Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Crud XL Fender Front & Rear
Crud XL Fender Front & Rear - optisch sieht es schon mal nicht so schlecht aus
Crud XL Fender DSC 2942
Crud XL Fender DSC 2942
Crud XL Fender DSC 2984
Crud XL Fender DSC 2984
Crud XL Fender Front passt an alle Federgabel-Modelle namhafter Hersteller
Crud XL Fender Front passt an alle Federgabel-Modelle namhafter Hersteller
Innovative Details: Die Gummi-Einsätze sorgen für ...
Innovative Details: Die Gummi-Einsätze sorgen für ...
... optimalen Formschluss ohne dabei am Lack zu kratzen
... optimalen Formschluss ohne dabei am Lack zu kratzen
Crud XL Fender DSC 2962
Crud XL Fender DSC 2962
Dank der cleveren Neopreneinsätze wird ...
Dank der cleveren Neopreneinsätze wird ...
... ein Verrutschen wirkungsvoll vermieden
... ein Verrutschen wirkungsvoll vermieden
Die Form des Crud XL Fender ist für 27,5" und 29"-Laufräder passend
Die Form des Crud XL Fender ist für 27,5" und 29"-Laufräder passend
Die Front ist etwas flexibler gestaltet, damit auch dickere Brocken nach vorne ausgeworfen werden können
Die Front ist etwas flexibler gestaltet, damit auch dickere Brocken nach vorne ausgeworfen werden können
Am unteren Ende verfügt der Crud XL über eine hochgebogenen Abschluss, der zusätzlich vor Spritzwasser schützen soll
Am unteren Ende verfügt der Crud XL über eine hochgebogenen Abschluss, der zusätzlich vor Spritzwasser schützen soll
Crud XL Fender Front – hier stimmt die Passform und der Style!
Crud XL Fender Front – hier stimmt die Passform und der Style!
Crud XL Fender Rear
Crud XL Fender Rear - dieses Schutzblech wird mit einer Schelle an der Sattelstütze befestigt
Mit einer großen Schraube wird der Fender ...
Mit einer großen Schraube wird der Fender ...
... fest mit der Sattelstütze verbunden
... fest mit der Sattelstütze verbunden
Der Spritzschutz des Crud XL Fender Rear ist okay, kann aber mit dem anderer Anbieter nicht ganz mithalten
Der Spritzschutz des Crud XL Fender Rear ist okay, kann aber mit dem anderer Anbieter nicht ganz mithalten
Crud XL Fender – Schluss mit schmutzig!
Crud XL Fender – Schluss mit schmutzig!

„Wenn der Boden richtig aufgeweicht und mit Matsch und Pfützen übersät ist, dann fetzt es so richtig!“ – das hört man eher selten. Dabei kann E-Bike fahren auch im Herbst und Winter richtig Spaß machen. Damit ihr auch bei widrigen Wetterbedingungen gern mit dem E-Mountainbike unterwegs seid, empfehlen wir euch die Nutzung großer Fender an Vorder- und Hinterrad. Hier möchten wir euch die Crud XL Fender kurz vorstellen.

Mudguards sind schwer in Mode. Leider dienen die meisten Modelle maximal als Schutz für die Standrohre und Simmerringe der Federgabel und – bei Zweckentfremdung und Montage am Hinterbau – auch als minimalistischer Schutz für Rahmen, Dämpfer und Lager des Hinterbaus. Große, früher nannte man sie Schutzbleche, sind wenig verbreitet, sind aber durchaus sinnvoll, wenn man mit dem E-MTB im Matsch und bei Nässe in der kalten Jahreszeit unterwegs ist. Die XL-Fender der englischen Marke Crud sind sehr durchdacht, haben ein eigenständiges Design und versprechen Schutz vor Dreckbeschuss an Vorder- wie Hinterrad. Wir möchten euch die Crud XL Fender kurz vorstellen.

Crud XL Fender Front & Rear
# Crud XL Fender Front & Rear - optisch sieht es schon mal nicht so schlecht aus
Crud XL Fender DSC 2942
# Crud XL Fender DSC 2942
Crud XL Fender DSC 2984
# Crud XL Fender DSC 2984
Diashow: Crud XL Fender: Schluß mit schmutzig!
Dank der cleveren Neopreneinsätze wird ...
Crud XL Fender Front – hier stimmt die Passform und der Style!
Crud XL Fender DSC 2984
Crud XL Fender Rear
... fest mit der Sattelstütze verbunden
Diashow starten »

Crud – 1991 gegründet – ist ein Unternehmen aus England, welches innovative Schutzbleche für MTBs, E-MTBs und Rennräder/Gravelbikes entwickelt und fertigt. Anfang der 1990er Jahre – als man sich noch aufgeschnittene Plastikflaschen mit Kabelbindern ans Unterrohr montierte – entwickelte man mit Hilfe eines Werkzeugdesigners den legendären Crud Catcher. Dieses kleine Minischutzblech gilt als Urvater der Mudguards in diesem Bereich.

Crud XL Front Fender

Mit dem Crud XL Front Fender haben die Engländer ein sehr innovatives Produkt im Portfolio. Das lange Schutzblech passt an so ziemlich jede Federgabel und funktioniert bei Laufrädern in 27,5″ und 29″. Die Montage geschieht ohne Werkzeug und ist denkbar einfach, denn hierfür nutzt man flexible O-Ringe, die um die Tauchrohre gelegt werden und den Fender in Position halten. Die großflächige Kontaktstelle des Fenders mit den Tauchrohren ist mit weichem Neopren ausgekleidet, was ein Verrutschen wirkungsvoll verhindert. Im Bereich der Gabelbrücke besitzt der Crud XL Fender flexible Einsätze aus Gummi, die einen optimalen Formschluss zulassen ohne dabei zu scheuern.

Interessant ist der vordere Teil des Crud XL, der Aufgrund seiner Flexibilität kaum mit Matsch verstopfen kann.

  • Material ABS-Kunststoff, TPU (Gummi)
  • geeignet für Laufradgrößen 27,5″ und 29″
  • besondere Features Neopren-Einsatz gegen Verrutschen, flexible Gummi-Einsätze für besten Formschluss an der Gabelbrücke, Montage ohne Werkzeug
  • Gewicht 170 g
  • Länge 600 mm
  • Preis 35 Pfund Sterling (UVP)
  • www.crudproducts.com
Crud XL Fender Front passt an alle Federgabel-Modelle namhafter Hersteller
# Crud XL Fender Front passt an alle Federgabel-Modelle namhafter Hersteller
Innovative Details: Die Gummi-Einsätze sorgen für ...
# Innovative Details: Die Gummi-Einsätze sorgen für ...
... optimalen Formschluss ohne dabei am Lack zu kratzen
# ... optimalen Formschluss ohne dabei am Lack zu kratzen
Crud XL Fender DSC 2962
# Crud XL Fender DSC 2962
Dank der cleveren Neopreneinsätze wird ...
# Dank der cleveren Neopreneinsätze wird ...
... ein Verrutschen wirkungsvoll vermieden
# ... ein Verrutschen wirkungsvoll vermieden
Die Form des Crud XL Fender ist für 27,5" und 29"-Laufräder passend
# Die Form des Crud XL Fender ist für 27,5" und 29"-Laufräder passend
Die Front ist etwas flexibler gestaltet, damit auch dickere Brocken nach vorne ausgeworfen werden können
# Die Front ist etwas flexibler gestaltet, damit auch dickere Brocken nach vorne ausgeworfen werden können
Am unteren Ende verfügt der Crud XL über eine hochgebogenen Abschluss, der zusätzlich vor Spritzwasser schützen soll
# Am unteren Ende verfügt der Crud XL über eine hochgebogenen Abschluss, der zusätzlich vor Spritzwasser schützen soll
Crud XL Fender Front – hier stimmt die Passform und der Style!
# Crud XL Fender Front – hier stimmt die Passform und der Style!

Der Crud XL Front Fender funktioniert super! Die Montage geht schnell und das Teil sieht echt cool aus. Bei richtigem Mistwetter tut dieser Fender genau das was er soll: er hält die Brille, die Linse der GoPro, das Gesicht und in meinem persönlichen Fall auch den Bart frei von Matschspritzern.

Crud XL Rear Fender

Der Crud XL Rear Fender soll Rahmen und Pilot vor hochspritzenden Dreck vom Hinterrad schützen. Das lange, flexible Kunststoff-Schutzblech wird per Schraubklemme an der Sattelstütze befestigt und bleibt – bei Gefallen – den ganzen Herbst und Winter am E-Bike. Dieser Fender passt für E-Bikes mit den Laufradgrößen 27,5″ und 29″. Für unterschiedlich dicke Sattelstützen liefert Crud mehrere Gummibänder mit, welche in die Schraubklemme gelegt werden und für festen Halt sorgen.

  • Material ABS-Kunststoff, Nylon
  • geeignet für Laufradgrößen 27,5″ und 29″
  • besondere Features einfache Montage, wertig verarbeitet
  • Gewicht 160 g
  • Länge 630 mm
  • Preis 23,99 Euro (UVP)
  • www.crudproducts.com
Crud XL Fender Rear
# Crud XL Fender Rear - dieses Schutzblech wird mit einer Schelle an der Sattelstütze befestigt
Mit einer großen Schraube wird der Fender ...
# Mit einer großen Schraube wird der Fender ...
... fest mit der Sattelstütze verbunden
# ... fest mit der Sattelstütze verbunden
Der Spritzschutz des Crud XL Fender Rear ist okay, kann aber mit dem anderer Anbieter nicht ganz mithalten
# Der Spritzschutz des Crud XL Fender Rear ist okay, kann aber mit dem anderer Anbieter nicht ganz mithalten

Der Crud XL Rear Fender lädt ganz schön aus. Angenehm war die Flexibilität des Kunststoffes und die einfache Montage. In Sachen Spritzschutz hat dieser Fender noch Verbesserungspotenzial, denn er schützt eigentlich nur Sattel, Popo und den Rücken vor Dreck und Matsch. Der Helm liegt ebenso wie Rahmen, Dämpfer und Lager in der Einflugschneise des hochspritzenden Drecks.

Jetzt muss jeder selbst entscheiden, ob er an sein E-Mountainbike große Schutzbleche, oder neudeutsch, Fender montiert. Wir nutzen schon seit einigen Wintern die XL-Versionen der Spritzschützer und freuen uns immer, wenn wir nach einer Fahrt bei Regen und aufgeweichtem Boden nicht direkt mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht werden und die Klamotten für die nächste Ausfahrt nicht gleich in die Waschmaschine müssen.

Meinung @eMTB-News.de

Während uns der Fender am Hinterrad nicht komplett überzeugen konnte, tat es der am Vorderrad umso mehr. Der Crud XL Front Fender hat eine extrem gute Passform, sehr clevere Details, schützt wirkungsvoll vor Matsch und Nässe, lässt sich sehr einfach montieren und bringt eine gehörige Menge Coolness mit. Ob dies jetzt an seiner Optik oder dem Geiste von Loïc Bruni liegt – der schnelle Franzose nutzt das Teil nämlich im Downhill World Cup – ist jedem selbst überlassen. Fakt ist, Schutzbleche, äh Fender, gehören bei Nässe einfach an ein E-Bike. 10 Punkte für den Crud XL Fender!

Crud XL Fender – Schluss mit schmutzig!
# Crud XL Fender – Schluss mit schmutzig!

Was haltet ihr generell von Schutzblechen am E-MTB? Kann man machen oder geht gar nicht?


Preisvergleich Crud XL Fender

  1. benutzerbild

    Glasbläser

    dabei seit 03/2021

    Ob es kacke aussieht, möchte ich gar nicht beurteilen, aber die Position der Trinkflaschen und der Satteltasche gibt einem zu denken.

    hab ich mir gedacht das diese Konstruktion über kurz oder lang Erwähnung findet smilie

    Da ich öfter mit einem Fotorucksack fahre und dann auf dem Rücken deswegen keinen Platz für einen Wassersack habe, der Platz am Rahmen für Flaschenhalter fehlt, benutze ich dabei dann diese zwei Lenkerhalter für 700ml Flaschen. Bei Touren ohne Fotoausrüstung hab ich allerdings einen Trinkrucksack auf dem Rücken und die Flaschenhalter nicht belegt.

    In der Tasche unter dem Sattel habe ich einiges an Notfallwerkzeug inklusive Reserveschlauch und Flickzeug, welches ich schon einige Male benutzen musste (hier gibt es verdammt viele Hecken mit Dornen) .... bekomme aber die Sattelstütze trotzdem runter soweit ich das benötige.
  2. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Wobei, aussehen tut man auch mit den sogenannten Schmutzfängern wie Sau wenn man es richtig krachen lässt.
    Genau das mein ich doch.


    Hab leider keine Fotos wo es richtig eingesaut ist, aber so sieht es bei mir momentan aus.
    Mit 27,5er Hinterrad
    00146B17-3DCD-407B-B1A1-5B220754A516.png
    Mit 29er Hinterrad
    71505164-2D4D-4181-81DA-A5AD674F22B4.png
    Damit werde ich eigentlich nur Knie abwärts dreckig.

    Was mir noch fehlt ist ein Blech zwischen Sitz- und Kettenstreben.
    1B06B756-2674-47FD-8EE3-C3F56093464C.png
    Hab kein passendes Bild, aber rechts sammelt sich der Schlamm knapp vor dem Kettenblatt und die Kette zieht den dann dort hinein. War an meinem Jam2 davor kein Problem.
  3. benutzerbild

    RX750_core

    dabei seit 08/2020

    Hab kein passendes Bild, aber rechts sammelt sich der Schlamm knapp vor dem Kettenblatt und die Kette zieht den dann dort hinein. War an meinem Jam2 davor kein Problem.
    Das ist auch bei meinem Bike ein großes Problem, da es in dem Bereich bei meinem Bike eine richtige "Ablagefläche" gibt... Den Mucky Nutz MugGuard habe ich genau gegen diese Dreckablagerungen am Hinterbau. ;-)
  4. benutzerbild

    Stollenflug

    dabei seit 09/2020

    Ist aber schon komisch. Der Markt von Schutzblechen ist nicht besonders groß, aber an was liegt es, daß alle irgendwie "schwierig" aussehen? Da hat noch niemand den Stein des Weisen gefunden.
  5. benutzerbild

    RX750_core

    dabei seit 08/2020

    Das "smilieroblem" ist, denke ich, das es beim Bike, anders als z.B. beim Motorrad, nur einen Sattel anstatt einer Sitzbank und hinter dem Sattel / Sitzrohr auch keinen Rahmen mehr gibt, an dem ein Schutzblech optisch einigermaßen gut zu befestigen / integrieren wäre...
    Bei einigen neuen Motorrädern sehen die verbauten Mini-Schutzbleche, um der STVO zu genügen, auch nicht gerade toll aus... Da das Heck bei manchen Modellen auch sehr in der Länge / Ausladung geschrumpft ist...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!