Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Specialized bietet für den Sl-Motor einen Range Extender an
Specialized bietet für den Sl-Motor einen Range Extender an - Der Zusatzakku hat eine Kapazität von 160 Wh und kostet 369,90 € (UVP)
Die Ladebuchse wird mit einem absolut Wasserdichten Verschluss gegen Schmutz und Feuchtigkeit gesichert
Die Ladebuchse wird mit einem absolut Wasserdichten Verschluss gegen Schmutz und Feuchtigkeit gesichert
Der Verschluss funktioniert ähnlich wie der eines Tab-Faches in einer Spülmaschine
Der Verschluss funktioniert ähnlich wie der eines Tab-Faches in einer Spülmaschine
Am oberen Ende des Range Extenders wird das Kabel fest in die Buchse gedrückt, während ...
Am oberen Ende des Range Extenders wird das Kabel fest in die Buchse gedrückt, während ...
... der Stecker am unteren Ende mit einem Twistlock-Verschluss mit der Buchse verbunden wird
... der Stecker am unteren Ende mit einem Twistlock-Verschluss mit der Buchse verbunden wird - Grund: Nach einigen Testkilometern in der Anfangsphase vibrierte sich der Stecker aus der Buchse und die Stromzufuhr brach ab
Wenn ein Range Extender angeschlossen ist, dann sieht man den Ladezustand durch die grünen LEDs
Wenn ein Range Extender angeschlossen ist, dann sieht man den Ladezustand durch die grünen LEDs - in der Mission Control App kann man einstellen, wie die beiden Akkus entladen werden sollen
SL Range Extender Cable 160 mm – notwendig, um den Range Extender ans System zu koppeln
SL Range Extender Cable 160 mm – notwendig, um den Range Extender ans System zu koppeln - Preis: 29,90 € (UVP)
SL Y-Kabel zum gleichzeitigen Aufladen von internem Akku und Range Extender
SL Y-Kabel zum gleichzeitigen Aufladen von internem Akku und Range Extender - Preis: 59,90 € (UVP)
Specialized Levo Sl mit Range Extender – Reichweitenfahrt
Specialized Levo Sl mit Range Extender – Reichweitenfahrt - 57 km | 1136 hm | 2 Std 30 Min
So sieht ein Specialized Levo SL mit montiertem Range Extender aus
So sieht ein Specialized Levo SL mit montiertem Range Extender aus - Vorteil: mehr Reichweite / Nachteil: Platz für die Trinkflasche besetzt
Der Range Extender passt in den Flaschenhalter, wenn nicht ...
Der Range Extender passt in den Flaschenhalter, wenn nicht ...
... gerade die Trinkflasche dort platziert wurde
... gerade die Trinkflasche dort platziert wurde
Auf dem Trail macht sich das geringe Mehrgewicht ...
Auf dem Trail macht sich das geringe Mehrgewicht ...
... nicht bemerkbar
... nicht bemerkbar

Das Specialized Levo SL wurde im Februar 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt und definiert Light-E-MTBs vollkommen neu. Der eigens entwickelte SL-Motor wird von einem voll integriertem 320Wh-Akku mit Strom versorgt. Um die Reichweite zu erhöhen, hat Specialized den Range Extender im Programm. Was leistet der Akku von der Größe einer Trinkflasche? Wir haben es ausprobiert.

Range Extender – kurz und knapp

Der Range Extender ist ein kompakter Zusatzakku von Specialized. Mit 160 Wh besitzt er die halbe Kapazität des intern verbauten Akkus am Specialized Levo SL. Mit diesem kleinen Zusatzakku lässt sich die Reichweite spürbar vergrößern, ohne, dass die Fahrperformance leidet. Der Range Extender wiegt 1 Kilogramm, passt mühelos in den Flaschenhalter und zeigt mittels drei großen LEDs den Ladezustand an.

  • Kapazität 160 Wh
  • Gewicht 1 kg
  • Kompatibilität Specialized Turbo Levo SL und Creo
  • Preis 369,90 € (UVP)
  • weitere Informationen www.specialized.com
Specialized bietet für den Sl-Motor einen Range Extender an
# Specialized bietet für den Sl-Motor einen Range Extender an - Der Zusatzakku hat eine Kapazität von 160 Wh und kostet 369,90 € (UVP)
Die Ladebuchse wird mit einem absolut Wasserdichten Verschluss gegen Schmutz und Feuchtigkeit gesichert
# Die Ladebuchse wird mit einem absolut Wasserdichten Verschluss gegen Schmutz und Feuchtigkeit gesichert
Der Verschluss funktioniert ähnlich wie der eines Tab-Faches in einer Spülmaschine
# Der Verschluss funktioniert ähnlich wie der eines Tab-Faches in einer Spülmaschine
Am oberen Ende des Range Extenders wird das Kabel fest in die Buchse gedrückt, während ...
# Am oberen Ende des Range Extenders wird das Kabel fest in die Buchse gedrückt, während ...
... der Stecker am unteren Ende mit einem Twistlock-Verschluss mit der Buchse verbunden wird
# ... der Stecker am unteren Ende mit einem Twistlock-Verschluss mit der Buchse verbunden wird - Grund: Nach einigen Testkilometern in der Anfangsphase vibrierte sich der Stecker aus der Buchse und die Stromzufuhr brach ab
Wenn ein Range Extender angeschlossen ist, dann sieht man den Ladezustand durch die grünen LEDs
# Wenn ein Range Extender angeschlossen ist, dann sieht man den Ladezustand durch die grünen LEDs - in der Mission Control App kann man einstellen, wie die beiden Akkus entladen werden sollen

Zusätzlich braucht man noch folgendes Zubehör:

SL Range Extender Cable 160 mm – notwendig, um den Range Extender ans System zu koppeln
# SL Range Extender Cable 160 mm – notwendig, um den Range Extender ans System zu koppeln - Preis: 29,90 € (UVP)
SL Y-Kabel zum gleichzeitigen Aufladen von internem Akku und Range Extender
# SL Y-Kabel zum gleichzeitigen Aufladen von internem Akku und Range Extender - Preis: 59,90 € (UVP)

Reichweite mit Range Extender

57 km / 1136 hm

2 h 30 min

Specialized Levo Sl mit Range Extender – Reichweitenfahrt
# Specialized Levo Sl mit Range Extender – Reichweitenfahrt - 57 km | 1136 hm | 2 Std 30 Min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Specialized Levo SL mit Range Extender.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 57 km / 1136 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

So sieht ein Specialized Levo SL mit montiertem Range Extender aus
# So sieht ein Specialized Levo SL mit montiertem Range Extender aus - Vorteil: mehr Reichweite / Nachteil: Platz für die Trinkflasche besetzt
Der Range Extender passt in den Flaschenhalter, wenn nicht ...
# Der Range Extender passt in den Flaschenhalter, wenn nicht ...
... gerade die Trinkflasche dort platziert wurde
# ... gerade die Trinkflasche dort platziert wurde
Auf dem Trail macht sich das geringe Mehrgewicht ...
# Auf dem Trail macht sich das geringe Mehrgewicht ...
... nicht bemerkbar
# ... nicht bemerkbar

Meinung @eMTB-News.de

Specialized bietet mit diesem kleinen Zusatzakku eine ziemlich smarte Möglichkeit an, die Reichweite seines E-Mountainbikes zu erhöhen. Der leichte Akku ist kompakt gebaut und passt in jeden gängigen Rucksack und sogar in so manches Hip-Bag – super!

In Kombination mit der Mission-Control-App von Specialized lässt sich sogar einstellen, welcher Akku zu erst entladen werden soll, was in unseren Augen eine sinnvolle Ergänzung darstellt.

Pro
  • leicht & sinnvoll
Contra
  • wenn er montiert ist, ist der Flaschenhalter besetzt

Was haltet ihr von einem Zusatzakku direkt am E-Bike? Nutzt ihr so etwas?

  1. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    https://theloamwolf.com/wp-content/uploads/2020/03/2019_12_TURBOSL_LEVO_Motor-1200x800.jpg
    Der Akku des neuen Levo ist mit sieben Zell-Bündel wahrscheinlich der längste am Markt. Der SL hat fünf. Von der Position her, fehlt im oben und unten ein Bündel. (Ein Bosch 625 hat auch fünf. Natürlich aber nicht so schlank).

    Die externen Packs sind (fast) alle kürzer. Die Zellen liegen dort quer, nicht längs.

    Motor liegt beim SL wie bei fast allen anderen auch, beim Levo ist er hochkant.

    Aber die wenigsten werden so geringe Unterschiede merken, weil von was reden wir da? Der Schwerpunkt liegt ein, zwei Zentimeter wo anders? Ich merke sowas nicht. Das es paar Kilo leichter ist, das schon.
  2. benutzerbild

    Lasse

    dabei seit 06/2001

    Heute mal die maximale Reichweite bei einer Alpentour ausgelotet:

    32 Kilometer und 1495HM nur mit dem internen Akku. Restkapazität 4% ?Motoreinstellung 30/100 durchgängig. Durchschnittliche Motorunterstützung 80%, also etwa 190 Watt. Eigenleistung im Anstieg durchschnittlich 235 Watt (69 Kilo Fahrergewicht). Auffahrt 60 Prozent Schotter, 20% Teer, 20% verblockter steiler Trail (Auffahrt links zum Hochries - wer es kennt, üüüübel). Die ersten 950 Höhenmeter in einem Rutsch, danach noch 3 Auffahrten im Bikepark auf der Strasse hoch. Die letzten 10% ist der Motor schwächer unterwegs, ab 5% regelt er fast komplett runter, die letzten 100 Höhenmeter waren damit eher lahm mit gefühlt noch 10 NM Drehmoment ?
  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Lasse schrieb:

    Heute mal die maximale Reichweite bei einer Alpentour ausgelotet:

    32 Kilometer und 1495HM nur mit dem internen Akku. Restkapazität 4% ?Motoreinstellung 30/100 durchgängig. Durchschnittliche Motorunterstützung 80%, also etwa 190 Watt. Eigenleistung im Anstieg durchschnittlich 235 Watt (69 Kilo Fahrergewicht). Auffahrt 60 Prozent Schotter, 20% Teer, 20% verblockter steiler Trail (Auffahrt links zum Hochries - wer es kennt, üüüübel). Die ersten 950 Höhenmeter in einem Rutsch, danach noch 3 Auffahrten im Bikepark auf der Strasse hoch. Die letzten 10% ist der Motor schwächer unterwegs, ab 5% regelt er fast komplett runter, die letzten 100 Höhenmeter waren damit eher lahm mit gefühlt noch 10 NM Drehmoment ?


    Hast du eine strava aufzeichnung parat? Dort dann man relevante daten wie bewegungsdauer, durchschnittsgeschwindigkeit und höhenprofil gut ablesen.
    Wie lange hast du für die 950hm auffahrt gebraucht?
  4. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    Eigentlich würde ich das sl auch sehr gerne mal probe fahren, weil es genau nach dem klingt, was ich möchte. Ein MTB mit ein wenig Unterstützung in doofen Situationen. Ich bin niemand, der ansatzweise stolz darauf ist, irgendeinen Berg/Hügel hochgefahren zu sein. Ich mache das nur, weil ich gerne wieder runterfahre. Gleiches gilt für die Strecke zu meinen Hometrails, die flach und langweilig ist. Die fahre ich auch nur um anzukommen.

    Noch habe ich kein ebike und benötige eigebtlich auch keins. Alle meine Strecken schaffe ich auch noch easy so. Aber ich möchte eins, um meine Strecken schneller bzw öfter in der selben Zeit zu fahren.

    Leider ist das SL meilenweit entfernt von meiner Preisvorstellung und deshalb werde ich es gar nicht erst testen, aus Angst mich zu verlieben ?
  5. benutzerbild

    Marg

    dabei seit 01/2020

    Malfurion schrieb:

    Eigentlich würde ich das sl auch sehr gerne mal probe fahren, weil es genau nach dem klingt, was ich möchte. Ein MTB mit ein wenig Unterstützung in doofen Situationen. Ich bin niemand, der ansatzweise stolz darauf ist, irgendeinen Berg/Hügel hochgefahren zu sein. Ich mache das nur, weil ich gerne wieder runterfahre. Gleiches gilt für die Strecke zu meinen Hometrails, die flach und langweilig ist. Die fahre ich auch nur um anzukommen.

    Noch habe ich kein ebike und benötige eigebtlich auch keins. Alle meine Strecken schaffe ich auch noch easy so. Aber ich möchte eins, um meine Strecken schneller bzw öfter in der selben Zeit zu fahren.

    Leider ist das SL meilenweit entfernt von meiner Preisvorstellung und deshalb werde ich es gar nicht erst testen, aus Angst mich zu verlieren ?

    Gleiche bei mir
    Schaffe alles eigentlich so, auch auf meinen lieblings trails im teuto, wo mal ganz schnell über 1000 HM auf 18km zusammen kommen ohne Probleme, aber ich bin das dinge probegefahren und mein Bronson musste jetzt dem Expert weichen!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!