Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
SRAM poliert die GX Eagle auf und spendiert der Kassette einen „Rettungsring“ mit 52 Zähnen
SRAM poliert die GX Eagle auf und spendiert der Kassette einen „Rettungsring“ mit 52 Zähnen
Optisch eine andere Klasse!
Optisch eine andere Klasse! - Das SRAM GX Eagle-Schaltwerk wirkt sehr nobel in seinem matt-polierten Finish und dürfte sich problemlos ins Design unzähliger E-Bikes eingliedern
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5015
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5015
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5027
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5027
Der Shifter bleibt technisch unverändert
Der Shifter bleibt technisch unverändert - kommt aber natürlich auch in poliertem Silber
Optisch ist der neue Shifter – ebenso wie der Rest der SRAM GX Eagle – ein absolutes Brett!
Optisch ist der neue Shifter – ebenso wie der Rest der SRAM GX Eagle – ein absolutes Brett!
Ein kleines Logo deutet darauf hin, dass wir es hier mit der E-MTB-Version zu tun haben
Ein kleines Logo deutet darauf hin, dass wir es hier mit der E-MTB-Version zu tun haben - Unterschied zur MTB-version: 1-Klick-Technologie für weniger Verschleiß
Die technisch auffälligste Neuerung der SRAM GX Eagle ist die Kassette
Die technisch auffälligste Neuerung der SRAM GX Eagle ist die Kassette - beim größten Ritzel hat man die Wahl zwischen einem 50er oder 52er Ritzel
10–52T – das macht eine Bandbreite von ...
10–52T – das macht eine Bandbreite von ...
... satten 520 %!
... satten 520 %!
SRAM bietet die GX Eagle in Zukunft in zwei Varianten an
SRAM bietet die GX Eagle in Zukunft in zwei Varianten an - 10–50T und 10–52T
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5019
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5019
Steighilfen sorgen für Präzision beim Gangwechsel
Steighilfen sorgen für Präzision beim Gangwechsel
So sieht das neue Chaingap-Tool von SRAM aus
So sieht das neue Chaingap-Tool von SRAM aus - es macht die Handhabung einfacher und ist universeller nutzbar
SRAM GX Eagle Chaingap-Tool Anwendung: Kette auf das 42er Ritzel, Tool auf das größte Ritzel (50er oder 52er) klippen (es hält von allein), dann ...
SRAM GX Eagle Chaingap-Tool Anwendung: Kette auf das 42er Ritzel, Tool auf das größte Ritzel (50er oder 52er) klippen (es hält von allein), dann ...
... schiebt man das Tool hinunter zum oberen Pulley (Schaltröllchen) und stellt den Anschlag so ein, dass bei leicht eingefedertem Heck der Pfeil direkt über der Befestigungsschraube des Schaltröllchens sitzt
... schiebt man das Tool hinunter zum oberen Pulley (Schaltröllchen) und stellt den Anschlag so ein, dass bei leicht eingefedertem Heck der Pfeil direkt über der Befestigungsschraube des Schaltröllchens sitzt
Wichtig beim Schalten am E-MTB: 1-Klick-Technologie
Wichtig beim Schalten am E-MTB: 1-Klick-Technologie
Der Shifter wechselt per Klick einen Gang, das schont die Kette und verringert den Verschleiß
Der Shifter wechselt per Klick einen Gang, das schont die Kette und verringert den Verschleiß
Das Schaltwerk wurde so angepasst, dass ...
Das Schaltwerk wurde so angepasst, dass ...
... es das 52er Ritzel packt und die Bandbreite von 520 % voll ausnutzen kann
... es das 52er Ritzel packt und die Bandbreite von 520 % voll ausnutzen kann
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5030
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5030

SRAM GX Eagle – MY2021: Der Schaltungsriese SRAM poliert die beliebte GX Eagle auf Hochglanz und spendiert der Kassette 52 Zähne. Wozu? Nun, das ist ganz einfach: Ein leichterer Gang ermöglicht es, steile Anstiege länger im Eco-Modus zu fahren und somit die Reichweite zu erhöhen. Wir haben die neue SRAM GX Eagle montiert und bereits getestet. Hier gibt’s alle Infos und Preise für euch.

Diashow: SRAM GX Eagle MY2021 – Neuvorstellung & erster Test: Kassette mit 52 Zähnen, fast so groß wie ein Suppenteller!
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5027
Optisch ist der neue Shifter – ebenso wie der Rest der SRAM GX Eagle – ein absolutes Brett!
Optisch eine andere Klasse!
... schiebt man das Tool hinunter zum oberen Pulley (Schaltröllchen) und stellt den Anschlag so ein, dass bei leicht eingefedertem Heck der Pfeil direkt über der Befestigungsschraube des Schaltröllchens sitzt
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5019
Diashow starten »

SRAM GX Eagle – Infos und Preise

Nur echt mit 52 Zähnen. Wer kennt den Slogan aus der Kekswerbung nicht?

Der US-amerikanische Schaltungsprimus SRAM überarbeitet die GX Eagle und poliert für Modelljahr 2021 die Optik gehörig auf. Doch neben der extrem aufgewerteten Erscheinung mit dem noblen und polierten, silbernen Finish, haben sich die Ingenieure auch der Kassette angenommen und ihr ein 52er Ritzel spendiert. Der Vorteil liegt in einer verbesserten Uphill-Performance, denn mit diesem „Rettungsanker“ kann man steilere Anstiege beispielsweise im Eco-Modus bewältigen und somit auch etwas Strom und Energie sparen.

Das Eagle Ecosystem soll Spitzenleistungen für alle erbringen, vom Wochenendfahrer bis zum Weltmeister. Wir haben unsere Athleten und Kunden gleichermaßen um ihr Feedback zu unserer 10-50Z-Kassette gebeten und haben eine Wachstumsmöglichkeit mit einer erweiterten Übersetzungsbandbreite erkannt. Wir werden weiterhin auch unsere 10-50Z anbieten, aber für diejenigen, die eine größere Bandbreite wünschen, ohne ihre Kettenblattgröße zu ändern, wird die 10-52Z ein neuer bester Freund sein. – O-Ton SRAM

Was ist neu?

  • Optik poliertes Finish in edlem Silber
  • Kassettenabstufung jetzt gibt es 10–52 Zähne
  • Chaingap-Tool leichter in der Handhabung
SRAM poliert die GX Eagle auf und spendiert der Kassette einen „Rettungsring“ mit 52 Zähnen
# SRAM poliert die GX Eagle auf und spendiert der Kassette einen „Rettungsring“ mit 52 Zähnen
Optisch eine andere Klasse!
# Optisch eine andere Klasse! - Das SRAM GX Eagle-Schaltwerk wirkt sehr nobel in seinem matt-polierten Finish und dürfte sich problemlos ins Design unzähliger E-Bikes eingliedern
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5015
# SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5015
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5027
# SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5027
Der Shifter bleibt technisch unverändert
# Der Shifter bleibt technisch unverändert - kommt aber natürlich auch in poliertem Silber
Optisch ist der neue Shifter – ebenso wie der Rest der SRAM GX Eagle – ein absolutes Brett!
# Optisch ist der neue Shifter – ebenso wie der Rest der SRAM GX Eagle – ein absolutes Brett!
Ein kleines Logo deutet darauf hin, dass wir es hier mit der E-MTB-Version zu tun haben
# Ein kleines Logo deutet darauf hin, dass wir es hier mit der E-MTB-Version zu tun haben - Unterschied zur MTB-version: 1-Klick-Technologie für weniger Verschleiß
Die technisch auffälligste Neuerung der SRAM GX Eagle ist die Kassette
# Die technisch auffälligste Neuerung der SRAM GX Eagle ist die Kassette - beim größten Ritzel hat man die Wahl zwischen einem 50er oder 52er Ritzel
10–52T – das macht eine Bandbreite von ...
# 10–52T – das macht eine Bandbreite von ...
... satten 520 %!
# ... satten 520 %!

Neben der Optik ist die Kassette die signifikanteste Neuerung der GX Eagle. SRAM bietet die Kassette jetzt in den zwei Abstufungen 10–50 und 10–52 an und schafft mit dem 52er Ritzel eine Bandbreite von 520 %. Um das neue, große Ritzel schalten zu können, musste der Schaltwerkskäfig der neuen GX Eagle angepasst werden. Aktuelle Eagle-Schaltwerke schaffen dieses Ritzel noch nicht, aber zukünftig werden alle SRAM Eagle-Schaltwerke auf 52 Zähne ausgelegt sein. SRAM AXS-Schaltwerke, die jüngste Entwicklung von SRAM, wurden schon passend entwickelt und packen das große Ritzel jetzt schon.

  • Anzahl Gänge 12
  • Bandbreite 10-52 / 520 %
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • www.sram.com

Preise

SRAM GX Eagle MY2021Preis (UVP)
SRAM GX Eagle Single Click Trigger 12-fach41 €
SRAM GX Eagle Schaltwerk / 12-fach, max. 52T124 €
SRAM Kassette XG-1275 Eagle 10-52 12-fach220 €

Funktioniert die 52er Kassette an meinem E-Bike?

SRAM bietet die GX Eagle in Zukunft in zwei Varianten an
# SRAM bietet die GX Eagle in Zukunft in zwei Varianten an - 10–50T und 10–52T
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5019
# SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5019
Steighilfen sorgen für Präzision beim Gangwechsel
# Steighilfen sorgen für Präzision beim Gangwechsel

Sicher stellen sich einige von euch, ebenso wie wir zu Anfang, die Frage: Kann ich die neue 52er Kassette an meinem E-Bike nutzen und was muss ich umbauen?

Wenn dein E-Mountainbike bereits eine SRAM AXS-Schaltung an Bord hat, dann kannst du problemlos umbauen. Die neuen Schaltwerke packen das große 52er Ritzel locker. Wenn du noch keine elektronische SRAM AXS an deinem E-Bike hast, hilft dir eventuell das AXS-Upgrade-Kit von SRAM, der Umbau dauert auch nur wenige Minuten (hier haben wir es getestet).

Wer keine Lust auf eine elektronische Schaltung am E-Mountainbike hat und auf die smootheren Gangwechsel einer mechanischen Schaltung steht, der muss sich zusätzlich zur Kassette auch ein SRAM-Schaltwerk der neuesten Generation zulegen, denn hier wurde der Käfig überarbeitet und neu gestaltet, um die große Bandbreite von 520 % zu bewerkstelligen.

Der Shifter bleibt der 1-Klick-Shifter-Technologie treu, wurde aber optisch geupdatet und aufgewertet. Heißt im Klartext: Wenn du bereits einen 12-fach Shifter an deinem E-MTB nutzt, dann kannst du ihn auch weiter nutzen und brauchst nur einen neuen, wenn du auch beim Schalthebel das polierte Finish willst.

Chaingap-Tool – eins für alle

Bis dato war es so, dass jede moderne Schaltung von SRAM (Eagle, EX1) ein separates Tool, eine Art Messlehre, benötigte, die es ermöglichte, bei eingefedertem Fahrwerk, also wenn sich der Dämpfer im SAG (Negativfederweg) befindet, den Abstand vom oberen Schaltröllchen zum größten Ritzel der Kassette exakt einzustellen. Die größere Kassette verlangt jetzt natürlich nach einem neuen Tool. Damit man aber nicht dutzende Plastik-Einstelllehren zu Hause hat, konstruieren die SRAM-Ingenieure ein vollkommen neues Chaingap-Tool. Hiermit lassen sich alle AXS-Schaltwerke auf unterschiedliche Kassetten einstellen. Das neue Chaingap-Tool misst den Abstand auf dem vorletzten Ritzel und ist leichter in der Anwendung, da man es am größten Ritzel festklippst und universell für verschiedene Kassetten-Abstufungen, egal ob 10–50 oder 10–52, nutzen kann.

So sieht das neue Chaingap-Tool von SRAM aus
# So sieht das neue Chaingap-Tool von SRAM aus - es macht die Handhabung einfacher und ist universeller nutzbar
SRAM GX Eagle Chaingap-Tool Anwendung: Kette auf das 42er Ritzel, Tool auf das größte Ritzel (50er oder 52er) klippen (es hält von allein), dann ...
# SRAM GX Eagle Chaingap-Tool Anwendung: Kette auf das 42er Ritzel, Tool auf das größte Ritzel (50er oder 52er) klippen (es hält von allein), dann ...
... schiebt man das Tool hinunter zum oberen Pulley (Schaltröllchen) und stellt den Anschlag so ein, dass bei leicht eingefedertem Heck der Pfeil direkt über der Befestigungsschraube des Schaltröllchens sitzt
# ... schiebt man das Tool hinunter zum oberen Pulley (Schaltröllchen) und stellt den Anschlag so ein, dass bei leicht eingefedertem Heck der Pfeil direkt über der Befestigungsschraube des Schaltröllchens sitzt

Ein Tipp zum Prüfen der richtigen Kettenlänge: Die Kette aufs größte Ritzel, Luft vollständig aus dem Dämpfer ablassen – das simuliert ein maximal eingefedertes Heck – und jetzt schauen, ob das Schaltwerk noch etwas Bewegungsspielraum hat. Ist es am Anschlag, ist die Kette zu kurz – ein Kettenriss könnte die Folge sein.

SRAM GX Eagle – auf dem Trail

SRAM positioniert die GX Eagle als Schaltgruppe für MTBs und E-MTBs. Uns gefallen die satten Schaltvorgänge, die SRAM-Schaltungen auszeichnen. Nach jedem Klick weiß man, dass der Gang gewechselt wurde. Grundlegend hat sich das Schaltverhalten mit der neuen Kassette nicht verändert, denn 11 von 12 Gänge bleiben identisch, knackig und mit wenig Kraft schaltbar. Funktionell spielt die neue GX Eagle auf oberstem Level. Man kann hier also ganz spezifisch auf den Rettungsring blicken, der es mit seinen 52 Zähnen ermöglicht, steile Anstiege mit weniger Kraft oder – um eventuell Strom zu sparen – mit einer niedrigeren Unterstützungsstufe zu erklimmen. Wir sind mit dem 52er Ritzel im Eco-Modus deutlich effizienter und „leichtfüßiger“ diverse Testanstiege hinaufgefahren als mit einem 50er Ritzel. Dies dürfte vor allem für schwere Fahrer und komfort-orientierte E-Biker einen deutlichen Mehrwert darstellen. Wer gerne gemächlich, aber stetig, steile Anstiege nach oben pedaliert, bekommt hier ein nützliches Hilfsmittel.

Wichtig beim Schalten am E-MTB: 1-Klick-Technologie
# Wichtig beim Schalten am E-MTB: 1-Klick-Technologie
Der Shifter wechselt per Klick einen Gang, das schont die Kette und verringert den Verschleiß
# Der Shifter wechselt per Klick einen Gang, das schont die Kette und verringert den Verschleiß
Das Schaltwerk wurde so angepasst, dass ...
# Das Schaltwerk wurde so angepasst, dass ...
... es das 52er Ritzel packt und die Bandbreite von 520 % voll ausnutzen kann
# ... es das 52er Ritzel packt und die Bandbreite von 520 % voll ausnutzen kann
SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5030
# SRAM GX Eagle am E-MTB DSC 5030

In der Praxis ist der Sprung vom vorletzten aufs letzte Ritzel deutlich zu spüren, denn mit 24 % ist dieser der größte Sprung in der Kassette und bremst den gewohnten Tritt und Rhythmus schon ordentlich aus. Für viele FahrerInnen ist das 52er Ritzel sicher sinnvoll, aber eben nicht für jeden. Der Fahrertyp, der gern im Turbomodus, also bei voller Unterstützung, den Trail hinauffährt – zu dem wir uns übrigens auch zählen, der wird sich sich wahrscheinlich maximal auf dem 42er Ritzel bewegen und fast nie den „Rettungsanker“ nutzen. Interessant wäre hier sicherlich eine Kassette, die nicht vom 42er aufs 52er springt, sondern bei der beispielsweise die letzten 4 Gänge harmonischer ansteigen.

Meinung @eMTB-News.de

„Wow! Die neue GX sieht einfach hammer aus!“ Rico Haase

Optisch ist die neue SRAM GX Eagle eine absolute Augenweide! Das Finish wirkt sehr edel und hochwertig und fügt sich charmant in die Gesamtoptik moderner E-Bikes ein. Technisch spielt die neue SRAM GX Eagle auf dem selben hohen Niveau wie das Vorgängermodell, punktet aber mit einer noch größeren Bandbreite (520 %). Das größte Ritzel, gemeinhin als Rettungsring bezeichnet, besitzt nämlich 52 Zähne und ermöglicht es somit, noch steilere Anstiege im Eco- oder Tour-Modus zu erklimmen. Dies dürfte Energie-Sparfüchse und Reichweiten-Junkies ansprechen, denn mehr Zeit im Eco-Modus bedeutet mehr Kilometer im Sattel.

Die Einführung des neuen Chaingap-Tools begrüßen wir sehr, denn damit sind verschiedene Einstelllehren endlich Geschichte. Ein Tool für alles – das gefällt uns gut!

Pro
  • tolles Finish und sehr noble Anmutung
  • noch breitere Abstufung, dank 52 Zähnen
  • Chaingap-Tool mit einfacher Handhabung
Contra
  • an die optische Größe der Kassette muss man sich erst gewöhnen
  • Rhythmuswechsel vom 42er aufs 52er Ritzel deutlich spürbar

Wie sieht es bei euch aus? Fahrt ihr viel im Eco-Modus und habt euch öfters ein noch größeres Ritzel für noch leichteres Pedalieren gewünscht?

  1. benutzerbild

    ninet1200

    dabei seit 07/2019

  2. benutzerbild

    tib02

    dabei seit 05/2016

    proe schrieb:

    Diese Rettungsringe halte ich vor allem dann für sinnvoll, wenn man mit Bio-Bikern gemeinsam auf Berge klettern und dabei in einem brauchbaren Kadenz-Bereich gelenkschonend unterwegs sein will. Denn die meisten E-Bikes dürften von Haus aus länger übersetzt sein als reine Bio-Bikes, was ja auch passt, solange nur motorisierte zusammen fahren. Man fährt motorisiert einfach schneller den Berg hoch, dann passt auch die Kadenz.

    Darum habe ich mir gerade erst eine SRAM NX mit 50er-Kassette gegönnt.

    Ich verstehe die Diskussion nicht so ganz, nur weil man selber was nicht braucht, ist es unnötig.
  3. benutzerbild

    jake

    dabei seit 06/2004

    Peko schrieb:

    Stimmt für Bosch, da hast Du recht. Das liegt aber am motorinternen Übersetzungsverhältnis von 1 : 2,5 und ändert sich nicht.
    Meine Kettenblätter an den Brose laufen beide synchron mit den Kurbeln, unabhängig von der deren Länge.

    Fährst du etwa noch nen alten Bosch Motor - das geht ja gar nicht penedeyewink:
  4. benutzerbild

    On07

    dabei seit 01/2019

    Von 42 auf 52 Zähne ist aber nen extremer Sprung, selbst im Vergleich zu den 11-46 Shimano 11fach Kassetten.
    Die 52 Zähne sind sicher super, die 11-51 Deore Kassette gefällt mir steil bergauf da auch extrem gut, aber die hat nen 45er davor, das fühlt sich deutlich harmonischer an als der Sprung vorher.
    Wie ja alle Sunrace Fahrer schon immer sagten

    Da würde ich auf einen Zahn verzichten und ne Shimano 12fach nehmen.
  5. benutzerbild

    giosala1

    dabei seit 09/2006

    Jetzt verstehe ich warum die 29er Laufräder mit Gewalt gekommen sind. Damit die Kassette nicht am Boden aufsetzt. Ein solchen Aufriss wegen einem größeren 12ten Gang zu machen. Solche Kassetten gibt es doch schon lange . Und günstiger auf dem Markt. Wer es braucht ...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!