• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im E-Track wackelt nichts hin und her
Im E-Track wackelt nichts hin und her - selbst wenn es ruppig zur Sache geht, bleibt, dank ausgeklügeltem Taschen-Management, das Gepäck fest im Rucksack.
Der Amplifi E-Track hat 23 l Fassungsvermögen
Der Amplifi E-Track hat 23 l Fassungsvermögen - bei unserem Tester sitzt er sehr gut und bietet mit seinem integrierten Rückenprotektor und dem Akkufach einige Innovationen.
Der E-Track ist lang, aber nicht zu breit
Der E-Track ist lang, aber nicht zu breit
Die Träger sind anatomisch gut geformt, dadurch spannt nichts oder wirkt unangenehm
Die Träger sind anatomisch gut geformt, dadurch spannt nichts oder wirkt unangenehm
Anatomisch sitzt der Rucksack sehr gut auf dem Hüftknochen
Anatomisch sitzt der Rucksack sehr gut auf dem Hüftknochen
Brustgurt mit Signalpfeiffe
Brustgurt mit Signalpfeiffe - man weiß ja nie, ob man einen Bären verscheuchen muss oder so
An alles gedacht: Kompressionsriemen hat der E-Track genug
An alles gedacht: Kompressionsriemen hat der E-Track genug
Für die wichtigen Kleinigkeiten
Für die wichtigen Kleinigkeiten - Tasche im Hüftgurt
Großer Verschluss, der sauber einrastet
Großer Verschluss, der sauber einrastet
Kleine Außentasche, um mal schnell was zu verstauen
Kleine Außentasche, um mal schnell was zu verstauen
Viele Verstellmöglichkeiten sorgen den guten Sitz des Amplifi E-Tracks
Viele Verstellmöglichkeiten sorgen den guten Sitz des Amplifi E-Tracks
Der E-Track ist qualitativ sehr gut verarbeitet und bietet durchdachte Details
Der E-Track ist qualitativ sehr gut verarbeitet und bietet durchdachte Details
Mit 23 Litern ist der E-Track relativ groß
Mit 23 Litern ist der E-Track relativ groß
Auf wenn's ruppig wird, sitzt der E-Track von Amplifi fest
Auf wenn's ruppig wird, sitzt der E-Track von Amplifi fest
Das war der Inhalt den wir, neben dem Ersatzakku, eigentlich immer dabei hatten
Das war der Inhalt den wir, neben dem Ersatzakku, eigentlich immer dabei hatten
Robustes Außenmaterial und sehr wertig verarbeitet
Robustes Außenmaterial und sehr wertig verarbeitet - damit ist der E-Track von Amplifi geradezu dafür gemacht, auf den Trails richtig beansprucht zu werden
Die Reißverschlüsse sind robust aber leider nicht wasserdicht
Die Reißverschlüsse sind robust aber leider nicht wasserdicht
Sitzt trotz seiner Größe gut
Sitzt trotz seiner Größe gut

Wir hatten mit dem Amplifi E-Track 23 Rucksack einen speziellen E-Bike-Rucksack im Test. Mit seiner innovativen Akku-Aufbewahrung in der Mitte des Packfaches, wendet sich dieser Rucksack ganz speziell an E-Biker, die auf längere Touren gehen und einen Ersatzakku sicher verstaut wissen wollen. Der E-Track hat uns bis heute ca. 900 km begleitet – Zeit ein Résumé zu ziehen.

Im E-Track wackelt nichts hin und her
# Im E-Track wackelt nichts hin und her - selbst wenn es ruppig zur Sache geht, bleibt, dank ausgeklügeltem Taschen-Management, das Gepäck fest im Rucksack.

Amplifi E-Track 23 – kurz & knapp

Sauber verarbeitet und durchdacht

„Ein Rucksack speziell für E-Biker? Wer braucht denn sowas?”, fragte ein guter Freund, als wir das erste Mal mit dem Amplifi E-Track-Rucksack auf den Trail gingen. Klare Antwort: Wir brauchen das! Ein Rucksack, der mit einem schützenden Rückenprotektor und einer speziellen Aufbewahrung für den Ersatzakku aufwartet – so etwas gibt es bis dato nicht nochmal. Mit diesen Features und dem Fassungsvermögen von 23 Litern, richtet sich der Rucksack vor allem an sportliche Tourenfahrer und Trailpiloten.

Bereits im vergangenen Oktober haben wir den E-Track kurz vorgestellt. Mittlerweile hat uns der Amplifi-Rucksack über mehr als 900 km begleitet. Genug Zeit, um ihn genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Verarbeitung zeigt sich tadellos, alle Materialien sind hochwertig und die Aufteilung ist sehr sinnvoll.

Der Preis liegt bei 200 € (UVP).

Der Amplifi E-Track hat 23 l Fassungsvermögen
# Der Amplifi E-Track hat 23 l Fassungsvermögen - bei unserem Tester sitzt er sehr gut und bietet mit seinem integrierten Rückenprotektor und dem Akkufach einige Innovationen.

Amplifi E-Track 23 im Detail

Abmessungen und Gewicht

  • Gewicht: 1630 g
  • Höhe: 28 cm
  • Breite: 27 cm
  • Tiefe: 18 cm
  • Volumen: 23 l
Der E-Track ist lang, aber nicht zu breit
# Der E-Track ist lang, aber nicht zu breit
Die Träger sind anatomisch gut geformt, dadurch spannt nichts oder wirkt unangenehm
# Die Träger sind anatomisch gut geformt, dadurch spannt nichts oder wirkt unangenehm
Anatomisch sitzt der Rucksack sehr gut auf dem Hüftknochen
# Anatomisch sitzt der Rucksack sehr gut auf dem Hüftknochen
Brustgurt mit Signalpfeiffe
# Brustgurt mit Signalpfeiffe - man weiß ja nie, ob man einen Bären verscheuchen muss oder so
An alles gedacht: Kompressionsriemen hat der E-Track genug
# An alles gedacht: Kompressionsriemen hat der E-Track genug
Für die wichtigen Kleinigkeiten
# Für die wichtigen Kleinigkeiten - Tasche im Hüftgurt
Großer Verschluss, der sauber einrastet
# Großer Verschluss, der sauber einrastet
Kleine Außentasche, um mal schnell was zu verstauen
# Kleine Außentasche, um mal schnell was zu verstauen
Viele Verstellmöglichkeiten sorgen den guten Sitz des Amplifi E-Tracks
# Viele Verstellmöglichkeiten sorgen den guten Sitz des Amplifi E-Tracks
Der E-Track ist qualitativ sehr gut verarbeitet und bietet durchdachte Details
# Der E-Track ist qualitativ sehr gut verarbeitet und bietet durchdachte Details

Der Amplifi E-Track 23 auf dem Trail

Der E-Track stellt einen ausgewachsenen Rucksack für Tagestouren dar. Groß, viele Packfächer, robustes Material, gute Verarbeitung, Rückenprotektor, ergonomische Tragegurte, Regenhülle, Helmnetz und ein Fach, das für Ordnung sorgt. Wer hier allerdings einen kleinen Rucksack fürs Nötigste sucht, der wird vom E-Track etwas enttäuscht sein, da er doch recht groß und lang baut. Mit 1,83 m zählt unser Tester zu den größeren Fahrern und bei seiner Rückenlänge passte der Amplifi E-Track ziemlich gut. Die Tragegurte sind sehr ergonomisch und schmiegen sich schlüssig an den Körper.

Mit 23 Litern ist der E-Track relativ groß
# Mit 23 Litern ist der E-Track relativ groß
Auf wenn's ruppig wird, sitzt der E-Track von Amplifi fest
# Auf wenn's ruppig wird, sitzt der E-Track von Amplifi fest

Nachdem wir den Rucksack mit Ersatzakku und diversen Utensilien gepackt hatten, stellte sich uns zunächst die Frage, wie sich das Gewicht verteilen würde und wie sich der E-Track über eine längere Tour trägt. Schon nach wenigen Metern auf dem Trail war jedoch klar, dass hier keine Probleme auftreten werden. Die Trageriemen und der breite Hüftgurt verteilen die Last gleichmäßig auf den Oberkörper des Fahrers, wodurch auch einer längeren Trailtour nichts im Wege steht.

Die Verstauungsmöglichkeiten des Amplifi E-Track 23

Das Hauptfach ist geräumig und bietet neben viel Platz für diversen Bike-Utensilien, auch die Möglichkeit, einen Ersatzakku zu transportieren. Hierfür wurde ein eigenes Aufhängesystem erdacht, mit dessen Hilfe der Akku fest in der Mitte des Rucksacks platziert wird. Das hat den großen Vorteil, dass hier nichts hin und her wackeln kann und im Falle eines Sturzes der Akku zentral über dem Rückenprotektor bleibt. Dieses Fach ist für die Abmessungen eines Bosch-Akkus gemacht – mit etwas Geschick findet aber auch ein vergleichbarer Konkurrenz-Akku genug Platz. Zwischen Protektor und Akku-Halterung wird die Trinkblase verstaut und kann mittels kleinem Riemen gut in den Rucksack “gehangen” werden.

Das war der Inhalt den wir, neben dem Ersatzakku, eigentlich immer dabei hatten
# Das war der Inhalt den wir, neben dem Ersatzakku, eigentlich immer dabei hatten
Robustes Außenmaterial und sehr wertig verarbeitet
# Robustes Außenmaterial und sehr wertig verarbeitet - damit ist der E-Track von Amplifi geradezu dafür gemacht, auf den Trails richtig beansprucht zu werden
Die Reißverschlüsse sind robust aber leider nicht wasserdicht
# Die Reißverschlüsse sind robust aber leider nicht wasserdicht

Seitlich gibt es zwei kleine Einschubfächer aus weichem, flexiblen Stoff, über die jeweils ein Kompressionsriemen läuft. Das Netz für den Helmtransport wirkt auf den ersten Blick etwas unterdimensioniert, einen normalen Allmountain-Helm (Halbschale) bekommt man jedoch ziemlich fest verzurrt. Ganz unten ist dann noch ein kleiner Reißverschluss, hinter dem sich das robuste Regencover versteckt. Zudem gibt es im Hüftgurt kleine Fächer, um beispielsweise ein Multitool zu verstauen. Dieses Gimmick haben nicht die Jungs von Amplifi erfunden – sinnvoll ist es allerdings allemal. Ermöglicht es doch den schnellen Zugriff auf diverse Kleinigkeiten (Visa-Card, Energieriegel, Multitool, Taschenmesser, etc.), die man mal eben schnell zur Hand haben möchte.

Test-Fazit zum Amplifi E-Track 23

Ein Rucksack bei dem alles an seinem Platz sitzt. Mit dem E-Track 23 haben die Macher von Amplifi einen Rucksack geschaffen, der zu Recht als E-Bike-Rucksack bezeichnet werden kann. Er bietet genug Platz, um damit eine ausgedehnte Tages- oder gar Mehrtagestour zu unternehmen. Die spezielle Akku-Halterung macht Sinn, denn dadurch wird der Akku fest verschnürt, wackelt nicht im Rucksack rum und verteilt sein Gewicht gut auf den ganzen Rücken. Ein ganz dickes Plus gibt’s für das Mehr an Sicherheit, denn der Rückenprotektor ist eine ziemlich feine Sache, wenn man doch mal die Kontrolle verliert und unsanft  landet.

Stärken

  • Akkuhalterung
  • Rückenprotektor
  • Regencover

Schwächen

  • in ruppigem, steilem Gelände rutscht er hoch und stößt an den Helm
  • teuer
Sitzt trotz seiner Größe gut
# Sitzt trotz seiner Größe gut

Was sagt ihr zu einem speziellen E-Bike-Rucksack? Braucht ihr sowas?

Preisvergleich Amplifi E-Track 23

Bike24Preis: 189.90 EUR Preisangabe inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
Versand: 0.00 EUR Für Lieferungen nach Deutschland außer Nachnahme
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2017 um 6:11 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen zum Amplifi E-Track 23

Webseite: www.amplifisport.com

Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de

Bilder: Rico Haase

Version:
2107
Preis:
Amplifi E-Track 23

Autor:
Wertung:
5
Datum: 13. Juni 2017
Aktualisiert: 22. August 2017

Fazit:

Ein Rucksack bei dem alles an seinem Platz sitzt. Mit dem E-Track 23 haben die Macher von Amplifi einen Rucksack geschaffen, der zu Recht als E-Bike-Rucksack bezeichnet werden kann. Er bietet genug Platz, um damit eine ausgedehnte Tages- oder gar Mehrtagestour zu unternehmen. Die spezielle Akku-Halterung macht Sinn, denn dadurch wird der Akku fest verschnürt, wackelt nicht im Rucksack rum und verteilt sein Gewicht gut auf den ganzen Rücken. Ein ganz dickes Plus gibt’s für das Mehr an Sicherheit, denn der Rückenprotektor ist eine ziemlich feine Sache, wenn man doch mal die Kontrolle verliert und unsanft landet.

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    eONE
    Was ich allerdings doch lieber nicht ausprobieren werde / würde ist, wenn es einem dann doch mal auf den Rücken legt, weil der Akku genau auf der Wirbelsäule liegt. Da wird man der Dämpfung der Trinkblase sowie des Protektors vertrauen müssen.
    Ich denke, dass der Protektor die Spitze des Aufpralls schon ziemlich gut weg nimmt und dank der flexiblen Halterung, bleibt der Akku ja bei einem Aufprall nicht fest wie "einbetoniert" in der Mitte des Rucksackes.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    @fub - Danke für dein Feedback. Wir werden deine Anmerkungen beim nächsten Rucksack-Test berücksichtigen.
  4. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    Also ich fahre zwar ein anderes Modell, würde aber mit einen Akku im Rucksack nie mehr ohne fahren, gebraucht habe ich den Schutz Gott sei Dank bisher noch nicht.
  5. benutzerbild

    Bepa

    dabei seit 03/2005

    Mich interessiert, ob der relativ lange Akku des Specialized Levo in den Rucksack passt!
  6. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    Rückenprotektor ist Pflicht bei rennen.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen