Das Alpha Wildcat ist ein eBike, das eine Spitzengeschwindigkeit von 100 km/h erreicht. 100 km/h mit dem eBike? Zugegeben, mit dem Auto oder Motorrad fahre ich öfters schneller als 100 km/h, aber mit dem eBike? Also so schnell gings bei mir leider noch nie.

Motorräder zu modifizieren gelingt ALPHA gut
# Motorräder zu modifizieren gelingt ALPHA gut

Alpha, eine kleine spanische Motorradmarke, plant anscheinend ein neues Kapitel in der Firmengeschichte aufzuschlagen und zeigt ein eBike mit einem rekordverdächtigem Topspeed. 100 km/h gibt der Hersteller für sein Modell „Wildcat“ an. Dieses Modell verfügt laut Hersteller über einen 5000 Watt Motor und soll eine irrsinnige Beschleunigung bieten.

Ob es das Alpha Wildcat jemals auf dem deutschen Markt zu kaufen geben wird, steht noch in den Sternen, denn streng genommen ist die Wildcat kein eBike, sondern ein elektrisches Motorrad. Die Kurbeln dienen nicht für die Beschleunigung, sondern eher zum Cruisen in normalen Geschwindigkeiten. Man bräuchte für dieses Gefährt einen Motorradführerschein, eine Versicherung und die passende Motorrad-Schutzausrüstung.

Appropos Motorrad – eigentlich macht Alpha seit vielen Jahren genau so etwas. Sie bauen Motorräder oder modifizieren die Motorräder anderer Hersteller.

Geht ordentlich nach "vorne" -
# Geht ordentlich nach "vorne" - - von ALPHA umgebautes Motorrad

Auf der Website von Alpha gibt es mehrere Wildcat-Modelle mit verschiedenen Leistungen. Das leichteste Modell wird ca. 45 kg schwer und rund 80 km/h schnell sein. Braucht es solche Bikes? Was meint ihr dazu?

Quelle: Pressemitteilung ALPHA

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico_haase

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    Meiki

    dabei seit 07/2004

    Aus der Sicht eines Produktdesigners sieht das für mich nach nicht mehr als einem halbfertigem Konzept aus. Selbst beim Suchen auf der Website des "Herstellers" finden sich gerade mal Seitenansichten die in Illustrator und Photoshop zusammengeschoben wurden, und das ohne auf die tatsächlichen Proportionen zu achten.
    Von den fehlenden Infos zur Technik ganz abgesehen.
    Die Teilelisten tun leider ihr Übriges um das Konzept als momentan nicht ernst zunehmen einzuschätzen.

    Will nicht nur rumnörgeln, aber so schätze ich das ein und habe mit den Entwurfsprozessen täglich zu tun.

    beste Grüße
  3. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    Das Design ist wirklich cool, und vielleicht findet es als Coffee Racer in der Stadt ein paar Kunden. Dann schon eher etwas wie die http://www.ktm.com/ch-de/e-ride/ für den MX Kurs oder Supermoto Strecke.
  4. benutzerbild

    OldMan54

    dabei seit 05/2016

    Stellt sich die Frage, was soll das Teil?
    Entweder ich baue das zulassungsfähig als Motorrad, oder das Ding ist für die Tonne.
    Off Road mit dem Heckmotor ist auch witzlos, grafische Spielerei, mehr nicht.
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    OldMan54
    Entweder ich baue das zulassungsfähig als Motorrad, oder das Ding ist für die Tonne.
    So ist es!

    Und neu ist die Masche nicht: Da war etwa PG Bike (aus München?), die Riesemmotoren an Velorahmen schlosserten. Auf dem Papier super Fahrleistungen, in der CH-Praxis auf 25km/h gedrosselt und inzwischen gänzlich vom Markt verschwunden.

    Alpha, was solls - war 'ne nette Story für den Pausenklatsch.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.