• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Denny Lupato mit Vollgas in Massa Marittima, dem Austragungsort des letzten Rennens
Denny Lupato mit Vollgas in Massa Marittima, dem Austragungsort des letzten Rennens
Varazze
Varazze
Die Rennserie hat ein ähnliches Format wie die meisten traditionellen Enduro-Rennen.
Die Rennserie hat ein ähnliches Format wie die meisten traditionellen Enduro-Rennen.
Franco Monchiero
Franco Monchiero - Rennorganisator
Typische E-Enduro Rennmaschinen
Typische E-Enduro Rennmaschinen
Die Brose-Ladestation auf der Hälfte des Rennens
Die Brose-Ladestation auf der Hälfte des Rennens
Vittorio Gamberasio, Sieger des letzte Rennens, im Rennmodus
Vittorio Gamberasio, Sieger des letzte Rennens, im Rennmodus

This post is also available in: enEnglish

Bei der Specialized E-Enduro Serie handelt es sich um eine experimentelle Serie, die 2017 über vier Runden in Italien ausgetragen wurde und, wie der Name bereits suggeriert, ein Enduro-Format auf dem E-Bike darstellt. Das letzte Rennen wird am 14.–15. Oktober in Varazze, Italien, an der Küste nahe Finale Ligure stattfinden.

Denny Lupato mit Vollgas in Massa Marittima, dem Austragungsort des letzten Rennens
# Denny Lupato mit Vollgas in Massa Marittima, dem Austragungsort des letzten Rennens
Varazze
# Varazze

Die Serie war bisher ein großer Erfolg, was nicht verwundert – schließlich wird sie von Franco Monchiero organisiert, einem der großen Macher des Enduro-Rennsports und Mitbegründer der Superenduro Rennserie. Dank des Supports zahlreicher Sponsoren war sie ersten Anlaufstelle für all jene, die gerne ein E-Bike Rennen ausprobieren möchten. Circa auf der Hälfte des Rennen findet immer ein Zeitcheck statt, während dem die Teilnehmer ihre E-Bikes bis zu 45 min laden können.

Die Rennserie hat ein ähnliches Format wie die meisten traditionellen Enduro-Rennen.
# Die Rennserie hat ein ähnliches Format wie die meisten traditionellen Enduro-Rennen.
Franco Monchiero
# Franco Monchiero - Rennorganisator
Typische E-Enduro Rennmaschinen
# Typische E-Enduro Rennmaschinen

Varazze ist ein typisch italienisches Enduro-Gebiet – hier findet beispielsweise auch die nationale Enduro Serie statt. Das Rennen wird fünf Stages umfassen und es gilt, 1400 hm und 40 km auf dem E-Bike zu bewältigen.

Die Brose-Ladestation auf der Hälfte des Rennens
# Die Brose-Ladestation auf der Hälfte des Rennens
Vittorio Gamberasio, Sieger des letzte Rennens, im Rennmodus
# Vittorio Gamberasio, Sieger des letzte Rennens, im Rennmodus

Renninformationen und die Anmeldung findet ihr auf der Website der Rennserie. Das Format orientiert sich sehr nahe an typischen Enduro-Rennen. Zudem ist keine Hilfe von außen gestattet, es gilt ein 25 km/h Unterstützungslimit und Zusatzakkus sind ebenfalls verboten.

Würdet ihr den langen Weg bis Italien auf euch nehmen, um so ein Rennen mal zu testen?


Weitere Informationen zur Specialized E-Enduro Serie

Website: e-enduro.it
Text & Redaktion: Alex Boyce | eMTB-News.de
Bilder: Specialized E-Enduro

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Alex

Alex Boyce fährt seit etwa 1994 Mountainbike und hat seit dieser Zeit all die verschiedenen Veränderungen und Entwicklungen bis heute mitbekommen. Heute verfolgt er diese Neuerungen und testet sie. Als Journalist kommt er seit 2007 mit verschiedenen Sportarten wie Kitesurfen, Bergsport, MotoGP, Motocross und MTB in Berührung - für die ständigen Veränderungen und Entwicklungen bei Athleten und Ausrüstung hat er ein offenes Auge und verfolgt, wie diese Änderungen ihren Weg in die Produkte für uns Endkunden finden. "Ich mag es, mit den Meinungsführern, professionellen Athleten und Ingenieuren Radtouren zu machen und ja, es ist befriedigend einen KOM auf einem E-Bike zu schlagen ... ;-)"

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen