• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Was ein Bolide!
Was ein Bolide!
Im zweiten Farbschema wirkt das ION nicht ganz wie Batmans Bike
Im zweiten Farbschema wirkt das ION nicht ganz wie Batmans Bike - das große Fach ermöglicht den Zugang zum Akku.
Alles anpassbar
Alles anpassbar - Kettenstrebenlänge, Tretlagerhöhe, Lenkwinkel und wer will, kann auch noch die Dämpferlänge ändern. Viel Raum zum Spielen!
Fachwerk im Guss
Fachwerk im Guss - die Lösung mit dem Gussteil ist eher unkonventionell.
Verstellbarkeit ist ein großes Feature
Verstellbarkeit ist ein großes Feature
Hier findet das Smartphone Platz
Hier findet das Smartphone Platz - Voraussetzung: Topeak Halterung
Wasser marsch!
Wasser marsch! - An L und XL findet die Wasserflasche unterhalb vom Oberrohr Platz.
Nicolai ION EBOXX G16 Geometrie
Nicolai ION EBOXX G16 Geometrie
SRAM GX-Antrieb
SRAM GX-Antrieb
RockShox Monarch Plus-Dämpfer
RockShox Monarch Plus-Dämpfer
RockShox Pike RCT3 an der Front
RockShox Pike RCT3 an der Front
Hope und Renthal-Cockpit
Hope und Renthal-Cockpit - der Steuerrohrbereich fällt mehr als bullig aus.
SRAM Guide-Bremsen
SRAM Guide-Bremsen - 200 mm Scheibe an der Front und 180 mm am Heck stellen die Verzögerung bereit.
Nicolai ION EBOXX G16 Ausstattung
Nicolai ION EBOXX G16 Ausstattung
Der Bosch Performance CX stellt maximal 250 Watt bereit
Der Bosch Performance CX stellt maximal 250 Watt bereit
Gegen Steine ist man von unten gut geschützt
Gegen Steine ist man von unten gut geschützt
Die Ladeluke des Akkus …
Die Ladeluke des Akkus …
… lässt sich simpel über einen Hebel öffnen.
… lässt sich simpel über einen Hebel öffnen.
Extern und trotzdem intern
Extern und trotzdem intern - Wer große Ausfahrten machen möchte, kann auf dem Trail schnell und einfach den Akku tauschen.
Auffi gehts!
Auffi gehts! - Wer Spaß an der Herausforderung am Berg hat, wird einen neuen Grad der Steigung erfahren.
Selbst unter 1,90 m wirkt das Rad in Rahmengröße XL groß
Selbst unter 1,90 m wirkt das Rad in Rahmengröße XL groß - Nicolai hat aber auch für noch größere Menschen ein XXL im Programm.
Stabilität in jeder Lage
Stabilität in jeder Lage
Sicherheit bei allen Bedingungen
Sicherheit bei allen Bedingungen
Grenzbereich
Grenzbereich - Der lange Radstand und die Geolution-Geometrie erweitern den Grenzbereich und ermöglichen auch bei widrigen Bedingungen viel Sicherheit und Fahrspaß.
Bei Nicolai darfs gern etwas mehr sein
Bei Nicolai darfs gern etwas mehr sein - simple Trails sind fast schon etwas langweilig mit dem Boliden.
Präzision an der Front und mehr Volumen für Antriebsgrip am Heck
Präzision an der Front und mehr Volumen für Antriebsgrip am Heck - mit den gemixten Laufradgrößen hat uns das Nicolai ION EBOXX G16 am besten gefallen.
Eine zentrale Fahrposition ist der Schlüssel zum ION EBOXX G16
Eine zentrale Fahrposition ist der Schlüssel zum ION EBOXX G16 - So hat man immer genug Druck auf Front und Heck.

This post is also available in: enEnglish

Nicolai ION EBOXX G16 im Test: E-Bikes bieten im Vergleich zu regulären Mountainbikes aktuell einen extrem großen Spielraum für neue Ideen. Sei es im Bezug auf Konstruktionsweisen, Rahmenmaterial oder Motoren. Nicolai vereint im ION EBOXX G16 gleich mehrere frische Ansätze und zeigt nicht nur, was in Sachen Fertigungsmethoden in Deutschland möglich ist, sondern überträgt zusätzlich das von den Mountainbikes bekannte Geolution-Konzept auf den E-Bike-Sektor. Batteriefach mit internem/externen Akku, variable Laufradgrößen, verstellbare Geometrie und Federweg – das ION EBOXX G16 bietet viel Raum für Anpassungen an persönliche Vorlieben und den präferierten Einsatzzweck.

Nicolai ION EBOXX G16 – kurz & knapp

Was ein Bolide!
# Was ein Bolide!
Im zweiten Farbschema wirkt das ION nicht ganz wie Batmans Bike
# Im zweiten Farbschema wirkt das ION nicht ganz wie Batmans Bike - das große Fach ermöglicht den Zugang zum Akku.
Alles anpassbar
# Alles anpassbar - Kettenstrebenlänge, Tretlagerhöhe, Lenkwinkel und wer will, kann auch noch die Dämpferlänge ändern. Viel Raum zum Spielen!

“Imagine riding all you favourite Trails, back-to-back, non-stop” – Nicolai

Mit dem Nicolai ION EBOXX G16 stellte der deutsche Traditions-Hersteller vor beinahe einem Jahr ein revolutionäres E-Bike vor. Nicolais Geolution-Konzept, welches auf ein längeres Oberrohr in Kombination mit kürzeren Vorbauten, einem tiefen Tretlager und einem flachen Lenkwinkel setzt, ist bereits seit längerem aus ihrer unmotorisierten Mountainbike-Palette bekannt, stellt jedoch im Bereich der E-Bikes ein Novum dar.

Zusätzlich brechen die Lübbrichtsener auch etwas mit ihrer eigenen Tradition, indem sie komplexe Magnesium-Guss- und Hydroforming-Elemente, anstatt der gewohnten geraden Rohre ins Spiel bringen. Die für Nicolai neue Technologie nenn sich “Pacecast”, stammt aus der Automobil-Branche und erlaubt es unter anderem, den regulären Bosch PowerPack-Akku im Rahmen zu integrieren. Mit seinen 160 mm Federweg und der im Vergleich zum Großteil der konservativen Hersteller aggressiven Geometrie, zielt das Nicolai ION EBOXX G16 eindeutig in Richtung Enduro und All Mountain – der Bosch Performance CX-Motor soll einen den Berg wieder hochbringen, doch das wirkliche Potenzial liegt in der Abfahrt.

  • Aluminium-Rahmen mit Pacecast-Technologie
  • Bosch Performance CX-Motor
  • Interne (auf dem Trail tauschbare) Bosch PowerPack-Batterie
  • 27,5″ Plusreifen (max. 3,0″ Breite)
  • 160 mm Federweg
  • 3 Ausstattungsvarianten (Baseline, Techline, Techline Fox)
  • keine Rahmenkits
  • 5 Jahre Garantie
  • Geolution-Geometrie: länger, tiefer, flacher
  • 148 x 12 mm Boost-Hinterbau
  • PM 180-Bremsaufnahme
  • Platz für Flaschenhalter
  • Größen: S, M, L, XL (getestet), XXL
  • Gewicht: 25 kg (Herstellerangabe)

Preise: Baseline: 5.399 € (UVP) | Techline: 5.999 € (UVP) |Techline Fox: 6.499 € (UVP) | Bikemarkt: Nicolai ION EBOXX G16 kaufen

Nicolai ION EBOXX G16 – Technische Daten

Rahmendetails

Fans ausgedehnter Ausfahrten werden jubeln. Auch wenn es so ausschaut, als ob der Akku im ION EBOXX G16 voll integriert ist, täuscht dieser Eindruck. Hinter einer vom Unterrohr zugänglichen, mit Schloss gesicherten Klappe, ist der Energiespeicher leicht zugänglich und bei Bedarf auf dem Trail tauschbar.

Fachwerk im Guss
# Fachwerk im Guss - die Lösung mit dem Gussteil ist eher unkonventionell.

Spannend wird es auch am Horst-Link-Hinterbau. In die Kettenstreben sind die sogenannten Mutatoren eingearbeitet. Diese simplen Bauteile ermöglichen es dem Geometrie-Interessierten, die Kettenstrebenlänge auf die eigenen Wünsche hin anzupassen. Hierfür muss man lediglich eine andere Länge einschrauben. Da der Lenkwinkel durch diesen Vorgang zwangsläufig mit geändert wird, kann man über eine gerasterte Druckstrebe entgegensteuern. Neben der reinen Anpassung von Hinterbaulänge, Lenkwinkel und Tretlagerhöhe gibt es jedoch noch eine weitere spannende Möglichkeit: Eine Anpassung der Dämpferlänge. Hier sollte natürlich immer überprüft werden, ob der Reifen bei der vollen Federwegsausnutzung noch genügend Abstand zum Sitzrohr hat. Aber hier haben geneigte Kunden die Möglichkeit, mit anderen Dämpferlängen und anderen Hüben den Federweg des E-Bikes in einem gewissen Maß zu beeinflussen.

Verstellbarkeit ist ein großes Feature
# Verstellbarkeit ist ein großes Feature
Hier findet das Smartphone Platz
# Hier findet das Smartphone Platz - Voraussetzung: Topeak Halterung
Wasser marsch!
# Wasser marsch! - An L und XL findet die Wasserflasche unterhalb vom Oberrohr Platz.

Wem Navigation über ein Smartphone wichtig ist, der hat auf dem Oberrohr eine Montage-Option für eine passende Halterung von Topeak. Eine Wasserflasche lässt sich auf der Oberseite des Oberrohrs montieren. Bei Rahmengröße L und XL wandert diese dann unterhalb des Oberrohr.

Wirds mal ruppig, hält eine CB1-Kettenführung von Universal Transmission, die an den Bosch-Montagepunkten befestigt wird, alles an Ort und Stelle. Je nach Kettenblattgröße lässt diese sich ebenfalls noch verschieben.

Geometrie

Geometrie bitte ausklappen

Nicolai ION EBOXX G16 Geometrie
# Nicolai ION EBOXX G16 Geometrie

Ausstattung und Preis

SRAM GX-Antrieb
# SRAM GX-Antrieb
RockShox Monarch Plus-Dämpfer
# RockShox Monarch Plus-Dämpfer
RockShox Pike RCT3 an der Front
# RockShox Pike RCT3 an der Front
Hope und Renthal-Cockpit
# Hope und Renthal-Cockpit - der Steuerrohrbereich fällt mehr als bullig aus.
SRAM Guide-Bremsen
# SRAM Guide-Bremsen - 200 mm Scheibe an der Front und 180 mm am Heck stellen die Verzögerung bereit.
Ausstattung bitte ausklappen

Nicolai ION EBOXX G16 Ausstattung
# Nicolai ION EBOXX G16 Ausstattung

Motor & Akku

Der Bosch Performance CX stellt maximal 250 Watt bereit
# Der Bosch Performance CX stellt maximal 250 Watt bereit
Gegen Steine ist man von unten gut geschützt
# Gegen Steine ist man von unten gut geschützt
Die Ladeluke des Akkus …
# Die Ladeluke des Akkus …
… lässt sich simpel über einen Hebel öffnen.
# … lässt sich simpel über einen Hebel öffnen.
Extern und trotzdem intern
# Extern und trotzdem intern - Wer große Ausfahrten machen möchte, kann auf dem Trail schnell und einfach den Akku tauschen.
Motordetails bitte ausklappen

Motor: Bosch Performance CX
Akku: 500 Wh
Leistung: max. 250 Watt
Display: Bosch Purion

Tatsächliche Reichweite

29,1 km / 1.191 hm

1 h 47 min

Wie sonst auch bei unseren Tests, nahmen wir das Nicolai ION EBOXX G16 mit auf eine Akku-Erschöpfungsrunde. Nach 29,1 km und 1.191 hm war mit maximaler Unterstützungsstufe und einem Fahrergewicht von 98 kg (mit Rucksack) Schluss. Bei einem Fahrer mit 75 kg holten wir 35,5 km und 1.392 hm raus.

Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Nicolai ION EBOXX G16 in der Hand

Das Längste. Das Flachste. Das Größte.

Abgesehen von den spannenden Fertigungsmethoden ist das ION EBOXX G16 allein durch seine blanke Größe ein Hingucker. In jeder Bikegruppe, in der man mit dem Rad das erste Mal (gerne auch weitere Male) auftaucht, wird es von allen beäugt und der Pilot mit den gleichen Fragen gelöchert: “Wie lang ist das? Wie flach ist das? Was für ein riesengroßes Rad!?”

Die Antworten fallen auch immer gleich aus: Das Längste. Das Flachste. Das Größte. Nicolai bedient aber mit diesen Dimensionen nicht nur groß gewachsene E-Bike-Fans, mit dem Geolution-Konzept unterscheidet sich ihre Kreation auch im Fahrverhalten grundsätzlich von so ziemlich allen anderen E-Bikes am Markt.

Bei der Ausstattung verlässt sich Nicolai am ION EBOXX G16 fast gänzlich auf den gleichen Baukasten. So stammen Fahrwerk, Antrieb und Bremsanlage aus dem Hause SRAM. Lediglich bei den Laufrädern und der Lenkzentrale kooperiert man mit Hope und Renthal.

Nicolai ION EBOXX G16 auf dem Trail

Uphill

Unser Test fiel genau in den Release-Zeitraum des neuen eMTB-Modus von Bosch, was im direkten Vergleich zeigte, wie viel besser dieser Modus für bestimmte Anwendungen ist. So wurde das Anfahren am Berg oder technische Abschnitte, bei denen das Rad kurz zum Stillstand kommt, maßgeblich erleichtert. Technischer Hintergrund hierfür ist die variable Unterstützung, die bereits bei leichtem Pedaldruck einsetzt und je nach Fahrerinput dynamisch 120 bis 300 Prozent Unterstützung bietet. Ohne Änderung des Modus am Bosch-Display, erreicht man so bis zu 75 Nm maximaler, zusätzlicher Schubkraft.

Auffi gehts!
# Auffi gehts! - Wer Spaß an der Herausforderung am Berg hat, wird einen neuen Grad der Steigung erfahren.

Das ausbalancierte Geolution-Konzept funktioniert vor allem bergauf wunderbar. Keine Steigung scheint zu steil.

Den maximalen Schub reizt man mit dem Nicolai ION EBOXX G16 gerne aus. Denn die langen Kettenstreben lassen einen immer wieder an den legendären Hillclimb am Teufelsberg in Rachau oder noch mehr an die offenen Klassen in Belgien, bei denen Sonderkonstruktionen mit langen Kettenstreben helfen sollen, auch die stärksten Steigungen zu überwinden, denken. Hier punktet das ION EBOXX G16 wortwörtlich mit den längsten. 474 mm um genau zu sein (kürzbar auf bis zu 461 mm). Kurze Kettenstreben – oft propagiert als das Allheilmittel für jeden Bereich – sorgen ab einer gewissen Steigung immer für aufbäumende Vorderräder. Das Problem hat man mit der Geolution-Geometrie nicht und so nutzt man jede sich bietende Gelegenheit, um sich an noch steileren Trails zu versuchen.

Besonders im Testgelände am Kronplatz fanden wir eine nicht enden wollende Anzahl an steilen Uphill-Trails, die es zu erobern galt. Nimmt man das ION EBOXX G16 mit auf verwinkelte Wege, wo auch gerne mal die eine oder andere Spitzkehre Teil des Trails ist, so stößt man wortwörtlich an Grenzen der Länge des E-Bikes. Bunnyhop mit Richtungswechsel bergauf ist an sich eine Herausforderung mit dem E-Bike, aber das Schlachtschiff von Nicolai verlangt hier nochmal etwas mehr Einsatz. Auf weniger technischen Uphills glänzt das Nicolai ION EBOXX G16 mit einer sehr angenehmen und bequemen Sitzposition.

Selbst unter 1,90 m wirkt das Rad in Rahmengröße XL groß
# Selbst unter 1,90 m wirkt das Rad in Rahmengröße XL groß - Nicolai hat aber auch für noch größere Menschen ein XXL im Programm.

Downhill

Weniger der Spieltrieb als der pure Rausch der Geschwindigkeit steht beim ION EBOXX G16 im Vordergrund.

Richtet man das Nicolai ION EBOXX G16 in die Abfahrt, so liegt es nicht nur satt, sondern es fängt auch ordentlich an zu schieben. In Kombination mit dem Bosch-Motor erreicht man blitzartig die 25 km/h Grenze und dann ist man ohne Unterstützung mit guten 25 kg unter sich konfrontiert. Dieses Gewicht ist kein Pappenstiel und verlangen vom Fahrer beim Richtungswechseln eine Menge Input.

Wenn je ein E-Bike nah an einem Motorrad dran war, dann das ION EBOXX G16. Seine Kombination aus Gewicht und Geometriekonzept erweckt in einem ein schier unendliches Gefühl an Sicherheit: Jede Abfahrt ist von nun an machbar! Hat man sich an das Gewicht gewöhnt, fährt man wie auf Schienen. In nicht einer Situation hatten wir je das Gefühl, das Rad über dem Limit der Geometrie zu bewegen – auch wenn es nur 160 mm Federweg zur Verfügung stellt. Der Grenzbereich ist extrem gut einschätzbar und bei einer zentralen Fahrerposition übersteuert das E-Bike sehr berechenbar, was dafür sorgt, dass die Füße immer auf den Pedalen bleiben können.

Somit steht weniger der Spieltrieb als der pure Rausch der Geschwindigkeit beim ION EBOXX G16 im Vordergrund. Wer hier seinen Fokus hat, der wird in diesem Bike einen idealen Begleiter finden.

Stabilität in jeder Lage
# Stabilität in jeder Lage
Sicherheit bei allen Bedingungen
# Sicherheit bei allen Bedingungen
Grenzbereich
# Grenzbereich - Der lange Radstand und die Geolution-Geometrie erweitern den Grenzbereich und ermöglichen auch bei widrigen Bedingungen viel Sicherheit und Fahrspaß.

Trail

E-Bikes ermöglichen nicht nur eine Neuentdeckung von nie für möglich gehaltenen Uphill-Herausforderungen. Auch Trails, welche durch ihr stark variierendes Höhenprofil, mit einem normalen Mountainbike sehr viel Tretpower abverlangten, um in den Flow-Status zu gelangen, sind ein ideales Einsatzgebiet für E-Bikes.

In diesem Bereich lässt es das Nicolai ION EBOXX G16 gemütlich angehen. Mit der Geolution-Geometrie lässt sich das alles sehr einfach, halbhoch sitzend absolvieren. Eine Herausforderung sieht dieses eMTB darin nicht und so bringt man diesen Bereich hinter sich, um steilere Trails mit mehr von allem zu erreichen, die man bergauf und bergab mit Bestzeiten versieht.

Bei Nicolai darfs gern etwas mehr sein
# Bei Nicolai darfs gern etwas mehr sein - simple Trails sind fast schon etwas langweilig mit dem Boliden.

Tuning-Möglichkeiten

Wir setzten im Laufe des Tests auf gemixte Laufradgrößen, mit einem 29″ x 2,5″ Maxxis WideTrail-Reifen an der Front und dem 27,5″ x 2,8″ WTB Trailblazer am Heck. Solange der Boden fest und trocken ist, kommt man mit dem Hinterreifen gut klar. Bei losen und nassen Bedingungen sind allerdings manchmal große Augen angesagt, da die Bremswirkung des Hecks zu wünschen übrig lässt. Nach Rücksprache mit Nicolai wurde klar, dass hier in Zukunft vermutlich etwas Grobstolliges montiert werden wird.

Grobschlächtiger dürfte auch die Bremsanlage sein. So brachten wir die SRAM Guide mit knapp 120 kg Systemgewicht durchaus an ihre Grenzen. Codes sowie eine 200 mm Bremsscheibe am Heck sollten Pflicht an diesem E-Bike sein.

Präzision an der Front und mehr Volumen für Antriebsgrip am Heck
# Präzision an der Front und mehr Volumen für Antriebsgrip am Heck - mit den gemixten Laufradgrößen hat uns das Nicolai ION EBOXX G16 am besten gefallen.

Test-Fazit zum Nicolai ION EBOXX G16

Das Nicolai ION EBOXX G16 ist ein E-Bike fürs ganz Grobe. Mit Flowtrails sollte man sich hier nicht aufhalten. Dafür ist es zu viel Bike. Es glänzt mit einer Geometrie für Großgewachsene und Fahrer, die ihren Spaß im Hillclimb und der schnellen Abfahrt in grobem Gelände auf langen E-Bikes suchen. Clevere Details wie das Akkufach und der sehr breit anpassbare Hinterbau machen es besonders spannend für Nutzer, die gerne mit Laufradgrößen und Geometrien experimentieren.

Kritikpunkte neben dem hohen Gewicht sind die kleinen Bremsscheiben (180 mm hinten) und die am Testmodell verbauten Reifen. Erfreulich dabei: Nicolai hat uns bestätigt, dass bei der Ausstattung hinsichtlich Reifen und Größe der Bremsscheiben nachgebessert wird.

Stärken

  • Geometrie
  • Anpassbarkeit

Schwächen

  • Gewicht
  • Handling bei niedriger Geschwindigkeit
  • Ausstattung (Reifen, Bremsscheiben)
Eine zentrale Fahrposition ist der Schlüssel zum ION EBOXX G16
# Eine zentrale Fahrposition ist der Schlüssel zum ION EBOXX G16 - So hat man immer genug Druck auf Front und Heck.

Testablauf

Während und nach der Eurobike Media Days am Kronplatz, Italien, hatten wir die Möglichkeit, das Nicolai ION EBOXX G16 in der Techline-Ausstattung für einige Tage auf anspruchsvollen und alpinen Enduro-Trails zu testen. Diese reichten von ruppigem, steinigem und typisch hochalpinem Terrain, bis zu Bikepark-Segmenten und naturbelassenen Wurzel-Passagen.

Hier haben wir das Nicolai ION EBOXX G16 getestet

  • Kronplatz/Italien: alpine Enduro-Trails mit gebauten und natürlichen Segmenten, steiniger bis wurzeliger Untergrund
Testerprofil ausklappen

Testerprofil

  • Testername: Jens Staudt
  • Körpergröße: 190 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 92 kg
  • Schrittlänge: 91 cm
  • Armlänge: 58 cm
  • Oberkörperlänge: 56 cm
  • Fahrstil: Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
  • Was fahre ich hauptsächlich: Singletrails, sprunglastiger Localspot, Freeride, DH
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, progressive Kennlinie
  • Vorlieben bei der Geometrie: Kettenstreben nicht zu kurz ( ca. 430 mm), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Wie gefällt euch das Nicolai ION EBOXX G16? Seid ihr schon einmal ein eMTB mit Geolution-Geometrie gefahren?


Weitere Informationen zum Nicolai ION EBOXX G16

Webseite: www.nicolai-bicycles.com
Text & Redaktion: Jens Staudt | eMTB-News.de
Bilder: Jens Staudt

Nicolai ION EBOXX G16 – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 2/10 – Trail: 6/10 – All-Mountain: 5/10 – Enduro: 8/10 – Downhill: 10/10
Motor + Akku
Bosch
Akkukapazität
500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
29,0 km
Höhenmeter
1.191 hm
Zeit
1:47 h
Bike-Gewicht
25,0 kg
Systemgewicht
123 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
9/10
schwach
extrem
Sitzposition
10/10
kurz
lang
Temperament
10/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Version:
2017
Preis:
5999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 7. November 2017
Aktualisiert: 7. November 2017

Fazit:

Das Nicolai ION EBOXX G16 ist ein E-Bike fürs ganz Grobe. Mit Flowtrails sollte man sich hier nicht aufhalten. Dafür ist es zu viel Bike. Es glänzt mit einer Geometrie für Großgewachsene und Fahrer, die ihren Spaß im Hillclimb und der schnellen Abfahrt in grobem Gelände auf langen E-Bikes suchen. Clevere Details wie das Akkufach und die sehr breit anpassbare Hinterbau machen es besonders spannend für Nutzer, die gerne mit Laufradgrößen und Geometrien experimentieren.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Jens Staudt

Jens Staudt, Baujahr 1981, ehemaliger Spessarträuber und jetzt Neigschmeckter im Süden. Als Diplom Kommunikationsdesigner und absoluter Zweiradfanatiker, hat er mehr und mehr seine Leidenschaft als Fotograf entdeckt. Auf MTB-News kümmert er sich um Gestaltung und Tests. Sein Schwerpunkt liegt hier in der kompromisslosen Analyse von Geometrien und Fahrwerken. Wenn ein Teil bei ihm hält, dann kann man das Produkt getrost kaufen. Instagram: @jensstaudt

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Skydiver81

    dabei seit 04/2006

    Ich finde auf der Homepage von Nicolai nichts über die Verfügbarkeit bzw der liefert Dauer.
    Hat jemand eine Info dazu?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    Lieferzeit: siehe Auftragsbestätigung nach Bestellung

    View attachment 3118
  4. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Skydiver81
    Ich finde auf der Homepage von Nicolai
    Bei Nicolai kann man sogar noch anrufen, da wird einem dann geholfen:) Echte Menschen und kein Call-Center:D
  5. benutzerbild

    xraycer

    dabei seit 09/2012

    Skydiver81
    Ich finde auf der Homepage von Nicolai nichts über die Verfügbarkeit bzw der liefert Dauer.
    Hat jemand eine Info dazu?
    guckst du hier
  6. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    ... ich glaube es ging nur um die Kettenführung...

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen