• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Vintage Electric Scrambler soll cool aussehen und sich auch etwas abseits der Straße bewegen lassen.
Das Vintage Electric Scrambler soll cool aussehen und sich auch etwas abseits der Straße bewegen lassen.
Es könnte sich glatt um ein Motorrad handeln!
Es könnte sich glatt um ein Motorrad handeln!
Andrew Davidge, der Gründer von Vintage Electric Bicycles, mit einigen seiner Kreationen.
Andrew Davidge, der Gründer von Vintage Electric Bicycles, mit einigen seiner Kreationen.
Auf einem so lässigen Bike muss man einfach mit Jeans fahren.
Auf einem so lässigen Bike muss man einfach mit Jeans fahren.
Das Scrambler hat einige schöne Linien …
Das Scrambler hat einige schöne Linien …
Das Scrambler verfügt über einen langen, Cruiser-artigen Rahmen.
Das Scrambler verfügt über einen langen, Cruiser-artigen Rahmen.
Der Nabenmotor
Der Nabenmotor
Hier kann man nicht nur Gas geben, man muss auch treten!
Hier kann man nicht nur Gas geben, man muss auch treten!
Das Cockpit der in den USA zugelassenen Klasse 2-Version
Das Cockpit der in den USA zugelassenen Klasse 2-Version - die Version mit Tretunterstützung kommt natürlich ohne Gashebel.
Alles ist perfekt farblich abgestimmt.
Alles ist perfekt farblich abgestimmt.
Hier drin steckt die Batterie und Elektronik.
Hier drin steckt die Batterie und Elektronik.
Das Scrambler setzt auf einen extrem leisen Nabenmotor.
Das Scrambler setzt auf einen extrem leisen Nabenmotor.
Unser Testmodell verfügte über eine Batterieanzeige.
Unser Testmodell verfügte über eine Batterieanzeige.
Beim roten Knopf handelt es sich um eine Rückgewinnungsbremse, die wirklich gut funktioniert
Beim roten Knopf handelt es sich um eine Rückgewinnungsbremse, die wirklich gut funktioniert - damit kann man bergab sehr kontrolliert bremsen.
Die Schwalbe Black Jack-Reifen sind genau richtig für den gedachten Einsatzzweck.
Die Schwalbe Black Jack-Reifen sind genau richtig für den gedachten Einsatzzweck.
26" Laufräder
26" Laufräder
Eine Paul-Nabe und einige sehr hochqualitative Bauteile.
Eine Paul-Nabe und einige sehr hochqualitative Bauteile.
An der Front werkelt eine Upside-Down-Federgabel mit 90 mm Federweg.
An der Front werkelt eine Upside-Down-Federgabel mit 90 mm Federweg.
Details, wie diese Brücke mit drei Schrauben, lassen das Vintage Electric Scrambler aus der Masse hervorstechen.
Details, wie diese Brücke mit drei Schrauben, lassen das Vintage Electric Scrambler aus der Masse hervorstechen.
Die Gabel verfügt über gute Dichtungen und spricht sanft an.
Die Gabel verfügt über gute Dichtungen und spricht sanft an.
Shimano Alfine Zwei-Finger-Bremsen, die speziell für das Scrambler gemacht wurden, sowie ein paar wirklich coole Ledergriffe.
Shimano Alfine Zwei-Finger-Bremsen, die speziell für das Scrambler gemacht wurden, sowie ein paar wirklich coole Ledergriffe.
Die Kurbeln wurden selbst entwickelt und sehen sehr retro aus.
Die Kurbeln wurden selbst entwickelt und sehen sehr retro aus.
Die Befestigung der Shimano Alfine-Bremse ist extrem schick gelöst.
Die Befestigung der Shimano Alfine-Bremse ist extrem schick gelöst.
Das E-Bike wird mit einem hochwertigen Brooks-Sattel ausgeliefert.
Das E-Bike wird mit einem hochwertigen Brooks-Sattel ausgeliefert.
Bei unserer Ausfahrt mit der Vintage Electric-Crew zogen wir uns entsprechend an …
Bei unserer Ausfahrt mit der Vintage Electric-Crew zogen wir uns entsprechend an …
Auf sanften, flowigen Trails war es spaßig.
Auf sanften, flowigen Trails war es spaßig.
Härteres Terrain empfehlen wir mit dem Vintage Electric Scrambler nicht.
Härteres Terrain empfehlen wir mit dem Vintage Electric Scrambler nicht.
We stopped everyone dead in their tracks when we turned up at the Burito van
We stopped everyone dead in their tracks when we turned up at the Burito van
Aus der Ferne könnte es fast ein Motorrad sein …
Aus der Ferne könnte es fast ein Motorrad sein …
Lets just go ride
Lets just go ride
Das Scrambler und die Straßenversion namens Cruz
Das Scrambler und die Straßenversion namens Cruz
Andrew the founder of Viantage Electric is from the heart of Tech country, he has venture capitalist backing and is full steam ahead for the future
Andrew the founder of Viantage Electric is from the heart of Tech country, he has venture capitalist backing and is full steam ahead for the future
Willkommen im E-Bike-Himmel
Willkommen im E-Bike-Himmel
So begann alles, mit diesem ersten Prototypen
So begann alles, mit diesem ersten Prototypen
Selbst das Logo hat Qualität
Selbst das Logo hat Qualität
Andew nutzt ein Surface-Tablet, das an einen großen Monitor angeschlossen wird und einen Cloud-Speicher für seinen Daten.
Andew nutzt ein Surface-Tablet, das an einen großen Monitor angeschlossen wird und einen Cloud-Speicher für seinen Daten. - Die Zukunft ist bereits hier, keine großen Computer mehr für ihn!
Eine Batterie-Box wird eingebaut.
Eine Batterie-Box wird eingebaut.
Eine Box mit Schlüsseln und Kurbeln. Der runde, silberne Knopf in der Mitte oben schaltet die 3000 Watt frei.
Eine Box mit Schlüsseln und Kurbeln. Der runde, silberne Knopf in der Mitte oben schaltet die 3000 Watt frei.
Made in America
Made in America
Eine sehr Hunde-freundliche Arbeitsumgebung
Eine sehr Hunde-freundliche Arbeitsumgebung

This post is also available in: enEnglish

Es war vorauszusehen, dass das passieren würde – sobald E-Bikes sich bis nach Kalifornien verbreiten, musste jemand wie Vintage Electric aufkreuzen und in ihrem coolen kalifornischen Stil eines der interessantesten und am schärfsten aussehenden E-Bikes designen, das wir bisher gesehen haben. Wir stießen beim diesjährigen Sea Otter-Festival das erste Mal auf das Vintage Electric Scrambler und mussten es einfach testen. Also organisierten wir eine Tagesausfahrt mit Vintage Electric in San Jose und den Santa Cruz Mountains – alles weitere im Bericht.

Das Vintage Electric Scrambler soll cool aussehen und sich auch etwas abseits der Straße bewegen lassen.
# Das Vintage Electric Scrambler soll cool aussehen und sich auch etwas abseits der Straße bewegen lassen.

Vintage Electric Scrambler – kurz & knapp

Das Vintage Electric Scrambler soll vor allem cool aussehen!

Das Vintage Electric Scrambler befindet sich vermutlich in einer ganz eigenen Kategorie. Es ist für ein breites Einsatzspektrum designt – inklusive leichtem Offroad-Einsatz. Zudem kann es ganz legal als E-Bike mit Tretunterstützung im öffentlichen Verkehr eingesetzt werden und wird bald als 25 km/h Version in Europa erhältlich sein. Allerdings kann das E-Bike auch als S-Pedelec zugelassen werden – wir haben alle Varianten getestet.

Wie fährt sich also etwas so besonderes, wie das Vintage Electric Scrambler? Das Ziel des Unternehmens war es, etwas Cooles zu kreieren, mit dem man vor allem herumcruisen kann, aber auch abseits asphaltierter Straßen sicher unterwegs ist. Wir empfehlen, Offroad-Ausflüge auf Forststraßen oder sanfte, flowige Trails zu beschränken, auf denen sich das Bike tatsächlich extrem spaßig fährt. Für harte Enduro-Trails hingegen wurde es einfach nicht entwickelt und ist schnell überfordert.

Es könnte sich glatt um ein Motorrad handeln!
# Es könnte sich glatt um ein Motorrad handeln!

Der Gründer von Vintage Electric, Andrew Davidge, ging noch zur High School, als er begann, ein E-Bike zu entwickeln – zunächst eine Straßen-Version und später die von uns getestete Offroad-Variante. Damit begaben wir uns auf die Trails und Berge hoch über Santa Cruz, um den in niederen Gebieten beheimateten Klapperschlangen und Gifteichen auszuweichen.

Eines ist sicher: Mit dem Vintage Electric Scrambler wird man keinen Stopp der Enduro World Series gewinnen. Gerade im Tretunterstützugs-Modus ist es jedoch ganz hervorragend zum sachten Cruisen geeignet. Am schönsten geht das auf Forststraßen – hier fühlt sich das Scrambler zuhause. Als wir damit jedoch eine Tour durch San Jose unternahmen, zogen wir wohl mehr gebannte Blicke auf uns, als wenn wir ein splitternackt herum radelnder Filmstar wären.

Andrew Davidge, der Gründer von Vintage Electric Bicycles, mit einigen seiner Kreationen.
# Andrew Davidge, der Gründer von Vintage Electric Bicycles, mit einigen seiner Kreationen.
Das Scrambler hat einige schöne Linien …
# Das Scrambler hat einige schöne Linien …

Ausstattung

RahmenHydroformiertes Aluminium
FedergabelCustom, Aluminium, Upside-Down-Federgabel von MRP
Doppelbrückenhochgradiges CNC bearbeitetes Aluminium
Griffe und SattelHandgemachte Lederarbeiten von Brooks England LTD
LenkerRugged Moto
AntriebSingle Speed, Custom Kurbeln, 36 – 15 Zähne
BremsenShimano Alfine hydraulische Scheibenbremse. 203 / 160 mm
Laufräder26", 36 Speichen, per Hand aufgebaut
ReifenSchwalbe Black Jack 26" x 2,25" mit KevlarGuard
Gewicht32 kg (Herstellerangabe)
Preis6.995 $ (UVP), europäische Preise folgen

Vintage Electric Scrambler in der Hand

Das Vintage Electric Scrambler sieht unserer Meinung nach absolut gelungen aus und kann mit einem qualitativ hochwertigen Finish aufwarten. Die Farbe, die Batterie-Box, die Bedienelemente – alles sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Es fährt sich sehr sanft und kann dadurch wirklich von jedem sicher beherrscht werden. Zudem verfügt es über eine 750 Wh Batterie, wodurch es eine ordentliche Reichweite besitzt.

Das Scrambler befindet sich, wie Eingangs bereits erwähnt, in einer ganz eigenen Kategorie und benötigt daher eine etwas andere Herangehensweise. Am besten lässt sich die große Anziehungskraft des Bikes durch den SUV-Effekt erklären:

“Der SUV-Effekt ist ein Phänomen, das insbesondere in der E-Bike Welt weit verbreitet ist. Dabei kaufen Leute High-End E-Bikes, um damit herum zu cruisen, ohne jemals die Absicht zu haben, sie in einer extremen Weise einzusetzen. Sie wollen einfach gesehen werden, herum rollen und vielleicht mal ein paar Feldwege abfahren.” – Andrea Leo, Marketing Manager Giant Italien

Das Scrambler verfügt über einen langen, Cruiser-artigen Rahmen.
# Das Scrambler verfügt über einen langen, Cruiser-artigen Rahmen.
Der Nabenmotor
# Der Nabenmotor
Hier kann man nicht nur Gas geben, man muss auch treten!
# Hier kann man nicht nur Gas geben, man muss auch treten!
Das Cockpit der in den USA zugelassenen Klasse 2-Version
# Das Cockpit der in den USA zugelassenen Klasse 2-Version - die Version mit Tretunterstützung kommt natürlich ohne Gashebel.

Rahmen

Der Rahmen besteht aus hydroformierten Aluminium-Rohren, während die Batterie-Box als Sandguss konzipiert ist. Die Konstruktion wirkt stabil und sehr detailverliebt, allerdings eher im Sinne von “Form over Function” (Form über Funktion), denn es gibt wenige Anzeichen, dass irgendwo ernsthaft versucht wurde, Gewicht zu sparen. Das Design erklärt den Firmennamen, denn es wirkt definitiv “vintage”. Die zum Einsatz kommende Technologie ist jedoch durchaus modern, womit das Vintage Electric Scrambler voll im aktuellen Trend vieler Großstädter liegt. Durch die zentral gelegene Batterie-Box fühlt sich das Rad ausbalanciert an. Der Hinterbau ist ziemlich lang, weshalb es zwar einen sehr stabilen Geradeauslauf aufweist, jedoch nicht grade zackig um Kurven geht. Horizontale Ausfallenden im BMX-Style und sauber außen verlegte Kabel komplettieren das Ganze.

Alles ist perfekt farblich abgestimmt.
# Alles ist perfekt farblich abgestimmt.

Geometrie

Die Geometrie soll vor allem “cool” sein.

Die Geometrie des Vintage Electric Scrambler lässt den Fahrer in einer relativ aufrechten Position Platz nehmen, was größtenteils durch den langen Hauptrahmen in Kombination mit einem relativ steilen Lenkwinkel und flachen Sitzwinkel erreicht wird. Die Geometrie soll vor allem komfortabel und irgendwie … cool sein. Das ist kein gewöhnliches Attribut einer Geometrie und wir können uns nicht erinnern, es jemals in diesem Zusammenhang benutzt zu haben, aber beim Vintage Electric Scrambler passt es einfach.

 

Laufräder

Standardmäßig kommt das Vintage Electric Scrambler mit 26″ Laufrädern, die über 36 Speichen verfügen, was bei 32 kg Gewicht vermutlich auch nötig ist. Bei den Reifen handelt es sich um verstärkte Schwalbe Black Jack in 2,25″ Breite, deren Allround-fähiges Profil sowohl auf der Straße, als auch auf Schotterwegen gut aufgehoben ist – was auch dem Einsatzzweck des Scramblers entspricht.

Die Schwalbe Black Jack-Reifen sind genau richtig für den gedachten Einsatzzweck.
# Die Schwalbe Black Jack-Reifen sind genau richtig für den gedachten Einsatzzweck.
26" Laufräder
# 26" Laufräder
Eine Paul-Nabe und einige sehr hochqualitative Bauteile.
# Eine Paul-Nabe und einige sehr hochqualitative Bauteile.

Die Laufräder können Scheibenbremsen aufnehmen und werden auch mit solchen ausgeliefert. Es kommen Shimano Alfine-Bremsen mit einer 203 mm Scheibe vorne und 160 mm Scheibe hinten zum Einsatz. Zudem befindet sich vorne eine massive 20 mm Achse in einer Paul-Nabe, die der Upside-Down-Federgabel etwas mehr Steifigkeit verleiht.

Federung

Die auffällige Upside-Down-Federgabel wurde von MRP in Auftrag von Vintage Electric gefertigt. Es handelt sich um eine Doppelbrückengabel, die in etwa 90 mm Federweg freigibt und vor allem für Komfort und Kontrolle sorgen soll. Da das E-Bike ohnehin schon schwer und sehr lang ist, wurde sich bei der Entwicklung auf das Aussehen und die Haltbarkeit konzentriert. Wir konnten kein exzessives Flexen der Federgabel feststellen – allerdings sieht sie unserer Meinung nach äußerst stylisch aus und verfügt über ein sehr schönes Finish.

An der Front werkelt eine Upside-Down-Federgabel mit 90 mm Federweg.
# An der Front werkelt eine Upside-Down-Federgabel mit 90 mm Federweg.
Details, wie diese Brücke mit drei Schrauben, lassen das Vintage Electric Scrambler aus der Masse hervorstechen.
# Details, wie diese Brücke mit drei Schrauben, lassen das Vintage Electric Scrambler aus der Masse hervorstechen.
Die Gabel verfügt über gute Dichtungen und spricht sanft an.
# Die Gabel verfügt über gute Dichtungen und spricht sanft an.

Komponenten

Der Rest des Vintage Electric Scramblers soll vor allem eins haben: Style! Vom Brooks-Sattel bis zu den Zwei-Finger-Bremshebeln am Motorrad-ähnlichen Lenker mit Ledergriffen – dieses Bike strahlt Style aus! Anscheinend musste Shimano die Produktionslinie für den speziellen Zwei-Finger-Bremshebel reaktivieren, um ihn genau nach Vintage Electrics Anforderungen zu gestalten.

Das Vintage Electric Scrambler kommt mit einem Singlespeed-Antrieb. Das von uns gefahrene Übersetzungsverhältnis war in Ordnung für flaches bis hügeliges Terrain – je nach Einsatzgebiet könnte es allerdings notwendig sein, dieses anzupassen. Das Scrambler wird standardmäßig mit einem Vorder- und Hecklicht ausgeliefert. An unserem Testrad befand sich keine Geschwindigkeitsanzeige, diese wird jedoch an späteren Modellen zu finden sein. Die Batterieanzeige unserer Klasse 2-Version befand sich direkt neben dem Gashebel – an Modellen mit Tretunterstützung, wird sie vermutlich im Geschwindigkeits-Display integriert sein.

Shimano Alfine Zwei-Finger-Bremsen, die speziell für das Scrambler gemacht wurden, sowie ein paar wirklich coole Ledergriffe.
# Shimano Alfine Zwei-Finger-Bremsen, die speziell für das Scrambler gemacht wurden, sowie ein paar wirklich coole Ledergriffe.
Die Kurbeln wurden selbst entwickelt und sehen sehr retro aus.
# Die Kurbeln wurden selbst entwickelt und sehen sehr retro aus.
Die Befestigung der Shimano Alfine-Bremse ist extrem schick gelöst.
# Die Befestigung der Shimano Alfine-Bremse ist extrem schick gelöst.
Das E-Bike wird mit einem hochwertigen Brooks-Sattel ausgeliefert.
# Das E-Bike wird mit einem hochwertigen Brooks-Sattel ausgeliefert.

Motor

Motordaten bitte ausklappen
Reichweite56 km im Straßenmodus
GeschwindigkeitEuropa: 25 km/h
USA: 20 – 36 mph
Ladezeit2 Stunden
Motor3.000 W 3-Phasen bürstenloser Custom-Motor
Leistung250–750 W Straßenmodus (je nach Region), 3.000 W Race-Modus
EnergierückgewinnungVintage Electric regeneratives Bremssystem
Batterie52V, 13,5 Ah, Lebensdauer ca. 30.000 Meilen

Theoretisch verfügt das Vintage Electric Scrambler über 3000 W. Allerdings steht die komplette Leistung lediglich im Race-Modus zur Verfügung, der nur mit einem speziellen Schlüssel aktiviert und nur auf Privatgrund legal eingesetzt werden kann – außer man meldet es als Moped an. Wie viel Power das Scrambler letztendlich hat, hängt vom jeweiligen Land ab. Die für den US-amerikanischen Markt bestimmte Version, die wir testeten, unterstützt bis 32 km/h (20 mph), während das europäische Modell auf 25 km/h heruntergeregelt wird. Allerdings könnte es möglich sein, das E-Bike als S-Pedelec anzumelden – Vintage Electric werden die verschiedenen Optionen erläutern, wenn die Bikes auf den europäischen Markt kommen.

Hier drin steckt die Batterie und Elektronik.
# Hier drin steckt die Batterie und Elektronik.
Das Scrambler setzt auf einen extrem leisen Nabenmotor.
# Das Scrambler setzt auf einen extrem leisen Nabenmotor.
Unser Testmodell verfügte über eine Batterieanzeige.
# Unser Testmodell verfügte über eine Batterieanzeige.
Beim roten Knopf handelt es sich um eine Rückgewinnungsbremse, die wirklich gut funktioniert
# Beim roten Knopf handelt es sich um eine Rückgewinnungsbremse, die wirklich gut funktioniert - damit kann man bergab sehr kontrolliert bremsen.

Der Motor sitzt in der Hinterradnabe und kann auch dazu verwendet werden, die Batterie zu laden. Am Lenker befindet sich ein roter Knopf, der eine Energie-Rückgewinnungsbremse aktiviert. Während unseres Tests hielt die Batterie ziemlich lang – im normalen Tretunterstützungs-Modus kann man die angegebenen 50 km Reichweite locker erreichen. Offensichtlich hat das Terrain und der Untergrund jedoch einen großen Einfluss darauf. Die Batterie und die elektrische Steuerung befinden sich in der gut von der Umgebung abgedichteten Batterie-Box, die zugleich als Kühlkörper dient, was während unserer Ausfahrt gut zu funktionieren schien.

Wir haben das Vintage Electric Scrambler sowohl im Tretunterstützungs-Modus, als auch mit Gashebel ausprobiert. Letzteres Modell unterliegt in den USA der Klasse 2. Beides macht Spaß, allerdings kommt man durch Mittreten schneller auf Geschwindigkeit, als mit dem Gashebel.

Auf dem Trail

Die Fahrt auf dem Vintage Electric Scrambler war vermutlich die smootheste und spaßigste, die wir je auf einem solchen Cruiser-MTB erlebt haben. Eines muss jedoch klar sein: Dies ist kein extremes Trailbike! Wir waren damit in verschiedenen Bedingungen unterwegs, vor allem jedoch auf Schotterstraßen und sanften, flachen Trails. Es ist nicht entwickelt worden, um damit durch Steinfelder zu ballern, es ist aber auch kein Cross-Country-Bike. Wenn man einfach Spaß am Pedalieren hat, dann kann man damit über Schotterwege durch die Landschaft rollen, dem nächsten Biergarten einen Besuch abstatten oder zur Arbeit cruisen.

Bei unserer Ausfahrt mit der Vintage Electric-Crew zogen wir uns entsprechend an …
# Bei unserer Ausfahrt mit der Vintage Electric-Crew zogen wir uns entsprechend an …
Auf sanften, flowigen Trails war es spaßig.
# Auf sanften, flowigen Trails war es spaßig.

Wir waren mit dem Scrambler auch auf einigen Singletrails und können sagen: Ja, es geht, wenn der Trail sacht ist. Allerdings waren wir nach ein paar Stunden der Meinung, dass das nicht wirklich das Einsatzgebiet für dieses E-Bike ist.

Im Tretunterstützungs-Modus beschleunigt das Bike nach und nach, relativ elegant auf Maximalgeschwindigkeit. Der Motor fühlt sich ziemlich stark an, auch wenn man etwas mehr davon entkoppelt ist, da er ja in der Nabe sitzt. Für steile Berge würden wir uns jedoch ein anderes Übersetzungsverhältnis des Singlespeed-Antriebs wünschen. Allerdings ist der Motor, wie so viele Nabenmotoren, äußerst leise – das Vintage Electric Scrambler ist ziemlich geräuschlos.

Härteres Terrain empfehlen wir mit dem Vintage Electric Scrambler nicht.
# Härteres Terrain empfehlen wir mit dem Vintage Electric Scrambler nicht.

Durch das zusätzliche Gewicht fühlt sich das Scrambler auf Schotterstraßen sehr stabil an und klebt geradezu auf dem Boden. In Kurven ist es smooth und ruhig, allerdings wird man damit nicht grade schnell um enge Serpentinen herum zirkeln können. Besser ist, man setzt sich hin und schaut sich an, wie die Gegend vorbeizieht. Die Rückgewinnungsbremse ist ein interessantes Feature, das es erlaubt, bergab seinen Speed zu kontrollieren, ohne das Hinterrad ausbrechen zu lassen und zudem die Batterie wieder etwas auflädt.

Fazit – Vintage Electric Scrambler

Bereits beim ersten Blick wird klar, dass das Vintage Electric Scrambler eher als Lifestyle-Produkt oder Transportmittel gedacht ist, denn als sportliches eMTB. Wer also gerne schnell in anspruchsvollem Terrain unterwegs ist, sollte lieber woanders gucken.

Das Scrambler kann auf verschiedenen Untergründen sicher gefahren werden, die Federung und Bremsen machen ihren Job und die Fahrposition ist relaxed – um in die Stadt zu rollen oder etwas die Gegend zu erkunden, ist es also bestens geeignet. Im Tretunterstützungs-Modus hält die Batterie zudem ziemlich lange. Wenn es auf den europäischen Markt kommt, hoffen wir, dass es als S-Pedelec klassifiziert wird, da es grade bei hohen Geschwindigkeiten extrem viel Spaß macht.

Aus der Ferne könnte es fast ein Motorrad sein …
# Aus der Ferne könnte es fast ein Motorrad sein …
Das Scrambler und die Straßenversion namens Cruz
# Das Scrambler und die Straßenversion namens Cruz

Video – das Vintage Electric Scrambler in Aktion

Statussymbol oder Transportmittel mit Style – hättet ihr Verwendung für das Vintage Electric Scrambler?


Weitere Informationen zum Vintage Electric Scrambler

Website: www.vintageelectricbikes.com
Text & Redaktion: Alex Boyce | eMTB-News.de
Bilder: Alex Boyce, Nicolas Jimenez/Vintage Electric 

Vintage Electric Scrambler – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 5/10 – Trail: 4/10 – All-Mountain: 4/10 – Enduro: 2/10 – Downhill: 2/10
Motor + Akku
Vintage Electric
Akkukapazität
750 Wh
Uphill
6/10
schlecht
super
Downhill
2/10
schlecht
super
Motorpower
10/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
7/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
8/10
kurz
lang
Temperament
6/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)

Autor:
Wertung:
5
Datum: 1. November 2017
Aktualisiert: 1. November 2017

Fazit:

Bereits beim ersten Blick wird klar, dass das Vintage Electric Scrambler eher als Lifestyle-Produkt oder Transportmittel gedacht ist, denn als sportliches eMTB. Wer also gerne schnell in anspruchsvollem Terrain unterwegs ist, sollte lieber woanders gucken.

Das Scrambler kann auf verschiedenen Untergründen sicher gefahren werden, die Federung und Bremsen machen ihren Job und die Fahrposition ist relaxed – um in die Stadt zu rollen oder etwas die Gegend zu erkunden, ist es also bestens geeignet. Im Tretunterstützungs-Modus hält die Batterie zudem ziemlich lange. Wenn es auf den europäischen Markt kommt, hoffen wir, dass es als S-Pedelec klassifiziert wird, da es grade bei hohen Geschwindigkeiten extrem viel Spaß macht.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Alex

Alex Boyce fährt seit etwa 1994 Mountainbike und hat seit dieser Zeit all die verschiedenen Veränderungen und Entwicklungen bis heute mitbekommen. Heute verfolgt er diese Neuerungen und testet sie. Als Journalist kommt er seit 2007 mit verschiedenen Sportarten wie Kitesurfen, Bergsport, MotoGP, Motocross und MTB in Berührung - für die ständigen Veränderungen und Entwicklungen bei Athleten und Ausrüstung hat er ein offenes Auge und verfolgt, wie diese Änderungen ihren Weg in die Produkte für uns Endkunden finden. "Ich mag es, mit den Meinungsführern, professionellen Athleten und Ingenieuren Radtouren zu machen und ja, es ist befriedigend einen KOM auf einem E-Bike zu schlagen ... ;-)"

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    @Alexkom An der Eurobike 17 bist Du vielleicht über den hier gestolpert:

    [​IMG]

    Das Düsenspeed Modell 2 war am Stand von maxon, die dort ihren maxon bike drive (bisher kein Test von Euch gefunden) vorgestellt haben. In dem Fall ist es ein 25km/h Eletrovelo, aber auch Düsenspeed hat - ganz wie Vintage El. - auch elektrische Motorräder im Programm, die natürlich nur auf dem privaten Hinterhof gefahren werden dürfen, honi soit qui mal y pense...


    View attachment 3069
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    fumus

    dabei seit 05/2016

    Was für eine lächerliche Gurke!
  4. benutzerbild

    Alexkom

    dabei seit 08/2016

    @bluecat interesting, I will say clearly that riding these bikes it gives a wow factor that makes you think you are riding a futuristic device.
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Sure, I'm convinced, the fun-factor is priceless.

    My concerns are regarding the street legality. Will you ride the Scrambler or the Düsenspeed at 25km/h? Of course not. You will push the "extra power" button. But as your backyard is too small, you gonna ride on public roads. As long as this happens only in rare cases, nothing happens. But it doesn't take much to start the "law-producing" machinery in Brussels or Bern.

    Imagine, people with electric motocross bikes would start using MTB trails... it would end up in a complete ban of e-MTB.

    Don't get me wrong, I'm for freedom and pleasure - but also for responsibility.
  6. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Ja ist diese Hipsterrutsche jetzt ein Mountainbike oder warum wird das Ding hier vorgestellt????

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen