Mit dem BH Rebel Lynx 5.5 zeigen die Spanier von BH Bikes ein e-Trailbike, dass mit dem neuen Yamaha PW-X Motor ausgestattet ist – schon optisch sieht dieses eMTB richtig schnell aus. Auf Mallorca hatten wir die Chance, die ersten Trails mit dem BH Rebel Lynx zu befahren. Ob es auf dem Trail hält, was es beim ersten Eindruck verspricht, lest ihr hier im ersten Test.

BH Rebel Lynx 5.5 27.5" mit dem neuen PW-X Motor von Yamaha
# BH Rebel Lynx 5.5 27.5" mit dem neuen PW-X Motor von Yamaha

Kurz & knapp

Dem Rebel Lynx 5.5 sieht man schon an, was hier Sache ist: Dieses e-MTB soll zum Spielen einladen. Mit 140 mm Federweg am Heck und dicken Plus-Reifen von Schwalbe machen gerade die Kurven und Wurzeln extrem viel Spaß. Hier mal abziehen, dort richtig pushen – das Rebel Lynx von BH Bikes ist ein verspieltes Trailbike. Für UVP 4.499,90 € wird das Rebel Lynx 5.5 zu haben sein.

Geometrie

Geometrietabelle des BH Rebel Lynx 5.5 27
# Geometrietabelle des BH Rebel Lynx 5.5 27

Ausstattung

  • Rahmen: 140 mm Full Suspension Alloy 27’5+ internal cable
  • Dämpfer: FOX FLOAT DPS Performance
  • Gabel: FOX 34 FLOAT Rhythm 140 mm 15QR
  • Schalthebel: Shimano SLX
  • Schaltwerk: Shimano XT 11sp
  • Kurbel: FSA 36T
  • Kassette: Shimano SLX 11sp (11-42T)
  • Kette: Shimano HG601
  • Bremse: Shimano SLX
  • Laufräder: Alloy Double Wall auf Joytech-Naben
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic 27,5 PLUS x 3
  • Sattel: Emotion Cross
  • Lenker: Emotion MTB Alloy Riser / 740 mm
  • Vorbau: Emotion Lite
  • Motor: Yamaha PW-X
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: 250 W
  • Gewicht: 21,8 kg

In der Hand

Das BH Rebel Lynx wirkt wertig verarbeitet und die Komponenten sind sinnvoll ausgewählt. 140 mm Federweg an Front und Heck versprechen ein potentes Fahrwerk. Der verbaute PW-X Motor von Yamaha leistet in der Spitze 80 Nm, die auf dem Trail für ordentlich Vortrieb sorgen sollten. Das Cockpit ist mit Shimano SLX Bremsen, dem neuen Bedienelement und einem geschützten Display von Yamaha bestückt.

Der neue PW-X Motor von Yamaha
# Der neue PW-X Motor von Yamaha - leichter und kleiner für eine bessere Integration im E-Bike
Mächtiger Schriftzug auf dem Oberrohr
# Mächtiger Schriftzug auf dem Oberrohr - optisch schön gemacht
Grafisch wirklich schön gemacht
# Grafisch wirklich schön gemacht - der Schriftzug am Oberrohr
Split Pivot Hinterbau mit Drehpunkt in der Hinterradnabe
# Split Pivot Hinterbau mit Drehpunkt in der Hinterradnabe
Kettenführung am Rebel Lynx
# Kettenführung am Rebel Lynx - damit die Kette im groben Gelände da bleibt wo sie hingehört

Beim ersten Check haben wir den Eindruck, dass der Lenker zu schmal ist. 740 mm misst er – und das trotz Rahmengröße L. Wir werden auf dem Trail überprüfen, wie die sich der schmale Lenker auf das Fahrverhalten auswirkt.

Auf dem Trail

Einmal auf den On-Button am Display drücken, dann am ergonomischen Bedienelement die obere Taste noch zweimal betätigen und wir haben die maximale Unterstützung das neuen PW-X Motors ausgewählt. Bei BH Bikes und Yamaha trägt diese Unterstützungsstufe das Kürzel „EXPWR“, was übersetzt einfach Extra-Power heißt. In diesem Modus will das Rebel Lynx direkt nach vorne stürmen.

Die Bedieneinheit von Yamaha
# Die Bedieneinheit von Yamaha - völlig neu gestaltet, aber leider nicht so richtig ergonomisch
Display hinter dem Lenker
# Display hinter dem Lenker - da kann wenig passieren, wenn man mal stürzt

Gewaltige 80 Nm zerren an der Kette und schieben das agile E-Bike schnell über die 20 km/h. Hui, denken wir, dieses E-Bike macht aber richtig viel Spaß. Der neue PW-X Motor von Yamaha ist kleiner und leichter als sein Vorgänger, weshalb die Integration im Rahmen noch etwas besser gelingt.

Kurven im Flow
# Kurven im Flow - die Geometrie und die dicken Plusreifen sind Garant für Spaß auf dem Trail

Das Fahrwerk ist agil und sehr potent. Grobe Steinpassagen meistert das Fahrwerk mit Split Pivot-Technologie ebenso wie die tiefen Bremswellen vor einigen Kurven. Ein Verhärten des Hinterbaus bleibt aus. Enge Kurven sind für das Rebel Lynx kein Problem, wendig und schnell lässt es sich auch um die engsten Kurven zirkeln. Die dicken 2.8er Plusreifen von Schwalbe haben immer ausreichend Grip und vermitteln den Eindruck, über fast alles drüber rollen zu können.

Sie wollen doch nur spielen
# Sie wollen doch nur spielen - das Rebel fühlt sich auf verspielten Trails sehr wohl

Was allerdings wirklich auffällt, ist der zu schmale Lenker. Bei einer Fahrergröße von 1.83 m sollte der Lenker definitiv breiter sein als die hier verbauten 740 mm. Und noch ein Tipp: Beim Kauf das optional erhältliche Trailkit für 369 € dazu kaufen. Die hier enthaltene Teleskopstütze und die besseren Reifen sind es wert!

BH Rebel Lynx 5.5 27.5" mit dem neuen PW-X Motor von Yamaha
# BH Rebel Lynx 5.5 27.5" mit dem neuen PW-X Motor von Yamaha

Fazit – BH Rebel Lynx 5.5

Das Rebel Lynx 5.5 von BH Bikes macht Spaß – richtig viel Spaß sogar. Das Fahrwerk arbeitet gut und vermittelt jederzeit den Eindruck vollkommener Kontrolle. Der neue PW-X Motor von Yamaha ist sehr kraftvoll und hat eine lebhafte Kraftentfaltung. Hierbei ist der Motor aber nicht zu laut oder wirkt zu aufdringlich. Punktabzug gibt es nach diesem kurzen Test für den Lenker, der mit 740 mm für das wirkliche Trailvergnügen einfach zu schmal ist – sowie die 180 mm kleinen Bremsscheiben.


Weitere Informationen

Website: www.bhbikes.com
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Andoni Epelde, Rico Haase

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    der_Schwabe81

    dabei seit 06/2012

    BadHonk
    ähnliche Rahmen-Geometrie...
    Da solltest nochmal genauer hinschauen
    Haibike RH M 44 Oberrohr 590
    HB Bike RH M 44 Oberroht 609
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    BadHonk

    dabei seit 06/2017

    Danke für die Rückmeldungen...

    Ich habe mir das Haibike SDURO Allmtn 7.0 jetzt gekauft.

    @ joerghag:
    Du hast völlig recht... mein altes Rad hatte 67cm Breite und das Haibike
    kommt mir jetzt total breit vor! Es kommt wohl einfach darauf an, was man
    gewohnt war.

    @ gg71:
    Ich fahre die MT4 und MT5 jetzt erstmal ein...
    Die Bremsleistung der MT5 vorne scheint mir aber schon deutlich besser zu sein als
    die MT4 hinten. (Alles nur erste Eindrücke nach 24 Stunden)

    Leider macht die MT5 vorne bei höheren Geschwindigkeiten (>35) beim bremsen
    komische Geräusche - klingt wie ein ABS oder ein Vogel :D (so leichtes ruckeln)!
    Lässt sich schwer beschreiben - die Bremswirkung ist aber da.
    Hoffentlich gibt sich dieses Geräusch noch mit der Zeit.

    Auch scheinen die Bremsscheiben leicht zu vibrieren je nach kurvenlage und Geschwindigkeit
    beim normalen fahren auf Asphalt. Klingt so als ob sie sich in Resonanz-Schwingung versetzen.

    Ansonsten bin ich nach 24 Stunden und ca. 30km noch sehr begeistert von dem Bike.
  4. benutzerbild

    fuxy

    dabei seit 01/2011

    Herzlichen Glückwunsch, schönes Rad ;)
  5. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    BadHonk
    Ich habe mir das Haibike SDURO Allmtn 7.0 jetzt gekauft.
    ...
    Leider macht die MT5 vorne bei höheren Geschwindigkeiten (>35) beim bremsen
    komische Geräusche - klingt wie ein ABS oder ein Vogel :D (so leichtes ruckeln)!
    Glückwunsch zum Rad!
    Pulsieren der Bremse gibt es bei mir auch, wenn ich die Magura Scheiben fahre. Die schwimmend gelagerten Hope Scheiben machen das nicht.
    Die Scheibe hat kein Schlag, Backen sind sauber ausgerichtet, Beläge eingefahren.
    Pulsieren finde ich persönlich nicht tragisch, Quietschen bei Nässe\Schlamm dagegen schon.
  6. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    ich fahr einen 68er lenker. im dichten wald von vorteil.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.