• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die SRAM G2 ist der direkte Nachfolger der SRAM Guide und kommt als RSC- und Ultimate-Variante
Die SRAM G2 ist der direkte Nachfolger der SRAM Guide und kommt als RSC- und Ultimate-Variante - Kostenpunkt: 295 € (Ultimate) und 190 € (RSC).

Die SRAM G2 ist da: Mit dem Nachfolger des bekannten Modells Guide möchten die US-Amerikaner im Bremsenmarkt wieder an Boden gewinnen. Ein steiferer Bremssattel, ein neues Innenleben, ein verbesserter Hebel und viele Anleihen vom Anker SRAM Code – das alles soll die neue SRAM G2 bieten. Ob das gelingt? Unsere Kollegen von MTB-News haben die Bremse vorab bereits auf die Trails entführt.

[toc]

SRAM G2: Infos und Preise

Die SRAM G2 ordnet sich in der SRAM-Bremsenfamilie zwischen SRAM Level für den XC-Einsatz sowie der Downhill-Bremse Code ein. Die jüngere Vergangenheit SRAMs war in puncto Bremsen nicht immer von Erfolg gekrönt: Probleme mit der Taperbore-Technologie der SRAM X0 Trail bis hin zu nicht immer hundert Prozent standfesten Guide-Modellen sah man bremsentechnisch bei SRAM hier und da noch Verbesserungspotenzial – die SRAM Code hingegen funktionierte auch bei uns im Test praktisch durchweg sorgenfrei und arbeitet bis heute problemlos auf einem hohen Niveau. An dieses Niveau will SRAM mit der G2 als Nachfolger der Guide anknüpfen – denn das klare Vorbild der G2 ist nicht die Guide-Serie, sondern eben die Code mit all ihren Features.

Die Bremskraft ist laut SRAM um 7 % gestiegen, allerdings lag die Priorität der US-Amerikaner nicht auf der reinen Power, sondern auf der besten Kombination aus Dosierbarkeit, Power, geringerer Ermüdung der Finger und Hitzebeständigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde an verschiedenen Parametern geschraubt: Der Bremssattel ist steifer geworden, um die Bremskraft möglichst verlustfrei in den Bremssattel leiten zu können, außerdem wurde ein neuer Bremsbelag entwickelt: Der „Power“ genannte Bremsbelag (ein Schelm, der dabei an andere Belaghersteller denkt …) ist ein rein organischer Compound, der noch mehr Biss erzeugen soll. Weiterhin erhältlich sind die regulären organischen wie auch die gesinterten Beläge.

  • Modelle
    • SRAM G2 Ultimate
    • SRAM G2 RSC
  • Bremsflüssigkeit Ravenol DOT 5.1
  • Hebel
    • Carbon (SRAM G2 Ultimate)
    • Aluminium (SRAM G2 RSC)
  • Sattel 4 Kolben
  • Einstellungen Druckpunkt, Griffweite
  • Bremsbeläge Organisch, Sinter, Power (neu)
  • Bremsscheiben Centerline (160 mm, 180 mm, 200 mm)
  • Farbe schwarz, lunar grey
  • Gewicht 
    • 242 g / 850 mm Leitungslänge (SRAM G2 Ultimate)
    • 255 g / 850 mm Leitungslänge (SRAM G2 RSC)
  • Erhältlich ab April 2019
  • www.sram.com

Preis SRAM G2 Ultimate 295 € (UVP) | Bikemarkt: SRAM G2 Ultimate kaufen
Preis SRAM G2 RSC 190 € (UVP) | Bikemarkt: SRAM G2 RSC kaufen

Die SRAM G2 ist der direkte Nachfolger der SRAM Guide und kommt als RSC- und Ultimate-Variante
# Die SRAM G2 ist der direkte Nachfolger der SRAM Guide und kommt als RSC- und Ultimate-Variante - Kostenpunkt: 295 € (Ultimate) und 190 € (RSC).

Zum ausführlichen Test auf MTB-News.de: SRAM G2 Bremse im ersten Test:
Vorsicht, bissig!

  1. benutzerbild

    gonzo666

    dabei seit 05/2018

    Eine Bremse weiter entwickeln ist nie ein Fehler.
    Für mich wird Sram trotzdem nie eine option werden, komme mit der Ergonomie von den Hebeln einfach nicht zurecht.
  2. Anzeige

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!