Möglichkeit eine Flasche im Rahmen unterzubringen. Ohne Rucksack/Hipbag fährt es sich schon deutlich besser.
  2. benutzerbild

    Nordpol

    dabei seit 09/2019

    Hier mal eine Aussage von YT

    "
    Leider gibt es aktuell noch keinen Flaschenhalter für das DECOY.
    Wir werden aber in der Zukunft einen Flaschenhalter für dieses Bike auf den Markt bringen.
    Leider kann ich dir aktuell nur noch nicht sagen, wann genau der Flaschenhalter erscheinen wird.

    Ich danke dir für dein Verständnis.

    "
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Hört sich an wie bei den Akkus:frown:
  5. benutzerbild

    Nordpol

    dabei seit 09/2019

    Hab mein Rad mal eben auf die Personenwaage gestellt (CF Base).
    Es wiegt 23,65kg, das paßt schon...
  6. benutzerbild

    Gandalf01

    dabei seit 05/2007

    joerghag schrieb:

    Hört sich an wie bei den Akkus:frown:

    Möglicherweise kommt der neue Akku im Frühjahr raus, habe mich gerade mit einem Kollegen von YT unterhalten

    Ich werde mir das DECOY auch mal näher anschauen :cool:

    Gruß Erwin

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!