Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Fazua Ride 50 Trail – gut zu sehen, sind die massiven Kühlrippen am unteren Ende des Drivepacks.
Fazua Ride 50 Trail – gut zu sehen, sind die massiven Kühlrippen am unteren Ende des Drivepacks.
Fazua Ride 50 Street – hier fallen die Kühlrippen am unteren Ende des Driverpacks schlanker aus.
Fazua Ride 50 Street – hier fallen die Kühlrippen am unteren Ende des Driverpacks schlanker aus.
Fazua Ride 50 Trail
Fazua Ride 50 Trail
Fazua Ride 50 Street
Fazua Ride 50 Street
In der Fazua App lässt sich das System umfangreich individualisieren.
In der Fazua App lässt sich das System umfangreich individualisieren.

Fazua – Motorenhersteller aus Bayern – ist bekannt für sein schlankes Motor-System mit dem 252-Wh-Akku, welches bei Bedarf auch nahezu komplett aus dem Bike entnehmen lässt. Jetzt präsentiert Fazua das neue Antriebsystem Fazua Ride 50 Trail / Street. Wir haben alle Infos darüber.

Fazua Ride 50 Trail / Street

Fazua gibt an, dass der neue Fazua Ride 50 Trail / Street ist ein Performance-Update mit 10% mehr Leistung, gesteigerter Motoreffizienz und gleichzeitig einer Gewichtsreduktion von 6% gegenüber dem bewährten Fazua Ride 50 Evation ist. Dazu stellt ein neuer Freilauf mit 67% mehr Zähnen spürbar schneller einen Kraftschluss her.

Darüber hinaus haben die Fazua-Ingenieure anwendungsspezifische Radiatoren des Drivepacks konzipiert:

  • Fazua Ride 50 Trail ist für E-Bikes der Offroad-Kategorie bestimmt
  • Fazua Ride 50 Street ist für E-Bikes der Road- und Urban Kategorie geeignet
Fazua Ride 50 Trail – gut zu sehen, sind die massiven Kühlrippen am unteren Ende des Drivepacks.
# Fazua Ride 50 Trail – gut zu sehen, sind die massiven Kühlrippen am unteren Ende des Drivepacks.
Fazua Ride 50 Street – hier fallen die Kühlrippen am unteren Ende des Driverpacks schlanker aus.
# Fazua Ride 50 Street – hier fallen die Kühlrippen am unteren Ende des Driverpacks schlanker aus.

Bei der Optimierung des Radiatoren-Designs wurden unterschiedliche Fahrsituationen berücksichtigt. Der Fazua Ride 50 Trail arbeitet mit Kühlung durch Wärmestrahlung (Radiant Cooling), die für das Bergauffahren in rauem Terrain geeignet ist.
Für die schnelleren Geschwindigkeiten auf befestigten Straßen, wird der Fazua Ride 50 Street durch vorbeiströmende Luft (Airflow Cooling) gekühlt.

Darüber hinaus ist der Fazua Ride 50 extrem leise und bietet das natürliche Fahrgefühl, das die Fazua Ride Systeme auszeichnet. Es ermöglicht Fahrradherstellern, leichte, agile und ästhetische E-Bikes zu bauen, die wie ein normales Fahrrad aussehen und sich auch so anfühlen, nur mit mehr Energie.

Fazua plant außerdem, im Laufe des Jahres eine Upgrade-Lösung für den neue Fazua Ride 50 Trail / Street für bisherige Fazua Ride 50 Evation-Fahrer anzubieten.

Fazua Ride 50 Trail
# Fazua Ride 50 Trail
Fazua Ride 50 Street
# Fazua Ride 50 Street

Technische Daten Fazua Ride 50 Trail

  • Gesamtgewicht 4,4 kg
  • Max. Drehmoment 58 Nm
  • Max. Leistung 300W // 350W kurzfristig in Attack-Funktion
  • Spannung 36 V
  • Akkukapazität 252 Wh

Fazua App – Kontrollcenter für dein E-Bike

Die Smartphone-App von Fazua ist das zentrale Kontrollcenter für dein E-Bike mit Fazua Motor-System. Hier können die Support-Modi-Einstellungen geändert und neue Profile herunter geladen werden.

  • Beantworte einfache Fragen zu deiner Person (z.B. Fitnesslevel, Körpergröße), deines Einsatzzwecks (z.B. Straße, Tour, Trail) und deines Fahrstils (z.B. sanft vs. aggressiv, mehr Reichweite vs. mehr Leistung). Anhand deiner Antworten berechnen und personalisieren wir mit Hilfe eines komplexen Algorithmus das Fahrverhalten deines E-Bikes für die Support-Modi Breeze, River und Rocket.
  • Kreiere somit dein persönliches, nur auf dich und deine Bedürfnisse abgestimmtes Fahrerlebnis. Du kannst die Support-Modi-Einstellungen jederzeit anpassen, wenn sich deine Anforderungen ändern.
  • Speichere deine Einstellungen in so vielen Support-Profilen wie du möchtest und gib ihnen eigene Titel, Beschreibungen und Profilbilder.
  • Natürlich kannst du als Experte die Einstellungen deines Profils verfeinern. Jeder Parameter ist auf einfache Weise auch nachträglich genau einstellbar.
  • Alle deine Profile werden in der Fazua App gespeichert – du kannst jederzeit darauf zugreifen und das richtige für deine nächste Fahrt auswählen
  • Durchsuche unterschiedliche öffentliche Profile und lass dich inspirieren.
  • Erhalte eine Auswahl an Profilen, die von Fazua für unterschiedliche Fahrerlebnisse und Einsatzzwecke entwickelt wurden.
  • Lade dir neue Profile aus dem Store herunter, die deinen Anforderungen entsprechen.
In der Fazua App lässt sich das System umfangreich individualisieren.
# In der Fazua App lässt sich das System umfangreich individualisieren.

Was haltet ihr von Updates, die Fazua serviert? Nutzt ihr bereits ein E-MTB mit diesem Motor-System? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Info und Fotos: Pressemitteilung Fazua
  1. benutzerbild

    DOKK_Mustang

    dabei seit 12/2019

    Fazua hat 1 riesiges Problem: die gerade Linie zwischen Tretlager (/Motor) und Akku.
    Damit ist man im Rahmendesign massiv eingeschränkt, und insbesondere betrifft das auch die Kinematik. Warum man bei Fazua hier keine Lösung anbietet (entweder vordefinierter Knick oder evtl auch lösbar mit nicht-entnehmbarem Akku) ist mir ein Rätsel. Aber letztlich ist es für dieses Antriebssystem der einzig gangbare Weg für eine breite Anwendung.
    Selbst wenn man eine Lösung für den Dämpfer findet (siehe Nox und Lapierre) fällt dann die Trinkflasche im Rahmen aus. Für mich ebenso ein NoGo. Ich will jedenfalls ein Light-E-Bike mit Trinkflasche und jedenfalls eines, das nicht so erbärmlich Lärm macht wie die Specialized. Mir wäre die Entnahmemöglichkeit für den Akku sogar recht egal. Insofern ist für mich das Transalpes mit Maxon Antrieb die einzige Option. Das ist aber heftig teuer, hat etwas wenig Federweg und ich weiß nicht, wie sich der Antrieb im Vergleich zum Fazua letztlich schlägt.
    Ich weiß, dass einige auf die Trinkflasche am Rahmen nicht verzichten wollen. Aber bei recht vielen potenten Rahmen mit viel Federweg geht das nicht.

    Die Dämpferlösung am Nox Helium 180mm ist schon sehr brauchbar. Das Fahrwerk ist in meinen Augen eine echte Wucht. Ein wirklich exzellentes plüschiges Fahrwerk für mich. Mein bestes Bike bergab bisher (aber ich beanspruche nicht, dass ich sehr viele Langhuber getestet habe)

    Bergauf ausreichend stark und so leise, dass es nicht stört. Und deutlich stärker als Specialized SL und Transalp E1.

    Angeblich ist der neue FAZUA sogar 200g leichter als letztes Jahr. Boostfunktion für noch mehr Leistung. Alles richtige Schritte.

    Aber eine Nische. Perfekt für mich, nicht für jeden.
  2. benutzerbild

    subdiver

    dabei seit 08/2019

    Verstehe ich nicht ganz. Auch mit Zweitakku ist das doch insgesamt immer noch leichter als andere "Fullsize" Systeme.

    Ja stimmt, im Vergleich zu meinem eZesty mit 2. Akku und meinem Genius 910 beträgt der Gewichtsvorteil
    ca. 1,8kg, bei weniger Akku-Leistung (500 zu 625), weniger Power und schmäleren Reifen.
  3. benutzerbild

    Toxxxic

    dabei seit 02/2020

    Fazua hat 1 riesiges Problem: die gerade Linie zwischen Tretlager (/Motor) und Akku.
    Damit ist man im Rahmendesign massiv eingeschränkt, und insbesondere betrifft das auch die Kinematik. Warum man bei Fazua hier keine Lösung anbietet (entweder vordefinierter Knick oder evtl auch lösbar mit nicht-entnehmbarem Akku) ist mir ein Rätsel. Aber letztlich ist es für dieses Antriebssystem der einzig gangbare Weg für eine breite Anwendung.
    Selbst wenn man eine Lösung für den Dämpfer findet (siehe Nox und Lapierre) fällt dann die Trinkflasche im Rahmen aus. Für mich ebenso ein NoGo.
    Das Trinkflaschendilemma smilie. Für mich hört sich das ein wenig „retro“ an (und interessiert meistens nur Tourenfahrer). Aber es gibt eben viele unterschiedliche Kriterien bei der Bikewahl. Und sei es die Trinkflasche am Rahmen.
  4. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    Das Trinkflaschendilemma smilie. Für mich hört sich das ein wenig „retro“ an (und interessiert meistens nur Tourenfahrer). Aber es gibt eben viele unterschiedliche Kriterien bei der Bikewahl. Und sei es die Trinkflasche am Rahmen.
    Retro...? Ich fahre seit Anfang der 90ger mit Camelback.....
  5. benutzerbild

    DOKK_Mustang

    dabei seit 12/2019

    Retro...? Ich fahre seit Anfang der 90ger mit Camelback.....
    Da hast es also schon vor 30 Jahren verstanden.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!