• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Dynaplug Racer ist mit 43,90 € (UVP) das teuerste Reifen-Werkzeug im Test, soll jedoch mit der einfachsten und schnellsten Anwendung bestechen
Das Dynaplug Racer ist mit 43,90 € (UVP) das teuerste Reifen-Werkzeug im Test, soll jedoch mit der einfachsten und schnellsten Anwendung bestechen - die Flicken-Plugs sind hier mit Metallspitzen bewehrt und in zwei Größen erhältlich.
Die Anwendung des Dynaplug Racer ist wirklich extrem leicht und schnell
Die Anwendung des Dynaplug Racer ist wirklich extrem leicht und schnell - leider muss man den Plug allerdings nachher noch etwas im Riss breit drücken, bis er endlich schließt. Bei normalen Rissen funktioniert dies allerdings mit etwas Übung sehr gut.
Das Dynaplug Racer eignet sich durch sein kleines Packmaß und die schnelle Anwendung perfekt für Racer
Das Dynaplug Racer eignet sich durch sein kleines Packmaß und die schnelle Anwendung perfekt für Racer - die müssen allerdings den hohen Preis und die nicht ganz perfekte Erfolgsquote in Kauf nehmen.

Dynaplug Racer im Test: Dynaplug hat sich mit intelligenten Lösungen zur Tubeless-Reifen-Reparatur einen Namen in der Fahrrad-Szene gemacht. Das Dynaplug Racer bietet einen guten Kompromiss aus Bedienbarkeit und Packmaß. Das handliche Gerät passt locker in jede Hosentasche und ist mit zwei unterschiedlich großen Plugs ausgerüstet, mit denen sich die meisten Löcher im Reifen stopfen lassen sollten. Wir haben es im Praxis-Einsatz und in der Werkstatt getestet. 

Steckbrief: Dynaplug Racer

Das Dynaplug Racer hebt sich deutlich von den anderen Tubeless-Reparatur-Lösungen unseres Vergleichstests ab. Es setzt nicht auf die aus dem Automobil-Bereich bekannten Gummi-Würstchen, die über ein Gabel-Werkzeug in den Reifen gestopft werden. Stattdessen ist es mit zwei unterschiedlich großen, mit Metall-Spitzen versehenen Würmern aus viskoelastischem Gummi bewehrt. Das spart das nervige Einfädeln des Würstchens ins Werkzeug: Man rammt einfach die Spitze in den Reifen – beim Herausziehen bleibt der Wurm stecken und verschließt im Idealfall das Loch.

  • Besonderheit besonders leichte Bedienbarkeit dank eigener Plugs
  • Lierferumfang Werkzeug, 3x Standard-Plug, 2x Mega-Plug
  • Abmaße 84 x 27 x 27 mm
  • www.dynaplug.com
  • Preis 43,90 € (UVP)
Das Dynaplug Racer ist mit 43,90 € (UVP) das teuerste Reifen-Werkzeug im Test, soll jedoch mit der einfachsten und schnellsten Anwendung bestechen
# Das Dynaplug Racer ist mit 43,90 € (UVP) das teuerste Reifen-Werkzeug im Test, soll jedoch mit der einfachsten und schnellsten Anwendung bestechen - die Flicken-Plugs sind hier mit Metallspitzen bewehrt und in zwei Größen erhältlich.
Diashow: Dynaplug Racer im Test - Platten-Helferlein im Kleinstformat
Die Anwendung des Dynaplug Racer ist wirklich extrem leicht und schnell
Das Dynaplug Racer ist mit 43,90 € (UVP) das teuerste Reifen-Werkzeug im Test, soll jedoch mit der einfachsten und schnellsten Anwendung bestechen
Das Dynaplug Racer eignet sich durch sein kleines Packmaß und die schnelle Anwendung perfekt für Racer
Diashow starten »

Das Dynaplug Racer ist in einer Vielzahl an Farben und Farbkombinationen erhältlich. Die Kappen an den Enden des Werkzeugs lassen sich abziehen – darunter verstecken sich zwei unterschiedlich dicke Röhrchen, in denen jeweils ein Standard- oder Mega-Plug passt. Das ganze sieht ziemlich schick aus und passt auch locker in jede noch so kleine Hosentasche – mit 43,90 € (UVP) ist es jedoch auch die teuerste Lösung unseres Vergleichstests. Zehn Ersatzplugs (fünf jeder Sorte) schlagen mit 9,90 € zu Buche. Alternativ bietet Dynaplug noch kleinere Lösungen an oder das Dynaplug Air, mit dem man den Reifen zeitgleich flicken und mit einer C02-Kartusche aufpumpen kann.

Werkstatttest – Dynaplug, MaXalami und Sahmurai im Vergleich:

Länge SchnittMaxalami Basic TubeSahmuraiDynaplug
5,5 mm100 % dicht100 % dicht100 % dicht
12 mmleichtes Leckleichtes Leckdichtet nicht

Bitte beachtet, dass die Werkstatttests vor allem Vergleichszecken dienen. Löcher, die in der Werkstatt sicher geschlossen werden, können sich durch das ständige Walken des Reifens auf dem Trail schnell wieder öffnen.

Die Anwendung des Dynaplug Racer ist wirklich extrem leicht und schnell
# Die Anwendung des Dynaplug Racer ist wirklich extrem leicht und schnell - leider muss man den Plug allerdings nachher noch etwas im Riss breit drücken, bis er endlich schließt. Bei normalen Rissen funktioniert dies allerdings mit etwas Übung sehr gut.

Auf dem Trail

Das Dynaplug Racer wird mit zwei installierten Plugs ausgeliefert – also einfach in die Hosentasche damit und ab auf die Piste! Beim ersten Defekt hat man es dadurch sofort zur Hand, muss nur den Deckel abziehen und das Tool mit leichtem Druck in das Loch im Reifen drücken. Der Metall-Kopf des Plugs ist etwas dicker als das Röhrchen, in dem er steckt, wodurch der Plug beim Herausziehen im Loch stecken bleibt. Wirklich falsch machen kann man dabei nichts – das Ganze geht wirklich kinderleicht. Im Vergleich zum Sahmurai Sword oder der MaXalami führt das jedoch meist nicht zum sofortigen Erfolg. Die Plugs sind rund und vergleichsweise hart – alle Defekte, die wir hatten, waren allerdings längliche Risse. Um die ausströmende Luft komplett zu stoppen, heißt es also, den Plug breit drücken und im Riss verteilen und etwas Dichtmilch an die Stelle bringen. Damit hatten wir auf dem Trail eine eher gemischte Erfolgsquote: Manche Risse wollten sich einfach nicht komplett verschließen lassen. Hier funktionierten die klassischen Reifen-Würstchen einfach besser. Andere hingegen wurden sehr gut verschlossen. Ein großer Vorteil ist zudem, dass der Dynaplug aufgrund der Metallspitze beim Bremsen nicht aus dem Reifen gezogen werden kann – wenn er sitzt, dann sitzt er!

Fazit – Dynaplug Racer

Das Dynaplug Racer trägt seinen Namen ganz zurecht: Das kleine Packmaß und die extrem schnelle und einfache Anwendung machen das Tubeless-Reparatur-Set perfekt für Rennfahrer! Minuspunkte gibt es lediglich für den hohen Preis und die nicht ganz perfekte Erfolgsquote!

Pro
  • einfache Anwendung
  • kleines Packmaß dichter Plug sitzt sehr zuverlässig
Contra
  • relativ teuer
  • funktioniert nicht immer
Das Dynaplug Racer eignet sich durch sein kleines Packmaß und die schnelle Anwendung perfekt für Racer
# Das Dynaplug Racer eignet sich durch sein kleines Packmaß und die schnelle Anwendung perfekt für Racer - die müssen allerdings den hohen Preis und die nicht ganz perfekte Erfolgsquote in Kauf nehmen.

Alle Artikel zum Tubeless-Reparatur-Sets-Vergleichstest

  1. benutzerbild

    Gregor

    dabei seit 02/2017

    Das Dynaplug Racer bietet einen guten Kompromiss aus Bedienbarkeit und Packmaß. Das handliche Gerät passt locker in jede Hosentasche und ist mit zwei unterschiedlich großen Plugs ausgerüstet, mit denen sich die meisten Löcher im Reifen stopfen lassen sollten. Wir haben es im Praxis-Einsatz und der Werkstatt getestet. 


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.emtb-news.de/news/dynaplug-racer-test/][b]Dynaplug Racer im Test: Platten-Helferlein im Kleinstformat[/b][/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.emtb-news.de/news/dynaplug-racer-test/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/1d/aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDEvcmVpZmVud2Vya3pldWctdGl0ZWwtNzEyNi5qcGc.jpg[/img][/url]
  2. Anzeige

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!