• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Bikepark Val Nord ist ein perfekter Start um das Commençal Meta Power zu testen.
Der Bikepark Val Nord ist ein perfekter Start um das Commençal Meta Power zu testen.
Commencal Meta Power Race 2018
Commencal Meta Power Race 2018
Ein Dämpfer mit Stahlfeder ist perfekt für ein Bike, das auf der Abfahrt zu Hause ist!
Ein Dämpfer mit Stahlfeder ist perfekt für ein Bike, das auf der Abfahrt zu Hause ist!
Eine zuverlässige RockShox Gabel verrichtet ihren Dienst an der Front
Eine zuverlässige RockShox Gabel verrichtet ihren Dienst an der Front
Der Riser-Bar bringt den Fahrer in eine Position mit viel Sicherheitsgefühl
Der Riser-Bar bringt den Fahrer in eine Position mit viel Sicherheitsgefühl
Matchmaker
Matchmaker
SRAMs EX1 ist unserer Meinung nach derzeit die beste Schaltgruppe für E-Bikes
SRAMs EX1 ist unserer Meinung nach derzeit die beste Schaltgruppe für E-Bikes
200 mm Bremsscheiben
200 mm Bremsscheiben
Der Akku schmiegt sich an den Rahmen an, ist aber nicht integriert
Der Akku schmiegt sich an den Rahmen an, ist aber nicht integriert
Shimano Antrieb und Akku - eine zuverlässige Wahl
Shimano Antrieb und Akku - eine zuverlässige Wahl
Ähnlich und doch anders - SRAM und Shimano
Ähnlich und doch anders - SRAM und Shimano
DSC8545
DSC8545
Uphill hat der Fahrer viel "Platz" auf dem Bike und ist flexibel in seinen Positionen
Uphill hat der Fahrer viel "Platz" auf dem Bike und ist flexibel in seinen Positionen
Der Abhang war in echt noch steiler. Das ist Freeride und es hat irre Spaß gemacht. Kein Problem mit dem Meta Power!
Der Abhang war in echt noch steiler. Das ist Freeride und es hat irre Spaß gemacht. Kein Problem mit dem Meta Power!
Auf diesen Trails lässt man es besser etwas ruhiger angehen
Auf diesen Trails lässt man es besser etwas ruhiger angehen
Für jeden Spaß zu haben und gut in der Luft, das Meta Power macht einfach Spaß
Für jeden Spaß zu haben und gut in der Luft, das Meta Power macht einfach Spaß

This post is also available in: enEnglish

Commençal Meta Power Race im Test: Bei Commençal hat man die eigene Erfahrung aus dem Rennsport speziell in den Gravity-Disziplinen genutzt, um Bikes zu entwickeln, mit denen man es auch mal so richtig krachen lassen kann. Vor diesem Hintergrund ist der Schritt Commençals in die E-Bike-Welt besonders interessant, da man hier sicher auch keine Kompromisse eingehen will. Das Meta Power ist die Interpretation des Themas „E-Bike“ durch die Andorraner – wir haben daher das Bike auf heimischem Gebiet – auf den steilen Trails in Andorra – getestet.

Der Bikepark Val Nord ist ein perfekter Start um das Commençal Meta Power zu testen.
# Der Bikepark Val Nord ist ein perfekter Start um das Commençal Meta Power zu testen.

Commençal Meta Power – kurz & knapp

Du kannst es fahren wie dir danach ist, es hat immernoch ein paar Reserven übrig

Commençal hat viel Erfahrung in Sachen Downhill-, Enduro- und Trailbikes mitgebracht und dementsprechend ein konkurrenzfähiges E-Bike gebaut, dass das Ziel verfolgt, Spaß auf dem E-Bike zu haben. Commençal hat eine Weile gebraucht, um das Design so zu hinzubekommen, wie sie es gerne hätten. Wir haben das Bike auf einigen kniffligen Trails und einigen Freeride-Strecken in Andorra, tief in den Pyrenäen, getestet. Hier liest du, wie sich das Commençal Meta Power in harten Bedingungen geschlagen hat.

Der Preis liegt bei 4.999 € (UVP) | Bikemarkt: Commençal Meta Power Race kaufen

Das Commencal Meta Power - gemacht für die Abfahrt
# Das Commencal Meta Power - gemacht für die Abfahrt

Commençal Meta Power – Technische Daten

Geometrie

Gemessene Überstandshöhe: 740 mm (Rahmengröße L)

Geometrie bitte ausklappen
 SMLXL
01 - Seat Tube Lenght400 mm440 mm490 mm520 mm
02 - Seat Tube Angle75°75°75°75°
03 - Head Tube Angle66°66°66°66°
04 - Head Tube Length105 mm110 mm120 mm125 mm
05 - Wheel Base1170 mm1191 mm1216 mm1241 mm
06 - Top Tube Length577 mm599 mm624 mm648 mm
07 - Chainstay Length444 mm444 mm444 mm444 mm
08 - BB Height-17 mm-17 mm-17 mm-17 mm
09 - Fork Length561 mm561 mm561 mm561 mm
10 - Standover Height705 mm715 mm743 mm750 mm
11 - Reach415 mm435 mm458 mm481 mm
12 - Stack615 mm619 mm624 mm628 mm
 

Ausstattung

Ein Dämpfer mit Stahlfeder ist perfekt für ein Bike, das auf der Abfahrt zu Hause ist!
# Ein Dämpfer mit Stahlfeder ist perfekt für ein Bike, das auf der Abfahrt zu Hause ist!
Eine zuverlässige RockShox Gabel verrichtet ihren Dienst an der Front
# Eine zuverlässige RockShox Gabel verrichtet ihren Dienst an der Front
Der Riser-Bar bringt den Fahrer in eine Position mit viel Sicherheitsgefühl
# Der Riser-Bar bringt den Fahrer in eine Position mit viel Sicherheitsgefühl
Matchmaker
# Matchmaker
SRAMs EX1 ist unserer Meinung nach derzeit die beste Schaltgruppe für E-Bikes
# SRAMs EX1 ist unserer Meinung nach derzeit die beste Schaltgruppe für E-Bikes
200 mm Bremsscheiben
# 200 mm Bremsscheiben
Ausstattung bitte ausklappen

FrameRahmen2018 META V4.2 POWER 650b+ 150mm travel
ForkGabelROCKSHOX LYRIK RCT3, 160mm, compression,
rebound, boost
ShockDämpferROCKSHOX SUPER DELUXE COIL RCT, 210x55,
rebound, compression, open/lock
ShifterSchalthebelSRAM EX1
DerailleurSchaltwerkSRAM EX1, 1x8sp
CassetteKassetteSRAM XG 899, 11-48t
CranksKurbelSHIMANO E8050, 170mm
BrakesBremseSRAM CODE R, 200mm/200mm
WheelsLaufräderSPANK OOZY TRAIL 395+ WHEELSET, 35mm inner width
TiresReifenMAXXIS HIGH ROLLER II 650x2.6 3C/TR
Maxx Terra front (EXO) & rear (DD)
SeatSattelWTB VOLT race
SeatpostSattelstützeROCKSHOX REVERB STEALTH, 31,6mm, 100mm
on S, 125mm on M and 150mm on L/XL
BarLenkerRIDE ALPHA, Alloy 7075, double butted, 30mm
rise, 780mm, 31,8mm
StemVorbauNEW RIDE ALPHA, Aluminium 6061, 50mm,
31,8mm, 0° Angle
MotorMotorSHIMANO E8000
DisplayDisplaySHIMANO
BatteryAkkuSHIMANO 500 Wh
PowerLeistung250w
WeightGewicht
Price (RRP)Preis (UVP)4999€

Commencal Meta Power – Ausstattungsvarianten

Meta Power Origin

Meta Power Origin
# Meta Power Origin
Ausstattung bitte ausklappen

Rahmen: 2018 Meta V4.2 Power 650b+ 150mm Federweg
Motor: Shimano E8000
Dämpfer: Rockshox Super Deluxe R, 210×55, rebound
Gabel: Rockshox Yari RC, 160mm, compression, rebound, boost
Bremsen: Shimano Deore, 203mm/203mm
Schaltwerk: Shimano Deore, 1x10sp
Kurbel: Shimano E8000,170mm
Kassette: Shimano Deore, 11–42t
Laufräder: WTB Scrapper I35 32 holes, tubeless ready, 35mm inner width
Rahmengrößen: S/M/L/XL
Preise 3.999€

Meta Power Essential

Meta Power Essential
# Meta Power Essential
Ausstattung bitte ausklappen

Rahmen: 2018 Meta V4.2 Power 650b+ 150mm Federweg
Motor: Shimano E8000
Dämpfer: Rockshox Super Deluxe Coil RCT, 210×55, rebound, compression, open/lock
Gabel: Rockshox Lyrik RC, 160mm, compression, rebound, boost
Bremsen: SRAM Guide RE, 200mm/200mm
Schaltwerk: SRAM GX, 1x11sp
Kurbel: Shimano E8050,170mm
Kassette: SRAM XG 1150, 10-42t
Laufräder: Spank Oozy Trail 395, 32 holes, tubeless ready, 35mm inner width
Rahmengrößen: S/M/L/XL
Preise 4.499€

Meta Power Race

Meta Power Race
# Meta Power Race
Ausstattung bitte ausklappen

Rahmen: 2018 Meta V4.2 Power 650b+ 150mm Federweg
Motor: Shimano E8000
Dämpfer: Rockshox Super Deluxe Coil RCT, 210×55, rebound, compression, open/lock
Gabel: Rockshox Lyrik RCT3, 160mm, compression, rebound, boost
Bremsen: SRAM Code R, 200mm/200mm
Schaltwerk: SRAM EX1, 1x8sp
Kurbel: Shimano E8050,170mm
Kassette: SRAM XG 899, 11-48t
Laufräder: Spank Oozy Trail 395, 32 holes, tubeless ready, 35mm inner width
Rahmengrößen: S/M/L/XL
Preise 4.999€

 

Motor & Akku

Details zum Commençal Meta Power

Der Akku schmiegt sich an den Rahmen an, ist aber nicht integriert
# Der Akku schmiegt sich an den Rahmen an, ist aber nicht integriert
Shimano Antrieb und Akku - eine zuverlässige Wahl
# Shimano Antrieb und Akku - eine zuverlässige Wahl

Shimano + SRAM = Interessante Kombination

Das ist jetzt der Moment, an dem es interessant wird. Commençal hat das Bike mit einem SRAM/Shimano Antrieb ausgestattet. Der Motor ist ein Shimano E8000 Steps und das Schalten übernimmt die SRAM EX1. Ob auf die Kompatibilität geachtet wurde? Die Antwort ist ja. Commençal selbst hat uns gesagt, dass ihre SRAM/Shimano Langzeittests das bestätigt haben, was auch uns während des Testzeitraums in Andorra aufgefallen ist.

Dass sich SRAM und Shimano an einem Bike den Antrieb teilen, ist sehr ungewöhnlich. Aber nicht, weil es nicht funktioniert, es funktioniert sogar sehr gut. Unserer Meinung nach wird hier ein Top-Motor mit einem natürlichen Fahrgefühl und die beste Schaltung für Schaltvorgänge unter Last erfolgreich kombiniert.

Der Akku und der Rest des Shimano-Systems sind „Standard“, jedoch haben wir es mit dem neuesten Shimano Steps Software Update 4.1 getestet und es ist ein maßgeblicher Unterschied zur vorherigen Software festzustellen – geschmeidigere Kraftübertragung und Regulierung sowie Unterstützung im Trail-Modus.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano Steps 8000

Ähnlich und doch anders - SRAM und Shimano
# Ähnlich und doch anders - SRAM und Shimano

Commençal hat mit dem Meta Power direkt ins Schwarze getroffen.

Wir hatten nicht den Eindruck, als müsste man am Meta Power noch viel verändern; das Meta Power brachte uns jedoch zum Nachdenken im Bezug auf Dämpfer-Standards, wir würden gern mehr Tests mit Stahlfeder-Dämpfern an E-Bikes machen, nachdem wir das Commençal-Setup gefahren sind. Mehr Zeit auf dem Bike würde zeigen, wie sich die Komponenten im Langzeittest schlagen. Für die Gabel braucht man einige Zeit um die perfekten Einstellungen für beste Performance herauszuloen, besonders auf gröberen Trails. Ein paar PSI mehr und es wird anstrengend. RockShox steuert ein verlässliches Fahrwerk bei, man sollte sich aber die Zeit nehmen, SAG und Kompression richtig einzustellen.

Commençal Meta Power in der Hand

DSC8542
# DSC8542

Qualität zum richtigen Preis?

Commençal war eine ganz normale Marke die ihr Händlernetz weltweit betreute, doch 2012 haben sie ihr Geschäftsmodell auf Direktvertrieb umgestellt. Das bot einige Vorteile für den Endkunden, besonders in Sachen Preis/Leistungsverhältnis. Das Meta Power ist sauber verarbeitet und hat qualitativ hochwertige Komponenten verbaut. Die Code R Bremsen waren zuverlässig und der Druckpunkt zu jedem Zeitpunkt gleich, unabhängig von Trail-Zustand und der Bremsdauer. Das Cockpit bot ein ausgeglichenes Setup und bringt den Fahrer in eine selbstbewusste Position, sollte das Terrain mal steiler werden.

Der Rahmen macht einen guten Eindruck und die Integration ist für Motor und Akku optimiert. Genug um denjenigen, die auf Ästhetik setzen, etwas entgegenzukommen – aber nur gerade genug, um dem Endkunden keine astronomischen Preise zumuten zu müssen. Die Rahmen-Geometrie passt zu den nicht-motorisierten Bikes von Commençal und die Bikes ähneln einander auch.

Auffällig: die Kettenstrebe ist trotz der Möglichkeit, mit dem Shimano-Motor einen recht kurzen Wert zu erreichen, mit 445 mm doch recht lang ausgefallen. Das ergibt ein stabiles Bike bei hohen Geschwindigkeiten und bietet kombiniert mit dem 624 mm langen Oberrohr (Größe L) zusätzliche Stabilität. Die Überstandshöhe ist mit 743 mm so niedrig wie erhofft. All diese Charakteristiken kombiniert ergeben ein Bike, das nicht dafür gedacht ist, auf dem Trail herumzurollen, sondern um wirklich Vollgas zu geben, neue Linien zu finden und Geschwindigkeit aufzubauen.

Die Laufradwahl hat uns gefallen: stabile Felgen und gut unterstützende Reifen. Trotz der recht anspruchsvollen Trails blieben die Felgen so rund wie sie sollten und und fühlten sich auch in den Kurven gut an. Final werden die Bikes mit Maxxis-Reifen ausgestattet sein werden, wir waren auf Schwalbe unterwegs und hatten damit während des Testzeitraums keine Probleme.

Das Meta Power wurde nicht als Rennmaschine entworfen, sondern als Spaß-Bike, mit dem man seine Limits entdecken kann. Commençals Profi-Athleten haben einige der Bikes getestet und spätestens die Video-Produktionen dieser Jungs und Mädels werden beweisen, wozu dieses Bike fähig ist.

Video

Meta Power Action von Commençal

Andorra Freeride Shoot – Behind The Scenes

Commençal Meta Power auf dem Trail

Uphill

Uphill hat der Fahrer viel "Platz" auf dem Bike und ist flexibel in seinen Positionen
# Uphill hat der Fahrer viel "Platz" auf dem Bike und ist flexibel in seinen Positionen

Steif und reaktionsfreudig auf felsigen Anstiegen.

Wir sind das Meta Power auf vielen technischen Trails gefahren – bis auf 2400 Meter Höhe hinauf. Die Traktion des Bikes ist wirklich gut, besonders im Trail-Modus. Der Stahlfederdämpfer bewirkt, dass der Hinterbau den Boden mit feinem Ansprechverhalten gegenüber kleinen Stößen verfolgt. Dieses Setup machte es leicht, das Hinterrad auf felsigen Wegen bergauf über kleine Hindernisse zu lupfen und so enge und steile Ansteige zu meistern. Unsere erste Auffahrt war ein sehr schmaler Singletrail, der sich über viele Kilometer an einer Kante entlangzog. Das bedeutete volle Konzentration, um jede Lenk- und Pedalbewegung richtig zu machen – die Alternative war, die Balance zu verlieren und bergauf schieben zu müssen. Die etwas längere Kettenstrebe schaffte in diesem Fall genügend Stabilität, dass die Front nicht zu leicht wurde und gab uns eine ziemlich gute Körperposition, in der man auf der einen Seite genug Kraft auf dem Pedal hat und sich andererseits gut und beweglich über dem Rad befindet um den schwierigen Uphill bewältigen zu können. In Kurven hat sich das Bike ausbalanciert, aber nicht superschnell angefühlt, man fühlt sich sicher und kann flüssig fahren – dafür ist teilweise auch der tiefe Schwerpunkt des Bikes verantwortlich.

Downhill

Der Abhang war in echt noch steiler. Das ist Freeride und es hat irre Spaß gemacht. Kein Problem mit dem Meta Power!
# Der Abhang war in echt noch steiler. Das ist Freeride und es hat irre Spaß gemacht. Kein Problem mit dem Meta Power!

Stahlfederdämpfer machen absolut Sinn in abfahrtsorientierten E-Bikes!

Es ist nicht einfach zu erklären, welche Art von Trail wir an diesem Tag bergab absolviert haben – wir sind die ganze Palette alles an Abfahrten gefahren, die man sich vorstellen kann. Mit dabei: ein supersteiler Schotter-Abhang ohne Grip. „Was, HIER sollen wir runterfahren?!“ war unsere Reaktion zu Nicolas, der für den Tag unsere Begleitung auf dem Bike war. Zum Glück mussten wir den steilen Einstieg nicht von ganz oben absolvieren – aber auch nur, weil Nicolas jede Menge Fotoausrüstung (!) auf seinem Hardtail (!!) dabei hatte.

Diese Erfahrung verdeutlichte einmal mehr, wozu das Meta Power gemacht und in der Lage ist. Nach unserer Freeride-Einlage verwandelte sich der Trail in einen 1.500 Tiefenmeter Enduro-Trail mit vielen Kanten, Kehren und Steinfeldern, den wir ohne Unterbrechung bis nach Andorra la Vella herunterschossen. Unsere gesamte Abfahrtszeit waren fast 3 Stunden und wir fürchteten schon, dass die Bremsen schlappmachen könnten – aber die Code R Bremsen bremsten perfekt bis ins Tal hinunter. Allerdings haben wir dabei die Bremsbeläge heruntergebremst, die Abfahrt war doch ziemlich fordernd.

Ein Punkt verdient noch Erwähnung: Der Stahlfederdämpfer. Abgesehen vom guten Ansprechverhalten gab es einen weiteren Aha-Moment in engen, schnellen, rauen Kurven. Die 150 mm Federweg des Hinterbaus haben immer fein-progressiv angesprochen, egal wie hart es in die Kurve ging. Veränderung des Ansprechverhaltens durch Erwärmung: Fehlanzeige. Das Fahrrad ließ sich willig durch die steilen Kurven ballern – teils sogar fast bis zum Durchschlag – und katapultierte uns danach förmlich aus den Kurven hinaus – ein deutliches Plus im Vergleich zu vielen anderen E-Bikes, die wir in letzter Zeit gefahren sind.

Geröll und Steine - kein Problem. Nach hinten lehnen und die Abfahrt genießen!
# Geröll und Steine - kein Problem. Nach hinten lehnen und die Abfahrt genießen!

Trail

Auf diesen Trails lässt man es besser etwas ruhiger angehen
# Auf diesen Trails lässt man es besser etwas ruhiger angehen

Auch auf flachen Trails fühlt sich das Meta Power ziemlich gut an.

Zwei Meta Power E-Bikes - gleich gehts los!
# Zwei Meta Power E-Bikes - gleich gehts los!

Auf flachen Strecken fühlt sich das Bike „stabil“ und „gesetzt“ an, es ist aber nicht besonders spritzig. Aber dieser Punkt ist gewollt, die Ingenieure haben einen Kompromiss in der Geometrie gesucht, an dem man einfache Trails entlangcruisen kann, aber erst in heftigeren Trails zu Höchstleistungen aufläuft. Das Meta Power kann alles wirklich gut, aber liebt Abfahrten besonders.

In dieses Tal ging es hinunter und auf der anderen Seite wieder hinaus
# In dieses Tal ging es hinunter und auf der anderen Seite wieder hinaus

Test-Fazit zum Commençal Meta Power

Commençal hat ein klasse E-Mountainbike diejenigen entwickelt, die am Limit fahren wollen. Die Federung ist progressiv und spricht jederzeit gut an, die Performance ist dank Stahlfederdämpfer konstant auf hohem Niveau. Die Balance auf steilen Uphills ist bewundernswert und das Bike ist schnell, wenn man es will. Wir fühlten uns zu keiner Zeit „außer Kontrolle“ geraten. Wenn du auf solch krassen Strecken unterwegs sein willst, dann kann das Commençal Meta Power das alles mitmachen. Es hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und fährt sich gut bergauf. Auch die Optik fanden wir ansprechend. Es könnte unser „ein Bike für alles“ sein.

Stärken

  • Es kombiniert die besten Antriebsteile in einem Bike.
  • Der Stahlfederdämpfer setzt einen Maßstab für anspruchsvolles Gelände.
  • Gute Geometrie, um darauf die eigenen Limits auszuloten.
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Schwächen

  • Es gibt das Bike nur online – eine Probefahrt ist daher schwierig.
Für jeden Spaß zu haben und gut in der Luft, das Meta Power macht einfach Spaß
# Für jeden Spaß zu haben und gut in der Luft, das Meta Power macht einfach Spaß

Testablauf

Commençal hatte uns zur Produktvorstellung in das Hauptquartier nach Andorra. Die Testrunde umfasste alles von Bikepark, schmalen technische Uphills und langen Enduro-Abfahrten mit etlichen Tiefenmetern.

  • ORT: Andorra hat alles was du dir auf dem Bike wünschst. Von extremen Trails bis zu landschaftlich schönen Touren. Von Barcelona aus benötigt man mit dem Bus ca. 3 Stunden. .

Testerprofil Alex Boyce

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Alex Boyce
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 95 kg
  • Schrittlänge: 88 cm
  • Armlänge: 69 cm
  • Oberkörperlänge: 67 cm
  • Fahrstil: weich, gerne mit Sprüngen, jedes Terrain, Uphill im Turbo-Modus
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Bike, Enduro, Gravel.
  • Vorlieben beim Fahrwerk: gutes Ansprechverhalten und direkte Lenkung, Plusreifen
  • Vorlieben bei der Geometrie: breiter Lenker (800 mm), langer Hauptrahmen, mittellange Kettenstreben

Bist du schon Stahlfederdämpfer im E-Bike gefahren? Was denkst du?


Weitere Informationen zum Commençal Meta Power

Webseite: Commençal Europe 

Text & Edit: Alex Boyce | eMTB-News.de

Bilder: Alex Boyce, Nicolas Brizin

Meta Power – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 3/10 – Trail: 8/10 – All-Mountain: 7/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
500 Wh
Uphill
7/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
9/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
9/10
kurz
lang
Temperament
9/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Preis:
4999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 24. August 2017
Aktualisiert: 25. August 2017

Fazit:

Commençal hat ein klasse Fahrrad gemacht, für diejenigen, die am Limit fahren wollen. Die Federung ist progressiv und spricht jederzeit gut an, die Performance ist dank Stahlfederdämpfer konstant gut. Balance auf steilen Anfahrten ist bewundernswert und das Bike ist schnell, wenn man es will. Wir fühlten uns zu keiner Zeit "außer Kontrolle" geraten. Wenn du auf solch krassen Strecken unterwegs sein willst, dann kann das Meta Power das alles mitmachen. Es hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und fährt sich gut bergauf. Auch die Optik fanden wir ansprechend. Es könnte unser "ein Bike für alles" sein.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Alex

Alex Boyce fährt seit etwa 1994 Mountainbike und hat seit dieser Zeit all die verschiedenen Veränderungen und Entwicklungen bis heute mitbekommen. Heute verfolgt er diese Neuerungen und testet sie. Als Journalist kommt er seit 2007 mit verschiedenen Sportarten wie Kitesurfen, Bergsport, MotoGP, Motocross und MTB in Berührung - für die ständigen Veränderungen und Entwicklungen bei Athleten und Ausrüstung hat er ein offenes Auge und verfolgt, wie diese Änderungen ihren Weg in die Produkte für uns Endkunden finden. "Ich mag es, mit den Meinungsführern, professionellen Athleten und Ingenieuren Radtouren zu machen und ja, es ist befriedigend einen KOM auf einem E-Bike zu schlagen ... ;-)"

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    xspace

    dabei seit 06/2015

    Welche feinheiten ? Die Lyrik RC unterscheidet sich nur soweit von der Lyrik RCT3 das die diesen PEDAL Verstellknopf hat was beim e-bike sowieso fürn arsch ist. Und bei der Bremse haben die auch nur die günstigste CODE R genommen die lässt sich halt etwas einfacher durch das Bleeding EDGE entlüften aber sonst steht sie der Guide RE in nichts nach. Wenn sie dir gesagt haben erste Oktober Woche dann sind die doch voll im Plan, es kann natürlich durch den Zoll zu Verspätungen kommen, die Räder werden ja in Taiwan zusammengebaut nach Frankreich verschickt und kommen dann halt in der Regel in 2-3 Arbeitagen beim Kunden an also nur Geduld das wierd schon werden.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Mugnog

    dabei seit 08/2003

    Vielleicht kommen ja auch noch andere Modelle mit anderer Austattung??
  4. benutzerbild

    xspace

    dabei seit 06/2015

    Es kommt bestimmt noch eine FOX edition aber billig wird die ganz sicher nicht
  5. benutzerbild

    Mugnog

    dabei seit 08/2003

    Das sind auch meine Infos...

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen