• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Auf schnellen Trails wie diesem macht das Ghost Hybride Kato FS 6 AL eine Menge Spaß!
Auf schnellen Trails wie diesem macht das Ghost Hybride Kato FS 6 AL eine Menge Spaß!
Das Ghost Kato sieht aus allen Winkeln gut aus.
Das Ghost Kato sieht aus allen Winkeln gut aus.
Rahmengröße S
Rahmengröße S
Rahmengröße M
Rahmengröße M
Rahmengröße L
Rahmengröße L
Rahmengröße XL
Rahmengröße XL
Das Cockpit
Das Cockpit
Die niedrige Überstandshöhe macht sich im Gelände bezahlt.
Die niedrige Überstandshöhe macht sich im Gelände bezahlt.
Das Heck wird von einem normalen Viergelenk-Hinterbau kontrolliert
Das Heck wird von einem normalen Viergelenk-Hinterbau kontrolliert - Gangwechsel erfolgen mit der beliebten Shimano XT-Schaltung.
Der Motor funktioniert wie gewünscht, sanft und leise
Der Motor funktioniert wie gewünscht, sanft und leise - durch ein Software-Update wurde die Performance nochmals deutlich verbessert.
Die Batterie wurde beinahe nie entnommen. Es ist kein Spiel spürbar und die Abdeckung der Ladebuchse ist noch intakt.
Die Batterie wurde beinahe nie entnommen. Es ist kein Spiel spürbar und die Abdeckung der Ladebuchse ist noch intakt.
Der Unterbodenschutz des Motors hat nicht viel abbekommen …
Der Unterbodenschutz des Motors hat nicht viel abbekommen …
780 mm breiter Lenker mit alle Bedienelementen
780 mm breiter Lenker mit alle Bedienelementen - alles wirkt sehr aufgeräumt.
Im Herzen arbeitet ein Shimano Steps E8000-Motor.
Im Herzen arbeitet ein Shimano Steps E8000-Motor.
Die Kugellager im Rahmen wurden nicht geöffnet oder gewartet, sind jedoch immer noch lautlos und weisen kein Spiel auf.
Die Kugellager im Rahmen wurden nicht geöffnet oder gewartet, sind jedoch immer noch lautlos und weisen kein Spiel auf.
Zudem haben sie sich nicht gelockert.
Zudem haben sie sich nicht gelockert.
Der Dämpfer fühlt sich immer noch smooth und progressiv an. Aktuell ist die Sensibilität noch gegeben
Der Dämpfer fühlt sich immer noch smooth und progressiv an. Aktuell ist die Sensibilität noch gegeben - wir würden jedoch gerne bald einen Service daran vornehmen.
Die Dichtungen und Buchsen der Fox 34-Federgabel sind in sehr gutem Zustand.
Die Dichtungen und Buchsen der Fox 34-Federgabel sind in sehr gutem Zustand.
Das Schaltauge ist immer noch grade.
Das Schaltauge ist immer noch grade.
Die Kassette hat bereits bessere Zeiten erlebt. Im 1. und 2. Gang springt die Kette teilweise über und gibt Geräusche von sich.
Die Kassette hat bereits bessere Zeiten erlebt. Im 1. und 2. Gang springt die Kette teilweise über und gibt Geräusche von sich.
Das Kettenblatt weist wenig Verschleiß auf und führt die Kette sicher.
Das Kettenblatt weist wenig Verschleiß auf und führt die Kette sicher.
Die Speichenspannung ist noch in Ordnung
Die Speichenspannung ist noch in Ordnung - wir haben die Laufräder nicht zentriert, obwohl sie 6 Monate hart beansprucht wurden.
Die hintere Felge weist einige leichte Dellen auf, was für die Belastung relativ normal ist.
Die hintere Felge weist einige leichte Dellen auf, was für die Belastung relativ normal ist. - Eine Tubeless-Montage ist jedoch noch möglich, zudem laufen sie weiterhin sehr grade.
Der Hinterreifen ist erwartungsgemäß verschlissen. Nach 1500 km ist es an der Zeit, ihn zu wechseln, da der Grip mittlerweile deutlich reduziert ist.
Der Hinterreifen ist erwartungsgemäß verschlissen. Nach 1500 km ist es an der Zeit, ihn zu wechseln, da der Grip mittlerweile deutlich reduziert ist.
Die vordere Bremsscheibe ist in einem super Zustand und auch die Bremsbeläge werden noch einige Kilometer halten.
Die vordere Bremsscheibe ist in einem super Zustand und auch die Bremsbeläge werden noch einige Kilometer halten.
Die hintere 180 mm Bremsscheiben ist ziemlich am Ende und muss getauscht werden. Die Bremsbeläge sind ebenfalls runter und sollten gewechselt werden.
Die hintere 180 mm Bremsscheiben ist ziemlich am Ende und muss getauscht werden. Die Bremsbeläge sind ebenfalls runter und sollten gewechselt werden.
Das Schaltauge ist immer noch grade.
Das Schaltauge ist immer noch grade.
Die Fernbedienung für den Motor funktioniert noch hervorragend und ist robust
Die Fernbedienung für den Motor funktioniert noch hervorragend und ist robust - nach einem Crash mussten wir einen Magnet wieder ankleben, seitdem läuft alles einwandfrei.
Die Dichtungen der Sattelstütze sind noch in Ordnung und sie läuft sehr sauber.
Die Dichtungen der Sattelstütze sind noch in Ordnung und sie läuft sehr sauber.
Die Kurbeln weisen leichten Steinschlag auf, sind jedoch nicht beschädigt.
Die Kurbeln weisen leichten Steinschlag auf, sind jedoch nicht beschädigt.
Alle Kabel sind noch ordentlich und funktionstüchtig
Alle Kabel sind noch ordentlich und funktionstüchtig - am Rahmen gibt es keine Anzeichen von Schleifspuren durch Kabel.
Anstiege sind sehr komfortabel.
Anstiege sind sehr komfortabel.
Spielen, Spaß haben, springen
Spielen, Spaß haben, springen - das Ghost Hybride Kato FS 6 AL macht alles mit.
Das Ghost ist ein super All Mountain- oder Trailbike
Das Ghost ist ein super All Mountain- oder Trailbike
Die Plusreifen vermitteln viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.
Die Plusreifen vermitteln viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

This post is also available in: enEnglish

Ghost Hybride Kato FS 6 AL im Langzeittest: Seit dem Februar dieses Jahres sind wir in etwa 6 Monaten so viel wie möglich mit dem Ghost Hybride Kato FS 6 AL gefahren. Ziel war es, nicht nur herauszufinden, wie es sich fährt, sondern auch die Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit des Kato FS auf die Probe zu stellen. Dazu sind wir es zunächst im Originalzustand und später mit einigen kleinen Modifikationen, wie beispielsweise den neusten Shimano Motor-Updates, gefahren. Findet im Artikel heraus, wie wir mit dem eMTB zurechtgekommen sind und ob sich nach 1500 Testkilometern viel geändert hat.

Auf schnellen Trails wie diesem macht das Ghost Hybride Kato FS 6 AL eine Menge Spaß!
# Auf schnellen Trails wie diesem macht das Ghost Hybride Kato FS 6 AL eine Menge Spaß!

Ghost Hybride Kato FS 6 AL – kurz & knapp

Spaßig, verspielt und simpel

Unserer Meinung nach ist das Ghost Hybride Kato FS 6 AL ein sehr spaßiges E-Bike, das unseren Langzeittest ohne größere Schwierigkeiten überstanden hat. Zudem haben wir die Ausstattung beurteilt und mit anderen uns bekannten E-Bikes verglichen. Das Ghost setzt auf einen Shimano Steps E8000-Motor mit Shimano-Batterie – ein System, auf dem wir mittlerweile extrem viel Zeit verbracht haben. Vom ersten Moment an machte das E-Bike den Eindruck, als ob es für waschechte Mountainbiker gemacht wäre.

Der Preis liegt bei 3.999 € (UVP) | Bikemarkt: Ghost Hybride Kato FS 6 AL kaufen

Das 2017er Ghost Hybride Kato FS 6 AL
# Das 2017er Ghost Hybride Kato FS 6 AL

Ghost Hybride Kato FS 6 AL – Technische Daten

Geometrie

Gemessene Überstandshöhe: 740 mm (Rahmengröße M)

Geometrie bitte ausklappen

Rahmengröße S
# Rahmengröße S
Rahmengröße M
# Rahmengröße M

Rahmengröße L
# Rahmengröße L
Rahmengröße XL
# Rahmengröße XL

Ausstattung

Das Cockpit
# Das Cockpit
Das Heck wird von einem normalen Viergelenk-Hinterbau kontrolliert
# Das Heck wird von einem normalen Viergelenk-Hinterbau kontrolliert - Gangwechsel erfolgen mit der beliebten Shimano XT-Schaltung.
Fox Rhythm 34 Float-Federgabel mit 140 mm Federweg an der Front
# Fox Rhythm 34 Float-Federgabel mit 140 mm Federweg an der Front
Ausstattung bitte ausklappen

  • Rahmen: Ghost Hybride Kato FS 27,5 Alloy AL
  • Gabel: Fox Rhythm 34 Float Sweep Adj 140 mm Boost
  • Dämpfer: Fox Performance Float 3 Pos Lever SV 140 mm
  • Schalthebel: Shimano SLX SL 11-fach
  • Schaltwerk: Shimano XT 11-fach
  • Kassette: Shimano SLX 11–42 Zähne
  • Kurbel: Shimano Steps 8000
  • Bremse: Shimano SLX Disc 203 / 180 mm
  • Laufräder: Rodi Black Jack 40 27,5″
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,8″ PSC Snake Skin / Schwalbe Nobby Nic 2.8 TSC Snake Skin
  • Naben: Shimano XT Boost / vorne 15 x 110 mm – hinten 12 x 148 mm
  • Sattel: Ghost VL 1353
  • Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra 31,6 mm
  • Lenker: Ghost Low Rizer 35 mm, 760 mm Breite
  • Vorbau: Ghost AS-M04 35 mm
  • Motor: Shimano Steps 8000
  • Display: Shimano Steps 8000
  • Akku: Power Pack 500 Wh
  • Leistung: 250 W
  • Gewicht: 20,8 kg (gewogen, M, ohne Pedale)
  • Preis: 3.999 € (UVP)

Motor & Akku

Details zum Ghost Hybride Kato FS 6 AL

Der Motor funktioniert wie gewünscht, sanft und leise
# Der Motor funktioniert wie gewünscht, sanft und leise - durch ein Software-Update wurde die Performance nochmals deutlich verbessert.
Die Batterie wurde beinahe nie entnommen. Es ist kein Spiel spürbar und die Abdeckung der Ladebuchse ist noch intakt.
# Die Batterie wurde beinahe nie entnommen. Es ist kein Spiel spürbar und die Abdeckung der Ladebuchse ist noch intakt.

Robust und zuverlässig

Auf keinem eMTB haben wir im vergangenen Jahr so viel Zeit verbracht, wie auf dem Ghost Hybride Kato FS 6 AL. Der Motor diente uns dabei auch als Maßstab, gegen den wir andere E-Bikes verglichen haben. Nach jedem Test, den wir hatten, war dies das E-Mountainbike, auf das wir später wieder umgestiegen sind. Dies war auch sehr nützlich, um den Motor beurteilen zu können, da wir so den verschiedenen Motor-Updates, die es für das Shimano-System gab, folgen konnten. Zudem konnten wir testen, wie gut der Antriebsstrang auf Dauer mit dem Motor klar kommt.

Der Unterbodenschutz des Motors hat nicht viel abbekommen …
# Der Unterbodenschutz des Motors hat nicht viel abbekommen …

Der Shimano Steps E8000-Motor war über den Testzeitraum absolut makellos. Zudem wurde die Kraftübertragung und Sanftheit seit dem letzten Update deutlich verbessert. Wir sind den Motor inzwischen in vielen verschiedenen Bedingungen gefahren und haben die Batterie mindestens alle zwei Tage komplett geladen. Im Testzeitraum wurde sie nur sehr selten aus dem Rahmen entfernt – dennoch konnten wir kein Rattern oder Ähnliches feststellen. Nach sechs Monaten arbeitet der Motor gewohnt smooth und die Batterie-Kapazität scheint nicht signifikant abgenommen zu haben. Eine Messung konnten wir jedoch leider nicht vornehmen. Insgesamt war das Motor- und Batterie-System extrem zuverlässig und lieferte solide Performance ab.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano Steps E8000

Tatsächliche Reichweite

Testfahrt Ghost Hybride Kato FS 6 AL
# Testfahrt Ghost Hybride Kato FS 6 AL

25,3 km / 577 hm / 1 h 13 min

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 25,3 km / 577 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich. Hier gibt es die genauen Details der Testrunde.

780 mm breiter Lenker mit alle Bedienelementen
# 780 mm breiter Lenker mit alle Bedienelementen - alles wirkt sehr aufgeräumt.

Die Motorbedienung fühlt sich sehr natürlich an.

Als wir das Kato FS zum ersten Mal fuhren, stellten wir schnell fest, dass der Shimano-Motor mit der damaligen Software ein relativ ruckartiges An-/Aus-Gefühl im Boost-Modus besitzt. In der Zwischenzeit konnte dies durch ein Software-Update deutlich verbessert werden. Vor kurzem haben Shimano zudem ein weiteres Update veröffentlicht, mit dem man die Unterstützungs-Modi an die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen kann (Hier geht’s zu unserer Anleitung). Die Lenkerfernbedienung zeigte sich insgesamt als sehr zuverlässig und extrem angenehm zu bedienen. Bei einem Crash konnten wir sie dennoch beschädigen. Beim Versuch sie zu reparieren, stellen wir fest, dass die elektrische Einheit komplett abgedichtet ist. Das mechanische System soll nur ein natürliches Gefühl erzeugen und betätigt einen kleinen Magneten, der die Schaltvorgänge an die Elektrik überträgt. Wir konnten unsere Bedien-Einheit mit etwas Sekundenkleber dauerhaft reparieren – unserer Meinung ist es in Gefühl und Robustheit das beste Bedien-System auf dem Markt.

Ghost Hybride Kato FS 6 AL in der Hand

fairer Preis, gute Qualität

Insgesamt macht die Qualität des Rahmens und aller Komponenten einen hochwertigen Eindruck. Die Ausstattung ist für den Preis sehr fair und es gibt nur wenige Stellen an denen Modifikationen nötig oder hilfreich sein können. Die Geometrie und das Fahrverhalten des Ghost gefallen uns ebenso gut. Es handelt sich nicht um ein extremes E-Endur – das Fahrwerk und die Ausstattung lassen jedoch auch harte Einsätze klaglos zu.

Rahmen

Beim Rahmen handelt es sich um ein relativ simples Design, basierend auf einem klassischen Viergelenk-Hinterbau. Die Kugellager und alle beweglichen Teile waren während der Dauer unseres Tests sehr zuverlässig und gaben keine störenden Geräusche von sich. Auch die Lackierung wurde durch den täglichen Gebraucht nicht über die Gebühr in Mitleidenschaft gezogen – nach einer gründlichen Reinigung könnte man das E-Bike beinahe wieder in den Showroom stellen. Die Verbindung zwischen Motor und Rahmen kann oft anfällig für nerviges Knarzen sein, zeigte sich am Ghost jedoch unproblematisch. Wir konnten allerdings feststellen, dass es ziemlich schwer ist, ein Brems- oder Schaltkabel neu zu verlegen, ohne den Motor aus seiner Halterung abzusenken. Der Wechsel benötigt also fortgeschrittene Werkstatt-Kenntnisse – dafür sieht der Rahmen sehr aufgeräumt und schick aus.

Die Kugellager im Rahmen wurden nicht geöffnet oder gewartet, sind jedoch immer noch lautlos und weisen kein Spiel auf.
# Die Kugellager im Rahmen wurden nicht geöffnet oder gewartet, sind jedoch immer noch lautlos und weisen kein Spiel auf.
Zudem haben sie sich nicht gelockert.
# Zudem haben sie sich nicht gelockert.

Federung

Die Fox Rhythm 34-Federgabel an der Front hat von Anfang an eine gute Figur gemacht. Mittlerweile hatten wir mehr als genug Zeit, sie unseren Vorlieben entsprechend einzustellen und sind bei einem eher weichen Setup mit langsamer Zugstufe gelandet. Das lässt sich vermutlich damit begründen, dass das Ghost Hybride Kato FS 6 AL im vergangenen Jahr viel im Komfort- und Spaß-Modus gefahren wurde. In der Toskana ist es oft eher staubig als schlammig, was unserer Erfahrung nach jedoch keine Erleichterung für die Dichtungen ist. Der Fox-Federgabel hat das jedoch nicht viel ausgemacht – sie spricht noch sehr sanft und angenehm an. Allein vom Zeitraum her ist dennoch bald ein Service nötig.

Der Dämpfer verfügt über ein Lockout, das bei uns jedoch nicht wirklich zum Einsatz kam, da wir das an einem E-Bike eher unnötig finden. In technischen Uphills kann es sogar von Nachteil sein, da das Heck weniger Grip generiert und eher durchrutscht. Der Sinn eines Gabel-Lockouts verbirgt sich uns sogar vollkommen. Das Dämpfersetting zeigte sich als sehr zuverlässig und schnell einstellbar: Im Prinzip haben wir den Sag zu Anfang auf 25 % eingestellt und den Dämpfer seitdem nicht mehr angefasst. Das liegt sicherlich auch am Werkstune des Dämpfers, der genau richtig zu sein scheint. Erwartungsgemäß zeigen die Dämpferbuchsen bisher keinen nennenswerten Verschleiß oder gar Spiel.

Der Dämpfer fühlt sich immer noch smooth und progressiv an. Aktuell ist die Sensibilität noch gegeben
# Der Dämpfer fühlt sich immer noch smooth und progressiv an. Aktuell ist die Sensibilität noch gegeben - wir würden jedoch gerne bald einen Service daran vornehmen.
Die Dichtungen und Buchsen der Fox 34-Federgabel sind in sehr gutem Zustand.
# Die Dichtungen und Buchsen der Fox 34-Federgabel sind in sehr gutem Zustand.

Antrieb

Wie wir bereits erwähnt haben, hat sich der Shimano Steps E8000-Motor als extrem zuverlässig erwiesen. Dasselbe ließ sich bis vor kurzem über den Shimano-Antriebsstrang, bestehend 11–46 Zähne Kassette, passend ausgewähltem 34 Zähne Kettenblatt und mechanischem XT-Schaltwerk, sagen. Allerdings konnten wir feststellen, dass die Schaltperformance nach etwa 1400 km in hartem, staubigem Gelände etwas nachgelassen hat. Insbesondere die ersten beiden Gänge laufen etwas rau und springen manchmal über. Zudem ist die Kette bereits so weit gelängt, dass auch die Kassette getauscht werden muss. Der ungewöhnlich schnelle Verschleiß erklärt sich unserer Meinung nach mit der erheblichen zusätzlichen Kraft des Motors und dem starken Querlauf der Kette auf der 11-fach Kassette. Leider befindet sich zum aktuellen Zeitpunkt kein unmotorisiertes Dauertestrad mit Shimano XT-Antrieb in unserem Besitz, mit dem man den Verschleiß vergleichen könnte. Dennoch denken wir, wäre es eine gute Idee, wenn Shimano einen etwas stabileren, E-Bike-spezifischen Antrieb entwickeln würde.

Das Schaltauge ist immer noch grade.
# Das Schaltauge ist immer noch grade.
Die Kassette hat bereits bessere Zeiten erlebt. Im 1. und 2. Gang springt die Kette teilweise über und gibt Geräusche von sich.
# Die Kassette hat bereits bessere Zeiten erlebt. Im 1. und 2. Gang springt die Kette teilweise über und gibt Geräusche von sich.
Das Kettenblatt weist wenig Verschleiß auf und führt die Kette sicher.
# Das Kettenblatt weist wenig Verschleiß auf und führt die Kette sicher.

Laufräder und Reifen

Das Ghost Hybride Kato FS 6 AL verfügt über Schwalbe Nobby Nic-Plusreifen, die auf angemessen breite Felgen aufgezogen sind. Die Laufräder haben sich auch nach unzähligen steinigen Trailabfahrten voller Löcher und Querschlägen als sehr zuverlässig erwiesen. Die Speichenspannung befindet sich immer noch absolut im Rahmen, ohne dass wir jemals nachzentriert hätten – lediglich die Felgen weisen einige Dellen aufgrund von Steinkontakten auf. Das tut der Stabilität zwar keinen Abbruch, wohl aber der Tubelessfähigkeit. Da die Seitenwände der Felgen relativ niedrig sind, kann man dadurch leicht Luft verlieren, wenn der Reifen zu stark walkt.

Der Verschleiß an den Reifen ist relativ normal. Der Vorderreifen hat noch einige Kilometer in sich, der Hinterreifen hingegen muss bald ersetzt werden, da er das Ghost langsam zur Driftmaschine mutieren lässt.

Die Speichenspannung ist noch in Ordnung
# Die Speichenspannung ist noch in Ordnung - wir haben die Laufräder nicht zentriert, obwohl sie 6 Monate hart beansprucht wurden.
Die hintere Felge weist einige leichte Dellen auf, was für die Belastung relativ normal ist.
# Die hintere Felge weist einige leichte Dellen auf, was für die Belastung relativ normal ist. - Eine Tubeless-Montage ist jedoch noch möglich, zudem laufen sie weiterhin sehr grade.
Der Hinterreifen ist erwartungsgemäß verschlissen. Nach 1500 km ist es an der Zeit, ihn zu wechseln, da der Grip mittlerweile deutlich reduziert ist.
# Der Hinterreifen ist erwartungsgemäß verschlissen. Nach 1500 km ist es an der Zeit, ihn zu wechseln, da der Grip mittlerweile deutlich reduziert ist.

Bremsen

Die Shimano SLX-Bremsen haben sich als absolut problemlos erwiesen. Die Performance war während des kompletten Testzeitraums konstant und ein Entlüften war nicht nötig. Mittlerweile müssen die hinteren Bremsbeläge gewechselt werden und auch die Bremsscheibe macht nicht mehr die beste Figur. Die Bremspower war für ein E-Bike dieser Klasse absolut ausreichend und angebracht – wir haben uns nie mehr gewünscht.

Die vordere Bremsscheibe ist in einem super Zustand und auch die Bremsbeläge werden noch einige Kilometer halten.
# Die vordere Bremsscheibe ist in einem super Zustand und auch die Bremsbeläge werden noch einige Kilometer halten.
Die hintere 180 mm Bremsscheiben ist ziemlich am Ende und muss getauscht werden. Die Bremsbeläge sind ebenfalls runter und sollten gewechselt werden.
# Die hintere 180 mm Bremsscheiben ist ziemlich am Ende und muss getauscht werden. Die Bremsbeläge sind ebenfalls runter und sollten gewechselt werden.

Weitere Komponenten

Die Sattelstütze, Griffe und vielen anderen Kleinteile am Ghost Hybride Kato FS 6 AL funktionieren gut. Lediglich zwischen Lenker und Vorbau hat sich aufgrund der anhaltenden staubigen Bedingungen ein Knarzen eingestellt. Das ist jedoch relativ normal und lässt sich durch Auseinandernehmen und Reinigen schnell beseitigen. Der hier vorkommenden feine Mikrostaub setzt sich oft in alle möglichen Verbindungsstellen und erhöht den Verschleiß mechanischer Teile. Dass das Rad unter diesen Bedingungen nur selten gereinigt wird, verstärkt den Effekt weiter – es benötigt hier keinen Schlamm, um ein Rad zu verschleißen.

Die Fernbedienung für den Motor funktioniert noch hervorragend und ist robust
# Die Fernbedienung für den Motor funktioniert noch hervorragend und ist robust - nach einem Crash mussten wir einen Magnet wieder ankleben, seitdem läuft alles einwandfrei.
Die Dichtungen der Sattelstütze sind noch in Ordnung und sie läuft sehr sauber.
# Die Dichtungen der Sattelstütze sind noch in Ordnung und sie läuft sehr sauber.
Die Kurbeln weisen leichten Steinschlag auf, sind jedoch nicht beschädigt.
# Die Kurbeln weisen leichten Steinschlag auf, sind jedoch nicht beschädigt.
Alle Kabel sind noch ordentlich und funktionstüchtig
# Alle Kabel sind noch ordentlich und funktionstüchtig - am Rahmen gibt es keine Anzeichen von Schleifspuren durch Kabel.

Ghost Hybride Kato FS 6 AL auf dem Trail

Uphill

Anstiege sind sehr komfortabel.
# Anstiege sind sehr komfortabel.

Viel Grip in technischen Anstiegen

Der von uns gefahrene M-Rahmen ist für unseren Tester eher klein, hat jedoch den Vorteil, dass er sich extrem gut durch engen und technische Uphill-Passagen manövrieren lässt. Die Federung bleibt dabei sehr aktiv und sorgt dafür, dass das Hinterrad den Bodenkontakt nicht verliert. Durch den sich sehr natürlich anfühlenden Shimano Steps E8000-Motor lässt sich die Leistung leicht regulieren, was der Traktion zugute kommt. Wie immer vermitteln die Plusreifen viel Stabilität und Grip. Auf losen, steinigen Anstiegen würden wir uns einen griffigeren Hinterreifen wünschen – ansonsten gehört das Ghost Hybride Kato FS 6 AL zu den besten Kletterern, die wir gefahren sind.

Downhill

Spielen, Spaß haben, springen
# Spielen, Spaß haben, springen - das Ghost Hybride Kato FS 6 AL macht alles mit.

schnell und laufruhig

Auf Enduro- und All Mountain-Trails fühlt sich das Ghost Hybride Kato FS 6 AL zu Hause. Das eMTB ist relativ leicht, weshalb man es sehr präzise platzieren oder herumdrücken kann – das gibt ihm ein sehr spaßiges und verspieltes Fahrgefühl. Die Federung ist nicht nur leicht einzustellen, sondern fühlt sich auch sehr ausbalanciert an. Dadurch taucht das E-Bike in Kurven nicht zu sehr weg, nimmt jedoch auch feine Vibrationen gut auf. Große Einschläge bringen das Ghost an sein Limit, weshalb man nicht einfach stumpf durch Steinfelder ballern kann – Spaß macht es jedoch allemal!

In Kurven verhält sich das Ghost sehr stabil und weiß zu beeindrucken. Man hat zu jedem Zeitpunkt das Gefühl, zu wissen, was das eMTB macht und was als nächstes geschehen wird. Obwohl die Geometrie für mediterrane Trails eher lang und komfortabel ist, macht das Ghost auch mit engen Serpentinen kurzen Prozess. Egal ob man heizen, springen oder nur Spaß haben will – das Ghost Hybride Kato FS 6 AL ist für alles zu haben. Es bleibt sehr lange stabil und macht so auch erfahrenen Fahrern viel Spaß. Nur wenn es sehr anspruchsvoll und hart wird, fehlt ihm irgendwann der Federweg und es beginnt zu bocken.

Trail

Das Ghost ist ein super All Mountain- oder Trailbike
# Das Ghost ist ein super All Mountain- oder Trailbike

Spaßig, verspielt, schnell … alles möglich

E-Biker, die vor allem auf All Mountain- und Trail-Geballer stehen, sollten nun aufhorchen, denn hier ist das Ghost wirklich in seinem Element. Durch die 140 mm Federweg ist es sehr verspielt und wirkt überhaupt nicht träge. Dadurch kann man auf Terrain-Wechsel und plötzliche Gegenanstiege schnell reagieren und hat gleichzeitig ausreichend Reserven. Wir sind Fans von Plusreifen an E-Bikes und auch hier vermitteln sie mehr Kontrolle und Vertrauen. Zudem ist die Körperposition sehr angenehm und natürlich – sie lädt dazu ein, kurze Gegenanstiege hoch zu sprinten oder mitzutreten. Das Ghost Hybride Kato FS 6 AL hat sich zu unserem Go-To-Spaßbike entwickelt, da es trotz seiner Verspieltheit niemals nervös wirkt.

Tuning-Möglichkeiten

Wir haben in den letzten Monaten verschiedenste Dinge ausprobiert – sogar den Umbau auf Shimanos elektrisches Di2-System, was uns zu begeistern wusste. Unserer Meinung nach ist das Ghost gut ausgestattet für den mittelschweren Traileinsatz. Wer gerne wirklich harte Enduro-Trails fahren möchte, sollte sich Reifen mit einem aggressiveren Profil und stärkeren Seitenwänden suchen.

Test-Fazit zum Ghost Hybride Kato FS 6 AL

Das Ghost Hybride Kato FS 6 AL ist ein solide ausgestattetes, zuverlässiges und sehr spaßiges eMTB zum fairen Preis. Die Geometrie ist sehr angenehm und lädt zum Springen und Spielen auf dem Trail ein. Zudem ist das Gewicht verglichen mit dem Preis sehr gut. Der Rahmen scheint an den richtigen Stellen verstärkt zu sein, um Performance-orientiert aber kein Monstrum zu sein – scheinbar benötigt es kein Carbon, um ein Leichtgewicht zu bauen. Für wen ist dieses E-Bike also? Ganz einfach: Für all jene, die vor allem Spaß auf dem Trail haben wollen und einen verspielten Fahrstil bevorzugen – darin ist das Ghost Hybride Kato FS 6 AL meisterhaft.

Stärken

  • Preis-/Leistung
  • Gewicht
  • Verspieltheit
  • Haltbarkeit

Schwächen

  • Reifen nicht aggressiv genug
  • Antrieb schnell verschlissen
Die Plusreifen vermitteln viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.
# Die Plusreifen vermitteln viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Testablauf

Wir haben das Ghost Hybride Kato FS 6 AL über Trails in ganz Italien, in den Alpen und an der Cote D’Azure in Frankreich gejagt. Dabei fuhren wir alles, was man sich vorstellen kann – von flowigen, engen Uphill-Trails bis zu langen Enduro-Stages, die teilweise über 1000 hm hinab gingen.

  • ORT: Auf den Trails rund um Punta Ala / Italien. Hier gibt es schmale, enge und steile Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Testerprofil Alex Boyce

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Alex Boyce
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 95 kg
  • Schrittlänge: 88 cm
  • Armlänge: 69 cm
  • Oberkörperlänge: 67 cm
  • Fahrstil: weich, gerne mit Sprüngen, jedes Terrain, Uphill im Turbo-Modus
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Bike, Enduro, Gravel.
  • Vorlieben beim Fahrwerk: gutes Ansprechverhalten und direkte Lenkung, Plusreifen
  • Vorlieben bei der Geometrie: breiter Lenker (800 mm), langer Hauptrahmen, mittellange Kettenstreben

Ist der verspielte Charakter des Ghost Hybride Kato etwas für euch oder tendiert ihr zu einem waschechten E-Enduro?

Preisvergleich Ghost Kato Hybrid FS

Liquid-Life.dePreis: 3499.00 EUR
Versand: 0.00 EUR DE::Standard
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 13. Dezember 2017 um 22:21 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen zum Ghost Hybride Kato FS 6 AL

Webseite: www.ghost-bikes.com
Text & Redaktion: Alex Boyce | eMTB-News.de
Bilder: Alex Boyce, Ben Winder

Hybride Kato FS 6 AL – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 5/10 – Trail: 9/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 8/10 – Downhill: 6/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
504 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
25,3 km
Höhenmeter
577 hm
Zeit
1:13 h
Bike-Gewicht
20,8 kg
Systemgewicht
110 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
8/10
schlecht
super
Motorpower
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
9/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
8/10
kurz
lang
Temperament
6/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)

Autor:
Wertung:
5
Datum: 15. November 2017
Aktualisiert: 6. Dezember 2017

Fazit:

Das Ghost Hybride Kato FS 6 AL ist ein solide ausgestattetes, zuverlässiges und sehr spaßiges eMTB zum fairen Preis. Die Geometrie ist sehr angenehm und lädt zum Springen und Spielen auf dem Trail ein. Zudem ist das Gewicht verglichen mit dem Preis sehr gut. Der Rahmen scheint an den richtigen Stellen verstärkt zu sein, um Performance-orientiert aber kein Monstrum zu sein – scheinbar benötigt es kein Carbon, um ein Leichtgewicht zu bauen. Für wen ist dieses E-Bike also? Ganz einfach: Für all jene, die vor allem Spaß auf dem Trail haben wollen und einen verspielten Fahrstil bevorzugen – darin ist das Ghost Hybride Kato FS 6 AL meisterhaft.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Alex

Alex Boyce fährt seit etwa 1994 Mountainbike und hat seit dieser Zeit all die verschiedenen Veränderungen und Entwicklungen bis heute mitbekommen. Heute verfolgt er diese Neuerungen und testet sie.

Als Journalist kommt er seit 2007 mit verschiedenen Sportarten wie Kitesurfen, Bergsport, MotoGP, Motocross und MTB in Berührung – für die ständigen Veränderungen und Entwicklungen bei Athleten und Ausrüstung hat er ein offenes Auge und verfolgt, wie diese Änderungen ihren Weg in die Produkte für uns Endkunden finden.

„Ich mag es, mit den Meinungsführern, professionellen Athleten und Ingenieuren Radtouren zu machen und ja, es ist befriedigend einen KOM auf einem E-Bike zu schlagen … ;-)“

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    crashflieger

    dabei seit 06/2017

    Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Rad, geht super bergab....
  3. benutzerbild

    Mohawk470

    dabei seit 11/2012

    Na da bin ich doch froh, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Kette ist jetzt nach 1100 km etwas zu lang. Die neue liegt schon bereit. Der 3. Satz Bremsbeläge muss vor dem nächsten Ausritt auch noch einbaut werden.
    Bin sehr zufrieden.
    Christian
  4. benutzerbild

    Enrgy

    dabei seit 01/2002

    nur 25km mit 600hm, warum so wenig? andere 500wh bikes schaffen in den tests ja deutlich mehr :-(
  5. benutzerbild

    Mohawk470

    dabei seit 11/2012

    Zum Thema Reichweite: im eco Modus schaff ich ca. 1400 hm und 50 km.
    Gruß Chris

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen