• de

BH Atom Lynx 4.8 Pro im Test: Die spanische Marke BH Bikes hat mit dem Atom Lynx 4.8 27.5″ Pro ein E-Bike im Programm, das dank Brose-Motor und einer integrierten Akkulösung optisch sehr nah an ein herkömmliches Bike rankommt. Ausgestattet mit Split Pivot Hinterbau und 120 mm Federweg zielt das Lynx auf Trailfahrer ab, die es bevorzugen, schnell auf eher sanften Trails unterwegs zu sein. Wir haben das Atom Lynx gefahren. Was dieses E-Bike kann, erfahrt ihr im Test.

BH Atom Lynx 4.8 27.5" mit Brose Antrieb und integriertem Akku
# BH Atom Lynx 4.8 27.5" mit Brose Antrieb und integriertem Akku

BH Atom Lynx 4.8 Pro – Kurz & knapp

Auf einer schönen, schnellen Trailrunde, die wir gemeinsam mit Tobias Woggon gefahren sind, konnten wir das Atom Lynx 4.8 27.5″ Pro von BH Bikes antesten. Der Brose-Motor sorgt für sehr leisen und sanften Support, ohne dabei zu wenig zu unterstützen. Mit 120 mm Federweg scheint dieses E-Bike wie gemacht zu sein, um damit schnell über eher sanfte Trails zu bügeln. Optisch gefällt uns sofort die Akku-Integration im Unterrohr: Hier haben die Jungs von BH Bikes wirklich tolle Arbeit geleistet. Der Akku verschwindet im Unterrohr und wird mittels Aluminium-Cover gegen grobe Schläge und Einwirkungen von außen geschützt. Großer Vorteil beim Atom Lynx: Der Akku kann leicht ausgebaut werden – ein Feature, das wir nicht missen möchten.

Preis: 4.399,90 € (UVP).

Geometrie

Geometrietabelle BH Atom Lynx 4.8 27.5"
# Geometrietabelle BH Atom Lynx 4.8 27.5"

Ausstattung

  • Rahmen: 120 mm Full Suspension Alloy 27,5+ internal cable
  • Dämpfer: Fox Float DPS Performance
  • Gabel: Fox 34 Float Rhythm 120 mm 15QR
  • Schalthebel: Shimano SLX
  • Schaltwerk: Shimano XT 11sp
  • Kurbel: FSA 36 T
  • Kassette: Shimano SLX 11sp (11-42T)
  • Kette: Shimano HG601
  • Bremse: Shimano SLX
  • Laufräder: Alloy Double Wall
  • Reifen: Schwalbe Tough Tom 27,5″ x 2,35″
  • Naben: JoyTech
  • Sattel: Emotion Cross
  • Lenker: Emotion MTB Alloy Riser / 720 mm
  • Vorbau: Emotion Lite
  • Motor: ATOM by Brose
  • Akku: 600 Wh
  • Leistung: 250 W
  • Gewicht: 23,6 kg

BH Atom Lynx 4.8 Pro – In der Hand

Der erste Eindruck des BH Bikes Atom Lynx 4.8 Pro gefällt: Schon im Stand wirkt es durch seine Silhouette sehr dynamisch und schnell. Das Cockpit ist aufgeräumt, das mittig verbaute Display groß, kontrastreich und sehr gut lesbar. Leider wirkt die Bedieneinheit für die Motorsteuerung nicht so hochwertig wie bei anderen Herstellern, die den Brose-Motor verbauen. Das ist wohl dem Umstand geschuldet, dass BH Bikes diese Bedieneinheit schon länger nutzt und selbige auch bei diversen Trekking- und Citybikes verbaut.

Das Display ist übersichtlich und kontrastreich
# Das Display ist übersichtlich und kontrastreich
Bedieneinheit des Motors
# Bedieneinheit des Motors - hier setzt BH auf die eigenen Produkte von E-Motion
Grafisch schön gelöst, der Modellname am Oberrohr
# Grafisch schön gelöst, der Modellname am Oberrohr

Auch bei diesem Modell setzt BH Bikes beim Hinterbau auf die Split Pivot-Technologie. Hierbei handelt es sich prinzipiell um einen abgestützten Eingelenker, bei dem sich ein Drehpunkt direkt in der Hinterradnabe befindet. Dieses System soll gutes Ansprechverhalten, kein Bremsstempeln und ein hohes Maß an Antriebsneutralität garantieren. Der einzige Nachteil bei der Umsetzung am BH Bikes sind die Kettenstreben, die beim Atom Lynx wirklich lang sind. Für unseren Geschmack ist der Lenker mit 720 mm viel zu schmal und die Oberflächenstruktur der Griffe fühlt sich im Stand etwas unkomfortabel und hart an.

120 mm Federweg am Heck
# 120 mm Federweg am Heck - dank dem Hinterbau wird der Federweg sehr gut genutzt
Split Pivot Hinterbau
# Split Pivot Hinterbau - mit Drehpunkt genau in der Hinterradachse

Auf dem Trail

Der extrem leise Motor von Brose schiebt das Atom Lynx immer genau richtig an. Keine Unterstützungsstufe überfordert oder weckt den Eindruck, dass man nicht mehr selbst fährt. Hier haben die Ingenieure und Softwareentwickler bei Brose ganze Arbeit geleistet: Dieser Motor fährt sich wirklich fantastisch. Mit einer Maximalleistung von 90 Nm gehört er zu den stärksten seiner Zunft und arbeitet dank neuer Software sehr harmonisch und kultiviert, für unseren Geschmack nahezu perfekt. Vier Unterstützungsstufen stehen zur Auswahl und liefern für jede Fahrweise die richtige Power. Ein dicker Pluspunkt geht an den Motor von Brose und dessen Entkopplung, denn auch oberhalb der 25 km/h lässt sich dieses E-Bike bequem pedalieren.

Auch 120 mm am Heck kitzeln den Racer aus dem Tester
# Auch 120 mm am Heck kitzeln den Racer aus dem Tester

Der verbaute Akku liefert mit 600 Wh genug Strom, um auch längere Strecken zu bewältigen. Er wird auf der Oberseite des Unterrohrs formschlüssig eingesetzt und ist durch ein Aluminium-Cover vor äußeren Einflüssen geschützt. Diese Abdeckung sorgt auch für eine bessere Hitzeableitung, was thermische Probleme minimiert.

Das Shimano XT Schaltwerk arbeitet präzise und unauffällig
# Das Shimano XT Schaltwerk arbeitet präzise und unauffällig
Die absenkbare Stütze ist Teil vom optionalen "Trail-Paket"
# Die absenkbare Stütze ist Teil vom optionalen "Trail-Paket"

Wer das optional erhältliche Bluetooth-Kit kauft und verbaut, kann den Motor mit einer kostenlosen App steuern und navigieren. Hierbei ist es möglich, dass der Nutzer beispielsweise eine Streckenlänge oder einen Herzfrequenz-Bereich angibt – das System berechnet alle notwendigen Unterstützungsstufen automatisch, um mit einer Akkuladung ans Ziel zu kommen. 129 € kostet das Bluetooth-Kit und wird anstatt des Displays verbaut. Die Walk-Funktion, die das Bike mit bis zu 6 km/h anschiebt, brauchten wir in unserem Test nicht. Bei steilen, verblockten Anstiegen macht diese Funktion aber durchaus Sinn.

Das straffe Fahrwerk bringt Vortrieb satt
# Das straffe Fahrwerk bringt Vortrieb satt

Das Fahrwerk arbeitet straff und nutzt den Federweg von 120 mm gut aus, ist aber in groben Steinpassagen etwas überfordert. Der Hinterbau mit Split Pivot-Technologie sackt nicht weg, arbeitet homogen und antriebsneutral. Die Geometrie und die Sitzposition laden förmlich dazu ein, mit richtig Power über die Trails zu fegen. Wer es allerdings verspielt und agil möchte, wird durch die langen Kettenstreben etwas ausgebremst. Geschaltet wird mit Shimano SLX-Shiftern und einem XT-Schaltwerk. Diese Kombination ist stressfrei und arbeitet sehr sauber.

Bei dem von uns getesteten Atom Lynx war das optional erhältliche Trail-Kit verbaut. Für 369 € bekommt man hier eine Teleskop-Stütze von Kind Shock und andere Reifen – eine Erweiterung, die wir unbedingt empfehlen. Was im Stand schon klar war, wird auch auf dem Trail deutlich: 720 mm Lenkerbreite sind zu schmal und die verbauten 180 mm-Bremsscheiben wirken unterdimensioniert. Hier sollte der Hersteller nachbessern.

BH Atom Lynx 4.8 27.5"
# BH Atom Lynx 4.8 27.5" - mit Brose Antrieb und integriertem Akku

Fazit – BH Atom Lynx 4.8 Pro

Das BH Atom Lynx 4.8 Pro ist ein schnelles und direktes E-Bike mit straffem Fahrwerk und sehr gutem Motor. Wer nicht das Gefühl haben möchte, „den Berg hinauf geschoben“ zu werden, der bekommt mit diesem E-Bike das passende Gefährt. Der Motor ist leise und hat immer genug Power. Mit dem optional erhältlichen Bluetooth-Kit, einem GPS-Tracker und der passenden App kann man dieses Bike sogar vernetzen. Eine sehr smarte Sache!
Kritikpunkte: Die Lenkerbreite und Bremsscheibengröße sollten überdacht werden.


Weitere Informationen

Website: www.bhbikes.com
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Andoni Epelde, Rico Haase

  1. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    Die spanische Marke BH Bikes hat mit dem Atom Lynx 4.8 27.5" Pro ein E-Bike im Programm, das dank Brose-Motor und einer integrierten Akkulösung optisch sehr nah an ein herkömmliches Bike rankommt. Hier ist unser Test!


    → Den vollständigen Artikel "[url=http://www.emtb-news.de/news/bh-atom-lynx-test/]BH Atom Lynx 4.8 Pro im Test: Straffes E-Bike für die schnelle Trailhatz[/url]" im Newsbereich lesen


    [url=http://www.emtb-news.de/news/bh-atom-lynx-test/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/70/aHR0cDovL3d3dy5lbXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNy8wMi9IZWFkZXJfQkhfQXRvbS5qcGc.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    "Ein dicker Pluspunkt geht an den Motor von Brose und dessen Entkopplung, denn auch oberhalb der 25 km/h lässt sich dieses E-Bike bequem pedalieren."
    Gilt dies auch für Off bzw. Akku leer?
    Gewichtsangabe habe ich nicht gefunden, ansonsten gute Zusammenfassung!
    Bike Entwicklung get IMHO in die richtige Richtung. Fahrradfahren sollte bei E-MTB immer im Vordergrund stehen und uneingeschränkt möglich sein und dann erst E-Unterstützung eine Rolle spielen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    wolfk

    dabei seit 05/2008

    GG71 schrieb:
    "Ein dicker Pluspunkt geht an den Motor von Brose und dessen Entkopplung, denn auch oberhalb der 25 km/h lässt sich dieses E-Bike bequem pedalieren."
    Gilt dies auch für Off bzw. Akku leer?

    Ja.
    Der Brose hat 2 Freiläufe, neben dem Kurbelfreilauf einen Motorfreilauf der direkt koaxial auf der Tretlagerwelle sitzt.
    Deshalb muss man beim reinen Selber-Treten (Motor aus oder Akku leer) wie bei einem motorlosen Fahrrad nur die Tretlagerwelle bewegen, der Rest incl. Zahnriemen steht still.

    Wenn dich der mechanische Aufbau des Brose Motor interessiert, wirst du im Nachbarforum in dem folgenden Thread deinen Wissensdurst stillen können:
    [URL='http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/brose-motor-innenleben-freil%C3%A4ufe-etc.46298/']http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/brose-motor-innenleben-freiläufe-etc.46298/[/URL]

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!