Der Aachener Online-Riese bike-components (bc) hat gestern mit bc-remote eine Bestell-Plattform exklusiv für den stationären Fachhandel vorgestellt. Händler haben laut bc bereits in der Vergangenheit den normalen bc-Shop genutzt, um Teile für Kunden kurzfristig zu bestellen – jetzt bringt man zum Anfang des ersten Quartals eine spezielle Bestell-Lösung für den Fachhandel an den Start. Hier können Händler online Produkte bestellen, die der Kunde im Laden gerade nachfragt. Nach Lieferung – bei lagernden Artikeln direkt am Folgetag – kann der Kunde das Produkt dann beim Händler abholen.  

Man möchte mit der neuen Lösung nicht mit Großhändlern konkurrieren, sondern hat das Augenmerk auf Klein- und Einzelbestellungen bei garantierter Verfügbarkeit am nächsten Arbeitstag. Als ein Beispiel wurde der Kunde genannt, der im Laden steht und einen speziellen Helm möchte und sich wegen der Größe unsicher ist oder der ein ausgefallenes Teil kaufen möchte, das sich ein normaler Händler nicht aufs Lager legen würde. Diese Anforderungen sollen in Zukunft direkt über die neue Bestell-Plattform bedient werden und damit Online und offline Handel verknüpfen.

Hier die Infos direkt von BC:

Beim Händler kann bc remote als Web-Applikation per Notebook, Tablet oder Smartphone direkt ins Kundengespräch eingebunden werden.
# Beim Händler kann bc remote als Web-Applikation per Notebook, Tablet oder Smartphone direkt ins Kundengespräch eingebunden werden.

„Wir tun alles dafür, dass Dein Bike bekommt, was es braucht.“

Schulterschluss mit dem stationären Handel: Mit bc remote bringt bike-components eine Order-Plattform exklusiv für Bike-Fachhändler auf den Markt.

Service wird bei bike-components seit Tag eins der Unternehmensgründung großgeschrieben. Ab dem nächsten Jahr noch ein bisschen größer: Dann erweitert der Online-Händler sein Serviceangebot für Biker durch den Schulterschluss mit dem stationären Handel.

Ohne Vertragsbindung, ohne spezielle Quoten und ohne Mindestmengen: Via Web-Applikation können stationäre Bike-Fachhändler in Deutschland ab dem ersten Quartal 2022 exklusiv auf nahezu das komplette Sortiment von bike-components zugreifen. Den Zugang zu diesem Angebot hat Philipp Simon, CEO von bike-components, am Firmensitz in Würselen vorgestellt: bc remote! „In den letzten beiden Jahren wurden unfassbar viele Fahrräder verkauft. Jetzt liegt es an uns, dass die Kunden mit ihren Bikes auch langfristig Spaß haben und dem Sport treu bleiben. Das ist eine der größten Herausforderungen unserer Branche“, sagt Philipp Simon.

Um diesen Herausforderungen adäquat zu begegnen, stellt bike-components dem Fachhandel vor Ort nun seine gesamte logistische Expertise, die Sortimentsbreite und -tiefe, aber auch die Marktübersicht mit zur Verfügung, um individuelle Kundenwüsche rasch und unkompliziert zu erfüllen. Damit begegnet bike-components einem der Kernprobleme des stationären Handels: Sowohl die Produktvielfalt als auch -verfügbarkeit ist häufig limitiert. Allerdings suchen Kunden immer öfter ganz bestimmte Produkte, die ein Händler vor Ort aber nur bedingt oder gar nicht verfügbar hat. Der Großhandel, auf den der lokale Händler bei der Materialbeschaffung gewöhnlich zurückgreift, um seine Ware zu beziehen, bedient Bestellungen kundenspezifischer Kleinstmengen in der Regel nicht.

„bc remote ist kein Großhandelsangebot“, betont Philipp Simon deshalb. „Eine Analyse der B2B-Bestellungen, die Händler bereits in der Vergangenheit bei uns getätigt haben, zeigt, dass es um Warenkörbe in einer Größenordnung bis 150 Euro geht.“

Mit bc remote ist das benötigte Ersatzteil für die Reparatur eines Kunden-Bikes künftig schneller verfügbar und die Auswahl an Teilen für ein individuell aufgebautes High-End-Bike plötzlich sehr viel größer. Selbst Softgoods, wie z. B. Helme oder Schuhe, können für den Kunden beim Händler vor Ort mit wenigen Klicks bestellt werden – und sind bereits am nächsten Tag an den Shop ausgeliefert. Nicht benötigte Produkte können kostenfrei zurückgeschickt werden.

Einige Händler hatten in den vergangenen Monaten exklusiv die Möglichkeit, bc remote in ihrem Alltag zu testen. Deren einhelliges Fazit: große Begeisterung. Sie berichten von einer Partnerschaft auf Augenhöhe mit einem gemeinsamen Ziel: den Service für den Kunden aufs nächste Level zu heben. Dafür ist bc remote ab 2022 für alle interessierten Händler in Deutschland verfügbar.

Mehr Informationen unter bc-remote.com

Dein Händler kann dir in Zukunft fast alles aus dem BC-Sortiment in seinen Laden bestellen – was denkst du zur neuen Lösung?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Bike-Components
  1. benutzerbild

    Redaktion

    dabei seit 05/2016

    bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

    Der Aachener Online-Riese Bike-Components (BC) hat gestern mit bc-remote eine Bestell-Plattform exklusiv für den stationären Fachhandel vorgestellt. Schon in der Vergangenheit haben Händler den Onlineshop genutzt, um schnell Teile für ihre Kunden zu beschaffen – jetzt gibt es eine eigene Lösung für sie.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    bc-remote – neue Order-Plattform für Fachhandel: Heute bestellt, morgen beim Händler

    Dein Händler kann dir in Zukunft fast alles aus dem BC-Sortiment in seinen Laden bestellen - was denkst du zur neuen Lösung?
  2. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Bestelle gemeinsam mit Deinen Kunden – Next Day in Deinen Store und falls es nicht passt, schick es einfach zurück!

    Der Händle (der coole Typ mit der Hautbemalung) schaut sich zusammen mit dem Kunden (der coole Typ mit dem Hut mit Regendach) die bc-remote App an, um ein Bauteil zu bestellen:

    1634980880548.png

    Und dann kommt die wirkliche Sensation an dem Geschätsmodell:

    Auf dem Bildschirm gibt es zwei Felder:
    1. Einkaufspreis für Händler
    2. Verkaufspreis für Kunden
    Und die sieht nur der Händler, nicht der Kunde....

    1634980701312.png
  3. benutzerbild

    Dreinulleins

    dabei seit 05/2021

    Ist doch gut für den Händler. Egal ob man als Endverbraucher die Preise sieht oder nicht, aktuell muss man froh sein überhaupt etwas zu bekommen.
    VK Mondpreise sind seit Covid19 doch eh Gang und Gäbe.

    Regional beim Händker XTR / XT 1 Kolben Resin Bremsbeläge zu bekommen nahezu aussichtslos. Und wenn dann kostets zwischen 15 und 21 Euro.

    Vor der Pandemie habe ich zwischen 9 und 12 Euro dafür bezahlt.
  4. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    Und dann kommt die wirkliche Sensation an dem Geschätsmodell:

    Auf dem Bildschirm gibt es zwei Felder:
    1. Einkaufspreis für Händler
    2. Verkaufspreis für Kunden
    Und die sieht nur der Händler, nicht der Kunde....
    Was daran schlimm sein soll erschließt sich mir auch nicht. Als wenn ich nicht wüsste, dass der Händler etwas verdient, wenn ich in seinem Laden einkaufe.
    So lange der Preis nicht höher ist, als würde ich selbst direkt bei BC bestellen, freue ich mich sogar, dass der Händler noch ne Mark bekommt.
    Und das lässt sich ja binnen einer Sekunde checken.
  5. benutzerbild

    E-Inquisitive

    dabei seit 01/2021

    Was daran schlimm sein soll erschließt sich mir auch nicht. Als wenn ich nicht wüsste, dass der Händler etwas verdient, wenn ich in seinem Laden einkaufe.
    Das hat man einfach nicht zu wissen. Im Autohaus steht auch nicht dran, dieses Fahrzeug wurde 35% unter VK eingekauft.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!