Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ducati TK01 RR – Ein Enduro-E-MTB mit exklusivem Öhlins-Fahrwerk.
Ducati TK01 RR – Ein Enduro-E-MTB mit exklusivem Öhlins-Fahrwerk. - Motor: Shimano EP8 | Akku: Shimano - 630 Wh | Federweg: 180 mm / 170 mm | Gewicht: 25,6 kg | Preis:7.499 € (UVP)
Ducati TK01 RR mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Ducati TK01 RR mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Der fette Ducati Corse-Schriftzug sorgt für Aufmerksamkeit.
Der fette Ducati Corse-Schriftzug sorgt für Aufmerksamkeit.
Exclusives Ducati-Design made in Bella Italia.
Exclusives Ducati-Design made in Bella Italia. - Das E-MTB an sich stammt von Thok und entspricht weitestgehend dem Modell TK01 LTD.
Die Modellbezeichnung ist auf dem flachen Oberrohr zu erkennen.
Die Modellbezeichnung ist auf dem flachen Oberrohr zu erkennen.
Ein sehr praktisches Ausstattungsdetail ist der serienmäßige Fender am Unterrohr.
Ein sehr praktisches Ausstattungsdetail ist der serienmäßige Fender am Unterrohr. - Durch die seitliche Übergröße fängt dieser viel Schmutz auf.
Der kleine Fender am Hinterrad schützt die Lager im Bereich der Schwinge vor groben Verschmutzungen.
Der kleine Fender am Hinterrad schützt die Lager im Bereich der Schwinge vor groben Verschmutzungen.
Ö wie Öhlins. Dieses markante Designelement steht für Exklusivität.
Ö wie Öhlins. Dieses markante Designelement steht für Exklusivität.
203-mm-Bremsscheiben an der Front sorgen für zuverlässige Verzögerung.
203-mm-Bremsscheiben an der Front sorgen für zuverlässige Verzögerung. - Ein 4-Kolben-System ist selbstverständlich, ICE-Tech sorgt für eine effiziente Wärmeableitung.
Mit 453 mm ist die Kettenstrebe recht kurz, was der Agilität zugutekommt.
Mit 453 mm ist die Kettenstrebe recht kurz, was der Agilität zugutekommt. - 203-mm-Bremsscheiben im Heck, die von Shimanos 4-Kolben-Bremsen aus der XT-Serie in die Zange genommen werden, sind eine gute Wahl.
Der Öhlins TTX Air-Dämpfer gibt im Heck satte 170 mm Federweg frei.
Der Öhlins TTX Air-Dämpfer gibt im Heck satte 170 mm Federweg frei.
Der Öhlins TTX Air-Dämpfer liegt klassisch parallel zum Oberrohr.
Der Öhlins TTX Air-Dämpfer liegt klassisch parallel zum Oberrohr. - Dies ermöglicht die Unterbringung einer 500-ml-Getränkeflasche im Rahmendreieck.
Der Öhlins TTX Air im Twin-Tube-Design mit Ausgleichsbehälter bietet konstanten Luftdruck im Dämpfer.
Der Öhlins TTX Air im Twin-Tube-Design mit Ausgleichsbehälter bietet konstanten Luftdruck im Dämpfer.
Die Öhlins RXF-Federgabel verfügt über 38er Standrohre.
Die Öhlins RXF-Federgabel verfügt über 38er Standrohre.
Links der gut erreichbare Regler zur Justierung der Druckstufe.
Links der gut erreichbare Regler zur Justierung der Druckstufe.
Rechts daneben das Ventil zum befüllen mit Luft.
Rechts daneben das Ventil zum befüllen mit Luft.
Der exklusive Ducati-Vorbau mit 50 mm trägt den 800-mm-Carbon-Lenker.
Der exklusive Ducati-Vorbau mit 50 mm trägt den 800-mm-Carbon-Lenker.
Kabel und Leitungen sind etwas wild und unaufgeräumt vor dem Cockpit zu sehen.
Kabel und Leitungen sind etwas wild und unaufgeräumt vor dem Cockpit zu sehen.
Ein weiteres Premium-Feature sind die Ducati-Griffe. Sie besitzen einen schlanken Umfang, sind weich gummiert und bieten sowohl bei Nässe wie auch im Trockenen einen sicheren Halt.
Ein weiteres Premium-Feature sind die Ducati-Griffe. Sie besitzen einen schlanken Umfang, sind weich gummiert und bieten sowohl bei Nässe wie auch im Trockenen einen sicheren Halt. - Die Kronen am Lenkerende sind top und schützen den Carbon-Lenker gegen seitliche Einschläge.
Wie am ganzen Ducati TK-01 RR vorzufinden, sind die Bremshebel ebenfalls aus der Shimano XT-Serie.
Wie am ganzen Ducati TK-01 RR vorzufinden, sind die Bremshebel ebenfalls aus der Shimano XT-Serie.
Etwas versteckt ist der Power-Button zur Aktivierung des E-Bike-Systems untergebracht.
Etwas versteckt ist der Power-Button zur Aktivierung des E-Bike-Systems untergebracht.
Auf der Tretlagerachse des Shimano EP8 sitzt ein 34er Kettenblatt.
Auf der Tretlagerachse des Shimano EP8 sitzt ein 34er Kettenblatt.
In Kombination mit der 12-fach-Kassette ergibt sich, praktisch betrachtet, die Möglichkeit, das E-MTB im Bereich zwischen 8 und 45 km/h aktiv zu pedalieren.
In Kombination mit der 12-fach-Kassette ergibt sich, praktisch betrachtet, die Möglichkeit, das E-MTB im Bereich zwischen 8 und 45 km/h aktiv zu pedalieren.
Hochwertige Crankbrothers Synthesis-Laufräder aus Aluminium
Hochwertige Crankbrothers Synthesis-Laufräder aus Aluminium
Pirelli Scorpion E-MTB-Reifen sind noch nicht weitverbreitet, überzeugen aber am Ducati-E-MTB mit gutem Grip unter allen Bedingungen sowie exzellenter Haltbarkeit.
Pirelli Scorpion E-MTB-Reifen sind noch nicht weitverbreitet, überzeugen aber am Ducati-E-MTB mit gutem Grip unter allen Bedingungen sowie exzellenter Haltbarkeit.
Die Crankbrothers Synthesis-Naben fassen 28 Speichen am Vorderrad.
Die Crankbrothers Synthesis-Naben fassen 28 Speichen am Vorderrad.
Spezielles Rahmendesign zwischen Steuerrohr, Oberrohr und Unterrohr schafft zusätzliche Steifigkeit am Lenkkopf.
Spezielles Rahmendesign zwischen Steuerrohr, Oberrohr und Unterrohr schafft zusätzliche Steifigkeit am Lenkkopf.
Auch beim Sattel bleibt in puncto Design nichts dem Zufall überlassen.
Auch beim Sattel bleibt in puncto Design nichts dem Zufall überlassen.
Der Shimano EP8 wurde unauffällig in das Rahmendesign integriert.
Der Shimano EP8 wurde unauffällig in das Rahmendesign integriert. - Die schwarze Rahmenlackierung kaschiert das Motorcover.
Das einfache und kontrastreiche Shimano SC-E 7000 Schwarz-Weiß-Display dient als Anzeigeinstrument für Fahrdaten.
Das einfache und kontrastreiche Shimano SC-E 7000 Schwarz-Weiß-Display dient als Anzeigeinstrument für Fahrdaten. - Darüber hinaus verfügt es über eine Bluetooth-Konnektivität, womit ihr das E-MTB mit eurem Smartphone verbinden könnt, um etwa die Motorcharakteristik einzustellen.
Die wichtigsten Fahrdaten auf einen Blick.
Die wichtigsten Fahrdaten auf einen Blick. - Akkustand – Unterstützungsstufe – Geschwindigkeit
Die Ladebuchse am unteren Ende des Sitzrohrs verfügt über eine Abdeckung und ist leicht zugänglich.
Die Ladebuchse am unteren Ende des Sitzrohrs verfügt über eine Abdeckung und ist leicht zugänglich. - Der Verschlussmechanismus ist etwas fummelig.
Shimano EP8 – 2,6 kg leichtes Kraftpaket, das in der Spitze ein maximales Drehmoment von 85 Nm leistet
Shimano EP8 – 2,6 kg leichtes Kraftpaket, das in der Spitze ein maximales Drehmoment von 85 Nm leistet
Ducati TK01 RR – Reichweite
Ducati TK01 RR – Reichweite - 41,6 km | 1.634 hm | 2 Std 9 Min
Im gemäßigten Uphill geht es effizient voran. Der Körperschwerpunkt liegt zentral über dem E-MTB, ohne zu sehr gestreckt zu sein.
Im gemäßigten Uphill geht es effizient voran. Der Körperschwerpunkt liegt zentral über dem E-MTB, ohne zu sehr gestreckt zu sein. - Der Shimano EP8 hat eine eigene Charakteristik, die man vor allem im Uphill zu nutzen wissen muss.
Die Uphill-Performance ist durch die ausbalancierte Rahmengeometrie erstaunlich gut.
Die Uphill-Performance ist durch die ausbalancierte Rahmengeometrie erstaunlich gut. - Für ein Mullet-E-MTB keine Selbstverständlichkeit.
Im extremen Gefälle bleibt dank des kleinen 27,5-Zoll-Hinterrades genügend Platz, um die Balance ins Heck zu verschieben.
Im extremen Gefälle bleibt dank des kleinen 27,5-Zoll-Hinterrades genügend Platz, um die Balance ins Heck zu verschieben. - Auch gut zu sehen, dass die Front nicht zu langgezogen ist, als Fahrer mit 1,80 m Körpergröße bleibt man auf dem L-Rahmen in solchen Fahrsituationen recht zentral auf dem E-MTB.
Den ein oder anderen Sprung absolviert das Ducati mit bis zu 180 mm Federweg mit Bravour und liegt dabei sehr satt und stabil in der Luft.
Den ein oder anderen Sprung absolviert das Ducati mit bis zu 180 mm Federweg mit Bravour und liegt dabei sehr satt und stabil in der Luft.
Agilität auf dem Trail, Wurzelpassagen lassen sich auch einfach mal überfliegen.
Agilität auf dem Trail, Wurzelpassagen lassen sich auch einfach mal überfliegen.
Immer schön laufen lassen und schnell sein – das macht mit dem Ducati richtig Spaß.
Immer schön laufen lassen und schnell sein – das macht mit dem Ducati richtig Spaß.
Sicherlich kein ganz einfaches Fahrmanöver, das recht schwere Ducati-E-MTB auf die Hinterbeine zu stellen.
Sicherlich kein ganz einfaches Fahrmanöver, das recht schwere Ducati-E-MTB auf die Hinterbeine zu stellen. - Mit entsprechendem Einsatz geht die Front über 453 mm Kettenstrebe in die Luft.
Rein in die Trailschlange
Rein in die Trailschlange - Selbst wenn es etwas verwinkelter zugeht, bleibt das Ducati-E-MTB in Mullet-Bauweise recht agil.
Der Kurvenräuber – die 165-mm-Kurbeln bieten recht viel Bodenfreiheit, dass selbst hier das Pedal-Management etwas vernachlässigt werden kann.
Der Kurvenräuber – die 165-mm-Kurbeln bieten recht viel Bodenfreiheit, dass selbst hier das Pedal-Management etwas vernachlässigt werden kann. - Dies ist ein weiterer Punkt, den das Ducati zu einem gutmütig und sicher zu fahrenden E-MTB macht.
Der dominante 800-mm-Lenker passt gut zum TK01 RR und bietet viel Kontrolle bei einer sportlichen Fahrweise.
Der dominante 800-mm-Lenker passt gut zum TK01 RR und bietet viel Kontrolle bei einer sportlichen Fahrweise.
Beste Handhabung auf leichten Trails, das große 29-Zoll-Vorderrad bietet viel Führung.
Beste Handhabung auf leichten Trails, das große 29-Zoll-Vorderrad bietet viel Führung.
Schnelle, natürliche Anlieger lassen sich entspannt ansteuern.
Schnelle, natürliche Anlieger lassen sich entspannt ansteuern. - Die Pirelli-Reifen bieten sowohl in matschigem Untergrund wie auch in trockenem viel Grip und damit Sicherheit.
Der massive Aluminium-Rahmen sowie die robusten Reifen tragen ordentlich Gewicht auf.
Der massive Aluminium-Rahmen sowie die robusten Reifen tragen ordentlich Gewicht auf. - Neben dem Ducati-Schriftzug trägt das Öhlins-Fahrwerk zur Exklusivität bei.
Ein Genuss im schweren Gelände
Ein Genuss im schweren Gelände

Ducati TK01 RR im Test: Der italienische Vertreter in unserem Vergleichstest europäischer Hersteller kommt vom Motorradhersteller Ducati. Das E-MTB mit Shimano EP8-Antrieb aus der Performance-Klasse hört auf die Modellbezeichnung TK01 RR und stammt in der Basis von dem norditalienischen Hersteller Thok. Ducati hat jedoch seine ganze Erfahrung aus dem Motorradbau einfließen lassen und sämtliche Anbauteile speziell ausgewählt und abgestimmt. Mit dem Öhlins-Fahrwerk steht hier ein sehr exklusives Modell am Start, welches sich ganz klar im E-Enduro Bereich ansiedelt, aber beim Preis nicht in astronomische Sphären vordringt. Wie es sich auf dem Trail schlägt und welche Besonderheiten Ducati mit seiner optimierten Version auf den Weg bringt, haben wir für euch in Erfahrung gebracht.       

Steckbrief: Ducati TK01 RR

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro, Freeride
Federweg180 mm/170 mm
LaufradgrößeMullet 29″-27.5″
RahmenmaterialAluminium
MotorShimano
Akkukapazität630 Wh
Gewicht (o. Pedale)25,8 kg
RahmengrößenS, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.ducati.at
Preis: 7.499 Euro

Beim ersten Blick auf die Daten fällt das Ducati E-MTB durch ein recht hohes Gewicht von knapp 26 kg sowie dem massiven 180 mm Öhlins-Fahrwerk auf, welches so aktuell an keinem anderen E-MTB-Modell in Serie zu finden ist. Der Einsatzzweck ist damit klar für grobes Gelände und wilde, kompromisslose Abfahrten bestimmt. Erhältlich ist das Ducati TK01 RR in lediglich einer Ausstattungsvariante, daneben bietet Ducati mit dem Mig S ein weiteres E-MTB-Modell an – das von uns getestete Modell wechselt für 7.499 € den Besitzer.

Ducati TK01 RR – Ein Enduro-E-MTB mit exklusivem Öhlins-Fahrwerk.
# Ducati TK01 RR – Ein Enduro-E-MTB mit exklusivem Öhlins-Fahrwerk. - Motor: Shimano EP8 | Akku: Shimano - 630 Wh | Federweg: 180 mm / 170 mm | Gewicht: 25,6 kg | Preis:7.499 € (UVP)
Diashow: VT MADE IN EUROPE im Test: DUCATI TK01 RR im TEST – Enduro al dente
Beste Handhabung auf leichten Trails, das große 29-Zoll-Vorderrad bietet viel Führung.
Der Öhlins TTX Air im Twin-Tube-Design mit Ausgleichsbehälter bietet konstanten Luftdruck im Dämpfer.
Etwas versteckt ist der Power-Button zur Aktivierung des E-Bike-Systems untergebracht.
Der Kurvenräuber – die 165-mm-Kurbeln bieten recht viel Bodenfreiheit, dass selbst hier das Pedal-Management etwas vernachlässigt werden kann.
Der Öhlins TTX Air-Dämpfer liegt klassisch parallel zum Oberrohr.
Diashow starten »

Geometrie

Da das TK01 RR ein Mullet-Modell ist, also unterschiedlich große Laufräder an Front und Heck besitzt, bekommt die Rahmengeometrie an einem solchen E-MTB immer besonderes Augenmerk. Das kleinere 27,5-Zoll-Laufrad im Heck ermöglicht es, kurze Kettenstreben zu konstruieren, was die Agilität grundsätzlich steigert. Mit 453 mm ist diese entsprechend kurz gestaltet. Im Gegenzug erstreckt sich die Front über den 64,5°-Lenkwinkel hin zu einem Radstand von 1265 mm, was für große Laufruhe spricht.

Die Sitzposition ist grundsätzlich leicht sportlich orientiert, dennoch aufrecht und übersichtlich gestaltet. Als Testfahrer mit 1,80 m und 1,83 m Körpergröße taugt uns der L-Rahmen, da es auf diesem bequem möglich ist, die Körperbalance entsprechend der Fahrsituation zu verschieben. Mit einer Tretlagerhöhe von 355 mm bietet es genügend Spielraum, um beim Pedalieren mit den 165-mm-Kurbeln selbst in verwurzelter, schräger Hanglage nicht aufzusetzen. Alles in allem sind die Geometrie-Daten Zeugnis eines ausgewogenen und unaufgeregten E-MTBs.

Erhältliche Rahmengrößen:  S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
750 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 25,6 kg (Rahmengröße L)

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5
Reach 423 mm 439 mm 464 mm 491 mm
Stack 623 mm 623 mm 638 mm 654 mm
STR 1,47 1,42 1,38 1,33
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 75,5° 75,5° 75,5° 75,5°
Oberrohr 582 mm 600 mm 629 mm 660 mm
Steuerrohr 105 mm 115 mm 131 mm 149 mm
Sitzrohr 385 mm 415 mm 450 mm 495 mm
Überstandshöhe 750 mm
Kettenstreben 453 mm 453 mm 453 mm 453 mm
Radstand 1.212 mm 1.233 mm 1.265 mm 1.298 mm
Tretlagerhöhe 355 mm 355 mm 355 mm 355 mm
Federweg (hinten) 170 mm 170 mm 170 mm 170 mm
Federweg (vorn) 180 mm 180 mm 180 mm 180 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Ducati TK01 RR mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
# Ducati TK01 RR mit Geometrieangaben in Rahmengröße L

Ausstattung

Das Ducati TK01 RR ist in lediglich einer Ausstattung erhältlich. Hierbei sticht in erster Linie das exklusive Öhlins-Fahrwerk mit einer RXF 38-Einfachbrückengabel sowie dem dazu passenden TTX-Dämpfer hervor. Dazu stehen an der Front 180 mm und im Heck 170 mm Federweg zur Verfügung. Dass Ducati hier exklusiv Öhlins-Komponenten verbaut und diese mit einem speziellen Factory-Setup an das TK01 RR anpasst, liegt nah, denn schließlich sind Fahrwerkskomponenten des schwedischen Herstellers schon seit Langem im Motorsport eine feste Größe.

Die klassischen MTB-Komponenten kommen von Shimano und entsprechen der hochwertigen Mittelklasse der XT-Gruppe.

Ebenfalls exklusiv in Serienausstattung verbaut sind die Pirelli-Reifen vom Modell Skorpion, die von Crankbrothers Synthesis Aluminium-Laufrädern gehalten werden. Schwer, stabil und sehr griffig sind diese Reifen – vorne in 29 Zoll und hinten als 27,5er, damit ist das TK01 ein Mullet-E-MTB.

  • Federgabel Öhlins – RXF38 Air TTX18 (180 mm)
  • Dämpfer Öhlins – TTX Air (170 mm)
  • Schaltung Shimano – Deore XT 12-fach
  • Bremsen Shimano Deore XT 4-Kolben ICE
  • Motor Shimano Steps EP8
  • Akku/Kapazität Shimano – 630 Wh
  • Display Shimano SC-E7000
  • Reifen Pirelli Scorpion S
  • Cockpit Renthal Carbon (800 mm) / Renthal Aluminium (50 mm)
  • www.ducati.de

FrameRahmenAluminium mit 170 mm Federweg
ForkGabelÖhlins RXF 38 / 180 mm
ShockDämpferÖhlins TTX Air / 170 mm
ShifterSchalthebelShimano SLX 1x12
DerailleurSchaltwerkShimano XT
BrakesBremseShimano XT / 200mm
WheelsLaufräderCrankbrother Synthesis Alu
TiresReifenPirelli Scorpion E-MTB S, Smartgrip 2,6"
SeatSattelDucati
SeatpostSattelstützeKindShok
BarLenkerRenthal carbon 35 / 800 mm
StemVorbauDucati CNC alloy / 50 mm
MotorMotorShimano EP8
DisplayDisplayShimano SC-E7000
BatteryAkku / KapazitätShimano BT-E8036, 630 Wh
max. TorqueMax. Drehmoment85 Nm
WeightGewicht25,6 kg (L)
Price (RRP)Preis (UVP)7.490 €

Der fette Ducati Corse-Schriftzug sorgt für Aufmerksamkeit.
# Der fette Ducati Corse-Schriftzug sorgt für Aufmerksamkeit.
Exclusives Ducati-Design made in Bella Italia.
# Exclusives Ducati-Design made in Bella Italia. - Das E-MTB an sich stammt von Thok und entspricht weitestgehend dem Modell TK01 LTD.
Die Modellbezeichnung ist auf dem flachen Oberrohr zu erkennen.
# Die Modellbezeichnung ist auf dem flachen Oberrohr zu erkennen.
Ein sehr praktisches Ausstattungsdetail ist der serienmäßige Fender am Unterrohr.
# Ein sehr praktisches Ausstattungsdetail ist der serienmäßige Fender am Unterrohr. - Durch die seitliche Übergröße fängt dieser viel Schmutz auf.
Der kleine Fender am Hinterrad schützt die Lager im Bereich der Schwinge vor groben Verschmutzungen.
# Der kleine Fender am Hinterrad schützt die Lager im Bereich der Schwinge vor groben Verschmutzungen.
Ö wie Öhlins. Dieses markante Designelement steht für Exklusivität.
# Ö wie Öhlins. Dieses markante Designelement steht für Exklusivität.
203-mm-Bremsscheiben an der Front sorgen für zuverlässige Verzögerung.
# 203-mm-Bremsscheiben an der Front sorgen für zuverlässige Verzögerung. - Ein 4-Kolben-System ist selbstverständlich, ICE-Tech sorgt für eine effiziente Wärmeableitung.
Mit 453 mm ist die Kettenstrebe recht kurz, was der Agilität zugutekommt.
# Mit 453 mm ist die Kettenstrebe recht kurz, was der Agilität zugutekommt. - 203-mm-Bremsscheiben im Heck, die von Shimanos 4-Kolben-Bremsen aus der XT-Serie in die Zange genommen werden, sind eine gute Wahl.

Der Öhlins TTX Air-Dämpfer gibt im Heck satte 170 mm Federweg frei.
# Der Öhlins TTX Air-Dämpfer gibt im Heck satte 170 mm Federweg frei.

Der Öhlins TTX Air-Dämpfer liegt klassisch parallel zum Oberrohr.
# Der Öhlins TTX Air-Dämpfer liegt klassisch parallel zum Oberrohr. - Dies ermöglicht die Unterbringung einer 500-ml-Getränkeflasche im Rahmendreieck.
Der Öhlins TTX Air im Twin-Tube-Design mit Ausgleichsbehälter bietet konstanten Luftdruck im Dämpfer.
# Der Öhlins TTX Air im Twin-Tube-Design mit Ausgleichsbehälter bietet konstanten Luftdruck im Dämpfer.

Die Öhlins RXF-Federgabel verfügt über 38er Standrohre.
# Die Öhlins RXF-Federgabel verfügt über 38er Standrohre.

Links der gut erreichbare Regler zur Justierung der Druckstufe.
# Links der gut erreichbare Regler zur Justierung der Druckstufe.
Rechts daneben das Ventil zum befüllen mit Luft.
# Rechts daneben das Ventil zum befüllen mit Luft.

Der exklusive Ducati-Vorbau mit 50 mm trägt den 800-mm-Carbon-Lenker.
# Der exklusive Ducati-Vorbau mit 50 mm trägt den 800-mm-Carbon-Lenker.

Kabel und Leitungen sind etwas wild und unaufgeräumt vor dem Cockpit zu sehen.
# Kabel und Leitungen sind etwas wild und unaufgeräumt vor dem Cockpit zu sehen.
Ein weiteres Premium-Feature sind die Ducati-Griffe. Sie besitzen einen schlanken Umfang, sind weich gummiert und bieten sowohl bei Nässe wie auch im Trockenen einen sicheren Halt.
# Ein weiteres Premium-Feature sind die Ducati-Griffe. Sie besitzen einen schlanken Umfang, sind weich gummiert und bieten sowohl bei Nässe wie auch im Trockenen einen sicheren Halt. - Die Kronen am Lenkerende sind top und schützen den Carbon-Lenker gegen seitliche Einschläge.

Wie am ganzen Ducati TK-01 RR vorzufinden, sind die Bremshebel ebenfalls aus der Shimano XT-Serie.
# Wie am ganzen Ducati TK-01 RR vorzufinden, sind die Bremshebel ebenfalls aus der Shimano XT-Serie.

Etwas versteckt ist der Power-Button zur Aktivierung des E-Bike-Systems untergebracht.
# Etwas versteckt ist der Power-Button zur Aktivierung des E-Bike-Systems untergebracht.

Auf der Tretlagerachse des Shimano EP8 sitzt ein 34er Kettenblatt.
# Auf der Tretlagerachse des Shimano EP8 sitzt ein 34er Kettenblatt.
In Kombination mit der 12-fach-Kassette ergibt sich, praktisch betrachtet, die Möglichkeit, das E-MTB im Bereich zwischen 8 und 45 km/h aktiv zu pedalieren.
# In Kombination mit der 12-fach-Kassette ergibt sich, praktisch betrachtet, die Möglichkeit, das E-MTB im Bereich zwischen 8 und 45 km/h aktiv zu pedalieren.

Hochwertige Crankbrothers Synthesis-Laufräder aus Aluminium
# Hochwertige Crankbrothers Synthesis-Laufräder aus Aluminium

Pirelli Scorpion E-MTB-Reifen sind noch nicht weitverbreitet, überzeugen aber am Ducati-E-MTB mit gutem Grip unter allen Bedingungen sowie exzellenter Haltbarkeit.
# Pirelli Scorpion E-MTB-Reifen sind noch nicht weitverbreitet, überzeugen aber am Ducati-E-MTB mit gutem Grip unter allen Bedingungen sowie exzellenter Haltbarkeit.
Die Crankbrothers Synthesis-Naben fassen 28 Speichen am Vorderrad.
# Die Crankbrothers Synthesis-Naben fassen 28 Speichen am Vorderrad.

Spezielles Rahmendesign zwischen Steuerrohr, Oberrohr und Unterrohr schafft zusätzliche Steifigkeit am Lenkkopf.
# Spezielles Rahmendesign zwischen Steuerrohr, Oberrohr und Unterrohr schafft zusätzliche Steifigkeit am Lenkkopf.
Auch beim Sattel bleibt in puncto Design nichts dem Zufall überlassen.
# Auch beim Sattel bleibt in puncto Design nichts dem Zufall überlassen.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Mit dem neusten Wurf EP8 des japanischen Herstellers Shimano verbaut Ducati den mittlerweile weitverbreiteten Mittelmotor mit 85 Nm Drehmoment. Damit darf sich das TK01 RR in die Klasse der Performance-E-MTBs kategorisieren. Der Energiespeicher kommt ebenfalls von Shimano und besitzt 630 Wh. So unauffällig wie zeitgemäß platziert ist dieser im Unterrohr des massiven Aluminium-Rahmens.

Zur Anzeige der Fahrdaten kommt das einfache und kontrastreiche kleine Schwarz-Weiß-Display zum Einsatz. Über dieses lässt sich das E-MTB auch mit der Shimano E-Tube-App auf dem Smartphone verbinden und so individuelle Einstellungen bezüglich der Motorcharakteristik und Leistungsentfaltung abstimmen.

  • Motor: Shimano Steps EP8
  • Akku: 630Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Max. Drehmoment: 85 Nm
  • Display: Shimano SC-E7000
Der Shimano EP8 wurde unauffällig in das Rahmendesign integriert.
# Der Shimano EP8 wurde unauffällig in das Rahmendesign integriert. - Die schwarze Rahmenlackierung kaschiert das Motorcover.
Das einfache und kontrastreiche Shimano SC-E 7000 Schwarz-Weiß-Display dient als Anzeigeinstrument für Fahrdaten.
# Das einfache und kontrastreiche Shimano SC-E 7000 Schwarz-Weiß-Display dient als Anzeigeinstrument für Fahrdaten. - Darüber hinaus verfügt es über eine Bluetooth-Konnektivität, womit ihr das E-MTB mit eurem Smartphone verbinden könnt, um etwa die Motorcharakteristik einzustellen.
Die wichtigsten Fahrdaten auf einen Blick.
# Die wichtigsten Fahrdaten auf einen Blick. - Akkustand – Unterstützungsstufe – Geschwindigkeit
Die Ladebuchse am unteren Ende des Sitzrohrs verfügt über eine Abdeckung und ist leicht zugänglich.
# Die Ladebuchse am unteren Ende des Sitzrohrs verfügt über eine Abdeckung und ist leicht zugänglich. - Der Verschlussmechanismus ist etwas fummelig.

Der neue Shimano EP8 wurde Ende August 2020 vorgestellt. Er ist mit 2,6 kg gegenüber seinem Vorgänger Steps E8000 um 300 g leichter geworden und aufgrund seiner Spezifikationen ein idealer Motor für ein leichtes E-Mountainbike. Dazu passend hat Shimano einen Akku mit 630 Wh im Programm und liefert auch für dieses Motor-System das Farbdisplay SM-EC800.

Video Shimano EP8

Die Keyfacts des EP8:

  • Gewicht 2,6 kg (300 g leichter als der Vorgänger Steps E8000)
  • Drehmoment maximal 85 Nm mit bis zu 400 % Unterstützung
  • Q-Faktor 177 mm
  • Kompakte Bauweise sorgt für mehr Bodenfreiheit in technischen Passagen
  • Verbesserter Kupplungsmechanismus für weicheres Fade-out/Fade-in bei der Unterstützungsgrenze
  • um 36 % reduzierter Tretwiderstand ermöglicht müheloses Pedalieren über 25 km/h
  • Zwei unterschiedliche Setups Individuelle Anpassung via E-Tube-App mit verschiedenen Leistungsparametern
  • Shimano Farb-LCD-Display gut lesbar, knackscharf und integriert am Lenker untergebracht

Shimano EP8 – 2,6 kg leichtes Kraftpaket, das in der Spitze ein maximales Drehmoment von 85 Nm leistet
# Shimano EP8 – 2,6 kg leichtes Kraftpaket, das in der Spitze ein maximales Drehmoment von 85 Nm leistet

Neugierig auf den Shimano EP8? Hier beantworten wir die häufigsten Fragen zum neuen Shimano EP8: Shimano EP8 – Fragen und Antworten

Mit den Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60 % der maximalen Power, sondern die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung des*der Fahrer*in und gibt genau die passende Unterstützung dazu, die gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich hier besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano EP8 leistet in der Spitze 85 Nm Drehmoment, ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig und arbeitet sehr leise.

Die Unterstützungsmodi lassen sich per App am Smartphone individuell konfigurieren. Mit iOS und Android kompatibel.

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Egal, ob auf dem Weg zur Eisdiele oder in ruppigstem Gelände, dank der knackigen Schärfe in Kombination mit den satten Farben ist es jederzeit möglich, alle Informationen schnell zu erfassen und abzulesen. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet und macht mit unterschiedlichen Farben schnell erkennbar, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für jede*n E-Bike-Interessierte*n.

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Ducati TK01 RR – Reichweite

41,6 km

1.634 hm

2 h 09 min

Ducati TK01 RR – Reichweite
# Ducati TK01 RR – Reichweite - 41,6 km | 1.634 hm | 2 Std 9 Min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde: Ducati TK01 RR-Reichweite

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 41,6 km / 1.634 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren, bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Dich interessieren auch die Reichweiten anderer E-Mountainbikes und E-Bikes? Dann empfehlen wir dir unsere ausführliche Reichweitentabelle: Übersicht: E-Bike-Reichweite

Ducati TK01 RR – auf dem Trail

Uphill

Bergauf klettert das Mullet-E-MTB ausgewogen und verliert nur sehr, sehr selten die Traktion am Hinterrad.

Die Uphill-Performance bei Mullet-E-MTBs ist nicht selten etwas speziell, da durch das kleinere Hinterrad solch ein Modell gern etwas hecklastig in Erscheinung tritt und daraus resultierend die Front leicht aufsteigen kann. Ducati, bzw. Rahmenkonstrukteur Thok hat beim TK01 RR unserer Erfahrung nach sehr darauf geachtet, dass die Klettereigenschaften ausgewogen bleiben und die 85 Nm des kleinen japanischen Mittelmotors voll zur Geltung kommen können.

In extrem steilen Auffahrten, jenseits der 20 % Steigung beweist der Shimano EP8-Motor, was in ihm steckt. Bereits bei sehr niedrigen Trittfrequenzen um die 60 Umdrehungen pro Minute liegt das Drehmoment voll an und drückt den Ducati-Boliden ausgewogen den Berg hinauf. Beim Wechsel in höhere Trittfrequenzen jenseits der 90er Kadenz geht dem EP8 dann aber etwas die Luft aus – dies bedeutet, dass man diese Charakteristik des Mittelmotors im Uphill entsprechend nutzen muss und so vielleicht den ersten Gang bei Bergauf-Fahrten eher selten nutzt, um die Trittfrequenz in einem effizienten Fenster zu halten.

So kommt die volle Leistung gezielt am Hinterrad an. Die ausgewogene Rahmengeometrie ermöglicht es, so die volle Leistung zu nutzen, da die langgezogene Front dabei erst sehr spät, quasi am Leistungslimit des EP8, zum Aufsteigen neigt. Erst im späten Grenzbereich muss man, als Fahrer*in etwas aus dem Sattel, um auch wirklich das letzte Prozent der Uphill-Performance aus dem E-MTB zu drücken. Alles in allem sind Rahmengeometrie und Leistungsentfaltung des Antriebs harmonisch aufeinander abgestimmt.

Wird es verblockt durch Steine und Wurzeln, bietet die Tretlagerhöhe kombiniert mit den Kurbeln ausreichend Spielraum, um selbst in solchen Situationen unbedarft weiter pedalieren zu können, ohne frühzeitig einen Aufsetzer zu provozieren. Ergänzend dazu nimmt das Öhlins-Fahrwerk kleine Unebenheiten gut auf, um Traktion sowohl am führenden Vorderrad als auch am treibenden Hinterrad zu gewähren, ohne dabei im Federweg zu versumpfen.

Im gemäßigten Uphill geht es effizient voran. Der Körperschwerpunkt liegt zentral über dem E-MTB, ohne zu sehr gestreckt zu sein.
# Im gemäßigten Uphill geht es effizient voran. Der Körperschwerpunkt liegt zentral über dem E-MTB, ohne zu sehr gestreckt zu sein. - Der Shimano EP8 hat eine eigene Charakteristik, die man vor allem im Uphill zu nutzen wissen muss.
Die Uphill-Performance ist durch die ausbalancierte Rahmengeometrie erstaunlich gut.
# Die Uphill-Performance ist durch die ausbalancierte Rahmengeometrie erstaunlich gut. - Für ein Mullet-E-MTB keine Selbstverständlichkeit.

Downhill

Ein wirklich einfach und sicher zu fahrendes E-MTB, selbst dann, wenn es richtig grob wird.

Das Ducati E-MTB ist ganz klar für den Bergab-Spaß gebaut, da der Federweg mit bis zu 180 mm enorm viel Potenzial bietet, um selbst brutalstes Gelände zu vernichten. Dabei ist das TK01 RR sehr annehmen und fehlerverzeihend zu manövrieren – einfach auf die gewünschte Linie draufhalten und der robuste Italiener zieht entspannt mit. Die Kombination aus hohem Gewicht und Mullet-Bauweise schafft ein sattes Fahrgefühl, ohne dabei zu viel an Agilität einzubüßen.

Natürlich wollen die knapp 26 kg aktiv bewegt werden, was besonders bei engen Kurven und Anliegern körperlichen Einsatz erfordert. Dennoch ist das E-MTB von Ducati hervorragend ausbalanciert, wie wir unter extrem schlammigen Bedingungen in der Falllinie beobachten konnten. Die extrem griffigen Pirelli-Reifen machen einen hervorragenden Job und bieten enorm viel Grip, was die Fahrsicherheit zusätzlich erhöht.

Abseits von natürlichen Terrains waren wir mit dem Ducati im Bikepark und sind dort primär auf der roten Linie unterwegs gewesen. Dort gab es Sprünge und Drops mittlerer Größe von bis zu 4 Metern Weite. Hier konnte es ebenso überzeugen, da sowohl die Flugphasen als auch die Fahrstabilität sehr stabil waren und viel Spaß bereiteten. Der Federweg bietet reichlich Reserven und selbst in unsauber gelandeten Sprüngen gab es keine Durchschläge.

Der Dynamikumfang der Öhlins-Komponenten bietet ein sensibles Ansprechverhalten mit feinem Losbrechmoment und eine hohe Endprogression am Ende des Federwegs. Hier wurden Gabel und Dämpfer optimal auf das Gewicht ausgelegt. Das Ducati TK01 RR braucht das abfahrtsorientierte Gelände also nicht zu scheuen, im Gegenteil, hier fühlt es sich zu Hause.

Im extremen Gefälle bleibt dank des kleinen 27,5-Zoll-Hinterrades genügend Platz, um die Balance ins Heck zu verschieben.
# Im extremen Gefälle bleibt dank des kleinen 27,5-Zoll-Hinterrades genügend Platz, um die Balance ins Heck zu verschieben. - Auch gut zu sehen, dass die Front nicht zu langgezogen ist, als Fahrer mit 1,80 m Körpergröße bleibt man auf dem L-Rahmen in solchen Fahrsituationen recht zentral auf dem E-MTB.
Den ein oder anderen Sprung absolviert das Ducati mit bis zu 180 mm Federweg mit Bravour und liegt dabei sehr satt und stabil in der Luft.
# Den ein oder anderen Sprung absolviert das Ducati mit bis zu 180 mm Federweg mit Bravour und liegt dabei sehr satt und stabil in der Luft.
Agilität auf dem Trail, Wurzelpassagen lassen sich auch einfach mal überfliegen.
# Agilität auf dem Trail, Wurzelpassagen lassen sich auch einfach mal überfliegen.
Immer schön laufen lassen und schnell sein – das macht mit dem Ducati richtig Spaß.
# Immer schön laufen lassen und schnell sein – das macht mit dem Ducati richtig Spaß.

Trail

Das Mullet-Konzept kompensiert das recht hohe Gewicht und macht das TK01 RR agil.

In natürlichem Gelände spielt das Ducati-E-MTB eine passable Rolle, fühlt sich jedoch meist ein wenig unterfordert, da der Federweg sowie die ganze Ausrichtung für anspruchsvolleres Terrain ausgelegt sind. Große Schwächen zeigt es jedoch nicht, gemütlich und mit viel Laufruhe lassen sich die Trails absurfen und man kommt schnell in den spaßigen Flow-Motion-Modus. Wie auch im Downhill-Bereich, so klappert der EP8-Motor deutlich hörbar, sobald man diesen nicht aktiv pedaliert – wie etwa einfach auf den Pedalen stehend. Dies ist allerdings eine Serien-Charakteristik des japanischen Mittelmotors und an sehr vielen E-MTBs mit EP8 zu beobachten.

Schnelle Richtungswechsel erfordern aufgrund des hohen Gewichts einen ordentlichen körperlichen Einsatz. Jedoch bietet das Mullet-Konzept einen Agilitätsbonus.

Mit der Shimano XT-Bremsanlage und den 200er-Scheiben an beiden Laufrädern kann die Geschwindigkeit immer zuverlässig dosiert werden. Hier harmonieren die sehr griffigen Pirelli-Reifen mit dem Bremssystem. Mit der großzügig dimensionierten Akkukapazität von 630 Wh lassen sich zahlreiche Trail-Kilometer machen, wie unsere dokumentierte Testfahrt unter Beweis stellt.

Sicherlich kein ganz einfaches Fahrmanöver, das recht schwere Ducati-E-MTB auf die Hinterbeine zu stellen.
# Sicherlich kein ganz einfaches Fahrmanöver, das recht schwere Ducati-E-MTB auf die Hinterbeine zu stellen. - Mit entsprechendem Einsatz geht die Front über 453 mm Kettenstrebe in die Luft.
Rein in die Trailschlange
# Rein in die Trailschlange - Selbst wenn es etwas verwinkelter zugeht, bleibt das Ducati-E-MTB in Mullet-Bauweise recht agil.
Der Kurvenräuber – die 165-mm-Kurbeln bieten recht viel Bodenfreiheit, dass selbst hier das Pedal-Management etwas vernachlässigt werden kann.
# Der Kurvenräuber – die 165-mm-Kurbeln bieten recht viel Bodenfreiheit, dass selbst hier das Pedal-Management etwas vernachlässigt werden kann. - Dies ist ein weiterer Punkt, den das Ducati zu einem gutmütig und sicher zu fahrenden E-MTB macht.
Der dominante 800-mm-Lenker passt gut zum TK01 RR und bietet viel Kontrolle bei einer sportlichen Fahrweise.
# Der dominante 800-mm-Lenker passt gut zum TK01 RR und bietet viel Kontrolle bei einer sportlichen Fahrweise.
Beste Handhabung auf leichten Trails, das große 29-Zoll-Vorderrad bietet viel Führung.
# Beste Handhabung auf leichten Trails, das große 29-Zoll-Vorderrad bietet viel Führung.
Schnelle, natürliche Anlieger lassen sich entspannt ansteuern.
# Schnelle, natürliche Anlieger lassen sich entspannt ansteuern. - Die Pirelli-Reifen bieten sowohl in matschigem Untergrund wie auch in trockenem viel Grip und damit Sicherheit.

Das ist uns aufgefallen

  • Starke Ausstattung zum fairen Preis Ducati verbaut am TK01 RR ein Öhlins-Fahrwerk, Crankbrothers-Laufräder und ein Renthal-Cockpit nebst Carbon-Lenker. Das zu einem Preis weit unter 10.000 €, ja sogar unter 8.000 €! Stark!
  • Hohes Gewicht Mit deutlich über 25 kg gehört das Ducati eher zu den schweren Modellen und erfordert mitunter besonderen körperlichen Einsatz.
  • Mullet-Konzept Kompensiert das hohe Gewicht etwas und fördert die Agilität.
  • Ausstattung Exklusives Öhlins-Fahrwerk und wertige Komponenten bei Schaltung, Bremsen und Laufrädern.
  • Ducati Kult-Faktor Optisch auffälliges E-MTB mit großem Schriftzug, schaut nicht nur an der Eisdiele gut aus, sondern kann auch etwas im Gelände.
  • 4-Ah-Lader Lädt bei einem Akku mit 630 Wh (36 V – 17,5 Ah) gefühlt ewig.
  • Geräuschkulisse des EP8 Ja, auch hier klackert der Motor deutlich hörbar, sobald dieser ohne Last über das Gelände rollt.
  • Flaschenhalter im Rahmendreieck Einfach praktisch, wenn man eine Trinkflasche auf dem Rad unterbringen kann.
Der massive Aluminium-Rahmen sowie die robusten Reifen tragen ordentlich Gewicht auf.
# Der massive Aluminium-Rahmen sowie die robusten Reifen tragen ordentlich Gewicht auf. - Neben dem Ducati-Schriftzug trägt das Öhlins-Fahrwerk zur Exklusivität bei.

Fazit: Ducati TK01 RR

Um es gleich vorwegzunehmen, das Ducati TK01 RR ist kein Image-Produkt, sondern ein reinrassiges Performance-E-MTB für anspruchsvolle Geländefahrten. Hierbei überzeugt es durch seine gutmütigen und fehlerverzeihenden Fahreigenschaften und den großen Fahrwerksreserven in verblocktem Terrain. Sicherlich ist das TK01 RR kein Leichtgewicht, jedoch kann es aufgrund des Mullet-Konzepts mit unterschiedlich großen Laufrädern an Front und Heck einiges an Agilität beibehalten.

Mit den verbauten Parts zum aufgerufenen Preis holt das Ducati TK01 RR mit einem hauchdünnen Vorsprung den Tipp Preis/Leistung.

Pro
  • solide Ausstattung und exklusives Öhlins-Fahrwerk
  • Preis-Leistungs-Verhältnis ist top
  • laufruhig und gutmütige Fahreigenschaften mit vielen Reserven
  • Mullet-Wheels verbessern das Handling
Contra
  • Gewicht von deutlich über 25 kg
  • langsames Ladegerät
  • Klappern im Motor
Ducati TK01 RR - Tipp Preis-Leistung
# Ducati TK01 RR - Tipp Preis-Leistung - mit einer stimmigen und durchdachten Ausstattung – Öhlins-Fahrwerk, Renthal-Cockpit mit Carbon-Lenker, Shimano XT und Crankbrother Synthesis-Laufrädern mit Pirelli-Reifen und einem Preis von 7.499 € (UVP) sichert sich die italienische Schönheit Ducati TK01 RR den Tipp Preis-Leistung

Das Ducati-E-MTB mit Öhlins-Fahrwerk, für euch eine Option?


Hier findest du die Mitbewerber in diesem Test:


Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Ducati TK01 RR getestet

  • Bamberg/Bad Kreuznach, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I r10517e everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / R10517ing style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly r10517e
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, w10517e bars

Tester-Profil: Julian Huber
64 cm84 kg82 cm62 cm180 cm
Da ich am Fuße des Schwarzwalds beheimatet bin fahre ich alles was das Umfeld hier zu bieten hat, am liebsten jedoch mit den E-Trailbike oder dem E-Enduro die vielen Flowtrails in der Umgebung. Bergauf gerne mit sportlichem Anspruch bei kleiner Unterstützungsstufe. E-Mountainbiken bedeutet für mich Freiheit, Sport und Spaß unabhängig von vitalen oder zeitlichen Faktoren.
Since I am at home at the foot of the Black Forest, I r24651e everything the surroundings have to offer, but I prefer to r24651e the many flowtrails in the surroundings with the E-Trailbike or the E-Enduro. Uphill with sporty demands and low support level. E-Mountainbiking for me means freedom, sport and fun independent of vital or temporal factors.
Fahrstil / R24651ing style
Schnelle, flüssige Linien bergab, gerne darf es dabei etwas ruppiger zugehen. Bergauf auch mal langsam und gemütlich. / Fast, flu24651 lines downhill, it can be a bit rougher. Uphill also slow and comfortable.
Ich fahre hauptsächlich / I mainly r24651e
Trails und Touren. / Trails and tours.
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Im Sommer satt und schnell, im Winter weich verspielt. / Full and fast in summer, soft and playful in winter.
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Eine gute Balance aus Motorkraft und Rahmenarchitektur mit dazu passender Kettenstrebe und tiefem Schwerpunkt. / A good balance of engine power and frame architecture with a matching chainstay and low centre of gravity.

Tester-Profil: Sebastian Beilmann
56 cm70 kg83 cm63 cm174 cm
Sebastian fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Enduros und Trailbikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz. Für die schnelle Runde auf den Hometrails greift er natürlich gerne auch zum eBike.

Sebastian loves r10693ing bicycles from all categories, from mountain bikes to road bikes. But most of all he likes r10693ing his enduro or trail bike – with pleasure also under pressure of time during races. For a quick spin on the hometrails he of course also loves r10693ing an eBike.

Fahrstil / R10693ing style
verspielt / playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly r10693e
Trail, Enduro, Park / Trail, Enduro, Park
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
recht straff mit Progression / pretty firm with progression
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau / slack headangle, short chainstays, long toptube with short stem


Testinfos kompakt

Ducati TK01 RR

Einsatzbereich
All-Mountain: 7/10 – Trail: 6/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 9/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
630 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
km/mi
Distanz
41,0 km
Höhenmeter
1.634,0 hm
Zeit
2:09 h
E-Bike-Gewicht
25,8 kg
E-Bike + Rider
98 kg
Uphill
7/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motor-Power
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
7/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
6/10
kurz
lang
Temperament
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Wir unterscheiden folgende Kategorien von E-MTBs:
Light:
max. Drehmoment zwischen 30 und 60 Nm, Akkukapazität unter 500 Wh
Performance:
max. Drehmoment zwischen 60 und 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Power:
max. Drehmoment über 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
  1. benutzerbild

    Javali

    dabei seit 04/2021

    Oder zu 4 Bahnrädern 😁
    Für Bremsen und Schaltung hat das Geld nicht mehr gereicht? 😁
  2. benutzerbild

    F-Si

    dabei seit 03/2020

    Man kann nicht alles haben. smilie
  3. benutzerbild

    avau

    dabei seit 09/2012

    Warum ist die Reichweite beim Ducati soviel besser als beim Commencal?
    Anderer Fahrer. Andere Strecke. Andere Reifen. Und alles was damit zusammenhängt.
  4. benutzerbild

    LockeTirol

    dabei seit 03/2006

    Anderer Fahrer. Andere Strecke. Andere Reifen. Und alles was damit zusammenhängt.
    Nein, das macht ja immer der Rico auf der gleichen Strecke
  5. benutzerbild

    avau

    dabei seit 09/2012

    Nein, das macht ja immer der Rico auf der gleichen Strecke
    Was heißt hier nein?
    Gibt auser Rico ja noch andere Fahrer.
    Les doch mal die Tests dann siehst du das die Daten zum Ducati nicht von Rico sind.smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!