Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier
Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier - Das komplette Set kostet knapp 100 € und ist ab sofort erhältlich.
OneUp-Components-EDC-V2-Tool-Features
OneUp-Components-EDC-V2-Tool-Features
Zunächst wird die Gabelschaftlänge gemessen
Zunächst wird die Gabelschaftlänge gemessen
Anhand dieser Länge wählt man die richtige der vier mitgelieferten Schrauben
Anhand dieser Länge wählt man die richtige der vier mitgelieferten Schrauben - (siehe Tabelle)
Vier Schrauben befinden sich im Lieferumfang
Vier Schrauben befinden sich im Lieferumfang - 100 mm, 80 mm, 60 mm und 40 mm.
Nun wird das Tool von oben eingeschoben, gleichzeitig von unten der Teller mit der Schraube eingesetzt.
Nun wird das Tool von oben eingeschoben, gleichzeitig von unten der Teller mit der Schraube eingesetzt. - Nun muss das Gewinde innen getroffen werden, was etwas fummelig sein kann.
Trifft man mit der Schraube innen das Gewinde des Threadless Carrier und schiebt das System hoch, sollte man sich in  diesem aufgelaserten Bereich befinden
Trifft man mit der Schraube innen das Gewinde des Threadless Carrier und schiebt das System hoch, sollte man sich in diesem aufgelaserten Bereich befinden - Ist das Tool zu hoch, benötigt man eine kürzere Schraube – andersherum genauso.
So sieht das System innen aus.
So sieht das System innen aus.
Nun wird, nachdem man die Vorbauschrauben gelockert hat, das System vorgespannt
Nun wird, nachdem man die Vorbauschrauben gelockert hat, das System vorgespannt - wichtig: nicht festschrauben, sondern nur vorspannen wie bei einer Ahead-Kralle!
Vorbauschrauben wieder gemäß des richtigen Drehmoments festschrauben
Vorbauschrauben wieder gemäß des richtigen Drehmoments festschrauben - fertig!
Bling Bling: Das Tool wird wie bekannt von oben eingeschoben und gleitet spürbar leichter hinein und hinaus als der Vorgänger.
Bling Bling: Das Tool wird wie bekannt von oben eingeschoben und gleitet spürbar leichter hinein und hinaus als der Vorgänger.
Der neue Threadless Carrier bietet Platz für eine Kapsel, in der beispielsweise Tubeless-Stechwerkzeug und -Würstchen verstaut werden können
Der neue Threadless Carrier bietet Platz für eine Kapsel, in der beispielsweise Tubeless-Stechwerkzeug und -Würstchen verstaut werden können
Zusätzlich zur bereits vorher bekannten Kapsel (rechts) ist eine kleinere dazu gekommen (Mitte)
Zusätzlich zur bereits vorher bekannten Kapsel (rechts) ist eine kleinere dazu gekommen (Mitte)
Nur die kleine Kapsel passt in den Threadless Carrier, die große funktioniert im Halter des vorherigen EDC-Halters und in der großen EDC-Pumpe.
Nur die kleine Kapsel passt in den Threadless Carrier, die große funktioniert im Halter des vorherigen EDC-Halters und in der großen EDC-Pumpe.
Alles Wichtige ist wieder an Bord – von Innensechskant-Set bis hin zu Torx 25 oder Schlitzschraubendreher.
Alles Wichtige ist wieder an Bord – von Innensechskant-Set bis hin zu Torx 25 oder Schlitzschraubendreher.
Neu: Die Speichenschlüssel haben sich geändert, der Teil des Tools besteht jetzt aus Stahl, statt aus Aluminium.
Neu: Die Speichenschlüssel haben sich geändert, der Teil des Tools besteht jetzt aus Stahl, statt aus Aluminium.
Der Vergleich mit dem V1 Tool links (hier sitzen die Speichenschlüssel links und rechts am Tool)
Der Vergleich mit dem V1 Tool links (hier sitzen die Speichenschlüssel links und rechts am Tool)
Zusammen mit dem Tubeless Flickset passt das Tool nun auch in die kurze OneUp-Pumpe (beides separat erhältlich)
Zusammen mit dem Tubeless Flickset passt das Tool nun auch in die kurze OneUp-Pumpe (beides separat erhältlich)

OneUp V2 EDC Multitool mit Threadless Carrier im Test: Das OneUp EDC Tool ist wohl das bekannteste integrierte Multitool überhaupt – zum Sea Otter Festival 2017 vorgestellt, erfreut sich das kleine Helferlein mittlerweile großer Beliebtheit. Nach vier Jahren und einigen Updates später präsentieren die Kanadier mit dem OneUp V2 EDC Tool eine überarbeitete Variante, die dank des neuen „Threadless Carrier“-Käfigs auch ohne Gewinde im Gabelschaft verstaut werden kann.

OneUp V2 EDC Tool Threadless: Infos und Preise

Smarte Lösungen ist man von der kleinen kanadischen Firma nun seit einigen Jahren gewohnt – mit dem V2 EDC-Tool kommt nun ein überarbeitetes Multitool dazu. Die größte Neuerung allerdings ist nicht das Werkzeug selbst, sondern die Verstaumöglichkeit: Statt mit einem gesonderten Tool ein Gewinde in seine Gabel schneiden zu müssen, setzt OneUp nun auf eine von unten geklemmte Lösung – ähnlich wie Specialized und Bontrager. Mehr Multitool-Tests gibt es übrigens hier: 12 Mountainbike-Werkzeuge für unterwegs im Test

  • Gewicht 42 g (Käfig), 56 g (Tool einzeln), 127 g (EDC Tool komplett)
  • Verstaumöglichkeit Gabelschaft
  • Farben Schwarz (EDC V2 Tool) | Rot, Blau, Grün, Orange, Lila, Gold & Oil Slick (EDC Carrier)
  • Abmessungen 60 x 21 x 10 mm (Länge x Breite x Tiefe, Tool only)
  • www.oneupcomponents.com

Preis OneUp V2 EDC Tool 59 € (UVP) | Bikemarkt: OneUp EDC Tool kaufen
Preis OneUp EDC Threadless Carrier 40,50 €

Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier
# Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier - Das komplette Set kostet knapp 100 € und ist ab sofort erhältlich.
Diashow: OneUp V2 EDC Multitool mit Threadless Carrier im Test: Farbenfroh versteckt
Neu: Die Speichenschlüssel haben sich geändert, der Teil des Tools besteht jetzt aus Stahl, statt aus Aluminium.
Nun wird, nachdem man die Vorbauschrauben gelockert hat, das System vorgespannt
Alles Wichtige ist wieder an Bord – von Innensechskant-Set bis hin zu Torx 25 oder Schlitzschraubendreher.
Nur die kleine Kapsel passt in den Threadless Carrier, die große funktioniert im Halter des vorherigen EDC-Halters und in der großen EDC-Pumpe.
Anhand dieser Länge wählt man die richtige der vier mitgelieferten Schrauben
Diashow starten »

Bei der neuen Installationsvariante spart man laut OneUp nicht nur den Schneidevorgang, das Multitool soll sich auch noch etwas leichter entfernen lassen. Wer jetzt empört sein altes Tool in die Ecke kloppen will, der sei beruhigt: Das V2 EDC Tool ist mit allen alten V1-Montagemöglichkeiten kompatibel – lediglich passen umgekehrt V1-Tools nicht in den neuen „Threadless Carrier“-Käfig.

Technische Daten

Das OneUp EDC Tool bietet folgende Funktionen:

  • 2 / 2,5 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 mm Innensechskant
  • Torx T25
  • Schlitzschraubendreher
  • EDC Topcap-Werkzeug
  • Speichenschlüssel #0, #1, #2, #3
  • Ventilwerkzeug SV (Presta)
  • 1x Reifenheber
  • Kettennieter, 10-, 11-, 12-fach
  • Stauraum für zwei Kettenschloss-Segmente
  • Wasserdichter Stauraum in zwei Größen
OneUp-Components-EDC-V2-Tool-Features
# OneUp-Components-EDC-V2-Tool-Features

OneUp V2 EDC Threadless richtig montieren

So simpel das Tool in der Bedienung funktioniert, so genau sollte man sich die Anleitung durchlesen, damit man zügig mit der Montage fertig ist. Vorab: Für einige wenige Gabeln von Fox, Giant und Cannondale ist der Threadless-Carrier nicht geeignet, diese könnt ihr hier aufklappen:

Hält man sich dann genau an die Anleitung, kann nicht mehr viel schiefgehen. Hier die Schritte in Kurzform – die umfangreiche Variante gibt es weiter unten als PDF-Datei.

  • Sicherstellen, dass die Federgabel kompatibel ist
  • Sicherstellen, dass die Gabelschaftlänge passt (Kompatible Gabelschaftlänge = 185 mm bis 265 mm, RockShox-Gabeln = 210 mm bis 265 mm)
  • Das Gabelschaftrohr muss leer sein. Also: Ahead-Kralle entfernen. Wie das geht, steht unten in der PDF-Beschreibung. Alternativ zeigen wir es euch hier: Ahead-Kralle entfernen.
  • Richtige Schraubenlänge wählen: Insgesamt liefert OneUp 4 verschieden lange Schrauben mit. Je nach gemessener Schaftlänge wird die entsprechende Schraube eingesetzt.
[table “2274” not found /]
  • Vorbau lockern – Vorsicht: Ab jetzt aufpassen, dass die Gabel nicht herausrutscht!
  • Schraube in den Teller einsetzen, das Tool von oben einsetzen und gleichzeitig von unten die Schraube eindrehen. Diese wird nicht komplett angeknallt, sondern wie eine Ahead-Schraube vorgespannt. Darauf achten, dass der Threadless Carrier so gedreht ist, wie man es am Ende gerne haben will – das Tool lässt sich nämlich nur in einer Position einschieben und, einmal montiert, nicht drehen.
  • Vorbau festschrauben.
Zunächst wird die Gabelschaftlänge gemessen
# Zunächst wird die Gabelschaftlänge gemessen
Anhand dieser Länge wählt man die richtige der vier mitgelieferten Schrauben
# Anhand dieser Länge wählt man die richtige der vier mitgelieferten Schrauben - (siehe Tabelle)
Vier Schrauben befinden sich im Lieferumfang
# Vier Schrauben befinden sich im Lieferumfang - 100 mm, 80 mm, 60 mm und 40 mm.
Nun wird das Tool von oben eingeschoben, gleichzeitig von unten der Teller mit der Schraube eingesetzt.
# Nun wird das Tool von oben eingeschoben, gleichzeitig von unten der Teller mit der Schraube eingesetzt. - Nun muss das Gewinde innen getroffen werden, was etwas fummelig sein kann.
Trifft man mit der Schraube innen das Gewinde des Threadless Carrier und schiebt das System hoch, sollte man sich in  diesem aufgelaserten Bereich befinden
# Trifft man mit der Schraube innen das Gewinde des Threadless Carrier und schiebt das System hoch, sollte man sich in diesem aufgelaserten Bereich befinden - Ist das Tool zu hoch, benötigt man eine kürzere Schraube – andersherum genauso.
So sieht das System innen aus.
# So sieht das System innen aus.
Nun wird, nachdem man die Vorbauschrauben gelockert hat, das System vorgespannt
# Nun wird, nachdem man die Vorbauschrauben gelockert hat, das System vorgespannt - wichtig: nicht festschrauben, sondern nur vorspannen wie bei einer Ahead-Kralle!
Vorbauschrauben wieder gemäß des richtigen Drehmoments festschrauben
# Vorbauschrauben wieder gemäß des richtigen Drehmoments festschrauben - fertig!

Im Einsatz

Die erste Neuerung zum Vorgänger fällt direkt auf, wenn man das Tool zur Benutzung aus dem Carrier entfernt: Das EDC 2 Tool benötigt kaum Kraftaufwand, gleitet leichter hinein und lässt sich genauso leicht wieder herausziehen. Allerdings sitzt es auf dem Trail genauso fest wie der Vorgänger und klappert nicht. Das Multitool an sich ist komplett identisch, geändert hat sich allerdings das Tool zum Spannen der Speichennippel, das am Reifenheber verschraubt ist. Dieses ist nun aus Stahl statt Aluminium gefertigt und verfügt nun über besser sitzende Ausfräsungen, die jetzt horizontal angeordnet sind.

Bling Bling: Das Tool wird wie bekannt von oben eingeschoben und gleitet spürbar leichter hinein und hinaus als der Vorgänger.
# Bling Bling: Das Tool wird wie bekannt von oben eingeschoben und gleitet spürbar leichter hinein und hinaus als der Vorgänger.
Der neue Threadless Carrier bietet Platz für eine Kapsel, in der beispielsweise Tubeless-Stechwerkzeug und -Würstchen verstaut werden können
# Der neue Threadless Carrier bietet Platz für eine Kapsel, in der beispielsweise Tubeless-Stechwerkzeug und -Würstchen verstaut werden können

Auch das neue Tool ist mit einer aufschraubbaren Zubehörkapsel versehen. Da die bisher bekannte große Kapsel nicht in den Carrier passt, gibt es zusätzlich eine zweite mit dazu – die etwas kleinere Kapsel, in der beispielsweise ein Set an Tubeless-Würstchen verstaut werden kann, passt nicht nur in den Carrier, sondern auch in die kleine OneUp-Pumpe (nicht im Lieferumfang enthalten), in der dies bislang nicht möglich war.

Zusätzlich zur bereits vorher bekannten Kapsel (rechts) ist eine kleinere dazu gekommen (Mitte)
# Zusätzlich zur bereits vorher bekannten Kapsel (rechts) ist eine kleinere dazu gekommen (Mitte)
Nur die kleine Kapsel passt in den Threadless Carrier, die große funktioniert im Halter des vorherigen EDC-Halters und in der großen EDC-Pumpe.
# Nur die kleine Kapsel passt in den Threadless Carrier, die große funktioniert im Halter des vorherigen EDC-Halters und in der großen EDC-Pumpe.

Trotz der Kompaktheit lassen sich mit dem V2-Tool die wichtigsten Arbeiten unterwegs problemlos ausführen, egal ob Torx 25 oder die verschiedenen Innensechskantschlüssel. Auch der Reifenheber geht als Behelfswerkzeug in Ordnung.

Alles Wichtige ist wieder an Bord – von Innensechskant-Set bis hin zu Torx 25 oder Schlitzschraubendreher.
# Alles Wichtige ist wieder an Bord – von Innensechskant-Set bis hin zu Torx 25 oder Schlitzschraubendreher.
Neu: Die Speichenschlüssel haben sich geändert, der Teil des Tools besteht jetzt aus Stahl, statt aus Aluminium.
# Neu: Die Speichenschlüssel haben sich geändert, der Teil des Tools besteht jetzt aus Stahl, statt aus Aluminium.
Der Vergleich mit dem V1 Tool links (hier sitzen die Speichenschlüssel links und rechts am Tool)
# Der Vergleich mit dem V1 Tool links (hier sitzen die Speichenschlüssel links und rechts am Tool)

Die zwei unterschiedlich großen, unabhängig voneinander aufschraubbaren Kapseln lösen nun verschiedene Probleme: Die kleine Kapsel bringt das Tubeless Kit inklusive Tubeless-Würstchen unter und hält diese dicht – außerdem passt das Tool mit kleiner Kapsel nicht nur in den neuen Threadless Carrier, sondern auch in die kurze OneUp-Pumpe, was vorher nur ohne Kapsel möglich war. Wer zusätzlich die große Kapsel nutzen will, muss leider auf die geschraubte EDC-Variante zurückgreifen – hierfür ist im Carrier kein Platz.

Zusammen mit dem Tubeless Flickset passt das Tool nun auch in die kurze OneUp-Pumpe (beides separat erhältlich)
# Zusammen mit dem Tubeless Flickset passt das Tool nun auch in die kurze OneUp-Pumpe (beides separat erhältlich)

Fazit – OneUp V2 EDC Multitool mit Threadless Carrier

Kleines Update, große Wirkung: Auch all jene Bikerinnen und Biker, denen das Schneiden eines Gewindes bislang nicht ganz geheuer war, können mit dem OneUp V2 EDC Tool und dem Threadless Carrier nun das große Tool der Kanadier verbauen. Der Zeitaufwand der Montage der neuen Threadless Carrier-Variante ist übersichtlich, die kleinen, aber feinen Updates gefallen und das Tool lässt sich mit noch weniger Kraftaufwand entfernen und wieder verstauen.

Das OneUP V2 EDC Tool ist daher eine spannende Lösung für alle, die die wichtigsten Utensilien für unterwegs übersichtlich im Gabelschaft verstauen wollen – preislich mit rund 100 € inklusive Threadless Carrier allerdings nicht ganz günstig.

Pro
  • simple Bedienung ohne hohen Kraftaufwand
  • geringes Gewicht
  • handliches Multitool
  • viele Werkzeuge in einem System
  • hohe Werkzeugqualität
Contra
  • Preis

Wie gefällt euch die OneUp-Variante mit Threadless Carrier?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!