• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern

Die Polizei in Ludwigsdorf konnte gestohlene Bikes im Wert von über 70.000 € sicherstellen. Wie der Grenzschutz berichtet, konnte ein Mercedes Sprinter mit litauischem Kennzeichnen gerade noch rechtzeitig hinter der deutsch-polnischen Grenze abgefangen werden. Nur wenige Tage später gelang ganz in der Nähe der nächste große Fang. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Warum ein Auto stehlen, wenn viele E-Bikes heute fast denselben Wert haben?

E-Bikes zu klauen, scheint für Diebe ein lukratives Geschäft zu sein. Zum Glück konnte die Polizei im sächsischen Ludwigsdorf innerhalb weniger Tage gleich zwei Transportversuche gestohlener E-Bikes unterbinden. Zunächst stießen die Beamten bei der Kontrolle eines Mercedes Sprinters auf einem Autobahnrastplatz nahe Zgorzelec, Polen, auf 17 hochwertige E-Bikes. Diese sollen zusammengenommen einen Wert von zirka 70.000 € besitzen.

Der litauische Fahrer des Transporters erklärte gegenüber der Polizei zunächst, die Ware für 1.000 € erworben zu haben – ohne einen Kaufbeleg präsentieren zu können. Später gab der 20-Jährige jedoch zu, die E-Bikes als Kurier über die Grenze gebracht zu haben. Mittlerweile ist bekannt, dass 16 der Räder aus einem Radladen im bayrischen Pfaffenhofen an der Ilm stammen, wo insgesamt 20 Bikes in einer nächtlichen Aktion entwendet wurden. Der verdächtige Fahrer wurde an die polnische Polizei übergeben.

Ein großer Teil des Diebesguts stammt von einem Fahrradgeschäft in Pfaffenhofen an der Ilm.
# Ein großer Teil des Diebesguts stammt von einem Fahrradgeschäft in Pfaffenhofen an der Ilm. - Foto: Bundespolizei

Nur wenige Tage später gelang ganz in der Nähe auf deutscher Seite der nächste Zugriff. Im Laderaum eines weiteren Transporters fand die Polizei insgesamt 16 teils zerlegte, hochwertige Fahrräder. Der 23-jährige Fahrer konnte erneut keinen Eigentumsnachweis vorlegen, behauptete jedoch, die Räder für einen polnischen Fahrradladen von Großbritannien nach Polen zu bringen. Die Räder und wurden zunächst sichergestellt – nun möchte die Polizei klären, wer die tatsächlichen Besitzer sind.

Die Pressemitteilungen der Bundespolizei findet ihr hier: www.presseportal.de/blaulicht | www.presseportal.de/blaulicht

Zum Glück konnte die Polizei den Diebestransport stoppen! Wie sichert ihr eure E-Bikes gegen Diebstahl?

  1. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    GG71 schrieb:
    Auch wenn 's nur 56,789% Kaufpreis sind?

    Naja, ich gehe eigentlich schon davon aus, daß der Händler seinen EK bekommt. Jedenfalls solange die Ware "verschwunden" ist. Wenn sie wieder auftaucht, wobei da sicher der Zeitpunkt eine Rolle spielt, hat er doch die Wahl, jedenfalls steht es so doch zu lesen.... Aber ich bin weder Jurist noch Versicherungsexperte......
  2. benutzerbild

    Arospe

    dabei seit 08/2018

    GG71 schrieb:
    Auch wenn 's nur 56,789% Kaufpreis sind?


    ...wer den Zeitwert versichert, zahlt einen geringeren Beitrag und erhält im Schadenfall weniger Entschädigung. Geiz ist nicht immer geil...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Delete1985

    dabei seit 09/2017

    rik schrieb:
    … wie zum Beispiel durch das auf-den-Kopf-stellen auf Beton wie auf dem Bild zu sehen. Sattel + diverse Lenkeranbauteile stehen da ja nicht so drauf.


    Ich hätte die Räder auch lieber schön mit dem Hinterrad ans Polizeiauto der reihe nach angelehnt, aber leider ist nicht jeder so wie wir
    Gut das ich nicht einer der Polizisten war, mich hätte man den ganzen Tag nur testen sehen
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Geklaut wird, was verkauft werden kann!

    Ein paar Komponenten in der Schule an "Kollegen" oder an der Teilebörse verkaufen, vielleicht auch im Internet. Das klappt auch mit kompletten Bikes. Es gibt sogar Berichte, dass im Einzelfall mit einer haarsträubenden Geschichte, aber auch ab Lieferwagen als "aus einer Konkursmasse" den Fachhändlern angeboten werden. Die berüchtigten Lieferwagen gibt es auch bei uns, ja sogar den 40ft Container:

    [ATTACH=full]5927[/ATTACH]

    Der Container wurde dank der Anti-Diebstahl-GPS Funktion eines ST2s gefunden. Um einen grossen Strafrabatt zu bekommen, gab der Dieb eine superkleine Deliktsumme an.

    Aktuell im legalen Angebot ist ein Container mit gemischert Veloladung:

    [ATTACH=full]5929[/ATTACH]

    Es handelt sich hier um Velos aus einem Überangebot aus den USA, die in grosser Stückzahl abgenommen werden müssen. Die jeweilige Ladung der Container ist durchmischt und nicht bestimmbar.
  6. benutzerbild

    stormcloud

    dabei seit 08/2018

    Wirklich guter Job der Polizei! :cool:

    Ich finde es so ätzend, dass man seine Bikes nicht aus den Augen lassen darf, wenn man in einer Stadt unterwegs ist...
    Selbst alte Möhren werden gerne geklaut oder fallen dem Vandalismus zum Opfer. Das mussten zwei meiner Kollegen schon mehrfach erfahren. Traurig, dass es immer wieder Menschen gibt, die nicht die Finger von anderer Leute Sachen lassen können.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!