BULLS Harrier E im ersten Test: eGravelbikes sind die logische Verknüpfung von eTrekking- und eRoadbikes für den sportlich ambitionierten E-Biker. Das BULLS Harrier E ist ein solches eGravelbike und gibt einen Ausblick auf das was da noch kommen wird. Schmale Reifen, Rennradlenker, aufrechte – nicht zu gestreckt, aber auch nicht zu bequem – Sitzposition, elektrische Schaltung, Bosch CX Performance Motor, Halterungen für Schutzbleche und Gepäckträger, dass alles haben die Ingenieure von BULLS an das Harrier E gepackt. Herausgekommen ist ein eGravelbike, das derzeit noch allein auf weiter Flur steht. Die Betonung liegt aber auf „noch…“.

Das eGravelbike BULLS Harrier E
# Das eGravelbike BULLS Harrier E
Sieht richtig flott aus
# Sieht richtig flott aus
Das BULLS Harrier E mit Bosch CX Antrieb
# Das BULLS Harrier E mit Bosch CX Antrieb

E-Bikes mit dicken Reifen und Fahrwerken, die über massig viel Federweg verfügen, das kennt man ja, Roadbikes mit Motor, ja auch die gibt es schon eine Weile, aber Gravelbikes mit Motorunterstützung, das ist neu und in unseren Augen gar nicht mal so verkehrt. Deshalb möchten wir euch das neue Harrier E von Bulls kurz einmal vorstellen.

eGravelbikes machen echt Spaß
# eGravelbikes machen echt Spaß
Guter Reifen für eGravel, der Schwalbe G-ONE
# Guter Reifen für eGravel, der Schwalbe G-ONE
Auch mit einem eGravelbike kann man stylisch über den Trail fliegen
# Auch mit einem eGravelbike kann man stylisch über den Trail fliegen

BULLS bringt mit dem Harrier E ein eGravelbike, dass sich wirklich überall zu Hause fühlt. Ob auf der Straße, dem Forstweg oder einem holprigen Trail – mit diesem eGravelbike kann man überall Spaß haben.
Die Geometrie ähnelt einem Crossrad, nur sind die Reifen etwas dicker und die Scheibenbremsen machen wirklich das was sie versprechen, sie bringen das Bike schnell zum stehen.
Die Ingenieure haben auch an die Halterungen für Gepäckträger, Trinkflasche und Schutzbleche gedacht, was den Radtouristen sicherlich sehr erfreuen wird.

Mit der Kraft des 250-Watt-Bosch-Antriebs aus der CX Performance Line läßt sich beinahe jeder Anstieg bewältigen.
Dank der Shimano ULTEGRA Di2 schaltet das Harrier E auch elektrisch. Keine Bowdenzüge die sich längen oder verstellen und mit einer Top-Performance ist die Shimano Di2 über jeden Zweifel erhaben. Der hydroformed Aluminiumrahmen bietet sehr gute Steifigkeitswerte, ist formschön verarbeitet und wirkt sehr haltbar. Um das Gewicht etwas zu verringern und den fahrkomfort an der Front zu erhöhen, wurde eine Carbongabel eingebaut.

Harrier E
# Harrier E - der Name bedeckt beinah das komplette Oberrohr
Gute Reichweite mit dem 400Wh Akku von Bosch
# Gute Reichweite mit dem 400Wh Akku von Bosch
Aufgeräumte Bedieneinheit von Bosch
# Aufgeräumte Bedieneinheit von Bosch
Der G-ONE Reifen von Schwalbe macht auf einem eGravelbike richtig Spaß
# Der G-ONE Reifen von Schwalbe macht auf einem eGravelbike richtig Spaß
Shimano Ultegra Di2
# Shimano Ultegra Di2 - auch geschaltet wird elektrisch

BULLS Harrier E – Geometrie

Die Geometrie des BULLS Harrier E erinnert an ein Crossrad und vermittelt ein gutes Handling. Der steile Lenkwinkel und die 445 mm kurzen Kettenstreben vermitteln ein hohes Maß an Wendigkeit ohne das das Harrier E dabei „zappelig“ wirkt.

Die Geometriedaten findet ihr hier:

Geometriedaten bitte ausklappen

Variante & RH (cm)485256
Oberrohr (mm)540565590
Steuerrohr (mm)135160190
Radstand (mm)104210581074
Kettenstrebe (mm)445445445
Sitzwinkel (°)73.573.573.5
Lenkwinkel (°)707172
Tretlageroffset (mm)707070
Stack (mm)557584617
Reach (mm)375392407

BULLS Harrier E – Ausstattung

Besonderes Highlight an dem Harrier E ist die neue Carbon-Sattelstütze die in Eigenregie von BULLS entwickelt wurde. Die Stütze, die den Namen „DUROFLEX” trägt, wurde komplett auf Komfort ausgerichtet. Die DUROFLEX ist im Querschnitt nicht rund, sondern oval. So oval, dass ein spezieller Adapter auf der Rückseite der Stütze mit in die 31.6 mm große Öffnung des Sitzrohres gesteckt werden muss, damit die Sattelstütze fest sitzt. Die Carbon-Sattelstütze verjüngt sich auf 25 mm und erreicht damit einen besonders hohen Flex, der das Harrier E auch Langstreckentauglich macht.
Diese Stütze wird es im Übrigen auch einzeln zu kaufen geben. Technische Daten der Dorflex sind: 31,6 x 380 mm. Carbon. 199g. UVP 199,95€

Spürbar mehr Komfort
# Spürbar mehr Komfort - die neue Duroflex-Sattelstütze von BULLS
Zusatzadapter für die Duroflex-Sattelstütze
# Zusatzadapter für die Duroflex-Sattelstütze
Ausstattung ausklappen

Motor-Hersteller: Bosch
Motor-Modell: Bosch Performance Line CX
Motor-Leistung: 250 Watt
Motor-Unterstützung: bis 25 km/h
Akku-Hersteller: Bosch
Akku-Reichweite: bis 175 km
Akku-Kapazität (Wh): 400 Wh
Akku-Ladezeit 100%: ca. 3,5 Stunden
Akku-Ladezeit 50%: ca. 1,5 Stunden
Rahmenmaterial: Aluminium 7005 Rahmen
Rahmenhöhe: 48 cm, 56 cm, 52 cm
Radgröße: 28 Zoll
Gabel: Carbon
Schaltwerk: Shimano RD-6870-GS Di2
Schalthebel: Shimano ST-R785 Dual-Control-Hebel hydraulische Scheibenbremse
Bremsen: Shimano BR-R805 hydraulische Scheibenbremsen
Bremshebel: Shimano BR-R785
Sattel: Selle Royal Seat Sattel im STYX Design
Sattelstütze: Carbon
Reifen: Schwalbe G-One Performance Reifen
Lenker: BULLS
Vorbau: BULLS
Gewicht: ca. 17,9 Kg

Das komplette Bulls Harrier E geht ab 4.399.- € (UVP) über den Ladentisch und bietet gerade für Leute die nicht ins extreme Gelände wollen ein eBike, das viel Spaß macht. Wie es sich im Alltag schlägt, werden wir über einen längeren Zeitraum für euch herausfinden.

Meinung @ eMTB-News

Mit dem Harrier E hat BULLS ein eGravelbike auf den Markt gebracht, dass schon auf den ersten Metern richtig viel Spaß macht. Auf den Trails ist man schnell unterwegs, das Handling ist sehr gut und dank der Scheibenbremsen ist man auch beim Bremsen nie überfordert.
Auf der Straße wird der Spaß leider sehr früh gestoppt. Der Bosch Motor macht ab 25 km/h, und die erreicht man mit diesem eBike sehr schnell, keine richtige Freude mehr und ist unangenehm zu pedalieren. Ob dieser Antrieb für ein eGravelbike der Richtige ist, wird die Zukunft zeigen. Wir wünschen uns einen Motor, der über 25 km/h dezent abschaltet und danach nicht mehr zu spüren ist.

 


Weitere Informationen

Website: www.bulls.de Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de Bilder: Rico Haase

 

Was haltet ihr von eGravel-Bikes? Seid ihr schon einmal mit schmalen Reifen und Motorunterstützung offroad unterwegs gewesen?

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico_haase

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    DR_Z01
    Ob man ein Pedelec für einen sportiven Einsatz nutzen will ist immer reichlich zu überlegen.
    Also ich für meinen Teil, will das eMTB sportlich nutzen! Ich will Spaß auf den Trails und will Rennen fahren.
    Und genau das tue ich seit einigen Jahren auch. ;-)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    DR_Z01

    dabei seit 11/2016

    Na ja, das weiß ich euch beide ja von der Fachkompetenz her einzuschätzen, wenn der Fahrtwiderstand nahezu quadatisch anwächst würde der Bosch-Antrieb bei einem Temposprung von 30 nach über 40 im Modus Durchtrieb mehr als 50% Leistung "ausbremsen".
    So geht Phüsiek :)
  4. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Du hast Recht, ich habe den Disclaimer unterschlagen: "Achtung: Im Beitrag erwähnten Geschwindigkeitsangaben sind keine exakte Werte aus Wissenschaftlichen Ermittlungen, diese dienen lediglich zur Veranschaulichung."
    Besser?

    BTW: Mit welcher Genauigkeit hast Du meine Grobschätzung in exakte Leistung-Differenzen umgerechnet? Ich hoffe, Du hast nicht geschlampert, denn _genau_ 50 % kommt mir persönlich unglaubwürdig vor :p
  5. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    DR_Z01
    Na ja, das weiß ich euch beide ja von der Fachkompetenz her einzuschätzen, wenn der Fahrtwiderstand nahezu quadatisch anwächst würde der Bosch-Antrieb bei einem Temposprung von 30 nach über 40 im Modus Durchtrieb mehr als 50% Leistung "ausbremsen".
    So geht Phüsiek :)
    Einfacher Tipp: TESTE MAL VERSCHIEDENE ANTRIEBE
  6. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    Wenn Sportliche Nutzung im Vordergrund steht, so wie bei dem Bärtigen und Mir (Rennen fahren, und Training) dann hat der Bärtige 100% Recht.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.